Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

28._Februar28. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 28. Februar ist der 59. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 306 Tage (in Schaltjahren 307 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 202 v. Chr.: Nach der gemeinsamen Zerstörung der Qin-Dynastie in China besiegt der Heerführer Liu Bang seinen Rivalen Xiang Yu und begründet unter dem kaiserlichen Namen Han Gaozu die Han-Dynastie.
  • 0380: Im Dreikaiseredikt Cunctos populos von Thessaloniki schaffen die Herrscher Theodosius I., Gratian und Valentinian II. das Fundament für das Christentum als römische Reichskirche.
  • 1525: Der spanische Konquistador Hernán Cortés lässt den letzten Aztekenherrscher von Tenochtitlán, Cuauhtémoc, wegen angeblichen Hochverrats hinrichten.
Bild anzeigen
1616: Die Hinrichtung Fettmilchs
  • 1616: Die Rädelsführer des sogenannten Fettmilch-Aufstandes in Frankfurt am Main, Vincenz Fettmilch, Konrad Gerngroß, Konrad Schopp und Georg Ebel, werden auf dem Frankfurter Roßmarkt hingerichtet.
Bild anzeigen
1638: Bernhard von Sachsen-Weimar
  • 1638: Nach dem verlorenen ersten Aufeinandertreffen mit einem kaiserlich-bayerischen Entsatzheer in der Schlacht bei Rheinfelden muss Bernhard von Sachsen-Weimar im Dreißigjährigen Krieg die Belagerung der Reichsstadt Rheinfelden zunächst aufgeben.
  • 1653: Im Englisch-Niederländischen Krieg kommt es zur Seeschlacht bei Portland. Nach dreitägigem Kampf, bei dem die niederländischen Verluste höher sind, ist die englische Vorherrschaft im Ärmelkanal wiederhergestellt.
  • 1810: Das Königreich Bayern tritt auf Druck Napoleon Bonapartes im Vertrag von Paris das südliche Tirol an das Königreich Italien ab und wird dafür mit umfangreichen anderen Gebietsgewinnen entschädigt.
  • 1813: Mit dem Vertrag von Kalisch mit Russland wechselt Preußen auf die Seite der Koalition gegen Napoleon Bonaparte.
  • 1854: In Wisconsin wird die Republikanische Partei in den USA gegründet, die sich gegen eine Ausbreitung der Sklaverei wendet. Ihr gehören viele Gegner des Kansas-Nebraska Acts an.
Bild anzeigen
1857: Josef Graf Radetzky
  • 1857: Nach 72 Dienstjahren wird der österreichische Feldmarschall Josef Wenzel Radetzky von Radetz im Alter von 90 Jahren in den Ruhestand versetzt.
  • 1897: Die letzte madagassische Königin Ranavalona III. wird vom französischen General Joseph Gallieni abgesetzt und ins Exil verbannt.
  • 1900: Per Gesetz werden im Großherzogtum Baden Frauen uneingeschränkt zum Hochschulstudium zugelassen.
  • 1922: Großbritannien entlässt mit der Declaration to Egypt Ägypten in eine weitgehende Unabhängigkeit. Die Schutzmacht behält sich bestimmte Rechte in ihrem früheren Protektorat vor, das am 15. März ein Königreich wird.
Bild anzeigen
1933: Reichstagsbrand­verordnung
  • 1933: Einen Tag nach dem Reichstagsbrand erlässt der deutsche Reichspräsident Paul von Hindenburg die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutz von Volk und Staat. Diese bildet die Grundlage für die spätere Gleichschaltung des Deutschen Reiches.
  • 1933: Der Schriftsteller und Herausgeber der Weltbühne, Carl von Ossietzky, wird von den Nationalsozialisten verhaftet und in Berlin-Spandau interniert, danach erfolgt die Überführung in das KZ Sonnenburg, später KZ Esterwegen im Emsland.
Bild anzeigen
1942: Schlacht in der Javasee
  • 1942: In der Schlacht in der Javasee im Pazifikkrieg vernichtet die japanische Flotte den Großteil der ABDA-Flotte des bereits am 25. Februar aufgelösten alliierten ABDACOM und besetzt anschließend Java. Die Kreuzer USS Houston (CA-30) und HMAS Perth (D29) können zunächst entkommen, werden aber noch am selben Tag in der Sundastraße in eine weitere Seeschlacht verwickelt und versenkt.
  • 1943: In der zweiten Stilllegungsaktion verfügt die Reichspressekammer das Einstellen von 950 Zeitungen in Deutschland wegen Rohstoffknappheit. Zu den betroffenen Blättern zählt auch die Trierische Landeszeitung.
  • 1947: Ein Streit am Vortag um eine Zigarettenverkäuferin in Taipeh löst auf Taiwan einen landesweiten Aufstand gegen die Regierung der Republik China aus, der bis Mitte März über 10.000 Tote fordert.
  • 1961: Das deutsche Bundesverfassungsgericht erklärt die Deutschland-Fernsehen GmbH für verfassungswidrig, weil der Bund in Kompetenzen der Länder eingreife, und beendet damit Konrad Adenauers Projekt eines privaten Fernsehsenders.
  • 1977: In der Bundesrepublik Deutschland erscheint Der Spiegel mit der Titelgeschichte Verfassungsschutz bricht Verfassung – Lauschangriff auf Bürger T. Damit wird die Abhöraktion des Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) gegen den Atomphysiker Klaus Traube, die Lauschaffäre Traube, aufgedeckt, in deren Folge Innenminister Werner Maihofer zurücktreten muss.
  • 1981: In der schleswig-holsteinischen Gemeinde Brokdorf demonstrieren rund 100.000 Atomkraftgegner gegen das in Bau befindliche Kernkraftwerk Brokdorf.
Bild anzeigen
1986: Olof Palme
  • 1986: In Stockholm wird Premierminister Olof Palme auf offener Straße erschossen; die Umstände bleiben ungeklärt.
  • 1997: Beginn des „postmodernen“, „sanften“ oder „stillen“ Putsches in der Türkei: Der Nationale Sicherheitsrat beschließt auf Drängen der Militärs ein 18 Punkte umfassendes Memorandum gegen islamistische Tendenzen. Infolge des dadurch eingeleiteten Prozesses muss der selbst islamistisch orientierte Ministerpräsident Necmettin Erbakan (Wohlfahrtspartei) vier Monate später zurücktreten.
  • 2003: Václav Klaus wird mit knapper Mehrheit zum Staatspräsident der Tschechischen Republik gewählt.
Bild anzeigen
2004: 228-Hand-in-Hand-Kundgebung
  • 2004: Über eine Million Menschen formen in Taiwan eine 500 km lange Menschenkette, um dem Zwischenfall vom 28. Februar 1947 zu gedenken und zum Frieden zu mahnen.
  • 2005: Der pro-syrische Ministerpräsident des Libanon, Omar Karami, tritt wegen der anhaltenden Proteste der Zedernrevolution im Gefolge der Ermordung seines Vorgängers Rafiq al-Hariris am 14. Februar zurück.

Wirtschaft

  • 1827: Der US-Bundesstaat Maryland verabschiedet das Gesetz zur Bildung der Baltimore and Ohio Railroad. Sie wird in der Folge die erste Eisenbahngesellschaft in den USA für den öffentlichen Güter- und Personenverkehr.
  • 1935: Wallace Hume Carothers lässt das in einem Labor der Firma DuPont erfundene Nylon patentieren.
  • 1946: Die französische Sportzeitung L’Équipe erscheint mit der Erstausgabe.
  • 1990: In der Sowjetunion wird es den privaten Bauern ermöglicht, Grund und Boden zu kaufen und an ihre Nachkommen zu vererben. Damit wird die Landreform basierend auf dem Leninschen Dekret über Grund und Boden des Jahres 1917 gelockert.
  • 1991: Der Fernsehsender Premiere beginnt als erstes deutsches Bezahlfernsehen mit der Sendungsausstrahlung.
  • 2002: Zwei Monate nach Ausgabe des Euro-Bargeldes werden die jeweiligen früheren Landeswährungen in der Eurozone letztmals regulär von Handel und Banken angenommen.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1850: Brigham Young
  • 1850: Brigham Young, der zweite Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage und Prophet der Mormonen, gründet die University of Deseret, den Vorläufer der heutigen University of Utah in Salt Lake City.
Bild anzeigen
1953: Modell der DNS-Doppelhelix
  • 1873: Der norwegische Arzt Gerhard Armauer Hansen beschreibt seine Beobachtungen über den von ihm entdeckten Lepraerreger Mycobacterium leprae.
  • 1928: Der indische Physiker C. V. Raman weist experimentell eine bestimmte Streuung des Lichts nach, die nach dem Entdecker benannte Raman-Streuung. Die Entdeckung und seine Arbeiten über die Diffusion des Lichts werden 1930 mit dem Nobelpreis für Physik gewürdigt.
  • 1953: Die englischen Biochemiker James Watson und Francis Crick enträtseln aufgrund von Daten der Röntgenstrukturanalyse von Rosalind Franklin und Maurice Wilkins die Struktur der Erbsubstanz Desoxyribonukleinsäure (DNS).
  • 1959: Mit dem ersten Start einer Trägerrakete von der Vandenberg Air Force Base in Kalifornien wird der Spionagesatellit Discoverer 1 in eine Erdumlaufbahn gebracht. Discoverer ist ein Deckname für das Corona-Programm der Vereinigten Staaten.

Kultur

Bild anzeigen
1835: Erstausgabe des Kalevala
  • 1835: Eine erste Version von Elias Lönnrots finnischem Nationalepos Kalevala erscheint. In Finnland wird dieses Datum heute als „Kalevala-Tag“ begangen.
  • 1913: Die deutschsprachige Erstaufführung am Theater an der Wien ist die Grundlage für den Welterfolg des Theaterstücks Liliom des ungarischen Dramatikers Ferenc Molnár, das nach der Uraufführung in Budapest am 7. Dezember 1909 von Presse und Publikum verrissen worden ist. Regisseur Alfred Polgar hat das Stück nach Wien verlegt, Direktor Josef Jarno und seine Gattin Hansi Niese spielen die Hauptrollen.
  • 1933: Bertolt Brecht und Helene Weigel gehen ins Exil nach Prag.
  • 1936: Am Prager Nationaltheater erfolgt die Uraufführung der Oper Bloud (Der Tor) von Josef Bohuslav Foerster.
  • 1962: Im Oberhausener Manifest schlägt die Geburtsstunde des Jungen Deutschen Films. Auf einer Pressekonferenz wird Papas Kino von der Oberhausener Gruppe für tot erklärt.
  • 1971: Das Ballett Carmen von John Cranko nach der gleichnamigen Novelle von Prosper Mérimée mit Musik von Wolfgang Fortner in Zusammenarbeit mit Wilfried Steinbrenner wird im Großen Haus der Württembergischen Staatstheater in Stuttgart vom Stuttgarter Ballett uraufgeführt. Die Titelrolle tanzt Marcia Haydée.
  • 1974: Im New Yorker Museum of Modern Art wird Pablo Picassos berühmtes Werk Guernica mit einem Text besprüht.
Bild anzeigen
1986: Kunsthalle Schirn in Frankfurt
  • 1986: Die Schirn Kunsthalle Frankfurt wird eröffnet.

Gesellschaft

  • 1993: Das Bureau of Alcohol, Tobacco and Firearms versucht wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauchs Minderjähriger, den Mount Carmel, das Hauptquartier der Davidianer in Waco, Texas, zu durchsuchen. Dabei kommt es zu einem Feuergefecht und einer anschließenden Belagerung der Farm, die bis zum 19. April andauert.

Religion

  • 1870: Durch den Ferman zur Errichtung des Bulgarischen Exarchats des osmanischen Sultans Abdülaziz erhält die bulgarische orthodoxe Kirche in Form eines Exarchats ihre Unabhängigkeit zurück.
  • 1926: In der Enzyklika Rerum ecclesiae weist Papst Pius XI. auf die Pflicht zur Missionsarbeit hin. Missionare sollen auch aus den Missionsländern selbst entstehen.
  • 2013: Das Pontifikat von Papst Benedikt XVI. endet an diesem Tag um 20:00 Uhr aufgrund seines freiwilligen Amtsverzichts vom 11. Februar 2013.
    Bild anzeigen
    2006: Benedikt XVI.

Katastrophen

Bild anzeigen
1890: RMS Quetta
  • 1890: In der Torres-Straße an der Küste von Queensland sinkt das Passagierschiff RMS Quetta nach der Kollision mit einem Unterwasserfelsen. 134 Menschen kommen ums Leben.
  • 1997: Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 in Armenien und Aserbaidschan kommen rund 1.100 Menschen ums Leben.
  • 1997: Ein Erdbeben im Norden des Iran fordert etwa 3.000 Tote.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1892: Wilhelm Steinitz
  • 1892: Der Österreicher Wilhelm Steinitz verteidigt seinen Weltmeistertitel im Schach durch einen Sieg mit 12,5–10,5 Punkten gegen den Russen Michail Iwanowitsch Tschigorin.
  • 1904: Die Mannschaft Sport Lisboa e Benfica wird gegründet, woraus der Sportverein Benfica Lissabon entsteht.
  • 1960: In Squaw Valley enden die VIII. Olympischen Winterspiele, die am 18. Februar begonnen haben. Walt Disney ist für die Schlussfeier verantwortlich.
  • 1988: Mit der Schlussfeier enden die XV. Olympischen Winterspiele im kanadischen Calgary, die am 13. Februar begonnen und damit erstmals 16 Tage gedauert haben.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1155: Heinrich der Jüngere, englischer Thronerbe und Mitkönig seines Vaters Heinrich II.
  • 1261: Margrete Aleksandersdotter, norwegische Königin
  • 1275: Konrad IV. von Baierbrunn, Adeliger und Truchsess des bayrischen Herzogs
  • 1333: William Ferrers, 3. Baron Ferrers of Groby, englischer Adeliger
  • 1409: Elisabeth von Luxemburg, Tochter des Kaisers Sigismund und seiner Frau Barbara von Cilli
  • 1442: Oswald I. von dem Bergh, Graf von dem Bergh
  • 1533: Michel de Montaigne, französischer Politiker, Philosoph und Begründer der Essayistik
Bild anzeigen
Michel Eyquem de Montaigne (* 1533)
  • 1552: Jost Bürgi, schweizerisch-deutscher Uhrmacher, Instrumentenbauer und Astronom
  • 1573: Elias Holl, deutscher Baumeister
  • 1597: Albrecht Friedrich, Besitzer der Herrschaften Rosenburg und Mühlingen, Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1627: Aubrey de Vere, 20. Earl of Oxford, englischer Adeliger
  • 1675: Guillaume Delisle, französischer Kartograf
  • 1683: René-Antoine Ferchault de Réaumur, französischer Natur- und Materialforscher, Entomologe
  • 1704: Hans Hermann von Katte, preußischer Offizier und Jugendfreund Friedrichs II.
Bild anzeigen
Johann Christian Senckenberg (* 1707)
  • 1707: Johann Christian Senckenberg, deutscher Arzt, Stifter, Naturforscher und Botaniker
  • 1711: Adam Friedrich von Arnstedt, preußischer Oberst
  • 1712: Louis-Joseph de Montcalm, französischer General
  • 1713: Louis Augustin d’Affry, Schweizer Militär
  • 1714: Gizziello, italienischer Sopran-Kastrat
  • 1720: Matthias Desubas, französischer Prediger und evangelischer Märtyrer
  • 1729: Leopold Ludwig von Anhalt, Graf von Anhalt
  • 1735: Alexandre-Théophile Vandermonde, französischer Musiker, Mathematiker und Chemiker
  • 1742: Johann Sebastian von Clais, deutsch-schweizerischer Uhrmacher, Erfinder und Unternehmer
  • 1743: René-Just Haüy, französischer Mineraloge
  • 1759: Timoteo Maria Ascensi, italienischer Bischof
  • 1770: Johann Ludwig von Bernuth, preußischer Beamter
  • 1775: Sophie Tieck, Dichterin und Schriftstellerin der Romantik
  • 1787: Joseph von Armansperg, bayerischer und griechischer Staatsmann
  • 1792: Karl Ernst von Baer, deutschbaltischer Naturforscher, Anatom, Zoologe und Entdecker der menschlichen Eizelle
  • 1796: Eduard Pistorius, deutscher Genremaler und Radierer
  • 1797: Friedrich von Oranien-Nassau, zweiter Sohn des Königs Wilhelm I. und der Prinzessin Wilhelmine Luise von Preußen
  • 1799: Ignaz von Döllinger, deutscher altkatholischer Theologe

19. Jahrhundert

1801–1850

Bild anzeigen
Ernst Friedrich Zwirner (* 1802)
  • 1802: Ernst Friedrich Zwirner, deutscher Dombaumeister und Architekt
  • 1803: Christian Heinrich von Nagel, deutscher Mathematiker
Bild anzeigen
Hercule Florence (* 1804)
  • 1804: Hercule Florence, französisch-brasilianischer Maler, Autor, Erfinder und Fotopionier
  • 1804: Henry S. Foote, US-amerikanischer Politiker
  • 1806: Gustav Eduard Benseler, deutscher Altphilologe und Lexikograf
  • 1808: Elias Parish Alvars, britischer Harfenist und Komponist
  • 1809: Adolf Henning, deutscher Maler
  • 1812: Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller
  • 1813: Pomaré IV., tahitianische Königin
  • 1815: Andreas Gottschalk, deutscher Arzt
  • 1817: Ryszard Wincenty Berwiński, polnischer Dichter
  • 1817: Eduard Pape, deutscher Theater-, Dekorations- und Landschaftsmaler
Bild anzeigen
John Tenniel (* 1820)
  • 1820: John Tenniel, britischer Illustrator
  • 1823: Friedrich Franz II., Großherzog von Mecklenburg-Schwerin
  • 1825: Jean-Baptiste Arban, französischer Komponist und Professor
  • 1825: Berthold Carl Seemann, deutscher Botaniker
  • 1827: Stevenson Archer, US-amerikanischer Politiker
  • 1829: Hermann von Vietinghoff, preußisch-deutscher Generalleutnant
  • 1833: Carl Hilty, Schweizer Philosoph und Staatsrechtler
  • 1833: Alfred von Schlieffen, deutscher Generalfeldmarschall, Chef des Generalstabes und Autor des Schlieffen-Planes
  • 1834: Charles Santley, britischer Opern- und Oratoriensänger
  • 1836: Karl Attenhofer, schweizerischer Jurist und Bundesrichter
  • 1836: Ernst Christian Carl Kruse, deutscher Arzt und Politiker, MdL, MdR
  • 1838: Maurice Lévy, französischer Mathematiker, Physiker und Ingenieur
Bild anzeigen
Henri Duveyrier (* 1840)
  • 1840: Henri Duveyrier, französischer Afrikareisender

1851–1900

  • 1852: Anton Maria Schwartz, österreichischer katholischer Priester und Ordensgründer
  • 1853: Albert Koebele, deutsch-US-amerikanischer Entomologe
  • 1854: Hugo Spieler, deutscher Bildhauer
  • 1860: Ernst Borkowsky, deutscher Pädagoge, Historiker und Literaturwissenschaftler
  • 1860: Mario Ancona, italienischer Sänger und Musikpädagoge
  • 1861: Leonhard Angerer, österreichischer Naturforscher
  • 1861: Julius Bergmann, deutscher Maler
  • 1862: Rudolf Huch, deutscher Jurist und Schriftsteller
  • 1863: Gheorghe Marinescu, rumänischer Neurologe und Neuropathologe
Bild anzeigen
Moina Mathers (* 1865)
  • 1865: Moina Mathers, britische Künstlerin und Okkultistin
  • 1867: Thomas Theodor Heine, deutscher Maler, Zeichner und Satiriker
  • 1869: Hans Kundt, deutsch-bolivianischer General
  • 1870: Paul Heidelbach, deutscher Schriftsteller und Stadtarchivar, Herausgeber und Bibliothekar
  • 1871: Shimamura Hōgetsu, japanischer Schriftsteller, Literaturkritiker und -wissenschaftler
  • 1871: Takayama Chogyū, japanischer Schriftsteller
  • 1872: Marjana Domaškojc, sorbische Dichterin und Schriftstellerin
  • 1874: Johannes Ude, römisch-katholischer Priester
  • 1875: Viliam Figuš-Bystrý, slowakischer Komponist
  • 1875: Christie MacDonald, US-amerikanische Sängerin
  • 1876: John Alden Carpenter, US-amerikanischer Komponist
  • 1877: Gonzalo Argüelles Bringas, mexikanischer Maler
  • 1877: Sergei Eduardowitsch Bortkiewicz, russischer Komponist
  • 1877: Emil Teubner, deutscher Holzschnitzer und Bildhauer
Bild anzeigen
Stephan Angeloff (* 1878)
  • 1878: Stephan Angeloff, bulgarischer Wissenschaftler
  • 1878: Pierre Fatou, französischer Mathematiker
  • 1878: Artur Kapp, estnischer Komponist
  • 1885: Theodor Veidl, deutscher Komponist
  • 1886: Victor Boin, belgischer Sportjournalist, Sportler und Sportfunktionär
  • 1886: Bede Smith, australischer Rugby-Spieler
  • 1888: Eugène Bigot, französischer Dirigent und Komponist
  • 1889: Pawel Jefimowitsch Dybenko, russischer Revolutionär und sowjetischer Marineoffizier
  • 1889: Koloman Wallisch, österreichischer Arbeiterführer
  • 1893: Wsewolod Illarionowitsch Pudowkin, sowjetischer Filmemacher und Filmtheoretiker
Bild anzeigen
Ben Hecht (* 1894)
  • 1894: Ben Hecht, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1894: Josef Hutter, tschechischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1894: Friedrich Wilhelm Wagner, deutscher Jurist, Senatspräsident am Bundesverfassungsgericht, Politiker, MdL, MdB
  • 1895: Herbert Bellmer, deutscher Lehrer und Schriftsteller
  • 1895: Marcel Pagnol, französischer Schriftsteller, Dramaturg und Regisseur
  • 1896: Paul Haehling von Lanzenauer, deutscher General
  • 1896: Philip Showalter Hench, US-amerikanischer Arzt
  • 1899: Harold Farncomb, australischer Marineoffizier und Rechtsanwalt
  • 1900: Wolf Hirth, deutscher Segelflugpionier

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Rudolf Nilsen, norwegischer Dichter
Bild anzeigen
Linus Pauling (* 1901)
  • 1901: Linus Pauling, US-amerikanischer Chemiker
  • 1902: Elsa Scholten, deutsche Schauspielerin
  • 1903: Vincente Minnelli, US-amerikanischer Regisseur
  • 1904: Wilhelm Michels, deutscher Pädagoge
  • 1907: Milton Caniff, US-amerikanischer Comiczeichner und -autor
  • 1907: Sepp Tanzer, österreichischer Komponist für Blasmusik
  • 1908: Alexander Golitzen, US-amerikanischer Art Director
  • 1908: Albert Scherrer, Schweizer Autorennfahrer
  • 1909: Stephen Spender, englischer Dichter
  • 1910: Roman Maciejewski, polnischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1911: Jim Denny, US-amerikanischer Musik-Manager
  • 1911: Friedrich Karl Dörner, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1911: Bernd Scholz, deutscher Komponist
  • 1912: Helmut Coing, deutscher Rechtswissenschaftler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz, Vorsitzender des Wissenschaftsrates
  • 1912: Clara Petacci, italienische Geliebte des faschistischen Diktators Benito Mussolini
  • 1914: Élie Bayol, französischer Rennfahrer
  • 1915: Bahadır Alkım, türkischer Archäologe
  • 1915: Theophane Hytrek, US-amerikanische Komponistin, Kirchenmusikerin und Musikpädagogin
  • 1915: Karl Leisner, deutscher katholischer Priester, KZ-Opfer und Märtyrer
Bild anzeigen
Peter Brian Medawar (* 1915)
  • 1915: Peter Brian Medawar, britischer Biologe, Nobelpreisträger
  • 1916: Svend Asmussen, dänischer Jazzmusiker und Schauspieler
  • 1916: Wilhelm Heidel, rumänischer Feldhandballspieler
  • 1917: Max Jones, britischer Jazzautor und Journalist
  • 1918: Pepita Embil, spanische Zarzuelasängerin, Mutter von Plácido Domingo
  • 1919: Hans Nogler, italienischer Skirennläufer
  • 1921: Alexander Arendt, deutscher Mediziner
  • 1921: August Henne, deutscher Forstmann
  • 1921: Willi Sitte, deutscher Maler, Grafiker, Politiker und Parteifunktionär, Vorsitzender des Verbandes Bildender Künstler der DDR
  • 1921: Vladimír Sommer, tschechischer Komponist
  • 1922: Emilio Scanavino, italienischer Maler
  • 1923: Charles Durning, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1923: David Ricardo Williams, kanadischer Jurist, Historiker und Schriftsteller
  • 1924: Bettye Ackerman, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1924: Guarionex Aquino, dominikanischer Sänger
  • 1924: Christopher C. Kraft, US-amerikanischer Raumfahrtingenieur
  • 1925: Kurt Absolon, österreichischer Maler und Graphiker
  • 1925: Richard Dalitz, australischer Physiker

1926–1950

  • 1926: Swetlana Iossifowna Allilujewa, Tochter des sowjetischen Staats- und Parteichefs Josef Stalin
Bild anzeigen
Ernst Waldemar Bauer (* 1926)
  • 1926: Ernst Waldemar Bauer, deutscher Publizist und Naturfilmer
  • 1927: Franz Rieser, österreichischer Lehrer
  • 1928: Wolfgang Döbereiner, deutscher Astrologe und Homöopath
  • 1928: Mohammad Ibraheem Khwakhuzhi, afghanischer Schriftsteller und Dichter
  • 1929: Frank Gehry, US-amerikanischer Architekt
  • 1930: Leon Neil Cooper, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1930: Gavin MacLeod, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1930: Walter Schilling deutscher Theologe und Bürgerrechtler
  • 1930: Werner W. Wallroth, deutscher Filmregisseur
  • 1931: Dean Smith, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1932: Noel Cantwell, irischer Fußball- und Cricketspieler
  • 1932: Don Francks, kanadischer Schauspieler
  • 1932: Gustav Ginzel, deutscher Weltenbummler, Geologe
  • 1934: Willie Bobo, US-amerikanischer Jazz-Perkussionist
  • 1935: Raúl Arellano, mexikanischer Fußballspieler
  • 1935: Klaus Piontek, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Klaus Staeck (* 1938)
  • 1938: Klaus Staeck, deutscher Grafikdesigner, Karikaturist und Jurist
  • 1939: John Aloysius Fahey, US-amerikanischer Fingerstyle-Gitarrist und -Komponist, Musikwissenschaftler und Plattenlabel-Gründer
  • 1939: Liesel Jakobi, deutsche Leichtathletin
  • 1939: Erika Pluhar, österreichische Schauspielerin und Sängerin
  • 1939: Daniel Chee Tsui, chinesisch-US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1940: Aldo Andretti, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1940: Mario Andretti, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1940: Jürgen Chrobog, deutscher Jurist und Diplomat
  • 1940: Joe South, US-amerikanischer Sänger und Songwriter
  • 1942: Stuart A. Aaronson, US-amerikanischer Krebsforscher
  • 1942: Bernardo Adam Ferrero, spanischer Komponist und Dirigent
  • 1942: Martin Aigner, österreichischer Mathematiker
  • 1942: Brian Jones, britischer Musiker (The Rolling Stones)
  • 1942: Dino Zoff, italienischer Fußballtorwart und -trainer
  • 1943: Barbara Acklin, US-amerikanische Soulsängerin und Songschreiberin
  • 1943: Gerda Anger-Schmidt, österreichische Kinderbuchautorin
  • 1944: Win Aung, birmanischer Politiker
  • 1944: Kelly Bishop, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1944: Loek Dikker, niederländischer Filmmusikkomponist und Jazzmusiker
Bild anzeigen
Sepp Maier (* 1944)
  • 1944: Sepp Maier, deutscher Fußballtorwart und -trainer
  • 1944: Manfred Melzer, Weihbischof im Erzbistum Köln/Deutschland
  • 1946: Robin Cook, britischer Politiker aus Schottland, Außenminister
  • 1946: Pierre Dørge, dänischer Komponist und Jazzgitarrist
  • 1946: Don Francisco, US-amerikanischer Sänger und Komponist
  • 1946: Ludwig Hirsch, österreichischer Schauspieler und Liedermacher
  • 1947: Bernd Arnold, deutscher Kletterer und Bergsteiger
  • 1947: Włodzimierz Lubański, polnischer Fußballspieler
  • 1947: Leung Ting, chinesischer Kampfkünstler
  • 1948: Steven Chu, US-amerikanischer Physiker
  • 1948: Mike Figgis, britischer Filmregisseur
  • 1948: Mercedes Ruehl, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1948: Reinhard Theimer, deutscher Leichtathlet
  • 1949: Jennifer Lamy, australische Leichtathletin
  • 1949: Gisela Schwarz, deutsche Politikerin, MdL
  • 1949: Thomas M. Stein, deutscher Musikproduzent

1951–1975

Bild anzeigen
Gustav Thöni (* 1951)
  • 1951: Gustav Thöni, italienischer Skirennfahrer
  • 1952: Rudolf Bastiaan Andeweg, niederländischer Politikwissenschaftler
  • 1953: Falko Daim, österreichischer Archäologe
  • 1953: Gabriele Hiller-Ohm, deutsche Politikerin, MdB
  • 1953: Jochen Kolenda, deutscher Schauspieler
  • 1953: Paul Krugman, US-amerikanischer Ökonom und Schriftsteller
  • 1953: Bodo Morshäuser, deutscher Schriftsteller
  • 1953: Franz Voves, österreichischer Politiker
  • 1954: Alain Crepin, belgischer Komponist und Professor
  • 1954: Rita Feldmeier, deutsche Schauspielerin
  • 1955: Gilbert Gottfried, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1955: Urs Odermatt, Schweizer Regisseur und Autor
  • 1956: Pia Findeiß, deutsche Kommunalpolitikerin
  • 1956: Yehuda Grünfeld, israelischer Schachspieler
  • 1956: Knut Hoffmeister, deutscher Medienkünstler
  • 1956: Guy Maddin, kanadischer Filmregisseur
  • 1956: Tommy Remengesau, palauischer Staatspräsident
  • 1957: Jan Ceulemans, belgischer Fußballspieler
  • 1958: Christina Lathan, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1959: Jack Abramoff, US-amerikanischer politischer Lobbyist
  • 1959: Rainer Wolter, deutscher Koch
  • 1960: Dorothy Stratten, kanadisches Playmate und Schauspielerin
  • 1961: Éric Bachelart, belgischer Rennstallbesitzer und Autorennfahrer
  • 1961: Rae Dawn Chong, kanadische Schauspielerin
  • 1961: Mark Latham, australischer Politiker
Bild anzeigen
Klaus-Peter Willsch (* 1961)
  • 1961: Klaus-Peter Willsch, deutscher Politiker, MdB
  • 1962: Angela Bailey, britische Leichtathletin, Olympiateilnehmerin
  • 1962: Claudio Chiappucci, italienischer Radrennfahrer
  • 1962: Evelyn Zupke, deutsche Heilerziehungspflegerin, Oppositionelle in der DDR
  • 1963: Joël Pommerat, französischer Schauspieler, Regisseur und Dramatiker
  • 1964: Dschamolidin Abduschaparow, usbekischer Radrennfahrer
  • 1964: Johannes Fink, deutscher Jazzbassist
  • 1964: Pierre Hantaï, französischer Cembalist und Dirigent
  • 1965: Ken’ichirō Isozaki, japanischer Schriftsteller
  • 1965: Colum McCann, irischer Schriftsteller, Journalist und Drehbuchautor
  • 1965: Marko Simsa, österreichischer Produzent und Schauspieler von Kindertheater
  • 1966: Paulo Futre, portugiesischer Fußballspieler
  • 1967: Andreas Broß, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Andrew Tridgell, australischer Programmierer
  • 1968: Gregor Stähli, Schweizer Skeleton-Fahrer
  • 1968: Eric Van Meir, belgischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Eva Glawischnig (* 1969)
  • 1969: Eva Glawischnig, österreichische Politikerin
  • 1969: Murray Gold, britischer Komponist
  • 1969: Butch Leitzinger, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1969: Robert Sean Leonard, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1970: Noureddine Morceli, algerischer Leichtathlet
  • 1970: Lemony Snicket, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1972: Rory Cochrane, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1973: Eric Lindros, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1974: Christine Adams, deutsche Stabhochspringerin
  • 1974: Robin Liddell, britischer Autorennfahrer
  • 1974: Alexander Zickler, deutscher Fußballspieler
  • 1975: Charles Amoah, ghanaischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Geri Çipi, albanischer Fußballspieler
  • 1976: Anna Disselhoff, deutsche Handballspielerin
  • 1976: Ali Larter, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Damian Wleklak, polnischer Handballspieler
Bild anzeigen
Mirza Džomba (* 1977)
  • 1977: Mirza Džomba, kroatischer Handballspieler
  • 1977: Artur Wichniarek, polnischer Fußballspieler
  • 1978: Geoffrey Arend, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Benjamin Raich, österreichischer Skirennläufer
  • 1978: Davy Schollen, belgischer Fußballspieler
  • 1979: Ivo Karlović, kroatischer Tennisspieler
  • 1979: Primož Peterka, slowenischer Skispringer
  • 1979: Stefan Wessels, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Sander van Doorn, niederländischer Trance-DJ und -Produzent
  • 1980: Sigurd Pettersen, norwegischer Skispringer
  • 1980: Christian Poulsen, dänischer Fußballspieler
  • 1980: Tayshaun Prince, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1981: Anke Kühn, deutsche Hockeyspielerin
  • 1981: Florent Serra, französischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Axel Stein (* 1982)
  • 1982: Axel Stein, deutscher Schauspieler und Comedian
  • 1982: Jelena Wladimirowna Slessarenko, russische Leichtathletin
  • 1984: Laura Asadauskaitė-Zadneprovskienė, litauische Pentathletin
  • 1984: René Boese, deutscher Handballspieler
  • 1984: Noureen DeWulf, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1984: Mindaugas Kalonas, litauischer Fußballspieler
  • 1984: Karolína Kurková, tschechisches Fotomodell
  • 1984: Marleen Lohse, deutsche Schauspielerin
  • 1984: Audräy Tuzolana, französischer Handballspieler
  • 1985: Gorica Aćimović, bosnisch-österreichische Handballspielerin
  • 1985: Diego, brasilianischer Fußballspieler
  • 1985: Fefe Dobson, kanadische Sängerin
Bild anzeigen
Jelena Janković (* 1985)
  • 1985: Jelena Janković, serbische Tennisspielerin
  • 1985: Rok Urbanc, slowenischer Skispringer
  • 1986: Jackson Avelino Coelho, brasilianischer Fußballspieler
  • 1987: Antonio Candreva, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Michelle Horn, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1988: Olivier Jenot, monegassischer Skirennläufer
  • 1988: Jessica McDonald, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1989: Sanaa Atabrour, marokkanische Taekwondoin
  • 1990: Aiden Ashley, US-amerikanische Wrestlerin und Pornodarstellerin
  • 1990: Sebastian Rudy, deutscher Fußballspieler
  • 1991: Sarah Bolger, irische Schauspielerin
  • 1991: Jack Hawksworth, britischer Automobilrennfahrer
  • 1992: Yener Arıca, türkischer Fußballspieler
  • 1992: Lulu Lewe, deutsche Popsängerin
  • 1993: Emmelie de Forest, dänische Sängerin
  • 1993: André Hoffmann, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Marquis Teague, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1994: Jake Bugg, britischer Singer-Songwriter
  • 1994: Jeong Ha-dam, südkoreanische Schauspielerin
  • 1994: Arkadiusz Milik, polnischer Fußballspieler
  • 1995: Thomas Hagn, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Shi Yuqi, chinesischer Badmintonspieler
  • 1998: Jana Münster, deutsche Schauspielerin
  • 1998: Sophia Münster, deutsche Schauspielerin
  • 2000: Moise Kean, italienischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0468: Hilarius, Papst
  • 1022: Rudhart, Bischof von Konstanz
  • 1103: Heinrich, Vorfahre der Pfalzgrafen von Tübingen
  • 1105: Raimund von Toulouse, Markgraf der Provence
  • 1127: Dietrich II., Bischof von Münster
  • 1159: Sancha Raimúndez, spanische Infanta
  • 1176: Klængur Þorsteinsson, Bischof von Skálholt
  • 1326: Leopold I., Herzog von Österreich aus dem Hause Habsburg
  • 1337: William la Zouche, 1. Baron Zouche of Mortimer, englischer Adeliger
  • 1485: Niclas von Abensberg, deutscher Ritter und Graf von Abensberg
  • 1508: Philipp der Aufrichtige, Kurfürst von der Pfalz
  • 1525: Cuauhtémoc, letzter aztekischer Herrscher von Tenochtitlán
  • 1544: Francesco Maria Molza, italienischer Dichter
Bild anzeigen
Aegidius Tschudi († 1572)
  • 1572: Aegidius Tschudi, Schweizer Historiker und Politiker
  • 1585: Samuel Eisenmenger, deutscher Mediziner, Theologe und Astrologe
  • 1621: Cosimo II. de’ Medici, Großherzog von Toskana
  • 1624: Johann Affelmann, deutscher Theologe
  • 1648: Christian IV., König von Dänemark und Norwegen
  • 1658: Johann Lauremberg, niederdeutscher Schriftsteller
  • 1665: Ludwig von Nassau-Beverweerd, Herr von Beverweerd, Odijk und Lek
  • 1668: Otto Praetorius, deutscher Poet und Historiker
  • 1711: Giovanni Pietro della Torre, Prager Hofsteinmetzmeister
  • 1719: Boris Petrowitsch Scheremetew, russischer Generalfeldmarschall
  • 1722: William Kerr, 2. Marquess of Lothian, britischer Adliger, Offizier und Politiker
  • 1723: Thomas d’Urfey, englischer Autor
  • 1728: Ogyū Sorai, japanischer neokonfuzianischer Philosoph
  • 1729: Lovro Šitović, kroatischer Schriftsteller
  • 1730: Michelangelo Tamburini, General der Societas Jesu
  • 1748: Hieronymus von Erlach, Schweizer General
  • 1760: François Thurot, französischer Freibeuter und Marineoffizier
  • 1784: Angelius Johann Daniel Aepinus, deutscher Philosoph und Hochschullehrer
  • 1792: Johann Christoph Rudolph, deutscher Jurist und Hochschullehrer
  • 1796: Friedrich Wilhelm Rust, deutscher Komponist

19. Jahrhundert

  • 1801: Joseph Anton Steiner, deutscher katholischer Theologe
Bild anzeigen
Johann Wilhelm von Archenholz († 1812)
  • 1812: Johann Wilhelm von Archenholz, preußischer Historiker und Publizist
  • 1817: Pietro Carlo Guglielmi, italienischer Komponist
  • 1836: Friedrich August Grotefend, deutscher Altphilologe
  • 1841: Claude François Chauveau-Lagarde, französischer Advokat
  • 1844: Thomas Walker Gilmer, US-amerikanischer Politiker
  • 1844: Abel P. Upshur, US-amerikanischer Jurist, Politiker und Außenminister
  • 1845: Charles Duvernoy, französischer Klarinettist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1845: Bernhard Sökeland, deutscher Philologe und Historiker
  • 1848: Anastasius Adam, Schweizer Geistlicher und Mitglied des Minoritenordens (Franziskaner-Konventualen)
  • 1848: Anton Nikolaus Martens, Probst
  • 1854: Simón Rodríguez, venezolanischer Pädagoge, Philosoph und Utopischer Sozialist
  • 1856: Helmina von Chézy, deutsche Dichterin und Librettistin
Bild anzeigen
Beda Weber († 1858)
  • 1858: Beda Weber, deutscher Schriftsteller, Theologe und Politiker
  • 1866: Henryk Rzewuski, polnischer Schriftsteller
  • 1868: Arthur Anderson, englischer Unternehmer und Politiker
  • 1868: August Wissowa, deutscher Altphilologe und Pädagoge
  • 1869: Alphonse de Lamartine, französischer Dichter, Schriftsteller und Politiker
  • 1877: Napoleon Nolsøe, färöischer Arzt
  • 1883: Louis-Adolphe Bertillon, französischer Mediziner, Anthropologe, Statistiker und Demograph
  • 1887: Lodovico Jacobini, italienischer Kardinal und päpstlicher Staatssekretär
  • 1891: George Hearst, US-amerikanischer Bergbaumagnat und Senator
  • 1891: Giovanni Morelli, italienischer Abgeordneter und Senator, Arzt und Kunsthistoriker
  • 1894: Janet Monach Patey, englische Sängerin
  • 1899: Georg von Apponyi, ungarischer Adeliger und Politiker
  • 1900: Georg Christian Wilhelm Meyer, deutscher Rechtswissenschaftler und Politiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1904: Levegh, französischer Rennfahrer
Bild anzeigen
Mihály Zichy († 1906)
  • 1906: Mihály Zichy, ungarischer Maler
  • 1908: Pat Garrett, US-amerikanischer Sheriff
  • 1911: Ida Baccini, italienische Schriftstellerin und Journalistin
  • 1911: Emil Jacobsen, deutscher Chemiker und Schriftsteller
  • 1915: Anna Stainer-Knittel, österreichische Porträt- und Blumenmalerin
  • 1916: Henry James, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1918: Otto Schill, deutscher Jurist und Kommunalpolitiker
  • 1921: Hermann Schmidt, deutscher Jurist und Oberbürgermeister von Erfurt
  • 1923: Hugo Licht, deutscher Architekt und Stadtbaurat
Bild anzeigen
Friedrich Ebert († 1925)
  • 1925: Friedrich Ebert, deutscher Politiker, MdR, Reichskanzler und Reichspräsident der Weimarer Republik
  • 1926: Alphonse Louis Nicolas Borrelly, französischer Astronom
  • 1926: Giovanni Cagliero, italienischer Ordensgeistlicher, vatikanischer Diplomat
  • 1926: Gustav Otto, deutscher Flugzeugbauer
  • 1928: Carl Josef Alois Bourdet, deutscher Kunstmaler und Aquarellist
  • 1928: Emerenz Meier, deutsche Schriftstellerin
  • 1932: Guillaume Bigourdan, französischer Astronom und Präsident der Académie des sciences
  • 1933: Lilla Cabot Perry, US-amerikanische Malerin
  • 1935: Alexander Willem Frederik Idenburg, niederländischer Gouverneur von Suriname
  • 1935: Chiquinha Gonzaga, brasilianische Komponistin
  • 1936: Charles Nicolle, französischer Arzt und Mikrobiologe
  • 1939: Andri Augustin, schweizerischer Romanist
  • 1939: Michael Zeno Diemer, deutscher Maler
  • 1940: Andreas Heusler, Schweizer Altgermanist
  • 1941: Alfons XIII., spanischer König
  • 1942: Gustav Neuhaus, deutscher Jurist und Sprachwissenschaftler
  • 1943: Alexandre Émile Jean Yersin, schweizerisch-französischer Arzt und Bakteriologe, entdeckte den Pesterreger
  • 1946: Eriks Ādamsons, lettischer Schriftsteller
  • 1947: Francis Yard, französischer Schriftsteller
  • 1948: August Arteldt, deutscher Politiker

1951–2000

  • 1952: Albert Forster, deutscher Politiker, Kriegsverbrecher
  • 1955: August Adriaan Pulle, niederländischer Botaniker
  • 1955: Josiah Ritchie, britischer Tennisspieler
Bild anzeigen
Frigyes Riesz († 1956)
  • 1956: Frigyes Riesz, ungarischer Mathematiker
  • 1957: Nils Åberg, schwedischer Archäologe
  • 1959: Maxwell Anderson, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1959: Beatrix Farrand, US-amerikanische Landschaftsarchitektin
  • 1960: Lina Drechsler Adamson, kanadische Geigerin und Musikpädagogin
  • 1960: Walter Zawadil, deutscher Politiker, MdB
  • 1965: Adolf Schärf, österreichischer Bundespräsident
  • 1965: Franz Reichel, deutscher Architekt
  • 1966: Elliot See, US-amerikanischer Astronaut
  • 1967: Henry Luce, US-amerikanischer Verleger
  • 1969: Gustavo Testa, italienischer Geistlicher, vatikanischer Diplomat, Kurienkardinal
  • 1971: Hans Müller, österreichischer Schachspieler und Theoretiker
  • 1972: Victor Barna, ungarischer Tischtennisspieler
  • 1973: Terig Tucci, argentinischer Komponist und Violinist, Pianist und Mandolinist
  • 1974: Carlos Keller Rueff, deutsch-chilenischer Journalist und Schriftsteller
  • 1975: Robert Lips, Schweizer Comiczeichner
  • 1977: Eddie Rochester Anderson, US-amerikanischer Entertainer und Schauspieler
  • 1978: Philip Ahn, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Rudolf Paul, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Thüringen
  • 1978: Eric Frank Russell, britischer Schriftsteller
  • 1981: Albin Lesky, österreichischer Altphilologe
  • 1981: Talbot Rothwell, britischer Autor und Drehbuchautor
  • 1981: Walter Schmidt, deutscher Geistlicher, Stammapostel der Neuapostolischen Kirche
  • 1982: Friedrich Liebling, deutscher Psychologe
  • 1983: Winifred Atwell, Pianistin aus Trinidad
  • 1983: Sepp Tanzer, österreichischer Komponist
  • 1985: David Byron, britischer Musiker
Bild anzeigen
Olof Palme († 1986)
  • 1986: Olof Palme, schwedischer Politiker, zweimaliger Premierminister und Attentatsopfer
  • 1987: Karl Emerich Krämer, deutscher Schriftsteller
  • 1987: Anny Ondra, deutsch-tschechische Schauspielerin
  • 1989: Hermann Burger, Schweizer Schriftsteller
  • 1989: Wladimir Horbowski, georgischer Klavierpädagoge
  • 1990: Manuel Sabre Marroquín, mexikanischer Pianist und Komponist
  • 1991: Reinhard Bendix, US-amerikanischer Soziologe deutscher Herkunft.
  • 1992: Arsène Becuwe, belgischer Komponist und Dirigent
  • 1993: Ishirō Honda, japanischer Regisseur
  • 1993: Karl Richard Tschon, deutscher Schriftsteller und Hörspielautor
  • 1994: Aleksander Frączkiewicz, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1995: Bill Richards, kanadischer Geiger und Komponist
  • 1995: Max Rudolf, deutsch-US-amerikanischer Dirigent
  • 1998: Antonio Quarracino, argentinischer Erzbischof
  • 1999: Anthea Shirley Askey, britische Schauspielerin
  • 1999: Bill Duniven, US-amerikanischer Rock'n'Roll-Musiker
  • 1999: Ernst Günther Schmidt, deutscher Altphilologe
  • 1999: Bill Talbert, US-amerikanischer Tennisspieler

21. Jahrhundert

Bild anzeigen
Helmut Zacharias († 2002)
  • 2002: Helmut Zacharias, deutscher Violinist
  • 2003: Albert Batteux, französischer Fußballspieler und -trainer
  • 2003: Chris Brasher, britischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 2004: Daniel J. Boorstin, US-amerikanischer Historiker und Schriftsteller, Leiter der Library of Congress der USA
  • 2004: Carmen Laforet, spanische Schriftstellerin
  • 2004: Otto Steidle, deutscher Architekt
  • 2004: Robin Wood, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 2005: Chris Curtis, britischer Musiker
  • 2005: Mario Luzi, italienischer Lyriker
  • 2005: Édouard Stern, französischer Bankier und Financier
  • 2006: Hans Albrecht, deutscher Forstmann und Politiker
  • 2006: Napoleón Dihmes, dominikanischer Opernsänger
  • 2007: Egon Monk, deutscher Schauspieler, Theater- und Filmregisseur, Dramaturg und Autor
  • 2007: Arthur M. Schlesinger, US-amerikanischer Historiker
  • 2008: Julian Rathbone, britischer Schriftsteller
  • 2008: Mike Smith, britischer Sänger, Komponist und Musikproduzent
  • 2009: Max Aebischer, Schweizer Politiker
Bild anzeigen
Annie Girardot († 2011)
  • 2011: Annie Girardot, französische Schauspielerin
  • 2011: Günter Mast, deutscher Manager (Mast-Jägermeister SE), erster Fußballsponsor mittels Trikotwerbung in Deutschland
  • 2011: Jane Russell, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2011: Jan van Schijndel, niederländischer Fußballspieler
  • 2012: Karl Arnold, deutscher Gewichtheber
  • 2012: José Antonio Attolini Lack, mexikanischer Architekt
  • 2012: Fritz Hakl, österreichischer Schauspieler
  • 2012: Davy Jones, englischer Sänger (Monkees)
  • 2012: Armand Penverne, französischer Fußballspieler
  • 2013: Paul Walter Fürst, deutscher Musiker und Komponist
  • 2013: Donald Arthur Glaser, US-amerikanischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 2013: Bruce Reynolds, englischer Posträuber
  • 2013: Eigo Satō, japanischer Freestyle-Motocrosspilot
  • 2014: Gerhard Grill, deutscher Handballspieler
  • 2015: Yaşar Kemal, kurdisch-türkischer Schriftsteller
  • 2015: Hans-Joachim Scheel, deutscher Motorradrennfahrer und Arzt
  • 2016: George Kennedy, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2016: Alfred Hubertus Neuhaus, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 2017: Wladimir Wladimirowitsch Petrow,
  • 2017: Elisabeth Waldheim, österreichische Politikergattin
  • 2018: Volker Klemm, deutscher Agrarhistoriker und Politiker
  • 2018: Erwin Patzke, deutscher Botaniker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Martin Bucer, elsässischer Ordensmann und Reformator (evangelisch)
    • Romanustag (katholisch)
  • Namenstage
    • Roman, Silvana
  • Brauchtum
    • Finnland: Kalevala-Tag

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 28. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   18672403 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.