Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

24._Februar24. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 24. Februar ist der 55. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 310 Tage (in Schaltjahren 311 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Natur und Umwelt
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1303: In der Schlacht von Roslin während der Schottischen Unabhängigkeitskriege bezwingt ein schottisches Heer eine englische Armee.
  • 1386: König Karl II. von Ungarn, in Personalunion auch König Karl III. von Neapel, wird in Visegrád von Adligen ermordet.
Bild anzeigen
1389: Albrecht von Mecklenburg
  • 1389: Truppen der dänisch-norwegischen Königin Margarethe I. besiegen in der Schlacht bei Åsle die Streitmacht des schwedischen Königs Albrecht von Mecklenburg. Der König wird gefangen genommen und erst sechs Jahre später nach seinem Thronverzicht wieder freigelassen.
  • 1510: Papst Julius II. hebt das Interdikt gegen die Republik Venedig auf, das er am 27. April des Vorjahres verhängt hat. Der Krieg der Liga von Cambrai gegen die Seerepublik ist damit beendet.
Bild anzeigen
1525: Schlacht bei Pavia
  • 1525: In der Schlacht bei Pavia siegen die Truppen des römisch-deutschen Königs Karl V. unter dem Befehl Georg von Frundsbergs und nehmen den französischen König Franz I. gefangen.
  • 1527: Der Habsburger Ferdinand I. wird als Nachfolger der Jagiellonen zum König von Böhmen gekrönt.
  • 1529: Der erste Gouverneur der Welser-Kolonie Klein-Venedig, Ambrosius Ehinger, landet in Neu-Augsburg, dem heutigen venezolanischen Coro.
  • 1530: Letztmals wird ein Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation in Italien gekrönt. Karl V. wird durch Papst Clemens VII. diese Würdigung zuteil.
  • 1538: Der Friede von Großwardein beendet den zwölfjährigen Bürgerkrieg, der nach dem Tod von Ludwig II. in der Schlacht bei Mohács um den ungarischen Thron ausgebrochen ist. Ferdinand I. erkennt Johann Zápolya als König von Ungarn an, sichert sich aber im Fall dessen Todes die Nachfolge.
Bild anzeigen
1554: Naumburger Vertrag
  • 1554: Im Naumburger Vertrag kommt es zu einem territorialen Ausgleich der ernestinischen und albertinischen Linien des Hauses Wettin in Sachsen und Thüringen.
  • 1582: Gregor XIII. unterschreibt die Päpstliche Bulle Inter gravissimas zur Einführung des Gregorianischen Kalenders.
  • 1663: Das Privileg der Compagnie de la Nouvelle France wird zurückgenommen. Die französischen Besitzungen in Kanada werden zu einer königlichen Provinz Ludwigs XIV. und staatlich verwaltet.
  • 1793: In der Mainzer Republik, einer französischen Tochterrepublik, finden demokratische Wahlen zum Rheinisch-Deutschen Nationalkonvent statt. Es handelt sich um das erste nach demokratischen Prinzipien gewählte Parlament auf deutschem Boden. Wahlberechtigt ist jedoch nur die männliche Bevölkerung.
Bild anzeigen
1803: William Marbury
  • 1803: Im Fall Marbury v. Madison konstatiert der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten das Recht, Bundesgesetze auf ihre Verfassungsmäßigkeit hin zu überprüfen und bei Verfassungswidrigkeit für nichtig zu erklären (Judicial Review). Dies bringt erstmals das Konzept einer Verfassungsgerichtsbarkeit hervor.
  • 1821: Im Mexikanischen Unabhängigkeitskrieg verkünden Agustín de Iturbide und Vicente Guerrero den Plan von Iguala, in dem die Idee eines unabhängigen, katholischen und vereinigten Mexiko formuliert wird.
  • 1826: Das Reich Arakan in Südostasien unterstellt sich britischem Schutz. Es wird in Britisch-Indien integriert.
  • 1848: Die Februarrevolution beendet die Herrschaft des französischen Bürgerkönigs Louis Philippe von Orléans. Er dankt ab – kurz nach seinem Ministerpräsidenten François Guizot, dem der Satz Enrichissez-vous“ zugeschrieben wird. Die Republik wird anschließend ausgerufen.
Bild anzeigen
1863: Die Territorien New Mexico und Arizona
  • 1863: Nach der Eroberung des Konföderierten Territoriums Arizona durch Unionstruppen im New-Mexico-Feldzug des Sezessionskrieges wird das bisherige New-Mexico-Territorium von US-Präsident Abraham Lincoln durch den Arizona Organic Act geteilt. Der westliche Teil wird zum Arizona-Territorium mit der Hauptstadt Prescott, während der östliche Teil seinen Namen beibehält.
Bild anzeigen
1867: Konstituierende Sitzung des Norddeutschen Reichstages
  • 1867: Der am 14. Februar gewählte verfassungsgebende Reichstag des Norddeutschen Bundes hält seine konstituierende Sitzung ab. Eduard von Simson wird Reichstagspräsident.
  • 1868: Das US-Repräsentantenhaus beschließt, ein Impeachment gegen Präsident Andrew Johnson einzuleiten. Das erste Amtsenthebungsverfahren in der Geschichte der USA scheitert später am US-Senat.
  • 1918: In Estland bildet sich eine provisorische Regierung unter Ministerpräsident Konstantin Päts, die die Unabhängigkeit von Russland und vom Deutschen Reich erklärt. Diese wird jedoch erst nach zweijährigem Krieg von Sowjetrussland anerkannt.
  • 1920: Die Nationalsozialistische Deutsche Arbeiterpartei (NSDAP) geht durch Umbenennung aus der Deutschen Arbeiterpartei hervor. Am gleichen Tag verkündet Adolf Hitler im Münchner Hofbräuhaus das von ihm, Anton Drexler und Gottfried Feder verfasste 25-Punkte-Programm, mit dem unter anderem der Aufbau eines totalitären Staates gefordert wird.
  • 1921: In Kronstadt kommt es zu ersten Arbeiterstreiks in den Patronny-Munitionswerkstätten. Das ist der Auftakt zum bis zum 18. März dauernden Kronstädter Matrosenaufstand gegen die Regierung Sowjetrusslands.
  • 1942: Während des Zweiten Weltkrieges kommt es über der kalifornischen Stadt Los Angeles zur Schlacht um Los Angeles, einem bis heute nicht restlos geklärten Luftgefecht.
Bild anzeigen
1945: Iwan Stepanowitsch Konew
  • 1945: Mit dem Erreichen der Neiße durch die 1. Ukrainische Front unter Iwan Stepanowitsch Konew beendet die Rote Armee die seit dem 8. Februar laufende Niederschlesische Operation im Zweiten Weltkrieg.
  • 1946: Als Kandidat der Arbeiterpartei gewinnt Juan Perón mit 56 % der Stimmen die Präsidentschaftswahl in Argentinien.
  • 1949: Israel schließt mit dem Königreich Ägypten als erstem Kriegsgegner nach dem Palästinakrieg ein Waffenstillstandsabkommen. Weitere Abkommen folgen in den nächsten Monaten mit dem Libanon, Jordanien und Syrien. Ein formeller Friedensvertrag zwischen den beiden Ländern folgt erst am 26. März 1979.
  • 1956: In der Sowjetunion billigt der XX. Parteitag der KPdSU die von Parteichef Nikita Chruschtschow verfolgte außenpolitische Linie, durch friedliche Koexistenz der Systeme die Entscheidung zwischen Kapitalismus und Sozialismus zu suchen.
  • 1965: Der Staatsratsvorsitzende der DDR, Walter Ulbricht, besucht bis zum 2. März die Republik Ägypten und wird dort mit allen Ehren eines Staatsbesuches empfangen. Eine offizielle Anerkennung der DDR vermeidet Staatspräsident Gamal Abdel Nasser jedoch.
  • 1966: Ghanas Präsident Kwame Nkrumah wird während einer Auslandsreise in einem Staatsstreich durch den National Liberation Council unter Joseph Arthur Ankrah gestürzt.
Bild anzeigen
1991: Operation Desert Storm
  • 1991: Die Armee der Vereinigten Staaten beginnt im Zweiten Golfkrieg mit dem Bodenkrieg der Operation Desert Storm.
  • 1999: Der Deutsche Karlheinz LaGrand wird in Arizona durch die Giftspritze hingerichtet, was zu diplomatischen Verstimmungen zwischen den USA und Deutschland nach dem Wiener Übereinkommen über konsularische Beziehungen führt.
Bild anzeigen
2006: Gloria Macapagal Arroyo
  • 2006: Auf den Philippinen kommt es zu einem Putschversuch gegen Präsidentin Gloria Macapagal-Arroyo, die sofort den Notstand verhängt. Die genauen Umstände und ob es sich tatsächlich um einen Putschversuch gehandelt hat, bleiben jedoch ungeklärt.
  • 2008: Raúl Castro wird in Kuba vom Parlament sowohl zum Staatsoberhaupt wie zum Regierungschef gewählt. Sein erkrankter Bruder Fidel Castro hatte zuvor den Verzicht auf eine weitere Kandidatur erklärt.
  • 2009: In Deutschland wird das Übereinkommen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ratifiziert. Infolgedessen wird das 9. Schulrechtsänderungsgesetz erlassen, in welchem die gesetzlichen Regelungen für die Inklusive Pädagogik enthalten sind.

Wirtschaft

  • 1938: Das US-amerikanische Unternehmen DuPont stellt die ersten Zahnbürsten mit Nylon-Borsten her.
  • 1980: In Israel wird als neue Währung der Schekel eingeführt. Für 10 bis dahin gültige israelische Pfund gibt es nunmehr einen Schekel.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1871: The Descent of Man
  • 1871: Charles Darwins zweibändiges Werk The Descent of Man, and Selection in Relation to Sex (Die Abstammung des Menschen und die geschlechtliche Zuchtwahl) erscheint. Er setzt sich darin mit der Stammesgeschichte des Menschen sowie mit der sexuellen Selektion auseinander und verwendet hier zum ersten Mal die Bezeichnung „Evolution“.
Bild anzeigen
1896: Henri Becquerel
  • 1896: Der französische Physiker Henri Becquerel stellt seine Erkenntnisse über die radioaktive Strahlung von Uran der Académie des sciences vor.
  • 1905: Der Durchschlag des Richtstollens beim Bau des Simplontunnels gelingt. Der Eisenbahntunnel verbindet die Schweiz und Italien.
  • 1921: Bei Aufräumarbeiten auf einem Hügel findet der Bauer Peder Platz in Jütland einen Baumsarg. Darin wird nach Untersuchungen dänischer Wissenschaftler das Mädchen von Egtved entdeckt, das in der Nordischen Bronzezeit (1800–530 v. Chr.) bestattet wurde.
  • 1969: Die NASA-Raumsonde Mariner 6 startet auf dem Weg zum Mars.
Bild anzeigen
1987: Supernova 1987A
  • 1987: In der Großen Magellanschen Wolke wird die Supernova 1987A entdeckt. Sie ist die erste Supernova seit 1604, die mit bloßem Auge beobachtet werden kann.
  • 1993: Yukihiro Matsumoto entwickelt die Programmiersprache Ruby.
  • 2011: Die Discovery ist zum letzten Mal auf dem Weg ins All. Das Space Shuttle hob am Donnerstag um 22:53 Uhr MEZ und damit einige Minuten später als geplant vom Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida ab.

Kultur

  • 1607: L’Orfeo, eine Favola in Musica von Claudio Monteverdi, wird im herzoglichen Palast Accademia degli Invaghiti in Mantua uraufgeführt. Das Werk wird oft als die erste Oper bezeichnet.
  • 1653: In Regensburg findet die Uraufführung der Oper L’inganno d’amore von Antonio Bertali statt.
Bild anzeigen
1711: Queen’s Theatre
  • 1711: Am Londoner Queen’s Theatre wird Georg Friedrich Händels Erstfassung der Oper Rinaldo mit außerordentlichem Erfolg uraufgeführt.
  • 1804: Das Londoner Theatre Royal Drury Lane brennt zum zweiten Mal bis auf die Grundmauern nieder.
  • 1807: In Stuttgart findet die Uraufführung des Melodrams Die Glocke von Justin Heinrich Knecht statt.
  • 1810: Das Melodram Der vierundzwanzigste Februar von Zacharias Werner wird mit Pius Alexander Wolff und Amalie Wolff-Malcolmi in den Hauptrollen im Weimarer Hoftheater aufgeführt. Die Aufführung des ersten Schicksalsdramas wird von Johann Wolfgang von Goethe hoch gelobt.
  • 1814: In Stuttgart wird die Oper Alimon und Zaide oder Der Prinz von Catanea von Conradin Kreutzer uraufgeführt.
  • 1857: In New Orleans findet erstmals der Mardi Gras-Umzug in der heute noch gebräuchlichen Form statt.
  • 1876: Henrik Ibsens dramatisches Gedicht Peer Gynt wird mit Edvard Griegs Bühnenmusik im Christiania Theater in Christiania, dem heutigen Oslo, uraufgeführt.
  • 1906: Die Uraufführung der Oper L’Ancêtre (Der Ahne) von Camille Saint-Saëns findet in Monte Carlo statt.
  • 1937: Die Oper Lucrezia von Ottorino Respighi wird nach seinem Tod und nach der Vollendung durch seine Frau in Mailand uraufgeführt.
Bild anzeigen
1969: Johnny Cash
  • 1969: Im Staatsgefängnis San Quentin nimmt der Country-Sänger Johnny Cash das Live-Album At San Quentin auf.
  • 1971: Das deutsche Bundesverfassungsgericht erklärt in seiner Mephisto-Entscheidung das Verbot von Klaus Manns Buch Mephisto – Roman einer Karriere für rechtmäßig und fällt damit ein Grundsatzurteil zu Kunstfreiheit und allgemeinem Persönlichkeitsrecht.
  • 1975: Die britische Rockband Led Zeppelin veröffentlicht bei Swan Song Records ihr erstes Doppelalbum Physical Graffiti, das vielfach als letzter Höhepunkt der Band angesehen wird.
  • 1979: Die unvollendet gebliebene Oper Lulu von Alban Berg nach zwei Theaterstücken von Frank Wedekind wird in einer fertiggestellten Version von Friedrich Cerha an der Pariser Oper unter der Regie von Pierre Boulez uraufgeführt.
Bild anzeigen
2008: Stefan Ruzowitzky
  • 1997: Miloš Forman gewinnt bei den Internationalen Filmfestspielen in Berlin den Goldenen Bären.
  • 2008: Bei der Oscarverleihung 2008 erhält der österreichisch-deutsche Spielfilm Die Fälscher von Stefan Ruzowitzky über die nationalsozialistische Aktion Bernhard im Zweiten Weltkrieg den Oscar für den besten fremdsprachigen Film.

Religion

Bild anzeigen
1527: Die Schleitheimer Artikel
  • 1527: Bei einer von Michael Sattler einberufenen Konferenz der Täufer in Schleitheim bei Schaffhausen nehmen die Abgesandten ein Glaubensbekenntnis an, die Schleitheimer Artikel.
  • 1572: Im Grazer Libell gewährt Erzherzog Karl II. den Landständen von Innerösterreich die volle Gewissens- und Religionsausübungsfreiheit.

Katastrophen

  • 1875: An der Küste von Queensland wird der Passagierdampfer Gothenburg von einem Zyklon überrascht und prallt auf Felsen des Great Barrier Reef. Das Schiff sitzt auf den Felsen fest und wird langsam geflutet. 113 Menschen sterben.
  • 1942: Der unter panamaischer Flagge segelnde Dampfer Struma wird mit 781 jüdischen Flüchtlingen an Bord im Schwarzen Meer in der Nähe des Bosporus durch das sowjetische U-Boot Schtsch-213 (Щ-213) versenkt, nachdem die türkischen Behörden weder die Landung noch eine Weiterreise Richtung Palästina erlaubt haben.
  • 1989: Kurz nach dem Start kommt es an Bord des United-Airlines-Flugs 811 zu einer explosiven Dekompression. Neun Passagiere werden aus dem Flugzeug geschleudert, die Maschine kann aber sicher in Honolulu landen.
  • 1997: Ein Erdbeben der Stärke 6,5 sucht Turkmenistan und den Iran heim. 100 Tote sind zu beklagen.
  • 2003: Ein Erdbeben der Stärke 6,3 im Uigurischen Autonomen Gebiet Xinjiang wird aus der Volksrepublik China gemeldet, es kostet 261 Menschenleben.
  • 2004: In Marokko ereignet sich ein Erdbeben der Stärke 6,3 mit Epizentrum in der Straße von Gibraltar, das 600 Tote verursacht.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Wissower Klinken
Vor dem Abbruch
Nach dem Abbruch


Natur und Umwelt

  • 2005: Ein Großteil der berühmten Formation Wissower Klinken an der Jasmunder Kreideküste der Insel Rügen stürzt in die Ostsee.

Sport

  • 1883: Der Radsportverein Wiener Cyclistenclub wird gegründet. 1907 wird dieser nach Aufnahme der Mitglieder der Wiener Sportvereinigung in Wiener Sport-Club umbenannt.
Bild anzeigen
1889: Wilhelm Steinitz
  • 1889: Der aus Österreich stammende US-Amerikaner Wilhelm Steinitz verteidigt in der Schach-WM seinen Weltmeistertitel im Schach durch einen Sieg mit 10,5–6,5 Punkten gegen den Russen Michail Tschigorin.
  • 1910: Der schwedische Fußballverein Malmö FF wird gegründet.
  • 1980: Die Eishockeynationalmannschaft der Vereinigten Staaten komplettiert ihr Miracle on Ice: Nach ihrem Sieg über die Sowjetische Eishockeynationalmannschaft am 22. Februar besiegt sie auch noch Finnland in der Finalrunde der Olympischen Winterspiele in Lake Placid mit 4:2 und gewinnt damit die Goldmedaille. Mit der Schlussfeier enden schließlich die XIII. Olympischen Winterspiele in Lake Placid, New York.
  • 2002: Die Olympischen Winterspiele in Salt Lake City, die am 8. Februar begonnen haben, enden mit der Schlussfeier.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1103: Toba, 74. Tennō von Japan
  • 1304: Ibn Battūta, arabischer Forschungsreisender
  • 1360: Amadeus VII. der Rote Graf, Graf von Savoyen
  • 1463: Giovanni Pico della Mirandola, italienischer Humanist
  • 1497: Sebastian Fröschel, deutscher lutherischer Theologe
Bild anzeigen
Karl V. (* 1500)
  • 1500: Karl V., römisch-deutscher Kaiser
  • 1501: Sixtus Birck, deutscher Dramatiker und Kirchenliederdichter
  • 1503: Johannes Gropper, deutscher katholischer Theologe, Jurist und Kirchenpolitiker
  • 1535: Éléonore de Roye, Fürstin von Condé
  • 1536: Clemens VIII., Papst
  • 1547: Juan de Austria, Befehlshaber der spanischen Flotte und Statthalter der habsburgischen Niederlande, Sohn Karl V.
  • 1557: Matthias, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches, Erzherzog von Österreich
  • 1567: Heinrich Matthias von Thurn, Hauptführer des böhmischen Aufstandes
  • 1580: Matthias Hoë von Hoënegg, deutscher lutherischer Theologe
  • 1587: Johann Bergius, deutscher reformierter Theologe
  • 1619: Charles Le Brun, französischer Maler und Ornamentenzeichner
  • 1679: Johann Reinhard Rus, deutscher orientalischer Philologe, Gräzist und evangelischer Theologe
  • 1693: Andreas Georg Wähner, deutscher Orientalist
Bild anzeigen
Hieronymus David Gaub (* 1705)
  • 1705: Hieronymus David Gaub, deutscher Mediziner und Chemiker
  • 1707: Sven Lagerbring, schwedischer Historiker
  • 1709: Jacques de Vaucanson, französischer Ingenieur, Erfinder und Flugpionier
  • 1722: John Burgoyne, britischer General und Schriftsteller
  • 1731: Peter Dollond, britischer Optiker
  • 1734: Asaf Jah II., indischer Adeliger
  • 1753: Gerhard Philipp Heinrich Norrmann, deutscher Jurist und Hochschullehrer
  • 1755: Karl von Müller-Friedberg, Schweizer Diplomat und Staatsmann
  • 1766: Friedrich Wilhelm von Ketelhodt, deutscher Jurist, Diplomat und Kanzler von Schwarzburg-Rudolstadt
  • 1771: Johann Baptist Cramer, britischer Pianist und Komponist
  • 1772: William Harris Crawford, US-amerikanischer Politiker
  • 1773: Charlotte Kanitz, deutsche Schriftstellerin
  • 1774: Ignaz Maria Graf von Attems-Heiligenkreuz, österreichischer Geheimer Rat und Landeshauptmann der Steiermark
  • 1774: Adolphus Frederick, 1. Duke of Cambridge, britischer Feldmarschall
  • 1778: Karl Heinrich Ferdinand Schütze, deutscher Unternehmer, Politiker und Abgeordneter
  • 1779: Johann Ernst Hoyos-Sprinzenstein, österreichischer Hofbeamter, Grundbesitzer und Militär
  • 1786: Wilhelm Grimm, deutscher Sprachwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1799: Siegfried Wilhelm Dehn, deutscher Musiktheoretiker und Kontrapunktlehrer

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Ludwig Gruner, deutscher Kupferstecher und Direktor des Dresdner Königlichen Kupferstich-Kabinetts
  • 1806: Julie Pfannenschmidt, deutsche Schriftstellerin
  • 1809: Edwin von Manteuffel, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1811: Edward Dickinson Baker, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Daniel Payne (* 1811)
  • 1811: Daniel Payne, US-amerikanischer Bischof, erster afroamerikanischer College-Präsident
  • 1811: Friedrich Daniel Bassermann, deutscher Unternehmer, Verleger, Politiker und Abgeordneter
  • 1814: Wilhelm Benque, Landschaftsgärtner und Gartenarchitekt
  • 1814: Henry Kirke Brown, US-amerikanischer Bildhauer
  • 1817: Auguste-Alexandre Ducrot, französischer General
  • 1821: Franz Josef von Denzinger, deutscher Architekt und Kirchenbaumeister
  • 1825: Jules Girard, französischer Literaturwissenschaftler
  • 1827: Lydia Becker, britische Frauenrechtlerin und Verlegerin
  • 1828: Ferdinand Christian Gustav Arnold, deutscher Botaniker
  • 1829: Friedrich Spielhagen, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Leo Graf von Caprivi (* 1831)
  • 1831: Leo von Caprivi, preußischer General, Staatsmann und Reichskanzler
  • 1833: Eduard Taaffe, österreichischer Staatsmann und Sozialreformer
  • 1835: Julius Vogel, Premierminister von Neuseeland
  • 1836: Winslow Homer, US-amerikanischer Maler
  • 1838: Eracle Arion, rumänischer General
  • 1841: Carl Graebe, deutscher Chemiker
  • 1842: Arrigo Boito, italienischer Schriftsteller und Komponist
  • 1843: Teófilo Braga, portugiesischer Literat und Staatsmann
  • 1846: Luigi Denza, italienischer Komponist.
  • 1849: Franz Skarbina, deutscher Maler des Impressionismus, Zeichner, Radierer und Illustrator
  • 1850: Mari Jászai, ungarische Schauspielerin

1851–1900

  • 1852: George Moore, irischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Johannes von Eben (* 1855)
  • 1855: Johannes von Eben, preußischer Offizier, deutscher General
  • 1858: Marie Louise von Larisch-Wallersee, deutsche Nichte der Kaiserin Elisabeth von Österreich
  • 1859: Wilhelm Schmid, deutscher Altphilologe
  • 1860: Emil Rumpf, deutscher Maler und Illustrator
  • 1862: Harry Puder, deutscher Offizier
  • 1864: José Pardo y Barreda, peruanischer Präsident
  • 1865: Max Askanazy, Schweizer Pathologe und Onkologe
  • 1865: Simon von Nathusius, deutscher Tierwissenschaftler
  • 1866: Hubert Van Innis, belgischer Bogenschütze und Olympiasieger
  • 1867: Karl Schönherr, österreichischer Dramatiker
  • 1869: Joseph Saucier, kanadischer Sänger, Chorleiter und Pianist
  • 1870: Jules Saliège, Erzbischof von Toulouse und Kardinal
Bild anzeigen
Hedwig Dransfeld (* 1871)
  • 1871: Hedwig Dransfeld, deutsche katholische Frauenrechtlerin und Politikerin
  • 1873: Friedrich Julius Bieber, österreichischer Afrikaforscher und Ethnologe
  • 1874: Honus Wagner, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1875: Konstantin Hierl, deutscher Offizier, Politiker und Funktionär der NS-Zeit, Reichsarbeitsführer
  • 1876: Rudolf Grashey, deutscher Radiologe und Arzt
  • 1877: Rudolph Ganz, Schweizer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1881: Per Askim, norwegischer Marineoffizier
  • 1881: Gustav Steinbömer, deutscher Schriftsteller, Dramaturg und Kritiker
  • 1882: Karl Fahrenhorst, deutscher Journalist, Gewerkschafter und Politiker, MdL, MdR
  • 1883: Amleto Giovanni Cicognani, italienischer Kardinalstaatssekretär und Kardinaldekan
  • 1884: William Theodore Heard, britischer Kurienkardinal aus Schottland
Bild anzeigen
Chester W. Nimitz (* 1885)
  • 1885: Chester W. Nimitz, US-amerikanischer Flottenadmiral, Oberbefehlshaber im Pazifik, Chef der Marineoperationen
  • 1885: Stanisław Ignacy Witkiewicz, polnischer Maler und Schriftsteller
  • 1887: Mary Ellen Chase, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1887: Boris Kostić, serbischer Schachmeister
  • 1889: Kuni Tremel-Eggert, deutsche Schriftstellerin
  • 1892: Konstantin Alexandrowitsch Fedin, russischer Schriftsteller
  • 1893: Gustinus Ambrosi, österreichischer Bildhauer und Lyriker
  • 1894: Josef Arndgen, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, MdB
  • 1894: Douglas Copland, neuseeländisch-australischer Wirtschaftswissenschaftler und Diplomat
  • 1895: Nat W. Finston, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1895: Wsewolod Wjatscheslawowitsch Iwanow, russischer Schriftsteller
  • 1896: Richard Thorpe, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1897: Henri Frankfort, niederländischer Archäologe, Altorientalist und Ägyptologe
  • 1898: Gerald Frank Anderson, britischer Schachkomponist und Jagdflieger
  • 1898: Hubert Houben, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
  • 1898: Kurt Tank, deutscher Ingenieur, Flugzeugkonstrukteur und Flieger
  • 1899: Michail Michailowitsch Gromow, sowjetischer Pilot und Flugzeugtester
  • 1899: Helmut Kolle, deutscher Maler
  • 1900: Jimmy Bertrand, US-amerikanischer Jazz- und Blues-Schlagzeuger

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Richard Alewyn, deutscher Germanist und Literaturkritiker
  • 1902: Herbert Warnke, deutscher Politiker, MdR, Vorsitzender des FDGB, Mitglied des Politbüros des ZK der SED
Bild anzeigen
Franz Burda (* 1903)
  • 1903: Franz Burda, deutscher Verleger, Begründer des Burda-Verlages
  • 1904: Maitland Farmer, kanadischer Organist, Cembalist und Musikpädagoge
  • 1905: La Jana, deutsche Tänzerin und Schauspielerin
  • 1906: Berthold Markgraf von Baden, Chef des Hauses von Baden
  • 1906: Alexander Arturowitsch Rou, sowjetischer Filmregisseur
  • 1909: Abu al-Qasim asch-Schabbi, tunesischer Dichter
  • 1909: Max Black, US-amerikanischer Philosoph
  • 1909: August Derleth, US-amerikanischer Autor, Verleger und Verfasser von Anthologien
  • 1909: Ernst Falkner, deutscher Politiker, MdB
  • 1909: Heinrich Härtle, deutscher Publizist
  • 1909: Will Höhne, deutscher Schlagersänger
  • 1910: Cenek Kottnauer, tschechisch-britischer Schachspieler
  • 1912: Ida Krehm, kanadische Pianistin, Dirigentin und Musikpädagogin
Bild anzeigen
Ulrich de Maizière (* 1912)
  • 1912: Ulrich de Maizière, deutscher Offizier, Generalinspekteur der Bundeswehr, einer der Väter der Inneren Führung
  • 1914: Ralph Erskine, britisch-schwedischer Architekt
  • 1914: Otto von Rohr, deutscher Opernsänger (Bass)
  • 1916: Guglielmo Gabetto, italienischer Fußballspieler
  • 1917: Hans Hartwig, deutscher Komponist
  • 1918: August Klingler, deutscher Fußballspieler
  • 1921: Ludvík Aškenazy, tschechischer Schriftsteller, Dramatiker, und Drehbuchautor
  • 1921: Ingvar Lidholm, schwedischer Komponist
  • 1921: Gaston Reiff, belgischer Leichtathlet
  • 1922: Richard Hamilton, britischer Maler und Grafiker
  • 1922: Steven Hill, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1922: Elmar Maria Kredel, deutscher katholischer Theologe und Erzbischof von Bamberg
  • 1923: Klaus Mayer, deutscher katholischer Priester, Initiator für die Chagall Fenster zu St. Stephan in Mainz
  • 1923: David Soyer, US-amerikanischer Cellist und Musikpädagoge
  • 1925: Etel Adnan, libanesische Schriftstellerin und Malerin
  • 1925: Hans Ambrosi, deutscher Winzer

1926–1950

Bild anzeigen
Erich Loest (* 1926)
  • 1926: Erich Loest, deutscher Schriftsteller
  • 1927: Earl Peterson, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1927: Emmanuelle Riva, französische Schauspielerin
  • 1927: Karl-Heinz Spikofski, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1927: Ernst Sieber, Schweizer Autor, Pfarrer und Leiter eines Sozialwerks
  • 1928: Juan Allende-Blin, chilenischer Komponist
  • 1928: Ursel Burmeister, deutsche Handballspielerin
  • 1928: Al Lettieri, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1929: Zdzisław Beksiński, polnischer Maler und Grafiker
  • 1929: André Gunder Frank, deutscher Ökonom
  • 1931: James Abourezk, US-amerikanischer Politiker
  • 1931: Uri Orlev, israelischer Kinderbuchautor
  • 1932: Michel Legrand, französischer Komponist und Pianist
  • 1932: Zell Miller, US-amerikanischer Politiker
  • 1932: John Vernon, kanadischer Schauspieler
  • 1934: Bettino Craxi, italienischer Ministerpräsident
  • 1934: Klaus Darga, deutscher Schachspieler
Bild anzeigen
Bingu wa Mutharika (* 1934)
  • 1934: Bingu wa Mutharika, Volkswirtschaftler und Präsident von Malawi
  • 1934: Erich Pawlu, deutscher Autor
  • 1934: George Ryan, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Illinois
  • 1936: Mohamed Maouche, algerisch-französischer Fußballspieler und -trainer
  • 1936: Klaus Eickhoff, deutscher evangelischer Theologe, Evangelist, Gemeindeberater und Autor
  • 1936: Lance Reventlow, dänisch-US-amerikanischer Rennfahrer und Playboy
  • 1937: Gunter Huonker, deutscher Politiker, MdB
  • 1938: Jürgen Günther, deutscher Comiczeichner
  • 1938: Philip Knight, US-amerikanischer Unternehmer, Gründer von Nike Inc.
  • 1939: Marisa Mell, österreichische Schauspielerin
  • 1940: Denis Law, schottischer Fußballspieler
  • 1940: Bruno Nicolè, italienischer Fußballspieler
  • 1940: Yüksel Pazarkaya, deutsch-türkischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1940: Guy Périllat, französischer Skirennläufer
  • 1940: Reinhold Thode, deutscher Jurist, Richter am Bundesgerichtshof
  • 1942: Chris Doerk, deutsche Schlagersängerin
  • 1942: Volker Jung, deutscher Politiker, MdB
  • 1942: Joe Lieberman, US-amerikanischer Politiker und Senator von Connecticut
  • 1942: John Neumeier, US-amerikanischer Choreograf
  • 1942: Anita Rottmüller-Wörner, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
  • 1942: Bernd Rupp, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Gayatri Chakravorty Spivak, indische Literaturwissenschaftlerin
  • 1942: Keto von Waberer, deutsche Schriftstellerin
  • 1943: Gigi Meroni, italienischer Fußballspieler
  • 1944: Rolf Henrich, deutscher Rechtsanwalt, Autor und Regimekritiker der DDR
  • 1944: Nicky Hopkins, britischer Rockmusiker, Pianist
Bild anzeigen
David Wineland (* 1944)
  • 1944: David Wineland, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1945: Giorgio Bambini, italienischer Boxer
  • 1945: Helmut Rauber, deutscher Politiker MdL, MdB
  • 1945: Collin Walcott, US-amerikanischer Perkussionist und Sitarspieler
  • 1946: Sergio Gori, italienischer Fußballspieler
  • 1946: Michael Radford, britischer Filmregisseur
  • 1946: Markus Zürcher, Schweizer Künstler, Vertreter der Konzeptkunst und des Minimalismus
  • 1948: Thomas Anz, deutscher Professor
  • 1948: Jürgen Jendrossek, deutscher Fußballspieler
  • 1948: Bernhard R. Kroener, deutscher Militärhistoriker
  • 1948: Tim Staffell, britischer Sänger und Bassist
  • 1948: Walter Smith, schottischer Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Thomas Weisbecker, deutscher Terrorist und Mitglied der Bewegung 2. Juni
  • 1950: Miguel Arias Cañete, spanischer Politiker
  • 1950: Richard Bandler, US-amerikanischer Psychologe und Mitentwickler der neurolinguistischen Programmierung (NLP)
  • 1950: Klaus Brusch, deutscher Fußballspieler
  • 1950: George Thorogood, US-amerikanischer Bluesrock-Musiker

1951–1975

  • 1951: Tony Holiday, deutscher Schlagersänger und Texter
  • 1951: John Ogonowski, US-amerikanischer Pilot
  • 1951: Debra Jo Rupp, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1951: Helen Shaver, kanadische Schauspielerin
  • 1952: Jadwiga Rappé, polnische Sängerin
  • 1953: Selman Ada, türkischer Pianist, Dirigent und Komponist
  • 1953: Karl-Heinz Schroff, deutscher Fußballspieler
  • 1954: Katharina Landgraf, deutsche Politikerin, MdL, MdB
  • 1955: Annelie Buntenbach, deutsche Politikerin
Bild anzeigen
Steve Jobs (* 1955)
  • 1955: Steve Jobs, US-amerikanischer Unternehmer, Computerpionier und Mitgründer von Apple Inc. und Pixar Inc.
  • 1955: Alain Prost, französischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1956: Judith Butler, US-amerikanische Philosophin und Philologin, Vertreterin des Poststrukturalismus
  • 1957: İsa Yunis oğlu Qəmbər, aserbaidschanischer Politiker
  • 1957: Philippe Vandevelde, belgischer Comiczeichner
  • 1958: Plastic Bertrand, belgischer New Wave-Musiker
  • 1958: Ray Cokes, britischer Radio- und Fernsehmoderator
  • 1958: Sammy Kershaw, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1958: Mark Moses, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1960: Paul Alfred Kleinert, deutscher Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer
  • 1961: Giancarlo Corradini, italienischer Fußballspieler und -trainer
Bild anzeigen
Erna Solberg (* 1961)
  • 1961: Erna Solberg, norwegische Politikerin, Abgeordnete, Ministerin
  • 1962: Matthias Augustin, deutscher Arzt, Wissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1962: John Bemme, deutscher Fußballspieler
  • 1962: Ari Hjelm, finnischer Fußballspieler
  • 1962: Juana-Maria von Jascheroff, deutsche Schauspielerin, Synchronsprechern und Reinkarnationstherapeutin
  • 1962: Outi Mäenpää, finnische Schauspielerin
  • 1962: Michelle Shocked, US-amerikanische Folk-Sängerin und Songwriterin
  • 1962: Teri Weigel, US-amerikanische Schauspielerin, Fotomodell und Pornodarstellerin
  • 1963: Françoise Bozon, französische Skirennläuferin
  • 1964: Todd Field, US-amerikanischer Schauspieler, Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1964: Ute Geweniger, deutsche Schwimmsportlerin, Olympiasiegerin
  • 1964: Jörg Keßler, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1965: Harald Andler, deutscher Handballschiedsrichter
  • 1965: Tone Åse, norwegische Sängerin
  • 1965: Hansi Flick, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1965: Alessandro Gassmann, italienischer Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1965: Susanne Kronzucker, deutsche Journalistin und Moderatorin
  • 1966: Thomas Donaubauer, deutscher Nordischer Kombinierer
  • 1966: Ben Miller, britischer Schauspieler
  • 1966: Billy Zane, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Brian P. Schmidt (* 1967)
  • 1967: Rainer Atzbach, deutscher Mittelalter- und Neuzeitarchäologe
  • 1967: Brian P. Schmidt, US-amerikanisch-australischer Astronom und Nobelpreisträger
  • 1968: Emanuele Naspetti, italienischer Autorennfahrer
  • 1968: Steven St. Croix, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Martin Wagner, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Katrin Schreiter, deutsche Leichtathletin
  • 1969: Stefan Steinweg, deutscher Radrennfahrer
  • 1970: Michael Bresagk, deutscher Eishockeyspieler
  • 1971: Pedro de la Rosa, spanischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1971: Thomas Franck, deutscher Fußballspieler
  • 1971: Moses Pelham, deutscher Rapper, Begründer des Hip Hop-Labels 3p
  • 1971: Alexander Schnell, deutscher Philosoph
  • 1972: Delilah Asiago, kenianische Langstreckenläuferin
  • 1972: Manon Rhéaume, kanadische Eishockeyspielerin
  • 1973: Likit Andersson, thailändisch-schwedischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1973: Chris Fehn, US-amerikanischer Musiker, Perkussionist (Slipknot), Bassist
  • 1973: Sonja Oberem, deutsche Leichtathletin
Bild anzeigen
Philipp Rösler (* 1973)
  • 1973: Philipp Rösler, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, Vize-Kanzler und Bundesminister
  • 1974: Michael Angerschmid, österreichischer Fußballspieler
  • 1974: Takuma Aoki, japanischer Motorradrennfahrer
  • 1974: Gila Gamliel, israelische Politikerin
  • 1974: Anjanette Kirkland, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1974: Bonnie Somerville, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Mareike Fell, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Ashley MacIsaac, kanadischer Geiger und Rockmusiker
  • 1975: Callan Mulvey, australischer Schauspieler

1976–2000

  • 1976: Marco Campos, brasilianischer Rennfahrer
  • 1977: Floyd Mayweather jr., US-amerikanischer Profiboxer
  • 1976: Bradley McGee, australischer Radrennfahrer
  • 1976: Matt Skiba, US-amerikanischer Musiker (Alkaline Trio)
  • 1977: Jean-Pierre Vidal, französischer Skirennläufer
  • 1979: Christian Ried, deutscher Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1981: Jonas Andersson, schwedischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Lleyton Hewitt (* 1981)
  • 1981: Lleyton Hewitt, australischer Tennisspieler
  • 1981: Mauro Rosales, argentinischer Fußballer
  • 1981: Georg Späth, deutscher Skispringer
  • 1981: Jean de Villiers, südafrikanischer Rugbyspieler
  • 1983: Javier Pinola, argentinischer Fußballspieler
  • 1984: Brian Dabul, argentinischer Tennisspieler
  • 1984: William Kvist, dänischer Fußballspieler
  • 1984: Matthias Langkamp, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Brian Baxter Arroyo López, mexikanischer Eishockeyspieler
  • 1987: Christopher Trimmel, österreichischer Fußballspieler
  • 1988: Rodrigue Beaubois, französischer Basketballspieler
  • 1989: Matthew Mullen, australischer Fußballspieler
  • 1989: Kostas Koufos, griechisch-US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Ayub Daud, somalischer Fußballspieler
  • 1990: Randy Krummenacher, Schweizer Motorradrennfahrer
  • 1990: Yao Lei, singapurische Badmintonspielerin
  • 1990: Ryu Eun-hee, südkoreanische Handballspielerin
  • 1991: Tom Gladdis, britischer Rennfahrer
  • 1992: Stefan Aškovski, mazedonischer Fußballspieler
  • 1992: Bettina Plank, österreichische Karateka
  • 1994: Max-Henri Herrmann, französisch-deutscher Handballspieler
  • 1994: Earl Sweatshirt, US-amerikanischer Rapper, Produzent und Songwriter
  • 1995: Luca Ghiotto, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1995: Emanuel Taffertshofer deutscher Fußballspieler
  • 1995: Kevin Orendorz, deutscher Eishockeyspieler
  • 1996: Uğur Ekeroğlu, deutsch-türkischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0616: Æthelberht, König von Kent
  • 1157: Jon Birgisson, erster Erzbischof von Norwegen
  • 1169: Bertha von Tübingen, Gattin von Markgraf Herman IV. von Baden
  • 1260: Irmengard bei Rhein, Markgräfin von Baden
  • 1311: Guillaume Arrufat, römisch-katholischer Kardinal
  • 1386: Karl III., König von Neapel, als Karl II. König von Ungarn
  • 1475: Karl I., Markgraf von Baden
  • 1496: Eberhard I., Herzog von Württemberg
  • 1525: Louis II. de La Trémoille, französischer Feldherr
  • 1525: Richard de la Pole, letzte Anwärter des Hauses York auf den englischen Thron
  • 1530: Properzia de’ Rossi, italienische Bildhauerin der Renaissance
  • 1563: François de Lorraine, duc de Guise, französischer Feldherr und Staatsmann
  • 1581: Fabricio Dentice, italienischer Lautenist und Komponist
  • 1588: Johann Weyer, deutscher Arzt, Gegner der Hexenverfolgung
Bild anzeigen
Dominicus Arumaeus († 1637)
  • 1637: Dominicus Arumaeus, deutscher Rechtsgelehrter
  • 1641: Philipp Wolfgang, Graf von Hanau-Lichtenberg
  • 1657: Rudolf von Colloredo, böhmischer Adliger, Feldmarschall, Gouverneur von Prag
  • 1674: Matthias Weckmann, deutscher Komponist des Barock
  • 1692: Antimo Liberati, italienischer Musiktheoretiker, Sänger, Organist, Kapellmeister und Komponist
  • 1704: Marc-Antoine Charpentier, französischer Komponist
  • 1714: Edmund Andros, britischer Kolonialgouverneur von New York
  • 1721: John Sheffield, 1. Duke of Buckingham and Normanby, britischer Staatsmann und Dichter
  • 1722: Johannes d’Outrein, niederländischer Prediger und Schriftsteller
  • 1742: Johann Adam Dietz, böhmischer Bildhauer
  • 1767: Cölestin Gugger von Staudach, Fürstabt des Klosters St. Gallen
  • 1777: Joseph I., König von Portugal aus dem Hause Braganza
  • 1779: Paul Daniel Longolius, deutscher Enzyklopädist
  • 1784: Anton Laube, böhmischer Komponist und Kirchenmusiker
  • 1791: Leopold von Hartmann, deutscher Beamter und Landwirt
  • 1796: Karl Aloys von Königsegg-Aulendorf, deutscher Adliger, Weihbischof in Köln
  • 1799: Georg Christoph Lichtenberg, deutscher Naturwissenschaftler und Aphoristiker

19. Jahrhundert

  • 1801: Franz Martin Pelzel, tschechischer Schriftsteller, Historiker und Philologe
  • 1810: Henry Cavendish, britischer Naturwissenschaftler
  • 1812: Louis Malus, französischer Physiker und Mathematiker
Bild anzeigen
Robert Fulton († 1815)
  • 1815: Robert Fulton, US-amerikanischer Ingenieur von Dampfschiffen und vom U-Boot Nautilus, Erfinder
  • 1819: Johann Gottlieb Drasdo, deutscher lutherischer Theologe
  • 1822: Friedrich Johann Jacobsen, Jurist
  • 1829: Christian Gottlieb Berger, deutscher evangelischer Geistlicher
  • 1829: Jan Stefani, polnischer Komponist
  • 1836: Dániel Berzsenyi, ungarischer Dichter
  • 1839: Roch-Ambroise Auguste Bébian, Franzose, der als erster Hörender die Gebärdensprache beherrschte
  • 1839: Johann Gotthelf Richter, deutscher Jurist
  • 1849: Joseph Adamy, nassauischer Grubenbesitzer und Politiker
  • 1852: Ethan Allen Brown, US-amerikanischer Rechtsanwalt, Richter, Politiker, Gouverneur und Senator für Ohio
  • 1854: Hermann Neefe, deutscher Bühnenmaler
  • 1856: Nikolai Iwanowitsch Lobatschewski, russischer Mathematiker
  • 1862: Bernhard Severin Ingemann, dänischer Schriftsteller
  • 1863: Karl Franzewitsch Albrecht, russischer Komponist
  • 1863: August Ferdinand von Arnauld de la Perière, preußischer Generalleutnant
  • 1863: Anton Günther, österreichischer Philosoph und Theologe
  • 1866: Bernhard Rudolf Abeken, deutscher Philologe und Schulmann
  • 1868: Carl Olof Rosenius, schwedischer Laienprediger
  • 1871: Christian Zetlitz Bretteville, norwegischer Politiker
  • 1871: Julius Weisbach, deutscher Mathematiker und Ingenieur
  • 1872: William Webb Ellis, britischer Geistlicher, angeblicher Erfinder des Rugby
  • 1873: Heinrich Kurz, deutscher Literaturhistoriker
  • 1874: John Bachman, US-amerikanischer Naturgelehrter und Priester
Bild anzeigen
Joseph Jenkins Roberts († 1876)
  • 1876: Joseph Jenkins Roberts, erster Präsident Liberias
  • 1884: Georg Büchmann, deutscher Philologe
  • 1884: Christian Gottlob Schmidt, deutscher Unternehmer, Mitgründer der NSU Werke AG
  • 1892: Niels Christopher Winther, färöischer Jurist, Politiker und Autor
  • 1894: Hermann Roemer, deutscher Politiker, MdR
  • 1895: Eduard Schott, deutscher Metallurge und Kunstgießer, Entdecker des Kristallisationsverfahrens
  • 1899: Charles Nuitter, französischer Librettist, Übersetzer und Archivar
  • 1899: Emil Welti, Schweizer Politiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: August Eisenlohr, deutscher Ägyptologe
  • 1904: Ernst von Prittwitz und Gaffron, preußisch-deutscher Generalleutnant
  • 1910: Gerhard Amyntor, preußischer Generalstabsoffizier
  • 1912: Jules-Joseph Lefebvre, französischer Maler
Bild anzeigen
Wilhelm Kress († 1913)
  • 1913: Wilhelm Kress, österreichischer Flugpionier und Konstrukteur
  • 1918: Adam Jende, lettischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1918: Adolf Friedrich VI., Großherzog von Mecklenburg-Strelitz
  • 1921: Wilhelm Trabert, deutsch-österreichischer Meteorologe
  • 1923: Edward W. Morley, US-amerikanischer Chemiker
  • 1925: Hjalmar Branting, schwedischer Politiker, Reichstagsabgeordneter und Premierminister
  • 1925: Alois Mrštík, tschechischer Schriftsteller und Dramaturg
  • 1925: Max von Stetten, deutscher Offizier, Kommandeur der Kaiserlichen Schutztruppe für Kamerun
  • 1928: Eduard Hahn, deutscher Agrarethnologe, Geograph und Wirtschaftshistoriker
  • 1929: Georg Schmiedel, mährisch-österreichischer Lehrer, Mitgründer des Vereins Naturfreunde
  • 1931: Friedrich August, Großherzog von Oldenburg
  • 1932: Konrad Knebel, deutscher Maler
Bild anzeigen
Eugenio Bertini († 1933)
  • 1933: Eugenio Bertini, italienischer Mathematiker
  • 1933: Johannes Meisenheimer, deutscher Zoologe
  • 1934: Naoki Sanjūgo, japanischer Schriftsteller
  • 1936: Gotthold Anders, deutscher Politiker
  • 1937: Wolodymyr Lypskyj, sowjetischer Botaniker
  • 1938: Max Wien, deutscher Physiker
  • 1940: Ascensión del Corazón de Jesús, spanische Ordensschwester und Ordensgründerin
  • 1940: Ludwig Kessing, deutscher Arbeiterdichter
  • 1941: Lothar von Arnauld de la Perière, deutscher Marineoffizier, erfolgreichster U-Boot-Kommandant der Seekriegsgeschichte
  • 1941: Oskar Loerke, deutscher Dichter des Expressionismus und des Magischen Realismus
  • 1941: Hugo von Preen, österreichischer Maler, Archäologe und Heimatforscher
  • 1942: Anton Drexler, deutscher Politiker, Mitgründer der Deutschen Arbeiterpartei (DAP) als Vorläufer der NSDAP
  • 1943: Bernhard Adelung, deutscher Politiker, MdL, Staatspräsident des Volksstaates Hessen
  • 1943: Walther Kolbe, deutscher Althistoriker
Bild anzeigen
Helene Stöcker († 1943)
  • 1943: Helene Stöcker, deutsche Frauenrechtlerin, Sexualreformerin, Pazifistin und Publizistin
  • 1945: Maurice Arthus, französischer Physiologe
  • 1945: Josef Mayr-Nusser, katholischer Südtiroler, Opfer des Nationalsozialismus
  • 1946: Hugh Allen, englischer Dirigent, Organist und Musikpädagoge
  • 1946: René Le Bègue, französischer Rennfahrer
  • 1947: Tor Andræ, schwedischer Religionshistoriker und Bischof
  • 1948: Franz Stock, deutscher katholischer Priester und Gefängnisseelsorger, Wegbereiter der Deutsch-Französischen Freundschaft

1951–2000

  • 1951: Alfred Grünwald, österreichischer Operettenlibrettist
  • 1953: Fanny Moser, Schweizer Zoologin und Parapsychologin
  • 1953: Gerd von Rundstedt, deutscher Generalfeldmarschall im Zweiten Weltkrieg
  • 1955: Clemente Biondetti, italienischer Rennfahrer
  • 1955: Erwin von Lahousen, österreichischer Offizier im Nachrichtendienst, Widerstandskämpfer, Kronzeuge im Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess
  • 1956: Heinrich Imig, deutscher Gewerkschafter, Politiker, MdB, MdEP
  • 1956: Gerrit Smith Miller, US-amerikanischer Zoologe
  • 1957: Werner Hilpert, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer im KZ Buchenwald, MdL, Landesminister, MdB
  • 1958: Paul Amann, österreichischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1958: Hans Nadler, deutscher Maler
  • 1959: Heinrich Aumund, deutscher Unternehmer und Hochschullehrer
  • 1959: Paul Zaunert, deutscher Sagenforscher
  • 1961: Fritz Imhoff, österreichischer Schauspieler und Sänger
  • 1963: Herbert Asbury, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1964: William Garbutt, englischer Fußballspieler und -Trainer
  • 1967: Asaf Jah VII., Fürst von Hyderabad
  • 1967: Franz Waxman, deutscher Filmkomponist, Dirigent und Arrangeur
  • 1970: Conrad Nagel, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Eugen Rosenstock-Huessy († 1973)
  • 1973: Eugen Rosenstock-Huessy, deutsch-US-amerikanischer Kulturphilosoph, Jurist, Historiker und Soziologe
  • 1973: Valentin Tomberg, russischer Rechtswissenschaftler und Mystiker
  • 1974: Martin Donisthorpe Armstrong, britischer Schriftsteller, Dichter, Herausgeber und Journalist
  • 1975: Hans Bellmer, deutscher Fotograf, Bildhauer, Maler und Autor
  • 1975: Nikolai Alexandrowitsch Bulganin, sowjetischer Staatsmann, Minister, Ministerpräsident
  • 1975: Marcel Georges Lucien Grandjany, französischer Harfenist, Lehrer, Komponist und Dichter
  • 1975: Luigi Malipiero, deutscher Theaterregisseur und -intendant, Schauspieler und Bühnenbildner
  • 1979: Friedrich Fritz, deutscher Politiker, MdB
  • 1979: Hans Pössenbacher, deutscher Schauspieler
  • 1980: Oliver Strunk, US-amerikanischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1981: Friedrich Josef Knoll, österreichischer Botaniker und Rektor der Universität Wien
  • 1982: Virginia Bruce, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1984: Helmut Schelsky, deutscher Soziologe
Bild anzeigen
Rukmini Devi Arundale († 1986)
  • 1986: Rukmini Devi Arundale, indische Tänzerin, Politikerin und Theosophin
  • 1986: Tommy Douglas, kanadischer Politiker
  • 1987: Jacques Albrespic, französischer Komponist und Organist
  • 1988: Bljuma Wulfowna Zeigarnik, sowjetische Gestaltpsychologin
  • 1988: Memphis Slim, US-amerikanischer Bluessänger und -pianist
  • 1990: Sandro Pertini, italienischer Politiker
  • 1991: Webb Pierce, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1991: Héctor Rial, argentinischer Fußballspieler
  • 1991: Jean Rogers, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1993: Bobby Moore, britischer Fußballspieler
  • 1994: Dinah Shore, US-amerikanische Sängerin
  • 1995: Roberto Ago, italienischer Jurist, Mitglied der UN-Völkerrechtskommission, Richter am Internationalen Gerichtshof
  • 1995: René Ahlberg, deutscher Soziologe
  • 1995: Felix Ermacora, österreichischer Völkerrechtsexperte und Politiker
  • 1995: Hans Hessling, deutscher Schauspieler
  • 1996: Akram al-Haurani, syrischer Politiker
  • 1996: Wolfgang Schieren, deutscher Manager und Vorstandsvorsitzender der Allianz AG
  • 1998: Gerhard Kienbaum, Gründer der ersten deutschen Unternehmensberatung, Politiker, Landesminister, MdL, MdB
  • 1998: Antonio Prohias, kubanisch-US-amerikanischer Cartoonist

21. Jahrhundert

  • 2001: Claude Shannon, US-amerikanischer Mathematiker
  • 2002: Martin Esslin, britischer Theaterwissenschaftler
  • 2002: Eva Hoffmann-Aleith, deutsche Pastorin und Schriftstellerin
  • 2002: Leo Ornstein, russischer Pianist und Komponist
  • 2002: Gregorio Walerstein, mexikanischer Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 2004: Virtú Maragno, argentinischer Komponist
  • 2004: Alfred Orda, polnischer Opernsänger
  • 2004: A.C. Reed, US-amerikanischer Blues-Saxophonist und Sänger
  • 2005: Jochen Bleicken, deutscher Althistoriker
  • 2005: Rolf Illig, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Hans-Jürgen Wischnewski († 2005)
  • 2005: Hans-Jürgen Wischnewski, deutscher Politiker, MdB, MdEP, Bundesminister
  • 2006: Don Knotts, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 2006: Alf Marholm, deutscher Schauspieler und Sprecher
  • 2006: Dennis Weaver, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2007: Leroy Jenkins, US-amerikanischer Komponist
  • 2007: Lamar Lundy, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2007: Eberhard Spiess, deutscher Filmhistoriker
  • 2008: Günther Rücker, deutscher Schriftsteller
  • 2010: Pietro Mitolo, italienischer Politiker
  • 2014: Nicolae Herlea, rumänischer Opernsänger
  • 2014: Harold Ramis, US-amerikanischer Schauspieler und Filmregisseur
  • 2015: Rachat Älijew, kasachischer Politiker und Diplomat
  • 2015: Max Schöringhumer, österreichischer Politiker
  • 2015: Bertrice Small, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 2016: Rafael Iriondo, spanischer Fußballspieler und -trainer
  • 2016: Colin Low, kanadischer Filmregisseur
  • 2017: Xie Xuejing, chinesischer Geochemiker
  • 2018: Bud Luckey, US-amerikanischer Animator
  • 2018: Sridevi, indische Filmschauspielerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Matthias, Schriftgelehrter, Märtyrer und Apostel (evangelisch, anglikanisch, katholisch (nur im deutschen Sprachgebiet), armenisch; in Schaltjahren am 25. Februar)
    • Praetextatus von Rouen, Bischof von Rouen
    • Johann Christoph Blumhardt, deutscher Pfarrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Matthias
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Estland: Tag der Unabhängigkeit (1918)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 24. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17003596 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.