Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

23. September

23._September23. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 23. September ist der 266. Tag des gregorianischen Kalenders (der 267. in Schaltjahren). Zum Jahresende verbleiben 99 Tage. Er ist neben dem 22. und dem 24. September ein möglicher Tag für den Beginn des astronomischen Herbstes und des Herbstäquinoktiums (Tagundnachtgleiche).

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1122: Mit dem Wormser Konkordat zwischen Kaiser Heinrich V. und Papst Calixt II. wird der Investiturstreit beigelegt.
  • 1459: In der Schlacht von Blore Heath, einer der ersten Schlachten der Rosenkriege, besiegt das Haus York das Haus Lancaster.
  • 1805: Nach dem Einmarsch Österreichs in Bayern erklärt Frankreich Österreich den Krieg.
Bild anzeigen
Der Weg der Lewis-und-Clark-Expedition 1804–06
  • 1806: Die Lewis-und-Clark-Expedition erreicht wieder die ihnen vertraute Zivilisation in St. Louis.
  • 1823: Die von liberalen Revolutionären gehaltene Stadt Cádiz fällt nach der französischen Invasion in Spanien zum Niederschlagen der Spanischen Revolution.
Bild anzeigen
1862:Otto von Bismarck
  • 1862: Otto von Bismarck wird im Preußischen Verfassungskonflikt zum preußischen Ministerpräsidenten bestellt.
  • 1862: In der entscheidenden Schlacht des Sioux-Aufstands in Minnesota besiegt die US-Army unter Colonel Henry Hastings Sibley am Wood Lake die Dakota unter der Führung von Little Crow, der jedoch entkommen kann.
  • 1868: In der Stadt Lares bricht mit dem Grito de Lares eine Revolte gegen die spanische Besetzung Puerto Ricos aus.
  • 1870: Im Deutsch-Französischen Krieg geht die Belagerung von Toul zu Ende. Nach einer etwa achtstündigen Kanonade kapitulieren die französischen Soldaten in der von ihnen bis dahin gehaltenen Festung.
  • 1896: Die Stadt Dongola im Sudan wird von dem zur Bekämpfung des Mahdi-Aufstands eingesetzten britischen Korps nach dem vorausgegangenen Sieg in der Schlacht von Firket gegen eine Streitmacht des Mahdis Muhammad Ahmad eingenommen.
  • 1905: Mit dem Vertrag von Karlstad beenden Schweden und Norwegen friedlich die seit 1814 bestehende Personalunion beider Staaten.
  • 1932: Das Königreich des Hedschas und Nadschd wird in Königreich Saudi-Arabien umbenannt. Das gilt als der Gründungstag Saudi-Arabiens.
  • 1943: In Norditalien wird die faschistische Italienische Sozialrepublik unter militärischer Protektion Deutschlands ausgerufen, die allerdings nur von den Achsenmächten des Zweiten Weltkriegs anerkannt wird. Staatsoberhaupt ist der wenige Tage zuvor befreite Benito Mussolini.
  • 1947: Die US-Militärregierung hebt die zivile Briefzensur in Deutschland auf.
  • 1973: In Argentinien werden Juan Perón zum Präsidenten und seine Ehefrau Maria Estela Perón zur Vizepräsidentin gewählt.
  • 1990: In der Schweiz wird eine Volksinitiative für ein Atomkraftwerksbau-Moratorium angenommen.
  • 1999: Bei der ersten Direktwahl des Staatspräsidenten im Jemen wird Staatspräsident Ali Abdullah Salih im Amt bestätigt.

Wirtschaft

  • 1889: Die Firma Nintendo wird von Fusajiro Yamauchi in Kyōto gegründet, um Hanafuda-Spielkarten zu produzieren.
  • 1895: Der Gründungskongress in Limoges endet mit der Schaffung der Confédération générale du travail (CGT), dem französischen Gewerkschaftsbund.
  • 1930: Für die von ihm erfundene Blitzlichtbirne erhält der Deutsche Johannes Ostermeier Patentschutz in den USA.
Bild anzeigen
1960: Europabrücke
  • 1960: Die neu gebaute Europabrücke über den Rhein bei Kehl an der Grenze zu Frankreich wird eingeweiht. Sie ersetzt die 1951 für den Straßenverkehr freigegebene Dauerbehelfsbrücke.

Wissenschaft und Technik

  • 1669: Die Universität Zagreb wird von Kaiser Leopold I. in seiner Eigenschaft als kroatischer König gegründet.
  • 1816: Die Warschauer Naturwissenschaftliche Universität wird ins Leben gerufen.
Bild anzeigen
1846: Der Planet Neptun
  • 1846: Johann Gottfried Galle, dem Heinrich Louis d’Arrest assistiert, entdeckt den Planeten Neptun an der von Urbain Le Verrier vorausberechneten Position.
  • 1885: Der österreichische Chemiker Carl Auer von Welsbach patentiert den Glühstrumpf in Deutschland unter dem Namen Auer-Glühstrumpf.
  • 1887: William Muir gründet in Britisch-Indien die University of Allahabad.
  • 1910: Der französisch-peruanische Flieger Géo Chavez überfliegt in seinem Eindecker Blériot XI als Erster die Alpen.
  • 1913: Roland Garros überquert als Erster in einem Flugzeug das Mittelmeer auf einer Route, die ihn in weniger als acht Stunden vom südfranzösischen Fréjus zum tunesischen Bizerta führt.
Bild anzeigen
1921: Rumpler-Tropfenwagen
  • 1921: Auf der Deutschen Automobilausstellung in Berlin wird als Weltneuheit das erste aerodynamisch konstruierte Auto (Rumpler-Tropfenwagen) präsentiert.
  • 1999: Durch einen Navigationsfehler geht der Funkkontakt zur NASA-Raumsonde Mars Climate Orbiter endgültig verloren.
  • 2002: Die erste Version des Webbrowsers Mozilla Firefox wird, unter dem vorläufigen Namen Phoenix, weltweit veröffentlicht.

Kultur

  • 1780: Die Uraufführung der Oper Adelheit von Veltheim von Christian Gottlob Neefe findet in Frankfurt am Main statt.
  • 1877: Die Uraufführung der Oper Francesca von Rimini von Hermann Goetz findet in Mannheim statt.
  • 1896: Die Uraufführung der Oper Der vierjährige Posten von Franz Schubert findet fast 68 Jahre nach dem Tod des Komponisten an der Hofoper in Dresden statt.
  • 1909: Der erste Teil des Fortsetzungsromans Le Fantôme de l'Opéra (Das Phantom der Oper) des französischen Journalisten und Schriftstellers Gaston Leroux wird in der Zeitung Le Gaulois veröffentlicht. Der letzte Teil erscheint am 8. Januar 1910.
  • 1952: Die Uraufführung der Ballett-Oper Preußisches Märchen von Boris Blacher findet im Städtischen Opernhaus Berlin statt.
  • 1956: Die Uraufführung der Oper König Hirsch von Hans Werner Henze findet an der Städtischen Oper in Berlin statt.
  • 1963: Die Uraufführung des Films Das Schweigen von Ingmar Bergman gerät wegen sexueller Darstellungen zum Skandal.
  • 1980: Bob Marley tritt in Pittsburgh, Pennsylvania, zum letzten Mal auf.
  • 1988: In Stratzing (Niederösterreich) wird die Venus vom Galgenberg gefunden. Die über 30.000 Jahre alte Frauenstatuette ist das bislang älteste Artefakt der Welt.

Gesellschaft

  • 1973: In Deutschland wird auf Initiative der Björn-Steiger-Stiftung die bundesweite, flächendeckende Einführung der Notrufnummern 110 und 112 beschlossen.
  • 1983: In Berlin wird die deutsche AIDS-Hilfe e. V. (DAH) gegründet.

Religion

  • 1828: In Mettmann schließen sich drei evangelische Missionsvereine aus der Rheinprovinz zur Rheinischen Missionsgesellschaft zusammen.
  • 1972: In der Schweiz wird die Synode 72 eröffnet. Die römisch-katholischen Bischöfe wollen die Beschlüsse des Zweiten Vatikanischen Konzils in einer Reihe von Veranstaltungen mit Betroffenen und interessierten Laien umsetzen.
  • 2011: Papst Benedikt XVI. besucht das Augustinerkloster (Erfurt), in dem Martin Luther zwischen 1505 und 1512 als Mönch lebte.

Katastrophen

Bild anzeigen
1726: Brand von Reutlingen, Gabriel Bodenehr der Ältere
  • 1726: In Reutlingen bricht ein Feuer aus. Der Brand wütet bis zum 25. September und zerstört 80 % der Stadt. Rund 1.200 Familien werden obdachlos, doch sind fast keine Toten zu beklagen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1903: Die Spielvereinigung Fürth (heute SpVgg Greuther Fürth) wird gegründet.
  • 1983: Der Südafrikaner Gerrie Coetzee gewinnt überraschend seinen Boxkampf gegen Michael Dokes und wird WBA-Weltmeister im Schwergewicht. Coetzee ist hier der erste Titelträger aus Afrika in der Geschichte des Boxsports.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Kaiser Augustus (* 63 v. Chr.)
  • 0063 v. Chr.: Augustus, römischer Kaiser
  • 1158: Gottfried II., Graf von Anjou und Herzog der Bretagne
  • 1161: Takakura, 80. Kaiser von Japan
  • 1215: Kublai Khan, mongolischer Großkhan und chinesischer Kaiser
  • 1291: Bolesław III., Herzog von Breslau, Brieg und Liegnitz
  • 1392: Filippo Maria Visconti, Regent von Pavia und Herzog von Mailand
  • 1591: Michael Lohr, deutscher Komponist
  • 1598: Eleonora Gonzaga, Gattin von Kaiser Ferdinand II., Konventsgründerin
  • 1605: Daniel Czepko, deutscher Dichter
  • 1625: Ferdinand Maximilian von Baden-Baden, Erbprinz von Baden
  • 1632: Augustinus Balthasar, deutscher evangelischer Theologe
  • 1642: Giovanni Maria Bononcini, italienischer Komponist (Taufdatum)
  • 1647: Joseph Dudley, Kolonialgouverneur in Massachusetts
  • 1656: Wilhelm Hieronymus Brückner deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1661: Georg Pasch deutscher Ethiker, Logiker und evangelischer Theologe
  • 1684: Johann Theodor Roemhildt, deutscher Komponist des Barocks
  • 1713: Ferdinand VI., spanischer König
  • 1718: Johann Baptist Wenzel Bergl, österreichischer Maler
  • 1740: Go-Sakuramachi, 117. Kaiserin von Japan
  • 1740: Jacques-André Mallet, Schweizer Mathematiker und Astronom
  • 1754: Johann Joachim Bellermann, deutscher Theologe und Semitist
  • 1766: Philipp Albert Stapfer, Schweizer Politiker, Diplomat und Theologe
  • 1771: Kokaku, 119. Kaiser von Japan
  • 1775: Elisabeth von Adlerflycht, deutsche Malerin und Erfinderin des Rheinpanoramas (Relief-Panorama)
  • 1775: Jens Christian Berg, norwegischer Jurist und Historiker
  • 1780: Julie Philippine Clara Auguste Anschel, deutsche Schriftstellerin und Schauspielerin
  • 1782: Maximilian zu Wied-Neuwied, deutscher Ethnologe und Naturforscher
  • 1783: Peter von Cornelius, deutscher Maler
  • 1791: Heinrich Friedrich von Arnim-Heinrichsdorff-Werbelow, preußischer Staatsmann
  • 1791: Johann Franz Encke, deutscher Astronom
  • 1791: Theodor Körner, deutscher Dichter, Dramatiker und Freiheitskämpfer

19. Jahrhundert

  • 1803: Jean Désiré Montagney Artôt, belgischer Hornist
  • 1812: Otto Fridolin Fritzsche, deutscher Theologe
  • 1819: Armand Hippolyte Louis Fizeau, französischer Physiker
  • 1820: Engelbert Lanz, österreichischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1829: Hermann Müller, deutscher Botaniker, Korrespondenzpartner von Charles Darwin, Entdecker der Coevolution
  • 1831: Martin Garlieb Amsinck, deutscher Schiffbauer und Reeder
  • 1833: Marie Blanc, deutsche Geschäftsfrau
  • 1834: Alexei Suworin, russischer Verleger und Publizist
  • 1837: Thomas Grainger Stewart, britischer Pathologe
Bild anzeigen
Victoria Woodhull (* 1838)
  • 1838: Victoria Woodhull, US-amerikanische Frauenrechtlerin, Spiritistin, Finanzmaklerin, Journalistin und Herausgeberin
  • 1839: Christopher Bruun, norwegischer Geistlicher und Begründer der norwegischen Volkshochschule
  • 1840: Benno Jaffé, deutscher Chemiker, Industrieller und Kommunalpolitiker
  • 1846: Eugen Brandeis, deutscher Ingenieur und Kolonialbeamter
  • 1849: Hugo von Seeliger, deutscher Astronom
  • 1850: Richard Hertwig, deutscher Zoologe
  • 1856: William Archer, schottischer Theaterkritiker, Bühnendichter und Ibsen-Übersetzer
  • 1861: Adelheid von Bennigsen, deutsche Frauenrechtlerin
  • 1861: Robert Bosch, deutscher Unternehmer
  • 1865: Suzanne Valadon, französische Malerin
  • 1867: John Lomax, US-amerikanischer Musiker
  • 1868: Johannes Bell, deutscher Politiker
  • 1869: Otfrid von Hanstein, deutscher Schriftsteller
  • 1870: Oluf Krag, dänischer Innenminister
  • 1870: Georg Langerhans, deutscher Jurist, Bürgermeister von Köpenick
  • 1871: František Kupka, tschechischer Maler
  • 1872: Georg von Thaer, deutscher Beamter und Politiker in Schlesien
  • 1876: Brudenell White, australischer General
  • 1880: John Boyd Orr, britischer Ernährungswissenschaftler
  • 1883: Grigori Jewsejewitsch Sinowjew, sowjetischer Politiker
  • 1884: Carl Moltmann, deutscher Politiker
  • 1885: Karl von Buchka, deutscher Politiker, MdB
  • 1887: Wilhelm Hoegner, deutscher Jurist und Politiker, MdR, MdB, MdL, Landesminister, Ministerpräsident
  • 1887: Alfieri Maserati, italienischer Automobilingenieur und -rennfahrer
  • 1888: Rudolf Freidhof, deutscher Politiker
  • 1888: Gerhard Kittel, deutscher evangelischer Theologe
  • 1889: Walter Lippmann, US-amerikanischer Publizist
  • 1890: Friedrich Paulus, deutscher Generalfeldmarschall
  • 1894: Albert Lewin, US-amerikanischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 1897: Paul Delvaux, belgischer Maler und Grafiker
  • 1897: Walter Pidgeon, kanadischer Filmschauspieler
  • 1898: Franz Xaver Fuhr, deutscher Maler
  • 1898: Alfred Margul-Sperber, deutsch-rumänischer Dichter
  • 1899: Odd Grüner-Hegge, norwegischer Komponist, Dirigent und Pianist
  • 1899: Hans-Detlef Herhudt von Rohden, deutscher Generalmajor
  • 1899: Wilhelm Nauhaus, deutscher Buchbinder, Künstler, Archivar und Publizist

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Ruth Andreas-Friedrich, deutsche Widerstandskämpferin, Schriftstellerin und Journalistin
  • 1901: Jaroslav Seifert, tschechischer Dichter, Schriftsteller, Journalist und Übersetzer, Nobelpreisträger
  • 1904: Alfred Baum, Schweizer Komponist, Pianist und Organist
  • 1904: Wilhelm Reitz, deutscher Politiker
  • 1904: Geoffrey Waddington, kanadischer Geiger und Dirigent
  • 1907: Werner Bockelmann, deutscher Jurist und Politiker
  • 1907: Curt Mahr, deutscher Komponist und Akkordeonist
  • 1908: Franz Adler, US-amerikanischer Soziologe
  • 1909: Blanche Honegger, schweizerisch-US-amerikanische Violinistin und Dirigentin
  • 1910: Jakob Streit, Schweizer Schriftsteller
  • 1911: Lajzer Ajchenrand, polnischer Dichter
  • 1911: Franz Wagner, deutsch-österreichischer Fußballspieler
  • 1913: Carl-Henning Pedersen, dänischer Maler
  • 1914: Leo Adamek, deutscher Politiker
  • 1914: Norman Cazden, US-amerikanischer Komponist
  • 1915: Sergio Bertoni, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1915: Clifford Glenwood Shull, US-amerikanischer Physiker
  • 1916: Aldo Moro, italienischer Regierungschef
  • 1917: Imre Németh, ungarischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1918: Karl Fischer, österreichischer trotzkistischer Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1918: Salvatore Kardinal Pappalardo, Erzbischof von Palermo
  • 1919: Bogdan Paprocki, polnischer Sänger
  • 1919: Kaneko Tōta, japanischer Lyriker
  • 1920: Alexander Arutjunjan, armenischer Komponist
  • 1920: Keith MacMillan, kanadischer Musikproduzent, -verleger und -manager
  • 1920: Mickey Rooney, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1925: Angelo Acerbi, italienischer römisch-katholischer Erzbischof und emeritierter vatikanischer Diplomat
  • 1925: Hartmut von Hentig, deutscher Pädagoge

1926–1950

  • 1926: John Coltrane, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1926: Henri Freylinger, Luxemburger Ringer
  • 1927: Mighty Joe Young, US-amerikanischer Blues-Gitarrist, Sänger und Songschreiber
  • 1930: Ray Charles, US-amerikanischer Sänger
  • 1930: Don Edmunds, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1930: Gerardo Guevara, ecuadorianischer Komponist
  • 1934: Per Olov Enquist, schwedischer Autor
  • 1934: Rolf Kosiek, deutscher Naturwissenschaftler, Publizist und Politiker
  • 1934: Fisher Tull, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1934: Franc Kardinal Rodé, Erzbischof von Ljubljana, Kardinalpräfekt in der römischen Kurie
  • 1935: Les McCann, US-amerikanischer Musiker
  • 1936: Klaus Knall, deutscher Dirigent und Kantor
  • 1936: Manfred Tümmler, deutscher Synchronsprecher und Filmschauspieler
  • 1937: Kurt Vossen, deutscher Fußballfunktionär, Vorsitzender von Bayer 04 Leverkusen
  • 1938: Maria Perschy, österreichische Filmschauspielerin
Bild anzeigen
Romy Schneider (* 1938)
  • 1938: Romy Schneider, deutsch-französische Schauspielerin
  • 1939: Roy Buchanan, US-amerikanischer Musiker
  • 1939: Karl Meisner, deutscher Schwimmer
  • 1940: Tim Rose, US-amerikanischer Sänger
  • 1940: Gerhard Hennige, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1940: Hans Siemensmeyer, deutscher Fußballspieler
  • 1941: Margitta Terborg, deutsche Politikerin
  • 1941: Norma Winstone, britische Jazzsängerin
  • 1942: Mathew Anikuzhikattil, indischer Bischof
  • 1942: Dith Pran, kambodschanischer Fotojournalist
  • 1942: Jeremy Steig, US-amerikanischer Jazzrock-Musiker
  • 1943: Remo Angioli, italienischer Filmproduzent
  • 1943: Lino Oviedo, paraguayischer Oberbefehlshaber der Armee
  • 1943: Gaby Dohm, österreichische Schauspielerin
Bild anzeigen
Julio Iglesias (* 1943)
  • 1943: Julio Iglesias, spanischer Sänger
  • 1943: Antonio Tabucchi, italienischer Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Übersetzer
  • 1944: Magor, tschechischer Lyriker, Kritiker und Kunsthistoriker
  • 1945: Igor Iwanow, Sekretär des Sicherheitsrats Russlands
  • 1945: Paul Petersen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1946: Franz Fischler, österreichischer EU-Kommissar für Landwirtschaft und Entwicklung
  • 1946: Gisela Frick, deutsche Politikerin
  • 1946: Bernard Maris, französischer Wirtschaftswissenschaftler, Journalist, Autor und Hochschullehrer
  • 1946: Enrico Catuzzi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1947: Christian Escoudé, französischer Jazz-Gitarrist
  • 1947: Don Grolnick, US-amerikanischer Jazz-, Fusion- und Pop-Pianist, Keyboarder, Komponist und Produzent
  • 1947: Mary Kay Place, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1948: Ramón José Aponte Fernández, venezolanischer Priester und Bischof
  • 1949: Quini, spanischer Fußballspieler
  • 1949: Juan Manuel Asensi Ripoll, spanischer Fußballspieler
  • 1949: Bruce Springsteen, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1950: Niels Henrik Arendt, dänischer Bischof
  • 1950: George Garzone, US-amerikanischer Jazzsaxophonist und -lehrer
  • 1950: Dietmar Lorenz, deutscher Judoka, Olympiasieger

1951–1975

  • 1953: Vera Dominke, deutsche CDU-Politikerin und MdB
  • 1954: Guglielmo Andreini, italienischer Endurosportler
  • 1954: Cherie Blair, Ehefrau des britischen Ministerpräsidenten Tony Blair
  • 1956: Peter David, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1956: Paolo Rossi, italienischer Fußballspieler
  • 1957: Jochem Ahmann, deutscher Künstler und Designer
  • 1957: Suzanne von Borsody, deutsche Schauspielerin
  • 1957: Rosalind Chao, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1957: Gerold Wucherpfennig, deutscher CDU-Politiker, Minister in Thüringen
  • 1958: Besnik Mustafaj, albanischer Politiker
  • 1959: Jason Alexander, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent
  • 1959: Didier Squiban, französischer Pianist und Komponist
  • 1959: Dale Whittington, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1959: Elizabeth Peña, US-amerikanische Schauspielerin, hispanischer Herkunft
  • 1960: Barbara Mensing, deutsche Bogenschützin
  • 1961: Daúde, brasilianische Sängerin
  • 1961: Axel Noack, deutscher Geher
  • 1961: Chi McBride, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1961: Manfred Schubert-Zsilavecz, österreichischer Wissenschaftler
  • 1962: John Harbaugh, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 1963: Gabriele Reinsch, deutsche Diskuswerferin
  • 1965: Brad Armstrong, kanadischer Pornodarsteller, -regisseur und -produzent
  • 1965: Aleqa Hammond, grönländische Politikerin und Premierministerin
  • 1968: Kazushige Abe, japanischer J-Bungaku-Schriftsteller
  • 1969: Donald Audette, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1969: Tapio Laukkanen, finnischer Rallyefahrer
  • 1969: Michael Rich, deutscher Radrennfahrer
  • 1969: Silvia Seidel, deutsche Schauspielerin
  • 1970: Franz Almer, österreichischer Fußballer
  • 1971: Ingebrigt Håker Flaten, norwegischer Jazzbassist
  • 1971: Lee Mi-yeon, südkoreanische Schauspielerin
  • 1971: Park Tae-bun, südkoreanischer Musiker
  • 1972: Jermaine Dupri, US-amerikanischer Hip-Hop-Musiker
  • 1973: Valentino Fois, italienischer Radrennfahrer
  • 1973: Trick Daddy, US-amerikanischer Rapper
  • 1973: René Lohse, deutscher Eistänzer
  • 1974: Matt Hardy, US-amerikanischer Profi-Wrestler
  • 1974: Félix Mantilla, spanischer Tennisspieler
  • 1974: Jan-Pieter Martens, belgischer Fußballspieler und Fußballfunktionär
  • 1975: FlowinImmO, deutscher Rapper
  • 1975: Layzie Bone, US-amerikanischer Rapper
  • 1975: Marina Schuster, deutsche Politikerin und Bundestagsabgeordnete

1976–2000

  • 1976: Halim Haryanto, indonesischer Badmintonspieler
  • 1976: Katja Poensgen, deutsche Motorradrennfahrerin
  • 1977: Magomed Aripgadijew, weißrussischer Boxer
  • 1977: Daniela Jansen, deutsche Politikerin
  • 1979: Patrice Bernier, kanadischer Fußballspieler
  • 1980: Silvio Adzic, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Robert Doornbos, niederländischer Formel 1-Rennfahrer
  • 1981: Steffen Freiberg, deutscher politischer Beamter
  • 1981: Natalie Horler, deutsche Sängerin (Cascada)
  • 1982: Shyla Stylez, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1982: Gill Swerts, belgischer Fußballspieler
  • 1983: Michael Bernshausen, deutscher Grasskifahrer
  • 1983: Marcelo Melo, brasilianischer Tennisspieler
  • 1984: Jan-Ingwer Callsen-Bracker, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Patrick Ehelechner, deutscher Eishockeyspieler
  • 1985: Boris Hüttenbrenner, österreichischer Fußballspieler
  • 1985: Hossein Kaabi, iranischer Fußballspieler
  • 1985: Usim Nduka, nigerianisch-aserbaidschanischer Fußballspieler
  • 1986: Emre Aktaş, türkischer Fußballspieler
  • 1986: Eduarda Amorim, brasilianische Handballspielerin
  • 1986: Florian Kirchner, deutscher Handballspieler
  • 1986: Gina-Lisa Lohfink, deutsches Model und It-Girl
  • 1987: Skylar Astin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1987: Jay Bridger, britischer Rennfahrer
Bild anzeigen
Juan Martín del Potro (* 1988)
  • 1988: Juan Martín del Potro, argentinischer Tennisspieler
  • 1988: David Unterberger, österreichischer Skispringer
  • 1988: Andy Zirnstein, deutscher Rapper
  • 1989: Brandon Jennings, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Martin Finger, deutscher Pokerspieler
  • 1991: Trevor Morrice, kanadischer Skispringer
  • 1991: Nick van der Lijke, niederländischer Radrennfahrer
  • 1991: Kevin Vogt, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Linn Reusse, deutsche Schauspielerin
  • 1994: Yerry Mina, kolumbianischer Fußballspieler
  • 1996: Sierra Kidd, deutscher Rapper
  • 1998: Wladyslaw Wyschnewskyj, ukrainischer Snookerspieler
  • 1999: Elias Kaßner, deutscher Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0788: Ælfwald I., König von Northumbria
  • 1346: Ulrich II. von Hanau, Herr von Hanau
  • 1390: Johann I., Herzog von Lothringen
  • 1440: Lorenzo di Giovanni de’ Medici, florentinischer Bankier
  • 1448: Adolf II., Herzog von Kleve
  • 1463: Giovanni di Cosimo de Medici, jüngerer Sohn von Cosimo de Medici
  • 1508: Beatrix von Aragón, Königin von Ungarn und Böhmen
  • 1532: Rudolf von Baden, Prinz von Baden und Domherr
  • 1571: John Jewel, Bischof von Salisbury
  • 1612: Johann Glandorp, Lübecker Ratsherr und Mäzen
  • 1624: Willem Pietersz. Buytewech, niederländischer Maler
  • 1657: Joachim Jungius, deutscher Mathematiker, Physiker und Philosoph
  • 1675: Valentin Conrart, französischer Schriftsteller
  • 1695: Karl II. von Liechtenstein-Kastelkorn, deutscher römisch-katholischer Bischof von Olmütz und Breslau
  • 1700: Nicolaus Adam Strungk, deutscher Komponist
  • 1728: Christian Thomasius, deutscher Jurist und Philosoph, Gegner der Hexenprozesse und der Folter
  • 1738: Hermann Boerhaave, niederländischer Mediziner
  • 1739: Johann Christoph Aurbach, deutscher Beamter und Kanzleidirektor des Stifts Quedlinburg
  • 1773: Johan Ernst Gunnerus, norwegischer Bischof, Botaniker, Ornithologe, Mykologe und Zoologe
  • 1791: Carl von Gontard, deutscher Architekt
  • 1793: Christianus Carolus Henricus van der Aa, niederländischer lutherischer Theologe

19. Jahrhundert

  • 1803: Joseph Ritson, englischer Antiquar und Rechtsgelehrter
  • 1828: Richard Bonington, britischer Maler
  • 1835: Georg Adlersparre, schwedischer General, Politiker und Schriftsteller
  • 1835: Vincenzo Bellini, italienischer Komponist
  • 1836: Maria Malibran, spanische Sängerin (Mezzosopran)
  • 1844: Alexander von Benckendorff, russischer General
  • 1850: José Gervasio Artigas, uruguayischer Freiheitskämpfer und Nationalheld
  • 1863: Johannes Voigt, Historiker und Vater des Humanismusforschers Georg Voigt
  • 1870: Prosper Mérimée, französischer Schriftsteller und Archäologe
  • 1872: Feodora zu Leiningen, Fürstin zu Hohenlohe-Langenburg
  • 1877: Urbain Le Verrier, französischer Mathematiker und Astronom
  • 1882: Friedrich Wöhler, deutscher Chemiker
  • 1885: Carl Spitzweg, deutscher Maler
  • 1888: François-Achille Bazaine, Marschall von Frankreich
  • 1889: Wilkie Collins, britischer Autor, Verfasser der ersten Mystery-Thriller
  • 1889: Placido Maria Schiaffino, italienischer Abt und Kardinal
  • 1890: Lorenz von Stein, österreichischer Ökonom und Staatsrechtler
  • 1896: Ivar Aasen, norwegischer Dichter und Sprachforscher
  • 1896: Gilbert Duprez, französischer Operntenor und Komponist

20. Jahrhundert

  • 1901: Lothar Anton Alfred Pernice, deutscher Professor für römisches Recht
  • 1904: Émile Gallé, französischer Kunsthandwerker
  • 1905: Karl Schilling, deutsch-baltischer Pastor und evangelischer Märtyrer
  • 1909: Ernst aus’m Weerth, deutscher Historiker und Archäologe
  • 1917: Werner Voß, deutscher Jagdpilot
  • 1919: Heinrich Bruns, deutscher Mathematiker und Astronom
  • 1920: Heinrich Lothar Honor Graf Adelmann von Adelmannsfelden, deutscher Politiker
  • 1924: Julius Keck, deutscher Politiker
  • 1926: Paul Kammerer, österreichischer Zoologe
  • 1926: Stanislas-Arthur-Xavier Touchet, französischer Bischof
  • 1928: Matthew Arthur, schottischer Geschäftsmann und Peer
  • 1929: Louis-Ernest Kardinal Dubois, französischer Geistlicher, Erzbischof von Rouen und Paris
  • 1929: Richard Zsigmondy, österreichischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1939: Frits van den Berghe, belgischer Maler und Zeichner
  • 1939: Sigmund Freud, österreichischer Neurologe, Begründer der Psychoanalyse
  • 1939: Louis Levin, deutscher Richter, Präsident des Oberlandesgerichts Braunschweig
  • 1942: Wilhelm Wandschneider, deutscher Bildhauer
  • 1943: Lucien Sicotte, kanadischer Violinist und Musikpädagoge
  • 1943: Theodor Wolff, deutscher Schriftsteller, Publizist und Kritiker
  • 1944: Eduard Hamm, deutscher Politiker
  • 1948: Gustav Ricker, deutscher Arzt und Pathologe
  • 1949: Pierre de Bréville, französischer Komponist
  • 1951: Siegfried Bettmann, britischer Fahrrad-, Motorrad- und Autohersteller
  • 1952: Karel Hoffmeister, tschechischer Pianist und Musikwissenschaftler
  • 1955: Ludwig Adamovich senior, deutscher Jurist, Präsident des österreichischen Verfassungsgerichtshofes
  • 1955: Konstantin Hierl, deutscher Offizier, Politiker und Funktionär der NSDAP, Reichsarbeitsführer
  • 1958: Walter F. Otto, deutsche Altphilologe und Religionswissenschaftler
  • 1961: John Eldredge, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1961: Jacques Moreau, belgischer Althistoriker
  • 1961: Hans Schaefer deutscher Althistoriker
  • 1962: Ernst von Leyser, deutscher General, Kriegsverbrecher
  • 1963: Willie Eckstein, kanadischer Pianist und Komponist
  • 1963: Margarethe Faas-Hardegger, Schweizer Frauenrechtlerin und Gewerkschafterin
  • 1964: Fred M. Wilcox, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1965: Joseph Ferche, Weihbischof in Breslau und Köln
  • 1965: Jean Goulet, kanadischer Geiger, Klarinettist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1968: Pater Pio, stigmatisierter italienischer Kapuzinerpater
  • 1969: Hans Deppe, deutscher Regisseur
  • 1970: Charlotte Armbruster, deutsche Politikerin
  • 1970: Bourvil, französischer Schauspieler
  • 1972: Theodor M. Auer, deutscher Diplomat
  • 1973: Eduard Berend, deutscher Germanist
  • 1973: Alexander Sutherland Neill, britischer Reformpädagoge
  • 1973: Pablo Neruda, chilenischer Dichter und Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1974: Jacques Ary, französischer Boxer, Ringer und Wrestler, Saxophonist und Orchesterleiter, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1974: Hanada Kiyoteru, japanischer Literaturkritiker
  • 1974: Willem van der Woude, niederländischer Mathematiker
  • 1975: René Thomas, französischer Rennfahrer und Flugpionier
  • 1978: Ernst Kolb, österreichischer Politiker und Jurist
  • 1981: Dan George, kanadischer Schauspieler und Häuptling des Salish-Indianerstammes
  • 1982: Jimmy Wakely, US-amerikanischer Sänger
  • 1984: Harald Meschendörfer, rumänisch-deutscher Maler und Graphiker
  • 1985: Beppe Assenza, italienischer Maler
  • 1987: Bob Fosse, US-amerikanischer Choreograph und Regisseur
  • 1987: Maria Müller-Gögler, deutsche Schriftstellerin
  • 1988: Friedrich Jost, deutscher Physikochemiker
  • 1989: Bradley Kincaid, US-amerikanischer Folk- und Old-Time-Musiker
  • 1994: Robert Bloch, US-amerikanischer Autor
  • 1994: Alfred Lemmnitz, deutscher Schriftsetzer und Minister in der DDR
  • 1996: František Rauch, tschechischer Pianist und Musikpädagoge
  • 2000: Carl Rowan, US-amerikanischer Journalist und Autor

21. Jahrhundert

  • 2001: Henryk Tomaszewski, polnischer Schauspieler und Pantomime
  • 2002: Erich Oberdorfer, deutscher Pflanzenbiologe
  • 2002: Eberhard Werner, deutscher Künstler und Landschaftsmaler
  • 2004: André Hazes, niederländischer Sänger
  • 2004: Nigel Nicolson, britischer Autor, Verleger und Politiker
  • 2004: Johann Scherz, österreichischer Carambolagespieler und Weltmeister
  • 2004: Dido Sotiriou, griechische Schriftstellerin
  • 2005: Peter Tettinger, deutscher Rechtswissenschaftler, Richter am Verfassungsgerichtshof Nordrhein-Westfalen
  • 2005: Peter Thom, deutscher Schauspieler
  • 2006: Malcolm Arnold, britischer Komponist
  • 2006: Etta Baker, US-amerikanische Blues-Sängerin und Gitarristin
  • 2009: Klaus Riebschläger, deutscher Politiker
  • 2012: Andrzej Chłopecki, polnischer Musikwissenschaftler und -kritiker
  • 2012: Helmut Deuschle, deutscher Fußballspieler
  • 2012: Corrie Sanders, südafrikanischer Boxer
  • 2012: Peter Kirmße, deutscher Politiker (SPD)
  • 2013: Óscar Espinosa Chepe, kubanischer Ökonom, Diplomat und Dissident
  • 2013: Heimo Kuchling, österreichischer Kunsttheoretiker
  • 2013: Paul Kuhn, deutscher Pianist, Bandleader und Sänger
  • 2014: Gilles Latulippe, kanadischer Theaterleiter, Schauspieler, Regisseur und Schauspielautor
  • 2016: Rudi Lüttge, deutscher Leichtathlet
  • 2016: Max Mannheimer, deutscher Holocaustüberlebender

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Maria de Bohorques, spanische Märtyrerin (evangelisch)
    • Hl. Zacharias (katholisch)
    • Hl. Linus, römischer Bischof und Papst (katholisch)
    • Hl. Lutwinus, fränkischer Adeliger, Klostergründer und Bischof (katholisch)
    • Hl. Pio von Pietrelcina, italienischer Kapuziner, Stigmatisierter (katholisch)
  • Namenstage
    • Gerhild, Linus, Thekla, Zacharias
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Saudi-Arabien: Tag der Vereinigung von Hedschas und Nedschd zum Königreich Saudi-Arabien (1932)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 23. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16299845 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.