Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

26._März26. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 26. März ist der 85. Tag des gregorianischen Kalenders (der 86. in Schaltjahren), somit bleiben 280 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1027: Papst Johannes XIX. krönt Konrad II. und seine Gattin Gisela von Schwaben in Köln zu Kaiser und Kaiserin des Heiligen Römischen Reichs.
  • 1077: Der am 15. März in Forchheim zum Gegenkönig Heinrichs IV. gewählte Rudolf von Rheinfelden wird in Mainz gesalbt, was bei der heinrichtreuen Mainzer Bürgerschaft auf wenig Gegenliebe stößt.
Bild anzeigen
1211: Alfons II. von Portugal
  • 1211: Nach dem Tode seines Vaters Sancho I. besteigt Alfons II. als dritter Burgunderherrscher den portugiesischen Thron.
  • 1226: In der Goldbulle von Rimini bestätigt der deutsche Kaiser Friedrich II. dem Deutschen Orden die Herrschaft über das Kulmerland östlich der unteren Weichsel.
  • 1348: Mit der Grundsteinlegung für die Stadtmauer durch Karl IV. beginnt der Bau der Prager Neustadt, der jüngsten und größten der mittelalterlichen Städte, die heute die historische Innenstadt Prags bildet.
  • 1635: Spanisch-habsburgische Truppen erobern im Dreißigjährigen Krieg das von Frankreich gehaltene Trier und nehmen den franzosenfreundlichen Kurfürsten Philipp Christoph von Sötern gefangen.
  • 1862: Am ersten Tag der drei Tage dauernden Schlacht am Glorieta-Pass im New-Mexico-Feldzug des Amerikanischen Bürgerkriegs überwältigen Unionstruppen vorgerückte Truppenteile der konföderierten Armee.
Bild anzeigen
1872: Leipziger Hochverratsprozess
  • 1872: Nach einer politisch gefärbten Verhandlung werden August Bebel und Wilhelm Liebknecht im Leipziger Hochverratsprozess von den Geschworenen wegen Hochverrats für schuldig befunden, weil sie im Jahr 1870 in der Reichstagsdebatte über die Gewährung weiterer Gelder für den Deutsch-Französischen Krieg einen Friedensvorschlag vorgetragen haben. Das Gericht verhängt daraufhin zwei Jahre Festungshaft.
  • 1873: Nachdem Großbritannien den Niederlanden vertraglich die Oberhoheit über Niederländisch-Indien zugesichert hat, erklären diese dem Sultan von Aceh auf Sumatra den Krieg.
Bild anzeigen
1881: Königreich Rumänien
  • 1881: Das 1878 unabhängig gewordene Fürstentum Rumänien proklamiert sich zum Königreich. Carol I., seit 1866 Herrscher des Landes, wird erster König.
  • 1885: Bei einem Verhandlungsversuch zwischen einer kanadischen Abordnung unter Leif Newry Fitzroy Crozier und französischstämmigen Métis, die in den Nordwest-Territorien eine „Provisorische Regierung von Saskatchewan“ gegründet haben, werden zwei Métis-Verhandler von Mounties erschossen. Es kommt bei Duck Lake zu einem Scharmützel, bei dem die Kanadier zurückgeschlagen werden. Damit beginnt die Nordwest-Rebellion unter Louis Riel.
Bild anzeigen
1945: Iwo Jima
  • 1945: Die USA erklären die Vulkaninsel Iwojima, auf der sie am 19. Februar im Kampf gegen japanische Einheiten gelandet sind, für sicher. Damit endet die Schlacht um Iwojima, eine der blutigsten Schlachten des Pazifikkrieges.
  • 1970: Die Botschafter der vier Besatzungsmächte beginnen in Berlin mit Verhandlungen für ein Berlin-Abkommen, das den künftigen Status der Stadt klären soll. Die Berlin-Frage soll den Entspannungsprozess zwischen Ost und West nicht stören.
Bild anzeigen
1971: Mujibur Rahman
  • 1971: Einen Tag nach dem Abbruch der Verhandlungen zwischen West- und Ostpakistan über eine Regierungsbildung nehmen westpakistanische Einheiten unter Oberbefehlshaber Yahya Khan den Führer der ostpakistanischen Awami-Liga, Mujibur Rahman, fest. Damit beginnen die Kampfhandlungen im Bangladesch-Krieg, die Liga erklärt als Reaktion unter dem Namen Bangladesch die Unabhängigkeit Ostpakistans von Pakistan.
  • 1975: Die am 16. Dezember 1971 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen beschlossene Konvention über das Verbot der Entwicklung, Herstellung und Lagerung bakteriologischer (biologischer) Waffen und Toxinwaffen sowie über die Vernichtung solcher Waffen (Biowaffenkonvention) tritt in Kraft.
  • 1975: Österreich erkennt als erstes westliches Land die Staatsbürgerschaft der DDR vertraglich an.
Bild anzeigen
1979: Begin, Carter und Sadat (1978)
  • 1979: Menachem Begin und Anwar as-Sadat unterzeichnen in Washington D. C. den israelisch-ägyptischen Friedensvertrag. Damit wird der seit 1948 währende Kriegszustand zwischen beiden Staaten beendet. Ägypten erkennt als erster arabischer Staat Israel an, das die besetzte Sinai-Halbinsel zurückgibt und den Sueskanal künftig benutzen darf.
  • 1989: Erstmals dürfen in der Sowjetunion Bürger ihre Vertreter im Volksdeputiertenkongress frei wählen.
  • 1991: Ein Militärputsch beendet in Mali die über 22-jährige Herrschaft von Staatspräsident Moussa Traoré. Oberstleutnant Amadou Toumani Touré fungiert in der Folge als Übergangspräsident bis zu demokratischen Wahlen.
  • 1995: Für die ersten sieben EU-Staaten tritt das Schengener Abkommen in Kraft, nach dem die Unterzeichnerstaaten auf eine Kontrolle des Waren- und Personenverkehrs an ihren gemeinsamen Grenzen verzichten.
Bild anzeigen
1996: Taiwan-Straße
  • 1996: Zwei Tage nach den Wahlen in Taiwan beendet die Volksrepublik China ihre Militärmanöver in der Taiwan-Straße, die der Einschüchterung dienen sollten, um die Wahl des offen separatistischen Lee Teng-hui zum Staatspräsidenten zu verhindern.
  • 1997: In der Sandline-Affäre um einen Kontrakt des Staates mit dem Militärdienstleister Sandline International im Konflikt um Bougainville erklärt Papua-Neuguineas Premier Julius Chan seinen Rücktritt.
  • 2000: Nachdem Sicherheitsbedenken der Partnerstaaten ausgeräumt worden sind, tritt das Schengener Abkommen auch für Griechenland in Kraft.
  • 2000: Bei den russischen Präsidentschaftswahlen wird der kommissarische Amtsinhaber Wladimir Wladimirowitsch Putin schon im ersten Wahlgang mit 52,9 Prozent der Stimmen zum Präsidenten gewählt.
  • 2006: Bei der Parlamentswahl in der Ukraine, der ersten nach der Orangen Revolution, gewinnt die Partei der Regionen unter Wiktor Janukowytsch mit 32 Prozent die relative Mehrheit. Der linksliberale Blok Juliji Tymoschenko der ehemaligen Ministerpräsidentin Julija Tymoschenko wird mit 22 Prozent zweitstärkste Kraft in der Werchowna Rada.

Wirtschaft

  • 1980: Zur Vermarktung der europäischen Ariane-Raketen wird mit Arianespace das weltweit erste kommerzielle Raumfahrtunternehmen gegründet.
Bild anzeigen
1991: Flagge des Mercosur
  • 1991: Mit der Unterzeichnung des Vertrages von Asunción in Paraguay konstituiert sich das südamerikanische Wirtschaftsbündnis Mercosur zur Gründung eines Binnenmarktes.
  • 1999: Der über den E-Mail-Verkehr verbreitete Computervirus Melissa blockiert Rechner von Unternehmen und richtet etwa 80 Millionen US-Dollar Schaden an. Der Urheber wird bald gefasst und später verurteilt.

Wissenschaft und Technik

  • 1636: Die Universität Utrecht wird mit einem feierlichen Akt gegründet.
  • 1791: Die französische Konstituante beschließt auf Vorschlag der Académie des sciences die Einführung eines einheitlichen Längenmaßes. Das am 1. August 1793 eingeführte und Urmeter genannte Längenmaß wird als der zehnmillionste Teil eines Erdquadranten definiert.
  • 1851: Einen dritten Versuch mit dem nach ihm benannten Pendel führt der Wissenschaftler Léon Foucault diesmal im Pariser Panthéon durch. Mit Hilfe eines 67 Meter herabhängenden Seils beweist er mit dem Versuch die Erdrotation.
Bild anzeigen
1899: Koldewey bei der Untersuchung eines Fundstücks
  • 1899: Die Deutsche Orient-Gesellschaft beginnt mit Ausgrabungen in Babylon, die von dem Archäologen Robert Koldewey geleitet werden.
  • 1949: In München wird die Fraunhofer-Gesellschaft zur Förderung der angewandten Forschung gegründet. Ziel der Fraunhofer-Gesellschaft ist es, anwendungsorientierte Forschung zum unmittelbaren Nutzen für Unternehmen und zum Vorteil der Gesellschaft durchzuführen.
Bild anzeigen
1997: Tunneldurchschlag
  • 1997: Im schweizerischen Graubünden erfolgt der Durchschlag des Vereinatunnels, eines Eisenbahntunnels, der eine wintersichere Verbindung des Engadins ins Prättigau ermöglichen soll und als weltweit längster Eisenbahntunnel einer Meterspurbahn gilt.
  • 2006: In Berlin wird der Tunnel Tiergarten Spreebogen für den Verkehr freigegeben.
  • 2009: Das im Bau befindliche Gebäude am Ground Zero New York wird von Freedom Tower in One World Trade Center umbenannt.

Kultur

  • 1810: Die Uraufführung der Oper Mathilde von Guise von Johann Nepomuk Hummel erfolgt am Theater am Kärntnertor in Wien.
  • 1821: Die Trilogie Das goldene Vlies, das umfangreichste Werk Franz Grillparzers, wird in Wien uraufgeführt. Als Vorlagen dienen das Argonautenepos von Apollonios von Rhodos und Medea von Euripides.
Bild anzeigen
1828: Franz Schubert
  • 1828: Der österreichische Komponist Franz Schubert gibt sein erstes und einziges öffentliches |Konzert im Lokal der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien.
  • 1845: Die Uraufführung der Operette Modehandlerskan (Die Putzmacherin) von Franz Berwald findet am Königlichen Theater in Stockholm statt.
  • 1915: Virginia Woolfs erster Roman The Voyage Out erscheint. Er wird von der Kritik freundlich aufgenommen, verkauft sich jedoch schlecht.
  • 1922: Die Oper Sancta Susanna von Paul Hindemith wird in Frankfurt am Main uraufgeführt.
  • 1932: Im Teatro Calderón in Madrid wird die Zarzuela Luisa Fernanda uraufgeführt, die zu Federico Moreno Torrobas bekanntestem Werk werden wird.
  • 1945: In der Pariser Salle Gaveau spielt Yvonne Loriod die Uraufführung der ihr gewidmeten Vingt regards sur l’enfant-Jésus ihres Ehemannes Olivier Messiaen.
  • 1952: Die Opera semiseria Leonore 40/45 von Rolf Liebermann mit dem Libretto von Heinrich Strobel wird in Basel uraufgeführt.
  • 1990: Der deutsche Trickfilm Balance von Wolfgang und Christoph Lauenstein wird mit einem Oscar als Bester animierter Kurzfilm ausgezeichnet.
  • 1999: Nach mehr als 60 Jahren wird der deutschsprachige Dienst des BBC World Service eingestellt.
  • 2010: In Xanten am Niederrhein wird das neue Museum Nibelungen(h)ort eröffnet, das sich der Geschichte und der Rezeption der Nibelungensage widmet.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1982: Vietnam Veterans Memorial
  • 1982: In Washington, D.C. wird der Grundstein für das Vietnam Veterans Memorial gelegt.
  • 1997: 39 Mitglieder der UFO-Sekte Heaven’s Gate um Marshall Herff Applewhite werden nach einer Massenselbsttötung im Gefolge des Erscheinens des Kometen Hale-Bopp in San Diego tot aufgefunden.

Religion

  • 0752: Stephan II. wird zum Papst gewählt, nachdem sein Vorgänger Stephan vier Tage nach seiner Wahl gestorben ist, ohne die Weihen erhalten zu haben.
  • 1322: Mit der Päpstlichen Bulle Quia nonnunquam hebt Papst Johannes XXII. das von seinem Vorgänger Nikolaus III. angeordnete Diskussionsverbot auf und eröffnet damit einen neuen Streit über das Armutsideal der Franziskaner. Außerdem wendet er sich gegen die „Häresie der Spiritualen“.
  • 1824: In der Zirkumskriptionsbulle Impensa Romanorum Pontificum schafft Papst Leo XII. für die Beziehungen der Kirche mit dem Königreich Hannover Rechtsgrundlagen, die bis in die Jetztzeit reichen.
Bild anzeigen
1830: Buch Mormon (Nachdruck)
  • 1830: Das von Joseph Smith übersetzte Buch Mormon erscheint in Palmyra bei New York.
  • 1939: Deutsche Christen und Bekennende Kirche, diese durch einzelne Mitglieder, geben durch Theodor Ellwein, Robert Kauer, Theodor Odenwald, Helmuth Kittel, Hanns Kerrl und andere die „Godesberger Erklärung“ über eine Übereinstimmung von Christentum und Nationalsozialismus und gegen das Judentum ab.
  • 1957: Das Bundesverfassungsgericht bestätigt die Fortgeltung des 1933 zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Deutschen Reich geschlossenen Reichskonkordats.
  • 1984: In Düsseldorf unterzeichnen Ministerpräsident Johannes Rau und der Apostolische Nuntius Guido del Mestri das Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und Nordrhein-Westfalen.
  • 1992: Der Paderborner Theologe Eugen Drewermann wird vom Priesteramt suspendiert.

Katastrophen

  • 1511: Ein starkes Erdbeben erschüttert den Balkan und hat Auswirkungen in Oberitalien. Es gibt geschätzt etwa 6000 Todesopfer.
  • 1812: Ein Erdbeben zerstört Caracas, Venezuela. Etwa 12.000 Menschen kommen bei der Katastrophe ums Leben, von der auch Alexander von Humboldt berichtet.
  • 1913: Während der Großen Flut in Dayton, Ohio kommt es aus offenen Gasrohren zusätzlich zu Gasexplosionen, die weitere Häuserblocks zerstören. Insgesamt kommen bei der Flutkatastrophe über 360 Menschen ums Leben, rund 65.000 werden obdachlos.
Bild anzeigen
Gedenktafel zum Katzwanger Dammbruch
  • 1979: Im Nürnberger Ortsteil Katzwang bricht der Main-Donau-Kanal. 120 Häuser werden von den Wassermassen in Mitleidenschaft gezogen, ein Mädchen stirbt, Sachschäden von zwölf Millionen DM entstehen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

  • 1898: In Transvaal wird durch eine Anordnung von Paul Kruger mit der Sabie Game Reserve das erste Schongebiet für Tiere auf dem afrikanischen Kontinent geschaffen. Das Tierreservat wird 1926 in Kruger-Nationalpark umbenannt.

Sport

  • 1839: In Henley-on-Thames wird die Abhaltung einer Ruder-Regatta beschlossen. Die Satzung der seither alljährlich auf der Themse stattfindenden Henley Royal Regatta dienen Pierre de Coubertin später angeblich als Grundlage für die Organisation des Internationalen Olympischen Komitees.
  • 1924: Der brasilianische Fußballclub Atlético Paranaense wird gegründet
  • 1926: Durch die Fusion zweier Vereine entsteht der Fußballklub Real Oviedo in Asturien.
  • 1927: Das erste Mille Miglia genannte Autorennen auf norditalienischen Straßen wird in Brescia gestartet.
  • 1974: George Foreman verteidigt seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Ken Norton im El Poliedro, Venezuela, durch technischen K. o.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1277: Christine Ebner, deutsche Dominikanerin und Mystikerin
  • 1478: Hieronymus Emser, deutscher Theologe und Gegenspieler Luthers
  • 1516: Conrad Gessner, Schweizer Naturforscher und Philosoph
  • 1554: Charles II. de Lorraine, duc de Mayenne, Herzog von Mayenne und Graf von Maine
Bild anzeigen
Wolf Dietrich von Raitenau (* 1559)
  • 1559: Wolf Dietrich von Raitenau, Fürsterzbischof von Salzburg
  • 1584: Johann II., Herzog von Pfalz-Zweibrücken
  • 1598: Johann von Waldburg-Wolfegg, Fürstbischof von Konstanz
  • 1652: Valerian Brenner, Baumeister des Vorarlberger Barocks
  • 1659: William Wollaston, englischer Moralphilosoph
  • 1662: Johann Joseph Öttlinger, Pflegskommissär in Starnberg
  • 1684: Paul Friedrich Opitz, deutscher Theologe und Orientalist
  • 1685: Johann Alexander Thiele, Maler und Radierer
  • 1692: Gustav Adolf von Gotter, deutscher Diplomat und Kunstmäzen
  • 1722: Johann Daniel Salzmann, Straßburger Jurist und Popularphilosoph
  • 1734: Wilhelm Alexander Schwollmann, deutscher evangelischer Theologe
  • 1740: Jonathan Trumbull jr., US-amerikanischer Politiker
  • 1741: Jean-Michel Moreau, französischer Kupferstecher und Radierer
  • 1750: Charles-Gilbert Romme, französischer Mathematiker und Politiker, Märtyrer des Prairial-Aufstandes
Bild anzeigen
Benjamin Thompson (* 1753)
  • 1753: Benjamin Thompson, britischer Offizier, Politiker, Experimentalphysiker und Erfinder amerikanischer Abstammung
  • 1773: Nathaniel Bowditch, US-amerikanischer Mathematiker, Astronom und Physiker
  • 1774: Ernst von Hügel, württembergischer General und Staatsminister
  • 1780: Julius Eduard Hitzig, deutscher Schriftsteller und Kammergerichtsrat
  • 1784: John W. Taylor, US-amerikanischer Politiker, zweimaliger Sprecher des Repräsentantenhauses
  • 1788: Boniface de Castellane, französischer General und Marschall von Frankreich
  • 1789: Wilhelm Hey, deutscher Fabeldichter und Liedautor
  • 1794: Julius Schnorr von Carolsfeld, deutscher Maler
  • 1796: Bernhard Karl Heinrich von Prittwitz, preußischer General
  • 1796: Bellamy Storer, US-amerikanischer Politiker
  • 1799: Adolf von Zerzog, deutscher Politiker

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1815: Gustav von Rümelin, deutscher Pädagoge und Statistiker
  • 1816: Alexander Sussmann Adler, deutscher Theologe und Politiker
  • 1817: Christian Wilhelm Kreidel, deutscher Verleger
  • 1819: George, 2. Duke of Cambridge, britischer Feldmarschall
Bild anzeigen
Louise Otto-Peters (* 1819)
  • 1819: Louise Otto-Peters, deutsche Schriftstellerin und Journalistin, Mitbegründerin der deutschen Frauenbewegung
  • 1819: Edgar von Westphalen, deutscher Kommunist, Schwager von Karl Marx
  • 1820: Julius Karl Arndt, deutscher Pfarrer und Kirchenlieddichter
  • 1822: Ahmed Cevdet Pascha, osmanischer Staatsmann, Historiker und Rechtsgelehrter
  • 1823: Johannes Münze, Pionier der deutschen Arbeiterbewegung
  • 1824: Gustav Adolph Kietz, deutscher Bildhauer
  • 1826: Carl Kellner, deutscher Optiker
  • 1830: John Rogers Thomas, US-amerikanischer Komponist
  • 1831: Sophus Ruge, deutscher Geograph
  • 1834: Hermann Wilhelm Vogel, deutscher Fotochemiker
  • 1836: Paul Carl Beiersdorf, deutscher Apotheker und Firmengründer
  • 1845: Ernst Anders, deutscher Porträt- und Genremaler
  • 1849: Armand Peugeot, französischer Unternehmer und Gründer von Peugeot
  • 1850: Edward Bellamy, US-amerikanischer SF-Autor

1851–1900

  • 1851: Julius Langbehn, deutscher Schriftsteller und Kulturkritiker
  • 1854: Braulio Dueño Colón, puerto-ricanischer Komponist
  • 1858: Luis Barros Borgoño, chilenischer Politiker
  • 1859: Adolf Hurwitz, deutscher Mathematiker
  • 1863: Alexander Schlicke, deutscher Politiker, MdR, Reichsminister
  • 1864: Emerson Harrington, US-amerikanischer Politiker
  • 1864: Franz Liftl, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1865: Max Neal, bayerischer Volksdichter
Bild anzeigen
Fred Karno (* 1866)
  • 1866: Fred Karno, britischer Theaterbesitzer
  • 1866: Carl Christian Mez, deutscher Botaniker und Universitätsprofessor
  • 1867: Johannes Rudolf Max Adler, deutscher Historiker, Literaturwissenschaftler und Pädagoge
  • 1867: Bernhard Falk, deutscher Politiker
  • 1867: Pilar Fernández de la Mora, spanische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1868: Fu’ad I., König von Ägypten
  • 1869: David Jakowlewitsch Aizman, russisch-jüdischer Schriftsteller
  • 1870: Luigi Sincero, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1872: Émile Armand, französischer Anarchist und Autor
  • 1873: Gerald du Maurier, Bühnenschauspieler und Intendant
  • 1874: Elisabeth Altmann-Gottheiner, deutsche Ökonomin und Frauenrechtlerin, eine der ersten Hochschullehrerinnen
  • 1874: Raoul Arnauld de la Perière, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Robert Frost (* 1874)
  • 1874: Robert Frost, US-amerikanischer Dichter
  • 1874: Oskar Nedbal, böhmischer Komponist und Dirigent
  • 1875: Max Abraham, deutscher Physiker
  • 1875: Rhee Syng-man, Präsident von Südkorea
  • 1876: Artur Landsberger, deutscher Romanschriftsteller
  • 1876: Wilhelm zu Wied, 1914 Fürst von Albanien
  • 1878: Henry Somer Gullett, australischer Politiker
  • 1878: Leo von Prittwitz und Gaffron, russischer Generalmajor
  • 1879: Othmar Ammann, schweizerisch-US-amerikanischer Ingenieur
  • 1880: Alfred A. Cohn, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1881: Guccio Gucci, italienischer Unternehmer
  • 1882: Hermann Obrecht, Schweizer Politiker
  • 1883: Oskars Dankers, lettischer General
Bild anzeigen
Wilhelm Backhaus (* 1884)
  • 1884: Wilhelm Backhaus, deutscher Pianist
  • 1884: Georg Imbert, Chemiker und Erfinder
  • 1885: Martha Angerstein, deutsche Schauspielerin
  • 1885: Robert Blackburn, britischer Luftfahrtpionier und Flugzeugkonstrukteur
  • 1886: Luigi Amoroso, italienischer Mathematiker und Wirtschaftswissenschaftler
  • 1886: Friedrich Kirchner, deutscher General
  • 1888: Elsa Brändström, schwedische Philanthropin
  • 1888: Gustav Geierhaas, deutscher Komponist
  • 1889: Václav Kaprál, tschechischer Komponist
  • 1890: Harry von Arnim, deutscher Offizier
  • 1890: Franz Schauwecker, deutscher Schriftsteller
  • 1891: Thomas Roch Agniswami, Bischof von Kottar
Bild anzeigen
James Bryant Conant (* 1893)
  • 1893: James Bryant Conant, US-amerikanischer Chemiker, Wissenschaftspolitiker und Diplomat
  • 1893: William Dunkel, Schweizer Architekt und Maler
  • 1893: Dhirendranath Ganguly, indischer Filmregisseur und Schauspieler
  • 1893: Palmiro Togliatti, italienischer Politiker
  • 1894: Mark Wessel, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1896: Karl Valentin Müller, deutscher Soziologe
  • 1896: Anton Profes, österreichischer Schlager- und Filmkomponist
  • 1898: Rudolf Dassler, deutscher Unternehmer (Puma)
  • 1898: Paul Schmidt, deutscher Erfinder
  • 1900: Angela Maria Autsch, deutsche Nonne („Engel von Auschwitz“)
  • 1900: Isadore Freed, US-amerikanischer Komponist
  • 1900: Hans Goudefroy, deutscher Jurist, Vorstandsvorsitzender der Allianz AG
  • 1900: Giovanni Urbani, Patriarch von Venedig und Kardinal

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Otto Abetz (* 1903)
  • 1903: Otto Abetz, deutscher Kunstlehrer und Diplomat
  • 1903: Paul Doyon, kanadischer Pianist und Organist
  • 1903: Arno Vetterling, deutscher Kapellmeister und Komponist
  • 1904: Joseph Campbell, US-amerikanischer Professor und Autor
  • 1904: Attilio Ferraris, italienischer Fußballspieler
  • 1904: Willy Fischer, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1904: Alexander Schawinsky, Schweizer Maler, Fotograf und Bühnenbildner
  • 1904: Hermann Schroeder, deutscher Komponist und katholischer Kirchenmusiker
  • 1905: Václav Černý, tschechischer Literat und Übersetzer
  • 1905: Viktor Frankl, österreichischer Neurologe und Psychiater, Begründer der Logotherapie und der Existenzanalyse
  • 1905: Pablo Garrido, chilenischer Komponist und Jazzmusiker
  • 1905: Erich Oberdorfer, deutscher Pflanzenbiologe
  • 1905: Štěpán Trochta, Bischof von Litomerice und Kardinal
  • 1906: Herbert Günther, deutscher Schriftsteller und Dichter
  • 1906: Curley Weaver, US-amerikanischer Blues-Gitarrist und Sänger
  • 1907: Leigh Harline, US-amerikanischer Komponist von Filmmusik, Oscarpreisträger
  • 1908: Samuel Bronston, aus Bessarabien stammender US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1908: Hilde Sperling, deutsche Tennisspielerin
  • 1908: Franz Stangl, österreichischer Leiter der KZ Sobibor und Treblinka
  • 1909: Margarete Hütter, deutsche Politikerin
  • 1909: Viktor Hoven, deutscher Politiker
  • 1910: Hendrik Apetz, deutscher Unternehmer
  • 1911: Lennart Folke Alfons Atterwall, schwedischer Leichtathlet
  • 1911: John Langshaw Austin, britischer Philosoph
  • 1911: Bernard Katz, britischer Biophysiker, Nobelpreisträger
  • 1911: John Langshaw Austin, englischer Philosoph und Linguist
Bild anzeigen
Tennessee Williams (* 1911)
  • 1911: Tennessee Williams, US-amerikanischer Schriftsteller (Endstation Sehnsucht, Die Katze auf dem heißen Blechdach)
  • 1913: Bruce Low, niederländischer Schlager- und Gospelsänger
  • 1913: Paul Erdős, ungarischer Mathematiker
  • 1914: William Westmoreland, US-amerikanischer Offizier
  • 1916: Christian B. Anfinsen, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1916: James Gayfer, kanadischer Militärkapellmeister, Klarinettist, Organist und Chorleiter, Komponist und Musikpädagoge
  • 1916: Sterling Hayden, US-amerikanischer Schauspieler und Autor
  • 1917: Carl de Nys, belgischer Musikwissenschaftler
  • 1917: Rufus Thomas, US-amerikanischer Musiker
  • 1917: Billy Wallace, US-amerikanischer Country-, Rockabilly-Musiker und Songschreiber
  • 1922: William Milliken, US-amerikanischer Politiker
  • 1923: Rudolf Adametz, deutscher Politiker
  • 1923: Alois Anzenberger, österreichischer Politiker
  • 1923: Gert Bastian, deutscher General und Politiker
  • 1923: Clifton Williams, US-amerikanischer Komponist, Hornist und Musikpädagoge
  • 1925: Pierre Boulez, französischer Komponist, Dirigent und Musiktheoretiker
  • 1925: James Moody, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1925: Michael Ward, britischer Chirurg und Bergsteiger
  • 1925: Daniel Abraham Yanofsky, kanadischer Schachspieler

1926–1950

  • 1929: Heinz A. Staab, deutscher Chemiker
Bild anzeigen
Thakar Singh (* 1929)
  • 1929: Thakar Singh, indischer spiritueller Meister des Sant Mat
  • 1929: Toshio Akiyama, japanischer Komponist und Professor
  • 1929: Ray Scott, US-amerikanischer Rockabilly-Musiker
  • 1930: Adel Theodor Khoury, Theologe
  • 1930: Gregory Corso, US-amerikanischer Dichter der Beat-Generation
  • 1930: Sandra Day O’Connor, US-amerikanische Juristin, Richterin am Obersten Gerichtshof der USA
  • 1931: Leonard Nimoy, US-amerikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent
  • 1932: Luke Askew, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1932: Alfredo Ferrari, italienischer Ingenieur
  • 1932: Stefan Wigger, deutscher Schauspieler
  • 1933: Tinto Brass, italienischer Regisseur, Produzent und Drehbuchautor
  • 1934: Alan Arkin, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1934: Donald Bailey, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1934: Masakazu Yamazaki, japanischer Dramatiker, Literaturkritiker und Philosoph
  • 1935: Mahmud Abbas, palästinensischer Politiker, Präsident des Staates Palästina
  • 1935: Peret, spanischer Sänger und Gitarrist
  • 1935: Stig Pettersson, schwedischer Hochspringer
  • 1936: Luz María Aguilar Torres, mexikanische Schauspielerin
  • 1936: Jürgen Meyer, deutscher Politiker, MdB
  • 1936: Erich Urbanner, österreichischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1937: Ahmad Qurai, Regierungschef der Palästinensischen Autonomiegebiete
  • 1937: Albert Brülls, deutscher Fußballspieler
  • 1937: Ernst Burger, deutscher Pianist und Autor
  • 1937: Antonius Höckelmann, deutscher Künstler
Bild anzeigen
Anthony James Leggett (* 1938)
  • 1938: Anthony James Leggett, britischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1938: Manuel Sanchís, spanischer Fußballspieler
  • 1939: James Caan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1939: Jens Reich, deutscher Wissenschaftler
  • 1939: Wolfgang Mittmann, deutscher Autor
  • 1939: David Davies, australischer Maler
  • 1940: Peter Adler, deutscher Politiker
  • 1940: Nancy Pelosi, US-amerikanische Politikerin
  • 1941: Richard Dawkins, englischer Zoologe, Ethologe und Evolutionsbiologe
  • 1941: Lella Lombardi, italienische Automobilrennfahrerin
  • 1942: Alfred Kieser, deutscher Professor
  • 1942: Erica Jong, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1942: François Léotard, französischer Politiker
  • 1943: Bob Woodward, US-amerikanischer Journalist
Bild anzeigen
Diana Ross (* 1944)
  • 1944: Diana Ross, US-amerikanische Sängerin
  • 1944: Reinhold Andert, deutscher Liedermacher und Autor
  • 1945: Heinz-Josef Durstewitz, deutscher Priester, Vertreter der katholischen Oppositionsbewegung in der DDR
  • 1945: Joachim Hörster, deutscher Politiker, MdB
  • 1945: Michail Jakowlewitsch Woronin, russischer Turner
  • 1945: Paul Bérenger, Premierminister von Mauritius
  • 1945: Adriano Pappalardo, italienischer Cantautore und Schauspieler
  • 1946: Ljudmila Jewgenjewna Titowa, russische Eisschnellläuferin
  • 1947: Yōjirō Terada, japanischer Autorennfahrer
  • 1948: David Anear, australischer Bogenschütze
  • 1948: Chung Kyung-wha, südkoreanische Violinistin
  • 1948: Peter Neumann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1948: P. Sathasivam, indischer Jurist, Chief Justice of India
  • 1948: Steven Tyler, US-amerikanischer Rocksänger (Aerosmith)
  • 1949: Uwe Beckmeyer, deutscher Politiker, MdB
  • 1949: Bärbel Dieckmann, deutsche Politikerin, Oberbürgermeisterin von Bonn
  • 1949: Giuseppe Sabadini, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Patrick Süskind, deutscher Schriftsteller
  • 1949: Rainer Thiel, deutscher Fußballspieler
  • 1950: Peter Paul Ahrens, deutscher Politiker
  • 1950: Alan Silvestri, US-amerikanischer Komponist
  • 1950: Martin Short, kanadischer Schauspieler, Drehbuchautor und Produzent

1951–1975

  • 1951: Klaus Hoffmann, deutscher Liedermacher und Schauspieler
  • 1951: Carl Edwin Wieman, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1952: Peter Augar, deutscher Fußballschiedsrichter
  • 1952: Franz Hiesl, österreichischer Politiker, Landeshauptmann-Stellvertreter von Oberösterreich
  • 1952: Jean-Remy von Matt, deutscher Werber
  • 1952: Didier Pironi, französischer Rennfahrer
  • 1953: Elaine Chao, US-amerikanische Ministerin
  • 1953: Michele Ferrari, italienischer Sportarzt
  • 1953: Tatjana Petrowna Prowidochina, russische Leichtathletin
Bild anzeigen
Udo Di Fabio (* 1954)
  • 1954: Udo Di Fabio, deutscher Jurist, Richter am deutschen Bundesverfassungsgericht
  • 1954: Jutta Speidel, deutsche Schauspielerin
  • 1955: Verena Butalikakis, deutsche Politikerin
  • 1955: Dean Dillon, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1955: Ingo Wolf, deutscher Politiker
  • 1956: Charly McClain, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1956: Matthias Rüfenacht, Schweizer Schachspieler
  • 1957: Aktan Abdykalykow, kirgisischer Regisseur
  • 1957: Oliver Hirschbiegel, deutscher Regisseur
  • 1957: Paul Morley, britischer Musikjournalist
  • 1957: Manfred Wolf, deutsch-kanadischer Eishockeyspieler
  • 1958: Elio de Angelis, italienischer Formel-1-Fahrer
  • 1959: Axel Berg, deutscher Politiker, MdB
  • 1959: Siegfried Roch, deutscher Handballspieler und -trainer, Olympiamedaillengewinner
  • 1959: Michael Peschke, deutscher Schriftsteller und Dramatiker
  • 1960: Jennifer Grey, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Jon Huntsman jr., US-amerikanischer Politiker
  • 1960: Ray Kaczynski, US-amerikanischer Komponist und Schlagzeuger
  • 1960: Catherine Keener, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1960: Øystein Mæland, norwegischer Mediziner und Politiker
  • 1960: Allan Peiper, australischer Radrennfahrer
Bild anzeigen
Axel Prahl (* 1960)
  • 1960: Axel Prahl, deutscher Filmschauspieler
  • 1962: Juri Pawlowitsch Gidsenko, russischer Kosmonaut
  • 1962: Falko Götz, deutscher Fußballtrainer
  • 1962: Susanne Daubner, deutsche Nachrichtensprecherin
  • 1962: John Stockton, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1963: Stefan Appelius, deutscher Politikwissenschaftler, Hochschullehrer und Publizist
  • 1964: Michael Frontzeck, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1964: Lydia Hüskens, deutsche Politikerin
  • 1964: Staffan Olsson, schwedischer Handballspieler und -trainer
  • 1965: Martin Apeltauer, österreichischer Politiker
  • 1965: Violeta Szekely, rumänische Leichtathletin
  • 1966: Michael Imperioli, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1966: Nick Wirth, britischer Konstrukteur und Aerodynamiker
  • 1967: Andrew Mast, US-amerikanischer Dirigent und Musikpädagoge
  • 1967: Peter Schöttel, österreichischer Fußballspieler, -trainer und -funktionär
  • 1968: Laurent Brochard, französischer Radrennfahrer
  • 1968: Kenny Chesney, US-amerikanischer Countrysänger
  • 1968: Liza da Costa, portugiesische Sängerin und Komponistin
  • 1968: Alessio Galletti, italienischer Radrennfahrer
  • 1968: James Iha, US-amerikanischer Musiker (Smashing Pumpkins)
  • 1968: Jutta Müller, deutsche Windsurferin
  • 1969: Mahsun Kırmızıgül, türkischer Sänger
Bild anzeigen
Moyocco Anno (* 1971)
  • 1971: Moyoco Anno, japanische Manga-Zeichnerin
  • 1972: Tor Graves, thailändischer Autorennfahrer
  • 1972: Trevor Kidd, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1972: Thilo Michler, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1973: Sébastien Charpentier, französischer Motorradrennfahrer
  • 1973: T. R. Knight, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1973: Larry Page, US-amerikanischer Informatiker, Mitbegründer von Google
  • 1973: Gregor Pötscher, österreichischer Fußballspieler
  • 1974: Søren Haagen, dänischer Handballspieler und -trainer
  • 1974: Mike Rietpietsch, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Christina Surer, Schweizer Rennfahrerin, Fernsehmoderatorin und Model
  • 1974: Taribo West, nigerianischer Fußballspieler
  • 1975: Sandra Corzilius, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Yvonne Ransbach, deutsche Fernsehmoderatorin

1976–2000

  • 1976: Bettina Galvagni, italienische Schriftstellerin
Bild anzeigen
Amy Smart (* 1976)
  • 1976: Amy Smart, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Óscar Sonejee, andorranischer Fußballspieler
  • 1976: Alex Varas, chilenischer Fußballspieler
  • 1977: Morgan De Sanctis, italienischer Fußballspieler
  • 1978: Sandra Romain, rumänische Pornodarstellerin
  • 1979: Martin Kaps, deutscher Schauspieler
  • 1979: Nacho Novo, spanischer Fußballspieler
  • 1979: Manuel Rubey, österreichischer Sänger und Schauspieler
  • 1980: Khalid Ali Al Thani, arabischer Straßenradrennfahrer
  • 1980: Marianne Andersen, norwegische Orientierungsläuferin
  • 1980: Krys Barch, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1980: Eva-Maria Grein von Friedl, deutsche Schauspielerin und Musicaldarstellerin
  • 1980: Pascal Hens, deutscher Handballspieler
  • 1980: Darryl O’Young, chinesischer Rennfahrer
  • 1981: Maximilian Arland, deutscher Musiker und Moderator
  • 1981: Massimo Donati, italienischer Fußballspieler
  • 1981: T-Rock, US-amerikanischer Rapper
  • 1982: Joe Anderson, britischer Schauspieler
  • 1982: Johannes Bredl, deutscher Skilangläufer
  • 1982: Maja Maneiro, deutsche Schauspielerin
  • 1982: Stanislav Angelovič, slowakischer Fußballspieler
  • 1982: Andreas Hinkel, deutscher Fußballspieler
  • 1982: J-five, US-amerikanischer Rapper
  • 1982: Marcus Hock, deutscher Handballspieler
  • 1982: Nate Kaeding, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1982: Michael Tschuggnall, österreichischer Pop-Sänger
  • 1983: Toni Elías, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1984: Graeme Holmes, schottischer Fußballspieler
  • 1984: Justice Majabvi, simbabwischer Fußballspieler
  • 1984: Felix Neureuther, deutscher Skirennläufer
Bild anzeigen
Keira Knightley (* 1985)
  • 1985: Keira Knightley, britische Schauspielerin
  • 1985: Jonathan Groff, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1986: Zekiros Adanech, äthiopische Marathonläuferin
  • 1986: Sinja Dieks, deutsche Schauspielerin
  • 1986: Daniel Schreiner, österreichischer Fußballspieler
  • 1987: Robert Åhman-Persson, schwedischer Fußballspieler
  • 1987: Mareen von Römer, deutsche Volleyballspielerin
  • 1987: Matteo Ardemagni, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Steven Fletcher, schottischer Fußballspieler
  • 1988: Marcel Appiah, deutsch-ghanaischer Fußballspieler
  • 1988: Valentin Bay, Schweizer Handballspieler
  • 1988: Friederike Lütz, deutsche Handballspielerin
  • 1989: Simon Kjær, dänischer Fußballspieler
  • 1990: Hanno Behrens, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Victoria Bieneck, deutsche Volleyballspielerin
  • 1991: Ryan Cullen, irisch-zypriotischer Automobilrennfahrer
  • 1991: Thomas Meißner, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Andrei Nikolajewitsch Sergejew, russischer Eishockeyspieler
  • 1991: Marcel Sökler, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Christine Aulenbrock, deutsche Volleyball- und Beachvolleyballspielerin
  • 1992: Haley Ramm, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1993: Suci Rizky Andini, indonesische Badmintonspielerin
  • 1993: Selina Shirin Müller, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1994: Mihaela-Veronica Foișor, rumänische Schachspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0809: Liudger, Bischof von Münster
  • 0922: Al-Hallādsch, islamischer Mystiker (hingerichtet)
  • 1000: Bardschawan, Wesir der Fatimiden
  • 1130: Sigurd I., König von Norwegen
  • 1211: Sancho I., König von Portugal
  • 1238: Heinrich I. von Köln, Erzbischof von Köln
  • 1290: John Kirkby, englischer Beamter und Geistlicher, sowie Bischof von Ely
  • 1304: Wigbold von Holte, Erzbischof von Köln von 1297 bis 1304
  • 1402: David Stewart, 1. Duke of Rothesay, schottischer Thronanwärter
  • 1437: Walter Stewart, 1. Earl of Atholl, schottischer Adeliger und Königsmörder
  • 1517: Heinrich Isaac, frankoflämischer Komponist und Sänger
  • 1605: Jakob Ayrer, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Agnes von Brandenburg († 1629)
  • 1629: Agnes, Prinzessin von Brandenburg, Herzogin von Pommern und Herzogin von Sachsen-Lauenburg
  • 1649: John Winthrop, englischer Puritaner und Gouverneur
  • 1657: Jacob van Eyck, niederländischer Musiker
  • 1665: Johannes Ardüser, schweizerischer Mathematiker und Festungsingenieur
  • 1675: Ernst I. von Sachsen-Gotha, Sohn von Herzog Johann III. von Sachsen-Weimar
  • 1685: Go-Sai, 111. Kaiser von Japan
  • 1700: Heinrich Meibom, deutscher Mediziner und Gelehrter
  • 1762: Johann Peter Ernst Rohrer, Baumeister
  • 1784: Samuel Engel, Schweizer Bibliothekar, Geograph, Politiker, Philanthrop und Ökonom
  • 1797: James Hutton, schottischer Naturforscher und Geologe

19. Jahrhundert

  • 1804: Wolfgang von Kempelen, deutscher Schriftsteller und Erfinder
  • 1814: Joseph-Ignace Guillotin, französischer Arzt und Politiker und Erfinder der Guillotine
  • 1817: Kaspar Friedrich Lossius, deutscher evangelischer Geistlicher, Pädagoge und Schriftsteller
  • 1820: Charles Blagden, britischer Arzt und Naturforscher
  • 1821: Josef Ignác Buček, tschechischer Universitätsprofessor, Autor volkswirtschaftlicher Werke
  • 1822: Theodor Grotthuß, lettischer Physiker und Chemiker
Bild anzeigen
Ludwig van Beethoven († 1827)
  • 1827: Ludwig van Beethoven, deutscher Komponist, Vollender der Wiener Klassik und Wegbereiter der Romantik
  • 1829: Caroline von Humboldt, Tochter des preußischen Kammerpräsidenten Karl Friedrich von Dacheröden
  • 1829: Ludwig Philipp Christian von Türcke, deutscher Jurist
  • 1835: Karl Heinrich von Lang, deutscher Historiker und Publizist
  • 1838: Andreas Alois Ankwicz von Skarbek-Poslawice, Erzbischof von Lemberg und von Prag
  • 1850: Samuel Armstrong, US-amerikanischer Politiker
  • 1850: Wilhelm Ernst Weber, deutscher Pädagoge und Philologe
  • 1870: Pierre Soulé, US-amerikanischer Politiker
  • 1880: Theodor Hartig, deutscher Forstwissenschaftler, Gründer des Forstgartens Arboretum Riddagshausen
  • 1881: Florian Ceynowa, kaschubischer Landwirt und Schriftsteller, praktizierte unerlaubterweise als Arzt
  • 1889: Wilhelm von Breithaupt, deutscher Stabsoffizier
  • 1892: Walt Whitman, US-amerikanischer Lyriker, Essayist und Journalist (Leaves of Grass)
  • 1898: William Guybon Atherstone, südafrikanischer Arzt, Paläontologe und Geologe
  • 1900: Heinrich Theodor Flathe, deutscher Historiker
  • 1900: Isaac Mayer Wise, US-amerikanischer Rabbiner

20. Jahrhundert

1901–1950

Bild anzeigen
Cecil Rhodes († 1902)
  • 1902: Cecil Rhodes, Gründer des Staates Rhodesien
  • 1910: An Chung-gun, koreanischer Panasiatist und Nationalist
  • 1910: Auguste Charlois, französischer Astronom
  • 1919: Karl Schlau, livländischer Pfarrer und Märtyrer
  • 1919: Edgar Haßmann, lettischer Pfarrer und Märtyrer
  • 1923: Sarah Bernhardt, französische Theater- und Filmschauspielerin
  • 1925: Hugo Bettauer, österreichischer Schriftsteller
  • 1926: Constantin Fehrenbach, deutscher Reichskanzler
  • 1929: Aurelio Galli, italienischer Geistlicher, Kurienkardinal
  • 1931: Otto Keller, deutscher Komponist und schwäbischer Mundartdichter
  • 1935: Yosano Tekkan, japanischer Lyriker und Literaturkritiker
  • 1936: Adolf II., Fürst zu Schaumburg-Lippe
  • 1940: Wilhelm Anderson, deutsch-baltischer Astrophysiker
  • 1940: Helene Böhlau, deutsche Schriftstellerin
  • 1940: Juli Michailowitsch Schokalski, russischer Ozeanograf
  • 1940: Spyridon Louis, griechischer Leichtathlet
  • 1942: Joseph Carlebach, deutscher Rabbiner, Naturwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1942: Alice Haarburger, deutsche Malerin
  • 1945: Boris Michailowitsch Schaposchnikow, sowjetischer Marschall
  • 1945: David Lloyd George, britischer Premierminister
  • 1946: Alexandru Zirra, rumänischer Komponist

1951–2000

  • 1954: Ferdinand Hardekopf, deutscher Journalist, Schriftsteller, Lyriker und Übersetzer
  • 1957: Édouard Herriot, französischer Regierungschef
  • 1957: Max Ophüls, deutscher Filmregisseur
  • 1958: Hans Wacker, deutscher Maler
Bild anzeigen
Franz Blücher († 1959)
  • 1959: Franz Blücher, deutscher Bundesminister
  • 1959: Raymond Chandler, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller
  • 1963: Arno Arnold, deutscher Arzt, Internist und Sportmediziner
  • 1967: Ervin Šinko, ungarischer Schriftsteller und Professor
  • 1969: B. Traven, deutschsprachiger Schriftsteller
  • 1969: Günther Weisenborn, deutscher Schriftsteller
  • 1970: Fritz Ascher, deutscher Expressionist
  • 1971: Georgi Wassiljewitsch Afanassjew, weißrussischer Schachkomponist
  • 1971: Josef Hermann Dufhues, deutscher Politiker
  • 1973: Noël Coward, britischer Dramatiker und Komponist, Regisseur und Schauspieler
  • 1973: Hans Kahrmann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1974: Werner Kohlmeyer, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Herbert Warnke, deutscher Politiker, MdR, Vorsitzender des FDGB, Mitglied des Politbüros des ZK der SED der DDR
  • 1976: Ernst Albrecht, deutscher Fußballspieler
  • 1977: Frank Thorolfson, kanadischer Pianist, Dirigent, Musikpädagoge und Komponist
  • 1978: Otto Schubert, deutscher Offizier und Tribologe
  • 1980: Roland Barthes, französischer Philosoph, Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1982: Sultan al-Atrasch, syrischer Nationalist und Generalkommandant
Bild anzeigen
Bernhard Deermann († 1982)
  • 1982: Bernhard Deermann, deutscher Politiker und Pädagoge
  • 1983: Anthony Blunt, britischer Kunsthistoriker, Doppelagent für Großbritannien und die Sowjetunion
  • 1984: Ahmed Sékou Touré, guineischer Staatspräsident
  • 1985: Anders Cleve, finnischer Schriftsteller
  • 1985: Sally Kessler, deutscher Kommunalpolitiker, Überlebender des Holocaust
  • 1987: Walter Abel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1987: Eugen Jochum, deutscher Dirigent
  • 1987: Georg Muche, deutscher Maler
  • 1989: Manfred Seipold, deutscher Schauspieler
  • 1990: Christian Meyer-Oldenburg, deutscher Science-Fiction-Autor
  • 1991: Herbert Dörner, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Jupp Schmitz, deutscher Unterhaltungskünstler, Schlager- und Krätzchensänger
  • 1992: Bruno Cassinari, italienischer Maler
Bild anzeigen
Cale Boggs († 1993)
  • 1993: Cale Boggs, US-amerikanischer Politiker
  • 1993: Reuben Fine, US-amerikanischer Schachspieler und Psychoanalytiker
  • 1993: Hans Leibundgut, Schweizer Forstwissenschaftler
  • 1994: Margaret Millar, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1995: Eazy-E, US-amerikanischer Rap-Musiker
  • 1996: David Packard, Mitbegründer von Hewlett-Packard
  • 1996: Käte Strobel, deutsche Politikerin
  • 1997: Otto John, erster Präsident des Bundesamts für Verfassungsschutz
  • 1999: Hans Geissberger, Schweizer Maler und Bildhauer
  • 2000: Alex Comfort, britischer Schriftsteller
  • 2000: Len Younce, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2000: Werner Zeyer, deutscher Politiker, Ministerpräsident des Saarlands

21. Jahrhundert

  • 2001: Fredy Reyna, venezolanischer Cuatrospieler und Musikpädagoge
  • 2001: Piotr Sobociński, polnischer Kameramann
Bild anzeigen
Daniel Patrick Moynihan († 2003)
  • 2003: Daniel Patrick Moynihan, US-amerikanischer Politiker
  • 2003: José Tamayo, spanischer Theaterleiter und -regisseur
  • 2003: Herbert Zangs, deutscher Maler und Objektkünstler
  • 2004: Heinz Rox-Schulz, deutscher Globetrotter, Abenteurer und Reiseschriftsteller
  • 2004: Jan Sterling, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2005: Gert Augst, deutscher Kirchenmusiker
  • 2005: James Callaghan, britischer Politiker, Minister, Premierminister
  • 2005: Paul Hester, australischer Popmusiker
  • 2005: Achiam, französisch-israelischer Bildhauer
  • 2006: Angelo d’Arrigo, italienischer Vogelkundler, Gleitschirm- und Hängegleiterpilot
  • 2006: Paul Dana, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 2006: Nikki Sudden, britischer Musiker und Sänger, Gitarrist und Produzent
  • 2007: Beniamino Andreatta, italienischer Ökonom und Politiker
  • 2008: Erwin Wickert, deutscher Diplomat und Autor
  • 2010: Carlos Piantini, dominikanischer Geiger und Dirigent
Bild anzeigen
Wassili Smyslow († 2010)
  • 2010: Wassili Wassiljewitsch Smyslow, sowjetisch-russischer Schachgroßmeister, Weltmeister
  • 2011: Harry Coover, US-amerikanischer Chemiker
  • 2011: Geraldine Ferraro, US-amerikanische Politikerin
  • 2013: Nikolai Jewgenjewitsch Sorokin, russischer Schauspieler, Regisseur und Politiker
  • 2014: Karl Otmar von Aretin, deutscher Historiker
  • 2014: Gina Pellón, kubanische Künstlerin
  • 2015: Karl Moik, österreichischer Fernsehmoderator und Entertainer
  • 2015: Tomas Tranströmer, schwedischer Lyriker, Nobelpreisträger
  • 2016: David Baker, US-amerikanischer Jazzposaunist, Cellist und Komponist
  • 2016: Jim Harrison, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2017: Brian Oldfield, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 2017: Bernd Thiele, deutscher Fußballspieler
  • 2018: Hermann Keller, deutscher Pianist und Komponist
  • 2018: Christian Minkowitsch, österreichischer Komponist

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Kastulus, römischer Märtyrer und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Liudger, fränkischer Adeliger, Abt und Missionar, Klostergründer und Bischof (evangelisch, katholisch)
    • Karl Schlau, livländischer Pfarrer und Märtyrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Felix, Lara, Larissa, Ludger, Manuel, Manuela

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 26. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   19128686 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.