Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

24. Juli

24._Juli24. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 24. Juli ist der 205. Tag des gregorianischen Kalenders (der 206. in Schaltjahren), somit bleiben noch 160 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1245: Papst Innozenz IV. setzt den portugiesischen König Sancho II. ab und ernennt dessen Bruder Alfons III. zum Regenten.
  • 1525: Der Spanier García Jofre de Loaísa bricht im Auftrag Karls V. von La Coruña aus mit sieben Schiffen zur zweiten europäischen Weltumrundung auf. Sein Chefnavigator ist Juan Sebastián Elcano. Kapitän Andrés de Urdaneta wird einer der wenigen sein, die die glücklose, neun Jahre dauernde Expedition überleben.
  • 1534: Der französische Entdecker Jacques Cartier erreicht die Mündung des Sankt-Lorenz-Stromes und nimmt auf der Halbinsel Gaspésie das Gebiet für die französische Krone in Besitz.
  • 1557: Im Edikt von Compiègne droht der französische König Heinrich II. den Hugenotten mit der Gerichtsbarkeit, wenn sie die Ordnung stören.
Bild anzeigen
1567: Maria Stuart
  • 1567: Maria Stuart dankt zugunsten ihres Sohnes Jakob VI. als Königin von Schottland ab und flieht nach England.
  • 1572: Die Spanier erobern die Inkafestung Vilcabamba und nehmen den letzten Inka Túpac Amaru gefangen.
  • 1699: Von Johann Philipp von Isenburg-Offenbach aufgenommene hugenottische Glaubensflüchtlinge aus Frankreich gründen Neu-Isenburg.
  • 1701: Der französische Offizier Antoine Laumet errichtet das Fort Detroit. Aus dem Handelsposten entwickelt sich die Stadt Detroit.
  • 1712: In der Entscheidungsschlacht des Toggenburgerkrieges bei Villmergen besiegen die reformierten Stände die katholischen Stände der Alten Eidgenossenschaft vernichtend.
Bild anzeigen
1712: Villars bei Denain
  • 1712: In der Schlacht bei Denain gelingt im Spanischen Erbfolgekrieg dem von Claude-Louis-Hector de Villars geführten Heer Frankreichs ein großer Sieg über alliierte Truppen unter Befehl Prinz Eugens.
  • 1759: Im Franzosen- und Indianerkrieg können die Briten ein zum Entsatz des Forts Niagara angerücktes französisches Heer in der Schlacht bei La Belle Famille besiegen. Die französische Besatzung des strategisch bedeutsamen Forts kapituliert am folgenden Tag.
  • 1824: In der Zeitung The Harrisburg Pennsylvanian wird das erste Beispiel einer Meinungsumfrage veröffentlicht. Im Rennen um die US-Präsidentschaft liegt Andrew Jackson gegenüber John Quincy Adams mit 335:169 Stimmen im Meinungsbild vorn.
  • 1847: Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, einer Glaubensgemeinschaft der Mormonen, errichten die Stadt Salt Lake City und ihr eigenes Territorium am Großen Salzsee.
  • 1866: Nachdem Tennessee den 13. und 14. Zusatz zur Verfassung der Vereinigten Staaten von Amerika ratifiziert und in seiner eigenen Verfassung 1865 die Sklaverei abgeschafft hat, tritt es im Rahmen der Reconstruction als erster Staat der Konföderation nach dem Amerikanischen Bürgerkrieg wieder der Union bei.
  • 1868: In der Schweiz entsteht in der Frauenbewegung die erste internationale Frauenrechtsorganisation. Die Genferin Marie Goegg-Pouchoulin gründet die Association internationale des femmes.
  • 1908: Nach einem erfolgreichen Aufstand der Jungtürken unter der Führung von Ismail Enver, Ahmet Cemal und Mehmet Talât setzt Sultan Abdülhamid II. die seit 1878 suspendierte Verfassung von 1876 im Osmanischen Reich wieder in Kraft.
Bild anzeigen
1922: Das Britische Mandat für Palästina
  • 1922: Das britische Mandat über Palästina wird durch den Völkerbund bestätigt.
  • 1923: Im Vertrag von Lausanne nach dem Türkischen Befreiungskrieg werden die Bestimmungen des nach dem Ersten Weltkrieg geschlossenen Vertrags von Sèvres revidiert und die Grenzen zwischen der Türkei und Griechenland neu festgelegt. Dabei werden auch „ethnische Säuberungen“ auf beiden Seiten legitimiert.
  • 1929: Der nach US-Außenminister Frank Billings Kellogg und dem französischen Außenminister Aristide Briand benannte Briand-Kellogg-Pakt zur Ächtung des Krieges tritt in Kraft.
  • 1943: Die Operation Gomorrha, die Zerstörung Hamburgs durch alliierte Luftangriffe, beginnt.
  • 1953: Walter Ulbricht wird zum Ersten Generalsekretär des ZK der SED gewählt.
Bild anzeigen
1959: Nikita Chruschtschow (rechts) mit Richard Nixon
  • 1959: Vor laufenden Fernsehkameras äußern sich der sowjetische Ministerpräsident Nikita Chruschtschow und US-Vizepräsident Richard Nixon in der Küchendebatte in Moskau über Vor- und Nachteile des Kommunismus und des Kapitalismus.
  • 1967: Anlässlich der 100-Jahr-Feier des Staates Kanada und der Weltausstellung 1967 provoziert der französische Staatspräsident Charles de Gaulle bei einer Rede vor 100.000 Menschen in Montreal mit den Worten: „Es lebe das freie Québec!“ Die Québec-libre-Affäre führt zu einer Regierungskrise in Kanada unter Premierminister Lester Pearson und zu einer Stärkung der Separationsbestrebungen in Québec.
  • 1974: US-Präsident Richard Nixon wird vom Obersten Gerichtshof der USA in der Watergate-Affäre dazu verpflichtet, Tonbandaufnahmen mit Gesprächen aus dem Weißen Haus herauszugeben.
  • 1974: Mit dem Rückholen des ehemaligen Premierministers Konstantinos Karamanlis aus dem Pariser Exil und seiner Vereidigung noch in der Nacht endet die siebenjährige griechische Militärdiktatur und beginnt auf westlichen Druck die Rückkehr zu einem demokratisch regierten Griechenland.
  • 1995: Israel: Sechs Zivilisten werden von einem Selbstmordattentäter auf einem Bus in Ramat Gan getötet.
  • 2001: Bulgariens Ex-König Simeon II. wird unter seinem bürgerlichen Namen Simeon Sakskoburggotski Ministerpräsident.

Wirtschaft

  • 2005: Der auf Initiative des venezolanischen Präsidenten Hugo Chávez entstandene multinationale Fernsehsender teleSUR nimmt seinen Sendebetrieb für Lateinamerika auf.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1837: Cockings fehlerhafte Fall- schirmkonstruktion
  • 1837: Beim Test eines von ihm entwickelten Fallschirms verunglückt der Brite Robert Cocking vor einer großen Menschenmenge bei Greenwich tödlich. Er ist das erste Todesopfer beim Absprung mittels Fallschirm. Der Fehlversuch reduziert über mehrere Jahrzehnte hinweg weiteres Interesse an dieser Technik.
  • 1895: Sigmund Freud deutet erstmals vollständig einen eigenen Traum: den Traum von Irmas Injektion auf Schloss Bellevue.
Bild anzeigen
1911: Machu Picchu
  • 1911: In den peruanischen Anden entdeckt eine Expedition unter Leitung von Hiram Bingham die Ruinenstadt Machu Picchu aus der Inkazeit.
  • 1931: Das Starrluftschiff LZ 127 Graf Zeppelin startet unter der Leitung von Hugo Eckener von Friedrichshafen aus zu seiner einwöchigen Polarfahrt.
Bild anzeigen
1950: Die erste Rakete startet in Cape Canaveral
  • 1950: Vom Raketenstartgelände Cape Canaveral Air Force Station wird mit der Bumper 8 der erste Flugkörper gestartet.
  • 1969: Apollo 11 landet im Pazifischen Ozean.

Kultur

  • 1506: In Halle (Saale) wird der Rote Turm offiziell vollendet.
  • 1922: Die Künstlergruppe Die Welle eröffnet in einem Pavillon in Prien am Chiemsee die erste Ausstellung von Werken ihrer Mitglieder.
  • 1964: Uraufführung der Oper Don Rodrigo von Alberto Ginastera am Teatro Colón in Buenos Aires.

Religion

  • 1177: In einem Treffen in Venedig erkennt Kaiser Friedrich I. Barbarossa Papst Alexander III. als rechtmäßig an und hält nicht weiter an Gegenpapst Kalixt III. fest.

Katastrophen

Bild anzeigen
1915: Die Eastland, gekentert am Pier
  • 1915: An einem Pier in Chicago kentert der Passagierdampfer Eastland, wobei 845 Menschen ums Leben kommen.
  • 2010: Bei der Loveparade in Duisburg kommt es zu einer Massenpanik, in deren Folge 21 Menschen zu Tode kommen und 511 verletzt werden.
  • 2013: Beim Eisenbahnunfall von Santiago de Compostela sterben 79 Personen; über 140 weitere Insassen des Zuges werden verletzt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1883: Beim Versuch, für ein Preisgeld von £ 12.000 die Whirlpool Rapids des Niagara River zu durchschwimmen, wird Matthew Webb von einem Strudel in die Tiefe gezogen. Vier Tage später wird seine Leiche gefunden. Rund acht Jahre zuvor war es Webb als Erstem gelungen, den Ärmelkanal ohne Hilfsmittel zu durchschwimmen.
Bild anzeigen
1908: Dorando Pietri beim Zieleinlauf
Bild anzeigen
1908: John Hayes
  • 1908: Beim Marathonlauf der Olympischen Sommerspiele in London läuft der Italiener Dorando Pietri als Erster ins Stadion ein, ist aber so entkräftet, dass er mehrfach zusammenbricht und schließlich nur mit fremder Hilfe über die Ziellinie kommt. Der Sieg wird ihm daraufhin aberkannt und der US-Amerikaner John Hayes zum Olympiasieger erklärt.
  • 1938: Die erste Durchsteigung der Eiger-Nordwand (die am 21. Juli begann) wird erfolgreich abgeschlossen.
  • 2005: Die seit dem 14. Juli in Duisburg laufenden VII. World Games enden mit der Schlussfeier. Erfolgreichste Nation in den Spielen der nichtolympischen Sportarten ist Russland vor Deutschland und Italien.
  • 2005: Lance Armstrong gewinnt zum siebten Mal hintereinander die Tour de France.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Luise Ulrike von Preußen (* 1720)
Bild anzeigen
Simón Bolívar (* 1783)
  • 1242: Christina von Stommeln, Mystikerin im späten Mittelalter
  • 1468: Katharina von Sachsen, zweite Gemahlin Erzherzog Siegmunds von Tirol
  • 1508: Andreas von Barby, dänischer Politiker und Bischof von Lübeck
  • 1561: Anna Maria von der Pfalz, Prinzessin von Schweden und Herzogin von Södermanland
  • 1574: Thomas Platter, Schweizer Arzt und Schriftsteller
  • 1654: Michael Förtsch, deutscher lutherischer Theologe
  • 1660: Charles Talbot Shrewsbury, britischer Politiker
  • 1714: Michael Morgenbesser, schlesischer Arzt
  • 1720: Luise Ulrike von Preußen, schwedische Königin
  • 1725: John Newton, britischer Komponist
  • 1727: Maria Anna Sagar, deutsche Schriftstellerin
  • 1737: Alexander Dalrymple, britischer Geograph
  • 1738: Betje Wolff, niederländische Autorin
  • 1742: Giocondo Albertolli, Schweizer Bildhauer und Architekt
  • 1766: Julie von Voß, morganatische Ehefrau von König Friedrich Wilhelm II. von Preußen
  • 1783: Simón Bolívar, südamerikanischer Politiker und Präsident
  • 1798: John Adams Dix, US-amerikanischer Politiker
  • 1800: Friedrich Georg Wieck, deutscher Schriftsteller und Industrieller

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Alexandre Dumas der Ältere (* 1802)
Bild anzeigen
Margarete Steiff (* 1847)
Bild anzeigen
Frank Wedekind (* 1864)
Bild anzeigen
Amelia Earhart (* 1897)
  • 1802: Alexandre Dumas der Ältere, französischer Schriftsteller
  • 1803: Adolphe Adam, französischer Opernkomponist
  • 1815: Arnaud-Michel d’Abbadie, französischer Geograph
  • 1817: Adolf I., Herzog zu Nassau und als Adolphe Großherzog von Luxemburg
  • 1822: Adolf Overweg, deutscher Astronom, Geologe und Afrikaforscher
  • 1823: Arthur I. Boreman, US-amerikanischer Politiker
  • 1828: Nikolai Gawrilowitsch Tschernyschewski, russischer Publizist
  • 1832: John J. Bagley, US-amerikanischer Politiker
  • 1836: Johannes Christoph Achelis, deutscher Kaufmann und Unternehmer
  • 1836: Evelyn Ashley, britischer Schriftsteller und Politiker
  • 1840: Abraham Goldfaden, ukrainischer Komponist, jiddischer Volksdichter und Begründer des modernen jiddischen Theaters
  • 1841: Francisco António da Veiga Beirão, portugiesischer Politiker und Regierungschef
  • 1843: William de Wiveleslie Abney, britischer Chemiker und Fotograf
  • 1846: Rudolf Hirth du Frênes, deutscher Maler
  • 1847: Margarete Steiff, deutsche Unternehmerin, Gründerin der Spielwarenfabrik Steiff
  • 1857: Juan Vicente Gómez, venezolanischer Diktator
  • 1857: Henrik Pontoppidan, dänischer Schriftsteller
  • 1858: Wolfgang Kapp, deutscher Verwaltungsbeamter und Putschist
  • 1860: Alfons Maria Mucha, tschechischer Plakatkünstler
  • 1860: Charlotte von Preußen, Herzogin von Sachsen-Meiningen
  • 1861: Elkan Nathan Adler, britischer Jurist und wissenschaftlicher Reisender
  • 1861: Benno von Achenbach, deutscher Begründer der Kutschfahrkunst
  • 1861: Maurice Renaud, französischer Sänger
  • 1861: Maximilian Graf von Wiser, deutscher Augenarzt
  • 1864: Frank Wedekind, deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler
  • 1872: Orpha-F. Deveaux, kanadischer Organist, Musiklehrer und Komponist
  • 1872: Gabriela de Hinojosa, spanische Nonne, eine der sieben Märtyrinnen von Madrid
  • 1873: Bernard Arens, luxemburgischer Theologe und Schriftsteller
  • 1876: Jean Webster, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1878: Edward Plunkett, 18. Baron Dunsany, irischer Schriftsteller
  • 1880: Ernest Bloch, schweizerisch-amerikanischer Komponist
  • 1883: Katia Mann, Ehefrau von Thomas Mann
  • 1884: Jakob Sprenger, deutscher nationalsozialistischer Politiker
  • 1885: Hermann Clausen, Politiker der dänischen Minderheit in Schleswig-Holstein
  • 1885: Paul von Hase, deutscher Berufssoldat und Widerstandskämpfer
  • 1888: Nils Åberg, schwedischer Archäologe
  • 1888: Charlotte Leubuscher, deutsche Sozial- und Wirtschaftswissenschaftlerin
  • 1888: Basil Ruysdael, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1888: Einar Ralf, schwedischer Opernsänger und Komponist
  • 1889: Agnes Meyer Driscoll, US-amerikanische Kryptoanalytikerin
  • 1889: Hertha Pohl, deutsche Schriftstellerin
  • 1890: Selma Stern, deutsche Historikerin
  • 1892: Marcel Gromaire, französischer Maler
  • 1894: Magda Julin, schwedische Eiskunstläuferin
  • 1894: Alma Rogge, deutsche Schriftstellerin
  • 1895: Robert Graves, britischer Schriftsteller und Dichter
  • 1896: Hermann Kasack, deutscher Schriftsteller
  • 1897: Amelia Earhart, US-amerikanische Flugpionierin und Frauenrechtlerin
  • 1897: Karl Benno von Mechow, deutscher Schriftsteller
  • 1897: Gertrud Schäfer, deutsche evangelische Pastorin in Thüringen
  • 1898: Wilhelm Armbrecht, deutscher Politiker
  • 1898: Roman Chwalek, deutscher Politiker, Minister für Arbeit in der DDR
  • 1899: Dan George, kanadischer Schauspieler und Häuptling des Salish-Indianerstammes
  • 1899: Alice Terry, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1900: Zelda Fitzgerald, US-amerikanische Autorin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Sophie Nostitz-Rieneck, österreichische ehemals Aristokratin
  • 1901: Konrad Pöhner, bayerischer Unternehmer, Verbandspräsident und Staatsminister der Finanzen
  • 1902: Hans Helmuth Chemin-Petit, deutscher Komponist
  • 1902: Hellmuth Helsig, deutscher Filmschauspieler
  • 1902: Nora Swinburne, britische Schauspielerin
  • 1904: Léo Arnaud, US-amerikanischer Musiker
  • 1904: Rosemarie Reichwein, deutsche Reformpädagogin
  • 1905: Omobono Tenni, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1906: Gianfranco Comotti, italienischer Rennfahrer
  • 1906: Luise Peter, deutsche Politikerin, MdB
  • 1906: Clemens Wilmenrod, Carl Clemens Hahn, Deutschlands erster Fernsehkoch
  • 1907: Angelina Borić, jugoslawische Psychologin und Sonderpädagogin
  • 1907: William Chalmers, schottischer Fußballspieler und -trainer
  • 1907: Julija Pawlowna Awerkijewa, sowjetische Ethnologin
  • 1909: Werner Ansel, deutscher Verwaltungsbeamter
  • 1909: Sydney Bromley, britischer Schauspieler
  • 1910: Trude Fontana, österreichische Schriftstellerin
  • 1910: Harry Horner, österreichischer Szenenbildner und Regisseur
  • 1911: Kazys Ambrozaitis, litauischer Röntgenologe und Professor
  • 1911: Rudolf Liechtenhan der Jüngere, Schweizer Dramaturg und Ballettspezialist
Bild anzeigen
Kurt Hager (* 1912)
  • 1912: Kurt Hager, deutscher Politiker, Mitglied des ZK und des Politbüros des ZK der SED der DDR, gilt als Chefideologe der SED
  • 1912: Essie Summers, neuseeländische Schriftstellerin
  • 1913: Hermann Scheipers, deutscher römisch-katholischer Priester und KZ-Überlebender
  • 1914: Riccardo Malipiero, italienischer Komponist
  • 1915: Juan Lockward, dominikanischer Sänger und Komponist
  • 1918: Homairah Begum, afghanische Ehefrau von Mohammed Sahir Schah
  • 1919: Ferdy Kübler, Schweizer Radrennfahrer, erster Schweizer Tour-de-France-Sieger
  • 1920: Bella Abzug, US-amerikanische Politikerin und Frauenrechtlerin
  • 1920: Howard Brown, kanadischer Pianist, Cembalist und Musikpädagoge
  • 1920: Constance Dowling, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1921: Bertl von Massow, deutsche Schachfunktionärin
Bild anzeigen
Hans-Jürgen Wischnewski (* 1922)
  • 1922: Hans-Jürgen Wischnewski, deutscher Politiker, MdB, MdEP, Bundesminister
  • 1923: Warren Hearnes, US-amerikanischer Politiker
  • 1923: Albert Vanhoye, französischer Jesuit, Theologe und Kardinal
  • 1924: Janine Charrat, französische Ballerina und Choreografin
  • 1924: Jakob Mayr, österreichischer Weihbischof von Salzburg
  • 1924: Werner Winter, Schweizer Raubtierdompteur
  • 1925: Adele Addison, US-amerikanische Sopranistin
  • 1925: Ignacio Aldecoa, spanischer Schriftsteller

1926–1950

  • 1926: Hans Günter Winkler, deutscher Springreiter
  • 1927: Ingeburg Lange, deutsche Funktionärin der FDJ, Mitglied des ZK der SED, Kandidatin des Politbüros
  • 1928: Antanas Rekašius, litauischer Komponist
  • 1928: Rosemarie Schuder, deutsche Schriftstellerin
  • 1930: Paul Ailloud, französischer Badmintonspieler
  • 1933: John Aniston, griechisch-US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1934: Willie Davis, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Unternehmer
  • 1935: Gerd Deutschmann, deutscher Schauspieler
  • 1935: Víctor Zalazar, argentinischer Boxer
  • 1936: Edith Elmay, österreichische Schauspielerin
  • 1938: Eugene James Martin, US-amerikanischer Künstler
  • 1939: Fadil Abdurahmanović, bosnischer Schachkomponist
  • 1939: Walt Bellamy, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1939: Jürgen Hubbert, deutscher Manager, Vorstandsmitglied der DaimlerChrysler AG
  • 1939: Charles McPherson, US-amerikanischer Jazzmusiker
Bild anzeigen
Klaus Schlüter (* 1939)
  • 1939: Klaus Schlüter, deutscher Minister ohne Geschäftsbereich in der DDR
  • 1940: Dieter Bellmann, deutscher Schauspieler
  • 1942: Gernot Endemann, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1942: Bengt Johansson, schwedischer Handballtrainer
  • 1942: Al Lowe, US-amerikanischer Spieleentwickler
  • 1942: Chris Sarandon, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1943: Loni von Friedl, österreichische Schauspielerin
  • 1944: Jim Armstrong, britischer Rock- und Bluesgitarrist
  • 1944: Jan-Carl Raspe, deutscher Terrorist (Rote Armee Fraktion)
  • 1944: Marianne Sydow, deutsche Schriftstellerin
Bild anzeigen
Linda Harrison (* 1945)
  • 1945: Linda Harrison, US-amerikanische Filmschauspielerin und Fotomodell
  • 1948: Jürgen Hildebrandt, deutscher Handballtrainer und Handballspieler
  • 1948: Alexander Waechter, österreichischer Schauspieler, Regisseur und Intendant
  • 1949: Christine Aya Nebout Adjobi, ivorische Politikerin und Ärztin
  • 1949: Olga Karassjowa, russisch-sowjetische Kunstturnerin und Olympiasiegerin
  • 1949: Joan Enric Vives i Sicília, spanischer Bischof von Urgell, Co-Fürst von Andorra
  • 1950: James Glickenhaus, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor, Produzent und Investment-Manager

1951–1975

  • 1951: Govind Prasad Agrawal, indisch-US-amerikanischer Physiker
  • 1951: Birgit Arnold, deutsche Politikerin
  • 1952: Gus Van Sant, US-amerikanischer Filmregisseur und Fotograf, Musiker und Autor
  • 1953: Ute Berg, deutsche Politikerin, MdB
  • 1953: Jon Faddis, US-amerikanischer Jazzmusiker und Komponist
  • 1954: Erdoğan Arıca, türkischer Fußballspieler, -trainer und Sportmanager
  • 1954: Jorge Jesus, portugiesischer Fußballtrainer
  • 1955: Andy Töfferl, österreichischer Musiker
  • 1956: Charlie Crist, US-amerikanischer Politiker
  • 1956: Hubertus Meyer-Burckhardt, deutscher Moderator
  • 1956: Carmen Nebel, deutsche Moderatorin
  • 1957: Pam Tillis, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1958: Mick Karn, britischer Musiker
  • 1959: Giuseppe Abbagnale, italienischer Ruderer
  • 1959: Tilmann P. Gangloff, deutscher Journalist und Autor
  • 1959: Thomas Schreiber, deutscher Journalist und TV-Programmleiter
  • 1959: Roland Wetzig, deutscher Bobfahrer
  • 1960: Catherine Destivelle, französische Alpinistin
  • 1960: Elvira Dones, albanische Schriftstellerin
Bild anzeigen
Andreas Meurer (* 1962)
  • 1962: Andreas Meurer, deutscher Musiker
  • 1962: Johnny O’Connell, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1963: Oliver Dunk, deutscher Journalist und Unternehmer
  • 1963: Karl Malone, US-amerikanischer Basketballspieler, Olympiasieger
  • 1964: Barry Bonds, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1964: Banana Yoshimoto, japanische Schriftstellerin
  • 1966: Martin Keown, englischer Fußballspieler
  • 1968: Kristin Chenoweth, US-amerikanische Musicaldarstellerin und Filmschauspielerin
  • 1968: Klaus Klaffenböck, österreichischer Motorradrennfahrer
  • 1969: Burkhard Balz, deutscher Politiker, MdEP
Bild anzeigen
Jennifer López (* 1969)
  • 1969: Jennifer Lopez, US-amerikanische Popsängerin und Schauspielerin
  • 1970: Carl-Christian Dressel, deutscher Politiker und Hochschullehrer, MdB
  • 1971: Dino Baggio, italienischer Fußballspieler
  • 1971: André Schubert, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1973: Johan Micoud, französischer Fußballspieler
  • 1974: Olimpia Ajakaiye, polnische Schauspielerin und Moderatorin
  • 1974: Pedro Arreitunandia, spanischer Radrennfahrer
  • 1975: Konrad Bansa, deutscher Handball‑ und Beachhandballtorwart
  • 1975: Jamie Langenbrunner, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1975: Torrie Wilson, US-amerikanisches Fotomodell und Profiwrestlerin

1976–2000

  • 1976: Michael Aish, neuseeländischer Langstreckenläufer
  • 1976: Rafer Alston, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1976: Laura Fraser, britische Schauspielerin
  • 1976: Josef Heynert, deutscher Schauspieler
  • 1976: Tiago Monteiro, portugiesischer Rennfahrer
  • 1976: Francesc Reguera, andorranischer Fußballspieler
  • 1977: Mehdi Mahdavikia, iranischer Fußballspieler
  • 1979: Rose Byrne, australische Schauspielerin
  • 1979: Moritz Grenzebach, deutscher Filmproduzent
  • 1979: Bo Spellerberg, dänischer Handballspieler
  • 1981: Summer Glau, US-amerikanische Tänzerin und Schauspielerin
  • 1982: Anna Paquin, kanadische-neuseeländische Schauspielerin
  • 1982: Adrian Wehner, deutscher Handballspieler
  • 1983: Daniele De Rossi, italienischer Fußballspieler
  • 1984: Tyler Kyte, kanadischer Schauspieler und Sänger
  • 1984: Juha-Matti Ruuskanen, finnischer Skispringer
  • 1984: René Selke, deutscher Handballspieler
  • 1984: Elmo, deutscher Rapper
  • 1985: Pankaj Advani, indischer Snooker- und English-Billiards-Spieler
  • 1985: Robert Arsumanjan, armenischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Felix Loch (* 1989)
  • 1985: Felix Danner, deutscher Handballspieler
  • 1986: Fernando Tissone, argentinischer Fußballspieler
  • 1986: Natalie Tran, australische Schauspielerin, Schriftstellerin und Vloggerin
  • 1987: Mara Wilson, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1989: Stanley Gbagbeke, nigerianischer Weitspringer
  • 1989: Fredrik Lindström, schwedischer Biathlet
  • 1989: Felix Loch, deutscher Rennrodler
  • 1990: Daveigh Chase, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1990: Iso Sluijters, niederländischer Handballspieler
  • 1990: Dean Stoneman, britischer Autorennfahrer
  • 1991: Emily Bett Rickards, kanadische Schauspielerin
  • 1991: Lucas Scupin, deutscher Schauspieler
  • 1993: Nina Heglund, norwegisch-britische Handballspielerin
  • 1994: Alexandra Jurjewna Prokopjewa, russische Skirennläuferin
  • 1998: Tara Fischer, deutsche Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Mathilde von Tuszien († 1115)
  • 0936: Hilduin, Bischof von Lüttich und Verona, Erzbischof von Mailand
  • 1115: Mathilde von Tuszien, Markgräfin auf der Burg Canossa im toskanischen Apennin
  • 1129: Shirakawa, 72. Tennō von Japan
  • 1282: Heinrich, Graf von Pfannberg
  • 1313: Ralph Baldock, englischer Geistlicher
  • 1394: Alexander Stewart, 1. Earl of Buchan, schottischer Adeliger
  • 1475: Albrecht von Eyb, deutscher Jurist, frühhumanistischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1597: Johannes Posthius, deutscher Arzt und Dichter
  • 1568: Don Carlos, Sohn König Philipps II. von Spanien
  • 1655: Friedrich von Logau, deutscher Dichter des Barock
  • 1663: Thomas Baltzar, deutscher Violinist und Komponist
  • 1704: Honorius Aigner, österreichischer Benediktiner und Abt des Klosters Kremsmünster
  • 1716: Johann Georg Haresleben, österreichischer Steinmetz und Bildhauer des Barock
  • 1771: Johann George von Lindenau, deutscher Adliger
  • 1790: Johann Friedrich Hiller, deutscher Pädagoge, Rhetoriker und Philosoph
  • 1791: Ignaz von Born, österreichischer Mineraloge und Geologe
  • 1804: Martin Knoller, deutscher Freskomaler
  • 1807: Johann Christoph Kunze, deutscher protestantischer Theologe
  • 1812: Joseph Schuster, deutscher Opernkomponist
  • 1817: Beda Aschenbrenner, deutscher Professor für Kirchenrecht und Abt
  • 1821: Johann Timotheus Hermes, deutscher Dichter und Romanschriftsteller
  • 1826: Richard Clough Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1830: Carl Gustav Jochmann, deutscher Publizist
  • 1833: Anastasio Mártir Aquino San Carlos, indigener Fürst
Bild anzeigen
Martin Van Buren († 1862)
  • 1862: Martin Van Buren, US-amerikanischer Politiker, 8. Präsident der USA
  • 1883: Matthew Webb, britischer Schwimmer
  • 1895: Joseph-Henri Altès, französischer Flötist und Komponist

20. Jahrhundert

  • 1904: Fulvio Fulgonio, italienischer Schriftsteller und Librettist
  • 1904: Ernst Friedrich Wilhelm Koenigs, deutscher Bankier
  • 1905: Adolf Cluss, deutsch-US-amerikanischer Architekt
  • 1906: Ferdinand von Saar, österreichischer Schriftsteller, Dramatiker und Lyriker
  • 1908: Walter Leistikow, deutscher Maler
  • 1910: Adolf August Winkelmann, deutscher Physiker
  • 1915: Tommaso Villa, italienischer Abgeordneter und Minister
  • 1916: Eugène Anthiome, französischer Komponist
  • 1917: Ernst Bassermann, deutscher Politiker
  • 1920: Ludwig Ganghofer, deutscher Schriftsteller
  • 1920: Hermann Möckel, deutscher Seminaroberlehrer, Stadtverordnetenvorsteher, Vereins- und Verbandsfunktionär
  • 1921: Cyrus I. Scofield, US-amerikanischer Jurist und Theologe
  • 1925: Paul Asten, deutscher Reichsgerichtsrat
  • 1925: Ottilie Baader, deutsche Frauenrechtlerin und Sozialistin
  • 1927: Akutagawa Ryunosuke, japanischer Dichter und Schriftsteller
  • 1930: Šatrijos Ragana, litauische Schriftstellerin
  • 1931: Theodor Kipp, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1933: Alfredo Helsby, chilenischer Maler
  • 1934: Hans Hahn, österreichischer Mathematiker
  • 1935: Hugo Asbach, deutscher Weinbrand-Fabrikant
  • 1935: Frits Went, niederländischer Botaniker
  • 1936: Georg Michaelis, deutscher Jurist und Reichskanzler
  • 1938: Carl Friedrich Lehmann-Haupt, deutscher Altorientalist und Althistoriker
  • 1941: Rudolf Ramek, österreichischer Jurist und Politiker
  • 1942: Hendrik Bolkestein, niederländischer Althistoriker
  • 1942: Juan Peiró, spanischer Ökonom und Anarchist
  • 1945: Rosina Storchio, italienische Opernsängerin
  • 1948: Bruno Ahrends, deutscher Architekt
  • 1951: Arno Esch, deutscher Politiker in der Sowjetischen Besatzungszone
  • 1953: Hendrik Ebo Kaspers, niederländischer Antimilitarist und Anarchist
  • 1956: Alessandro Anzani, italienischer Ingenieur und Rennfahrer
  • 1957: Sacha Guitry, französischer Schauspieler und Filmregisseur, Drehbuchautor und Dramatiker
  • 1959: Hans Behrendt, deutscher Offizier
  • 1959: Alfred Dehlinger, deutscher Politiker
  • 1960: Hans Albers, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 1965: Constance Bennett, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Hans Jauch, deutscher Oberst und Freikorpsführer
  • 1966: Carl McKinley, US-amerikanischer Komponist
  • 1967: Waddy Kuehl, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1968: Hans Welker, deutscher Fußballspieler
  • 1970: Gerhard Graubner, deutscher Architekt
  • 1971: Ernst Josef Aufricht, deutscher Schauspieler und Theaterdirektor
  • 1971: Lou Fine, US-amerikanischer Comiczeichner und Illustrator
  • 1971: Christl Mardayn, österreichische Schauspielerin
  • 1971: Josef Šíma, französischer Maler
  • 1972: Edvard Frank, deutscher Maler
  • 1972: Lance Reventlow, dänisch-US-amerikanischer Rennfahrer und Playboy
  • 1974: József Antall, ungarischer Jurist und Politiker
  • 1974: James Chadwick, britischer Physiker
  • 1975: Roland Gagnier, kanadischer Fagottist und Musikpädagoge
  • 1975: Charlotte von Kirschbaum, deutsche Theologin
  • 1975: Nicolas Rossolimo, französisch-US-amerikanischer Schachspieler
  • 1976: Julius Kardinal Döpfner, deutscher Geistlicher, Bischof von Berlin, Erzbischof von München und Freising
  • 1977: Emil Botta, rumänischer Schauspieler und Lyriker
  • 1980: Peter Sellers, britischer Filmschauspieler und Komiker
  • 1982: Florence Henri, US-amerikanische Malerin und Fotografin
  • 1984: Richard Angst, Schweizer Kameramann
  • 1984: Bob Heinz, deutscher Comiczeichner
  • 1984: Theodor Klauser, deutscher katholischer Kirchenhistoriker und christlicher Archäologe
Bild anzeigen
Fritz Albert Lipmann († 1986)
  • 1986: Fritz Albert Lipmann, deutsch-US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1987: Anna-Eva Bergman, norwegische Malerin
  • 1988: Helmut Schubert, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Isaac Bashevis Singer, polnisch-US-amerikanischer jiddischer Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1992: Arletty, französische Schauspielerin
  • 1992: Artjom Jurjewitsch Kopot, russischer Eishockeyspieler
  • 1993: Joe Osmanski, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1994: Heinz Arnold, deutscher Opernregisseur und Hochschullehrer
  • 1995: Sadık Ahmet, griechischer Politiker und Chirurg
  • 1995: Jerry Lordan, britischer Komponist, Sänger und Musiker
  • 1995: Charlie Rich, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1995: George Rodger, britischer Fotograf
  • 1995: Jerzy Toeplitz, polnischer Filmhistoriker
  • 1998: Augustin Augustinović, kroatischer Ordenspriester, Missionar und Schriftsteller
  • 2000: Oscar Shumsky, US-amerikanischer Geiger und Musikpädagoge

21. Jahrhundert

  • 2002: Gaynell Tinsley, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 2003: Ija Alexejewna Arepina, sowjetische Schauspielerin
  • 2003: James E. Davis, US-amerikanischer Politiker
  • 2003: Heinz Knobloch, deutscher Schriftsteller
  • 2003: Kurt Pahlen, österreichisch-argentinischer Dirigent
  • 2004: Claude Ballif, französischer Komponist
  • 2005: Richard Doll, britischer Epidemiologe
  • 2005: Pavel Dostál, tschechischer Politiker
  • 2005: Dom Um Romão, brasilianischer Schlagzeuger und Perkussionist
  • 2006: Heinrich Hollreiser, deutscher Dirigent
  • 2007: Thorstein Aaby, norwegischer Gitarrist
  • 2007: Hans-Georg Ambrosius, deutscher bildender Künstler
  • 2007: Albert Ellis, US-amerikanischer Psychologe und Psychotherapeut
  • 2009: Werner Krusche, deutscher evangelischer Bischof
  • 2009: Wolfgang Mocker, deutscher Aphoristiker
  • 2009: Hans-Joachim Rudolphi, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 2010: Jürgen Abeler, deutscher Kunstsammler, Uhrmachermeister, Goldschmied und Gemmologe
  • 2010: Theo Albrecht, deutscher Unternehmer, Mitbegründer von Aldi
  • 2010: Alexander Higgins, nordirischer Snookerspieler
  • 2011: Virgilio Noè, italienischer Priester, Bischof und Kardinal
  • 2012: Armin Abmeier, deutscher Buchhändler und Herausgeber
  • 2012: John Atta Mills, ghanaischer Politiker, Staatspräsident
  • 2016: Franc Zadravec, slowenischer Literaturwissenschaftler
  • 2017: Zbigniew Gostomski, polnischer Maler, Schauspieler und Fotograf

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Christina von Bolsena, römische Märtyrerin (katholisch, orthodox)
    • Hl. Christophorus, Märtyrer und Schutzpatron (evangelisch, katholisch (nur in Europa))
    • Johann Heinrich Volkening, deutscher Pfarrer (evangelisch)
    • Hl. Scharbel Machluf, libanesischer Mönch und Maronit (katholisch)
  • Namenstage
    • Christine, Christoph (nur in Deutschland), Luise
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Pioneer Day im US-Bundesstaat Utah

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 24. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15610070 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.