Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

24. Juni

24._Juni24. Juni
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 24. Juni ist der 175. Tag des gregorianischen Kalenders (der 176. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 190 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
217 v. Chr.: Schlacht am Trasimenischen See
  • 217 v. Chr.: Im Zweiten Punischen Krieg besiegt der nach Italien gezogene Karthager Hannibal mit seinem Heer in der Schlacht am Trasimenischen See zwei Kampftruppen der Römer.
  • 0079: Titus wird römischer Kaiser, nachdem sein Vater Vespasian tags zuvor während eines Kuraufenthalts gestorben ist.
  • 0356: In der Belagerung von Autun besiegt Feldherr Julian das alamannische Heer in Autun.
  • 0972: In der Schlacht bei Zehden (Cedynia) schlägt der polnische Herzog Mieszko I. den ostmärkischen Markgrafen Hodo.
  • 1295: Der unter der Beteiligung des Papstes, der römischen Kurie, König Jakob II. von Aragón, König Philipp IV. von Frankreich und Karl II. von Anjou-Neapel ausgehandelte Friede von Anagni wird unterzeichnet. Der Vertrag regelt die Machtverhältnisse in Süditalien und im westlichen Mittelmeerraum neu.
  • 1314: In der Schlacht von Bannockburn schlagen die Schotten unter Robert the Bruce ein fast drei Mal so großes englisches Heer unter Eduard II. vernichtend und erhalten Schottland damit auf lange Zeit die Unabhängigkeit von England.
  • 1340: In der Seeschlacht von Sluis, dem ersten großen Kampf im Hundertjährigen Krieg, siegen die Engländer unter König Eduard III. über die französische Flotte. Sie durchkreuzen damit das Vorhaben Philipps VI. einer Invasion in England.
  • 1380: Truppen der Republik Venedig unter Vettor Pisani gelingt im Chioggia-Krieg die Rückeroberung Chioggias von den Genuesen.
  • 1497: Giovanni Caboto erreicht den nordamerikanischen Kontinent, wähnt sich aber in China. Wo er konkret an Land ging, ob in Labrador, Neuengland oder Neufundland, ist unsicher.
Bild anzeigen
Heinrich um 1509
  • 1509: Heinrich VIII. wird zum König von England gekrönt.
  • 1535: Truppen des Bischofs Franz von Waldeck nehmen nach fast eineinhalbjähriger Belagerung die Stadt Münster ein, in der die Täufer um Bernd Rothmann, Jan van Leiden, Heinrich Krechting, Bernd Krechting und Bernd Knipperdolling das Täuferreich von Münster errichtet haben, und beginnen mit einem gnadenlosen Blutbad in der Stadt.
Bild anzeigen
1667: Brennende englische Schiffe beim Überfall im Medway
  • 1667: Die niederländische Flotte beendet den seit dem 19. Juni laufenden Überfall im Medway. Bei dieser Operation des Englisch-Niederländischen Krieges sind sie unter dem Kommando von Admiral Michiel de Ruyter von der Mündung der Themse in den Fluss Medway eingedrungen und haben zahlreiche Schiffe der Royal Navy erobert oder versenkt.
  • 1762: Im Siebenjährigen Krieg treffen alliierte und französische Truppen nahe dem Schloss Wilhelmsthal aufeinander. Nach ihrer Niederlage in der folgenden Schlacht bei Wilhelmsthal müssen sich die Franzosen aus Norddeutschland zurückziehen.
  • 1789: Joseph II. Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation gründet in Ungarn in dem Ort Bábolna ein Militärgestüt, das später zum Nationalgestüt und Geburtsort der Rasse des Shagya-Arabers avanciert.
  • 1793: Der Nationalkonvent nimmt eine neue Französische Verfassung an; diese tritt jedoch niemals in Kraft.
  • 1812: Mit der Überschreitung der Memel durch die rund 475.000 Soldaten umfassende Grande Armée beginnt Napoléons Feldzug gegen Russland.
  • 1813: Während des Britisch-Amerikanischen Kriegs in Kanada zwingen britische Truppen in der Schlacht bei Beaver Dams eine zahlenmäßig überlegene amerikanische Abteilung zur Kapitulation.
  • 1821: In der Schlacht von Carabobo besiegen venezolanische Truppen unter Führung von Simón Bolívar die spanische Kolonialmacht, erkämpfen damit die Unabhängigkeit Venezuelas und stärken die Unabhängigkeitsbewegungen in ganz Südamerika.
Bild anzeigen
1839: Mohammed Ali Pascha
  • 1839: Ägyptische Truppen unter Vizekönig Muhammad Ali Pascha besiegen die osmanische Armee von Sultan Mahmud II. in der Schlacht bei Nizip.
  • 1848: Anlässlich der Schließung der Nationalwerkstätten, die den Arbeitslosen Beschäftigungsmöglichkeiten erschlossen hatten, kommt es in Frankreich zu einem Aufstand der Arbeiter, der aber blutig niedergeschlagen wird.
Bild anzeigen
1859: Henry Dunant
  • 1859: In der Schlacht von Solferino besiegt Napoleon III. Österreich. Unter dem Eindruck der Zustände nach der Schlacht gründet Henry Dunant das Internationale Komitee der Hilfsgesellschaften für die Verwundetenpflege, das spätere Rote Kreuz. Am selben Tag findet auch die Schlacht von San Martino statt.
  • 1864: Österreich und Preußen treffen während des Deutsch-Dänischen Krieges die Karlsbader Abmachung.
  • 1866: In der Schlacht bei Custozza scheitert im Dritten Italienischen Unabhängigkeitskrieg der Versuch, Venetien und das Trentino vom Kaisertum Österreich zu erobern.
  • 1894: Nach einer Rede des französischen Staatspräsidenten Marie François Sadi Carnot in Lyon sticht der Anarchist Jeronimo Caserio mit einem Messer auf den Politiker ein. Die Attentatsverletzungen führen einige Stunden später zum Tod Carnots.
  • 1916: Mit britischem Geschützfeuer beginnt die Schlacht an der Somme, die sich zur verlustreichsten Schlacht im Ersten Weltkrieg entwickelt.
  • 1921: Der Völkerbund entscheidet in der Åland-Frage, dass die Inseln weiter zum Staatsgebiet Finnlands zählen, verlangt jedoch verschiedene Garantien zu Gunsten der schwedischsprachigen Bevölkerung.
Bild anzeigen
1922: Vorwärts-Ausgabe zur Ermordung Walther Rathenaus
  • 1922: Der deutsche Reichsaußenminister Walther Rathenau wird von Mitgliedern der nationalistischen Geheimgesellschaft Organisation Consul ermordet. Er hat sich wegen seiner jüdischen Wurzeln und wegen des Abschlusses des Vertrags von Rapallo mit Sowjetrussland die Feindschaft der Nationalisten zugezogen.
  • 1932: Ein gewaltloser Militärputsch in Siam führt zur Ablösung der absolutistischen durch eine konstitutionelle Monarchie.
  • 1939: Der Landesname von Siam wird auf Veranlassung des Diktators General Pibul Songkhram in Thailand (Prathet Thai = „Land der Freien“) geändert.
  • 1948: Mit der Unterbrechung der Stromversorgung West-Berlins, des gesamten Straßen- und Schienenverkehrs sowie der Binnenschiffahrt zwischen Berlin und den Westzonen durch die Sowjetunion beginnt die Berlin-Blockade.
Bild anzeigen
2010: Julia Gillard
  • 1967: Eine bolivianische Militäreinheit verübt ein Massaker an Bergleuten und Zivilisten auf dem Gelände des Zinnbergwerks Siglo XX und besetzt ferner das Zinnbergwerk Catavi. Etwa 20 Tote und 70 Verletzte sind die Folge der gegen gewerkschaftliche Betätigung gerichteten Militäraktion.
  • 1997: In Israel übersteht Ministerpräsident Benjamin Netanjahu ein Misstrauensvotum.
  • 2005: In einer Stichwahl wird Teherans Bürgermeister Mahmud Ahmadineschad zum sechsten Präsident der Islamischen Republik Iran gewählt.
  • 2007: In Großbritannien löst Gordon Brown Tony Blair als Premierminister und im Vorsitz der Labour Party ab.
  • 2010: Nach der überraschenden Entmachtung Kevin Rudds als Vorsitzender der Australian Labor Party wird Julia Gillard zur ersten Premierministerin Australiens gewählt.

Wirtschaft

  • 1705: Die Hildesheimer Allgemeine Zeitung erscheint mit ihrer Erstausgabe. Mit der heutigen Tageszeitung hat sie außer dem Titel nichts gemein.
Bild anzeigen
1841: Technische Zeichnung der ersten Borsig-Dampflokomotive
  • 1841: Die Berliner Schwermaschinenfabrik August Borsig liefert ihre erste Lokomotive aus.
  • 1910: Durch eine Änderung der Firma entsteht in Mailand der Automobilproduzent Alfa Romeo.
  • 1948: Die Deutsche Mark wird mit Aufdruck „B“ in den drei Westsektoren Berlins eingeführt.
  • 1952: Die erste Ausgabe der BILD-Zeitung erscheint mit einer Gesamtauflage von 250.000 Exemplaren.

Wissenschaft und Technik

  • 1982: An Bord des sowjetischen Raumschiffs Sojus T-6 startet mit Jean-Loup Chrétien der erste Franzose in den Weltraum.

Kultur

  • 1038: In Bad Hersfeld wird die älteste datierte Glocke Deutschlands, die Lullusglocke, gegossen.
  • 1789: Auf Erlass des Kaisers Joseph II. wird in Ungarn das Gestüt Bábolna gegründet – es wird bekannt durch die Zucht der Shagya-Araber.
Bild anzeigen
1854: Theaterzettel Hoftheater Weimar
  • 1854: 26 Jahre nach dem Tod des Komponisten erfolgt die Uraufführung der Oper Alfonso und Estrella von Franz Schubert unter der Leitung von Franz Liszt am Hoftheater Weimar. Das Libretto stammt von Franz von Schober.
  • 1901: In der Pariser Galérie Vollard wird die erste Ausstellung des 18 Jahre alten spanischen Malers Pablo Picasso eröffnet.
  • 1910: In München wird im Haus der königlich bayerischen Hofschauspielerin Clara Ziegler das Deutsche Theatermuseum eröffnet.
  • 1937: Uraufführung der Oper Don Juan de Mañara von Eugène Aynsley Goossens am Royal Opera House Covent Garden in London.
  • 1966: Die Beatles beginnen ihre Deutschlandtournee.
  • 1995: Das Künstlerpaar Christo und Jeanne-Claude stellt in Berlin sein Kunstprojekt „Verhüllter Reichstag“ fertig.

Gesellschaft

  • 1282: In Portugal heiratet König Dionysius die Zwölfjährige Elisabeth von Portugal, die Tochter König Peters III. von Aragonien.
  • 1717: Die Erste Großloge von England wird durch den Zusammenschluss von vier alten Freimaurerlogen gegründet.
  • 1947: Der US-amerikanische Pilot Kenneth Arnold sichtet nach eigenen Angaben neun seltsam rasende Flugobjekte, für die erstmals der Begriff Fliegende Untertasse benutzt wird.
  • 1995: Das Mahnmal für die schwulen und lesbischen Opfer des Nationalsozialismus in Köln wird enthüllt.

Religion

  • 1888: Papst Leo XIII. rät über die Bischöfe in der Enzyklika Saepe nos den Iren zu Gehorsam, Gerechtigkeit und legalem Vorgehen in Irlands Umwälzungszeiten.
Bild anzeigen
1906: Die Kirche St. Paul
  • 1906: Die im neugotischen Stil erbaute Münchner Kirche St. Paul wird eingeweiht.
  • 1933: Das nationalsozialistische Deutsche Reich unter Adolf Hitler verbietet die Zeugen Jehovas. Während der gesamten Zeit des Nationalsozialismus dauert die Verfolgung der Zeugen Jehovas vor allem wegen ihres Pazifismus und der Verweigerung des Hitlergrußes an.
  • 1967: In der Enzyklika Sacerdotalis Caelibatus geht Papst Paul VI. auf den Zölibat der Priester ein, den er als kirchliche Vorschrift beibehält.

Katastrophen

  • 1975: Eine Boeing 727 der Eastern Air Lines, planmäßig von New Orleans kommend, wird bei der Landung auf dem New Yorker John F. Kennedy International Airport von Scherwinden getroffen. Die Verkehrsmaschine zerbricht und fängt Feuer. 113 der 124 Menschen an Bord sterben.
  • 2002: In der Volksrepublik China fordert eine Hochwasserkatastrophe in der Provinz Shanxi über 500 Tote.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1958: In der Schlacht von Göteborg im Halbfinale der Fußballweltmeisterschaft in Schweden besiegt die Gastgebermannschaft im Nya Ullevi-Stadion Deutschland mit 3:1. Das mit übermäßiger Härte ausgetragene Spiel belastet die sportlichen Beziehungen der beiden Länder noch lange.
  • 2004: Nach dem Ausscheiden der deutschen Mannschaft in der Vorrunde der Fußball-Europameisterschaft 2004 in Portugal treten Rudi Völler als Teamchef und Michael Skibbe als Assistenz-Trainer der deutschen Fußballnationalmannschaft von ihren Ämtern zurück.
  • 2010: Mit einer Länge von insgesamt 11 Stunden und 5 Minuten endete das längste Tennismatch der Geschichte mit einem Fünfsatz-Sieg (70:68 im letzten Satz) des US-Amerikaners John Isner über den Franzosen Nicolas Mahut.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1210: Florens IV., Graf von Holland und Zeeland
  • 1244: Heinrich I., erster Landgraf von Hessen
  • 1287: John Giffard, 2. Baron Giffard, englischer Adeliger und Rebell
  • 1292: Otto von Braunschweig-Göttingen, Herzog zu Braunschweig-Lüneburg, Fürst von Göttingen, Fürst von Braunschweig-Wolfenbüttel
  • 1311: Philippa von Hennegau, deutsche Adelige und Königin von England
  • 1322: Johanna, Herzogin von Brabant, Herzogin von Limburg und Markgräfin von Antwerpen
  • 1360: Nuno Álvares Pereira, portugiesischer Mönch und Heerführer
  • 1386: Johannes Capistranus, italienischer Wanderprediger
  • 1485: Johannes Bugenhagen, deutscher Reformator
  • 1489: Lorenz Fries, Würzburger fürstbischöflicher Rat, Historiker und Chronist
  • 1499: Johannes Brenz, deutscher Theologe und Reformator
  • 1514: Johann Baumgart, deutscher Theologe, Kirchenlieddichter und Schuldramatiker
  • 1519: Théodore de Bèze, Genfer Reformator
  • 1532: Edzard II., Graf von Ostfriesland
  • 1532: Robert Dudley, 1. Earl of Leicester, englischer Adeliger
  • 1535: Johannes Clajus, deutscher Pädagoge, Theologe und Grammatiker
  • 1542: Johannes vom Kreuz, spanischer Karmelit und Mystiker
  • 1593: Abraham von Franckenberg, schlesischer Mystiker
  • 1596: Johannes Arnoldi, deutscher Jesuitenpater und Märtyrer
  • 1624: Hiob Ludolf, deutscher Begründer der Äthiopistik
  • 1624: Bernhard Rosa, Abt des Zisterzienserklosters Grüssau und bedeutender Reformer seines Ordens
  • 1636: Giovanni Battista degli Antonii, italienischer Komponist
  • 1637: Johann Arnold Friderici, deutscher Mediziner und Botaniker
  • 1665: Johann Amsel, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1687: Johann Albrecht Bengel, deutscher Theologe
  • 1697: Heinrich Joseph Johann Fürst von Auersperg, Fürst von Auersperg und Herzog von Münsterberg

18. Jahrhundert

  • 1703: Johann Baptist Regondi, italienischer Steinmetz und Bildhauer
  • 1717: Johann Ernst Schubert, deutscher Theologe
  • 1721: Johann Friedrich Faselius, deutscher Mediziner
  • 1723: George Christoph von Arnim, deutscher Offizier
  • 1733: Johann Ernst Basilius Wiedeburg, deutscher Physiker, Astronom und Mathematiker
  • 1735: Albrecht von Anhalt, preußischer Generalmajor
  • 1738: Johann Friedrich Wilhelm von Charpentier, deutscher Geologe
  • 1740: Juan Ignacio Molina, chilenischer Priester und Naturforscher
  • 1762: Johann Paul Wessely, tschechischer Komponist
  • 1769: August Ferdinand Bernhardi, deutscher Sprachforscher und Schriftsteller
  • 1770: Eli Porter Ashmun, US-amerikanischer Politiker
  • 1770: Albrecht Ludwig Berblinger, deutscher Flugpionier (Der Schneider von Ulm)
  • 1777: John Ross, britischer Konteradmiral und Polarforscher
  • 1783: Johann Heinrich von Thünen, deutscher Autor
  • 1785: Karl Friedrich Bachmann, deutscher Philosoph und Mineraloge
  • 1786: Giovanni Arrivabene, italienischer Nationalökonom
  • 1790: Carl von Jacobi, deutscher General und Minister
  • 1794: Henricus Egbertus Vinke, niederländischer reformierter Theologe
  • 1795: Ernst Heinrich Weber, deutscher Physiologe und Anatom

19. Jahrhundert

  • 1802: Johann Friedrich Wilhelm Arndt, deutscher Prediger
  • 1803: George J. Webb, US-amerikanischer Organist und Komponist
  • 1813: Henry Ward Beecher, US-amerikanischer Prediger
  • 1824: Friederike Amalie Agnes, Prinzessin von Anhalt-Dessau und Herzogin von Sachsen-Altenburg
  • 1828: Adolphe Blanc, französischer Komponist
  • 1833: Johan Gustaf Nils Samuel Åkerhielm af Margaretelund, schwedischer Politiker
  • 1833: Otto Andreae, deutscher Unternehmer und Kunstmäzen
  • 1835: Ludwig Schwabe, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1836: Adolf Brecher, deutscher Pädagoge und Historiker
  • 1838: Gustav von Schmoller, deutscher Ökonom
  • 1839: Emanuel Herrmann, österreichischer Nationalökonom, Miterfinder der Postkarte
  • 1842: Ambrose Bierce, US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Lebenskünstler
  • 1843: Andreas Ascharin, baltisch-russischer Schachspieler, Schriftsteller, Pädagoge und Übersetzer
  • 1847: Gaston Salvayre, französischer Komponist
  • 1848: Brooks Adams, US-amerikanischer Historiker
  • 1850: Horatio Herbert Kitchener, britischer General und Politiker
Bild anzeigen
Viktor Adler (* 1852)
  • 1852: Victor Adler, österreichischer Politiker
  • 1852: Eugen von Aichelburg, österreichischer Politiker
  • 1854: Konstantin Jireček, tschechischer Politiker, Diplomat, Historiker und Slawist
  • 1863: Karel Baxa, tschechischer Rechtsanwalt und Politiker, erster Bürgermeister Prags
  • 1864: Heinrich Wölfflin, Schweizer Kunsthistoriker
  • 1879: Juan Demóstenes Arosemena Barreati, Präsident von Panama
  • 1882: Carl Diem, deutscher Sportfunktionär und -wissenschaftler
  • 1883: Victor Franz Hess, österreichisch-US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1883: Fritz Löhner-Beda, österreichischer Librettist, Schlagertexter und Schriftsteller
  • 1888: José de Jesús Angulo del Valle y Navarro, mexikanischer Bischof
  • 1888: Gerrit Rietveld, niederländischer Architekt
  • 1889: Conrad A. Nervig, US-amerikanischer Filmeditor
  • 1889: Howard Wilcox, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1891: Richard Abelein, deutscher Tierarzt
  • 1891: Irving Pichel, US-amerikanischer Schauspieler und Filmregisseur
  • 1892: Gregor Ebner, ärztlicher Leiter aller Heime des Lebensborn e. V. während des NS-Regimes
  • 1893: Hans Sachtleben, deutscher Zoologe, Entomologe
  • 1893: Hans Siburg, deutscher General
  • 1894: Juan Bautista Espínola Reyes, dominikanischer Musiker und Komponist
  • 1895: Jack Dempsey, US-amerikanischer Boxer
  • 1896: Vladimir Vauhnik, jugoslawischer Offizier, Militärattaché und Agentenführer während des Zweiten Weltkriegs
  • 1897: Hermann Busch, deutscher Cellist
  • 1897: Adrienne Thomas, deutsch-österreichische Autorin
  • 1899: Ludwig Auber, österreichischer Ornithologe

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Marcel Mule, französischer Saxophonist und Komponist
  • 1904: Kurt Kusenberg, deutscher Kunstkritiker und Schriftsteller
  • 1905: Georgia Hale, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1907: José de Lima Siqueira, brasilianischer Komponist und Dirigent
  • 1908: Hugo Distler, deutscher Komponist und evangelischer Kirchenmusiker
  • 1909: Katherine Dunham, US-amerikanische Tänzerin, Choreografin und Bürgerrechtlerin
  • 1910: Francisco Benkö, deutsch-argentinischer Schachspieler
  • 1910: Johannes Ernst Köhler, deutscher Organist, Kantor und Hochschullehrer
  • 1911: Georg Heubeck, deutscher Versicherungsmathematiker
  • 1911: Ernesto Sabato, argentinischer Schriftsteller
  • 1911: Juan Manuel Fangio, argentinischer Autorennfahrer
  • 1915: Fred Hoyle, britischer Astronom und Mathematiker
  • 1916: Alice Schmidt, deutsche Schriftstellerin
  • 1916: Ruth Shaw Wylie, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1918: Hans-Günther Assel, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1919: Eugen Oker, deutscher Spielekritiker und Schriftsteller
  • 1921: Hans Geissberger, Schweizer Maler und Bildhauer
  • 1921: Gerhard Sommer, deutscher SS-Untersturmführer
  • 1922: Manny Albam, dominikanischer Jazz-Baritonsaxophonist und Arrangeur
  • 1922: Anneliese Römer, deutsche Schauspielerin
  • 1923: Harvey Patton, deutscher Science-Fiction-Autor
  • 1923: Marc Riboud, französischer Fotograf
  • 1923: Cesare Romiti, italienischer Geschäftsführer von Fiat
  • 1924: Kurt Furgler, Schweizer Politiker und Bundesrat
  • 1924: Mario Hernández, puerto-ricanischer Musiker und Komponist

1926–1950

  • 1926: Aremu Arogundade, nigerianischer Sprinter
  • 1927: Willi Aberer, österreichischer Politiker
  • 1927: Franz Josef Delonge, deutscher Rechtsanwalt und Kommunalpolitiker
  • 1927: Richard Faust, deutscher Zoologe
  • 1927: Martin L. Perl, US-amerikanischer Physiker
  • 1929: Günter Emig, deutscher römisch-katholischer Geistlicher
  • 1929: Mona Hofland, norwegische Schauspielerin
Bild anzeigen
Claude Chabrol (* 1930)
  • 1930: Claude Chabrol, französischer Filmregisseur
  • 1930: Clemens Zintzen, deutscher Altphilologe
  • 1931: Habib Bacha, jordanischer Erzbischof von Beirut und Jbeil
  • 1931: Rudolf Müller, Altbischof von Görlitz
  • 1932: Hans-Jürgen von Maydell, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1933: Fritz Auer, deutscher Architekt und Hochschullehrer
  • 1933: Herbert Steininger, österreichischer Jurist, Präsident des Obersten Gerichtshofs (OGH)
  • 1934: Ferdinand Biwersi, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1934: Tommy Bridger, britischer Autorennfahrer
  • 1935: Juan Bautista Agüero Sánchez, paraguyanischer Fußballspieler
  • 1936: Jiří Teml, tschechischer Komponist
  • 1937: Lorenzo Giovanni Maria Antonio Domenico Arbore, italienischer Radiomoderator, Schauspieler, Drehbuchautor, Filmregisseur und Musiker
  • 1938: Klaus Angermann, deutscher Sportjournalist
  • 1939: Annette Andre, australische Schauspielerin
  • 1939: HA Schult, deutscher Aktionskünstler
  • 1940: Inge Exner, deutsche Leichtathletin und Olympiateilnehmerin
  • 1941: Hans-Dieter Arntz, deutscher Historiker
  • 1941: Julia Kristeva, bulgarische Literaturtheoretikerin, Psychoanalytikerin, Schriftstellerin und Philosophin
  • 1942: Uwe Appold, deutscher Diplom-Designer, Bildhauer und Maler
  • 1942: Arthur Brown, britischer Rocksänger
  • 1942: Gernot Endemann, deutscher Schauspieler
  • 1942: Eduardo Frei Ruiz-Tagle, chilenischer Politiker und Staatspräsident
  • 1942: Liane Winter, deutsche Leichtathletin
  • 1943: Juan Carlos Arellano, uruguayischer Künstler
  • 1943: Frank Lowe, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
Bild anzeigen
Jeff Beck (* 1944)
  • 1944: Jeff Beck, britischer Rock-Gitarrist
  • 1944: Chris Wood, britischer Rockmusiker
  • 1945: Gustav-Wilhelm Bathke, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 1945: Colin Blunstone, britischer Sänger und Musiker
  • 1945: George Pataki, US-amerikanischer Politiker (53. Gouverneur von New York)
  • 1947: Mick Fleetwood, britischer Musiker (Fleetwood Mac)
  • 1947: Peter Weller, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1948: John M. Armleder, schweizerischer Konzeptkünstler, Performance- und Objektkünstler, Maler, Bildhauer und Kunstkritiker
  • 1948: Georg Boomgaarden, deutscher Diplomat und Botschafter in Spanien und Andorra
  • 1948: Annemarie Lütkes, deutsche Juristin und Politikerin
  • 1948: Patrick Moraz, Schweizer Musiker
  • 1948: Werner Roth, deutscher Fußballspieler
  • 1949: John Illsley, britischer Bassist
  • 1949: Brigitte Mohnhaupt, deutsche Terroristin in der Rote Armee Fraktion (RAF)
  • 1949: Ulrich Steinwedel, Richter am deutschen Bundessozialgericht

1951–1975

  • 1951: Raelene Boyle, australische Leichtathletin
  • 1951: Ivar Formo, norwegischer Skilangläufer, Olympiasieger
  • 1953: Takao Wada, japanischer Autorennfahrer
  • 1954: Mark Edmondson, australischer Tennisspieler
  • 1954: Eugen Ruge, deutscher Schriftsteller, Regisseur und Übersetzer
  • 1956: Joe Penny, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: David Abram, US-amerikanischer Kulturökologe, Philosoph und Autor
  • 1957: Georges Nicolas Haddad, libanesischer Erzbischof von Banyas
  • 1957: Angela Roy, deutsche Schauspielerin und Regisseurin
  • 1959: Andy McCluskey, britischer Musiker (OMD)
  • 1959: Markus Wienstroer, deutscher Gitarrist und Geiger
  • 1960: Siedah Garrett, US-amerikanische R&B-Sängerin und Songwriterin
  • 1960: Jacqueline de Quattro, Schweizer Politikerin
  • 1960: Ian Rogers, australischer Schachmeister
  • 1961: Susanne Beyer, deutsche Leichtathletin
  • 1961: Marvin Smitty Smith, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1961: Konstantine Gamsachurdia, georgischer Politiker
Bild anzeigen
Christine Neubauer (* 1962)
  • 1962: Christine Neubauer, deutsche Schauspielerin
  • 1963: Juri Dmitrijewitsch Kasparjan, russischer Gitarrist
  • 1963: Eric Weber, Schweizer Journalist und Politiker
  • 1964: Günther Mader, österreichischer Skirennläufer
  • 1964: Adel Massaad, deutsch-ägyptischer Tischtennisspieler und Pharma-PR-Unternehmer
  • 1964: Georg Zug, deutscher Fußballspieler
  • 1965: Uwe Krupp, deutscher Eishockeyspieler
  • 1965: Harald Roth, deutscher Historiker
  • 1966: Sevan Boyaciyan, armenischer-deutscher Konzertgitarrist
  • 1966: Steve Driehaus, US-amerikanischer Politiker
  • 1966: Bernhard Winkler, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Markus Acher, deutscher Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1967: Dorian Keilhack, deutsch-britischer Pianist und Dirigent
  • 1967: Richard Z. Kruspe, deutscher Musiker
  • 1967: Janez Lapajne, slowenischer Filmregisseur
  • 1968: Boris Gelfand, israelischer Schachspieler
  • 1969: Sissel Kyrkjebø, norwegische Sängerin
  • 1969: Michael Vergers, niederländischer Autorennfahrer
  • 1970: Glenn Medeiros, US-amerikanischer Popmusiker
  • 1971: Asitha Ameresekere, britischer Filmregisseur
  • 1971: Armin Dollinger, deutscher Boxsportler
  • 1972: Mitch Berger, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1972: Robbie McEwen, australischer Radrennfahrer
Bild anzeigen
Alexander Beyer (* 1973)
  • 1973: Alexander Beyer, deutscher Schauspieler
  • 1974: Tamina Kallert, deutsche Fernsehmoderatorin

1976–2000

  • 1977: Francine Jordi, Schweizer Sängerin
  • 1978: Ariel Pink, US-amerikanischer Musiker
  • 1978: Juan Román Riquelme, argentinischer Fußballer
  • 1978: Emppu Vuorinen, finnischer Gitarrist
  • 1979: Dafydd Jones, walisischer Rugby-Spieler
  • 1980: John Bryant Davila, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1980: Minka Kelly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Juliette Menke, deutsche Schauspielerin
  • 1981: Marco Vorbeck, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Sylvain Guintoli, französischer Motorradrennfahrer
  • 1983: Johan Andersson, schwedischer Handballspieler
  • 1984: Salvatore Amirante, italienischer Fußballspieler
  • 1984: Christian Nagiller, österreichischer Skispringer
  • 1985: Bastien Arnaud, französischer Handballspieler
  • 1985: Saralisa Volm, deutsche Schauspielerin
  • 1986: Harrison Afful, ghanaischer Fußballspieler
  • 1986: Solange Knowles, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1987: Ronnie Aguilar, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1987: Nico Burchert, deutscher Fußballtorhüter
  • 1987: Craig Henderson, neuseeländischer Fußballspieler
  • 1987: Semen Hildebrand, deutsch-russischer Eishockeyspieler
  • 1987: María Irigoyen, argentinische Tennisspielerin
  • 1987: LiSA, japanische Sängerin und Liedtexterin
  • 1987: Wesley Lopes Beltrame, brasilianischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Lionel Messi (* 1987)
  • 1987: Lionel Messi, argentinischer Fußballspieler
  • 1987: Steven Ruprecht, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Dominik Pürcher, österreichischer Fußballspieler
  • 1988: Micah Richards, englischer Fußballspieler
  • 1989: Juan Barros, peruanisch-kolumbianischer Fußballspieler
  • 1989: Fabian Böhm, deutscher Handballspieler
  • 1989: Fabian Koch, österreichischer Fußballspieler
  • 1990: Richard Sukuta-Pasu, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Caroline Thomas, deutsche Handballspielerin
  • 1992: David Alaba, österreichischer Fußballspieler
  • 1992: Raven Goodwin, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1992: Kevin Grob, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Sam Harrison, walisischer Bahnradsportler
  • 1992: Germán Sánchez, mexikanischer Wasserspringer
  • 1992: Felix Serralles, puerto-ricanischer Autorennfahrer
  • 1993: Apostolos Angelis, griechischer Biathlet und Skilangläufer
  • 1993: Brandon Maïsano, französischer Rennfahrer
  • 1994: Mitch Evans, neuseeländischer Rennfahrer
  • 1994: Sandra Ittlinger, deutsche Volleyballspielerin
  • 1997: David Barišić, kroatischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Albrecht der Stolze († 1195)
  • 0217 v. Chr.: Gaius Flaminius, römischer Staatsmann
  • 1160: Arnold, Erzbischof von Mainz
  • 1195: Albrecht der Stolze, Markgraf von Meißen
  • 1314: Gilbert de Clare, 7. Earl of Hertford, englischer Adeliger
  • 1314: Robert de Clifford, 1. Baron de Clifford, englischer Magnat und Militär
  • 1314: William de Vescy of Kildare, englisch-irischer Adeliger und Politiker
  • 1314: Edmund Mauley, englischer Höfling und Ritter
  • 1322: Matteo I. Visconti, politischer Anführer Mailands
  • 1382: Winrich von Kniprode, Hochmeister des Deutschen Ordens
  • 1398: Hongwu, chinesischer Kaiser und Gründer der Ming-Dynastie
  • 1439: Friedrich IV., Herzog von Tirol
  • 1497: Thomas Flamank, englischer Rechtsanwalt
  • 1503: Reginald Bray, englischer Adeliger und Politiker
  • 1513: Edmund Carew, englischer Adliger und Militär
  • 1519: Lucrezia Borgia, italienische Fürstin
  • 1604: Edward de Vere, 17. Earl of Oxford, englischer Adeliger, Lord Great Chamberlain am Hofe Elisabeths I., möglicher Urheber von Shakespeares Werken
  • 1630: William Compton, 1. Earl of Northampton, englischer Peer
  • 1676: Carl Gustaf Wrangel, schwedischer Heerführer und Staatsmann
  • 1700: Anton Günther Heshusius, deutscher Philosoph
  • 1704: Anna Dorothea von Sachsen-Weimar, Äbtissin des Reichsstifts Quedlinburg
  • 1707: Kaspar von Stieler, deutscher Gelehrter und Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1712: Simon van der Stel, der erste Gouverneur der Kapkolonie
  • 1731: Johann Christian Schröter, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1732: Johann Baptist Kral, österreichischer Steinmetz und Bildhauer
  • 1742: Jacopo Appiani, italienischer Stuckateur
  • 1748: Christoph Heinrich Zeibich, deutscher lutherischer Theologe
  • 1766: Adrien-Maurice de Noailles, Marschall von Frankreich
  • 1768: Johann Julius Hecker, Begründer des ersten preußischen Lehrerseminars
  • 1768: Maria Leszczynska, polnische Ehefrau des französischen Königs Ludwig XV.
  • 1798: Marie Christine von Österreich, Erzherzogin von Österreich und Herzogin von Sachsen-Teschen
  • 1802: Johann Friedrich Esaias Steffens, deutscher evangelischer Theologe
  • 1824: Friedrich Traugott Wettengel, böhmischer lutherischer Theologe
  • 1836: Peter Joseph Triest, belgischer Kanoniker und Ordensgründer
  • 1843: Johann Friedrich Kind, deutscher Schriftsteller
  • 1849: Wilhelm Ludwig Viktor Henckel von Donnersmarck, preußischer General
  • 1852: Wilhelm Carl Ferdinand von Ahlefeldt-Laurvigen, Domherr des Domkapitels des Lübecker Doms
  • 1855: Johann Gottfried Flügel, deutscher Philologe und Lexikograf
  • 1860: Jérôme Bonaparte, König von Westphalen
  • 1861: John Campbell, 1. Baron Campbell, britischer Politiker und Jurist
  • 1866: Wilhelm Ferdinand Ermeler, Berliner Industrieller und Geheimer Kommerzienrat
  • 1868: Hermann Freihold Plüddemann, deutscher Historienmaler
  • 1870: Adam Lindsay Gordon, australischer Dichter
  • 1871: Karl Theodor Albert Liebner, deutscher lutherischer Theologe, Philologe und Historiker
  • 1876: Jules Assézat, französischer Journalist, Verleger und Anthropologe
  • 1879: Franz Xaver Chwatal, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1880: Jules Antoine Lissajous, französischer Physiker
  • 1882: Joachim Raff, Schweizer Komponist
  • 1892: Anton Ronacher, österreichischer Theaterunternehmer

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Grover Cleveland († 1908)
  • 1904: Frederick Field Bullard, US-amerikanischer Komponist
  • 1908: Grover Cleveland, 22. und 24. Präsident der USA
  • 1908: Gustav Adolph Kietz, deutscher Bildhauer
  • 1922: Alexander Stepanowitsch Antonow, russischer Revolutionär
  • 1922: Walther Rathenau, deutscher Großindustrieller und Reichsaußenminister
  • 1925: Max Wiese, deutscher Bildhauer und Professor an der Kunstakademie in Hanau
  • 1928: Frank Gooding, US-amerikanischer Politiker
  • 1929: Carl Johann Moritz Arnold, deutscher Chemiker und Mineraloge, Gelehrter, Lehrbeauftragter, Geheimrat, Alpinist, Sachbuchautor und Schriftsteller
  • 1934: Dirk Meints Agena, deutscher Jurist, Landwirt und Politiker
  • 1935: Carlos Gardel, argentinischer Tango-Sänger
  • 1941: Josef Leopold, Gauleiter und Landesleiter der NSDAP in Österreich
  • 1942: Karl Albert Ludwig Aschoff, deutscher Pathologe
  • 1943: Alice Rühle-Gerstel, deutsche Schriftstellerin
  • 1943: Otto Rühle, deutscher sozialdemokratischer, später kommunistischer Politiker und Schriftsteller
  • 1952: Botho Henning Elster, deutscher Generalmajor
  • 1953: George Herbert Walker, US-amerikanischer Bankier
  • 1957: Frank Blachford, kanadischer Geiger, Musikpädagoge, Dirigent und Komponist
  • 1957: Herman Peltzer, niederländischer Fußballspieler
  • 1967: Raúl Borges, kolumbianischer Komponist, Gitarrist und Musikpädagoge
  • 1969: Frank O. King, US-amerikanischer Cartoonist und Comiczeichner
  • 1969: Oskar Sima, österreichischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1970: Fritz Adler, deutscher Archivar und Museumsdirektor
  • 1971: Hans Mersmann, deutscher Musikforscher
  • 1972: Hans Heyck, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1975: Luigi Raimondi, Kardinal
  • 1975: Louis „Luigi“ Marie Van Hege, belgischer Fußballspieler und Bobfahrer
  • 1976: Imogen Cunningham, US-amerikanische Fotografin
  • 1976: Rudolf Sieber, deutscher Filmproduzent und Ehemann von Marlene Dietrich
  • 1976: Minor White, US-amerikanischer Fotograf
  • 1978: Mstislaw Wsewolodowitsch Keldysch, sowjetisch-lettischer Mathematiker
  • 1979: István Örkény, ungarischer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1980: Varahagiri Venkata Giri, indischer Politiker und Staatspräsident
  • 1980: Boris Kaufman, US-amerikanischer Kameramann
  • 1982: Jakob Streitle, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Paul Benthien, deutscher Tischtennisspieler
  • 1984: William Keighley, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1987: Jackie Gleason, US-amerikanischer Komiker, Schauspieler, Komponist und Big-Band-Leader
  • 1988: Marta Abba, italienische Schauspielerin
  • 1988: Csaba Kesjár, ungarischer Automobilrennfahrer
  • 1988: Kurt Pratsch-Kaufmann, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1991: Franz Hengsbach, deutscher katholischer Geistlicher, Bischof von Essen
  • 1993: Archie Williams, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1994: Jean Vallerand, kanadischer Komponist, Musikkritiker und Dirigent
  • 1999: Wilhelm Sandfuchs, deutscher Kirchenjournalist
  • 2000: Rodrigo Alejandro Bueno, argentinischer Cuarteto-Sänger
  • 2000: Vera Atkins, britischer Nachrichtendienstoffizier

21. Jahrhundert

  • 2001: Louis Klemantaski, britischer Autorennfahrer und Fotograf
  • 2002: Frank Ripploh, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 2002: Pierre Werner, luxemburgischer Politiker
  • 2007: Chris Benoit, kanadischer Wrestler
  • 2007: Natasja, dänisch-sudanesische Reggae-, Dancehall-, Hip-Hop-Musikerin
  • 2007: Hans Sturm, deutscher Fußballspieler
  • 2008: Pinkas Braun, Schweizer Theater-, Film- und Fernsehschauspieler
  • 2010: Fred Anderson Jr., US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 2010: Francis Dreyfus, französischer Musikagent, Musikproduzent und -verleger, Gründer von Dreyfus Records
  • 2012: Richard Anders, deutscher Schriftsteller
  • 2013: Lilli Nielsen, dänische Psychologin, befasste sich mit Sehgeschädigtenpädagogik
  • 2012: Gad Beck, deutsch-jüdischer Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und Autor
  • 2014: Eli Wallach, US-amerikanischer Schauspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Johannistag, Geburt Johannes des Täufers (evangelisch, katholisch)
  • Namenstage
    • Johannes

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 24. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16629719 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.