Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

25. Juni

25._Juni25. Juni
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 25. Juni ist der 176. Tag des gregorianischen Kalenders (der 177. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 189 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0524: Im Burgundenkrieg kommt es zur Schlacht bei Vézeronce. Nach dem Sieg der burgundischen Truppen unter Godomar II. und dem Tod ihres Königs Chlodomer ziehen sich die Franken aus Burgund zurück.
  • 0841: In der Schlacht von Fontenoy besiegen Karl der Kahle und Ludwig der Deutsche ihren Bruder Lothar I.
Bild anzeigen
1080: Heinrich IV. (links) und Clemens III. (Mitte)
  • 1080: Der deutsche König Heinrich IV. reagiert auf den von Papst Gregor VII. im Investiturstreit neuerlich über ihn verhängten Kirchenbann, indem er auf der Synode in Brixen Clemens III. als Gegenpapst wählen lässt.
  • 1183: Der Friede von Konstanz zwischen Kaiser Friedrich I. Barbarossa und den oberitalienischen Städten macht den Lombardenbund zur Dauereinrichtung. Mailand erhält innerhalb des Bundes eine Vormachtstellung.
  • 1525: Nachdem die Bauern in der Schlacht bei Pfeddersheim im Pfälzischen Bauernkrieg am Tag zuvor kapituliert haben, wird den nichtpfälzischen Bauern befohlen, unbewaffnet die Reichsstadt Pfeddersheim zu verlassen. Etwa 3.000 Menschen folgen der Aufforderung. Sie ist mit der Auflage verbunden, nicht zu fliehen. Als es doch zu Ausreißversuchen kommt, richten die Truppen des Kurfürsten Ludwig V. ein Blutbad unter den Rebellen an, das 800 von ihnen das Leben kostet.
Bild anzeigen
1530: Verlesung der Confessio Augustana
  • 1530: Die Augsburger Konfession wird von Vertretern der protestantischen Stände dem Kaiser auf dem Reichstag zu Augsburg überreicht.
  • 1645: Mit der Landung von etwa 60.000 osmanischen Soldaten bei La Canea beginnt der Krieg um Kreta, das von der Republik Venedig verwaltet wird.
  • 1788: Virginia ratifiziert als zehnte der ehemaligen Dreizehn Kolonien die Verfassung der Vereinigten Staaten und wird damit der zehnte Bundesstaat der USA.
  • 1806: Eine britische Invasion am Río de la Plata setzt mit der Eroberung der Stadt Quilmes durch Truppen unter dem Befehl General William Carr Beresfords ein. Zwei Tage später wird von ihnen Buenos Aires eingenommen.
  • 1807: In Tilsit beginnen Verhandlungen zwischen Napoleon Bonaparte und Zar Alexander I., die wenig später in den Frieden von Tilsit münden.
  • 1862: Im amerikanischen Sezessionskrieg beginnt mit der Schlacht am Oak Grove eine Serie von kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen der Union und den Südstaaten, die als Sieben-Tage-Schlacht bezeichnet wird.
  • 1864: Die Konferenz von London endet ergebnislos. Die Signatarstaaten des Londoner Protokolls von 1852 haben seit dem 25. April 1864 versucht, den Deutsch-Dänischen-Krieg diplomatisch zu beenden.
  • 1864: Durch den Tod seines Vaters Wilhelm I. wird König Karl dritter Monarch in Württemberg.
  • 1870: Die nach Frankreich geflohene spanische Königin Isabella verzichtet zu Gunsten ihres Sohnes Alfons XII. auf den Thron.
Bild anzeigen
1876: Schlacht am Little Bighorn
  • 1876: In der Schlacht am Little Bighorn wird das siebte US-amerikanische Kavallerieregiment unter George A. Custer von Indianern der Sioux und Cheyenne unter ihren Führern Sitting Bull und Crazy Horse vernichtend geschlagen.
  • 1914: Der Schweizer Richter Charles Édouard Lardy vom Ständigen Schiedshof in Den Haag fällt einen Schiedsspruch zur umstrittenen Grenzziehung zwischen den beiden Kolonialmächten Portugal und den Niederlanden auf der südostasiatischen Insel Timor. Sie ist fast identisch mit der heutigen Grenze zwischen Indonesien und Osttimor.[1]
  • 1938: Nachdem sich alle politischen Parteien auf den Dichter Douglas Hyde geeinigt haben, wird dieser erster Präsident von Irland.
  • 1944: Auf der Karelischen Landenge beginnt die Schlacht von Tali-Ihantala zwischen Streitkräften der Sowjetunion und den von Deutschland unterstützten finnischen Truppen.
  • 1948: General Lucius D. Clay befiehlt die Errichtung der Berliner Luftbrücke zur Versorgung von West-Berlin. Über die geteilte Stadt hat die Siegermacht Sowjetunion eine Blockade verhängt.
  • 1950: Mit Überschreitung der Demarkationslinie am 38. Breitengrad durch Truppen der Volksarmee Nordkoreas beginnt der Koreakrieg.
  • 1953: In Deutschland wird für Bundestagswahlen eine bundesweit geltende Fünf-Prozent-Hürde eingeführt.
  • 1959: Éamon de Valera wird Staatspräsident in Irland.
  • 1963: In Ost-Berlin endet eine Wirtschaftskonferenz des ZK der SED mit einem Beschluss von Richtlinien für ein Neues Ökonomisches System der Planung und Leitung, womit die Planwirtschaft reformiert werden soll.
  • 1975: Auf Betreiben von Premierministerin Indira Gandhi wird in Indien ein nationaler Ausnahmezustand ausgerufen. Der Ausnahmezustand dauert bis zum 21. März 1977.
  • 1975: Mosambik wird unabhängig von Portugal.
  • 1979: Auf Alexander Haig, den NATO-Oberbefehlshaber in Europa, wird am Morgen von der RAF ein Mordanschlag in Belgien verübt, der misslingt.
  • 1991: Kroatien und Slowenien erklären sich für unabhängig. Dies ist Auslöser des Zehn-Tage-Kriegs in Slowenien und des mehr als vier Jahre dauernden Kriegs in Kroatien.
  • 1993: In der Türkei leitet mit Tansu Çiller erstmals eine Frau die Regierung.
  • 2010: Der deutsche BGH entscheidet, dass passive Sterbehilfe nicht strafbar ist, wenn sie dem Willen des Patienten entspricht.

Wirtschaft

  • 1930: Nach Inbetriebnahme der Bahnstrecke Brig–Visp verkehrt zwischen Zermatt und St. Moritz erstmals der Glacier-Express.
  • 1946: Die Weltbank beginnt in Washington, D.C. mit dem Anfangskapital von 12 Milliarden USD ihre operative Tätigkeit.
  • 1998: Microsoft veröffentlicht das Betriebssystem Windows 98.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1678: Elena Lucrezia Cornaro Piscopia
  • 1678: Elena Lucrezia Cornaro Piscopia erhält als weltweit erste Frau einen Doktortitel in Philosophie. Das gewünschte Fach Theologie bleibt ihr von der Universität Padua mit dem Argument verschlossen, eine Frau habe in der Kirche zu schweigen.
  • 1795: Zur Lösung des Längenproblems, das die Schifffahrt auf See mit Längengraden hat, entsteht in Frankreich das Bureau des Longitudes.
  • 1919: Die von Otto Reuter konstruierte Junkers F 13 absolviert als erstes Ganzmetallflugzeug der zivilen Luftfahrt ihren Erstflug.
  • 1937: Ewald Rohlfs erreicht mit seinem Hubschrauber Focke-Wulf Fw 61 eine Höhe von 2.339 m.
  • 1958: Die United States Air Force wählt neun Testpiloten – unter ihnen Neil Armstrong – für das Programm „Man In Space Soonest (MISS)“ aus. Es ist die erste Astronautenauswahl in der Geschichte.

Kultur

  • 1702: Die Oper L’Offendere per amore overo la Telesilla von Johann Joseph Fux hat ihre Uraufführung am Hoftheater in Wien.
  • 1840: Die Uraufführung der Sinfoniekantate Lobgesang von Felix Mendelssohn Bartholdy erfolgt in der Leipziger Thomaskirche unter der Leitung des Komponisten.
  • 1850: Die Oper Genoveva von Robert Schumann wird im Staatstheater Leipzig unter der Leitung des Komponisten uraufgeführt.
Bild anzeigen
1910: Figurine für Der Feuervogel
  • 1910: Aufgeführt von Sergei Pawlowitsch Djagilews Ballets Russes, hat in Paris Igor Strawinskys Ballett L’Oiseau de feu (Der Feuervogel) mit dem Dirigenten Gabriel Pierné Premiere. Das Libretto von Michel Fokine basiert auf zwei russischen Volksmärchen.
  • 1929: Die Uraufführung der Oper Judith von Eugène Aynsley Goossens findet im Royal Opera House Covent Garden in London statt.
  • 1949: Die Uraufführung der Oper Das verzauberte Ich von Ottmar Gerster erfolgt in Wuppertal.
  • 1967: Die BBC-Sendung Our World wird die erste weltweit über Satellit ausgestrahlte Fernsehsendung. Mit dabei ist der eigens für die Sendung komponierte Beatles-Song All You Need Is Love.
  • 2009: Bei der jährlichen Versammlung des UNESCO-Welterbekomitees wird dem Dresdner Elbtal aufgrund des umstrittenen Baus der Waldschlößchenbrücke der Titel eines Weltkulturerbes aberkannt.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1906: Zweiter Madison Square Garden
  • 1906: Der US-amerikanische Architekt Stanford White wird in einem Eifersuchtsanfall vom Millionär Harry Thaw auf dem Dach des zweiten Madison Square Gardens in New York City erschossen.
  • 2007: Nachdem er offensichtlich am Wochenende zuvor seine Frau Nancy, ihren gemeinsamen Sohn Daniel und dann sich selbst getötet hat, wird der Wrestling-Champion Chris Benoit mit seiner Familie in seinem Haus in Fayetteville, Georgia, aufgefunden.

Religion

  • 0253: Lucius I. wird Bischof von Rom, von Kaiser Trebonianus Gallus aber sogleich in die Verbannung geschickt.
  • 1094: Im gerade fertiggestellten Markusdom in Venedig werden durch ein „Wunder“ die (angeblichen) Gebeine des Heiligen Markus „wiedergefunden“. Dieser Tag wurde zum Feiertag Inventio Sancti Marci.
Bild anzeigen
1115: Bernhard von Clairvaux
  • 1115: Bernhard von Clairvaux gründet mit einigen Mitbrüdern das Kloster Clairvaux.
  • 1243: Der genuesische Kirchenjurist und Kardinal Sinibaldo Fieschi wird zum Papst gewählt und nimmt den Namen Innozenz IV. an. Kaiser Friedrichs II. Freundschaft zu ihm weicht der Feindschaft zum Papst.
Bild anzeigen
1580: Titelseite Konkordienbuch
  • 1580: Das Konkordienbuch erscheint in deutscher Sprache in Dresden, eine vollständige Sammlung der so genannten symbolischen Bücher der lutherischen Kirche.
  • 1951: Der Bischof von Nizza weiht die Chapelle du Rosaire de Vence ein. Die von Henri Matisse entworfene Kapelle hat den Künstler fast vier Jahre in Anspruch genommen.

Katastrophen

Bild anzeigen
1888: Sundsvall nach dem Brand
  • 1888: In Sundsvall bricht der bis dahin größte Stadtbrand Schwedens aus. 400 Höfe werden zerstört und 9.000 Einwohner obdachlos. Am selben Tag wütet ferner ein Großbrand in Umeå, der 2.500 der rund 3.000 Bewohner um ihr Zuhause bringt.
Bild anzeigen
1997: Vulkan Soufrière Hills
  • 1976: Ein Erdbeben der Stärke 7,1 auf Neuguinea fordert 422 Tote.
  • 1997: Der Vulkan Soufrière Hills auf der Insel Montserrat bricht aus.
  • 2001: Ein Taifun in der chinesischen Provinz Fujian kostet über 100 Menschenleben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1978: Im Endspiel der Fußball-Weltmeisterschaft bezwingt Gastgeber Argentinien nach Verlängerung die Elf der Niederlande mit 3:1.
  • 1982: Nichtangriffspakt von Gijón: Durch ein skandalträchtiges 1:0 im Fußball-WM-Vorrundenspiel zwischen der Bundesrepublik Deutschland und Österreich qualifizieren sich beide Mannschaften für die Zweite Finalrunde.
  • 1988: Die Niederlande werden durch ein 2:0 im Europameisterschaftsendspiel in München gegen die Sowjetunion Fußball-Europameister.
  • 1991: Die ULEB, eine Vereinigung europäischer Basketballverbände, wird in Rom gegründet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1242: Beatrix von England, Tochter König Heinrichs III. von England
  • 1340: John Mowbray, 4. Baron Mowbray, englischer Adeliger
  • 1456: Heinrich V. von Rosenberg, böhmischer Adeliger
  • 1517: Georg Aemilius, deutscher Theologe und Botaniker
  • 1552: Hans von Schweinichen, deutscher Schriftsteller
  • 1646: Elena Lucrezia Cornaro Piscopia, italienische Gelehrte
  • 1649: Johann Friedrich Landsberger, deutscher Kaufmann
  • 1655: Rinaldo d’Este, italienischer Adliger und Kardinal
  • 1664: Johann Paul Hebenstreit, deutscher Moralphilosoph und lutherischer Theologe
  • 1667: Johann Franz Buddeus, deutscher Philosoph und Theologe
  • 1717: Giuseppe Aglio, italienischer Kunsthistoriker
  • 1725: Johann Stephan Pütter, deutscher Staatsrechtslehrer und Publizist
  • 1737: Johann Ludwig Ferdinand Arnoldi, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
  • 1745: Thomas Tudor Tucker, US-amerikanischer Arzt und Politiker
  • 1747: Daniel Hiester, US-amerikanischer Politiker
  • 1748: Joseph Peirce, US-amerikanischer Politiker
  • 1756: Karl Friedrich am Ende, österreichischer Feldmarschallleutnant
  • 1759: William Plumer, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Lazare Hoche (* 1768)
  • 1768: Lazare Hoche, französischer General der Revolutionszeit
  • 1768: Jakob Albrecht von Sienen, Senatssyndicus
  • 1769: Ferdinand Friedrich, Fürst von Anhalt-Köthen und preußischer Generalleutnant
  • 1770: Friedrich Adrian von Arnstedt, deutscher Landrat
  • 1778: John Varnum, US-amerikanischer Politiker
  • 1780: Isaac Wilson, US-amerikanischer Politiker
  • 1781: Friedrich Schmalz, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1789: Wilhelm Heinrich Ackermann, deutscher Pädagoge
  • 1792: Carlos Coolidge, US-amerikanischer Politiker
  • 1797: Paul Wilhelm von Württemberg Herzog von Württemberg, Naturforscher und Entdecker

19. Jahrhundert

  • 1804: Friedrich Henning von Arnim, deutscher Unternehmer
  • 1807: Edward A. Hannegan, US-amerikanischer Politiker
  • 1818: Friedrich Alexander von Bismarck-Bohlen, preußischer General
  • 1820: Ludwig Binswanger der Ältere, deutscher Psychiater
  • 1821: Bartolomé Mitre, argentinischer Staatsmann, militärischer Führer und Historiker
  • 1824: Henry C. Goodwin, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1828: Friederike Kempner, deutsche Schriftstellerin
  • 1830: Thomas A. Boyd, US-amerikanischer Politiker
  • 1841: Thomas Jefferson Majors, US-amerikanischer Politiker
  • 1842: Eloy Alfaro, ecuadorianischer Militär und Politiker
  • 1842: Frank Lawler, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Heinrich Seidel (* 1842)
  • 1842: Heinrich Seidel, deutscher Ingenieur und Schriftsteller
  • 1846: John Joseph O’Neill, US-amerikanischer Politiker
  • 1848: Peter P. Mahoney, US-amerikanischer Politiker
  • 1848: Paul Puget, französischer Komponist
  • 1852: Antoni Gaudí, spanischer Architekt
  • 1857: James O’Hanlon Patterson, US-amerikanischer Politiker
  • 1858: Georges Courteline, französischer Schriftsteller
  • 1860: Gustave Charpentier, französischer Komponist
  • 1861: Reginald Wingate, britischer Generalgouverneur des Anglo-Ägyptischen Sudan, Hochkommissar in Ägypten
  • 1864: Oskar Baumann, österreichischer Afrikaforscher
Bild anzeigen
Walther Nernst (* 1864)
  • 1864: Walther Nernst, deutscher Physiker und Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1866: Stephen Bolles, US-amerikanischer Politiker
  • 1866: Hubert Knackfuß, deutscher Bauforscher und Archäologe
  • 1869: Heinrich Lüders, deutscher Orientalist und Indologe
  • 1869: Alfred Wilm, deutscher Chemiker und Metallurg
  • 1871: Grethe Auer, schweizerisch-österreichische Schriftstellerin
  • 1878: Jean Gallon, französischer Komponist und Kompositionslehrer
  • 1878: Marie-Elisabeth Lüders, deutsche Politikerin und Frauenrechtlerin
  • 1878: Wilhelm Pinder, deutscher Kunsthistoriker
  • 1880: Felix Swinstead, britischer Pianist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1883: Hans Vogts, deutscher Architekt und Denkmalpfleger
  • 1884: Daniel-Henry Kahnweiler, deutsch-französischer Galerist, Kunsthistoriker und Autor
  • 1886: Henry H. Arnold, US-amerikanischer General
  • 1886: Otto Goetze, deutscher Chirurg und Hochschullehrer
  • 1887: George Abbott, US-amerikanischer Autor, Regisseur und Schauspieler
  • 1889: Willem Frederik Donath, niederländischer Physiologe und Hygieniker
  • 1889: Paul Fallot, französischer Geologe und Paläontologe
Bild anzeigen
Hermann Oberth (* 1894)
  • 1894: Hermann Oberth, deutscher Physiker und Raumfahrtpionier
  • 1896: Alfred Anderson, britischer Kriegsveteran
  • 1896: Oskar Müller, deutscher Politiker, MdB
  • 1898: William Jordan, US-amerikanischer Ruderer
  • 1899: Charlotte von Kirschbaum, deutsche Theologin
  • 1899: Hans Schwippert, deutscher Architekt und Hochschullehrer
  • 1900: Marta Abba, italienische Schauspielerin
  • 1900: Louis Mountbatten, britischer Admiral und Staatsmann

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Chester Arthur Arnold, US-amerikanischer Paläobotaniker und Botaniker
  • 1901: Giacomo Debenedetti, italienischer Literaturkritiker
  • 1902: William T. Carroll, US-amerikanischer Politiker
  • 1903: Thomas C. Hennings, US-amerikanischer Politiker
  • 1903: George Orwell, englischer Schriftsteller und Essayist
  • 1904: Matthias Hoogen, deutscher Politiker, MdB, Wehrbeauftragter des Deutschen Bundestages
  • 1904: Wladimir Konstantinowitsch Kokkinaki, sowjetischer Testpilot
  • 1905: Arthur Maria Rabenalt, österreichischer Regisseur
  • 1905: Rupert Wildt, deutsch-US-amerikanischer Astronom
  • 1907: Johannes Hans Daniel Jensen, deutscher Physiker und Nobelpreisträger
  • 1907: Robert Franklin Jones, US-amerikanischer Politiker
  • 1907: Mario Revelli di Beaumont, italienischer Motorradrennfahrer und Fahrzeugdesigner
  • 1908: Willard Van Orman Quine, US-amerikanischer Philosoph
  • 1908: Friedrich Kempf SJ, deutscher Kirchenhistoriker
  • 1909: Dimitar Dimow, bulgarischer Schriftsteller
  • 1910: Heinrich Appelt, österreichischer Historiker und Diplomatiker
  • 1910: Guillermo Castillo Bustamante, venezolanischer Pianist und Komponist
  • 1911: William Howard Stein, US-amerikanischer Biochemiker
  • 1912: William T. Cahill, US-amerikanischer Politiker
  • 1912: Nino Franchina, italienischer Bildhauer
  • 1913: Eberhard Cronshagen, deutscher Schauspieler und Synchronregisseur
  • 1917: Nils Karlsson, schwedischer Skilangläufer
  • 1918: Ray Smith, US-amerikanischer Sänger
  • 1919: James MacKay, US-amerikanischer Politiker
  • 1920: Joe Viola, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1921: Celia Franca, kanadische Balletttänzerin und Choreographin
  • 1921: Heinrich Windelen, deutscher Politiker, Bundesminister
  • 1923: Dschamschid Amusegar, iranischer Politiker
  • 1923: Sam Francis, US-amerikanischer Maler
  • 1923: Georg Kossack, deutscher Vorgeschichtsforscher
  • 1924: Karl-Heinz Krause, deutscher Bildhauer
  • 1924: Sidney Lumet, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1924: Ladislav Čepelák, tschechischer Maler, Graphiker und Illustrator

1926–1950

  • 1926: Ingeborg Bachmann, österreichische Schriftstellerin
  • 1927: Clemens Neuhaus, deutscher Maler
Bild anzeigen
Alexei Abrikossow (* 1928)
  • 1928: Alexei Abrikossow, russischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1928: Michel Brault, kanadischer Kameramann und Regisseur
  • 1928: Hermann Buschfort, deutscher Politiker, MdB
  • 1928: Peyo, belgischer Comiczeichner
  • 1929: Eric Carle, US-amerikanischer Kinderbuchautor und -illustrator
  • 1929: Francesco Marchisano, italienischer Erzpriester der Vatikanischen Basilika, Kardinal
  • 1929: Helmut Seibt, österreichischer Eiskunstläufer
  • 1930, Petar Šegvić, jugoslawischer Ruderer
  • 1931: Miroslav Košler, tschechischer Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1931: V. P. Singh, indischer Politiker und Premierminister
  • 1932: Peter Blake, britischer Maler
  • 1932: Ichirō Ogimura, japanischer Tischtennisspieler und -funktionär
  • 1932: George Sluizer, niederländischer Filmregisseur
  • 1933: Álvaro Siza Vieira, portugiesischer Architekt
  • 1935: Eddie Floyd, US-amerikanischer Soul- und R&B-Sänger
  • 1935: Lloyd McCollough, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker
  • 1935: Kurt Schwertsik, österreichischer Komponist
  • 1935: Richard Alvin Tonry, US-amerikanischer Politiker
  • 1936: Gerhard Andrées, deutscher Maler und Objektkünstler
  • 1936: Bacharuddin Jusuf Habibie, indonesischer Politiker und Staatspräsident
  • 1936: Bert Hölldobler, deutscher Verhaltensforscher, Soziobiologe und Evolutionsökologe
  • 1937: Keizō Obuchi, japanischer Politiker
  • 1937: Victor Yoran, russischer Violoncellist und Komponist
Bild anzeigen
Ernst Ulrich von Weizsäcker (* 1939)
  • 1938: Hans-Dieter Klenk, deutscher Virologe
  • 1939: Ernst Ulrich von Weizsäcker, deutscher Naturwissenschaftler und Politiker
  • 1940: Peer Augustinski, deutscher Schauspieler, Synchronsprecher, Hörspielsprecher und Hörbuchinterpret
  • 1940: Thomas Köhler, deutscher Rennrodler
  • 1940: Judy Pollock, australische Sprinterin und Mittelstreckenläuferin
  • 1941: Denys Arcand, kanadischer Filmregisseur
  • 1941: Alby Cullaz, französischer Jazz-Kontrabassist
  • 1941: Knut Urban, deutscher Physiker
  • 1942: Joe Chambers, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger
  • 1942: Willis Reed, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1944: Prince Amartey, ghanaischer Boxer
  • 1945: Carolyn Cheeks Kilpatrick, US-amerikanische Politikerin
  • 1945: Carly Simon, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin
  • 1946: Roméo Dallaire, kanadischer UN-General in Ruanda
  • 1946: Ulrik le Fevre, dänischer Fußballspieler
  • 1946: Norbert Haas, deutscher Unfallchirurg
  • 1946: Henk van Kessel, niederländischer Motorradrennfahrer
  • 1946: Ian McDonald, britischer Rockmusiker
  • 1946: Wolfgang Mutzeck, deutscher Erziehungswissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1946: Peter Selzer, deutscher Geher
  • 1947: Charles Mendez, US-amerikanischer Autorennfahrer und Motorsportfunktionär
  • 1947: John Powell, US-amerikanischer Diskuswerfer
  • 1947: Jacques Zegers, belgischer Sänger
  • 1949: Patrick Tambay, französischer Autorennfahrer
  • 1950: Paul Breuer, deutscher Politiker und MdB
  • 1950: Michel Côté, kanadischer Schauspieler
  • 1950: Uğur Erdener, türkischer Sportfunktionär

1951–1975

  • 1952: Hans-Joachim Abel, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Marieluise Beck (* 1952)
  • 1952: Marieluise Beck, deutsche Politikerin, MdB
  • 1952: Péter Erdő, Erzbischof von Esztergom-Budapest und Kardinal
  • 1952: Leonard Lance, US-amerikanischer Politiker
  • 1952: Ferdi Van Den Haute, belgischer Radrennfahrer und -trainer
  • 1953: Olivier Ameisen, französischer Kardiologe und Buchautor
  • 1953: Heidi Aschl, deutsche Bauingenieurin
  • 1953: Erich Räuker, deutscher Musiker und Synchronsprecher
  • 1953: Udo Samel, deutscher Schauspieler
  • 1954: David Paich, US-amerikanischer Keyboarder (Toto)
  • 1954: Sonia Sotomayor, US-amerikanische Juristin, Richterin am Obersten Gerichtshof
  • 1955: Maxime Bossis, französischer Fußballspieler
  • 1955: Rudolf Braun, deutscher Politiker, MdB
  • 1956: Michael Ammar, US-amerikanischer Zauberkünstler
  • 1956: Anthony Bourdain, US-amerikanischer Koch, Autor und Protagonist von TV-Dokumentationen
  • 1956: Wolfgang Grobe, deutscher Fußballspieler
  • 1956: Kirsten Harms, deutsche Opernregisseurin
  • 1956: Madeleine Petrovic, österreichische Politikerin
  • 1956: Frank Paschek, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1956: Chloe Webb, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Serik Achmetow, kasachischer Politiker
  • 1958: Harald Sicheritz, österreichischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 1958: Oscar van Dillen, niederländischer Komponist
  • 1959: Lutz Dombrowski, deutscher Leichtathlet
  • 1959: Jari Puikkonen, finnischer Skispringer
  • 1960: Bohumil Augustyn, tschechischer Fußballspieler und -trainer
  • 1960: Vittorio Hösle, deutscher Philosoph
  • 1960: Thomas Schirrmacher, deutscher Theologe
  • 1960: Gitte Seeberg, dänische Politikerin
  • 1960: Aldo Serena, italienischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Ricky Gervais (* 1961)
  • 1961: Timur Bekmambetow, russischer Filmproduzent
  • 1961: Ricky Gervais, britischer Komiker, Radiomoderator und Schauspieler
  • 1963: Doug Gilmour, kanadischer Eishoeckeyspieler und -funktionär
  • 1963: George Michael, britischer Sänger, Songwriter, Komponist, Musiker und Produzent
  • 1964: Johnny Herbert, britischer Rennfahrer
  • 1964: Greg Raymer, professioneller Pokerspieler
  • 1964: Ernst Vettori, österreichischer Skispringer
  • 1966: Bernd Metzke, deutscher Handballspieler
  • 1966: Dikembe Mutombo, kongolesischer Basketballspieler
  • 1967: Andreas Kunstein, deutscher Komponist
  • 1967: Niels van der Zwan, niederländischer Ruderer
  • 1968: Dorinel Munteanu, rumänischer Fußballspieler und -trainer
  • 1970: Erki Nool, estnischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1970: Sven Stricker, deutscher Hörspielregisseur und Autor
  • 1971: Neil Lennon, nordirischer Fußballspieler
  • 1971: Jason Lewis, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Robert Reichel, tschechischer Eishockeyspieler
  • 1972: Saif al-Islam al-Gaddafi, libyscher Politiker
  • 1972: Peter Möller, schwedischer Handballspieler
  • 1972: Thorsten Schoen, deutscher Beachvolleyballspieler
  • 1972: Kalle Wallner, deutscher Gitarrist, Songwriter, Komponist, Musiker und Mitinhaber eines Musiklabels und eines Musikstudios
  • 1974: Glen Metropolit, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1975: Albert Costa, spanischer Tennisspieler
  • 1975: Wladimir Kramnik, russischer Schachspieler, Weltmeister
Bild anzeigen
Linda Cardellini (* 1975)
  • 1975: Linda Cardellini, US-amerikanische Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Alex Pagulayan, philippinisch-kanadischer Poolbillard- und Snookerspieler
  • 1977: Antonio Borghini, italienischer Jazzbassist
  • 1978: Stuart Arthur, kanadischer Badmintonspieler
  • 1979: Jan Gustafsson, deutscher Großmeister im Schach
  • 1979: Daniel Jensen, dänischer Fußballspieler
  • 1979: Haddy N’jie, norwegische Sängerin, Songwriterin, Autorin, Journalistin und Fernsehmoderatorin
  • 1980: Wael El Hindi, ägyptischer Squashspieler
  • 1980: Robert Müller, deutscher Eishockeyspieler
  • 1981: Simon Ammann, Schweizer Skispringer
  • 1982: Lizandro Ajcú, guatemaltekischer Radrennfahrer
  • 1982: Thomas Hübener, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Michail Michailowitsch Juschny, russischer Tennisspieler
  • 1982: Rain, südkoreanischer Sänger
  • 1982: Nicolas Renavand, französischer Tennisspieler
  • 1983: Pegah Ferydoni, deutsche Schauspielerin
  • 1983: Daniele Gastaldello, italienischer Fußballspieler
  • 1983: Marc Janko, österreichischer Fußballspieler
  • 1984: Fatih Atik, französisch-türkischer Fußballspieler
  • 1985: Anton Korobow, ukrainischer Schachspieler
  • 1985: Karim Matmour, algerisch-französischer Fußballspieler
  • 1986: Charlie Davies, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1986: Linn Gossé, norwegische Handballspielerin
  • 1987: Sandro Agricola, deutscher Eishockeytorwart
  • 1987: Elis Bakaj, albanischer Fußballspieler
  • 1987: Claudio Corti, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1987: Alissa Czisny, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 1987: Elsa Baquerizo Macmillan, spanische Beachvolleyballspielerin
  • 1987: Justin Mercier, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1987: Yannick Mertens, belgischer Tennisspieler
  • 1987: Alexander Scheelen, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Therese Johaug, norwegische Skilangläuferin
  • 1988: Judith Wyder, Schweizer Orientierungsläuferin
  • 1990: Ryan Agung Saputra, indonesischer Badmintonspieler
  • 1990: John Wartique, belgischer Autorennfahrer
  • 1990: Low Wee Wern, malaysische Squashspielerin
  • 1991: Julia Debitzki, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: Jack Lisowski, englischer Snookerspieler
  • 1991: Victor Wanyama, kenianischer Fußballspieler
  • 1991: Anna Zaja, deutsche Tennisspielerin
  • 1991: Simone Zaza, italienischer Fußballspieler
  • 1992: Leonora Armellini, italienische Pianistin
  • 1992: Kathleen Haase, deutsche Handballspielerin
  • 1993: Barney Clark, britischer Schauspieler
  • 1994: Felix von der Laden, deutscher Youtuber, bekannt als „Dner“

21. Jahrhundert

  • 2002: Mason Vale Cotton, US-amerikanischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0524: Chlodomer, ältester legitimer Sohn des Frankenkönigs Chlodwig I.
  • 1134: Niels, König von Dänemark
  • 1150: Heinrich Zdik, Prager Diplomat und Bischof
  • 1337: Friedrich II. von Aragonien, König von Sizilien
  • 1394: Dorothea von Montau, katholische Heilige
  • 1402: Walter Devereux, englischer Ritter und Politiker
  • 1483: Anthony Woodville, 2. Earl Rivers, englischer Adeliger
  • 1531: Adam I., Oberster Kanzler von Böhmen
  • 1533: Maria Tudor, englische Adelige und Königin von Frankreich
  • 1558: Johannes Ferrarius, deutscher Jurist, Theologe und Philosoph
  • 1595: William Aubrey, walisischer Rechtsgelehrter
  • 1601: Peregrinus Bertie, englischer Adliger, Diplomat und General
  • 1652: Abraham von Franckenberg, schlesischer Mystiker
  • 1665: Sigmund Franz, Landesfürst von Tirol
  • 1671: Giovanni Riccioli, italienischer Astronom
  • 1673: Charles de Batz-Castelmore d’Artagnan, französischen Musketieren der Garde
  • 1764: Wilhelm Ernst Starke, deutscher reformierter Theologe, Philologe und Kirchenlieddichter
  • 1767: Georg Philipp Telemann, deutscher Komponist des Barock
  • 1791: Conrad Wilhelm Graf von Ahlefeldt, deutscher General und Kriegsminister
  • 1799: Gōryū Asada, japanischer Astronom und Anatom

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
E. T. A. Hoffmann († 1822)
  • 1804: Georges Cadoudal, französischer General
  • 1822: E. T. A. Hoffmann, deutscher Schriftsteller, Jurist und Komponist, Kapellmeister und Musikkritiker, Zeichner und Karikaturist
  • 1825: Friedrich Carl Christian Ulrich von Ahlefeldt, deutscher Leutnant und General
  • 1827: Johann Gottfried Eichhorn, deutscher Orientalist und Historiker
  • 1848: Denis Auguste Affre, Erzbischof von Paris
  • 1848: Jakob von Albertini, Schweizer Politiker
  • 1855: August Friedrich Ernst von Arnswaldt, deutscher Literat
  • 1856: Max Stirner, deutscher Philosoph
  • 1857: Langdon Cheves, US-amerikanischer Politiker
  • 1858: Friedrich August Gotthold, deutscher Pädagoge und Schuldirektor
  • 1860: Louis Drechsler, deutscher Cellist
  • 1861: Abdülmecid I., osmanischer Sultan
  • 1863: Johann Karl Ehrenfried Kegel, deutscher Agronom und Erforscher der Halbinsel Kamtschatka
  • 1864: Wilhelm I., deutscher Adeliger, König von Württemberg
  • 1865: Otto Ruppius, deutscher Schriftsteller
  • 1868: Carlo Matteucci, italienischer Physiker und Neurophysiologe, Politiker, Senator und Bildungsminister
Bild anzeigen
George A. Custer († 1876)
  • 1876: George Armstrong Custer, US-amerikanischer Kavalleriegeneral
  • 1884: Hans Rott, österreichischer Komponist und Organist
  • 1894: Marie François Sadi Carnot, französischer Staatspräsident
  • 1899: Franziskus von Paula Schönborn, Kardinal, Erzbischof von Prag
  • 1900: Ludwig Abel, deutscher Semitist

20. Jahrhundert

  • 1904: Carl Friedrich Wilhelm Jordan, deutscher Schriftsteller und Politiker
  • 1905: Sir Augustus Charles Gregory, australischer Entdecker
  • 1906: Stanford White, US-amerikanischer Architekt
  • 1907: Hubert Stier, deutscher Architekt
  • 1912: Hubert Latham, französischer Luftfahrtpionier
  • 1914: Georg II. von Sachsen-Meiningen, deutscher Adliger, Reformator und Förderer des Theaters, Theaterleiter, Regisseur, Bühnenbildner und Kulturpolitiker
  • 1915: Rafael Joseffy, ungarischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1925: Josef Breuer, Wiener Arzt, Physiologe und Philosoph
  • 1929: Georges Courteline, französischer Schriftsteller
  • 1933: Giovanni Giacometti, Schweizer Maler und Grafiker (Post-Impressionismus)
  • 1935: Erich Schultz-Ewerth, deutscher Kolonialbeamter und Schriftsteller
  • 1938: Nikolai Sergejewitsch Trubetzkoy, russischer Linguist und Ethnologe
  • 1939: Richard Seaman, britischer Rennfahrer
  • 1944: James Richard Atkin, britischer Jurist
  • 1952: Luke Jordan, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger
  • 1953: Antonio Abenoza, spanischer Fußballspieler
  • 1956: Ernest Joseph King, US-amerikanischer Admiral
  • 1956: Miyagi Michio, japanischer Komponist und Kotospieler
  • 1957: Thea Aichbichler, deutsche Schauspielerin
  • 1958: Heinz Winkler, deutscher Minister für Aufbau in der DDR
  • 1960: Otto Ender, österreichischer Politiker
  • 1960: Walter Baade, deutscher Astronom und Astrophysiker
Bild anzeigen
Erna von Dobschütz († 1963)
  • 1963: Erna von Dobschütz, deutsche Porträtmalerin
  • 1963: Georg Pelster, deutscher Politiker
  • 1964: Gerrit Thomas Rietveld, niederländischer Schreinermeister
  • 1971: Valentin Baur, deutscher Politiker und MdB
  • 1971: Mario Magnozzi, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1971: John Boyd Orr, britischer Ernährungswissenschaftler
  • 1975: Nene Ambrois, uruguayischer Fußballspieler
  • 1975: Antonio Romera, chilenischer Kunstwissenschaftler und -kritiker, Zeichner und Karikaturist
  • 1976: Johnny Mercer, US-amerikanischer Sänger
  • 1977: Olave Baden-Powell, britische Mitgründerin der Pfadfinderinnen
  • 1977: Petko Stajnow, bulgarischer Komponist
  • 1978: Thomas Koroh, 5. zeremonielles Staatsoberhaupt des malaysischen Bundesstaats Sabah
  • 1979: Ewa Bandrowska-Turska, polnische Sängerin und Musikpädagogin
  • 1979: Philippe Halsman, lettisch-US-amerikanischer Porträtfotograf
  • 1980: Herbert Kühn, deutscher Prähistoriker, Religionswissenschaftler, Philosoph und Kunsthistoriker
  • 1983: Maria Viktoria Josepha Mathilde Jacqueline Reichsgräfin von Attems-Heiligenkreuz, österreichische Gastronomin
  • 1983: Alberto Ginastera, argentinischer Komponist
  • 1984: Michel Foucault, französischer Philosoph
  • 1985: Connie Curtis Crayton, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist
  • 1986: Reinhold Münzenberg, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Mildred Elizabeth Sisk Gillars, US-amerikanische Radiomoderatorin
  • 1988: Hillel Slovak, Gitarrist der US-amerikanischen Band Red Hot Chili Peppers
  • 1989: Ludwig Aulbach, deutscher Journalist und Chefredakteur
  • 1989: Jimmy Patton, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 1990: Peggy Glanville-Hicks, australische Komponistin
  • 1992: Irma Tübler, deutsche Politikerin und MdB
  • 1992: James Stirling, britischer Architekt
  • 1993: Mona Baptiste, Blues- und Popsängerin
  • 1993: Miroslav Klega, tschechischer Komponist
  • 1993: Miguel Mármol, salvadorianischer Gewerkschaftsaktivist
  • 1995: Ernest Thomas Sinton Walton, irischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 1997: Jacques-Yves Cousteau, französischer Meeresforscher
  • 1999: Peter Abeles, australischer Unternehmer
  • 1999: Rawilja Agletdinowa, sowjetische Mittelstreckenläuferin
  • 2000: Wilson Simonal, brasilianischer Sänger

21. Jahrhundert

Bild anzeigen
Farrah Fawcett († 2009)
Bild anzeigen
Michael Jackson († 2009)
  • 2001: Barbara Dittus, deutsche Schauspielerin
  • 2001: Kurt Hoffmann, deutscher Regisseur
  • 2002: Karl-Heinz Klostermeier, deutscher Volkswirt und Rundfunk-Intendant
  • 2003: Lester Maddox, US-amerikanischer Politiker
  • 2005: Shana Alexander, US-amerikanische Journalistin
  • 2005: Jiří Kodet, tschechischer Schauspieler
  • 2006: Arif Mardin, türkischer Musikproduzent
  • 2007: Michel Lotito, französischer Entertainer
  • 2009: Farrah Fawcett, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2009: Michael Jackson, US-amerikanischer Sänger, Songwriter und Entertainer
  • 2009: Sky Saxon, US-amerikanischer Rock-'n'-Roll-Sänger
  • 2011: Friedrich Adrario, österreichischer Offizier
  • 2012: Doris Schade, deutsche Schauspielerin
  • 2014: Harry Arlt, deutscher Fußballspieler
  • 2014: Ana María Matute, spanische Schriftstellerin
  • 2015: Patrick Macnee, britisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 2015: Hans-Jochen Tschiche, deutscher Politiker
  • 2016: Peter Asmussen, dänischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor
  • 2016: Manfred Deix, österreichischer Karikaturist und Autor
  • 2018: David Goldblatt, südafrikanischer Fotograf

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Gedenktag der Confessio Augustana (evangelisch)
    • Prosper Tiro von Aquitanien, römischer Laienbruder und Dichter (evangelisch, römisch-katholisch)
  • Namenstage
    • Dorothea, Heinrich, Wilhelm
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Kroatien: Staatsfeiertag
    • Mosambik: Unabhängigkeit von Portugal (1975)
    • Slowenien: Unabhängigkeit von Jugoslawien (1991)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Einzelnachweise

  1. Hague Justice Portal: Island of Timor: Award – Boundaries in the Island of Timor (englisch)
Bild anzeigen Commons: 25. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15980581 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.