Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

27._Mai27. Mai
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 27. Mai ist der 147. Tag des gregorianischen Kalenders (der 148. in Schaltjahren), somit bleiben 218 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1234: Im Stedingerkrieg kommt es zur Schlacht bei Altenesch zwischen dem Bremer Erzbischof Gebhard II. zur Lippe und aufsässigen Friesenfamilien.
  • 1525: Zwölf Tage nach der Niederlage in der Schlacht bei Frankenhausen wird Thomas Müntzer, einer der Bauernführer im Deutschen Bauernkrieg, im thüringischen Mühlhausen hingerichtet.
  • 1595: Bei der Schlacht von Clontibret gewinnen die irischen Rebellen gegen englische Truppen.
  • 1643: François de Vendôme und Marie de Rohan-Montbazon, duchesse de Chevreuse organisieren gemeinsam mit mehreren französischen Adeligen, unter ihnen Claude de Bourdeille, Charles de L’Aubespine und Henri II. de Lorraine, duc de Guise, die Cabale des Importants, eine Verschwörung gegen Minister Jules Mazarin. Das Komplott wird jedoch aufgedeckt.
  • 1679: König Charles II. von England unterzeichnet den Habeas Corpus Amendment Act, der dem königlichen Recht ein Ende setzt, Menschen willkürlich verhaften zu lassen, und bis heute in den Gesetzen zahlreicher Staaten bis hin zur Europäischen Menschenrechtskonvention nachwirkt.
  • 1703: An der Newa wird der Grundstein für die Peter-und-Paul-Festung – und damit die Stadt Sankt Petersburg – gelegt.
  • 1738: Mit dem Gottorper Vertrag endet ein drei Jahrhunderte währender Streit über die Reichsunmittelbarkeit Hamburgs, die das Herzogtum Holstein bezweifelte.
  • 1797: In der Zeit der Französischen Revolution werden der Agitator François Noël Babeuf und der Revolutionär Augustin Alexandre Darthé in Vendôme hingerichtet. Ein neu gebildeter Gerichtshof hat beide Kritiker des Direktoriums am Tag zuvor der Verschwörung und Vorbereitung eines Aufstands für schuldig befunden und zum Tod verurteilt.
Bild anzeigen
1832: Zug zum Hambacher Schloss
  • 1832: Das Hambacher Fest beginnt. Weil die bayerische Obrigkeit in der Pfalz politische Kundgebungen verboten hat, wird ein „Volksfest“ organisiert. Etwa 30.000 Menschen finden sich zur Veranstaltung ein und reklamieren Freiheits- und Bürgerrechte. Mit schwarz-rot-goldenen Trikoloren wird auch der Wunsch nach nationaler Einheit signalisiert.
  • 1875: Der Gothaer Kongress endet mit dem Zusammenschluss des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins und der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei zur Sozialistischen Arbeiterpartei Deutschlands.
Bild anzeigen
1883: Krönung Alexanders III.
  • 1883: In Moskau wird der russische Herrscher Alexander III. zum Kaiser gekrönt.
  • 1905: Im Russisch-Japanischen Krieg kommt es in der Koreastraße zur für den Ausgang des Konflikts entscheidenden und militärhistorisch bedeutsamen Seeschlacht bei Tsushima.
  • 1914: Die Kreuzzeitung erkennt einen unausweichlichen Zweifrontenkrieg als Tatsache im Voraus und veröffentlicht einen Appell, einen solchen Konflikt nicht fahrlässig herbeizuführen.
  • 1915: Talaat Pascha, Innenminister des Osmanischen Reiches, gibt ein Provisorisches Gesetz über die Verschickung verdächtiger Personen bekannt, das die rechtliche Grundlage für den Völkermord an den Armeniern bildet.
  • 1926: Französisch-spanische Truppen zerschlagen nach mehrmonatigen Kämpfen die Rif-Republik.
  • 1932: In der Tiroler Landeshauptstadt Innsbruck fordert die Höttinger Saalschlacht den ersten toten Nationalsozialisten in Österreich.
  • 1933: Die deutsche Reichsregierung unter Adolf Hitler will mit der Tausend-Mark-Sperre in Österreich den Sturz der Regierung unter Engelbert Dollfuß erzwingen. Für jede Reise in das Nachbarland werden 1.000 Reichsmark Gebühr von Touristen abverlangt.
  • 1941: Das deutsche Schlachtschiff Bismarck wird während des Unternehmens Rheinübung von zwei Schlachtschiffen und zwei Schweren Kreuzern der Royal Navy angegriffen und versenkt. 2.104 Besatzungsmitglieder kommen ums Leben, 116 werden gerettet.
  • 1942: Auf Reinhard Heydrich wird im Auftrag der tschechoslowakischen Exilregierung durch Jozef Gabčík und Jan Kubiš ein Attentat verübt. Der stellvertretende Reichsprotektor in Böhmen und Mähren stirbt wenige Tage später an seinen Verletzungen. Die Operation Anthropoid ist der einzig erfolgreiche Anschlag auf ein Mitglied der Führungsschicht des nationalsozialistischen Staats.
  • 1943 In Paris findet die geheime Gründungsversammlung des Conseil National de la Résistance statt. Seit 2014 ist der 27. Mai als Journée nationale de la Résistance ein landesweiter Gedenktag Frankreichs.
  • 1952: Auf Anordnung der SED werden die Telefonleitungen zwischen West-Berlin und der DDR gekappt.
  • 1952: Der Vertrag zur Gründung der Europäischen Verteidigungsgemeinschaft (EVG) wird unterzeichnet. Er scheitert später im Ratifizierungsverfahren an der französischen Ablehnung.
  • 1956: Mit Redwing Zuni zünden die USA erstmals eine Dreistufige Wasserstoffbombe auf dem Bikini-Atoll.
  • 1960: In der Türkei putscht das Militär unter Führung von General Cemal Gürsel gegen die Regierung von Adnan Menderes.
  • 1974: Valéry Giscard d’Estaing wird französischer Staatspräsident, Jacques Chirac Regierungschef.
  • 1980: Die südkoreanische Armee schlägt den Gwangju-Aufstand, der aus einer eskalierenden Demonstration gegen die Militärdiktatur, gegen die Verhängung des Kriegsrechts und gegen die Universitätsschließungen entstand, brutal und blutig nieder. Je nach Quelle ließen zwischen 154 und 2.300 Studenten und Bürger ihr Leben, unzählige wurden verletzt.
  • 1993: Der bayerische Ministerpräsident Max Streibl gibt nach der im Januar aufgedeckten sogenannten Amigo-Affäre alle seine Ämter auf.
  • 1997: Die Nato-Russland-Grundakte wird in Paris unterzeichnet.
  • 1998: Mit der Wahl seines Nachfolgers Wolfgang Clement (SPD) zum Ministerpräsidenten endet in Nordrhein-Westfalen die Ära Johannes Raus.
  • 1999: Der Internationale Strafgerichtshof für das ehemalige Jugoslawien in Den Haag erhebt Anklage gegen Slobodan Milošević.
  • 2019: Zum ersten Mal wird in der Republik Österreich eine Regierung durch ein Misstrauensvotum gestürzt. Im Nationalrat sprachen SPÖ und FPÖ der Regierung von Bundeskanzler Sebastian Kurz ihr Misstrauen aufgrund der Mitte Mai begonnenen Regierungskrise aus.

Wirtschaft

  • 1847: Die Hamburg-Amerikanische Packetfahrt-Actien-Gesellschaft wird gegründet, ein Vorläufer der HAPAG-Lloyd AG.
  • 1903: Das Unternehmen Telefunken wird auf Drängen Kaiser Wilhelm II. in Berlin gegründet.
  • 1930: Der Erfinder Richard Gurley Drew erhält ein US-Patent auf das von ihm erfundene Klebeband, das 3M vermarktet.
Bild anzeigen
1936: RMS Queen Mary
  • 1936: Die Jungfernfahrt der RMS Queen Mary findet von Southampton über Cherbourg nach New York City statt.
  • 1990: Mit der S-Bahn Zürich startet das größte S-Bahn-System der Schweiz.

Wissenschaft und Technik

  • 669 v. Chr.: Ein königlicher Diener hält auf einer Keilschrifttafel eine in der Region um Babylon beobachtete Sonnenfinsternis fest.
  • 1653: In Tournai wird das Grab des Frankenkönigs Childerich I. entdeckt.
Bild anzeigen
1931: Piccards Stratosphärenballon am Startplatz
  • 1931: Der Schweizer Wissenschaftler Auguste Piccard startet mit seinem Assistenten Paul Kipfer in einem Stratosphären-Ballon beim Ort Gersthofen zur Erforschung der höheren Luftschichten. Beide stoßen auf die bis dahin unerreichte Höhe von 15.781 Meter vor. Der Ballon geht auf dem Gurgler Ferner in Obergurgl nieder.
  • 1937: In San Francisco wird die Golden Gate Bridge für den Fußgängerverkehr freigegeben.
  • 1961: Heinrich Matthaei weist mit Hilfe des Poly-U-Experiments erstmals nach, dass in der DNA ein „Codewort“ (das Codon UUU) für eine Aminosäure (hier: Phenylalanin) steht.
  • 1968: In Tübingen wird der erste Geldautomat in Deutschland in Betrieb genommen.

Kultur

  • 1741: In Wien begleitet erstmals eine Musikkapelle eine Militärparade.
  • 1830: Uraufführung der komischen Oper Attendre et courir von Jacques Fromental Halévy an der Opéra-Comique in Paris.
  • 1837: Uraufführung der Oper Catherine Grey von Michael William Balfe im Drury Lane Theatre in London.
  • 1866: Uraufführung der Oper Astorga von Johann Joseph Abert in Stuttgart.
  • 1906: Die 6. Sinfonie („Tragische Sinfonie“) von Gustav Mahler wird im Essener Saalbau als Höhepunkt des Tonkünstlerfestes des Allgemeinen deutschen Musikvereins unter Leitung des Komponisten uraufgeführt.
  • 1972: Die erste Folge von Star Trek mit dem Raumschiff Enterprise wird im ZDF gezeigt.
  • 1989: Das Grandhotel Hotel Waldhaus Vulpera in den Schweizer Alpen, Vorbild für Friedrich Dürrenmatts Roman Durcheinandertal, brennt durch Brandstiftung wie sein literarisches Pendant ab.
  • 1994: Nach zwanzigjährigem Exil in den USA kehrt der russische Schriftsteller Alexander Solschenizyn in seine Heimat zurück.
  • 2010: Das Kunstmuseum MAXXI der irakisch-britischen Architektin Zaha Hadid wird in Rom eröffnet.
  • 2012: Michael Hanekes Spielfilm Liebe gewinnt die Goldene Palme der 65. Filmfestspiele von Cannes.

Gesellschaft

Bild anzeigen
Ludwig und Margarete
  • 1234: Auf Betreiben der französischen Regentin Blanka von Kastilien heiratet Ludwig IX. von Frankreich die 13-jährige Margarete von der Provence in der Kathedrale von Sens. Papst Gregor IX. hat im Januar wegen der weitläufigen Verwandtschaft der Brautleute Dispens erteilt.
  • 1353: Der römisch-deutsche König Karl IV. heiratet in Ofen nach einem päpstlichen Dispens durch Innozenz VI. die 14-jährige Anna von Schweidnitz.
  • 1655: Alfonso IV. d’Este, der Herzog von Modena, heiratet per procurationem Laura Martinozzi, eine Nichte des französischen Ministers Jules Mazarin.
Bild anzeigen
1668: Der Drache von Henham
  • 1668: Mehrere Bewohner Henhams in Uttlesford, Essex, sichten angeblich eine „fliegende Schlange“, den sogenannten Drachen von Henham.

Religion

  • 1235: Die ungarische Landgräfin Elisabeth von Thüringen wird vier Jahre nach ihrem Tod von Papst Gregor IX. in Perugia heiliggesprochen.
  • 1837: In der Enzyklika Summo iugiter studio geht Papst Gregor XVI. auf Mischehen ein und besteht auf der Erziehung der Kinder hieraus in katholischem Glauben.
Bild anzeigen
1908: Nuur ud-Din
  • 1908: Nuur ud-Din wird zum ersten Khalifat ul-Massih, dem spirituellen Oberhaupt der Ahmadiyya Muslim Jamaat gewählt. Die Religionsgemeinschaft versteht sich in der Nachfolge von Mirza Ghulam Ahmad, dem am Vortag verstorbenen Gründer der Ahmadiyya.
  • 1917: Der von Papst Pius X. in Auftrag gegebene und von Pietro Gasparri erarbeitete Codex Iuris Canonici (CIC; Codex des kanonischen Rechtes), das Gesetzbuch der katholischen Kirche im lateinischen Bereich, wird von Benedikt XV. in Kraft gesetzt. Er stellt die erste Kodifikation des lateinischen Kirchenrechts dar.
  • 1996: In Konstanz weiht der alt-katholische Bischof Joachim Vobbe mit Angela Berlis und Regina Pickel-Bossau die ersten beiden Frauen zu Priesterinnen der Alt-Katholischen Kirche in Deutschland.
  • 2012: Mit einem Gottesdienst im Ratzeburger Dom wird am Pfingstsonntag die Evangelisch-Lutherische Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) feierlich gegründet.

Katastrophen

  • 1293: Bei einem Erdbeben unbekannter Stärke in Kamakura in Japan kommen über 23.000 Menschen ums Leben.
  • 1896: Ein Tornado der Stärke F5 auf der Fujita-Tornado-Skala trifft St. Louis, Missouri und tötet mindestens 255 Menschen.
  • 1915: Die Explosion der Seeminen auf dem britischen Minenleger Princess Irene im Hafen von Sheerness fordert 400 Tote, Besatzung und Hafenarbeiter, und den Totalverlust des Schiffes. Nur der Dockarbeiter David Wills überlebt das Desaster.
  • 2006: Bei einem Erdbeben der Stärke 6,3 auf der Momenten-Magnituden-Skala in Java kommen knapp 5.800 Menschen ums Leben, bis zu 57.800 werden verletzt, mehr als 130.000 Häuser werden zerstört oder schwer beschädigt und bis zu 650.000 Menschen obdachlos.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1901: In Offenbach am Main wird der Fußballverein Kickers Offenbach gegründet.
  • 1908: Der belgische Sportverein RSC Anderlecht entsteht in einem Brüsseler Vorort.
  • 1934: Mit acht Achtelfinalspielen beginnt die zweite Fußball-Weltmeisterschaft in Italien, die erste Fußballweltmeisterschaft auf europäischem Boden.
  • 2001 Roman Šebrle überschreitet beim Hypo-Meeting in Götzis als erster Zehnkämpfer die 9000-Punkte-Marke und stellt mit 9026 Punkten einen neuen Weltrekord auf.
  • 2012: Als erster kanadischer Radrennfahrer gewinnt Ryder Hesjedal den Giro d’Italia.
  • 2012: Mit einem 26:21-Sieg über Atlético Madrid gewinnen die Handballer des THW Kiel das Finale der Champions League.
  • 2019: Der 1. FC Union Berlin steigt nach einem Relegations-Erfolg über den VfB Stuttgart erstmals in seiner 53-jährigen Vereinsgeschichte in die Fußball-Bundesliga auf.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1141: Eisai, japanischer buddhistischer Priester
  • 1220: Amicia de Clare, englische Adelige und Gründerin der Buckland Abbey
  • 1332: Ibn Chaldūn, islamischer Historiker und Politiker
  • 1457: Bernhard Adelmann von Adelmannsfelden, deutscher Humanist
  • 1509: Pasquale Cicogna, 88. Doge von Venedig
  • 1584: Michael Altenburg, deutscher Theologe und Komponist
  • 1605: Konrad Balthasar Pichtel, deutscher Jurist und Hofbeamter
  • 1623: William Petty, englischer Physiker und Ökonom
  • 1626: Wilhelm II. von Oranien, Statthalter von Holland und Seeland
  • 1652: Liselotte von der Pfalz, Herzogin von Orléans
  • 1662: Johan II. de Witt, niederländischer Gelehrter
  • 1684: Wilhelm Reinhard Graf von Neipperg, österreichischer Heerführer
  • 1723: Manuel Antonio Flórez, spanischer Offizier, Kolonialverwalter und Vizekönig von Neugranada und Neuspanien
  • 1738: Moritz August von Thümmel, deutscher Schriftsteller
  • 1738: Nathaniel Gorham, US-amerikanischer Politiker
  • 1752: Adolf Friedrich von Scheve, deutscher Jurist
  • 1756: Maximilian I., König von Bayern
  • 1769: Gustav Alexander Bielitz, deutscher Jurist
  • 1771: Johann Severin Vater, deutscher Theologe und Sprachforscher
  • 1777: August Ernst Rauschenbusch, deutscher Pädagoge und lutherischer Geistlicher
  • 1790: Johann Ludwig Urban Blesson, deutscher Militärschriftsteller
  • 1792: Blasius Höfel, österreichischer Kupferstecher
  • 1794: Cornelius Vanderbilt, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1795: Friedrich August Belcke, deutscher Posaunist und Komponist

19. Jahrhundert

  • 1801: Gustav Wilhelm Schubert, sächsischer Kommissionsrat, Jurist und Historiker
  • 1808: Joseph Ignaz Düntzer, deutscher Wundarzt und Geburtshelfer
  • 1814: William Guybon Atherstone, südafrikanischer Arzt, Paläontologe und Geologe
  • 1818: Amelia Bloomer, US-amerikanische Frauenrechtlerin
  • 1818: Franciscus Cornelis Donders, niederländischer Physiologe und Wegbereiter auf dem Gebiet der Augenheilkunde
  • 1819: Georg V., letzter König von Hannover
  • 1822: Joachim Raff, schweizerisch-deutscher Komponist
  • 1826: Marie Helene Aarestrup, norwegische Genre-, Porträt- und Tiermalerin
  • 1835: Charles Francis Adams junior, US-amerikanischer Brigadegeneral, Unternehmer und Historiker
  • 1837: Bill Hickok, US-amerikanischer Westernheld
  • 1840: William Patrick Auld, australischer Winzer, Weinhändler und Entdecker
  • 1840: Lars Fredrik Nilson, schwedischer Chemiker
  • 1842: Amancio Alcorta, argentinischer Politiker und Rechtswissenschaftler
  • 1850: Heinrich Eduard Ausfeld, deutscher Archivar und Historiker
  • 1850: Ludvig Birkedal-Barfod, dänischer Organist und Komponist
  • 1860: Margrethe Munthe, norwegische Schriftstellerin
  • 1862: Feliksa Kozłowska, polnische Ordensschwester
  • 1867: Arnold Bennett, britischer Schriftsteller, Journalist, Kritiker und Essayist
  • 1867: Hermanus Frederik Roll, niederländischer Arzt
  • 1868: Feliks Władysław Starczewski, polnischer Komponist
  • 1869: Otto Gussmann, deutscher Maler, Professor der Ornamentik und der architekturbezogenen Malerei und Designer
  • 1871: Oskar Picht, deutscher Erfinder der Blindenschreibmaschine
  • 1871: Georges Rouault, französischer Maler
  • 1874: Richard von Schaukal, österreichischer Dichter
  • 1877: Isadora Duncan, US-amerikanische Tänzerin
  • 1877: Jussuf Ibrahim, ägyptisch-deutscher Kinderarzt
  • 1879: Hans Heinrich Lammers, deutscher Jurist, Beamter und SS-Oberführer
  • 1884: Max Brod, tschechischer Schriftsteller
  • 1884: Emil Pirchan, österreichischer Bühnenbildner und Autor
  • 1889: Erik Hansen, deutscher General
  • 1891: Claude Champagne, kanadischer Komponist
  • 1892: Artur Berger, österreichischer Filmarchitekt
  • 1892: Willy Reetz, deutscher Maler
  • 1893: Hendrik Gerard Bungenberg de Jong, niederländischer Chemiker
  • 1893: Paul Helwig, deutscher Psychologe, Philosoph und Bühnenautor
  • 1894: Louis-Ferdinand Céline, französischer Schriftsteller und Arzt
  • 1894: Dashiell Hammett, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1895: Paul Bausch, deutscher Politiker, MdB
  • 1896: Lisa Albrecht, deutsche Politikerin, MdB
  • 1896: Olga Wendt, deutsche Gestalterin und Designerin
  • 1897: John Cockcroft, britischer Atomphysiker, Nobelpreisträger
  • 1897: Karl Höger, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1897: Adolf Portmann, Schweizer Zoologe
  • 1899: Hans Brausewetter, deutscher Film- und Theaterschauspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Georg-August Zinn, deutscher Jurist und Politiker
  • 1903: Walt Kiesling, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Trainer
  • 1904: Chuhei Nambu, japanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1906: Guiscardo Améndola, uruguayischer bildender Künstler und Maler
  • 1906: Herbert Ernst Groh, Schweizer Tenor
  • 1906: Friedrich Messerschmidt, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1906: Charles Moran, US-amerikanischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1907: Rachel Carson, US-amerikanische Zoologin und Biologin
  • 1908: Hans Gustav Güterbock, deutscher Hethitologe
  • 1908: Harold Rome, US-amerikanischer Komponist und Texter
  • 1911: Hubert H. Humphrey, US-amerikanischer Vize-Präsident
  • 1911: Teddy Kollek, österreichisch-israelischer Kommunalpolitiker, Bürgermeister von Jerusalem
  • 1911: Vincent Price, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1911: Erich Wasicky, österreichischer Offizier, Kriegsverbrecher
  • 1912: John Cheever, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1912: Sam Snead, US-amerikanischer Golfer
  • 1913: Alfred Otto Wolfgang Schulze, deutscher Maler und Fotograf
  • 1914: Franz Reckert, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1915: Bohdan Arct, polnischer Autor und Jagdflieger
  • 1915: Ester Soré, chilenische Sängerin
  • 1915: Herman Wouk, US-amerikanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Yasuhiro Nakasone (* 1918)
  • 1918: Yasuhiro Nakasone, japanischer Politiker
  • 1920: Georges Auclair, französischer Journalist und Schriftsteller
  • 1920: Gabrielle Wittkop, französische Schriftstellerin, Künstlerin, Essayistin und Journalistin
  • 1922: Otto Carius, deutscher Panzerkommandant
Bild anzeigen
Christopher Lee (* 1922)
  • 1922: Christopher Lee, britischer Schauspieler
  • 1923: Henry Kissinger, US-amerikanischer Außenminister, Nobelpreisträger
  • 1923: Danilo Martelli, italienischer Fußballspieler
  • 1923: Inge Morath, österreichische Fotografin
  • 1925: Jean-Paul Aron, französischer Journalist, Schriftsteller und Philosoph
  • 1925: Fernando Ariztía Ruiz, chilenischer Bischof
  • 1925: Tony Hillerman, US-amerikanischer Autor
  • 1925: Gustl Weishappel, deutsch-österreichischer Schauspieler und Hörfunkmoderator

1926–1950

  • 1926: Clifford „Bud“ Shank, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1929: William Kelley, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1929: Peter Szondi, ungarischer Literaturwissenschaftler
  • 1930: François Arnscheidt, luxemburgischer Fußballspieler
  • 1930: Guido Brunner, deutscher Politiker, EG-Kommissar
  • 1930: Eino Tamberg, estnischer Komponist
  • 1931: Věroslav Neumann, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1931: Hans Rudolf Zöbeley, deutscher Komponist, Chordirigent und Kirchenmusiker
  • 1932: Junior Parker, US-amerikanischer Sänger
  • 1934: Uwe Friedrichsen, deutscher Schauspieler
  • 1934: Enzo Siciliano, italienischer Journalist und Schriftsteller
  • 1935: Ramsey Lewis, US-amerikanischer Musiker
  • 1935: Luud Schimmelpennink, niederländischer Erfinder und Politiker
  • 1936: Louis Gossett junior, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1938: Christian von Wernich, deutsch-argentinischer Priester
  • 1939: Don Williams, US-amerikanischer Musiker
  • 1940: Jan Bruins, niederländischer Motorradrennfahrer
  • 1941: Gisela Bock, deutsche Politikerin
  • 1942: Kent Bernard, Leichtathlet aus Trinidad und Tobago
  • 1942: Piers Courage, britischer Automobilrennfahrer
  • 1942: Peter Grottian, deutscher Sozialwissenschaftler
  • 1942: Robin Widdows, britischer Bobfahrer und Autorennfahrer
  • 1943: Cilla Black, britische Sängerin
  • 1943: Eva, deutsche Chansonsängerin
  • 1944: Rudolf Gustav Ardelt, österreichischer Historiker
  • 1944: Stephan Rudas, österreichischer Facharzt für Psychiatrie und Neurologie
  • 1945: Bruce Cockburn, kanadischer Musiker und Songwriter
  • 1947: Hans-Peter Repnik, deutscher Politiker, MdB
  • 1947: Said, iranischer Schriftsteller
  • 1948: Thomas Ahrens, deutscher Rudersportler
  • 1948: Frédéric Dor, französischer Autorennfahrer
  • 1949: Terry Collins, US-amerikanischer Baseballmanager
  • 1949: Christa Vahlensieck, deutsche Leichtathletin
  • 1949: Rosy Wertheim, niederländische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin
  • 1950: Rita Grießhaber, deutsche Politikerin
  • 1950: Edgar Wagner, deutscher Jurist und Landesdatenschutzbeauftragter

1951–1975

  • 1954: Josef Anton Achermann, Schweizer Bildhauer
  • 1954: Elvira Fischer, deutsche Leichtathletin
  • 1954: Jackie Slater, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1954: Reiner Wehle, deutscher Klarinettist, Autor und Professor
  • 1955: Adolfo Armando Uriona, argentinischer Bischof
  • 1956: Giuseppe Tornatore, italienischer Filmregisseur
  • 1956: Clemens Tönnies, deutscher Unternehmer und Sportfunktionär
  • 1956: Ulrich Wenner, deutscher Rechtswissenschaftler und Richter
  • 1957: Dag Terje Andersen, norwegischer Politiker
  • 1957: Wolfgang Augustyn, deutscher Kunsthistoriker und Redakteur
  • 1957: Siouxsie Sioux, britische Sängerin
  • 1958: Heike Schulte-Mattler, deutsche Leichtathletin und Olympiamedaillengewinnerin
  • 1958: Manfred Spitzer, deutscher Psychiater, Psychologe und Hochschullehrer
  • 1959: Angelika Bartsch, deutsche Schauspielerin
  • 1960: Raymond Ricky Armstead, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1960: Emir Mutapčić, bosnischer Basketballspieler und -trainer
  • 1961: Pierre-Henri Raphanel, französischer Autorennfahrer
  • 1963: Maria Walliser, Schweizer Skirennläuferin
  • 1964: Volker Abramczik, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Andreja Schneider, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1965: Pat Cash, australischer Tennisspieler
  • 1967: Paul Gascoigne, britischer Fußballspieler
  • 1967: Jörn Leonhard, deutscher Historiker
Bild anzeigen
Kai Pflaume (* 1967)
  • 1967: Kai Pflaume, deutscher Fernsehmoderator
  • 1968: Edina Thalhammer, österreichische Sängerin
  • 1968: Jennifer Wexton, US-amerikanische Politikerin
  • 1970: Michele Bartoli, italienischer Radrennfahrer
  • 1970: Joseph Fiennes, britischer Schauspieler
  • 1971: Paul Bettany, britischer Schauspieler
  • 1971: Lisa Lopes, US-amerikanische Sängerin
  • 1972: Agueda Fatima Amaral, osttimorische Marathonläuferin
  • 1973: Julia Böhm, deutsche Journalistin und Moderatorin
  • 1973: Jack McBrayer, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1974: Robert Kolar, österreichischer Schauspieler
  • 1975: André 3000, US-amerikanischer Musiker und Filmschauspieler
  • 1975: Michael Hussey, australischer Sportler
Bild anzeigen
Jamie Oliver (* 1975)
  • 1975: Jamie Oliver, englischer Fernsehkoch und Kochbuchautor
  • 1975: Jadakiss, US-amerikanischer Rapper
  • 1975: Andre Savage, kanadischer Eishockeyspieler

1976–2000

  • 1976: RJD2, US-amerikanischer Musiker
  • 1976: Jiří Štajner, tschechischer Fußballspieler
  • 1977: Nadine Beckel, deutsche Leichtathletin
  • 1978: Jacques Abardonado, französischer Fußballspieler
  • 1978: Hugo Armando, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1978: Fabian Del Priore, deutscher Komponist, Arrangeur und Tongestalter
  • 1979: Matthias Anton, deutscher Saxophonist und Hochschullehrer
  • 1979: Capkekz, deutschsprachiger Rapper marokkanischer Abstammung
  • 1979: Mile Sterjovski, australischer Fußballspieler
  • 1980: Andreas Blank, deutscher Handballspieler
  • 1980: Maryan Hary, französischer Radrennfahrer
  • 1980: Adam Hauser, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1980: Stephen Miller, britischer Leichtathlet im Behindertensport
  • 1981: Alina Cojocaru, rumänische Solo-Tänzerin beim Royal Ballet
  • 1981: Miloy, angolanischer Fußballspieler
  • 1982: Mariano Pavone, argentinischer Fußballspieler
  • 1983: Lucenzo, portugiesisch-französischer Sänger
  • 1988: Ted Armgren, schwedischer Biathlet
  • 1988: Ioannis Athinaiou, griechischer Basketballspieler
  • 1988: Tobias Reichmann, deutscher Handballspieler
  • 1988: João Souza, brasilianischer Tennisspieler
  • 1989: Danica Radojčić, serbische Sängerin
  • 1990: Samuel Armenteros, schwedischer Fußballspieler
  • 1990: Nadine Beiler, österreichische Sängerin
  • 1990: Chris Colfer, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1990: Jonas Hector, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Maximilian Lechner, österreichischer Poolbillardspieler
  • 1990: Apinya Sakuljaroensuk, thailändische Schauspielerin
  • 1991: Filip Starzyński, polnischer Fußballspieler
  • 1993: Ivar Slik, niederländischer Radrennfahrer
  • 1994: Maximilian Arnold, deutscher Fußballspieler
  • 1994: João Cancelo, portugiesischer Fußballspieler
  • 1995: Marius Wolf, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Luise Befort, deutsche Schauspielerin
  • 1996: Elena Stoffel, Schweizer Skirennläuferin
  • 1997: Lina von der Ahe, deutsche Synchron- und Hörspielsprecherin
  • 1999: Nick Haspinger, deutscher Handballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0366: Procopius, römischer Gegenkaiser
  • 0866: Ordoño I., asturischer König
  • 1045: Bruno von Würzburg, Kanzler von Italien, Fürstbischof von Würzburg
  • 1138: Hadmar I. von Kuenring, österreichischer Ministerialadeliger und Burgvogt von Dürnstein
  • 1444: John Beaufort, 1. Herzog von Somerset, Oberbefehlshaber der englischen Streitkräfte in Frankreich
  • 1497: Benedetto da Maiano, italienischer Bildhauer und Baumeister
  • 1508: Ludovico Sforza, Herzog von Mailand
  • 1523: Johannes VIII. Grimholt, Bischof von Lübeck
Bild anzeigen
Thomas Müntzer († 1525)
  • 1525: Thomas Müntzer, deutscher Theologe und Revolutionär
  • 1564: Johannes Calvin, Schweizer Reformator
  • 1602: Jan Brandt, polnischer Theologe und Komponist
  • 1610: François Ravaillac, Mörder von Heinrich IV. von Frankreich
  • 1650: Anthony Ascham, englischer Adeliger, Parlamentarier und Diplomat
  • 1662: Wilhelm (Sachsen-Weimar), sächsischer Herzog
  • 1672: Johann Arnold Friderici, deutscher Mediziner und Botaniker
  • 1688: Anna Elisabeth, Prinzessin von Sachsen-Lauenburg und Landgräfin von Hessen-Homburg
  • 1690: Giovanni Legrenzi, italienischer Komponist
  • 1702: Dominique Bouhours, französischer Jesuitenpriester, Philologe, Historiker und Verfasser
  • 1707: Françoise-Athénaïs de Rochechouart de Mortemart, marquise de Montespan, Mätresse von Ludwig XIV.
  • 1712: Johann Baptist Röschel, ungarischer Physiker und Theologe
  • 1739: Johann Gottfried Bernhard Bach, deutscher Organist
  • 1741: Christoph Ernst Steinbach, deutscher Arzt und Lexikograph
  • 1762: Alexander Gottlieb Baumgarten, deutscher Philosoph
  • 1793: Nonnosus Brand, deutscher Komponist, Organist und Musikpädagoge aus Bayern
  • 1797: François Noël Babeuf, französischer Agitator und Journalist

19. Jahrhundert

  • 1831: Joseph von Zerboni di Sposetti, preußischer Beamter, Publizist, Dichter und Freimaurer
  • 1840: Niccolò Paganini, italienischer Violinist und Komponist
  • 1841: Ernst-Wilhelm Arnoldi, deutscher Kaufmann
  • 1851: Karl Burkart, deutscher Verwaltungsjurist
  • 1852: Georg Eduard Dohlhoff, deutscher Arzt und Medizinalrat
  • 1857: George Anson, britischer General
  • 1859: Friedrich Schlemm, deutscher Arzt und Anatom
  • 1868: Georg Egestorff, deutscher Industrieller
  • 1876: Carl Overweg, deutscher Politiker und Industrieller
  • 1877: Johann Heinrich Gustav Meyer, deutscher Landschaftsgestalter und Städtischer Gartendirector zu Berlin
  • 1885: Friedrich Johannes Jacob Cölestin von Schwarzenberg, Erzbischof von Prag
  • 1893: Joseph Stöckle, deutscher Schriftsteller und Philologe
  • 1897: Otfried Hans von Meusebach, deutsch-US-amerikanischer Farmer, Botaniker und Senator

20. Jahrhundert

  • 1903: Johannes Maria Assmann, deutscher Priester
  • 1906: Erich Zweigert, deutscher Politiker
  • 1908: Carl Bruno Tröndlin, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Leipzig
Bild anzeigen
Robert Koch († 1910)
  • 1910: Robert Koch, deutscher Mediziner und Mikrobiologe, Nobelpreisträger
  • 1919: Simon Schwendener, Schweizer Botaniker und Universitätsprofessor
  • 1919: Eduard Paul Benedict Frese, deutsch-baltischer Geistlicher und evangelischer Bekenner
  • 1921: Haydn Keeton, britischer Organist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1922: Heinrich Nils Antoine-Feill, deutscher Rechtsanwalt
  • 1925: Seyyit Abdülkadir Efendi, osmanisch-kurdischer Politiker
  • 1928: Arthur Moritz Schoenflies, deutscher Mathematiker
  • 1930: Ewald Haase, deutscher Feuerwehrmann, Politiker und Radsportfunktionär
  • 1932: Heinrich-Joachim von Morgen, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1936: Anton Schmutzer, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1939: Joseph Roth, österreichischer Schriftsteller und Journalist
  • 1941: Oswald Baer, österreichischer Maler
  • 1941: Ernst Lindemann, deutscher Marineoffizier
  • 1941: Günther Lütjens, deutscher Marineoffizier
  • 1943: Adolf Urban, deutscher Fußballspieler
  • 1944: Ernst Wille, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1945: Pieter van Romburgh, niederländischer Chemiker und Hochschulprofessor
  • 1947: Vinzenz Nohel, österreichischer Nationalsozialist, Kriegsverbrecher
  • 1953: Editha Klipstein, deutsche Schriftstellerin und Journalistin
  • 1953: Otto Meissner, deutscher Staatsbeamter, Reichsminister, Leiter des Büros des Reichspräsidenten und der Präsidialkanzlei des Führers
  • 1954: Arthur Koepchen, technischer Vorstand der RWE AG
  • 1954: Jan Schoemaker, niederländischer Fußballspieler
  • 1959: Hermann Lüdemann, deutscher Politiker, MdL, Minister, Ministerpräsident
  • 1960: Alfred Wilhelm Arnold, deutscher Politiker
  • 1960: James Montgomery Flagg, US-amerikanischer Zeichner und Illustrator
  • 1960: George Zucco, US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1962: Egon Petri, niederländischer Pianist
  • 1964: Jawaharlal Nehru, indischer Premierminister
  • 1965: Arnold Heim, Schweizer Geologe
  • 1967: Johanna Gabriele Ottilie Edinger, Paläontologin und Begründerin der Paläoneurologie
  • 1967: Paul Henckels, deutscher Schauspieler
  • 1967: Joachim Tiburtius, deutscher Kulturpolitiker, MdL, Senator
  • 1968: Philip Vian, britischer Flottenadmiral
  • 1969: Jeffrey Hunter, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1972: José Kardinal Garibi y Rivera, mexikanischer Geistlicher, Erzbischof von Guadalajara
  • 1976: Hilde Hildebrand, deutsche Theater- und Filmschauspielerin
  • 1977: Hans Augustin, deutscher Jurist
  • 1980: Karaki Junzō, japanischer Literaturwissenschaftler
  • 1987: John Howard Northrop, US-amerikanischer Chemiker
  • 1988: Ernst Ruska, deutscher Elektrotechniker, Erfinder des Elektronenmikroskops
  • 1990: Hans Bunge, deutscher Dramaturg, Regisseur und Autor
  • 1993: Werner Stocker, deutscher Schauspieler
  • 1994: Klaus Beckmann, deutscher Politiker
  • 1999: Alice Adams, US-amerikanische Autorin und Universitätsprofessorin
  • 1999: Thomas Briccetti, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 2000: Inga Abel, deutsche Schauspielerin
  • 2000: Maurice Richard, kanadischer Eishockeyspieler

21. Jahrhundert

  • 2003: François Bondy, deutsch-schweizerischer Schriftsteller und Journalist
  • 2003: Luciano Berio, italienischer Komponist
  • 2004: Umberto Agnelli, italienischer Unternehmer
  • 2004: Gerhard Ammann, österreichischer Politiker
  • 2004: Franz Klein, deutscher Steuerrechtswissenschaftler und Präsident des Bundesfinanzhofs
  • 2004: Werner Tübke, deutscher Maler und Grafiker der Leipziger Schule, wichtiger Repräsentant der DDR-Kunst
  • 2005: Annamirl Bierbichler, deutsche Schauspielerin
  • 2005: Piotr Gładki, polnischer Leichtathlet
  • 2006: Dieter Acker, deutscher Komponist
  • 2006: Dino 7 Cordas, brasilianischer Gitarrist
  • 2007: Izumi Sakai, japanische Popsängerin
  • 2008: Arnold Edelstein, rumänischer Cartoonist und Illustrator
  • 2010: Manfred Caspari, deutscher Volkswirtschaftler
  • 2011: Gil Scott-Heron, US-amerikanischer Musiker und Dichter
  • 2012: Friedrich Hirzebruch, deutscher Mathematiker
  • 2014: Helma Sanders-Brahms, deutsche Filmregisseurin
  • 2015: Erik Carlsson, schwedischer Rallyefahrer
  • 2015: Elisabeth Wiedemann, deutsche Schauspielerin
  • 2016: Morton White, US-amerikanischer Philosoph
  • 2017: Gregg Allman, US-amerikanischer Sänger und Musiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Johannes Calvin, französisch-schweizerischer Reformator (evangelisch, der anglikanische Gedenktag ist am 26. Mai)
    • Paul Gerhardt, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)
    • Hl. Augustinus von Canterbury, angelsächsischer Prior und Bischof (katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 27. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
20451403 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.