Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

25._Februar25. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 25. Februar ist der 56. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 309 Tage (in Schaltjahren 310 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
138: Antoninus Pius
  • 0138: Der römische Kaiser Hadrian adoptiert Antoninus Pius, den er schon vorher zu seinem Nachfolger bestimmt hat.
  • 0493: Odoaker stimmt nach der Rabenschlacht Friedensgesprächen mit dem Ostgotenkönig Theoderich zu. Unter Vermittlung des Erzbischofs Johannes von Ravenna wird zwei Tage später ein Vertrag vereinbart, der eine gemeinsame Herrschaft beider Könige über Italien vorsieht.
  • 1147: Der Begriff Austria für Österreich wird in einem vom deutschen König Konrad III. unterzeichneten Dokument erstmals verwendet.
  • 1489: Der französische König Karl VIII. erkennt die Unabhängigkeit Monacos durch Patentbrief an.
  • 1558: Der Frankfurter Kurfürstentag tritt zusammen, um die Nachfolge für Kaiser Karl V. zu regeln; dessen Rücktritt 1556 hat eine reichsrechtlich noch nie gewesene Situation geschaffen.
Bild anzeigen
1623: Verleihung der Kurwürde an Maximilian I.
  • 1623: Kaiser Ferdinand II. überträgt Herzog Maximilian I. von Bayern auf dem Regensburger Deputationstag die Kurwürde der Kurpfalz, allerdings nur auf Lebenszeit und ohne das Recht, diese zu vererben.
Bild anzeigen
1634: Wallensteins Ermordung
  • 1634: In der Burg von Eger werden bei einem Bankett Wallensteins Gefolgsleute Graf Trčka, Christian von Ilow, Graf Kinsky und Rittmeister Neumann ermordet. Anschließend wird auch Wallenstein selbst im Haus des Stadtkommandanten John Gordon umgebracht.
  • 1635: Im Vertrag von Paris zwischen Frankreich und den Vereinigten Niederlanden wird ein Angriffs- und Verteidigungspakt gegen Spanien geschlossen, der bei einer Eroberung der Spanischen Niederlande deren Teilung vorsieht.
  • 1643: Beim Pavonia-Massaker überfallen niederländische Soldaten der Kolonie Nieuw Nederland in Nordamerika im Verlauf des Wappinger-Krieges ein Indianerdorf, töten alle Bewohner und enthaupten diese. Anschließend verwenden sie die Köpfe der Enthaupteten für Ballspiele.
  • 1713: Nach dem Tod seines Vaters Friedrich I. wird Friedrich Wilhelm I. preußischer König. Als erste Amtshandlung erklärt er den geltenden Etat seines Reiches für nichtig.
  • 1793: George Washington hält das erste Kabinettstreffen eines Präsidenten der Vereinigten Staaten ab.
  • 1803: Die außerordentliche Kommission des Immerwährenden Reichstags in Regensburg verabschiedet den Reichsdeputationshauptschluss, der eine Neuordnung des Heiligen Römischen Reiches wegen der Verluste der linksrheinischen Gebiete in den Koalitionskriegen an Frankreich vorsieht.
  • 1831: Im polnischen Novemberaufstand kommt es zur Schlacht bei Grochów zwischen einer Armee des Kaiserreichs Russland und aufständischen polnischen Truppen. Die Kampfhandlungen enden ohne Sieger.
Bild anzeigen
1856: Pariser Kongress
  • 1856: Der Kongress in Paris zur Beendigung des Krimkrieges beginnt unter der Leitung des französischen Außenministers Alexandre Colonna-Walewski. Vertreter des Osmanischen Reichs, Österreichs, Großbritanniens, Frankreichs und Russlands verhandeln bis zum 30. März über die Friedensbedingungen.
Bild anzeigen
1870: Hiram Rhodes Revels
  • 1870: Mit seiner Angelobung wird Hiram Rhodes Revels der erste afroamerikanische Senator der Vereinigten Staaten. Er wird vom Senat des Staates Mississippi entsandt, der im Zuge der Reconstruction wieder in die Union aufgenommen worden ist, und bleibt bis 1871 im Amt.
  • 1912: Auf Grund einer geänderten Thronfolgeregelung wird die älteste Tochter Wilhelms IV. von Luxemburg, Maria-Adelheid als erste Frau regierende Großherzogin von Luxemburg. Bis zu ihrer Volljährigkeit am 15. Juni übernimmt ihre Mutter Maria Anna die Regentschaft.
  • 1921: Die Rote Armee besetzt Tiflis, die Hauptstadt der Demokratischen Republik Georgien. Mit der Proklamation der Georgischen SSR endet die kurze Phase der georgischen Unabhängigkeit.
  • 1923: Französische Truppen beenden die Existenz der Mikronation Freistaat Flaschenhals.
  • 1932: Adolf Hitler erhält die deutsche Staatsangehörigkeit. Der gebürtige Österreicher war seit 1925 staatenlos.
  • 1941: In Amsterdam wird ein Generalstreik gegen die Verschleppung von Juden in Konzentrationslager abgehalten. Am nächsten Tag erfolgt die blutige Niederschlagung durch die nationalsozialistischen Besatzungstruppen.
Bild anzeigen
1942: Das theoretische Einsatzgebiet des ABDACOM
  • 1942: Das erst am 8. Januar gegründete ABDACOM, ein alliiertes Kommando zur Verteidigung des südostasiatischen Raumes gegen die japanische Invasion, wird vom britischen Feldmarschall Archibald Wavell aufgelöst, da zu wenige Truppen zur Verfügung stehen.
  • 1944: Die Royal Air Force zerstört durch schweres Bombardement fast die komplette Innenstadt von Augsburg.
  • 1947: Der Alliierte Kontrollrat der Siegermächte des Zweiten Weltkriegs löst durch das Kontrollratsgesetz Nr. 46 endgültig den Staat Preußen auf.
  • 1947: Paula Preradovićs Gedicht Land der Berge, Land am Strome wird durch Beschluss des Ministerrats zum Hymnentext der Republik Österreich.
  • 1948: Unter dem Druck der Tschechoslowakischen Kommunistischen Partei nimmt der tschechoslowakische Staatspräsident Edvard Beneš den Rücktritt der nichtkommunistischen Kabinettsmitglieder an. Mit dem umgebildeten Kabinett unter Klement Gottwald erfolgt die Machtübernahme der Kommunisten in der Tschechoslowakei.
  • 1954: Mit einem Putsch gegen Muhammad Nagib wird sein Stellvertreter Gamal Abdel Nasser Präsident der Republik Ägypten.
Bild anzeigen
1956: Chruschtschow mit Stalin 20 Jahre früher
  • 1956: In seiner Geheimrede Über den Personenkult und seine Folgen auf dem XX. Parteitag der KPdSU rechnet Nikita Sergejewitsch Chruschtschow im Rahmen der Entstalinisierung mit dem Stalinismus ab, die Tauwetter-Periode beginnt.
  • 1969: Am Jahrestag der kommunistischen Machtübernahme in der Tschechoslowakei zündet sich der Student Jan Zajíc aus Protest gegen die Niederschlagung des Prager Frühlings als „2. lebende Fackel“ nach Jan Palach auf dem Prager Wenzelsplatz selbst an. Er stirbt innerhalb weniger Minuten.
  • 1972: Die deutsche Bundesregierung beendet durch Zahlung eines Lösegeldes von fünf Millionen US-Dollar die Flugzeugentführung eines Jumbo-Jets durch arabische Terroristen nach Aden (Südjemen).
  • 1975: Mohammed Abdullah wird zum Regierungschef der Sonderrechte genießenden indischen Bundesstaaten Jammu und Kaschmir ernannt.
  • 1975: Das Bundesverfassungsgericht erklärt die beschlossene Fristenregelung zur Abtreibung im § 218 StGB für verfassungswidrig.
  • 1980: In Surinam wird durch den Sergeantencoup die Regierung gestürzt und die Macht von Militärs übernommen. Zu den Putschführern zählt Desi Bouterse.
  • 1986: Der philippinische Präsident Ferdinand Marcos flieht nach der friedlichen EDSA-Revolution ins Ausland. Corazon Aquino wird mit Unterstützung von Armeechef Fidel Ramos Präsidentin der Philippinen.
  • 1990: Bei den Wahlen in Nicaragua siegt überraschend das antisandinistische Wahlbündnis Unión Nacional Opositora (UNO) mit 55,2 Prozent der Stimmen über die Sandinistas, die 40,8 % erhalten.
  • 1992: In der Region Bergkarabach werden im Massaker von Chodschali mindestens 200 aserbaidschanische Zivilisten von armenischen Truppen ermordet.
Bild anzeigen
1994: Die Abraham-Moschee in Hebron
  • 1994: Der israelische Offizier und Siedler Baruch Goldstein tötet beim Massaker von Hebron 29 Muslime, die gerade in der Abraham-Moschee beten, und verletzt über 100 weitere. Anschließend wird er selbst getötet.
  • 1996: Teodoro Obiang Nguema Mbasogo wird mit 97,85 % der Stimmen zum dritten Mal zum Präsidenten von Äquatorialguinea gewählt. Die Opposition hat die Wahlen boykottiert.
  • 2001: Mit 17 Stimmen Vorsprung gewinnt Pedro Pires die Stichwahl der Präsidentschaftswahlen auf Kap Verde gegen Carlos Veiga und wird damit als Nachfolger von António Mascarenhas Monteiro Staatspräsident der Inselrepublik.

Wirtschaft

  • 1836: Samuel Colt erhält ein Patent auf seine Erfindung des Trommelrevolvers.
Bild anzeigen
1837: Thomas Davenport
  • 1837: Thomas Davenport erhält das weltweit erste Patent auf einen Elektromotor.
Bild anzeigen
1901: J. P. Morgan
  • 1901: J. P. Morgan gründet nach dem Zukauf des Stahlunternehmens von Andrew Carnegie gemeinsam mit Elbert H. Gary die United States Steel Corporation. Sie beherrscht im Gründungsjahr zwei Drittel des US-Stahlmarkts.
  • 1920: Investoren aus Antwerpen gründen die belgische Erdölgesellschaft Petrofina.

Wissenschaft und Technik

  • 1784: Die erste Fahrt in einem Heißluftballon außerhalb Frankreichs unternehmen Paolo Andreani und die Brüder Agostino und Carlo Gerli. Sie starten in Moncucco bei Mailand. Die Nachricht über die erfolgreiche Auffahrt der Gebrüder Montgolfier in Frankreich hat sich Wochen zuvor auch in die Lombardei verbreitet.
  • 1847: Die University of Iowa wird als erste Hochschule im US-Bundesstaat Iowa gegründet.
  • 1974: Erstmals wird eine Autobahnanschlussstelle mit nur einer einzigen Kreuzung auf der Zubringerstraße in den USA fertiggestellt.
  • 2013: Die ersten österreichischen Satelliten Tugsat-1 und UniBRITE werden vom Satish Dhawan Space Centre in die Erdumlaufbahn transportiert.[1]

Kultur

  • 1696: Am Theater am Gänsemarkt in Hamburg erfolgt die Uraufführung des Trauerspiels Mahumet II. von Reinhard Keiser.
Bild anzeigen
1781: Joseph Haydn
  • 1781: Die Oper La fedeltà premiata (Die belohnte Treue) von Joseph Haydn wird in Schloss Esterházy uraufgeführt.
  • 1806: Am Theater am Kärntnertor in Wien wird die Oper Faniska von Luigi Cherubini uraufgeführt und enthusiastisch gefeiert.
  • 1830: Nach einer regelrechten „Schlacht um Hernani“, das uraufgeführte Drama Hernani von Victor Hugo in der Comédie-Française, wird die Französische Klassik durch die modernere Romantik abgelöst.
  • 1881: An der Hofoper in Sankt Petersburg erfolgt die Uraufführung der Oper Die Jungfrau von Orléans von Pjotr Iljitsch Tschaikowski.
  • 1888: Am Théâtre de la Monnaie in Brüssel wird die Oper Jocelyn von Benjamin Godard uraufgeführt.
Bild anzeigen
1898: Frank Wedekind
  • 1898: Im Krystallpalast in Leipzig findet die Uraufführung des Theaterstücks Erdgeist von Frank Wedekind statt, wobei der Autor selbst als Dr. Schön auf der Bühne steht.
  • 1953: Das Musical Wonderful Town von Leonard Bernstein wird in New York uraufgeführt.
  • 1953: In Frankreich hat der Film Les Vacances de Monsieur Hulot von Jacques Tati Premiere.
  • 1995: In Los Angeles werden erstmals die Screen Actors Guild Awards vergeben.
  • 2004: Der Spielfilm Die Passion Christi von Mel Gibson wird in nordamerikanischen Kinos erstmals aufgeführt und zu einem umstrittenen Publikumserfolg. Kritiker werfen dem Film Antisemitismus und Gewaltverherrlichung vor.

Gesellschaft

  • 1922: In Versailles wird der wegen elffachen Mordes verurteilte Serienmörder Henri Désiré Landru hingerichtet.

Religion

Bild anzeigen
1570: Pius V.
Bild anzeigen
1570: Elisabeth I.
  • 1570: Mit der Bulle Regnans in Excelsis exkommuniziert Papst Pius V. Königin Elizabeth I. von England, weil sie die Anglikanische Lehre zum Gesetz erhoben hat. Das führt zu zunehmender Verfolgung von Katholiken in England.

Katastrophen

  • 1917: Der britische Ozeandampfer RMS Laconia wird an der südirischen Küste ohne Vorwarnung von einem deutschen U-Boot versenkt, zwölf Menschen sterben. Der Tod von zwei US-Amerikanerinnen sorgt für politische Spannungen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1907: Der Wiener Cyclistenclub und die Wiener Sportvereinigung fusionieren zum Wiener Sport-Club.
  • 1951: Der argentinische Staatspräsident Juan Perón und seine Frau Eva eröffnen die I. Panamerikanischen Spiele in Buenos Aires.
Bild anzeigen
1964: Muhammad Ali
  • 1964: Mit dem Sieg über Sonny Liston wird Cassius Clay, der im selben Jahr den Namen Muhammad Ali annimmt, erstmals Schwergewichtsweltmeister im Boxen.
  • 1989: Mike Tyson gewinnt den Boxkampf gegen Frank Bruno im Hilton Hotel, Las Vegas, durch technischen K. o. und damit den Weltmeistertitel im Schwergewicht.
  • 2001: Bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften in Lahti erringt der für Spanien startende Johann Mühlegg die Goldmedaille im 50 km Freistil.
  • 2006: Der deutsche Biathlet Michael Greis gewinnt bei den XX. Olympischen Winterspielen in Turin im Massenstartrennen über 15 Kilometer seine dritte Goldmedaille.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Otto von Waldburg (* 1514)
  • 1237: Wichard von Pohlheim, 40. Bischof von Passau
  • 1337: Wenzel I., Herzog von Luxemburg
  • 1341: Ludwig von Meißen, Fürstbischof von Halberstadt, Fürstbischof von Bamberg, Kurfürst-Erzbischof von Mainz und Erzbischof von Magdeburg
  • 1514: Otto von Waldburg, Bischof von Augsburg und Kardinal
  • 1550: Daniel Sudermann, deutscher Theologe und Kirchenlieddichter
  • 1585: Johannes Ardüser, Schweizer Mathematiker und Festungsingenieur
  • 1591: Friedrich Spee, deutscher Theologe und Lyriker
  • 1622: Christian Ludwig, Herzog von Braunschweig-Lüneburg
  • 1651: Quirinus Kuhlmann, deutscher Schriftsteller und Mystiker
  • 1656: Carel de Moor, niederländischen Porträtmaler
  • 1668: Gottlieb Wernsdorf der Ältere, deutscher lutherischer Theologe und Historiker
  • 1671: Nicolaus Hieronymus Gundling, deutscher Gelehrter, Historiker, Jurist
  • 1682: Giovanni Battista Morgagni, italienischer Forscher

18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Wilhelm René de l’Homme de Courbière (* 1733)
  • 1707: Carlo Goldoni, italienischer Komödiendichter
  • 1708: Felix Benda, böhmischer Komponist
  • 1714: René-Nicolas-Charles-Augustin de Maupeou, Kanzler von Frankreich
  • 1725: Karl Wilhelm Ramler, deutscher Dichter und Denker, Philosoph
  • 1726: Wilhelmine von Hessen-Kassel, hessische Prinzessin, Ehefrau des Prinzen Heinrich von Preußen
  • 1727: Armand-Louis Couperin, französischer Komponist und Organist
  • 1733: Wilhelm René de l’Homme de Courbière, preußischer Generalfeldmarschall französischer Herkunft, Generalgouverneur von Westpreußen
  • 1735: Ernst Wilhelm Wolf, deutscher Konzertmeister und Komponist
  • 1744: William Cornwallis, britischer Admiral
  • 1749: Jeanbon St. André, französischer Präfekt zur Zeit der Revolutionskriege
  • 1752: John Graves Simcoe, britischer Vizegouverneur von Oberkanada (Upper Canada)
  • 1764: Karl Gustav Brinckmann, schwedischer Diplomat und deutscher Dichter
  • 1768: Friedrich von Adelung, deutscher Jurist und Philosoph
  • 1770: Adam Simons, niederländischer reformierter Theologe, Dichter, Rhetoriker und Historiker
  • 1771: Johan Henrik Schrøter, färöischer Pfarrer
  • 1778: José de San Martín, argentinischer General und Revolutionär
  • 1796: Johannes Bernhard Diepenbrock, deutscher Theologe und Historiker
  • 1797: Johann Wilhelm Neumann, deutscher Jurist, Kommunalpolitiker und Historiker

19. Jahrhundert

1801–1850

Bild anzeigen
Friedrich Welwitsch (* 1806)
  • 1806: Friedrich Welwitsch, österreichischer Afrikaforscher und Botaniker
  • 1816: Giovanni Morelli, italienischer Abgeordneter, Senator, Arzt und Kunsthistoriker
  • 1819: Peter Friedhofen, deutscher Schornsteinfeger und Ordensgründer (Barmherzige Brüder von Maria Hilf)
  • 1822: Wilhelm Amberg, deutscher Genremaler
  • 1822: Lew Alexandrowitsch Mei, russischer Dichter
  • 1832: Karl Bartsch, deutscher Philologe und Gründer des ersten Germanistischen Instituts in Deutschland
  • 1832: Maximilian Schmidt, bayerischer Heimatschriftsteller
  • 1835: Christoph Theodor Aeby, deutscher Anthropologe
  • 1836: Pauline von Metternich, begründete einen literarischen Salon in Wien
  • 1841: Pierre-Auguste Renoir, französischer Maler des Impressionismus
Bild anzeigen
Karl May (* 1842)
  • 1842: Karl May, deutscher Schriftsteller vorwiegend von Abenteuerromanen (Auflage von ca. 200 Millionen Exemplaren)
  • 1843: Karl Gussow, deutscher Maler
  • 1844: Jindřich Kafka, tschechischer Komponist
  • 1844: Philipp Remelé, deutscher Fotograf
  • 1845: Albert Detto, deutscher Lehrer und Mitglied des Deutschen Reichstags
  • 1845: George Reid, australischer Politiker und Premierminister
  • 1846: Ange Flégier, französischer Komponist, Musikkritiker, Maler und Schriftsteller
  • 1848: Wilhelm II., König von Württemberg
  • 1849: Erich Zweigert, deutscher Politiker
  • 1850: Alexandre Georges, französischer Organist, Musikpädagoge und Komponist

1851–1900

  • 1853: Karl von Weizsäcker, deutscher Politiker, Ministerpräsident
  • 1855: Tsuda Sanzō, japanischer Polizist der ein Attentat auf den späteren Zaren Nikolaus II. verübte
  • 1856: Alfred Biese, deutscher Literaturhistoriker
  • 1856: Karl Lamprecht, deutscher Historiker und Hochschullehrer
Bild anzeigen
Mathias Zdarsky (* 1856)
  • 1856: Mathias Zdarsky, österreichischer Skipionier
  • 1859: Leonid Konstantinowitsch Artamonow, russischer Ingenieur, Forschungsreisender und Offizier
  • 1859: John Burke, US-amerikanischer Politiker
  • 1860: Richard Muther, deutscher Kunsthistoriker
  • 1864: Alfred Schultze, deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtshistoriker
  • 1865: Andranik Ozanian, armenischer Widerstandskämpfer
  • 1866: Benedetto Croce, italienischer Philosoph, Humanist, Historiker, Politiker und Kritiker
  • 1866: Heinrich Kühn, österreichischer Fotograf
  • 1867: Rudolf Tarnow, plattdeutscher Schriftsteller
  • 1868: Erwin Baum, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Thüringen
  • 1868: Anthony Johannes Blok, niederländischer Strafrechtler
  • 1870: Jan Sterringa, niederländischer Theosoph und Anarchist
  • 1871: Oliver Campbell, US-amerikanischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Lesja Ukrajinka (* 1871)
  • 1871: Lesja Ukrajinka, ukrainische Dichterin, Dramaturgin und Übersetzerin
  • 1873: Enrico Caruso, italienischer Opernsänger
  • 1873: Vinzenz Muchitsch, österreichischer Politiker
  • 1874: Josef Saier, deutscher Pfarrer, Regisseur und Autor
  • 1875: Karl August Nerger, deutscher Fregattenkapitän und Träger des Ordens Pour-le-Mérite
  • 1876: Philip Graves, britischer Journalist
  • 1877: Erich Moritz von Hornbostel, österreichischer Musikethnologe
  • 1879: Otakar Ostrčil, tschechischer Komponist
  • 1881: Alexei Iwanowitsch Rykow, sowjetischer Politiker
  • 1882: Roméo Beaudry, kanadischer Komponist, Musikkritiker, -produzent und -verleger
  • 1882: B. Traven, englischer deutschsprachiger Schriftsteller
  • 1884: Abraham Aguilera Bravo, chilenischer Ordenspriester und Bischof
  • 1884: Franz Josef Heinz, Führer der Freien Bauernschaft, Gründer des „Pfälzischen Corps“
Bild anzeigen
Alice von Battenberg (* 1885)
  • 1885: Alice von Battenberg, Schwiegermutter von Königin Elisabeth II.
  • 1886: Hans Walter Imhoff, Schweizer Fussballspieler
  • 1887: Ewald Mataré, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1888: John Foster Dulles, US-amerikanischer Politiker
  • 1888: Heinrich Kemper, deutscher Politiker, MdB
  • 1889: Albin Stenroos, Marathonläufer und Olympiasieger
  • 1890: Myra Hess, britische Pianistin
  • 1891: Pieter Adrianus Kooijman, niederländischer Autor und Anarchist
  • 1891: Alfredo Marceneiro, portugiesischer Fado-Sänger
  • 1892: Karl Lugmayer, österreichischer Volksbildner, Philosoph und Politiker
  • 1892: Nikolai Andrejewitsch Orlow, russisch-britischer Pianist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Meher Baba (* 1894)
  • 1894: Meher Baba, indischer Guru
  • 1894: Ernst Friedrich, anarchistischer Pazifist
  • 1894: Theodor Klauser, deutscher katholischer Kirchenhistoriker und Archäologe
  • 1895: Reinhold Bicher, deutscher Künstler und Grafiker
  • 1895: Werner Zech, deutscher General
  • 1896: Arthur Adolph, deutscher Kommunalbeamter und Politiker, MdR
  • 1896: Heinrich Gontermann, deutscher Jagdflieger im Ersten Weltkrieg
  • 1896: Ida Noddack, deutsche Chemikerin
  • 1897: Wilhelm Hammann, deutscher Pädagoge, Widerstandskämpfer
  • 1898: William Astbury, englischer Physiker und Molekularbiologe
  • 1898: Camille Bernard, kanadische Sängerin, Lehrerin und Schauspielerin
  • 1899: Willi Henkelmann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1899: Henry Hensche, US-amerikanischer Maler
  • 1900: Alois Hundhammer, deutscher Minister

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Zeppo Marx (* 1901)
  • 1901: Zeppo Marx, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1901: Julia Menz, deutsche Pianistin, Cembalistin und Reiseschriftstellerin
  • 1902: Hanns Geier, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1902: Virginio Rosetta, italienischer Fußballspieler, Weltmeister
  • 1903: Gerhard Schrader, deutscher Chemiker
  • 1903: Iwan Pawlowitsch Bratuchin, sowjetischer Hubschrauberkonstrukteur
  • 1904: Scipione eigentlich Gino Bonichi, italienischer Maler und Schriftsteller
  • 1905: Albert Ganzenmüller, deutscher Staatssekretär (NSDAP)
  • 1905: Harald Lander, dänischer Balletttänzer und Choreograph
  • 1905: Perry Miller, US-amerikanischer Geschichts- und Literaturwissenschaftler
  • 1906: Helene Jacobs, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus
  • 1906: Boris Papandopulo, kroatischer Komponist und Dirigent
  • 1907: Mary Chase, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1907: Giuseppe Paupini, Kardinal
  • 1908: Karl-Heinz Stroux, deutscher Regisseur
  • 1909: Anton Anderl, österreichischer Politiker
  • 1909: Lew Andrejewitsch Arzimowitsch, sowjetischer Physiker
  • 1909: Ernst Erich Noth, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler und Schriftsteller
Bild anzeigen
Millicent Fenwick (* 1910)
  • 1910: Millicent Fenwick, US-amerikanische Politikerin
  • 1910: Dominique Gauthier, kanadischer Arzt und Folkloreforscher
  • 1911: Karl Haager, deutscher Richter am Bundesverfassungsgericht
  • 1911: Kurt Ziesel, österreichischer Journalist
  • 1912: Eugen Kipp junior, deutscher Fußballspieler
  • 1913: Habib Achour, tunesischer Gewerkschafter
  • 1913: Les Bury, australischer Politiker
  • 1913: Gert Fröbe, deutscher Schauspieler
  • 1913: Stephan László, österreichischer Priester, Bischof von Eisenstadt
  • 1913: Victor-Emanuel Preusker, deutscher Politiker und Bankier
  • 1915: Zero Mostel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1916: Reinhard Bendix, US-amerikanischer Soziologe deutscher Herkunft.
  • 1917: Anthony Burgess, britischer Schriftsteller
  • 1918: Barney Ewell, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1918: Bobby Riggs, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1920: Sun Myung Moon, Gründer und Oberhaupt der Vereinigungskirche
  • 1921: Rolf Appel, deutscher Chemiker
  • 1923: John Anderberg, schwedischer Fußballspieler
  • 1923: André Asselin, kanadischer Pianist und Komponist
  • 1923: Kurt Blecha, deutscher SED-Funktionär
  • 1925: Johannes Agnoli, deutscher Politikwissenschaftler und Philosoph

1926–1950

  • 1927: Dieter Ertel, deutscher Journalist und Redakteur
  • 1927: Ernst Ludwig, deutscher Jurist und Politiker
Bild anzeigen
Paul Elvstrøm (* 1928)
  • 1928: Paul Elvstrøm, dänischer Segler
  • 1928: Larry Gelbart, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1928: Bibiana Zeller, österreichische Schauspielerin
  • 1930: Erica Pedretti, Schweizer Schriftstellerin, Objektkünstlerin und Malerin
  • 1930: Masao Yamakawa, japanischer Schriftsteller
  • 1932: Hans Apel, deutscher Politiker
  • 1932: Tony Brooks, britischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1932: Faron Young, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1933: Ingmar Zeisberg, deutsche Schauspielerin
  • 1934: Bernard Bresslaw, britischer Schauspieler
  • 1934: John Wimber, Gründer der Vineyard Bewegung
  • 1935: Wolfgang Hinze, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1935: Doris Müller, deutsche Leichtathletin
  • 1936: Rolf Lyssy, Schweizer Filmemacher
Bild anzeigen
Tom Courtenay (* 1937)
  • 1937: Tom Courtenay, englischer Schauspieler
  • 1937: Dieter Görlitz, deutscher Politiker
  • 1937: Dietmar Sauermann, deutscher Volkskundler
  • 1937: Gyula Zsivótzky, ungarischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1938: Maryanne Amacher, US-amerikanische Komponistin und Improvisatorin
  • 1938: Doris Ebbing, deutsche Kommunalpolitikerin
  • 1938: Herb Elliott, australischer Mittelstreckenläufer
  • 1938: Reinhold Wosab, deutscher Fußballspieler
  • 1940: Sigmar Wittig, deutscher Professor für Maschinenbau, Vorstandsvorsitzender des DLR
  • 1941: Pierluigi Cera, italienischer Fußballspieler
  • 1941: Jutta Oesterle-Schwerin, deutscher Politiker und MdB
  • 1943: Wolfgang Berghofer, deutscher FDJ-Funktionär, SED-Politiker
  • 1943: Gerhard Cromme, deutscher Manager
  • 1943: Karl Heinz Däke, deutscher Vorsitzender des Bundes der deutschen Steuerzahler
  • 1943: Pavel Dostál, tschechischer Politiker und Kulturminister
Bild anzeigen
George Harrison (* 1943)
  • 1943: George Harrison, britischer Musiker (The Beatles)
  • 1943: Uta Kron, deutsche Archäologin
  • 1943: Jürgen Lässig, deutscher Autorennfahrer
  • 1944: Campbell Armstrong, britischer Drehbuchautor, Hochschullehrer und Autor
  • 1944: François Cevert, französischer Autorennfahrer
  • 1944: Jeff Kline, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1946: Elkie Brooks, britische Sängerin
  • 1946: Roland Hemmo, deutscher Synchronsprecher und Schauspieler
  • 1946: Franz Xaver Kroetz, deutscher Schriftsteller und Theaterautor
  • 1947: Rik De Lisle (auch Rick de Lisle), deutsch-amerikanischer Radiomoderator.
  • 1947: Jorge Donn, argentinischer Balletttänzer
Bild anzeigen
Lee Evans (* 1947)
  • 1947: Lee Evans, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1948: Friedrich Koncilia, österreichischer Fußballspieler
  • 1948: Erwin Staudt, deutscher Fußballfunktionär
  • 1949: Ric Flair, US-amerikanischer Wrestler
  • 1949: Irma Krauß, deutsche Schriftstellerin
  • 1949: Amin Maalouf, libanesisch-französischer Schriftsteller
  • 1949: Ireen Sheer, deutsch-englische Schlagersängerin
  • 1950: Francisco Fernández Ochoa, spanischer Skirennläufer
  • 1950: Neil Jordan, irischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 1950: Néstor Kirchner, argentinischer Politiker, Präsident

1951–1975

  • 1951: Esther Morales-Cañadas, spanische Cembalistin und Musikwissenschaftlerin
  • 1951: Donald Quarrie, jamaikanischer Leichtathlet
  • 1952: Joey Dunlop, britischer Motorradrennfahrer
  • 1952: Kristin Heyne, deutsche Politikerin
  • 1952: Christian Kolonovits, österreichischer Komponist und Dirigent
  • 1953: Siegfried Anzinger, österreichischer Maler, Graphiker und Plastiker
Bild anzeigen
José María Aznar (* 1953)
  • 1953: José María Aznar, spanischer Politiker und Ministerpräsident
  • 1953: Martin Kippenberger, deutscher Maler und Installationskünstler
  • 1954: Michael Amon, österreichischer Schriftsteller, Dramatiker und Essayist
  • 1955: Larry Rachleff, US-amerikanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1956: Michel Friedman, deutscher Rechtsanwalt, Politiker und Fernsehmoderator
  • 1958: Kevin Gray, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1958: Barclay Hope, kanadischer Schauspieler
  • 1958: Hartmut Ostrowski, deutscher Manager
  • 1959: Alexei Oktjabrinowitsch Balabanow, russischer Filmregisseur
  • 1959: Johannes Herrschmann, deutscher Schauspieler
  • 1960: Stefan Blöcher, deutscher Hockeyspieler
  • 1960: Heiko Fischer, deutscher Eiskunstläufer
Bild anzeigen
Hermann Gröhe (* 1961)
  • 1961: Hermann Gröhe, deutscher Jurist und Politiker, MdB
  • 1961: Iris Paech, deutsche Songschreiberin, Liedtexterin, Radiomoderatorin, Produzentin, Redakteurin und Buchautorin
  • 1962: Birgit Fischer, deutsche Kanutin
  • 1962: John Lanchester, britischer Schriftsteller
  • 1962: Michael Stenov, österreichischer Komponist und Kirchenmusiker
  • 1964: Marion Isbert, deutsche Fußballspielerin
  • 1964: Otto Lechner, österreichischer Akkordeonspieler
  • 1965: Sylvie Guillem, französische Tänzerin
  • 1966: Alexis Denisof, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1966: Andreas Helmer, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Téa Leoni, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1966: Paul Ottosson, schwedischer Tontechniker
  • 1967: Nick Leeson, britischer Wertpapierhändler, Spekulant, Buchautor, Fußballmanager
  • 1968: Sandrine Kiberlain, französische Filmschauspielerin
  • 1968: Olivier Thévenin, französischer Autorennfahrer
  • 1969: Solveig August, deutsche Schauspielerin
  • 1969: Paul Trimboli, australischer Fußballspieler
  • 1971: Christien Alexis Anholt, britischer Schauspieler
Bild anzeigen
Sean Astin (* 1971)
  • 1971: Sean Astin, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur, Autor und Produzent
  • 1971: Daniel Powter, kanadischer Popmusiker
  • 1971: Alexander Siedschlag, deutscher Politologe
  • 1971: Kathryn Zenna, kanadische Schauspielerin
  • 1972: Anneke Kim Sarnau, deutsche Schauspielerin
  • 1972: Erwin van de Looi, niederländischer Fußballspieler und -trainer
  • 1973: Normann Stadler, deutscher Triathlet
  • 1973: Alena Subrylawa, weißrussische Biathletin
  • 1974: Jens Paeslack, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Natalja Iwanowna Baranowa-Massalkina, russische Skilangläuferin
  • 1975: Nandini Mitra, deutsche Moderatorin
  • 1975: Patrik Müller, Schweizer Journalist

1976–2000

  • 1976: Samir Muratović, bosnischer Fußballspieler
  • 1977: Francisco José Lara, spanischer Radrennfahrer
Bild anzeigen
Yazid Mansouri (* 1978)
  • 1978: Yazid Mansouri, algerischer Fußballspieler
  • 1980: Youssef Hadji, marokkanischer Fußballspieler
  • 1980: Dimitrios Pappas, griechischer Fußballspieler
  • 1981: Pacome Assi, französischer Kickboxer
  • 1981: Park Ji-sung, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1981: Maik Wagefeld, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Rômulo Marcos Antoneli, brasilianischer Fußballspieler
  • 1982: Lars Kaufmann, deutscher Handballspieler
  • 1983: Fabian Lamotte, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Kaisa, deutscher Rapper
  • 1984: Maria Antonelli, brasilianische Beachvolleyballspielerin
  • 1984: Steve Baumgärtel, deutscher Handballspieler
  • 1984: Xing Huina, chinesische Leichtathletin und Olympiasiegerin
  • 1984: Patrik Kvalvik, schwedischer Handballspieler
  • 1984: Lovefoxxx, brasilianische Popsängerin
  • 1986: Justin Berfield, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1986: Nabil Dirar, marokkanischer Fußballspieler
  • 1986: David Micevski, australischer Fußballspieler
Bild anzeigen
James und Oliver Phelbs (* 1986)
  • 1986: James Phelps, britischer Schauspieler
  • 1986: Oliver Phelps, britischer Schauspieler
  • 1987: Justin Abdelkader, US-amerikanischer Eishockeystürmer
  • 1988: Rúrik Gíslason, isländischer Fußballspieler
  • 1989: Jimmer Fredette, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Younès Belhanda, marokkanischer Fußballspieler
  • 1991: Arnor Angeli, belgischer Fußballspieler
  • 1991: Gerran Howell, britischer Schauspieler
  • 1991: Tony Oller, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991: Adrien Tambay, französischer Rennfahrer
  • 1991: Gustavo Yacamán, kolumbianischer Rennfahrer
Bild anzeigen
Nico Müller (* 1992)
  • 1992: Nico Müller, Schweizer Rennfahrer
  • 1992: Lennart Thy, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Viviane Witschel, deutsche Schauspielerin
  • 1994: Mackenzie Elizabeth Arnold, australische Fußballnationalspielerin
  • 1994: Matthew Brabham, australisch-US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1994: Makenzy Doniak, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1994: Lena Schulte, deutsche Fußballspielerin
  • 1995: Mario Hezonja, kroatischer Basketballspieler
  • 1999: Gianluigi Donnarumma, italienischer Fußballtorhüter

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0779: Walburga, Äbtissin von Heidenheim
  • 1116: Robert von Arbrissel, Gründer des Ordens von Fontevraud
  • 1220: Albrecht II., Markgraf von Brandenburg (1205–1220)
  • 1246: Dafydd ap Llywelyn, walisischer Fürst von Gwynedd
  • 1246: Heinrich IV. von Limburg, Herr von Monschau und Herzog von Limburg-Nieder-Lothringen
  • 1263: John de Plessis, 7. Earl of Warwick, aus Frankreich stammender englischer Magnat
  • 1265: Ulrich I., Graf von Württemberg
  • 1521: Johann Schönsperger, deutscher Buchdrucker und Händlerverleger
  • 1536: Berchtold Haller, Reformator in Bern
  • 1536: Jakob Hutter, Führer und Organisator des Tiroler Täufertums
Bild anzeigen
Vittoria Colonna († 1547)
  • 1547: Vittoria Colonna, italienische Dichterin
  • 1580: Rodrigo de Quiroga López de Ulloa, spanischer Konquistador und Gouverneur Chiles
  • 1598: Paul von Eitzen, deutscher Theologe und Reformator
  • 1601: Robert Devereux, 2. Earl of Essex, Liebhaber der Königin Elisabeth I. von England
  • 1634: Adam Erdmann Trčka von Lípa, kaiserlicher General im Dreißigjährigen Krieg
  • 1634: Albrecht Wenzel Eusebius von Waldstein, Herzog, Feldherr und Politiker genannt „Wallenstein“
  • 1634: Wilhelm Kinsky von Wchinitz und Tettau von Wichinitz, tschechischer Reichskanzler
  • 1655: Daniel Heinsius, Gelehrter der niederländischen Renaissance
  • 1684: Andreas Hofer, Komponist, Kapellmeister und Chorregent
  • 1686: Abraham Calov, deutscher Theologe
  • 1689: Khushal Khan Khattak, paschtunischer Dichter
Bild anzeigen
Nicolas Catinat († 1712)
  • 1712: Nicolas de Catinat, französischer General, Marschall von Frankreich
  • 1713: Friedrich I., Kurfürst von Brandenburg und König in Preußen
  • 1728: Alexander zu Dohna-Schlobitten, kurbrandenburgisch-preußischer Generalfeldmarschall und Diplomat
  • 1751: Georg Caspar Schürmann, deutscher Komponist
  • 1757: Paolo Benedetto Bellinzani, italienischer Priester, Komponist und Musiker
  • 1775: William Small, britischer Aufklärer und Mitbegründer der Lunar Society
  • 1787: Anton Ignaz von Fugger-Glött, Domherr in Köln

19. Jahrhundert

  • 1802: Charles O’Hara, britischer Offizier
  • 1805: Joseph Anselm Freiherr Adelmann von Adelmannsfelden, deutscher Politiker
  • 1811: Andreas Merian-Iselin, Basler Politiker, Landammann der Schweiz
  • 1816: Francesco Apostoli, italienischer Schriftsteller
  • 1816: Friedrich Wilhelm Bülow von Dennewitz, preußischer General
  • 1819: Manuel do Nascimento, portugiesischer Lyriker und Ordensmann
  • 1823: Wassilij Athanasieff, russischer Hofkaplan und Beichtvater der württembergischen Königin
Bild anzeigen
Philipp Pendleton Barbour († 1841)
  • 1841: Philip Pendleton Barbour, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1850: Daoguang, chinesischer Kaiser (Qing-Dynastie)
  • 1851: Georg Leopold von Zangen, deutscher Jurist
  • 1853: Christian Friedrich Andreas Rohns, deutscher Architekt und Bauunternehmer
  • 1865: Otto Ludwig, deutscher Schriftsteller
  • 1868: Sophie Schröder, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1869: Albert Gern, deutscher Theaterschauspieler
  • 1870: Henrik Hertz, dänischer Schriftsteller
  • 1870: Louis-Jacques-Maurice de Bonald, Erzbischof von Lyon und Kardinal
  • 1873: Philippe-Paul de Ségur, französischer Oberst
  • 1879: Karl Wilhelm von Willisen, preußischer General
  • 1880: Johann Christoph Blumhardt, deutscher Pfarrer und evangelischer Theologe
  • 1883: William Barnett Armson, neuseeländischer Architekt, Vermesser und Ingenieur
  • 1884: Richard von Friesen, sächsischer Politiker
  • 1889: Carlo Sacconi, italienischer Kurienkardinal
  • 1892: Brond de Grave Winter, ostfriesischer Orgelbauer
  • 1897: Michael Bernays, deutscher Philologe und Literaturhistoriker
  • 1899: Paul Julius Reuter, deutscher Unternehmer, Begründer der Nachrichtenagentur „Reuters Telegraphic Comp. Incorporated“

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1906: Anton Stepanowitsch Arenski, russischer Komponist
  • 1907: Wilhelm von Diez, deutscher Maler
  • 1911: Friedrich Spielhagen, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Fritz von Uhde († 1911)
  • 1911: Fritz von Uhde, deutscher Maler
  • 1912: Norbert Schrödl, deutscher Maler
  • 1912: Wilhelm IV., Großherzog von Luxemburg und Herzog von Nassau
  • 1914: John Tenniel, britischer Illustrator
  • 1921: Elisabeth Fedde, norwegische Diakonisse
  • 1922: Anton von Kersting, deutscher Militär
  • 1925: Josef Armin, österreichischer Komiker, Coupletsänger und Bühnenautor
  • 1928: William O’Brien, irischer Journalist und Politiker
  • 1929: František Neumann, tschechischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1929: Antonio Vico, italienischer Kardinal
  • 1933: Jules Andrade, französischer Mathematiker, Physiker und Uhrmacher
Bild anzeigen
John Morrow († 1935)
  • 1935: John Morrow, US-amerikanischer Politiker
  • 1937: Hans Georg Achelis, deutscher Theologe, Kirchenhistoriker, Christlicher Archäologe und Universitätsprofessor
  • 1937: Ossian Aschan, finnischer Chemiker
  • 1942: Leo Ascher, österreichischer Komponist und Jurist
  • 1943: Laure Gatet, französische Résistancekämpferin
  • 1944: Charles L. McNary, US-amerikanischer Politiker
  • 1945: Mário de Andrade, brasilianischer Schriftsteller
  • 1945: Paul Merker, deutscher Literaturhistoriker
  • 1947: Friedrich Paschen, deutscher Physiker
  • 1948: Juan Esteban Montero Rodríguez, chilenischer Politiker
  • 1950: George Richards Minot, US-amerikanischer Arzt, Nobelpreisträger

1951–2000

  • 1952: Erwein von Aretin, bayerischer Journalist und Regionalpolitiker
Bild anzeigen
Saitō Mokichi († 1952)
  • 1952: Saitō Mokichi, japanischer Lyriker und Essayist
  • 1952: Carl Schröter, deutscher Politiker
  • 1953: João Itiberê da Cunha, brasilianischer Komponist und Musikkritiker
  • 1955: August Mittelsten Scheid, deutscher Unternehmer
  • 1956: Elmer Drew Merrill, US-amerikanischer Botaniker
  • 1957: Georges Beauchemin, kanadischer Sänger
  • 1957: Gene Buck, US-amerikanischer Illustrator, Songwriter und Musikproduzent
  • 1957: George Moran, US-amerikanischer Gang-Anführer, Rivale von Al Capone
  • 1959: Erich Sauer, deutscher Studienleiter des Missionshauses Bibelschule Wiedenest
  • 1960: Johannes Hoffmann, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1962: Heinrich Höcker, deutscher Politiker und Oberbürgermeister, MdL, MdB
  • 1962: Fredy Sieg, deutscher Schauspieler und volkstümlicher Vortragskünstler
  • 1964: Alexander Archipenko, US-amerikanischer Bildhauer
  • 1964: Maurice Farman, französischer Bahnradsportler, Automobilrennfahrer, Luftfahrtpionier und Unternehmer
  • 1964: Hinrich Lohse, deutscher Politiker
  • 1964: Edo Osterloh, deutscher Theologe und Politiker
  • 1966: Franz Schnabel, deutscher Historiker
  • 1969: Jan Zajíc, tschechischer Student, verbrannte sich auf dem Prager Wenzelsplatz
  • 1970: Mark Rothko, US-amerikanischer Künstler
Bild anzeigen
Thea Rasche († 1971)
  • 1971: Thea Rasche, deutsche Pilotin und Journalistin
  • 1972: Gottfried Fuchs, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Frank Assunto, US-amerikanischer Bandleader und Trompeter
  • 1974: Milton Soares Gomes dos Santos, brasilianischer Komponist
  • 1975: Elijah Muhammad, Gründer und langjähriger Leiter der Nation of Islam
  • 1976: Paul May, deutscher Regisseur und Produzent
  • 1978: Margarete Bieber, deutsch-US-amerikanische Hochschullehrerin, erste Professorin der Klassischen Archäologie in Deutschland.
  • 1978: Hugo Friedrich, deutscher Romanist
  • 1978: Heinrich Stühlmeyer, deutscher Custos und Kantor
  • 1979: Henrich Focke, deutscher Flugzeug- und Hubschrauberkonstrukteur
  • 1981: Mikawa Gun’ichi, japanischer Admiral
  • 1981: Ulrich Scheuner, deutscher Staatsrechtler
  • 1982: Hans-Joachim von Merkatz, deutscher Politiker
  • 1982: Christian Schad, deutscher Maler
  • 1982: Chao Yuen Ren, chinesischer Sprachwissenschaftler
Bild anzeigen
Tennessee Williams († 1983)
  • 1983: Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller (Endstation Sehnsucht und Die Katze auf dem heißen Blechdach)
  • 1988: Bernard Ashmole, britischer Klassischer Archäologe
  • 1988: Helmut Echternach, deutscher Theologe und Bischof
  • 1988: Mamduh Muhammad Salim, ägyptischer Premierminister und General
  • 1990: Johnnie Ray, US-amerikanischer Sänger, Pianist und Songwriter
  • 1993: Eddie Constantine, US-amerikanischer Filmschauspieler und Chansonnier
  • 1994: Baruch Goldstein, israelischer Massenmörder
  • 1995: Rudolf Hausner, österreichischer Maler und Graphiker
  • 1996: Rupprecht Gerngross, deutscher Jurist, Anführer der Freiheitsaktion Bayern
  • 1997: Louis Auslander, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1997: Ugo Poletti, Erzbischof von Spoleto und Kardinal
  • 1997: Wilhelm Stöck, deutscher Journalist und Nachrichtensprecher
  • 1998: Wanda Jakubowska, polnische Filmregisseurin
  • 1998: Umberto Mastroianni, italienischer Bildhauer
  • 1999: Glenn T. Seaborg, US-amerikanischer Chemiker und Atomphysiker, Nobelpreisträger
  • 2000: Auguste Lechner, österreichische Schriftstellerin und Jugendbuchautorin

21. Jahrhundert

  • 2001: A. R. Ammons, US-amerikanischer Hochschullehrer und Dichter
  • 2001: Paul Huber, Schweizer Komponist
  • 2001: Ernst Schaude, deutscher Verwaltungsjurist
  • 2002: Shane Acton, britischer Weltumsegler
  • 2003: Alberto Sordi, italienischer Filmschauspieler
  • 2005: Peter Benenson, britischer Anwalt und Politiker, Gründer von Amnesty International
Bild anzeigen
Atef Sedki († 2005)
  • 2005: Atif Muhammad Nagib Sidqi, ägyptischer Politiker, Ministerpräsident
  • 2005: Robert Zeppel-Sperl, österreichischer Maler
  • 2006: Tsegaye Gabre-Medhin, äthiopischer Schriftsteller
  • 2006: Margaret Gibson, kanadische Schriftstellerin
  • 2006: Henry M. Morris, US-amerikanischer Kreationist
  • 2006: Micheline Tessier, kanadische Sängerin und Gesangspädagogin
  • 2007: William Robert Anderson, US-amerikanischer Marineoffizier, Entdeckungsreisender und Politiker
  • 2007: P. Bhaskaran, indischer Songtexter und Filmregisseur
  • 2007: César Keiser, Schweizer Kabarettist
  • 2008: Stephen Garrett, US-amerikanischer Rapper und Produzent
  • 2009: Ian Carr, britischer Jazzmusiker
  • 2010: Ernst Beyeler, Schweizer Galerist und Kunstsammler
  • 2010: İhsan Doğramacı, türkischer Mediziner
  • 2010: David Soyer, US-amerikanischer Cellist und Musikpädagoge
  • 2011: Oswald Rathfelder, deutscher Naturwissenschaftler, Botaniker und Naturschützer
  • 2011: Suze Rotolo, US-amerikanische Künstlerin
  • 2012: Raúl Abzueta, venezolanischer Musiker, Bandleader, Komponist, Autor und Musikveranstalter
Bild anzeigen
Maurice André († 2012)
  • 2012: Maurice André, französischer klassischer Trompeter
  • 2012: Lynn Compton, US-amerikanischer Jurist und Offizier
  • 2012: Hans Glöckel, deutscher Schulpädagoge und Hochschullehrer
  • 2012: Erland Josephson, schwedischer Schauspieler
  • 2013: Milan Velimirović, serbischer Schachkomponist
  • 2014: Jürgen Brümmer, deutscher Kunstturner und Sportphysiotherapeut
  • 2014: Paco de Lucía, spanischer Flamenco-Gitarrist
  • 2015: Gebhard Arbeiter, österreichischer Landesbeamter, Gewerkschafter und Politiker
  • 2015: Peter Oberender, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 2016: Viktoras Ašmenskas, litauischer Ingenieur, Segelflieger, Pilot und Widerstandskämpfer
  • 2016: Willy Spieler, Schweizer Publizist, Redakteur und Politiker
  • 2017: Paul Mersmann der Jüngere, deutscher Bildhauer, Maler und Schriftsteller
  • 2017: Bill Paxton, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2018: Li Boguang, chinesischer Rechtswissenschaftler und Menschenrechtsaktivist
  • 2018: Sepp Strubel, deutscher Schauspieler und Regisseur

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Walburga, englische Äbtissin und Missionarin (evangelisch, katholisch)
    • Hl. Caesarius von Nazianz, römischer Gelehrter und Mediziner (katholisch)
    • Elisabeth Fedde, norwegische Diakonisse, wirkte in den USA (evangelisch: ELCA, ELCIC)
    • in Schaltjahren, sonst am 24. Februar: Hl. Matthias, Schriftgelehrter, Märtyrer und Apostel (evangelisch, anglikanisch, katholisch (nur im deutschen Sprachgebiet), armenisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Einzelnachweise

  1. Die ersten Satelliten aus Österreich im All im Standard vom 25. Februar 2013 abgerufen am 25. Februar 2013

Bild anzeigen Commons: 25. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   18673740 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.