Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

27._März27. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 27. März ist der 86. Tag des gregorianischen Kalenders (der 87. in Schaltjahren), somit verbleiben 279 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1351: Während des Bretonischen Erbfolgekriegs wird das Turnier der Dreißig ausgetragen. Nach dem Tod von neun Rittern der Montfort-Fraktion im Turnierwettkampf werden die Ritter der Châtillon-Fraktion zu Gewinnern erklärt.
Bild anzeigen
1513: Juan Ponce de León
  • 1513: Der spanische Entdecker Juan Ponce de León sichtet als erster Europäer Florida, das er für eine Insel hält.
Bild anzeigen
1528: Klein-Venedig
  • 1528: Im Vertrag von Madrid überlässt Kaiser Karl V. den Welsern Klein-Venedig, das heutige Venezuela, als Pfand für ihm gewährte Kredite. Bartholomäus V. Welser schickt noch im gleichen Jahr eine Expedition in die Kolonie.
  • 1625: Durch den Tod Jakobs I. wird sein Sohn Karl I. neuer König in England, Schottland und Irland.
  • 1641: Truppen der Katholischen Liga unter Franz von Mercy besiegen im Dreißigjährigen Krieg die schwedische Nachhut bei Neunburg vorm Wald.
  • 1794: Der US-Kongress beschließt den Bau von sechs Fregatten und gründet mit der United States Navy eine Marinestreitkraft.
  • 1802: Großbritannien auf der einen Seite und das napoleonischen Frankreich, Spanien und die Batavische Republik auf der anderen Seite unterschreiben den Frieden von Amiens zur Beendigung des Zweiten Koalitionskrieges. Großbritannien muss alle kolonialen Eroberungen zurückgeben, während Frankreich Ägypten, Neapel und den Kirchenstaat räumt.
  • 1808: Der bayerische König Maximilian I. gründet das Bayerische Kriegsministerium zur Konzentration aller militärischen Angelegenheiten.
  • 1813: König Friedrich Wilhelm III. von Preußen erklärt Frankreich in den Befreiungskriegen den Krieg. Es ist die zweite Kriegserklärung an Napoleon Bonaparte.
Bild anzeigen
1814: Jackson nach der Schlacht
  • 1814: US-Truppen unter General Andrew Jackson besiegen die aufständischen Creek-Indianer unter Häuptling Menawa in der Schlacht am Horseshoe Bend am Tallapoosa-Fluss in Alabama.
  • 1836: Im Texanischen Unabhängigkeitskrieg befiehlt der mexikanische General Antonio López de Santa Anna das Massaker von Goliad, bei dem schätzungsweise 342 gefangene Texaner getötet werden.
Bild anzeigen
1849: Nationalversammlung
  • 1849: Die Frankfurter Nationalversammlung beschließt während der Deutschen Revolution die Paulskirchenverfassung, die erste demokratische Verfassung Deutschlands. Sie tritt mit ihrer Verkündung am nächsten Tag in Kraft, kann jedoch nie durchgesetzt werden.
  • 1852: Ein Dekret Napoleons III. hebt in Frankreich die Strafarbeit in Bagnos auf. Verurteilte Strafgefangene werden stattdessen zur Arbeit in Strafkolonien deportiert.
  • 1854: Herzog Karl III., wegen seines Willkürregimes in der Bevölkerung verhasst, wird in Parma auf offener Straße von einem Unbekannten niedergestochen.
  • 1879: Im Salpeterkrieg erobert Chile die Stadt Cobija und schneidet seither Bolivien vom Zugang zum Pazifik ab.
  • 1884: Der Dreikaiserbund, ein am 18. Juni 1881 abgeschlossenes geheimes Neutralitätsabkommen zwischen dem Deutschen Reich, Österreich-Ungarn und Russland, wird ungeachtet der Spannungen zwischen Wien und St. Petersburg verlängert.
  • 1891: Der bulgarische Finanzminister Christo Beltschew wird von bulgarischen Nationalisten aus Makedonien erschossen.
  • 1917: Deutsche Soldaten sprengen in der Picardie trotz zahlreicher Proteste von Historikern auf beiden Seiten den Donjon der Burg Coucy, einer der bedeutendsten mittelalterlichen Feudalburgen in Europa.
Bild anzeigen
1920: Hermann Müller
  • 1920: Das Kabinett Bauer muss als Folge des Kapp-Putsches zurücktreten. Nachfolger von Gustav Bauer als Reichskanzler der Weimarer Republik wird der bisherige Außenminister Hermann Müller. Das Kabinett Müller I bleibt jedoch nur bis zum 21. Juni im Amt.
  • 1933: Japan erklärt seinen Austritt aus dem Völkerbund. Vorausgegangen war der Bericht des Lytton-Reports über den Mukden-Zwischenfall, wonach Japan ohne Kriegserklärung chinesisches Territorium in der Mandschurei besetzt habe. Der Anerkennung des geschaffenen japanischen Marionettenstaats Mandschukuo wird damit ein Hindernis entgegengesetzt.
  • 1933: In Braunschweig findet der „Stahlhelm-Putsch“ statt: Das NS-Regime des Freistaates versucht damit, den Stahlhelm, Bund der Frontsoldaten auszuschalten.
  • 1941: Zwei Tage nach dem Beitritt Jugoslawiens zum Dreimächtepakt wird die Regierung von Prinzregent Paul gestürzt. Der neue Machthaber Dušan Simović annulliert den Beitritt zu den Achsenmächten des Zweiten Weltkriegs und lässt Prinz Peter II. für volljährig und damit regierungsfähig erklären.
Bild anzeigen
1943: Seeschlacht bei den Komandorski-Inseln
  • 1943: Die Achsenmächte in Tunesien werden gezwungen, die Mareth-Linie aufzugeben und sich nach Norden zurückzuziehen.
  • 1943: Während der Schlacht um die Aleuten im Pazifikkrieg kommt es zur Seeschlacht bei den Komandorski-Inseln. Sie endet zwar mit einem taktischen Unentschieden, jedoch gelingt es den USA, den Nachschub zum japanisch besetzten Attu zu unterbinden.
  • 1952: In München scheitert ein Attentat der rechts-zionistischen Untergrundgruppe Irgun Tzwaʾi Leʾumi auf den deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer mit dem vermutlichen Ziel, die Wiedergutmachungsverhandlungen mit Israel zu stoppen. Bei der Explosion der Briefbombe kommt der Beamte Karl Reichert ums Leben.
Bild anzeigen
1955: Nikita Chruschtschow
  • 1955: In Ost-Berlin findet die erste staatliche Jugendweihe statt – ein Gegenentwurf zu kirchlicher Konfirmation bzw. Firmung.
  • 1958: Nikita Chruschtschow wird als Nachfolger von Nikolai Bulganin Regierungschef der Sowjetunion. Er ist Anhänger einer friedlichen Koexistenz, doch bleibt der Kalte Krieg bestehen.
  • 1968: General Hadji Mohamed Suharto lässt sich in Indonesien zum Staatspräsidenten und Oberbefehlshaber der Streitkräfte wählen.
  • 1993: Jiang Zemin wird zum Staatspräsidenten der Volksrepublik China.
Bild anzeigen
1993: Logo der RAF
  • 1993: Die Rote Armee Fraktion verübt einen Sprengstoffanschlag gegen die JVA Weiterstadt. Die moderne Justizvollzugsanstalt ist zu dieser Zeit noch nicht bezogen, daher gibt es keine Todesopfer. Es ist das letzte große Attentat der RAF vor ihrer Auflösung 1998.
  • 1993: Im zweiten Wahlgang der ersten freien Präsidentschaftswahlen Niger seit der Unabhängigkeit 1960 siegt Mahamane Ousmane, der im ersten Wahlgang am 27. Februar noch hinter seinem Konkurrenten Tandja Mamadou gelegen ist, und wird damit Nachfolger von Ali Saibou.
  • 1994: Bei den Parlamentswahlen in Italien wird die Partei Forza Italia des Medienunternehmers Silvio Berlusconi zu einer dominierenden Kraft und ermöglicht ihm die Bildung einer Mitte-rechts-Regierung.
  • 1996: Das Bezirksgericht Tel Aviv-Jaffa verurteilt Jigal Amir wegen des Mordes an Jitzchak Rabin zu lebenslanger Haft.
Bild anzeigen
1999: F-117 Nighthawk
  • 1999: Der Jugoslawischen Volksarmee gelingt während der NATO-Angriffe im Kosovokrieg der Abschuss eines mit Tarnkappentechnik ausgestatteten Lockheed F-117 Nighthawk.
  • 2006: Friedrich Verzetnitsch tritt im Zuge des BAWAG-Affäre wegen riskanter Geschäfte der BAWAG als Chef des ÖGB zurück und legt auch sein Nationalratsmandat nieder.

Wirtschaft

  • 1896: In Wien wird die erste Kinovorstellung in Österreich vor geladenem Publikum gegeben.
Bild anzeigen
1899: Brockenbahn
  • 1899: Der zweite Abschnitt der Brockenbahn, der Schmalspureisenbahnlinie auf den Brocken, wird durch die Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn-Gesellschaft eröffnet.
  • 1907: Der Kaufmann Adolf Jandorf eröffnet an der Tauentzienstraße/Wittenbergplatz in Berlin-Schöneberg das vom Architekten Johann Emil Schaudt gestaltete Kaufhaus des Westens als Teil des städtebaulichen Neuen Westens Berlins. Es ist das größte Warenhaus Kontinentaleuropas.
  • 1933: Reginald Oswald Gibson und Eric Fawcett gelingt die industrielle Herstellung von Polyethylen, doch wird das Verfahren erst sieben Jahre später auch wirtschaftlich interessant.
  • 1952: Das von Sam Phillips gegründete Plattenlabel Sun Records nimmt in Memphis, Tennessee den Geschäftsbetrieb auf. Die Plattenfirma nimmt spätere Weltstars wie Elvis Presley, Carl Perkins, Jerry Lee Lewis oder Johnny Cash unter Vertrag.
  • 1975: Der Bau der Trans-Alaska-Pipeline beginnt. Damit wird das Erdölfeld in der Prudhoe Bay ausgebeutet und das Rohöl zum eisfreien Hafen Valdez (Alaska) im Süden des US-Bundesstaats durchgeleitet.
  • 1998: In den Vereinigten Staaten wird das Potenzmittel Viagra auf den Markt gebracht.

Wissenschaft und Technik

  • 1862: In Zürich erfolgt die Grundsteinlegung für die von Gottfried Semper erbaute Eidgenössische Sternwarte, die durch die Erforschung der Sonnenflecken Bekanntheit erlangen wird.
  • 1899: Guglielmo Marconi gelingt die erste drahtlose telegrafische Verbindung über den Ärmelkanal hinweg.
  • 1968: Die Westdeutsche Rektorenkonferenz beschließt einen leistungsbezogenen Numerus clausus, um die „Studentenschwemme“ an den Universitäten zu stoppen.
Bild anzeigen
1969: Mariner 7
  • 1969: Die NASA startet die Raumsonde Mariner 7 Richtung Mars.
  • 1990: Der nach dem kubanischen Freiheitskämpfer José Martí benannte US-amerikanische Fernsehsender TV Martí nimmt seine Tätigkeit auf. Er soll die Nachrichtensperre des Castro-Regimes durchbrechen und in den kubanischen Haushalten zu empfangen sein, was jedoch kaum gelingt.
  • 1994: Das Mehrzweckkampfflugzeug Eurofighter EF 2000 absolviert seinen Erstflug in Manching.

Kultur

  • 1791: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung der Oper Les Deux Sentinelles von Henri Montan Berton.
Bild anzeigen
1850: Charles Dickens
  • 1850: Die erste Nummer von Household Words, einer von Charles Dickens herausgegebenen Wochenzeitschrift, erscheint in London.
  • 1874: In Prag findet mit nur geringem Erfolg die Uraufführung der Oper Zwei Witwen von Bedřich Smetana statt, weshalb er sich zu einer Überarbeitung entschließt.
  • 1924: In Köln wird die Oper Irrelohe von Franz Schreker uraufgeführt.
  • 1926: Die Oper Der Protagonist von Kurt Weill mit dem Libretto von Georg Kaiser wird in der Dresdner Staatsoper uraufgeführt. Der Komponist erhält mit dem Werk gute Kritiken und erste öffentliche Aufmerksamkeit.
  • 1936: Am Stadttheater Zürich erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Rossini in Neapel von Bernhard Paumgartner.
  • 1940: In Los Angeles wird Alfred Hitchcocks erster Hollywood-Film Rebecca nach dem gleichnamigen Roman von Daphne du Maurier mit Laurence Olivier und Joan Fontaine in den Hauptrollen uraufgeführt. Er wird von Kritik und Publikum gleichermaßen begeistert aufgenommen und wird in der Folge als einziger Hitchcock-Film einen Oscar als Bester Film erhalten.
Bild anzeigen
1951 gesprengt: Krolloper (Bild um 1900)
  • 1951: In Berlin wird die Ruine der am 22. November 1943 durch einen Bombenangriff schwer beschädigten Krolloper gesprengt.
  • 1961: In Wien proklamiert der IX. Weltkongress des ITI (Internationales Theaterinstitut) den 27. März zum Welttheatertag.
  • 1969: Die im Stadtgebiet von Dresden gelegene Dresdner Heide wird zum Landschaftsschutzgebiet erklärt. Sie ist einer der größten Stadtwälder Deutschlands.
  • 1984: Das Musical Starlight Express feiert am Apollo Victoria Theatre in London seine Uraufführung.
  • 1990: In London wird das Sherlock Holmes Museum eröffnet.
  • 1995: Der US-amerikanische Spielfilm Forrest Gump von Robert Zemeckis mit Tom Hanks in der Titelrolle wird bei der Oscarverleihung in Los Angeles mit insgesamt sechs Academy Awards der große Gewinner der Veranstaltung.
  • 2010: Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Peter Harry Carstensen eröffnet das neu gestaltete Wikinger-Museum Haithabu unweit von Schleswig.

Religion

  • 1272: Nachdem er erst am 19. März zum Priester geweiht worden ist, wird Papst Gregor X. inthronisiert.
  • 1329: In der Bulle In agro dominico verurteilt Papst Johannes XXII. 28 Lehrsätze von Meister Eckhart als häretisch oder als teils häresieverdächtig (irrig, nicht mit der Rechtgläubigkeit vereinbar). Damit endet das Inquisitionsverfahren gegen Eckhart, der vor Veröffentlichung der Bulle gestorben ist.

Katastrophen

Bild anzeigen
1964: Anchorage nach dem Beben
  • 1964: Das so genannte Karfreitagsbeben mit dem Epizentrum im Prinz-William-Sund in Alaska ist mit 9,2 Punkten auf der Momenten-Magnituden-Skala eines der stärksten Erdbeben in den USA. Bei dem Beben werden 125 Menschen getötet, Tsunamis kommen bis Hawaii und Kalifornien.
  • 1977: Auf Teneriffa, Flughafen Teneriffa Nord, ereignet sich das verheerendste Flugzeugunglück der zivilen Luftfahrt, als ein Jumbo-Jet der KLM Royal Dutch Airlines beim Starten bei dichtem Nebel in einen zweiten Jumbo rast, der auf der Landebahn zur Startposition rollt und nicht mehr rechtzeitig abbiegen kann, nachdem der andere Pilot aufgrund eines Kommunikationsproblems zu früh zum Start beschleunigt. Von den 644 Menschen an Bord beider Maschinen sterben 583 Menschen, nur 61 können sich selbst retten oder gerettet werden.
  • 1980: Die norwegische Bohrplattform Alexander L. Kielland bricht im Ölfeld Ekofisk in der Nordsee zusammen und kentert. 123 der 212 Besatzungsmitglieder werden getötet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1871: Das erste englische Rugby-Team
  • 1871: In Edinburgh findet zwischen Schottland und England das erste Länderspiel im Rugby statt, das von den Gastgebern mit 4:1 gewonnen wird.
  • 1905: In Mainz wird der Sportverein 1. FSV Mainz 05 gegründet. Andere Quellen geben jedoch den 16. März als Gründungsdatum an.
  • 1937: De Kuip (offiziell Stadion Feijenoord) wird offiziell in Rotterdam eingeweiht. Feyenoord Rotterdam spielt gegen den belgischen Verein Beerschot AC und gewinnt 5:2.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

Bild anzeigen
Franz von Paol (* 1416)
  • 0972: Robert II., König von Frankreich
  • 1347: Ruprecht I. von Liegnitz, Herzog von Liegnitz
  • 1401: Albrecht III. Herzog von Bayern-München
  • 1416: Franz von Paola, italienischer Gründer des Paulanerordens
  • 1509: Wolrad II., Graf von Waldeck-Eisenberg
  • 1546: Johannes Piscator, elsässischer Professor und reformierter Theologe
  • 1576: Caspar von Teutleben, deutscher Dichter und Hofmeister
  • 1592: Jiří Třanovský, slowakischer Hymnendichter und Komponist
  • 1621: Karl Magnus von Baden-Durlach, Markgraf von Baden-Durlach
  • 1651: Georg Abraham von Arnim, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1659: Thomas Bartholin d. J. königlicher Archivar in Kopenhagen
  • 1662: Marie Louise d’Orléans, spanische Königin
  • 1663: Johann Andreas Eisenbarth, deutscher Handwerkschirurg, Wundarzt und Starstecher
  • 1665: Benjamin Neukirch, deutscher Dichter
  • 1676: Franz II. Rákóczi, ungarischer Freiheitskämpfer
  • 1696: Antoine Court, französischer Prediger und Glaubenszeuge
  • 1699: Wigand Kahler, deutscher evangelischer Theologe und Mathematiker

18. Jahrhundert

  • 1702: Johann Ernst Eberlin, deutscher Komponist und Organist
  • 1710: Joseph Dall’Abaco, italienischer Musiker und Komponist
  • 1712: Claude Bourgelat, französischer Autor und Gründer der ersten tiermedizinischen Schule
  • 1718: Andreas Weber, deutscher Philosoph und lutherischer Theologe
  • 1723: Philipp von Westphalen, Vertrauter des Herzogs Ferdinand von Braunschweig (Taufdatum)
  • 1740: Niklaus Franz von Bachmann, Schweizer Militärführer
Bild anzeigen
Niklaus Franz von Bachmann (* 1747)
  • 1747: Johann Bernhard Crespel, deutscher Jurist und Jugendfreund von Johann Wolfgang von Goethe
  • 1748: Joseph Anton Gall, deutsch-österreichischer Priester und Pädagoge, Bischof von Linz
  • 1761: James Sykes, Gouverneur vom Delaware
  • 1765: Franz von Baader, deutscher Arzt, Bergbauingenieur und Philosoph
  • 1768: Arnold Mallinckrodt, deutscher Schriftsteller, Verleger und Publizist im preußischen Westfalen
  • 1768: Joseph Schreyvogel, österreichischer Schriftsteller
  • 1770: Sophie Mereau, deutsche Schriftstellerin
  • 1776: Charles François Brisseau de Mirbel, französischer Botaniker
  • 1780: Vincenz von Augustin, österreichischer Feldzeugmeister
  • 1781: Johann Claudius von Lassaulx, deutscher Architekt
Bild anzeigen
Louis Charles de Bourbon (* 1785)
  • 1785: Louis Charles de Bourbon, französischer Kronprinz
  • 1786: August Ferdinand von Arnauld de la Perière, preußischer Generalleutnant
  • 1787: Heinrich Adam, deutscher Radierer und Landschaftsmaler
  • 1796: Julius Abegg, deutscher Strafrechtler
  • 1797: Alfred de Vigny, französischer Schriftsteller
  • 1799: Alessandro La Marmora, italienischer General

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Christoph Eberhard Finckh, deutscher Altphilologe
  • 1802: Francesco Maria Travella, Schweizer römisch-katholischer Geistlicher und Schriftsteller
  • 1809: Georges-Eugène Haussmann, französischer Stadtplaner
Bild anzeigen
Adolf Glaßbrenner (* 1810)
  • 1810: Adolf Glaßbrenner, deutscher Humorist und Satiriker
  • 1811: Baptista de Andrade, portugiesischer Admiral
  • 1817: Carl Wilhelm von Nägeli, Schweizer Botaniker
  • 1818: Erminia Frezzolini, italienische Opernsängerin (Sopran)
  • 1818: Heinrich Geyer, deutscher apostolischer Geistlicher, Prophet der Katholisch-Apostolischen Gemeinden (KAG)
  • 1818: Jacob Axel Josephson, schwedischer Komponist
  • 1820: Edward Inglefield, britischer Admiral und Polarforscher
  • 1820: Elias David Sassoon, britisch-chinesischer Kaufmann, Philanthrop und Opiumhändler
  • 1822: Wilhelm von Beetz, deutscher Physiker
  • 1824: Johann Wilhelm Hittorf, deutscher Chemiker und Physiker
  • 1826: Ernst Andolt, deutscher Schriftsteller, Jurist und Politiker
  • 1826: Johannes Overbeck, deutscher Klassischer Archäologe
  • 1837: Carl Aubel, deutscher Ingenieur
  • 1838: Hubert Stier, deutscher Architekt
  • 1839: Gottlieb Viehe, deutscher evangelischer Missionar
Bild anzeigen
Wilhelm Conrad Röntgen (* 1845)
  • 1845: Wilhelm Conrad Röntgen, deutscher Physiker, Nobelpreisträger
  • 1846: Otto Wendt, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1847: Otto Wallach, deutscher Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1849: Carlo Dossi, italienischer Schriftsteller und Diplomat

1851–1900

  • 1851: Ruperto Chapí y Lorente, spanischer Komponist und Professor
Bild anzeigen
Vincent d’Indy (* 1851)
  • 1851: Vincent d’Indy, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1855: James Alfred Ewing, britischer Physiker und Ingenieur
  • 1857: Karl Pearson, britischer Mathematiker
  • 1857: Karl Rieker, deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtshistoriker
  • 1860: Frank Frost Abbott, US-amerikanischer Klassischer Philologe
  • 1863: Henry Royce, britischer Techniker und Industrieller, Mitgründer von Rolls-Royce
  • 1865: Alessandro Verde, italienischer Priester und Theologe, Kardinal
  • 1866: Oskar Bidder, deutsch-baltischer Pastor und Bekenner
  • 1866: Andon Zako Çajupi, albanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Heinrich Mann (* 1871)
  • 1871: Heinrich Mann, deutscher Schriftsteller, Bruder von Thomas Mann
  • 1875: Cécile Vogt, französische Neurologin
  • 1876: Johannes Horion, deutscher Politiker, Landeshauptmann der Rheinprovinz
  • 1876: Ermenegildo Pellegrinetti, italienischer Priester, vatikanischer Diplomat und Kardinal
  • 1878: Miller Huggins, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1879: Edward Steichen, US-amerikanischer Fotograf
  • 1880: Walther Grosse, deutscher Beamter und Regionalhistoriker
  • 1880: Robert Pferdmenges, deutscher Bankier und Politiker, MdL, MdB
  • 1880: Otto Vitense, deutscher Pädagoge und mecklenburgischer Landeshistoriker
  • 1883: Edgar J. Anzola, venezolanischer Filmproduzent, Rundfunkpionier, Journalist und Karikaturist
  • 1883: Felix Daniel Ascher, deutscher Architekt
  • 1885: Heinrich Mohn, deutscher Verleger
  • 1886: Clemens Holzmeister, österreichischer Architekt
Bild anzeigen
Sergei Kirow (* 1886)
  • 1886: Sergei Mironowitsch Kirow, sowjetischer Staats- und Parteifunktionär, Gefolgsmann Stalins
  • 1886: Ludwig Mies van der Rohe, deutsch-US-amerikanischer Architekt, bedeutender Vertreter der Moderne und Neuen Sachlichkeit
  • 1888: Agnes Windeck, deutsche Bühnen-, Film- und Fernsehschauspielerin
  • 1889: Fritz Beckhardt, deutscher Jagdflieger
  • 1891: Clemens Adams, deutscher Politiker
  • 1891: Adolphus Peter Elkin, australischer Ethnologe, Anthropologe und Linguist
  • 1891: Kurt Göhrum, deutscher General der SS der Polizei, Polizeichef in Berlin
  • 1891: Lajos Zilahy, ungarischer Schriftsteller
  • 1892: Ferde Grofé, US-amerikanischer Komponist, Arrangeur und Dirigent
  • 1893: Karl Mannheim, deutscher Philosoph und Soziologe
Bild anzeigen
René Fonck (* 1894)
  • 1894: René Fonck, französischer Jagdflieger im Ersten Weltkrieg und Luftfahrtpionier
  • 1895: Erich Abraham, deutscher Offizier
  • 1896: Arthur Piechler, deutscher Komponist und Organist
  • 1897: Ugo Agostoni, italienischer Radrennfahrer
  • 1897: Douglas Rayner Hartree, britischer Mathematiker und Physiker
  • 1897: Wilhelm Busch, deutscher Pfarrer, Evangelist und Schriftsteller
  • 1898: Josef Müller, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, MdL, Landesminister
  • 1898: Herb Stein, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1899: Carl Aage Hilbert, dänischer Jurist und Politiker, Gouverneur der Färöer
  • 1899: Karl Lahr, deutscher Landwirt und Politiker, MdL, MdB
  • 1899: Francis Ponge, französischer Lyriker und Essayist
  • 1899: Gloria Swanson, US-amerikanische Schauspielerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1900: Albert Van Coile, belgischer Fußballspieler
  • 1901: Carl Barks, US-amerikanischer Comic-Zeichner
  • 1901: Enrique Santos Discépolo, argentinischer Komponist
  • 1901: George Dowty, britischer Industrieller und Erfinder
  • 1901: Erich Ollenhauer, deutscher Politiker, MdB, Fraktions- und Parteivorsitzender
  • 1901: Satō Eisaku, japanischer Politiker und Regierungschef
  • 1901: Kenneth Slessor, australischer Dichter und Journalist
  • 1905: Leroy Carr, US-amerikanischer Blues-Musiker
Bild anzeigen
Rudolf-Christoph von Gersdorff (* 1905)
  • 1905: Rudolf-Christoph von Gersdorff, deutscher General, Hitlerattentäter und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1906: Hermann Karoli, deutscher SS-Wirtschaftsfunktionär
  • 1906: Cecil Purdy, australischer Schachspieler
  • 1907: Juan Francisco Giacobbe, argentinischer Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1909: Heinrich Runte, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Ingolstadt
  • 1909: Golo Mann, deutsch-schweizerischer Historiker, Publizist und Schriftsteller, Sohn von Thomas Mann
  • 1909: Ben Webster, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1910: Ai Qing, chinesischer Dichter und Maler
  • 1910: Rudi Ball, deutscher Eishockeyspieler
  • 1911: Hans Arnhold, österreichischer Politiker
  • 1911: Klaus Piper, deutscher Verleger
  • 1912: James Callaghan, britischer Politiker, Minister, Premierminister
  • 1913: Theodor Dannecker, deutscher SS-Offizier, Judenreferent, einer der engsten Mitarbeiter von Adolf Eichmanns
  • 1913: Klaus Mahnert, österreichischer Politiker
  • 1913: Chombo Silva, kubanischer Geiger und Saxophonist
  • 1914: Stanisław Has, polnischer Komponist und Dirigent
  • 1914: Budd Schulberg, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1915: Erik Blumenfeld, deutscher Kaufmann und Politiker, MdL, MdB, MdEP
  • 1915: Robert Lockwood jr., US-amerikanischer Blues-Gitarrist
Bild anzeigen
Cyrus Vance (* 1917)
  • 1917: Cyrus Vance, US-amerikanischer Politiker, US-Außenminister
  • 1920: Max Absmeier, deutscher römisch-katholischer Prälat
  • 1921: Georges Anderla, französischer Wirtschaftswissenschaftler und Statistiker
  • 1921: Toni Berger, deutscher Schauspieler
  • 1921: Johanna König, deutsche Schauspielerin
  • 1921: Moacyr Barbosa, brasilianischer Fußballspieler
  • 1921: Ivan Rabuzin, kroatischer Maler
  • 1922: Dick King-Smith, britischer Kinderbuchautor
  • 1922: Dan Kurzman, US-amerikanischer Journalist und Sachbuchautor
  • 1923: Endō Shūsaku, japanischer Schriftsteller
  • 1924: Audrey Jones Beck, US-amerikanische Kunstsammlerin und Mäzenin
  • 1924: Sarah Vaughan, US-amerikanische Jazz-Sängerin
  • 1924: Herbert Zangs, deutscher Maler
  • 1925: Harold Ashby, US-amerikanischer Swing- Tenorsaxophonist und Klarinettist
  • 1925: Ibrahim Hélou, libanesischer Erzbischof

1926–1950

  • 1926: Günter Sosna, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1926: Dieter Spethmann, deutscher Manager, Vorstandsvorsitzender der Thyssen AG
  • 1927: François Furet, französischer Historiker
  • 1927: Mo Ostin, US-amerikanischer Musikproduzent, Leiter von Warner Bros. Records
  • 1927: Mstislaw Leopoldowitsch Rostropowitsch, russischer Cellist und Dirigent
  • 1928: Douglas Applegate, US-amerikanischer Politiker
  • 1928: Hellmuth Klauhs, österreichischer Bankdirektor
  • 1928: Seiko Tanabe, japanische Schriftstellerin
  • 1928: Antonín Tučapský, tschechischer Komponist und Dirigent
  • 1929: Žarko Petan, slowenischer Autor
Bild anzeigen
Daniel Spoerri (* 1930)
  • 1930: Daniel Spoerri, rumänisch-schweizerischer bildender Künstler, Objektkünstler, Tänzer und Regisseur
  • 1931: Magdalena Ezoe, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1931: David Janssen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1931: Siegfried Künkele, deutscher Jurist und Botaniker
  • 1931: Yoriaki Matsudaira, japanischer Komponist
  • 1931: James Q. Wilson, US-amerikanischer Politikwissenschaftler
  • 1932: Patrick Newell, britischer Schauspieler
  • 1932: Heinrich E. Weber, deutscher Vegetationskundler und Musikwissenschaftler
  • 1933: Gino Pivatelli, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1934: Georges Amanieu, französischer Fußballspieler
  • 1934: István Csurka, ungarischer Journalist, Schriftsteller und Politiker
  • 1934: Jutta Limbach, deutsche Rechtswissenschaftlerin und Politikerin, Justizsenatorin, Präsidentin des Bundesverfassungsgerichts
  • 1934: Peter Schamoni, deutscher Filmregisseur und Produzent
Bild anzeigen
Julian Glover (* 1935)
  • 1935: Julian Glover, britischer Schauspieler
  • 1935: Gerhard Gottschalk, deutscher Mikrobiologe und Genomforscher
  • 1936: Leonore Ackermann, deutsche Politikerin
  • 1936: Edeltraud Eiberle, deutsche Leichtathletin
  • 1936: Otmar Issing, deutscher Ökonom, Bankmanager, Direktoriumsmitglied der Europäischen Zentralbank (EZB)
  • 1936: Malcolm Goldstein, US-amerikanischer Komponist, Violinist und Improvisationsmusiker
  • 1937: Genpei Akasegawa, japanischer avantgardistischer Künstler und Schriftsteller
  • 1937: Johnny Copeland, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1937: Francesco Janich, italienischer Fußballspieler
  • 1937: Alan Hawkshaw, britischer Musiker
  • 1937: Carlo Pietromarchi, italienischer Autorennfahrer
  • 1938: Hansjörg Schneider, Schweizer Schriftsteller und Dramatiker
  • 1939: Eugen Brixel, österreichischer Komponist für Blasmusik
  • 1939: Vasilios Makridis, griechischer Skirennläufer und Biathlet
  • 1940: Silvano Bertini, italienischer Boxer
  • 1940: Derrick Morgan, jamaikanischer Sänger
  • 1940: Sandro Munari, italienischer Rallye-Fahrer
  • 1940: Austin Pendleton, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1941: Kurt Felix, Schweizer Lehrer, Schriftsteller, Regisseur und Moderator
Bild anzeigen
Ivan Gašparovič (* 1941)
  • 1941: Ivan Gašparovič, slowakischer Politiker und Staatspräsident
  • 1941: Liese Prokop, österreichische Sportlerin und Politikerin
  • 1942: John E. Sulston, britischer Biologe und Nobelpreisträger
  • 1942: Michael York, britischer Schauspieler
  • 1943: Romedi Arquint, schweizerischer Theologe, Lehrer und Politiker
  • 1943: Wolfgang Nowak, deutscher Jurist und Politiker
  • 1944: Jesse Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1944: Enrique Barón Crespo, spanischer Politiker und EU-Politiker, Präsident des Europäischen Parlaments
  • 1945: Anna Mae Aquash, indianische Aktivistin
  • 1945: Harry Rowohlt, deutscher Schriftsteller, Kolumnist, Übersetzer, Rezitator und Schauspieler
  • 1946: Michael Aris, britischer Historiker und Tibetologe
  • 1946: Andy Bown, britischer Komponist und Keyboarder der Rockgruppe Status Quo
  • 1946: Olaf Malolepski, deutscher Schlagersänger
  • 1947: Jochen Aido, deutscher Fußballspieler
  • 1947: Aad de Mos, niederländischer Fußballtrainer
  • 1947: Brian Jones, britischer Flugpionier
  • 1948: Jens-Peter Bonde, dänischer Politiker
Bild anzeigen
Edgar Selge (* 1948)
  • 1948: Edgar Selge, deutscher Schauspieler
  • 1949: John Lagrand, niederländischer Musiker
  • 1949: Dubravka Ugrešić, kroatische Schriftstellerin
  • 1949: Eberhard Walde, deutscher Politiker
  • 1950: Tony Banks, britischer Musiker und Keyboarder (Genesis)
  • 1950: David Edgar, US-amerikanischer Schwimmer und Olympiasieger
  • 1950: Burk Mertens, deutscher Radiomoderator und Karnevalist

1951–1975

  • 1951: Herbert Anderl, österreichischer Beamter
  • 1951: Alfried Längle, österreichischer Arzt
  • 1951: Jürgen Muche, deutscher Fußballspieler und Pädagoge
  • 1951: Jürgen Valdeig, deutscher Kunstmaler und Verleger
  • 1952: Astrid Birkhahn, deutsche Politikerin
  • 1952: Felix Haug, Schweizer Popmusiker
  • 1952: Maria Schneider, französische Schauspielerin
Bild anzeigen
Annemarie Moser-Pröll (* 1953)
  • 1953: Annemarie Moser-Pröll, österreichische Skiläuferin
  • 1953: Norbert Müller-Everling, deutscher Bildhauer
  • 1953: Ulrich Grosse, deutscher Nahverkehrsberater
  • 1954: Gerard Batten, britischer Politiker, MdEP
  • 1954: Herbert Hein, deutscher Fußballspieler
  • 1954: Helge Iberg, norwegischer Komponist und Jazzpianist
  • 1955: Rüdiger Geserick, deutscher Manager
  • 1955: Patrick McCabe, irischer Schriftsteller
  • 1955: Bogdan Mizerski, polnischer Komponist, Kontrabassist und Autor
  • 1955: Susan Neiman, US-amerikanische Philosophin
Bild anzeigen
Mariano Rajoy (* 1955)
  • 1955: Mariano Rajoy, spanischer Politiker
  • 1955: Christian Sarron, französischer Motorradrennfahrer
  • 1955: Lothar Steinhauer, deutscher Fußballspieler und Manager
  • 1956: Mart Opmann, estnischer Politiker und Unternehmer
  • 1956: Axel Richter, deutscher Eishockeytorwart
  • 1956: Thomas Wassberg, schwedischer Skilangläufer
  • 1957: Clark Ross, kanadischer Komponist, Gitarrist und Musikpädagoge
  • 1958: Didier de Radiguès, belgischer Rennfahrer
  • 1959: Petra Heß, deutsche Politikerin, MdL, MdB
  • 1960: Sabine Arnhold, deutsche Schauspielerin, Synchron- und Hörspielsprecherin
  • 1960: Vera Kaa, Schweizer Sängerin
  • 1960: Hans Pflügler, deutscher Fußballspieler
  • 1960: Manon Straché, deutsche Schauspielerin
  • 1961: Giesbert Damaschke, deutscher Germanist und Publizist
  • 1961: Takahiro Matsumoto, japanischer Gitarrist, Songschreiber und Komponist
  • 1961: Tony Rominger, Schweizer Radrennfahrer
  • 1962: Kevin J. Anderson, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1962: Jann Arden, kanadische Sängerin und Musikerin
  • 1962: Christian Habekost, deutscher Kabarettist
  • 1962: Christoph Langen, deutscher Bobfahrer und -trainer, zweifacher Olympiasieger
  • 1963: Dave Koz, US-amerikanischer Saxofonist und Radio-Moderator
  • 1963: Jörg Michael, deutscher Heavy-Metal-Schlagzeuger
  • 1963: Gary Stevens, englischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Quentin Tarantino
  • 1963: Quentin Tarantino, US-amerikanischer Regisseur, Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1963: Xuxa, brasilianische Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Sängerin
  • 1967: Johannes Jung, deutscher Politiker, MdB
  • 1967: Talisa Soto, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell
  • 1968: Wolfgang Schwenke, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1969: Gianluigi Lentini, italienischer Fußballspieler
  • 1969: Pauley Perrette, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Elizabeth Mitchell, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Mariah Carey, US-amerikanische Sängerin
  • 1970: Marianne Kjørstad, norwegische Skirennläuferin
  • 1970: Steffen Rau, deutscher Fußballtrainer
  • 1970: Uwe Rosenberg, deutscher Spieleautor
Bild anzeigen
David Coulthard (* 1971)
  • 1971: David Coulthard, britischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1971: Nathan Fillion, kanadischer Schauspieler
  • 1972: Aziz Acharki, deutscher Taekwondo-Trainer
  • 1972: Jimmy Floyd Hasselbaink, niederländischer Fußballspieler
  • 1973: Rui Jorge, portugiesischer Fußballspieler
  • 1974: Sandra Ahrens, deutsche Politikerin
  • 1974: Joan Horrach, spanischer Radrennfahrer
  • 1974: Felicitas von Lovenberg, deutsche Journalistin
  • 1974: Gaizka Mendieta, spanischer Fußballspieler
  • 1975: Fergie, US-amerikanische Sängerin (Black Eyed Peas), Songwriterin und Schauspielerin
  • 1975: Christian Fiedler, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Paul Pöchhacker, österreichischer SPÖ-Wahlkampfmanager

1976–2000

Bild anzeigen
Roberta Anastase (* 1976)
  • 1976: Roberta Anastase, rumänische Politikerin
  • 1976: Adrian Anca, rumänischer Fußballspieler und -trainer
  • 1977: Ada Mae Johnson, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1977: Kheïreddine Madoui, algerischer Fußballspieler und -trainer
  • 1977: Vítor Meira, brasilianischer Rennfahrer
  • 1977: Nils Winter, deutscher Leichtathlet
  • 1978: Leo Aberer, österreichischer Popmusiker
  • 1979: Ilona Brokowski, deutsche Synchronsprecherin
  • 1980: Nicolas Duvauchelle, französischer Schauspieler
  • 1980: Stefan Feth, deutscher Tischtennisspieler
  • 1980: Bernd Kaintz, österreichischer Fußballspieler
  • 1981: Martin Abentung, österreichischer Rennrodler
  • 1981: Cacau, brasilianisch-deutscher Fußballspieler
  • 1981: Tobias Schenke, deutscher Schauspieler
  • 1983: Kumaran Ganeshan, deutscher Schauspieler
  • 1984: Brett Holman, australischer Fußballspieler
  • 1985: Chadschimurat Magomedowitsch Akkajew, russischer Gewichtheber
  • 1985: Anton Ameltschanka, weißrussischer Fußballspieler
  • 1985: Dario Baldauf, österreichischer Fußballspieler
  • 1985: Paul Meijer, niederländischer Rennfahrer
  • 1985: David Navara, tschechischer Schachspieler
  • 1986: Dan Bull, britischer Rapper und Songschreiber
  • 1986: Baby M, Kind einer US-amerikanischen Leihmutter
Bild anzeigen
Manuel Neuer (* 1986)
  • 1986: Manuel Neuer, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Jessie J, britische Popmusikerin und Rapperin
  • 1988: Brenda Song, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1989: Jaka Ankerst, slowenischer Eishockeyspieler
  • 1989: Nana Attakora-Gyan, kanadischer Fußballspieler
  • 1989: Ólafur Gústafsson, isländischer Handballspieler
  • 1989: Kyra Sophia Kahre, deutsche Schauspielerin
  • 1990: Amir Abrashi, kosovarisch-schweizerischer Fußballspieler
  • 1990: Cosima Lehninger, österreichische Schauspielerin
  • 1990: Mateusz Zachara, polnischer Fußballspieler
  • 1993: Brandon Nimmo, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1995: Taylor Atelian, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Haji Wright, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 2000: Sophie Nélisse, kanadische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0716: Rupert von Salzburg, Bischof von Salzburg, Glaubensbote in Ostbayern und Salzburg
  • 0964: Arnulf I. der Große, Graf von Flandern
  • 0973: Hermann Billung, Markgraf und zeitweilig Stellvertreter Ottos I. im Herzogtum Sachsen
  • 1045: Adalbero II., Graf von Ebersberg
  • 1113: Ulrich von Brünn, mährischer Fürst
  • 1145: Albero II. von Lüttich, Bischof von Lüttich
  • 1184: Giorgi III., König von Georgien
  • 1323: Pierre d’Oron Bischof von Lausanne
  • 1045: Al-Dschardscharai, Wesir der Fatimiden
  • 1336: William Airmyn, Bischof von Norwich und Lordkanzler
  • 1378: Gregor XI., Papst
  • 1482: Maria von Burgund, Herzogin von Burgund, Ehefrau von Maximilian von Habsburg, Kaiser des Heiligen Römischen Reiches
  • 1532: Johann der Gute, Herzog von Oppeln und Ratibor, letzter männliche Vertreter der Schlesischen Piasten
  • 1597: Stanislaus Bornbach, polnischer Chronist
Bild anzeigen
Margarete von Valois († 1615)
  • 1615: Margarete von Valois, Königin von Frankreich und Navarra, Herzogin von Valois
  • 1625: James I., englischer König
  • 1641: Heinrich Köhler, Lübecker Bürgermeister
  • 1682: Joachim Ernst von Görzke, kurbrandenburgischer Generalleutnant
  • 1714: Anton Ulrich, deutscher Adliger, Politiker Kunstmäzen und Schriftsteller
  • 1715: August, Herzog von Sachsen-Merseburg-Zörbig
  • 1737: Wachtang VI., georgischer König und Wissenschaftler
  • 1739: Hieronymus Florentinus Quehl, deutscher Komponist und Organist
  • 1757: Johann Stamitz, deutscher Geiger und Komponist
  • 1759: August Johann Rösel von Rosenhof, deutscher Naturforscher und Miniaturmaler
  • 1770: Giovanni Battista Tiepolo, venezianischer Maler des Barock und Rokoko
  • 1778: Claude François Joseph d’Auxiron, französischer Ingenieur, Erfinder und Pionier der Dampfschifffahrt
  • 1781: Eberhard Heinrich Daniel Stosch, deutscher reformierter Theologe

19. Jahrhundert

  • 1809: Joseph-Marie Vien, französischer Maler
Bild anzeigen
Gerhard von Kügelgen († 1820)
  • 1820: Gerhard von Kügelgen, deutscher Porträt- und Historienmaler
  • 1824: Louis-Marie de La Révellière-Lépeaux, französischer Politiker und Mitglied des Direktoriums
  • 1828: Johann Gottfried Tulla, deutscher Ingenieur in Baden, verantwortlich für die Begradigung des Oberrheins
  • 1837: Pierre Coudrin, französischer Priester und Ordensgründer
  • 1838: Ludwig Georg Winter, deutscher Politiker, badischer Beamter, Minister und Reformer
  • 1840: Philipp Albert Stapfer, Schweizer Politiker, Diplomat und Theologe
  • 1848: Wilhelm Heinrich Ackermann, deutscher Pädagoge
  • 1848: Röttger von Veltheim, deutscher Gutsherr und Privatgelehrter
  • 1850: Wilhelm Beer, deutscher Bankier und Astronom
  • 1853: Johann Adam Ackermann, deutscher Landschaftsmaler
  • 1858: Jean-Guillaume Audinet-Serville, französischer Entomologe
Bild anzeigen
Jean-Jacques Ampère (* 1864)
  • 1864: Jean-Jacques Ampère, französischer Historiker, Philologe und Schriftsteller
  • 1873: Joseph-Louis-Elzéar Ortolan, französischer Jurist und Schriftsteller
  • 1875: Edgar Quinet, französischer Schriftsteller und Historiker
  • 1878: George Gilbert Scott, britischer Architekt
  • 1880: Nils Johan Andersson, schwedischer Botaniker
  • 1882: Thomas Jones Barker, englischer Maler
  • 1882: Stephen A. Hurlbut, US-amerikanischer Politiker, Diplomat und Kommandeur
  • 1882: Jørgen Moe, norwegischer Schriftsteller und Geistlicher
  • 1884: Richard Böhm, deutscher Zoologe und Entdecker
  • 1886: Julian Schmidt, deutscher Literaturhistoriker
  • 1886: Henry Taylor, britischer Dramatiker und Kolonialbeamter
  • 1889: John Bright, britischer Politiker
  • 1891: Christo Beltschew, bulgarischer Dichter und Politiker
  • 1894: Verney Lovett Cameron, britischer Afrikaforscher

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1909: Julius Kautz, ungarischer Nationalökonom
  • 1910: Alexander Agassiz, schweizerisch-US-amerikanischer Geologe und Anatom
Bild anzeigen
Henry Adams († 1918)
  • 1918: Henry Adams, US-amerikanischer Historiker und Kulturphilosoph
  • 1918: Martin Sheridan, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1923: James Dewar, britischer Physiker und Chemiker (Dewar-Benzol, Dewar-Gefäß)
  • 1924: Walter Parratt, britischer Organist, Musikpädagoge, Kirchenmusiker und Komponist
  • 1926: Karl Bernhard Bamler, deutscher Meteorologe, Lehrer und Pionier des Freiballonfahrens
  • 1928: Leslie Stuart, englischer Komponist
  • 1931: Arnold Bennett, britischer Schriftsteller, Journalist, Kritiker und Essayist
  • 1937: Axel Anderberg, schwedischer Architekt
  • 1938: William Stern, deutscher Psychologe, Begründer der Differenziellen Psychologie und Erfinder des Intelligenzquotienten
  • 1942: Heinrich Roman Abt, Schweizer Politiker
  • 1942: Gonzalo Argüelles Bringas, mexikanischer Maler
  • 1942: Paul Gustav Wilhelm Arras, deutscher Lehrer, Archivar und Heimatforscher
  • 1943: Grigori Jakowlewitsch Bachtschiwandschi, sowjetischer Testpilot
  • 1943: Franz Hoffmeister, deutscher katholischer Priester und Begründer des Sauerländer Heimatbundes und der Festspiele Balver Höhle
  • 1945: Georg Angermaier, deutscher Jurist, Staatswissenschaftler und Widerstandskämpfer
  • 1945: Carl Auffenberg, deutscher Jurist und Politiker
  • 1945: Halid Ziya Uşaklıgil, türkischer Schriftsteller
  • 1946: Octave Aubry, französischer Historiker und Schriftsteller
  • 1946: Karl Groos, deutscher Philosoph und Psychologe
  • 1947: Karl Bornhäuser deutscher evangelischer Theologe
  • 1950: Johann Michael Bossard, Schweizer Künstler

1951–2000

  • 1963: Harry Piel, deutscher Filmschauspieler, Filmregisseur und Filmproduzent
  • 1964: Wilhelm Arnoul, deutscher Politiker
  • 1965: Dirk Lotsy, niederländischer Fußballspieler
  • 1966: Karl König, österreichischer Anthroposoph
  • 1968: Juri Alexejewitsch Gagarin, sowjetischer Kosmonaut, erster Mensch im Weltraum
  • 1968: Emil Podszus, deutscher Physiker, Ingenieur, Erfinder und Konstrukteur hochwertiger Lautsprecher
  • 1969: Kurt Eichner, deutscher Politiker
  • 1969: David Lloyd, walisischer Sänger (Tenor)
  • 1970: Jacob Walcher, deutscher Politiker und Gewerkschafter
Bild anzeigen
M. C. Escher († 1972)
  • 1972: M. C. Escher, niederländischer Künstler und Grafiker
  • 1973: Bojan Ikonomow, bulgarischer Komponist
  • 1973: Michail Kalatosow, georgisch-russischer Filmregisseur
  • 1975: Arthur Bliss, britischer Komponist
  • 1976: Georg-August Zinn, deutscher Jurist und Politiker, MdB, MdL, Landesminister, hessischer Ministerpräsident
  • 1977: Benny Moten, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1977: Gustav Schickedanz, deutscher Fabrikant und Unternehmer, Gründer des Versandhauses Quelle
  • 1980: Arnold Agatz, deutscher Hafenbauingenieur und -direktor
  • 1980: Philip Warren Anderson, US-amerikanischer Filmeditor
  • 1981: Jakob Ackeret, Schweizer Aerodynamiker
  • 1981: Preben Kaas, dänischer Schauspieler
  • 1983: Jānis Ivanovs, lettischer Komponist
  • 1983: Hanna Malewska, polnische Schriftstellerin
  • 1985: Hans Kossatz, deutscher Karikaturist, Comiczeichner und Illustrator
  • 1987: Max Spangenberg, deutscher Parteifunktionär
  • 1988: Charles Willeford, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller
  • 1989: Malcolm Cowley, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1989: Cláudio Santoro, brasilianischer Komponist
  • 1992: Lang Hancock, australischer Eisenerzmagnat
  • 1993: Kamal Hasan Ali, ägyptischer General und Politiker, Premierminister
  • 1993: Charles Howard Anderson, US-amerikanischer Vielseitigkeitsreiter, Olympiasieger
Bild anzeigen
Clifford Jordan († 1993)
  • 1993: Clifford Jordan, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1995: Albert Drach, österreichischer Jurist und Schriftsteller
  • 1997: Charles Lillard, kanadischer Dichter und Historiker
  • 1997: Ella Maillart, Schweizer Sportlerin und Reiseschriftstellerin
  • 1998: Rudolf Bachmann, deutscher Politiker, MdL
  • 1998: Ferry Porsche, österreichischer Unternehmer im Automobilbau und Ingenieur
  • 1999: Michael Aris, britischer Historiker und Tibetologe
  • 2000: Ian Dury, britischer Musiker und Songwriter
  • 2000: Frank Strecker, deutscher Schauspieler, Regisseur und Autor

21. Jahrhundert

  • 2001: Boris Wiktorowitsch Rauschenbach, russischer Physiker
  • 2002: Matthias Beltz, deutscher Kabarettist und freier Autor
  • 2002: Milton Berle, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2002: Dudley Moore, britischer Schauspieler
  • 2002: Lotte Ulbricht, deutsche Parteifunktionärin in der DDR, Ehefrau von Walter Ulbricht
Bild anzeigen
Billy Wilder († 2002)
  • 2002: Billy Wilder, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 2003: Winfried Holtmann, deutscher Radsportmanager und Journalist
  • 2004: Dirk Reinartz, deutscher Fotograf und Dozent
  • 2006: Stanisław Lem, polnischer Philosoph, Essayist und Science-Fiction-Autor
  • 2006: Rudolf Vrba, slowakisch-britisch-kanadischer Pharmakologe, KZ-Flüchtling, slowakischer Widerstandskämpfer
  • 2006: Peter Wells, australischer Musiker
  • 2006: Ian Hamilton Finlay, britischer Künstler
  • 2007: Karl Deres, deutscher Politiker, MdB
  • 2007: Stefan Diestelmann, deutscher Bluesmusiker
  • 2007: Bernard Henrichs, deutscher Priester, Dompropst der Hohen Domkirche zu Köln
  • 2007: Paul Christian Lauterbur, US-amerikanischer Chemiker und Radiologe, Nobelpreisträger
  • 2007: Faustino Oramas, kubanischer Musiker
  • 2007: Joe Sentieri, italienischer Schlagersänger
  • 2008: Jean-Marie Balestre, französischer Automobil- und Automobilsportfunktionär (FIA, FFSA und FISA)
  • 2010: Peter Herbolzheimer, deutscher Bandleader
  • 2010: Heinz Höhne, deutscher Journalist, Sachbuchautor und Historiker
  • 2010: Walter Schneider, deutscher Motorradrennfahrer
  • 2011: Jeff Andrus, US-amerikanischer Drehbuchautor und Schriftsteller
  • 2011: Clement Athelston Arrindell, Gouverneur von St. Kitts und Nevis
  • 2011: Heiko R. Blum, deutscher Filmkritiker und Autor
  • 2011: Farley Granger, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2012: Ademilde Fonseca, brasilianische Sängerin
  • 2012: Adrienne Rich, US-amerikanische Dichterin, Schriftstellerin und Feministin
  • 2013: Hjalmar Andersen, norwegischer Eisschnellläufer
  • 2013: Stanko Zečević, bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
Bild anzeigen
James R. Schlesinger († 2014)
  • 2014: James R. Schlesinger, US-amerikanischer Politiker
  • 2015: Rik Battaglia, italienischer Schauspieler
  • 2016: Abraham Ashkenasi, US-amerikanischer Politikwissenschaftler
  • 2016: Vince Boryla, US-amerikanischer Basketballspieler, -trainer, -funktionär und -scout
  • 2017: Arthur Blythe, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 2017: Rainer Kussmaul, deutscher Violinist und Konzertmeister
  • 2017: David Storey, britischer Dramatiker, Romancier und Drehbuchautor
  • 2018: Stéphane Audran, französische Schauspielerin
  • 2018: Martin Haas, deutscher Journalist und Fernsehmoderator
  • 2019: Waleri Bykowski, sowjetischer Kosmonaut

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Rupertstag (römisch-katholisch, der evangelische Gedenktag des Rupert von Salzburg ist am 28. März)
    • Meister Eckhart, deutscher Ordensmann und Mystiker (evangelisch)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Welttag des Theaters (Internationales Theaterinstitut)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 27. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
21583558 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.