Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

27. Januar

27._Januar27. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 27. Januar (in Österreich und Südtirol: 27. Jänner) ist der 27. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 338 Tage (in Schaltjahren 339 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1080: Die Schlacht bei Flarchheim zwischen den Ritterheeren von König Heinrich IV. und Gegenkönig Rudolf von Rheinfelden endet wegen schlechter Wetterbedingungen ohne eindeutigen Sieger.
  • 1080: Die Wartburg wird anlässlich des Überfalls der Burghauptmannschaft auf eine Heeresabteilung König Heinrichs IV. erstmals urkundlich erwähnt.
Bild anzeigen
1186: Heinrich VI. und Konstanze von Sizilien
  • 1186: Heinrich VI. von Hohenstaufen heiratet in Mailand Konstanze von Sizilien, die normannische Erbin des Königreichs Sizilien.
  • 1451: Im Sächsischen Bruderkrieg schließen Kurfürst Friedrich II. und Herzog Wilhelm III. Frieden. Die Altenburger Teilung der wettinischen Gesamtlande ist nunmehr von beiden akzeptiert.
Bild anzeigen
1521: Karl V.
  • 1521: Kaiser Karl V. eröffnet den Reichstag zu Worms, der bis zum 26. Mai dauern wird, und auf dem neben Problemen der Reichsverwaltung wie dem Reichsregiment und den Reichsmatrikeln als letzter Punkt auch die Causa Lutheri behandelt wird.
  • 1656: Eine niederländische Streitmacht erobert auf der Insel Timor endgültig die von Portugiesen gehaltene Stadt Kupang, um deren Besitz es jahrelang mehrfach Kämpfe zwischen bewaffneten Einheiten beider Kolonialmächte gegeben hat.
  • 1763: Rio de Janeiro löst Salvador da Bahia als Hauptstadt des portugiesischen Vizekönigreichs Brasilien ab.
  • 1834: Vertreter der liberalen Schweizer Kantone Luzern, Bern, Zug, Solothurn, Basel-Landschaft, St. Gallen, Aargau und Thurgau beschließen in Baden die Badener Artikel. Die Bestimmungen lösen den heftigen Protest der katholischen Kirche aus und sind ein Keim für den Sonderbundskrieg im Jahr 1847.
  • 1865: Spanien und Peru schließen Frieden im Spanisch-Südamerikanischen Krieg, der jedoch von der peruanischen Bevölkerung und vom Kongress abgelehnt wird.
  • 1877: Das verabschiedete Gerichtsverfassungsgesetz dient dem Zweck, im Deutschen Reich die Regelungen zur ordentlichen Gerichtsbarkeit zu vereinheitlichen.
Bild anzeigen
1917: Federico Alberto Tinoco Granados
  • 1917: In Costa Rica putscht der Kriegs- und Marine­minister Federico Alberto Tinoco Granados mit Hilfe des Militärs gegen Präsident Alfredo González Flores.
  • 1918: Im erst kürzlich unabhängig gewordenen Finnland beginnt der Finnische Bürgerkrieg, der bis zum 5. Mai dauern wird. Die Roten Garden bringen im Lauf der Nacht Helsinki unter ihre Kontrolle, während die weißen Schutzkorps im Norden auf wenig Widerstand stoßen.
  • 1919: Marburger Blutsonntag: Eine Demonstration deutschsprachiger Bürger der Stadt Marburg an der Drau wird durch Soldaten der SHS-Armee gewaltsam zerschlagen.
  • 1924: Mit dem Vertrag von Rom zwischen Italien und dem Königreich Jugoslawien wird der Freistaat Fiume aufgelöst. Die Stadt Fiume wird italienisch, während der Nachbarort Sušak an Jugoslawien geht. Die Exilregierung Fiumes erkennt den Vertrag nicht an.
  • 1939: Adolf Hitler setzt per Gesetz den Z-Plan in Kraft, einen von der deutschen Kriegsmarine unter ihrem Oberbefehlshaber Erich Raeder entwickelten Flottenrüstungsplan, der über das deutsch-britische Flottenabkommen hinausgeht.
  • 1943: Mit einem von 55 Bombern geflogenen Luftangriff auf Wilhelmshaven beginnen die Bombardements der amerikanischen Luftwaffe am Tag. Deutschland wird ab sofort bis zum Kriegsende nahezu täglich von Flugzeugen attackiert.
Bild anzeigen
1944: Gedenkstätte im heutigen St. Petersburg
  • 1944: Mit der Vertreibung der letzten deutschen Soldaten aus dem Südteil von Leningrad endet die 900 Tage andauernde Belagerung der Stadt im Zweiten Weltkrieg. Die Einschließung durch die deutsche Wehrmacht während des Russlandfeldzugs hat rund eine Million Menschenleben gefordert.
  • 1945: Die Rote Armee befreit im Zweiten Weltkrieg die verbliebenen ca. 7.500 Gefangenen des weitgehend geräumten Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau. Das Datum dieses Ereignisses wird 1996 in mahnender Erinnerung als Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus zum nationalen Gedenktag in der Bundesrepublik Deutschland erklärt und 2005 von der Generalversammlung der Vereinten Nationen zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust proklamiert.
  • 1951: Auf der Nevada National Security Site wird der erste von insgesamt 119 oberirdischen Atombombentests durchgeführt.
  • 1967: Die USA, Großbritannien und die Sowjetunion schließen den Vertrag über die Grundsätze zur Regelung der Tätigkeiten von Staaten bei der Erforschung und Nutzung des Weltraums einschließlich des Mondes und anderer Himmelskörper, kurz Weltraumvertrag, zur Regelung ihrer Aktivitäten im Weltraum.
Bild anzeigen
1973: Unterzeichnung des Friedensab­kom­mens
  • 1973: Die USA und Nordvietnam unterzeichnen den Vertrag von Paris, wonach am Folgetag ein Waffenstillstand im Vietnamkrieg in Kraft treten soll und die USA sich schrittweise aus Vietnam zurückziehen sollen.
  • 1989: Das Parlament der Niederlande beschließt die Freilassung der letzten deutschen als Kriegsverbrecher Verurteilten in Breda.
  • 1990: Die Polnische Vereinigte Arbeiterpartei (PVAP), kommunistische Regierungspartei der Volksrepublik Polen, löst sich durch Beschluss des 11. Parteikongresses selbst auf.
  • 1996: Ibrahim Baré Maïnassara putscht gegen den ersten frei gewählten Präsidenten der Republik Niger, Mahamane Ousmane, und Premierminister Hama Amadou, die einander in den letzten Monaten blockiert haben.
  • 1999: Indonesiens Präsident Jusuf Habibie erklärt, dass seine Regierung eine Unabhängigkeit Osttimors in Betracht ziehen könne, falls die Osttimoresen eine Autonomielösung ablehnen würden.

Wirtschaft

  • 1880: Thomas Alva Edison erhält das US-Patent Nummer 223898 auf seine Erfindung einer besseren Glühlampe.
  • 1891: Die Entwicklerflüssigkeit Rodinal für Schwarzweißfilme wird patentiert. Momme Andresen hat das seither von Agfa verkaufte Produkt erfunden.
Bild anzeigen
1904: Blick auf die Anlegestelle von Lome
  • 1904: Das Deutsche Kaiserreich weiht als Kolonialmacht in Lome die Landungsbrücke ein, mit der die tückische Brandung in Ufernähe überbrückt werden kann. Bis 1914 erfolgt hierüber der Großteil des Schiffsverkehrs von und nach Togoland.
  • 1907: Die Eisenbahnlinie von Lomé nach Kpalimé in der deutschen Kolonie Togoland wird eingeweiht.
  • 1980: Kuwait gründet mit der Kuwait Petroleum Corporation ein staatseigenes Unternehmen zur Vermarktung seines Erdöls. Die hergestellten Produkte werden unter dem Markennamen Q8 in einer Reihe von Ländern vertrieben.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1785: Abraham Baldwin
  • 1785: Mit der University of Georgia gründet Abraham Baldwin in Athens die erste staatlich geförderte Universität der Vereinigten Staaten. Vorlesungen beginnen erst Jahre später.
  • 1829: Auf Initiative von Hans Christian Ørsted wird Dänemarks Technische Universität unter dem Namen Den Polytekniske Læreanstalt gegründet.
  • 1888: Im Cosmos Club in Washington, D.C. gründen 33 Männer die National Geographic Society mit dem Zweck, der Allgemeinheit geographische Kenntnisse nahezubringen. Erster Präsident wird Gardiner Greene Hubbard.
  • 1908: Der britische Astronom Philibert Jacques Melotte entdeckt einen weiteren Mond des Jupiter, der später Pasiphae genannt wird.
  • 1911: In Pistian wird die letzte Schiffmühle auf der Elbe abgerissen.
  • 1926: Vor Mitgliedern der Royal Institution of Great Britain führt John Logie Baird funktionierendes mechanisches Fernsehen vor.
  • 1938: Im Niagara River treibende Eisplatten drücken auf die Kämpfer der Kanada und die USA verbindenden Upper Steel Arch Bridge; diese bricht daraufhin zusammen.
  • 1939: Das Schlachtflugzeug Vultee A-19 wird im Erstflug erprobt.
  • 1939: Die als Abfangjäger gebaute Lockheed P-38 Lightning steigt zum Erstflug auf.

Kultur

  • 1733: Am Teatrino di corte in Neapel erfolgt die Uraufführung der Oper Sancio Panza governatore dell'isola Barattaria von Antonio Caldara.
Bild anzeigen
1775: Georg Anton Benda
  • 1775: Das Melodram Ariadne auf Naxos von Georg Anton Benda wird in Gotha uraufgeführt.
  • 1820: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Die Schäferin als Edeldame von Daniel-François-Esprit Auber.
  • 1893: Mit Berta Foerster-Lauterer in der Titelrolle wird am Nationaltheater Prag die Oper Debora von Josef Bohuslav Foerster uraufgeführt.

Gesellschaft

  • 1929: Den Brüdern Sass gelingt ein spektakulärer Einbruch in den Tresorraum der Berliner Diskontobank.
  • 1978: In West-Berlin beginnt mit 15–20.000 Teilnehmern aus dem linken politischen Spektrum das Treffen in Tunix, auf dem zahlreiche Projekte der Alternativbewegung initiiert werden, unter anderem die Tageszeitung taz. Der Kongress bildet einen späten Höhepunkt der Sponti-Bewegung.

Religion

  • 1343: In der Bulle Unigenitus Dei filius verkürzt Papst Clemens VI. die Zeit für die Wiederkehr eines Heiligen Jahres mit der Gewinnung eines vollkommenen Ablasses von 100 auf 50 Jahre.
  • 1546: In Regensburg beginnt das Regensburger Religionsgespräch, das von Kaiser Karl V. zur Ablenkung von seinen Kriegsvorbereitungen gegen den Schmalkaldischen Bund einberufen worden ist. Das Gespräch endet am 10. März erwartungsgemäß ohne Ergebnis.

Katastrophen

  • 0447: Ein Erdbeben beschädigt die Konstantinopel schützende Theodosianische Mauer erheblich. Einige Abschnitte werden zerstört und 57 Türme stürzen ein.
Bild anzeigen
1967: Das Innere der Kapsel nach dem Feuer
  • 1967: Bei routinemäßigen Plugs-Out-Tests im Apollo-Programm der NASA bricht Feuer aus. Die drei Astronauten Gus Grissom, Edward Higgins White und Roger B. Chaffee der Apollo 1 verbrennen in ihrer Kapsel.
  • 1981: Die am Tag zuvor in Brand geratene Passagierfähre Tampomas II geht in der Javasee unter. Von den mutmaßlich mehr als 1.200 auf dem Schiff befindlichen Personen können 672 gerettet werden, 147 Tote werden geborgen, 373 namentlich bekannte Menschen bleiben nach dem Seeunfall vermisst.
Bild anzeigen
2001: Nach dem Erdbeben in Gujarat
  • 2001: Im indischen Bundesstaat Gujarat fordert ein Erdbeben der Stärke 7,7 rund 20.000 Menschenleben.
  • 2002: In Lagos ereignen sich etwa 30 Explosionen in einem brennenden Munitionsdepot der nigerianischen Armee. Sie zerstören angrenzende Gebäude und lösen eine panische Flucht tausender Menschen aus, die weitere Tote verursacht. Etwa 1.000 Opfer sind die Bilanz.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1991: Durch seinen Sieg bei den Australian Open wird Boris Becker als erster Deutscher Nummer 1 der Tennisweltrangliste der Herren.
  • 2005: Der Berliner Fußball-Schiedsrichter Robert Hoyzer gesteht, Spielbegegnungen durch Entscheidungen manipuliert zu haben, um Wettbetrug zu ermöglichen. Die Ermittlungen zum Fußball-Wettskandal 2005 kommen in Gang.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Joachim Friedrich (* 1546)
  • 1546: Joachim Friedrich, Kurfürst von Brandenburg und Herzog von Preußen
  • 1567: Anna Maria, Prinzessin von Hessen-Kassel und Gräfin von Nassau-Saarbrücken
  • 1571: Abbas I., Schah von Persien
  • 1614: Anna Katharina Dorothea von Salm-Kyrburg, Herzogin von Württemberg
  • 1616: Christen Aagaard, dänischer Dichter
  • 1657: Johann Heinrich von Berger, deutscher Jurist
  • 1662: Richard Bentley, englischer klassischer Philologe und Textkritiker
  • 1663: George Byng, 1. Viscount Torrington, britischer Admiral
  • 1679: Karl Wilhelm, Markgraf von Baden, Gründer von Karlsruhe
  • 1687: Balthasar Neumann, deutscher Baumeister des Barock und Rokoko
  • 1720: Samuel Foote, britischer Schauspieler und Dramatiker
  • 1733: Joseph Adam von Arco, Weihbischof, Bischof und Fürstbischof
  • 1736: Petrus Abresch, niederländischer reformierter Theologe
Bild anzeigen
Wolfgang Amadeus Mozart (* 1756)
  • 1756: Wolfgang Amadeus Mozart, Komponist der Wiener Klassik
  • 1757: Gomes Freire de Andrade, portugiesischer General
  • 1763: Gottfried Christoph Härtel, deutscher Musikverleger
  • 1773: Augustus Frederick, britischer Prinz
  • 1775: Friedrich Wilhelm Joseph Schelling, deutscher Philosoph, Hauptvertreter des Deutschen Idealismus
  • 1779: Franz Philipp Aull, deutscher Politiker
  • 1789: Alexander von Dusch, badischer Minister
  • 1790: William Davies Evans, britischer Schachspieler aus Wales
  • 1790: Petro Hulak-Artemowski, ukrainischer Schriftsteller

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: Henry Moule, britischer Pfarrer und Erfinder
  • 1802: Arnold Duckwitz, deutscher Kaufmann, Senator und Bürgermeister in Bremen, Reichsminister
  • 1803: Carl Friedrich Deneke, deutscher Geheimer Kommerzienrat, Politiker und Industrieller
  • 1805: Sophie Friederike von Bayern, Erzherzogin von Österreich, Tochter von König Maximilian I. von Bayern, Mutter von Kaiser Franz Joseph I. von Österreich
  • 1805: Maria Anna, Königin von Sachsen
  • 1806: Juan Crisóstomo de Arriaga, spanischer Violinist und Komponist
Bild anzeigen
Julius Hübner (* 1806)
  • 1806: Julius Hübner, deutscher Maler, Direktor der Dresdner Gemäldegalerie
  • 1807: Ulrik Anton Motzfeldt, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1808: David Friedrich Strauß, deutscher Schriftsteller, Philosoph und Theologe
  • 1811: João Crisóstomo de Abreu e Sousa, Ministerpräsident von Portugal
  • 1811: Ernst Dieffenbach, deutscher Mediziner und Geologe
  • 1813: Heinrich von Friedberg, deutscher Jurist und Politiker, Landesminister
  • 1814: Eugène Viollet-le-Duc, französischer Architekt und Kunsthistoriker
  • 1815: Peter Joseph Ruppen, Schweizer Chronist des Kantons Wallis
  • 1818: Richard Baltzer, deutscher Mathematiker
  • 1822: Adam Trabert, deutscher Schriftsteller und Jurist
  • 1822: Max Wirth, deutscher Nationalökonom
  • 1823: Édouard Lalo, französischer Komponist
  • 1825: Balduin Möllhausen, deutscher Reisender und Schriftsteller
  • 1826: Michail Jewgrafowitsch Saltykow-Schtschedrin, russischer Schriftsteller und Satiriker
  • 1826: Richard Taylor, US-amerikanischer Politiker und General der Konföderierten im Sezessionskrieg
  • 1827: Jozef Israëls, niederländischer Maler
  • 1832: Lewis Carroll, britischer Schriftsteller, Mathematiker und Fotograf
Bild anzeigen
Lewis Carroll (* 1832)
  • 1832: Arthur Hughes, britischer Illustrator und Maler
  • 1835: Johannes Justus Rein, deutscher Geograph
  • 1836: Leopold von Sacher-Masoch, österreichischer Schriftsteller
  • 1837: Eduard von Hofmann, österreichischer Rechtsmediziner
  • 1844: Numa Droz, Schweizer Politiker
  • 1848: Jakob Baechtold, Schweizer Literaturwissenschaftler
  • 1848: Tōgō Heihachirō, japanischer Admiral
  • 1850: Marie Fillunger, österreichische Sängerin
  • 1850: Samuel Gompers, US-amerikanischer Gewerkschaftsführer
  • 1850: Edward John Smith, britischer Kapitän der Titanic

1851–1900

  • 1859: Émery Lavigne, kanadischer Pianist, Organist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Wilhelm II. (* 1859)
  • 1859: Wilhelm II., deutscher Kaiser und König von Preußen
  • 1861: Jean-François-Charles Amet, französischer Vizeadmiral und Alliierter Hochkommissar in Konstantinopel
  • 1862: Peter Joseph Früh, deutscher Bierbrauer und Brauereibesitzer
  • 1864: John Walter Gregory, britischer Geologe
  • 1866: Heinrich Seufferheld, deutscher Zeichner, Maler und Radierer
  • 1867: Katherine Mayo, US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1867: Claude Terrasse, französischer Operettenkomponist
  • 1869: Will Marion Cook, US-amerikanischer Komponist
  • 1870: Karl Arnsperger, deutscher Verwaltungsbeamter
  • 1872: Lipót Aschner, ungarischer Industrieller
  • 1876: Philipp Stauff, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1877: Alfred Heuß, deutscher Musikwissenschaftler und Musikkritiker
Bild anzeigen
Sveinn Björnsson (* 1881)
  • 1881: Sveinn Björnsson, erster Präsident von Island
  • 1881: Rudolf Fischer, deutscher Chemiker und Unternehmer
  • 1883: Bernhard Aschner, österreichischer Physiologe und Arzt
  • 1883: Gottfried Feder, deutscher Ingenieur, Wirtschaftstheoretiker und Politiker, MdR
  • 1883: Bok de Korver, niederländischer Fußballspieler
  • 1884: Johannes Antonius James Barge, niederländischer Anatom
  • 1885: Jerome David Kern, US-amerikanischer Komponist
  • 1885: Eduard Künneke, deutscher Operettenkomponist
  • 1887: Carl Blegen, US-amerikanischer Archäologe
  • 1888: Victor Moritz Goldschmidt, Schweizer Geochemiker
  • 1888: Otto Schmidt-Hannover, deutscher Offizier, Politiker, MdR
  • 1891: Wilhelm Morgner, deutscher Maler und Grafiker des Expressionismus
Bild anzeigen
Song Qingling (* 1893)
  • 1893: Song Qingling, chinesische Politikerin
  • 1894: Vicente T. Mendoza, mexikanischer Musikwissenschaftler und Folkloreforscher
  • 1895: Adolf Augustus Berle, US-amerikanischer Jurist
  • 1895: Harry Ruby, US-amerikanischer Drehbuchautor, Komponist und Texter
  • 1897: Herman Carl Andersen, US-amerikanischer Politiker
  • 1899: Béla Guttmann, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1899: Piet van Mever, niederländischer Komponist
  • 1900: Jean Piaubert, französischer Maler
  • 1900: Hyman Rickover, US-amerikanischer Admiral

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Lilly Becher, deutsche Schriftstellerin und Publizistin
Bild anzeigen
Willy Fritsch (* 1901)
  • 1901: Willy Fritsch, deutscher Schauspieler
  • 1902: Heinrich Lützeler, deutscher Philosoph, Kunsthistoriker und Literaturwissenschaftler
  • 1902: Ginette Martenot, französische Pianistin, Ondes-Martenot-Spielerin und Musikpädagogin
  • 1903: John Carew Eccles, australischer Physiologe
  • 1903: Howard P. Robertson, US-amerikanischer Mathematiker und Physiker
  • 1905: Burhan Atak, türkischer Fußballspieler und -schiedsrichter
  • 1905: Rasim Atala, türkischer Fußballtorhüter
  • 1906: Matthias Auckenthaler, österreichischer Alpinist
  • 1906: Karl Ludwig Gerok, deutscher Organist, Komponist und Autor
  • 1906: Radamés Gnattali, brasilianischer Musiker und Komponist
  • 1908: Trude Eipperle, deutsche Sopranistin
Bild anzeigen
Hot Lips Page (* 1908)
  • 1908: Hot Lips Page, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1910: Edvard Kardelj, jugoslawischer Politiker
  • 1911: Alfons Dorfner, österreichischer Kanute
  • 1911: Maria Wimmer, deutsche Schauspielerin
  • 1912: Marc Daniels, US-amerikanischer Filmregisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor
  • 1913: Mary Frizzell, kanadische Leichtathletin
  • 1915: Ernst Schröder, deutscher Schauspieler
  • 1915: Friedrich Türcke, deutscher Forstmann und Jagdwissenschaftler
  • 1916: Helle Hirsch, deutscher Student und Widerstandskämpfer
  • 1918: Thies Christophersen, deutscher Landwirt, Landwirtschaftlicher Sonderführer im KZ-Auschwitz, Holocaustleugner (Die Auschwitzlüge)
  • 1918: Skitch Henderson, britisch-US-amerikanischer Pianist, Dirigent und Komponist
  • 1918: Elmore James, US-amerikanischer Musiker
  • 1918: Antonín Mrkos, tschechischer Astronom
  • 1919: Alfred Leo Abramowicz, US-amerikanischer Bischof
  • 1919: Ross Bagdasarian, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1920: Vicente Bianchi, chilenischer Pianist, Komponist und Dirigent
Bild anzeigen
Helmut Zacharias (* 1920)
  • 1920: Helmut Zacharias, deutscher Violinist
  • 1921: Georges Mathieu, französischer Maler
  • 1921: Donna Reed, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1923: Waldir Azevedo, brasilianischer Komponist und Cavaquinhospieler
  • 1923: Roger Bourdin, französischer Flötist
  • 1923: Wolf Donner, deutscher Autor und Entwicklungshelfer
  • 1924: Rauf Denktaş, nordzyperiotischer Staatspräsident
  • 1924: Sabu, indischer Schauspieler
  • 1925: Sufi Abu Taleb, ägyptischer Politiker
  • 1925: Manfred Caspari, deutscher Volkswirtschaftler
  • 1925: Juan Vitalio Acuña Núñez, kubanischer Revolutionär

1926–1950

  • 1926: Heinz Aull, deutscher Politiker
  • 1926: Ingrid Thulin, schwedische Schauspielerin
  • 1927: Giovanni Arpino, italienischer Schriftsteller und Journalist
  • 1927: Gianni De Luca, italienischer Comiczeichner
  • 1927: Diether Ritzert, deutscher Maler und Graphiker
  • 1927: Arnold Zellner, US-amerikanischer Ökonom
  • 1928: Jean-Michel Damase, französischer Komponist
Bild anzeigen
Hans Modrow (* 1928)
  • 1928: Hans Modrow, deutscher Politiker, Regierungschef der DDR, MdB, MdEP
  • 1929: Mohamed Al-Fayed, ägyptischer Unternehmer und Milliardär
  • 1929: Hans Berliner, US-amerikanischer Schachspieler
  • 1930: Takao Aeba, japanischer Literaturwissenschaftler
  • 1930: Aloysius Ambrozic, kanadischer Erzbischof von Toronto und Kardinal
  • 1930: Bobby Bland, US-amerikanischer Musiker
  • 1930: Fernando Gasparian, armenisch-brasilianischer Industrieller und Verleger
  • 1931: Manfred Aregger, schweizerischer Politiker
  • 1931: Mordecai Richler, kanadischer Schriftsteller
  • 1932: Hans Rémond, Schweizer Maler
  • 1932: Boris Anfijanowitsch Schachlin, ukrainischer Turner
  • 1933: Brigitte Antonius, österreichische Schauspielerin
  • 1934: Raymond Boudon, französischer Soziologe
Bild anzeigen
Édith Cresson (* 1934)
  • 1934: Édith Cresson, französische Premierministerin, EU Kommissarin
  • 1935: Gerhard Hamann, deutscher Cellist
  • 1936: Wolfgang Böhmer, deutscher Mediziner und Politiker, MdL, Landesminister, Ministerpräsident von Sachsen-Anhalt
  • 1936: Troy Donahue, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1936: Henri Grandsire, französischer Autorennfahrer und Schauspieler
  • 1936: Manfred Molzberger, deutscher Leichtathlet
  • 1936: Samuel Chao Chung Ting, US-amerikanischer Physiker
  • 1937: Fred Åkerström, schwedischer Liedermacher und Sänger
  • 1937: David Yallop, britischer Autor
  • 1939: Róbert Angelusz, ungarischer Soziologe und Hochschullehrer
  • 1939: Tigran Mansurjan, armenischer Komponist
  • 1940: Ahmet Kurtcebe Alptemoçin, türkischer Politiker und Außenminister der Türkei
Bild anzeigen
James Cromwell (* 1940)
  • 1940: James Cromwell, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1940: Édika, französischer Comiczeichner
  • 1940: Bernd Jentzsch, deutscher Lyriker und Erzähler, Übersetzer und Essayist
  • 1940: Daniel Gray Quillen, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1941: Karl Diller, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1941: Bobby Hutcherson, US-amerikanischer Jazz-Vibraphonist, Xylophon- und Marimbaspieler
  • 1941: Beatrice Tinsley, neuseeländische Astronomin und Kosmologin
  • 1942: Maki Asakawa, japanische Sängerin, Songwriterin und Produzentin
  • 1942: Petr Kotík, tschechischer Komponist
  • 1942: Stewart Raffill, US-amerikanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1942: John Witherspoon, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1942: Steve Wynn, US-amerikanischer Multimillionär und Kasinobetreiber
  • 1944: Peter Akinola, nigerianischer Primas der anglikanischen Church of Nigeria und Erzbischof
  • 1944: Mairead Corrigan, nordirische Friedensaktivistin, Nobelpreisträgerin
  • 1944: Kevin Coyne, britischer Rockmusiker, Maler und Autor
  • 1944: Nick Mason, britischer Schlagzeuger (Pink Floyd)
  • 1945: Adam Krzemiński, polnischer Journalist und Publizist
  • 1946: Andrija Hebrang, kroatischer Politiker und Mediziner
  • 1946: Lech Raczak, polnischer Schauspieler, Regisseur und Theaterwissenschaftler
  • 1946: Dirk Wippermann, deutscher Diskuswerfer
Bild anzeigen
Andre Reuter (* 1947)
  • 1947: Heinz Bonn, deutscher Fußballspieler
  • 1947: André Reuter, Luxemburger Wissenschaftler und Hochschulrektor
  • 1948: Mikhail Baryshnikov, US-amerikanischer Balletttänzer, Choreograph und Schauspieler
  • 1948: Valeri Brainin, russisch-deutscher Musikfunktionär, Musikpädagoge und Musiktheoretiker
  • 1949: Per Røntved, dänischer Fußballnationalspieler
  • 1950: Günter Gloser, deutscher Politiker, MdB
  • 1950: Pedro Juan Gutiérrez, kubanischer Schriftsteller, Maler, Bildhauer, Dichter und Journalist

1951–1975

  • 1951: Anders Dahl-Nielsen, dänischer Handballspieler, -trainer und -funktionär
  • 1951: Nancy Galbraith, US-amerikanische Komponistin, Organistin und Musikpädagogin
  • 1952: Billy Johnson, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1953: Shizuo Akira, japanischer Immunologe
  • 1953: Frank Joseph Augustyn, kanadischer Balletttänzer
  • 1953: Celso Machado, brasilianischer Gitarrist und Komponist
  • 1953: Bob Mintzer, US-amerikanischer Klarinettist und Saxophonist
  • 1955: Pheeroan akLaff, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1955: Martin Jehne, deutscher Althistoriker
Bild anzeigen
John Roberts (* 1955)
  • 1955: John Roberts, US-amerikanischer Jurist und Richter, Chief Justice of the United States
  • 1955: Peter Urie, deutscher Bischof in Kasachstan
  • 1956: Sean O’Keefe, US-amerikanischer Leiter der NASA
  • 1956: Mimi Rogers, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1957: Janick Gers, britischer Musiker
  • 1957: Klaus Heuser, deutscher Musiker (BAP)
  • 1957: Frank Miller, US-amerikanischer Comicautor
  • 1958: Mohammed Ali Abtahi, persischer Geistlicher und Politiker
  • 1958: Nora von Collande, deutsche Schauspielerin
  • 1958: Jethro D. Gründer, deutscher Theaterregisseur
  • 1958: Susanna Thompson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1959: Jörg Becker, deutscher Wirtschaftsinformatiker
  • 1959: Göran Hägglund, schwedischer Politiker
Bild anzeigen
Reinhold Lopatka (* 1960)
  • 1960: Reinhold Lopatka, österreichischer Staatssekretär
  • 1960: Hartmut Schubert, deutscher Politiker
  • 1961: Gillian Gilbert, britische Musikerin
  • 1962: Roland Bialek, Schweizer Politiker
  • 1963: Luigi Ambrosio, italienischer Mathematiker
  • 1964: Bridget Fonda, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Karen Stemmle, kanadische Skirennläuferin
  • 1965: Petra Berndt, deutsche Schauspielerin
  • 1967: Susan Aglukark, kanadische Singer-Songwriterin
  • 1967: Michael Ebling, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1968: Mike Patton, US-amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1968: Matt Stover, US-amerikanischer Footballspieler
Bild anzeigen
Tricky (* 1968)
  • 1968: Tricky, britischer Rapper und Musiker
  • 1969: Éliette Abécassis, französische Schriftstellerin
  • 1969: Patton Oswalt, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1970: Natsumi Andō, japanische Manga-Zeichnerin
  • 1970: Fabian Harloff, deutscher Schauspieler
  • 1970: Emmanuel Pahud, Schweizer Flötist
  • 1971: Walter Erlbruch, deutscher Minigolfspieler
  • 1971: Rolando Uríos, kubanisch-spanischer Handballspieler
  • 1972: Mirjam Ott, Schweizer Curlerin
  • 1972: Mark Owen, britischer Sänger
  • 1972: Tobias Steinhauser, deutscher Radrennfahrer
  • 1973: Daniel Amor, Schweizer Autor
  • 1973: José Luis Rubiera, spanischer Radsportler
  • 1974: Ole Einar Bjørndalen, norwegischer Biathlet, Olympiasieger
  • 1974: Andrei Pavel, rumänischer Tennisspieler
  • 1975: Benjamin von Stuckrad-Barre, deutscher Schriftsteller

1976–2000

  • 1976: Chris Gauthier, kanadischer Schauspieler
  • 1976: Erik Haffner, deutscher Regisseur
  • 1976: Diana Herold, deutsches Model, Darstellerin und Fernsehmoderatorin
  • 1976: Ahn Jung-hwan, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1976: Jorres Risse, deutscher Schauspieler
  • 1976: Karin Roten, Schweizer Skirennläuferin
  • 1977: Luke Tomlinson, britischer Polospieler
  • 1978: Jana Adámková, tschechische Fußballspielerin
  • 1978: Robert Förster, deutscher Radrennfahrer
  • 1979: Rosamund Pike, britische Schauspielerin
Bild anzeigen
Eva Padberg (* 1980)
  • 1980: Eva Padberg, deutsches Fotomodell und Mannequin
  • 1980: Marat Michailowitsch Safin, russischer Tennisspieler
  • 1981: Alicia Molik, australische Tennisspielerin
  • 1982: Eva Asderaki, griechische Tennisschiedsrichterin
  • 1983: Deon Anderson, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1984: Monique Angermüller, deutsche Eisschnellläuferin
  • 1985: Ruben Amorim, portugiesischer Fußballer
  • 1985: Danleigh Borman, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1987: Andrea Consigli, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Michael Marrone, australischer Fußballspieler
  • 1987: Jamel Saihi, tunesischer Fußballspieler
  • 1988: Romina Holz, deutsche Fußballspielerin
  • 1988: Michal Kopčo, slowakischer Handballspieler
  • 1988: Raphaela Piehler, deutsche Schwimmerin
  • 1988: Alexandra Purvis, kanadische Schauspielerin
  • 1989: Florian Jungwirth, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Ricky van Wolfswinkel, niederländischer Fußballspieler
  • 1990: Christoph Moritz, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Christian Bickel, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Aleksandar Ignjovski, serbischer Fußballspieler
  • 1991: Markus Pommer, deutscher Rennfahrer
  • 1992: Tio Ellinas, zypriotischer Autorennfahrer
  • 1992: Vivienne Puttins, deutsche Schauspielerin
  • 1994: Rani Khedira, deutsch-tunesischer Fußballspieler
  • 1996: Istok Rodeš, kroatischer Skirennläufer
  • 1998: Roman Kašiar, tschechischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0098: Nerva, römischer Kaiser
  • 0457: Markian, oströmischer Kaiser
  • 0672: Vitalian, Papst
  • 0847: Sergius II., Papst
  • 0874: Hasan al-ʿAskarī, elfter Imam nach dem schiitisch, imamitischen Glauben
  • 0931: Ruotger, Erzbischof von Trier
  • 1045: Alruna von Cham, deutsche Benediktinerin und Selige
  • 1245: Ralph of Maidstone, Bischof von Hereford
  • 1501: Thomas Langton, englischer Bischof
  • 1510: Thomas Brandon, englischer Höfling und Diplomat
  • 1540: Angela Merici, italienische Gründerin des Ursulinenordens
  • 1613: Anna, Herzogin von Sachsen-Coburg
  • 1629: Hieronymus Praetorius, deutscher Organist und Komponist
  • 1649: Klaus von Sehested, dänischer Hofbeamter und Politiker
  • 1651: Abraham Bloemaert, niederländischer Maler
  • 1654: Mathias Lorentisch, italienischer Steinmetzmeister und Bildhauer
  • 1669: Gaspar de Crayer, niederländischer Maler
Bild anzeigen
Kasper Neumann († 1715)
  • 1715: Kaspar Neumann, deutscher evangelischer Pfarrer, Kircheninspektor und Kirchenlieddichter, Vertreter der Politischen Arithmetik und Wegbereiter der Bevölkerungsstatistik
  • 1731: Bartolomeo Cristofori, italienischer Musikinstrumentenbauer, Erfinder des Hammerklaviers
  • 1747: Gottlieb Siegmund Corvinus, deutscher Dichter und Jurist
  • 1743: Pietro Maria Pieri, italienischer Kardinal
  • 1759: Senesino, italienischer Kastrat und Opernsänger
  • 1763: Anton Ulrich, Herzog von Sachsen-Meiningen
  • 1764: Petru Pavel Aron, rumänischer Bischof
  • 1769: Matthias Amoor, niederländischer Orgelbauer in Groningen
  • 1796: Karl von Amadei, belgischer General

19. Jahrhundert

  • 1802: Johann Rudolf Zumsteeg, deutscher Komponist und Kapellmeister
  • 1814: Philip Astley, Begründer des modernen Zirkus
  • 1816: Samuel Hood, 1. Viscount Hood, britischer Admiral
  • 1825: August Ferdinand Ludwig Dörffurt, deutscher Apotheker und Kommunalpolitiker
  • 1836: Rudolf Kinsky von Wchinitz und Tettau, böhmischer Adliger
  • 1840: Isaac Chauncey, US-amerikanischer Marineoffizier
  • 1842: Adolph von Vagedes, deutscher Architekt und Dichter
  • 1844: Cäcilie von Schweden, Prinzessin von Schweden
  • 1844: Charles Nodier, französischer Schriftsteller
  • 1847: Jana Wynandina Gertrut d’Aubigny von Engelbrunner, deutsche Schriftstellerin, Sängerin und Musikpädagogin
  • 1849: Julius August Ludwig Wegscheider, deutscher protestantischer Theologe, Dogmatiker des Theologischen Rationalismus
  • 1850: Johann Gottfried Schadow, preußischer Bildhauer und Grafiker
Bild anzeigen
John James Audubon († 1851)
  • 1851: John James Audubon, US-amerikanischer Ornithologe
  • 1851: Cornelius P. Comegys, US-amerikanischer Politiker
  • 1852: Paavo Ruotsalainen, finnischer Erweckungsprediger
  • 1857: Preston Brooks, US-amerikanischer Politiker
  • 1857: Dorothea von Lieven, lettische Ehefrau des russischen Generals Christoph von Lieven
  • 1860: János Bolyai, ungarischer Mathematiker
  • 1862: Paul Josef Nardini, deutscher Priester, Ordensgründer, Sozialapostel, Seliger
  • 1864: Leo von Klenze, deutscher Architekt, Maler und Schriftsteller des Klassizismus
  • 1864: Heinrich Rose, deutscher Mineraloge, analytischer Chemiker
  • 1870: Carl August Müller, deutscher Hofinstrumentenbauer
  • 1873: Adam Sedgwick, britischer Begründer der modernen Geologie
  • 1878: Karl Krazeisen, bayerischer Infanterie-Offizier und Hobby-Maler
  • 1879: John Laird Mair Lawrence, 1. Baron Lawrence, irischer Adliger und britischer Politiker, Generalgouverneur und Vizekönig von Indien
  • 1880: Carl Friedrich Flemming, deutscher Psychiater
  • 1881: Johann Rudolf Kutschker, österreichischer Erzbischof und Kardinal
  • 1887: Wilhelm Henzen, deutscher Epigraphiker
  • 1890: Carl Westphal, deutscher Psychiater und Neurologe
  • 1893: James G. Blaine, US-amerikanischer Politiker
  • 1893: James Campbell, US-amerikanischer Politiker und Postminister
  • 1896: Simeon Bavier, Schweizer Politiker und Bundespräsident

20. Jahrhundert

1901–1950

Bild anzeigen
Giuseppe Verdi († 1901)
  • 1901: Giuseppe Verdi, italienischer Komponist der Romantik
  • 1904: Heinrich Otto Lehmann, deutscher Rechtswissenschaftler, Rechtshistoriker und Hochschullehrer
  • 1913: Rainer von Österreich Erzherzog von Österreich, altösterreichischer General
  • 1916: Cesare De Sanctis, italienischer Komponist, Kirchenmusiker und Musikpädagoge
  • 1917: Ernst Sars, norwegischer Historiker
  • 1919: Endre Ady, ungarischer Dichter
  • 1922: Nellie Bly, US-amerikanische Journalistin und Weltreisende
  • 1922: Giovanni Verga, italienischer Dichter
  • 1922: Johann Nepomuk Wilczek, österreichischer Polarforscher und Kunstmäzen
  • 1922: Luise Zietz, deutsche Politikerin
  • 1924: Bernhard Schnackenburg, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1925: Francis Grenfell, 1. Baron Grenfell, britischer Feldmarschall
  • 1930: Konrad Biesalski, deutscher Orthopäde
  • 1930: Jean Huré, französischer Komponist und Organist
  • 1932: Mortimer Wilson, US-amerikanischer Komponist
  • 1937: Johannes Warns, deutscher evangelischer Theologe
  • 1938: Max Oscar Arnold, deutscher Unternehmer und Politiker
Bild anzeigen
Isaak Babel († 1940)
  • 1940: Isaak Emmanuilowitsch Babel, russischer Journalist und Autor
  • 1941: Leopold Adametz, österreichischer Tierzucht- und Vererbungsforscher
  • 1941: Iver Holter, norwegischer Komponist
  • 1943: Jakob Kraus, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1944: Anton Fränznick, deutscher katholischer Priester, Opfer des Nationalsozialismus
  • 1945: Gideon Klein, tschechischer Komponist und Pianist
  • 1945: Antal Szerb, ungarischer Schriftsteller
  • 1949: Boris Wladimirowitsch Assafjew, russischer Komponist

1951–2000

  • 1951: Gustaf Mannerheim, finnischer Offizier und Staatsmann
  • 1953: Wilhelm Kattwinkel, deutscher Politiker, MdR
  • 1954: Hinrich Abel, deutscher Politiker
  • 1955: Ernst Penzoldt, deutscher Grafiker und Schriftsteller
  • 1956: Erich Kleiber, österreichischer Dirigent
  • 1958: Oskar Prinz von Preußen, königlich preußischer Offizier, Herrenmeister des Johanniterordens, 5. Kaisersohn
  • 1960: Oswaldo Aranha, brasilianischer Politiker
  • 1960: Eugène Daignault, kanadischer Schauspieler und Sänger
  • 1963: Walter Guernsey Reynolds, US-amerikanischer Organist und Komponist
  • 1964: Norman Z. McLeod, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1964: Alexander Schenk Graf von Stauffenberg, deutscher Historiker
  • 1965: C. Douglass Buck, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Hassan Ali Mansour († 1965)
  • 1965: Hassan Ali Mansur, iranischer Premierminister
  • 1965: Theo Uden Masman, niederländischer Pianist und Journalist
  • 1966: Ferdinand Röntgen, deutscher Maler und Grafiker
  • 1966: Ludwig Gies, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1967: Roger B. Chaffee, US-amerikanischer Astronaut
  • 1967: Gus Grissom, US-amerikanischer Astronaut
  • 1967: Luigi Tenco, italienischer Sänger
  • 1967: Edward Higgins White, US-amerikanischer Astronaut
  • 1969: Hanns Jelinek, österreichischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1970: Marietta Blau, österreichische Physikerin
  • 1970: Erich Heckel, deutscher Maler und Grafiker
  • 1970: Année Rinzes de Jong, niederländischer Pfarrer und Anarchist
  • 1971: Jacobo Árbenz Guzmán, guatemaltekischer Politiker
  • 1972: Richard Courant, deutscher Mathematiker
  • 1972: Georg Köhler, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1972: Mahalia Jackson, US-amerikanische Gospelsängerin
  • 1973: Eddie Kotal, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1973: Emil Preetorius, deutscher Illustrator, Grafiker und Bühnenbildner
  • 1974: Georgios Grivas, griechisch-zypriotischer Widerstandskämpfer
  • 1974: Leo Geyr von Schweppenburg, deutscher Offizier, General der Panzertruppe
  • 1975: Heinz Klevenow, deutscher Schauspieler
  • 1978: Marguerite Canal, französische Komponistin
  • 1978: Oskar Homolka, austro-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1980: Hans Aeschbacher, Schweizer Maler und Bildhauer
Bild anzeigen
Rudolf-Christoph von Gersdorff († 1980)
  • 1980: Rudolf-Christoph von Gersdorff, deutscher General, Hitlerattentäter und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1981: Rudolf Attig, deutscher Sanitätsoffizier
  • 1981: Helmut Bertram, deutscher Politiker, MdB und MdEP
  • 1982: Alexander Abusch, deutscher Journalist, Schriftsteller und Politiker in der DDR
  • 1983: Georges Bidault, französischer Résistancekämpfer und Politiker, Minister, Ministerpräsident
  • 1983: Louis de Funès, französischer Schauspieler und Komiker
  • 1986: Lilli Palmer, deutsche Schauspielerin
  • 1989: Willibald Kreß, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Travis Webb, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1991: Hans Bertram, deutscher Schallplattenproduzent
  • 1992: Hans Richtscheid, deutscher Schriftsteller und Philosoph
  • 1993: André the Giant, französischer Wrestler und Schauspieler
  • 1994: Claude Akins, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1994: Reuben Mattus, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1994: Marģeris Zariņš, lettischer Komponist und Schriftsteller
  • 1995: Jean Tardieu, französischer Dichter und Dramatiker
  • 1999: Gonzalo Torrente Ballester, spanischer Schriftsteller
  • 2000: Mae Faggs, US-amerikanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 2000: Friedrich Gulda, österreichischer Pianist
  • 2000: Ōhara Tomie, japanische Schriftstellerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Marie José von Belgien, letzte Königin von Italien
  • 2001: André Prévost, kanadischer Komponist
  • 2002: Franz Meyers, deutscher Politiker, MdB, MdL, Ministerpräsident
  • 2002: Alain Vanzo, französischer Opernsänger (Tenor)
  • 2003: Henryk Jabłoński, polnischer Historiker und Politiker, Staatsratsvorsitzender
  • 2004: Jack Paar, US-amerikanischer Moderator
  • 2004: James Pataki, kanadischer Geiger und Bratschist ungarischer Herkunft
  • 2005: Franz-Karl Effenberg, österreichischer Politiker
  • 2005: Christof Krause, deutscher Bildhauer
  • 2005: Aurélie Nemours, französische Malerin
  • 2006: Ernst Arfken, deutscher Kirchenmusiker und Theologe
  • 2006: Roger Hannay, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Johannes Rau († 2006)
  • 2006: Johannes Rau, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, Ministerpräsident, Bundespräsident
  • 2007: Marcheline Bertrand, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2007: Ebony Browne, US-amerikanische Singer-Songwriterin
  • 2007: Herbert Reinecker, deutscher Journalist und Autor
  • 2008: Peter Sanderson Ashcroft, britischer Manager
  • 2008: Gordon B. Hinckley, US-amerikanischer Kirchenführer (Mormonen)
  • 2008: Botho Prinz zu Sayn-Wittgenstein-Hohenstein, deutscher Politiker, MdB, Präsident des DRK
  • 2008: Haji Mohamed Suharto, indonesischer Politiker, General und Präsident
  • 2009: Jewgenija Petrowna Antipowa, sowjetisch-russische Malerin und Kunstlehrerin
  • 2009: Christian Enzensberger, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
Bild anzeigen
John Updike († 2009)
  • 2009: John Updike, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2009: R. Venkataraman, indischer Staatspräsident
  • 2010: J. D. Salinger, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2010: Howard Zinn, US-amerikanischer Historiker und Politikwissenschaftler
  • 2011: Fritz Raff, deutscher Journalist und Rundfunkintendant
  • 2012: István Rózsavölgyi, ungarischer Mittelstreckenläufer, Olympiamedaillengewinner
  • 2012: Kazimierz Smoleń, polnischer Widerstandskämpfer, Häftling im KZ Auschwitz und Leiter des Staatlichen Museums Auschwitz-Birkenau
  • 2013: John Annus, lettisch-US-amerikanischer Maler und Fotograf
  • 2014: Pete Seeger, US-amerikanischer Folk-Musiker
  • 2015: Henk Faanhof, niederländischer Radrennfahrer
  • 2015: Charles Hard Townes, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 2016: Artur Fischer, deutscher Erfinder und Unternehmer
Bild anzeigen
John Hurt († 2017)
  • 2017: John Hurt, britischer Schauspieler
  • 2017: Emmanuelle Riva, französische Schauspielerin
  • 2018: Hilmar Baumann, deutscher Schauspieler
  • 2018: Ingvar Kamprad, schwedischer Unternehmer und Gründer von IKEA
  • 2018: Bruno Schnell, deutscher Herausgeber und Verleger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Paavo Ruotsalainen, finnischer Erweckungsprediger (evangelisch)
    • Hl. Angela Merici, italienische Jungfrau und Ordensgründerin (katholisch)
    • Hl. Julianus von Le Mans, fränkischer Bischof (katholisch)
  • Namenstage
    • Angela, Dietrich, Gerhard, Julian
  • Internationale Feier- und Gedenktage
    • Vereinte Nationen: Internationaler Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust (seit 2005)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Deutschland: Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus (seit 1996)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 27. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15592696 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.