Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

24. September

24._September24. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 24. September ist der 267. Tag des gregorianischen Kalenders (der 268. in Schaltjahren). Zum Jahresende verbleiben 98 Tage.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0787: Das von der byzantinischen Kaiserin Irene einberufene Zweite Konzil von Nicäa beginnt.
  • 1555: In der zunächst geheimgehaltenen Declaratio Ferdinandea macht König Ferdinand I. den protestantischen Reichsständen auf dem Reichstag von Augsburg Zugeständnisse im Streit um den „Geistlichen Vorbehalt“.
  • 1688: Kaiserliche Truppen nehmen im Großen Türkenkrieg die Balkan-Stadt Niš ein, die vom Osmanischen Reich gehalten wurde.
  • 1706: Während des Großen Nordischen Krieges wird der Altranstädter Friede zwischen Sachsen unter August dem Starken und Schweden unter Karl XII. unterzeichnet. August verzichtet auf die Krone Polens.
  • 1841: Der Sultan von Brunei, Omar Ali Saifuddin II., ernennt den Briten James Brooke zum Raja und überträgt ihm die Verwaltung von Sarawak auf der Insel Borneo. Brooke hat zuvor einen Aufstand der indigenen Bidayuh durch Demonstration der Feuerkraft seines Schiffes unblutig beendet.
  • 1853: Frankreich nimmt die pazifische Inselgruppe Neukaledonien in Besitz.
  • 1857: Das Stuttgarter Zwei-Kaiser-Treffen beginnt.
Bild anzeigen
1860: Gabriel García Moreno
  • 1860: Aufständische Truppen unter Gabriel García Moreno und Juan José Flores nehmen die ecuadorianische Provinzhauptstadt Guayaquil ein. Mit der Flucht von Präsident Guillermo Franco nach Peru endet die Nationale Krise. Moreno errichtet in der Folge ein autoritär-klerikales Regime.
  • 1877: Mit der Niederlage in der Schlacht von Shiroyama gegenüber herangeführten Regierungstruppen endet die Satsuma-Rebellion der Samurai in Japan.
  • 1914: Im Ersten Weltkrieg beginnt die Belagerung von Przemyśl durch die zaristische Armee. Die von Österreich-Ungarn gehaltene Festung kapituliert nach fast sechs Monaten vor den Angreifern.
  • 1929: Die sowjetische Regierung verfügt per Dekret die Einführung der 5-Tage-Woche ab dem 1. Oktober. Im revolutionären Kalendersystem folgt auf vier Arbeitstage ein Ruhetag, Samstag und Sonntag werden abgeschafft. Mit dieser Maßnahme soll vor allem die Produktivität gesteigert werden.
  • 1964: Willi Stoph wird für den verstorbenen Otto Grotewohl Vorsitzender des Ministerrats und stellvertretender Vorsitzender des Staatsrats in der DDR.
  • 1969: In Chicago beginnt der Prozess gegen die Chicago Eight, die gegen den Vietnamkrieg demonstriert haben.
Bild anzeigen
1973: Madina do Boé in Guinea-Bissau
  • 1973: Guinea-Bissau erklärt seine Unabhängigkeit von Portugal. Provisorische Hauptstadt wird Madina do Boé.
  • 1977: Bei einer Großdemonstration gegen das Kernkraftwerk Kalkar in Nordrhein-Westfalen gehen rund 40.000 Menschen auf die Straße. Das Polizeiaufgebot hierzu gilt als das größte in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland.
  • 1978: In einer Volksabstimmung im Schweizer Kanton Bern entscheiden sich über 80 Prozent für die Schaffung eines neuen Kantons Jura.
  • 1990: Die Nationale Volksarmee der DDR wird aus dem Warschauer Pakt im Hinblick auf die deutsche Vereinigung herausgelöst. Rainer Eppelmann als Minister für Abrüstung und Verteidigung der DDR und der Oberkommandierende im Warschauer Pakt, der sowjetische Armeegeneral Pjotr G. Luschew, unterschreiben in Ost-Berlin ein Protokoll zum Verlassen der militärischen Organisation des Bündnisses.
  • 1993: Kambodscha verkündet eine neue Verfassung als Königreich. Erster König wird Prinz Norodom Sihanouk.
  • 1995: In Taba auf der Sinaihalbinsel erfolgt die Unterzeichnung des Interimsabkommens über das Westjordanland und den Gazastreifen zwischen Israel und der PLO.
  • 2002: In Bahrain wird ein Gesetz zur Gründung von freien Gewerkschaften erlassen.
  • 2002: Angela Merkel wird Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU.
  • 2005: Die Polizei in Pittsburgh setzt zum Zerstreuen von Demonstranten gegen den stattfindenden G 20-Gipfel erstmals in den Vereinigten Staaten die Schallwaffe LRAD gegen Zivilisten ein.
  • 2017: Bei der 19. Wahl zum deutschen Bundestag gelangt erstmals die Alternative für Deutschland (AfD) in den deutschen Bundestag.

Wirtschaft

  • 1724: Die Pariser Börse wird gegründet.
  • 1822: In Rotterdam wird die Reederei Van Vollenhoven, Dutilh & Co. gegründet. Mit ihr beginnt der regelmäßige Verkehr von Dampfschiffen in der Geschichte der Personenschifffahrt auf dem Rhein.
  • 1828: In Kassel wird der Mitteldeutsche Handelsverein gegründet.
  • 1869: Der erste Schwarze Freitag an der Wall Street ist ein durch Goldspekulationen hervorgerufener Börsenkrach. Versuche der Spekulanten James Fisk und Jay Gould, den Goldpreis unter ihre Kontrolle zu bringen, führen zum Zusammenbruch des Handels an der New York Stock Exchange.
  • 1946: Zwei Piloten gründen in Hongkong die Fluggesellschaft Cathay Pacific.
  • 1948: Das Unternehmen Honda wird gegründet.
  • 2003: Das litauische Kabinett beschließt den Verkauf der Anteile an der russischen Gazprom.
  • 2003: Das Europäische Parlament empfiehlt durch großen öffentlichen Druck eine Abänderung der bisherigen Richtlinie zur Einführung von Softwarepatenten in der EU.

Wissenschaft und Technik

  • 1789: Der deutsche Chemiker Martin Heinrich Klaproth gibt vor der Königlich-Preußischen Akademie der Wissenschaften die Entdeckung des Elements Uran bekannt.
  • 1831: Mit der Lokomotive DeWitt Clinton, die als erste in den USA einen fahrplanmäßigen Personenverkehr bedient, wird im Staat New York das amerikanische Eisenbahnzeitalter endgültig eingeläutet.
  • 1852: Das erste Luftschiff, gebaut von Henri Giffard, fährt mit Dampfkraft von Paris nach Trappes.
  • 1955: Mit der Eröffnung der Moosersperre und der Drosensperre wird der Bau des Kraftwerks Kaprun abgeschlossen.
  • 1960: Die USS Enterprise, der erste atomgetriebene Flugzeugträger, wird vom Stapel gelassen.
  • 1968: An der Universität Sapporo wird die erste endoskopische Kamera präsentiert, die über Glasfaserbündel Bilder aus dem schlagenden Herzen übertragen kann.
Bild anzeigen
2009: Teile des Schatzes
  • 2009: Der vom Sondengänger Terry Herbert in Staffordshire in der Nähe von Lichfield entdeckte Hortfund wird von den britischen Behörden zum Schatz erklärt. Der Schatz von Staffordshire ist der bisher größte ans Tageslicht gekommene Fund aus angelsächsischer Zeit.
  • 2011: UARS trat in die Erdatmosphäre ein.

Kultur

Bild anzeigen
1712: Titan foudroyé
  • 1712: Der Bildhauer François Dumont wird mit seiner Aufnahmearbeit Titan foudroyéDer vom Blitz zerschmetterte Titan in den Kreis der Académie Royale aufgenommen.
  • 1728: Die Uraufführung der Oper The Quaker's Opera von Henry Carey findet in London statt.
  • 1838: Die Uraufführung der Operette Die Verjüngerungs-Essenz von Conradin Kreutzer findet am Theater am Kärntnertor in Wien statt.
  • 1858: Die Uraufführung der Oper Flis (Der Flößer) von Stanisław Moniuszko findet in Warschau statt.
  • 1903: Das von William Randolph Hearst gestiftete und im Stil eines griechischen Amphitheaters erbaute William Randolph Hearst Greek Theatre an der University of California, Berkeley, wird mit einer studentischen Aufführung von Aristophanes' Die Vögel offiziell eröffnet.
  • 1906: Die expressionistische Künstlergruppe Brücke veranstaltet ihre erste Ausstellung in Dresden. Sie findet beim heimischen Publikum wenig Anklang.
  • 1937: Ödön von Horváths Lustspiel Ein Dorf ohne Männer wird in Prag uraufgeführt.
  • 1940: In Berlin kommt in 66 Kinos der antisemitische Propagandaspielfilm Jud Süß des Regisseurs Veit Harlan zur Erstaufführung.
  • 1944: Die Uraufführung der Dachau-Messe von Pater Gregor Schwake findet im „Priesterblock“ des KZ Dachau statt.
  • 1957: Die Uraufführung des Tanzdramas Maratona von Hans Werner Henze findet in Berlin statt.
  • 1959: Günter Grass veröffentlicht seinen Roman Die Blechtrommel.
Bild anzeigen
Die Deutsche Oper, eröffnet 1961
  • 1961: Die Deutsche Oper Berlin wird mit einer Aufführung von Mozarts Don Giovanni unter Leitung von Ferenc Fricsay eröffnet.
  • 1983: Im Theater an der Wien in Wien findet unter der Leitung von Peter Weck die deutschsprachige Erstaufführung des Musicals Cats von Andrew Lloyd Webber statt.
  • 1991: Das Album Nevermind von Nirvana erscheint in den USA und wird ein Meilenstein der Musikgeschichte.

Gesellschaft

  • 1957: Vom US-Präsidenten Dwight D. Eisenhower entsandte Soldaten der 101. US-Luftlandedivision ermöglichen drei Jahre nach offizieller Aufhebung der Rassentrennung in amerikanischen Schulen, neun afro-amerikanischen Schülern, den Little Rock Nine im Bundesstaat Arkansas den Besuch der Central High School in Little Rock.
  • 2003: Im deutschen „Kopftuchstreit“ ergeht das Urteil des Bundesverfassungsgerichts, das der Beschwerdeführerin Fereshta Ludin Recht gibt, ihr sei „der Zugang zu einem öffentlichen Amt in verfassungsrechtlich nicht tragfähiger Weise verwehrt worden“.

Religion

  • 0622: Der Prophet Mohammed kommt in Medina an und schließt damit seine Hidschra ab.
  • 0787: Das Zweite Konzil von Nicäa tritt zusammen und berät über den herrschenden Bilderstreit.
  • 1889: In Utrecht schließen sich die Altkatholischen Kirchen der Niederlande und Deutschlands sowie die christkatholische Kirche der Schweiz zur Utrechter Union der Altkatholischen Kirchen zusammen. Die Altkatholische Kirche in Österreich folgt bald darauf.
  • 1890: Präsident Wilford Woodruff gibt in seiner Amtlichen Erklärung Nr. 1 bekannt, dass die Mitglieder der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage keine Mehrfachehe mehr praktizieren dürfen.
  • 1912: Der von den deutschen Bischöfen im Gewerkschaftsstreit angerufene Papst Pius X. plädiert in der Enzyklika Singulari quadam dafür, die Mitgliedschaft katholischer Arbeiter in interkonfessionellen Gewerkschaften zu dulden.

Katastrophen

Bild anzeigen
1778: Brandschadens-
aufnahme in der Höchster Altstadt
  • 1778: Beim zweiten Höchster Stadtbrand wird die Altstadt der Stadt Höchst am Main neuerlich schwer beschädigt. Der Sachschaden beläuft sich auf 26.712 Gulden nach damaliger Währung.
  • 1856: Der amerikanische Raddampfer Niagara sinkt auf dem Michigansee wenige Meilen vor Port Washington nach einem Brand. 60 bis 70 Passagiere sterben bei dem Unglück.
Bild anzeigen
Verlauf des Hurrikans Rita
  • 2005: Hurrikan Rita trifft an der Grenze zwischen Texas und Louisiana mit einer sechs Meter hohen Flutwelle auf Land und verursacht Schäden in Milliardenhöhe. Über 100 Menschen kommen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1906: Devils Tower
  • 1906: Der Nationalpark Devils Tower National Monument wird als erstes National Monument der USA gegründet.
  • 1980: Der Nationalpark Jaú wird in Brasilien gegründet. Der größte Nationalpark des Landes liegt nordwestlich von Manaus im Amazonasbecken.

Sport

  • 1949: Das bundesdeutsche Nationale Olympische Komitee wird gegründet.
  • 1957: In Barcelona wird das Fußballstadion Camp Nou des FC Barcelona eröffnet.
  • 1988: Der gedopte Kanadier Ben Johnson gewinnt die Goldmedaille im 100 m Sprint bei den Olympischen Sommerspielen in Seoul und löst einen Skandal aus.
  • 1994: Oliver McCall gewinnt seinen Boxkampf und Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Lennox Lewis in der Wembley Arena durch technischen k.o.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0015: Lucius Vitellius, römischer Politiker
  • 0936: Adud ad-Daula, buyidischer Herrscher
  • 1473: Georg von Frundsberg, deutscher Landsknechtführer
  • 1501: Gerolamo Cardano, italienischer Arzt, Mathematiker und Erfinder
  • 1564: William Adams, englischer Weltreisender
  • 1583: Albrecht Wenzel von Wallenstein, deutscher kaiserlicher Feldherr
  • 1599: Adam Olearius, deutscher Diplomat und Schriftsteller (Taufdatum)
  • 1610: Huang Zongxi, chinesischer Philosoph, politischer Analyst, und Historiker
  • 1620: Gerhard Bode, deutscher evangelischer Theologe
  • 1625: Johan de Witt, niederländischer Staatsmann
  • 1665: Gottfried Vockerodt, deutscher Pädagoge
  • 1673: Georg Sigismund Green der Ältere, deutscher lutherischer Theologe
  • 1705: Leopold Joseph Graf Daun, Fürst von Thiano, österreichischer Feldmarschall und Feldherr im Siebenjährigen Krieg
  • 1717: Horace Walpole, britischer Schriftsteller
  • 1719: Johann Gottlob Werner, deutscher evangelischer Theologe
  • 1725: Arthur Guinness, irischer Gründer der Guinness Brauerei
  • 1731: Johann Karl Götzinger, deutscher lutherischer Theologe
  • 1739: Grigori Alexandrowitsch Potjomkin, russischer Feldmarschall
  • 1755: John Marshall, US-amerikanischer Jurist und Politiker, Außenminister, Vorsitzender Richter am Obersten Gerichtshof, Mitbegründer des Verfassungsrechts
  • 1758: Albrecht Anton Adolph Hofmann, deutscher Jurist und Beamter
  • 1763: Ezra Butler, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Vermont, Mitglied des Repräsentantenhauses
  • 1772: Guillaume de Vaudoncourt, französischer General und Kriegshistoriker
  • 1793: David Nelson, US-amerikanischer Autor, Geistlicher und Abolitionist
  • 1795: Antoine-Louis Barye, französischer Bildhauer

19. Jahrhundert

  • 1801: Mychajlo Ostrohradskyj, russisch-ukrainischer Mathematiker
  • 1802: Étienne Jules Adolphe Desmier de Saint-Simon, Vicomte d’Archiac, französischer Geologe und Paläontologe
  • 1803: Leonhard Spengel, deutscher Altphilologe
  • 1831: Emilio Teza, italienischer Romanist, Indogermanist, Orientalist, Philologe, Linguist, Literaturwissenschaftler und Übersetzer
  • 1836: Pablo Arosemena Alba, fünfter Staatspräsident von Panama
  • 1837: Mark Hanna, US-amerikanischer Industrieller und Politiker, Senator für Ohio
  • 1843: Martin von Nathusius, deutscher Reformtheologe
  • 1845: Nikolai Karl Adolf Anderson, deutsch-baltischer Philologe
  • 1848: Emil Baehrens, deutscher Altphilologe
  • 1851: Federico Boyd, vierter Staatspräsident Panamas
  • 1852: Joseph Martin, kanadischer Politiker
  • 1854: Philipp Paulitschke, österreichischer Geograph und Afrikaforscher
  • 1855: Benjamin Auerbach, deutscher Arzt
  • 1856: Ludwik Waryński, polnischer Revolutionär
  • 1858: Carl Pulfrich, deutscher Physiker und Optiker
  • 1859: Julius Klengel, deutscher Violoncellist
  • 1860: Camilla Jellinek, österreichisch-deutsche Frauenrechtlerin und Juristin
  • 1861: Walter Simons, deutscher Jurist und Politiker, Außenminister, Präsident des Reichsgerichts
  • 1862: Leonard Leslie Brooke, britischer Illustrator und Autor
  • 1864: Nils Collett Vogt, norwegischer Schriftsteller
  • 1870: Alfred Wilhelm Anschütz, deutscher Chirurg und Hochschullehrer
  • 1871: Charlotte Dod, britische Tennisspielerin
  • 1871: Josef Zeitler, deutscher Bildhauer
  • 1873: Willibald Adam, deutscher Abt
  • 1874: Kurt Doerry, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
  • 1878: Charles-Ferdinand Ramuz, Schweizer Schriftsteller, Lyriker, Essayist und Nationaldichter
  • 1882: Alfons Petzold, österreichischer Schriftsteller
  • 1883: Frank C. Mars, US-amerikanischer Unternehmer der Süßwarenindustrie
  • 1884: Yehuda Leib Ha-Levi Ashlag, polnischer Kabbalist
  • 1884: İsmet İnönü, türkischer Staatspräsident
  • 1884: Hugo Schmeisser, deutscher Waffenkonstrukteur
  • 1886: Edward Bach, britischer Arzt (Bach-Blütentherapie)
  • 1886: Roberto María Ortiz, argentinischer Präsident
  • 1887: Wilhelm Niklas, deutscher Politiker, MdB
  • 1888: Georges Darrieus, französischer Ingenieur
  • 1888: Kanken Toyama, japanischer Karatemeister und Adeliger
  • 1889: Paul Kugler, deutscher Fußballspieler
  • 1891: William Friedmann, US-amerikanischer Kryptologe
  • 1894: Thomas Dickson Armour, schottisch-US-amerikanischer Golfer
  • 1895: André Frédéric Cournand, französisch-US-amerikanischer Mediziner, Nobelpreisträger
  • 1896: Maxi Ackers, deutsche Schriftstellerin, Drehbuchautorin und Schauspielerin
  • 1896: F. Scott Fitzgerald, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1896: Camilo Mori, chilenischer Maler
  • 1896: Elsa Triolet, russisch-französische Autorin
  • 1898: Robert Blue, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Iowa
  • 1898: Ilse Essers, deutsche Ingenieurin
  • 1898: Howard Walter Florey, australischer Pathologe, Nobelpreisträger, Mitentdecker des Penicillins
  • 1899: Jovan Bandur, kroatischer Komponist
  • 1899: Eduardo Hernández Moncada, mexikanischer Komponist, Pianist und Dirigent

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Alexandra Adler, Neurologin, Psychiaterin und Spezialistin für Gehirn-Traumata
  • 1901: Georg Appell, deutscher Politiker
  • 1902: Cheryl Crawford, US-amerikanische Theaterregisseurin und Produzentin
  • 1902: Hans Petersson, deutscher Mathematiker
  • 1903: Georg Buch, deutscher Politiker, MdL, Landtagspräsident, Oberbürgermeister Wiesbadens
  • 1905: Severo Ochoa, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1906: Michael Jary, deutscher Komponist
  • 1907: Karl Bierwirth, deutscher Gewichtheber
  • 1908: Egon Reinert, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Saarland
  • 1910: Jean Servais, belgischer Schauspieler
  • 1911: Konstantin Tschernenko, sowjetischer Politiker
  • 1912: Fritz Hinderer, deutscher Astronom und Astrophysiker
  • 1914: Jiří Kolář, tschechischer Schriftsteller und Collage-Künstler
  • 1914: Lee Moore, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1914: Andrzej Panufnik, polnischer Komponist
  • 1914: Horst Winter, deutsch-österreichischer Musiker
  • 1917: Otto Günsche, deutscher SS-Hauptsturmführer, persönlicher Adjutant Adolf Hitlers
  • 1920: Georges Addor, Schweizer Architekt
  • 1922: Meche Barba, mexikanische Schauspielerin und Tänzerin
  • 1922: Jack Costanzo, US-amerikanischer Perkussionist
  • 1923: Ladislav Fuks, tschechischer Schriftsteller
  • 1924: Jean-Pierre Warner, britischer Jurist, Generalanwalt am EuGH

1926–1950

  • 1926: Ricardo María Carles Gordó, spanischer Kardinal und Erzbischof
  • 1926: Veit Relin, österreichischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1928: Jürgen Isberg, deutscher Handballspieler
Bild anzeigen
John Watts Young (* 1930)
  • 1930: Ingrid Bachér, deutsche Schriftstellerin
  • 1930: Karl Hüser, deutscher Historiker, Lehrer und Autor
  • 1930: John Watts Young, US-amerikanischer Astronaut
  • 1931: John Michael G. Adams, barbadischer Politiker
  • 1931: Joseph Kallas, libanesischer Erzbischof
  • 1931: Gilberto Aceves Navarro, mexikanischer Maler
  • 1931: Anthony Newley, britischer Schauspieler, Popsänger und Songwriter
  • 1931: Haidi Streletz, deutsche Zahnärztin, Malerin und Politikerin, MdL
  • 1932: Josef Adamiak, deutscher Fotograf und Kunsthistoriker
  • 1932: Miguel Ángel Montuori, italienisch-argentinischer Fußballspieler
  • 1932: Walter Wallmann, deutscher Jurist und Politiker
  • 1934: Edgardo Javier Angara, philippinischer Politiker
  • 1934: John Brunner, britischer Science-Fiction Autor
  • 1934: Manfred Wörner, deutscher Bundesverteidigungsminister und NATO-Generalsekretär
  • 1935: Charlotte Dietrich, deutsche Künstlerin
  • 1935: Dieter Pavlik, deutscher Politiker, MdL
  • 1936: Jim Henson, US-amerikanischer Puppenspieler
  • 1937: Helga Hoffmann, deutsche Leichtathletin
  • 1938: Steve Douglas, US-amerikanischer Rock-Saxophonist
  • 1939: Dieter Schwarz, deutscher Unternehmer
  • 1940: Amelita Baltar, argentinische Tango- und Folksängerin
  • 1940: Yves Navarre, französischer Schriftsteller
  • 1941: Alexander Lang, deutscher Regisseur und Schauspieler
  • 1941: John Mackey, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1941: Linda McCartney, US-amerikanische Musikerin
  • 1941: Tony Rutter, englischer Motorradrennfahrer
  • 1941: Michael Wadleigh, US-amerikanischer Kameramann und Regisseur
  • 1942: Gerhard Rübenkönig, deutscher Politiker
  • 1942: Hans-Günther Schmidt, rumänisch-deutscher Handballspieler
  • 1942: Erik Silvester, deutscher Sänger und Komponist
  • 1943: Hannelore Suppe, deutsche Leichtathletin
  • 1943: Antonio Tabucchi, italienischer Schriftsteller, Literaturwissenschaftler und Übersetzer
  • 1944: Diana Körner, deutsche Schauspielerin
  • 1945: Catherine Burns, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1945: Margot Mahler, deutsche Schauspielerin, Sängerin und Autorin
  • 1945: Janne Erik Tage Schaffer, schwedischer Komponist und Gitarrist
  • 1946: David Anspaugh, US-amerikanischer Regisseur
  • 1946: Natalja Utewlewna Arinbassarowa, russische Schauspielerin und Ballerina
  • 1946: Joe Greene, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1946: Marc Neikrug, US-amerikanischer Komponist und Pianist
  • 1946: Uschi Obermaier, deutsche Schauspielerin und Model
  • 1946: César Pedroso, kubanischer Pianist
  • 1947: Peter Götz, deutscher Politiker
  • 1948: Heinz Chur, deutscher Komponist
  • 1948: Gordon Clapp, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1948: Phil Hartman, kanadischer Schauspieler
  • 1949: Pedro Almodóvar, spanischer Filmregisseur
  • 1949: Anders Arborelius, schwedischer römisch-katholischer Bischof von Stockholm
  • 1950: Samuel Joseph Aquila, US-amerikanischer Erzbischof
  • 1950: Philippe Dermagne, französischer Autorennfahrer
  • 1950: Kristina Wayborn, schwedisches Model und Filmschauspielerin

1951–1975

  • 1951: Arthur W. Ahrweiler, deutscher Kameramann
  • 1951: Heinz Hoenig, deutscher Filmschauspieler
  • 1951: Matthias Sannemüller, deutscher Bratschist
  • 1952: Annegret Kroniger, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1953: Carlo Hommel, Luxemburger Organist
  • 1954: Davey Arthur, irischer Folkmusiker, Sänger und Songschreiber
  • 1954: Marco Tardelli, italienischer Fußballspieler und -trainer
Bild anzeigen
Ilona Slupianek (* 1956)
  • 1956: Ilona Slupianek, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1957: Wolfgang Wolf, deutscher Fußballtrainer und -spieler
  • 1958: Konrad Adams, deutscher Schauspieler
  • 1958: Benedikte Hansen, dänische Schauspielerin
  • 1958: Kevin Sorbo, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Uwe Böden, deutscher Kampfsportler
  • 1959: Cara Silverman, US-amerikanische Filmeditorin
  • 1960: Manfred Aichinger, österreichischer Choreograf und Tanzpädagoge
  • 1960: Kirsten Tackmann, deutsche Politikerin, MdB
  • 1961: Pierre Cosso, französischer Schauspieler und Sänger
  • 1961: Michael Tavera, US-amerikanischer Komponist
  • 1963: Maike Arlt, deutsche Volleyballspielerin
  • 1964: Ralf Husmann, deutscher Drehbuchautor, Produzent und Autor
  • 1965: Sven Eggers, deutscher Journalist, Autor und Politiker
  • 1968: Saad Shaddad Al-Asmari, saudi-arabischer Langstreckenläufer
  • 1969: Hussain Ghulum Abbas, Fußballspieler der Vereinigten Arabischen Emirate
  • 1969: Miyoko Asahina, japanische Langstreckenläuferin
  • 1969: Shawn Crahan, US-amerikanischer Musiker
  • 1969: Amparo Sánchez, spanische Sängerin
  • 1969: Goya Toledo, spanische Schauspielerin
  • 1969: Megan Ward, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Sascha Karolin Aulepp, deutsche Juristin und Politikerin
  • 1970: Karen Forkel, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1970: Marc Guggenheim, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1971: Claudia Klein, deutsche Fußballspielerin
  • 1971: Peter Salisbury, britischer Musiker
  • 1972: Finty Williams, britische Schauspielerin
  • 1973: Thomas Hofer, österreichischer Politikberater
  • 1973: Amy Scurria, US-amerikanische Komponistin
  • 1974: Nenad Lucic, deutscher Schauspieler
  • 1974: Kati Wolf, ungarische Sängerin und Model

1976–2000

  • 1976: Adrian Aliaj, albanischer Fußballspieler
  • 1976: Mikel Artetxe Gezuraga, spanischer Radrennfahrer
  • 1976: Claus Møller Jakobsen, dänischer Handballspieler
  • 1977: Frank Fahrenhorst, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Fábio Aurélio Rodrigues, brasilianischer Fußballspieler
  • 1979: Erin Chambers, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1979: Katja Kassin, deutsche Pornodarstellerin
  • 1980: Sebastian Achilles, deutscher Schauspieler
  • 1980: Diederik Boer, niederländischer Fußballspieler
  • 1980: Petri Pasanen, finnischer Fußballspieler
  • 1980: Sebastian Pelzer, deutscher Fußballspieler
  • 1980: John Arne Riise, norwegischer Fußballspieler
  • 1981: Tetjana Antypenko, ukrainische Skilangläuferin
  • 1981: Ryan Briscoe, australischer Rennfahrer
  • 1981: Patrick Rothe, deutscher Handballspieler
  • 1982: Cristian Daniel Ledesma, argentinischer Fußballspieler
  • 1984: Andreas Aigner, österreichischer Rallyefahrer
  • 1984: Taylor Eigsti, US-amerikanischer Jazz-Pianist
  • 1984: Tanit Phoenix, südafrikanisches Model und Schauspielerin
  • 1985: Saidat Adegoke, nigerianische Fußballspielerin
  • 1985: Eric Adjetey Anang, ghanaischer Bildhauer
Bild anzeigen
Jessica Lucas (* 1985)
  • 1985: Jessica Lucas, kanadische Schauspielerin
  • 1985: Jonatan Soriano, spanischer Fußballspieler
  • 1987: Senzo Meyiwa, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1989: Kevin Horlacher, deutscher Skispringer
  • 1989: Eldar Qasımov, aserbaidschanischer Sänger
  • 1991: Lorenzo Ebecilio, niederländischer Fußballspieler
  • 1993: Ahmed Sassi, tunesischer Fußballspieler
  • 1993: Kevin Ceccon, italienischer Rennfahrer

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0366: Liberius, Papst
  • 0765: Tello, Bischof von Chur
  • 0768: Pippin der Jüngere, fränkischer König
  • 1054: Hermann von Reichenau, deutscher Mönch, Historiker, Schriftsteller und Astronom
  • 1108: Uto von Kyburg, Abt von St. Blasien
  • 1120: Welf V., Herzog von Bayern
  • 1143: Innozenz II., Papst
  • 1143: Agnes von Waiblingen, Herzogin von Schwaben und Markgräfin von Österreich
  • 1180: Manuel I. Komnenos, byzantinischer Kaiser
  • 1275: Humphrey de Bohun, 2. Earl of Hereford, englischer Magnat
  • 1333: Louis de Beaumont, Bischof von Durham
  • 1464: John Clinton, 5. Baron Clinton, englischer Adliger
  • 1537: Jürgen Wullenwever, Bürgermeister der Hansestadt Lübeck
  • 1541: Philipp Theophrast Bombast von Hohenheim, bekannt als Paracelsus, deutschsprachiger Arzt
  • 1545: Albrecht von Brandenburg, Erzbischof von Magdeburg und Kurfürst von Mainz
  • 1559: Maria de Bohorques, spanische evangelische Märtyrerin
  • 1570: Gideon Ehrlich von Ehrnfeldt, Hauptmann der Herrschaften Friedland und Reichenberg
  • 1572: Túpac Amaru, letzter Herrscher des Inkareiches
  • 1575: Anna von Ostfriesland, deutsche Adlige
  • 1584: Adam Siber, deutscher Humanist und Pädagoge
  • 1621: Jan Karol Chodkiewicz, litauischer Feldherr
  • 1630: Karl Günther von Schwarzburg-Rudolstadt, Regent von Schwarzburg-Rudolstadt
  • 1638: Georg Friedrich, Markgraf von Baden-Durlach
  • 1645: William Lawes, englischer Komponist und Musiker
  • 1650: Charles de Valois, Herzog von Auvergne und Herzog von Angoulême
  • 1697: Gerhard Bode, deutscher evangelischer Theologe
  • 1732: Reigen, 112. Tennō von Japan
  • 1742: Johann Matthias Hase, deutscher Mathematiker, Astronom, Kartograph und historischer Geograph
  • 1748: Albrecht Wolfgang Graf zu Schaumburg-Lippe, Militär und Heerführer, Landesherr von Schaumburg-Lippe
  • 1753: Georg Gebel der Jüngere, deutscher Komponist
  • 1783: Mathäus Funk, Schweizer Kunsttischler (Ebenist)
  • 1789: Johann Nikolaus Seip, deutscher lutherischer Theologe
  • 1794: Edvard Storm, norwegischer Lyriker und Pädagoge

19. Jahrhundert

  • 1802: Alexander Nikolajewitsch Radischtschew, russischer Philosoph und Schriftsteller
  • 1809: Johann Sebastian von Clais, deutsch-schweizerischer Uhrmacher, Erfinder und Unternehmer
  • 1809: August Ludwig Hülsen, deutscher Philosoph der Frühromantik
  • 1812: Pjotr Iwanowitsch Bagration, russischer General und Feldherr
  • 1813: André Grétry, französischer Komponist
  • 1823: Johann Baptist Andres, deutscher Historiker, Theologe, Philosoph und Kirchenrechtler
  • 1833: John Wilson Campbell, US-amerikanischer Richter und Politiker, Mitglied des Repräsentantenhauses für Ohio
  • 1834: Jonas Galusha, US-amerikanischer Politiker, Jurist und Gouverneur von Vermont
  • 1834: Peter IV., König von Portugal und Kaiser von Brasilien
  • 1840: Jacques MacDonald, Marschall von Frankreich
  • 1841: Karl Stülpner, deutscher Soldat, Wildschütz, Schmuggler, Fabrikant und Lebenskünstler, Volksheld des Erzgebirges
  • 1862: Anton Martin Slomšek, slowenischer Geistlicher, Schriftsteller und Dichter
  • 1863: Ida Arenhold, Mitbegründerin und erste Vorsteherin des Krankenhauses Friederikenstift in Hannover
  • 1863: Gregor Rihar, slowenischer Komponist
  • 1877: Saigō Takamori, japanischer Samurai
  • 1881: Heinrich Ludolf Ahrens, deutscher klassischer Philologe
  • 1881: Camille Durutte, französischer Musiktheoretiker und Komponist
  • 1889: Daniel Harvey Hill, US-amerikanischer Offizier und General der Konföderierten im Sezessionskrieg
  • 1890: Hermann Grieben, deutscher Journalist und Dichter
  • 1892: Patrick Gilmore, US-amerikanischer Komponist und Militärkapellmeister
  • 1895: Heinrich Adolf von Bardeleben, deutscher Mediziner
  • 1895: Hermann Hellriegel, deutscher Agrikulturchemiker

20. Jahrhundert

  • 1904: Niels Ryberg Finsen, dänischer Arzt und Nobelpreisträger
  • 1906: Heinrich Scharrer, deutscher Botaniker und Landschaftsarchitekt
  • 1907: Carl Aldenhoven, deutscher Kunsthistoriker
  • 1909: Max Ihm, deutscher Altphilologe
  • 1912: Adolf Marschall von Bieberstein, deutscher Politiker
  • 1920: Inès Elisabeth Armand, russische Revolutionärin
  • 1920: Carl Peter Fabergé, russischer Goldschmied und Juwelier
  • 1921: Hermann Boßdorf, deutscher Schriftsteller
  • 1930: Otto Mueller, deutscher Maler des Expressionismus
  • 1932: Clive Dunfee, britischer Autorennfahrer
  • 1938: Joe Ball, The Alligator Man, US-amerikanischer Serienmörder
  • 1939: Carl Laemmle, deutsch-US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1941: Gottfried Feder, deutscher Politiker
  • 1942: Bruno Ablaß, deutscher Rechtsanwalt und Notar, Politiker, MdR
  • 1942: Julius Moses, deutscher Arzt und sozialdemokratischer Abgeordneter des Reichstages
  • 1944: Arthur Vincent Green, australischer Bischof von Grafton und Armindale
  • 1945: Hans Geiger, deutscher Physiker
  • 1950: Rudolf Grashey, deutscher Radiologe und Arzt
  • 1950: Humphrey Jennings, britischer Dokumentarfilmer
  • 1952: Norbert Wallez, belgischer Priester und Journalist
  • 1953: Berthold Viertel, österreichischer Regisseur
  • 1960: Johnny Thomson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1962: Maximilian Josef Auer, österreichischer Musikwissenschaftler
  • 1963: Walter Menzel, deutscher Politiker
  • 1964: Gerhard Ernst Erich Ahnfeldt, deutscher Zeichner und Maler
  • 1964: Seán O’Casey, irischer Freiheitskämpfer und Dramatiker
  • 1965: Stu Clancy, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1965: Lawrence Winters, US-amerikanischer Opernsänger
  • 1967: Robert van Gulik, niederländischer Krimi-Schriftsteller
  • 1969: Warren McCulloch, US-amerikanischer Neurophysiologe und Kybernetiker
  • 1969: Rodolfo Biagi, argentinischer Tangomusiker
  • 1970: Émile Gour, kanadischer Sänger und Chorleiter
  • 1971: Carl Bellingrodt, deutscher Eisenbahnfotograf, Mitbegründer des Bundesverbands Deutscher Eisenbahn-Freunde
  • 1973: Jack Albert Arbour, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1973: Werner Pfirter, Schweizer Motorradrennfahrer
  • 1974: Hans-Joachim Fricke, deutscher Politiker
  • 1974: Konrad Pöhner, bayerischer Unternehmer, Verbandspräsident und Staatsminister der Finanzen
  • 1975: Elisabeth Castonier, deutsche Schriftstellerin
  • 1976: Wilhelm Kamlah, deutscher Musikwissenschaftler, Theologe und Philosoph
  • 1977: Otto Winkelmann, deutscher General der Polizei und SS-Obergruppenführer, an der Vernichtung der ungarischen Juden beteiligt.
  • 1978: Hasso von Manteuffel, im Ersten Weltkrieg als Husar im Husarenregiment 3
  • 1978: Ida Noddack-Tacke, deutsche Chemikerin
  • 1979: Michelangelo Abbado, italienischer Violinist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1984: Domenico De’ Paoli, italienischer Musikwissenschaftler, Musikkritiker und Komponist
  • 1988: Aziz Suryal Atiya, ägyptischer Koptologe und Historiker
  • 1992: Wolfgang Schulz, deutscher Liedermacher (Duomitglied Schobert und Black)
  • 1993: Ian Stuart Donaldson, Sänger und „Kopf“ der neonazistischen Skinband Skrewdriver
  • 1994: Otto F. Walter, Schweizer Schriftsteller
  • 1998: Genrich Saulowitsch Altschuller, russischer Ingenieur und Wissenschaftler
  • 2000: Basil Bernstein, britischer Soziologe

21. Jahrhundert

  • 2004: Roy Drusky, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 2004: Raja Ramanna, indischer Atomwissenschaftler
  • 2004: Françoise Sagan, französische Schriftstellerin
  • 2006: Sally Gray, britische Filmschauspielerin
  • 2006: Aladár Pege, ungarischer Jazzkontrabassist
  • 2006: Winfried Schlepphorst, deutscher Musikwissenschaftler, Organist und Orgeldenkmalpfleger
  • 2006: Thomas Stewart, US-amerikanischer Opernsänger
  • 2007: Helga Anton, deutsche Beterin und Autorin
  • 2007: André Gorz, französischer Sozialphilosoph
  • 2008: Ruslan Jamadajew, tschetschenischer Politiker
  • 2009: Nelly Arcan, kanadische Schriftstellerin
  • 2009: Susan Atkins, US-amerikanische Mörderin (Sharon Tate)
  • 2010: Gennadi Janajew, sowjetischer Politiker
  • 2010: Oswalt Kolle, deutsch-niederländischer Journalist, Autor und Filmproduzent
  • 2010: Jure Robič, slowenischer Radrennfahrer
  • 2011: Paul Mikat, deutscher Rechtswissenschaftler und Politiker
  • 2013: Pietro Farina, italienischer Bischof
  • 2014: Christopher Hogwood, britischer Cembalist und Dirigent
  • 2015: Ellis Kaut, deutsche Kinderbuchautorin
  • 2016: Bill Mollison, australischer Biologe
  • 2017: Gisèle Casadesus, französische Schauspielerin
  • 2017: Kito Lorenc, sorbischer Lyriker und Dramatiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Hermann von Reichenau, Abt auf der Reichenau und Gelehrter (evangelisch, römisch-katholisch)
    • Hl. Gerhard, langobardischer Adeliger, Bischof und Schutzpatron (römisch-katholisch)
    • Hl. Rupert von Salzburg, deutscher Bischof und Schutzpatron (römisch-katholisch)
    • Hl. Virgilius von Salzburg, irischer Adeliger, Missionar und Bischof (römisch-katholisch: nur im deutschen Kalender)
  • Namenstage
    • Gerhard, Mercedes, Rupert
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Guinea-Bissau: Unabhängigkeitserklärung von Portugal (1973)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 24. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16297739 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.