Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

28._März28. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 28. März ist der 87. Tag des gregorianischen Kalenders (der 88. in Schaltjahren), somit verbleiben 278 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
      • 2.3.1 1801–1850
      • 2.3.2 1851–1900
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
193: Didius Julianus
  • 0193: Die Prätorianergarde erschlägt den römischen Kaiser Pertinax. Nachfolger wird Didius Julianus, der das Amt meistbietend ersteigert. Nach wenigen Wochen stirbt auch er eines gewaltsamen Todes.
  • 0845: Wikinger unter der Führung von Ragnar Lodbrok erobern und brandschatzen Paris. Erst nach der Zahlung eines Lösegeldes durch den westfränkischen König Karl den Kahlen verlassen sie die Stadt wieder.
Bild anzeigen
1193: Burg Trifels
  • 1193: Nachdem sich Kaiser Heinrich VI. vertraglich verpflichtet hat, den gefangenen Richard Löwenherz nur gegen Bezahlung von Lösegeld und nach Erfüllung anderer Bedingungen freizulassen, übergibt ihn der österreichische Herzog Leopold V. in Speyer; der Kaiser überstellt ihn auf Burg Trifels.
  • 1461: In der Schlacht bei Ferrybridge während der Rosenkriege um den englischen Thron trennen sich Yorkisten und Lancastrianer ohne Entscheidung. Bereits am nächsten Tag kommt es zur Schlacht von Towton.
  • 1703: Im Spanischen Erbfolgekrieg kommt es zur Schlacht bei Schmidmühlen. Die Bayerische Armee kann sich schließlich gegen die Kaiserlichen durchsetzen.
Bild anzeigen
1776: Juan Bautista de Anza
  • 1776: Der Spanier Juan Bautista de Anza erreicht als erster Europäer auf dem Landweg mit seiner Expedition die Bucht von San Francisco und hisst am heutigen Fort Point die spanische Flagge, um das Gebiet dem Vizekönigreich Neuspanien einzuverleiben. In der Folge beginnt er mit der Errichtung eines Militärstützpunkts mit Missionsstation.
  • 1814: Die US-amerikanische Fregatte Essex wird während des Britisch-Amerikanischen Krieges nach einer erfolgreichen Kaperfahrt im Pazifik in chilenischen Hoheitsgewässern von einem britischen Verband aus der Fregatte Phoebe und der Sloop Cherub zum Kampf gestellt und muss sich nach einem verlustreichen Gefecht ergeben.
Bild anzeigen
1849: Schema der Paulskirchenverfassung
  • 1849: Die Frankfurter Nationalversammlung verkündet die erste demokratisch beschlossene Verfassung für ganz Deutschland, die nie umgesetzte Paulskirchenverfassung. Am gleichen Tag wählt sie Friedrich Wilhelm IV. von Preußen zum „Kaiser der Deutschen“, der jedoch wenig später diese ihm durch die Kaiserdeputation angetragene Würde als „Krone aus der Gosse“ ablehnt.
  • 1854: Großbritannien und Frankreich erklären Russland unter Zar Nikolaus I. den Krieg, nachdem sie bereits am 12. März einen Kriegshilfevertrag mit dem Osmanischen Reich im Krimkrieg geschlossen haben.
Bild anzeigen
1862: Glorieta Pass
  • 1862: Am dritten Tag der Schlacht am Glorieta-Pass gelingt es den Unionstruppen der Nordstaaten, den Nachschub der bereits siegessicheren konföderierten Armee zu vernichten. Damit unterbinden sie das weitere Vordringen der Konföderierten in das New-Mexico-Territorium und entscheiden den New-Mexico-Feldzug des Amerikanischen Bürgerkriegs für die Union.
  • 1882: In Frankreich wird die Schulpflicht eingeführt.
Bild anzeigen
1884: Carl Peters
  • 1884: In Berlin wird unter Federführung von Carl Peters die Gesellschaft für deutsche Kolonisation mit dem Ziel gegründet, in Ostafrika deutsche Ackerbau- und Handelskolonien zu gründen.
  • 1898: Der deutsche Reichstag beschließt auf Basis des Tirpitz-Plans im Flottengesetz den Aufbau einer Schlachtschiffflotte und löst damit ein Deutsch-Britisches Wettrüsten zur See aus.
  • 1930: In der Türkei erhält Konstantinopel offiziell den Namen Istanbul, nachdem die Stadt in der Bevölkerung schon lange so genannt worden ist. Ferner wird die neue türkische Hauptstadt Hauptstadt Angora nunmehr als Ankara bezeichnet.
  • 1938: Adolf Hitler weist bei einem Gespräch den Führer der Sudetendeutschen Partei, Konrad Henlein, an, der tschechoslowakischen Regierung gegenüber Forderungen zu erheben, denen sie nicht entsprechen kann. Die angeschürte Krise über das Sudetenland endet im Herbst im Münchner Abkommen.
  • 1939: Francisco Franco erobert mit Hilfe der „fünften Kolonne“ die spanische Hauptstadt Madrid und beendet damit den Bürgerkrieg im Land. Spanien steht fortan gänzlich unter der Kontrolle des franquistischen Regimes.
  • 1941: Südlich des griechischen Kap Tenaro kommt es im Zweiten Weltkrieg zur Schlacht bei Kap Matapan zwischen britischen und italienischen Seestreitkräften, die die Briten für sich entscheiden.
  • 1942: Nach dem Fliegeralarm um 23:18 Uhr bricht mit dem britischen Luftangriff auf Lübeck ein Flächenbombardement herein, das sich bis in den Folgetag erstreckt.
Bild anzeigen
1974: Nicolae Ceaușescu
  • 1974: Nicolae Ceaușescu übernimmt das Amt des Präsidenten in Rumänien neben seinem Amt als Staatsratsvorsitzender. Die dafür eigentlich notwendige Verfassungsänderung wird erst im folgenden Jahr nachgeholt.
Bild anzeigen
1989: Slobodan Milošević
  • 1989: Das serbische Parlament entzieht auf Antrag von Slobodan Milošević dem Kosovo und der Vojvodina einstimmig den Autonomiestatus. Die jugoslawische Bundesverfassung von 1974 wird damit de facto aufgehoben.
  • 1995: Nachdem der Verfassungsgerichtshof Kasachstans die Wahlen vom 7. März 1994 für ungültig erklärt hat, löst Präsident Nursultan Nasarbajew Regierung und Parlament auf.
  • 2004: Bei Parlamentswahlen in Guinea-Bissau, der ersten nach dem Bürgerkrieg, verpasst die regierende Partido Africano da Independência da Guiné e Cabo Verde (PAIGC) unter Carlos Gomes Júnior knapp die absolute Mehrheit.
  • 2006: An einem ausgerufenen nationalen Protesttag gehen drei Millionen Franzosen auf die Straße, um ihren Unmut gegen den Contrat première embauche zu bekunden. Das geplante Gesetz soll in Frankreich das Entlassen von Angestellten unter 26 Jahren ohne Begründung und ohne Vorwarnung in den ersten zwei Jahren des Arbeitsverhältnisses gestatten.

Wirtschaft

  • 1797: Der US-Amerikaner Nathaniel Briggs erhält das erste US-Patent auf eine Waschmaschine. Seine Erfindung ähnelt einem Waschbrett mit Kurbel.
  • 1882: Paul Carl Beiersdorf bekommt das Patent zur Herstellung von gestrichenem Pflaster. Das gilt als das Gründungsdatum der Beiersdorf AG.
  • 1964: Radio Caroline, das erste Privatradio Großbritanniens, geht auf Sendung. Der Piratensender sendet von der MV Fredericia, einem Schiff unter panamaischer Flagge, das drei Meilen vor Essex vor Anker liegt.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1802: Heinrich Wilhelm Olbers
  • 1802: Der deutsche Astronom Heinrich Wilhelm Olbers entdeckt den Asteroiden Pallas, den er zunächst als Planeten einstuft.
  • 1910: Dem französischen Luftfahrtpionier Henri Fabre gelingt in Marseille als erstem der Flug mit einem Wasserflugzeug. Beim zweiten Versuch fliegt er mit dem Flugzeug Hydravion rund 600 Meter weit.
  • 1911: In der Schiffswerft Blohm + Voss in Hamburg wird der Schlachtkreuzer SMS Goeben vom Stapel gelassen. Ab August 1914 läuft sie als Yavuz Sultan Selim unter türkischer Flagge.

Kultur

Bild anzeigen
1842: Otto Nicolai
  • 1842: Am Ostermontag begründet Hofkapellmeister Otto Nicolai mit dem Wiener Hofopernorchester die Tradition der Philharmonischen Konzerte.
  • 1846: In Zagreb findet die Uraufführung der Oper Ljubav i zloba (Liebe und Arglist) von Vatroslav Lisinski statt.
  • 1879: Die Oper Iwein von August Klughardt hat ohne Erfolg ihre Uraufführung in Neustrelitz.
  • 1885: Die Uraufführung der Operette Don Cesar von Rudolf Dellinger erfolgt am Carl-Schultze-Theater in Hamburg.
Bild anzeigen
1911: Erich Wolfgang Korngold
  • 1911: Die komische Oper Der Jahrmarkt von Sorotschinzy von Modest Petrowitsch Mussorgski nach einer Erzählung von Nikolai Wassiljewitsch Gogol wird Jahrzehnte nach dem Tod des Komponisten in Sankt Petersburg uraufgeführt.
  • 1916: Die beiden Opern Der Ring des Polykrates und Violanta von Erich Wolfgang Korngold werden an der Hofoper in München uraufgeführt. Sie haben einen derartigen Erfolg, dass Korngold in den nächsten Jahren zu einem der meistgespielten Opernkomponisten Deutschlands und Österreichs wird.
  • 1927: Mit dem Musical Rufus LeMaire’s Affairs wird in New York City eines der bis heute größten Theater am Broadway eröffnet, das Majestic Theatre.
  • 1935: Der Propagandafilm Triumph des Willens von Leni Riefenstahl über den Reichsparteitag der NSDAP vom Vorjahr hat in Berlin Premiere.
  • 1963: Alfred Hitchcocks Film Die Vögel läuft in den Kinos der USA an.
  • 1990: In Frankreich läuft erstmals der Film Cyrano von Bergerac, der Anlass zu vielen Auszeichnungen gibt.

Religion

Bild anzeigen
681: Papst Honorius I.
  • 0681: Das dritte Konzil von Konstantinopel verhängt über den im Jahr 638 verstorbenen Papst Honorius I. das Anathema, weil er die nunmehr als Häresie angesehene Lehre des Monotheletismus geduldet hat.

Katastrophen

  • 1915: Der britische Passagierdampfer Falaba wird vor der Küste von Wales von einem deutschen U-Boot versenkt, 104 Passagiere und Besatzungsmitglieder ertrinken. Durch diesen Zwischenfall ist das erste US-amerikanische Todesopfer im Ersten Weltkrieg zu beklagen.
  • 1964: Am Karfreitag löst ein Erdbeben vor Alaska an der gesamten Westküste der USA einen Tsunami aus. In Alaska kommen 107, in Oregon vier und in Kalifornien elf Menschen ums Leben.
  • 1965: Nach einem Erdbeben bricht der Damm bei El Cobre, Chile. Bei dem Dammbruch wird die Stadt verschüttet, mindestens 200 Menschen kommen ums Leben.
  • 1970: Das Erdbeben von Gediz der Stärke 7,4 in der Provinz Kütahya in der West-Türkei zerstört die Stadt Gediz und fordert etwa 1.100 Tote. Rund 80.000 Menschen werden obdachlos.
Bild anzeigen
1979: Three Mile Island
  • 1979: Ein Reaktorunfall der Stufe 5 auf der Internationalen Bewertungsskala für nukleare Ereignisse (INES) auf Three Mile Island bei Harrisburg, Pennsylvania, führt zu einer teilweisen Kernschmelze. Die Beseitigung der Schäden dauert rund 12 Jahre und kostet über eine Milliarde US-Dollar, gesundheitliche Langzeitfolgen gibt es laut einer medizinischen Studie keine.
  • 1997: Eine Steinlawine tötet in Afghanistan etwa 380 Menschen.
  • 1999: Ein Erdbeben der Stärke 6,6 in der Region Xizang, Volksrepublik China, und Indien fordert etwa 100 Tote.
  • 2005: Ein Erdbeben vor Nord-Sumatra mit der Stärke 8,6 auf der Richterskala tötet mehr als 1300 Menschen. Es handelt sich um ein Nachbeben des schweren Erdbebens im Indischen Ozean vom 26. Dezember des Vorjahres.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1998: Lennox Lewis verteidigt seinen Box-Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Shannon Briggs im Boardwalk Convention Center, Atlantic City, New Jersey, durch technischen K o.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1222: Hermann II., Landgraf von Thüringen
  • 1472: Fra Bartolommeo, italienischer Maler
Bild anzeigen
Teresa von Avila (* 1515)
  • 1515: Teresa von Ávila, spanische Karmelitin, Ordensgründerin und Mystikerin
  • 1522: Albrecht II. Alcibiades, Markgraf von Brandenburg-Kulmbach
  • 1561: Bartholomäus V. Welser, deutscher Patrizier und Großkaufmann
  • 1569: Ranuccio I. Farnese, Herzog von Parma und Piacenza
  • 1589: Richard Sackville, 3. Earl of Dorset, englischer Adeliger und Staatsmann
  • 1592: Johann Amos Comenius, tschechischer Gelehrter, Philosoph und Theologe
  • 1630: Silvestro Valier, 109. Doge von Venedig
  • 1652: Samuel Sewall, US-amerikanischer Kaufmann und Richter
  • 1653: Jacob Züblin, Schweizer Bürgermeister
  • 1671: Jodokus Bernhard von Aufseß, deutscher Kanoniker
  • 1688: Julius Bernhard von Rohr, sächsischer Kameralist, Naturwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1688: Rudolf Anton von Alvensleben, hannoverscher Minister

18. Jahrhundert

  • 1709: Alexei Grigorjewitsch Rasumowski, russischer Feldmarschall und Liebhaber der Kaiserin
Bild anzeigen
Maximilian III. Joseph (* 1727)
  • 1727: Maximilian III. Joseph, Kurfürst von Bayern
  • 1728: Johann Georg Krünitz, deutscher Lexikograph und Enzyklopädist
  • 1737: Henri de Franquetot, duc de Coigny, französischer Höfling und General
  • 1741: Johann André, deutscher Musiker, Komponist und Musikverleger
  • 1749: Pierre-Simon Laplace, französischer Mathematiker, Physiker und Astronom
  • 1750: Francisco de Miranda, venezolanischer Freiheitskämpfer
  • 1760: Georg Adlersparre, schwedischer General, Politiker und Schriftsteller
  • 1760: Dietrich Joachim Theodor Cunze, deutscher evangelischer Geistlicher Pädagoge und Historiker
  • 1763: Eberhard Ernst Gotthard von Vegesack, schwedischer General
  • 1764: Louis Michel Auguste Thévenet, französischer General
  • 1766: Joseph Weigl, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1769: Adolph Wilhelm Schack von Staffeldt, erster romantischer Dichter in Dänemark
  • 1769: Friedrich Georg von Stein, deutscher Offizier und Gutsbesitzer
  • 1772: Ignatz Brenner von Felsach, österreichischer Diplomat und Orientalist
  • 1773: Henri-Gatien Bertrand, französischer General
  • 1776: Charles François Brisseau de Mirbel, französischer Botaniker
Bild anzeigen
Friedrich Wilhelm Leopold Pfeil (* 1783)
  • 1783: Wilhelm Pfeil, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1783: Christoph Leonhard Wolbach, erster Oberbürgermeister Ulms
  • 1785: Ferdinand Georg August von Sachsen-Coburg-Saalfeld-Koháry, deutscher Feldmarschallleutnant
  • 1787: Wenzel Scholz, österreichischer Schauspieler
  • 1790: William Henry Hunt, englischer Maler
  • 1793: Henry Rowe Schoolcraft, US-amerikanischer Entdecker und Ethnologe
  • 1799: Carl von Basedow, deutscher Arzt
  • 1800: Johann Georg Wagler, deutscher Zoologe und Herpetologe

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1806: Karl Friedrich Nägelsbach, deutscher Altphilologe
Bild anzeigen
Victor von Unruh (* 1806)
  • 1806: Hans Victor von Unruh, deutscher Politiker und Regierungsrat
  • 1807: Eduard Baumstark, deutscher Volkswirt
  • 1808: Knut Baade, norwegischer Maler
  • 1811: Johann Nepomuk Neumann, Bischof von Philadelphia
  • 1818: Wade Hampton III., konföderierter General und Gouverneur von South Carolina
  • 1819: André Adolphe-Eugène Disdéri, französischer Fotograf
  • 1819: Joseph Bazalgette, britischer Tiefbauingenieur
  • 1819: Roger Fenton, britischer Fotograf
  • 1820: Édouard Batiste, französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1821: William Howard Russell, irischer Journalist
  • 1828: Melchior Anderegg, Schweizer Bergführer
  • 1831: Ewald Oskar Aders, deutscher Landgerichtsdirektor und Mäzen
  • 1832: Henry Dana Washburn, US-amerikanischer Politiker, Majorgeneral und Forschungsreisender
  • 1834: Rufus Bullock, US-amerikanischer Politiker
  • 1837: Wilhelm Kühne, deutscher Physiologe
  • 1838: Jean-Paul Laurens, französischer Maler
  • 1840: Emin Pascha, deutscher Afrikaforscher
  • 1840: Thyra Sehested, dänische Historikerin
  • 1844: Philipp von Sachsen-Coburg und Gotha , deutscher Adeliger, Prinz von Sachsen-Coburg und Gotha
  • 1847: Gyula Farkas, ungarischer Physiker und Mathematiker
  • 1848: Wilhelm Ellenberger, deutscher Anatom
  • 1849: James Darmesteter, französischer Orientalist

1851–1900

  • 1851: Bernardino Machado, portugiesischer Politiker
  • 1853: Jacob B. Bull, norwegischer Autor
  • 1853: Rudolf Kittel, deutscher Alttestamentler
  • 1855: Otto Schrader, deutscher Indogermanist
  • 1859: Edmund Barttelot, britischer Offizier und Begleiter Stanleys in Afrika
  • 1861: Carl Anton Mense, deutscher Tropenmediziner und Forschungsreisender
Bild anzeigen
Aristide Briand (* 1862)
  • 1862: Aristide Briand, französischer Politiker, Nobelpreisträger
  • 1864: Henrik Bull, norwegischer Architekt
  • 1864: Arno Senfft, deutscher Kolonialbeamter
  • 1866: Max Bendix, US-amerikanischer Geiger und Dirigent
  • 1867: Ferruccio Cattelani, italienischer Komponist
  • 1868: Cuno Amiet, Schweizer Maler
  • 1868: Maxim Gorki, russischer Schriftsteller
  • 1868: Albert Jaegers, deutsch-amerikanischer Bildhauer
  • 1871: Willem Mengelberg, niederländischer Dirigent
  • 1872: Otto Dimroth, deutscher Chemiker
Bild anzeigen
Gustaf Nagel (* 1874)
  • 1874: Gustaf Nagel, deutscher Wanderprediger
  • 1875: Franz Joseph Koch, deutscher Lehrer und Autor
  • 1876: Edwin Welte, deutscher Unternehmer und Erfinder
  • 1877: Liesbet Dill, deutsche Schriftstellerin
  • 1877: Ted Ray, britischer Golfspieler
  • 1878: Herbert H. Lehman, US-amerikanischer Politiker
  • 1878: Hans Schmithals, deutscher Künstler
  • 1880: Fritz Klatte, deutscher Chemiker
  • 1881: Martin Sheridan, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1882: Michael Amlacher, österreichischer Politiker
  • 1882: Friedrich Andres, deutscher Religionswissenschaftler
  • 1882: Franz Virnich, deutscher Gutsbesitzer, Jurist und NS-Opfer
  • 1883: Herbert Schlink, australischer Mediziner, Krankenhausmanager und Wintersportler
  • 1884: Fritz Heckert, deutscher Politiker, Abgeordneter im Reichstag
  • 1885: Marc Delmas, französischer Komponist
  • 1886: Katharine Parker, australische Pianistin und Komponistin
  • 1886: Leo Scheu, österreichischer Künstler, akademischer Maler und Grafiker, steirischer Eisläufer
  • 1887: Kurt Magnus, deutscher Rundfunkpionier und Verwaltungsjurist
  • 1890: Erwin Mehl, österreichischer Sportwissenschaftler
  • 1890: Paul Whiteman, US-amerikanischer Bandleader
Bild anzeigen
Peter Suhrkamp (* 1891)
  • 1891: Peter Suhrkamp, deutscher Verleger, Gründer des Suhrkamp Verlages
  • 1892: Corneille Heymans, belgischer Pharmakologe, Nobelpreisträger
  • 1892: Max Schroer, deutscher Maler und Illustrator
  • 1893: Wilhelm Adam, deutscher Politiker und General
  • 1894: Ernst Lindemann, deutscher Marineoffizier
  • 1894: Sylvia von Harden, deutsche Lyrikerin
  • 1894: Victor Danielsen, färöischer Missionar der Plymouth-Brüder und Bibelübersetzer
  • 1895: Christian Herter, US-amerikanischer Außenminister
  • 1896: József Antall, ungarischer Jurist und Politiker
  • 1896: Max Gebhard, deutscher Kirchenmusiker, Komponist und Musikpädagoge
  • 1897: Arthur Martens, deutscher Segelflugpionier und Ingenieur
Bild anzeigen
Sepp Herberger (* 1897)
  • 1897: Sepp Herberger, deutscher Fußballnationaltrainer
  • 1897: Tillie Voss, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1898: Max zu Schaumburg-Lippe, österreichischer Autorennfahrer
  • 1899: Georg Weissel, österreichischer Chemiker, Widerstandskämpfer und Kommandant des Republikanischen Schutzbundes
  • 1899: Karel Konrád, tschechischer Schriftsteller und Journalist
  • 1900: Ernst Brüche, deutscher Physiker
  • 1900: Alfred Jepsen, deutscher lutherischer Theologe und Religionshistoriker

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Flora Robson (* 1902)
  • 1902: Flora Robson, britische Schauspielerin
  • 1902: Jaromír Vejvoda, tschechischer Komponist
  • 1902: Paul Godwin, deutsch-niederländischer Violinist und Orchesterleiter
  • 1903: Rudolf Serkin, österreichischer Pianist
  • 1905: Marlin Perkins, US-amerikanischer Zoologe und Zoodirektor
  • 1905: Hans Rahner, österreichischer Komponist und Klaviervirtuose
  • 1906: Murray Adaskin, kanadischer Komponist und Dirigent
  • 1906: Boleslaw Barlog, deutscher Theaterregisseur
  • 1908: Max von Arco-Zinneberg, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1908: Grégoire Aslan, armenischer Schauspieler
  • 1909: Arthur D. Trendall, neuseeländischer klassischer Archäologe
  • 1909: Hannsheinz Bauer, deutscher Politiker
  • 1909: Margareta zu Sayn-Wittgenstein-Berleburg, schwedische Gräfin
  • 1909: Nelson Algren, US-amerikanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Ingrid von Schweden (* 1910)
  • 1910: Ingrid von Schweden, dänische Mitregentin
  • 1911: Therese Angeloff, deutsche Kabarettistin und Schauspielerin
  • 1911: Consalvo Sanesi, italienischer Autorennfahrer
  • 1911: William Sears, US-amerikanischer Autor
  • 1911: Heinrich Sonnrein, deutscher Fußballspieler
  • 1911: Heinz Maier-Leibnitz, deutscher Physiker
  • 1912: Marina Michailowna Raskowa, sowjetische Pilotin
  • 1913: Kurt Dossin, deutscher Handballspieler
  • 1914: Edward Anhalt, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1914: Guido Carli, italienischer Ökonom und Politiker
  • 1914: Bohumil Hrabal, tschechischer Schriftsteller
  • 1916: Jess Willard, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1918: José Faraoni, argentinischer Autorennfahrer
Bild anzeigen
Maurice Edmond Müller (* 1918)
  • 1918: Maurice Edmond Müller, Schweizer Chirurg
  • 1919: Tatiana Ahlers-Hestermann, deutsche Textil-, Mosaik- und Glaskünstlerin
  • 1920: Gérard Laureau, französischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1920: Karen Tuttle, US-amerikanische Bratschistin und Musikpädagogin
  • 1921: Harold M. Agnew, US-amerikanischer Physiker
  • 1921: Norman Bluhm, US-amerikanischer Maler
  • 1921: Dirk Bogarde, britischer Schauspieler
  • 1921: Herschel Grynszpan, polnischer Attentäter, Opfer des Nationalsozialismus
  • 1922: Theo Albrecht, deutscher Unternehmer
  • 1922: Neville Bonner, australischer Politiker
  • 1922: Helge Christian Bronée, dänischer Fußballspieler
  • 1922: Grace Hartigan, US-amerikanische Malerin
  • 1922: Fred Naumetz, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1923: Thad Jones, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 1923: Bill Richards, kanadischer Geiger und Komponist
  • 1924: Gerhard Fritsch, österreichischer Schriftsteller
  • 1924: Claire Gagnier, kanadische Sopranistin
  • 1924: Arlie Duff, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1925: Alberto Grimaldi, italienischer Filmproduzent

1926–1950

  • 1927: Harry Tisch, Mitglied des Politbüros des ZK der SED in der DDR
  • 1927: Jaromír Bartoš, tschechischer Philosoph
  • 1927: Marianne Fredriksson, schwedische Schriftstellerin
Bild anzeigen
Alexander Grothendieck (* 1928)
  • 1928: Alexander Grothendieck, deutschstämmiger französischer Mathematiker
  • 1928: Gerd Dicke, Weihbischof im Bistum Aachen
  • 1928: Hans Jochen Boecker, deutscher protestantischer Theologe
  • 1928: Hans-Georg Wieck, deutscher Diplomat
  • 1928: Henk van Lijnschooten, niederländischer Komponist und Dirigent
  • 1928: Zbigniew Brzeziński, polnisch-amerikanischer Politikwissenschaftler
  • 1929: Paul England, australischer Autorennfahrer
  • 1929: Takehiro Irokawa, japanischer Schriftsteller
  • 1930: Bill Anthony, US-amerikanischer Jazz-Bassist
  • 1930: Robert Ashley, US-amerikanischer Komponist
  • 1930: Joe Fortunato, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1930: Jerome Isaac Friedman, US-amerikanischer Physiker
  • 1931: Gene Anderson, britische Schauspielerin
  • 1933: Frank Murkowski, polnisch-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Alaska
  • 1933: Juan Sandoval Íñiguez, römisch-katholischer Erzbischof von Guadalajara (Mexiko)
  • 1934: Guenter Ahlers, US-amerikanischer Physiker
  • 1935: Hubert Hahne, deutscher Rennfahrer
  • 1935: Claus Jurichs, deutscher Schauspieler
  • 1935: Józef Szmidt, deutsch-polnischer Leichtathlet
  • 1936: Veronika Fitz, bayerische Volksschauspielerin
  • 1936: Amancio Ortega, spanischer Textilunternehmer
Bild anzeigen
Mario Vargas Llosa (* 1936)
  • 1936: Mario Vargas Llosa, peruanischer Schriftsteller und Politiker
  • 1937: Ad Abi Karam, libanesischer Priester und Bischof
  • 1938: Jean-François Piot, französischer Automobil-Rennfahrer
  • 1939: Carl-Dieter Spranger, deutscher Politiker
  • 1940: Giuseppe Andrich, italienischer Bischof
  • 1940: Ben d’Armagnac, niederländischer Performancekünstler
  • 1940: Russell Banks, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1941: Alf Clausen, US-amerikanischer Komponist
  • 1941: Detlev Ganten, deutscher Facharzt für Pharmakologie und molekulare Medizin
  • 1941: Holger Bartsch, deutscher Politiker
  • 1941: Peter Hladik, deutscher Schauspieler
  • 1941: Rolf Zacher, deutscher Schauspieler
  • 1941: Zsuzsanna Sirokay, ungarische Pianistin
  • 1942: Klaus Ahlheim, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 1942: Luis Felipe Areta Sampériz, spanischer Athlet und Priester
  • 1942: Conrad Schumann, erster Grenzflüchtling der NVA
Bild anzeigen
Daniel Dennett (* 1942)
  • 1942: Daniel Dennett, US-amerikanischer Philosoph
  • 1942: Hartmut Perschau, deutscher Politiker
  • 1942: Jerry Sloan, US-amerikanischer Basketballtrainer
  • 1942: Mike Newell, britischer Regisseur
  • 1942: Neil Kinnock, Vizepräsident der EU-Kommission
  • 1942: Pål Tyldum, norwegischer Skilangläufer
  • 1943: Philippe de Henning, französischer Designer und Autorennfahrer
  • 1943: Horst Laqua, deutscher Mediziner
  • 1944: Gisela Kallenbach, deutsche Europaabgeordnete
  • 1944: Rick Barry, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1945: Rolf Glasmeier, deutscher Künstler
Bild anzeigen
Tilman Röhrig (* 1945)
  • 1945: Tilman Röhrig, deutscher Schriftsteller
  • 1946: Wubbo Ockels, niederländischer Physiker und Raumfahrer
  • 1948: John Evan, britischer Musiker
  • 1948: Dianne Wiest, US-amerikanische Film- und Theaterschauspielerin
  • 1949: Josephine Chaplin, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1949: Ernst Diehl, deutscher Fußballspieler
  • 1949: Peter Alltschekow, deutscher Politiker
  • 1949: Leslie Valiant, britischer Informatiker, Turingpreisträger
  • 1950: Roland Andersson, schwedischer Fußballspieler und -trainer

1951–1975

  • 1951: Karen Kain, kanadische Balletttänzerin
  • 1951: Matti Pellonpää, finnischer Schauspieler
  • 1951: David Reese, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1952: Keith Ashfield, kanadischer Politiker
  • 1952: Tony Brise, englischer Automobilrennfahrer
  • 1953: Souhaila Andrawes, palästinensische Terroristin
  • 1953: Melchior Ndadaye, burundischer Politiker
  • 1953: Robert Wiesner, österreichischer Fernsehjournalist und Moderator
  • 1954: Donald Ray Brown, US-amerikanischer Jazzpianist, -komponist und Musikdozent
Bild anzeigen
Paweł Szymański (* 1954)
  • 1954: Paweł Szymański, polnischer Komponist
  • 1956: Amanda Aizpuriete, lettische Schriftstellerin
  • 1956: Evelin Jahl, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1956: Gert Winkelmeier, deutscher Politiker
  • 1957: John Murray Anderson, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1957: Peter Asmussen, dänischer Schriftsteller, Dramatiker und Drehbuchautor
  • 1957: Holger Meitinger, deutscher Eishockeyspieler
  • 1958: Elisabeth Andreassen, schwedisch-norwegische Sängerin
  • 1958: Curt Hennig, US-amerikanischer Wrestler
  • 1958: Heinz Hermann, Schweizer Fußballspieler
  • 1959: Jacob de Haan, niederländischer Komponist und Musiker
  • 1959: Laura Chinchilla, costa-ricanische Politikerin
  • 1959: Stephan-Andreas Casdorff, deutscher Journalist
Bild anzeigen
Éric-Emmanuel Schmitt (* 1960)
  • 1960: Éric-Emmanuel Schmitt, französischer Schriftsteller
  • 1960: Heidi Wiesler, deutsche Skirennläuferin
  • 1960: José Maria Neves, kap-verdischer Politiker, Premierminister
  • 1961: Barbara Wussow, österreichische Fernsehschauspielerin
  • 1961: Michael Wollitz, deutscher Fußballspieler
  • 1961: Orla Brady, irische Schauspielerin
  • 1961: Volker Lüdecke, deutscher Autor
  • 1962: Jure Franko, slowenischer Skirennläufer
  • 1963: Joe Crawford, deutscher Musiker (PUR)
  • 1963: Nino Ananiaschwili, georgische Primaballerina
  • 1963: Perry Bräutigam, deutscher Fußballspieler
  • 1963: Cornelia Scheel, deutsche Autorin
  • 1966: Høgni Hoydal, färöischer Politiker
  • 1967: Kai Abraham, deutsch-österreichischer Badmintonspieler
  • 1967: Giacomo Aula, italienischer Jazzpianist
  • 1967: Ingrid Salvenmoser, österreichische Skirennläuferin
  • 1969: Rodney Atkins, US-amerikanischer Countrysänger
  • 1969: Brett Ratner, US-amerikanischer Regisseur
  • 1969: Ingrid Stöckl, österreichische Skirennläuferin
  • 1969: Ilke Wyludda, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1970: Vince Vaughn, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Nick Frost (* 1972)
  • 1972: Nick Frost, britischer Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1972: Devinn Lane, Fotomodell und Pornodarstellerin, -regisseurin und -produzentin
  • 1972: Nathalie Santer, italienische Biathletin
  • 1972: Olga Nikolajewna Jegorowa, russische Langstreckenläuferin
  • 1974: Mark King, englischer Snookerspieler
  • 1974: Matthias Koeberlin, deutscher Schauspieler
  • 1974: Johanna Paasikangas-Tella, finnische Schachspielerin
  • 1975: Fabrizio Gollin, italienischer Autorennfahrer
  • 1975: Iván Helguera, spanischer Fußballspieler
  • 1975: Richard Kelly, US-amerikanischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1975: Salvatore Commesso, italienischer Radrennfahrer
  • 1975: Derek Hill, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1975: Adam Weiner, polnischer Handballspieler

1976–2000

  • 1976: Haruchika Aoki, japanischer Motorradrennfahrer
Bild anzeigen
Nils Wiechmann (* 1976)
  • 1976: Tim Mullen, britischer Autorennfahrer
  • 1976: Nils Wiechmann, deutscher Politiker, MdL
  • 1976: Fritz Emeran, ruandisch-französischer Fußballspieler
  • 1976: Dave Keuning, US-amerikanischer Gitarrist (The Killers)
  • 1977: Devon, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1977: Annie Wersching, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1978: Nafisa Joseph, indisches Model
  • 1979: Kim Adler, deutscher Fernsehmoderator und Reporter
  • 1979: Anneke Dürkopp, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1979: Dennie Klose, deutscher Fernsehmoderator
  • 1980: Albert Streit, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Luke Walton, US-amerikanischer Basketballtrainer und -trainer
Bild anzeigen
Julia Stiles (* 1981)
  • 1981: Julia Stiles, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Luis Tejada, panamaischer Fußballspieler
  • 1983: Ladji Doucouré, französischer Leichtathlet
  • 1984: Mensur Mujdža, kroatisch-bosnisch-herzegowinischer Fußballspieler
  • 1984: Christopher Samba, kongolesisch-französischer Fußballspieler
  • 1985: Raffael, brasilianischer Fußballspieler
  • 1985: Julia Jurack, deutsche Handballspielerin
  • 1985: Chris Long, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1985: Steve Mandanda, französischer Fußballtorhüter
  • 1985: Benjamin Trautvetter, deutscher Handballspieler
  • 1985: Stan Wawrinka, Schweizer Tennisspieler
  • 1986: Habib Bellaïd, französisch-algerischer Fußballspieler
  • 1986: Adaílson Pereira Coelho, brasilianischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Lady Gaga (* 1986)
  • 1986: Lady Gaga, US-amerikanische Sängerin, Songwriterin und Unternehmerin
  • 1986: J-Kwon, US-amerikanischer Rapper
  • 1987: Asier Arranz Martín, spanischer Fußballspieler
  • 1988: Geno Atkins, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1989: Jon Aberasturi, spanischer Straßenradrennfahrer
  • 1989: Michel Avanzini, schweizerischer Fußballspieler
  • 1990: Michail Antonio, englischer Fußballspieler
  • 1990: Laura Harrier, US-amerikanische Schauspielerin und Model
  • 1990: Luca Marrone, italienischer Fußballspieler
  • 1991: Julián Cuesta, spanischer Fußballtorhüter
  • 1991: Lisa-Maria Moser, österreichische Tennisspielerin
  • 1991: Ryu Hye-young, südkoreanische Schauspielerin
  • 1992: Erhan Aslan, türkischer Fußballtorwart
  • 1993: Matija Nastasić, serbischer Fußballspieler
  • 1993: Julia Behnke, deutsche Handballspielerin
  • 1994: Tigist Assefa, äthiopische Mittelstreckenläuferin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0193: Pertinax, römischer Kaiser
  • 0592: Guntram I., König von Burgund und Orléans
  • 1134: Stephan Harding, Heiliger und Abt der Zisterzienser
  • 1214: Daniel Milík, Bischof von Prag
Bild anzeigen
Go-Toba († 1239)
  • 1239: Go-Toba, 82. Kaiser von Japan
  • 1241: Waldemar II. genannt „der Sieger“, König von Dänemark
  • 1285: Martin IV., Papst
  • 1421: Thomas de Camoys, 1. Baron Camoys, englischer Adeliger
  • 1501: Martin Prenninger, genannt Martinus Uranius, deutscher Humanist und Rechtsgelehrter
  • 1529: Philipp II. von Hanau-Münzenberg, Graf von Hanau-Münzenberg
  • 1552: Angad Dev, Gründer-Gurus des Sikhismus
  • 1566: Siegmund von Herberstein, österreichischer kaiserlicher Rat und Gesandter am russischen Hof
  • 1584: Iwan IV. (der Schreckliche), der erste gekrönte russische Zar
  • 1579: Juan Fernández de Navarrete, spanischer Maler
  • 1600: Salomon Alberti, deutscher Mediziner
  • 1620: Nikolaus Arresdorf, deutscher Geistlicher und Weihbischof
  • 1624: Richard Sackville, 3. Earl of Dorset, englischer Adeliger und Staatsmann
  • 1655: Kaspar Friederich, Schweizer Bürgermeister
  • 1687: Constantijn Huygens, Dichter aus den Niederlanden
  • 1736: Johann Reinhard III. von Hanau, Graf von Hanau-Lichtenberg und Hanau-Münzenberg
  • 1746: Bernhard Walther Marperger, deutscher lutherischer Theologe
  • 1758: Friedrich Wilhelm von Dossow, preußischer Generalfeldmarschall, Gouverneur von Wesel
  • 1779: Woldemar Salomo Hausdorf, deutscher evangelischer Theologe
  • 1794: Marie Jean Antoine Nicolas Caritat, Marquis de Condorcet, französischer Philosoph, Mathematiker, Politiker und Kommunikationstheoretiker

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Ralph Abercromby († 1801)
  • 1801: Ralph Abercromby, britischer General
  • 1820: Josef Speckbacher, Tiroler Freiheitskämpfer
  • 1829: Johann Baptist von Schiber, deutscher Jurist
  • 1835: Ernst Konstantin von Schubert, deutscher Jurist und Beamter in Schweden, Schwedisch-Pommern und Preußen
  • 1837: Benjamin Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1838: Thomas Attwood, englischer Komponist und Organist
  • 1840: Vincent Delacour, französischer Komponist
  • 1840: Anton Friedrich Justus Thibaut, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1842: Wilhelm von Anns, deutscher Kaufmann und Politiker
  • 1843: Friedrich Wilhelm Karl von Aderkas, deutscher Offizier und Professor
  • 1850: Johann-Conrad Appenzeller, schweizerischer Pfarrer und Volksschriftsteller
  • 1850: Bernt Michael Holmboe, norwegischer Mathematiker und Didaktiker
  • 1851: Carl Ludwig Heusler, deutscher Unternehmer und Bergbeamter
  • 1855: William S. Archer, US-amerikanischer Politiker
  • 1856: Pjotr Iwanowitsch Turtschaninow, russischer Komponist
  • 1858: Willem Alberda van Ekenstein, niederländischer Chemiker
  • 1868: James Brudenell, 7. Earl of Cardigan, britischer General
  • 1869: Jules Joseph Gabriel, französischer Theaterdichter und Librettist
Bild anzeigen
Peter Andreas Hansen († 1874)
  • 1874: Peter Andreas Hansen, deutscher Astronom
  • 1875: Engelbert-August von Arenberg, Herzog von Arenberg
  • 1881: Modest Petrowitsch Mussorgski, russischer Komponist
  • 1883: Lorenz Diefenbach, deutsch Schriftsteller und Sprachwissenschaftler
  • 1883: Gustav Langerfeldt, braunschweigischer Jurist und Politiker
  • 1884: Leopold, 1. Duke of Albany, Sohn von Königin Viktoria von Großbritannien und Prinz Albert
  • 1885: Ludvig Norman, schwedischer Dirigent und Komponist
  • 1887: William Smithe, kanadischer Politiker
  • 1888: Louis Arrighi de Casanova, Herzog von Padua und französischer Politiker
  • 1891: Friedrich Stoltze, deutscher Heimat- und Mundartdichter
  • 1893: Xavier Boisselot, französischer Komponist und Klavierbauer
  • 1900: Vincent Graf Benedetti, französischer Diplomat

20. Jahrhundert

  • 1902: Conrad Wilhelm Hase, deutscher Architekt
  • 1903: Émile Baudot, französischer Ingenieur und Erfinder
  • 1906: Karl Rudolf Seyerlen, deutscher evangelischer Theologe
  • 1922: Julius Wieting, deutscher Chirurg
  • 1927: Hermann Ernst Ludwig Viktor Ambronn, deutscher Botaniker und Physiker
  • 1937: James B. Frazier, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Virginia Woolf († 1941)
  • 1941: Virginia Woolf, britische Schriftstellerin
  • 1943: Sergei Wassiljewitsch Rachmaninow, russischer Pianist, Komponist und Dirigent
  • 1944: Jean-Marie Plum, belgischer Komponist und Organist.
  • 1948: John Duncan MacLean, kanadischer Politiker
  • 1949: Theodor Seitz, deutscher Kolonialpolitiker
  • 1950: Ernst Hellinger, deutscher Mathematiker
  • 1951: Georg Otto Angerer, deutscher Politiker
  • 1953: Jim Thorpe , US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1956: Burghard Breitner, österreichischer Chirurg
  • 1957: Jack Butler Yeats, irischer Künstler
  • 1958: W. C. Handy, US-amerikanischer Blues-Komponist, Trompeter und Bandleader („Vater des Blues“)
  • 1962: David Wijnveldt, niederländischer Fußballspieler
  • 1962: Hugo Wast, argentinischer Schriftsteller
  • 1965: Iwan Wassiljewitsch Boldin, Chef der sowjetischen Militäradministration Thüringen
  • 1967: Berta Lask, deutsche Dichterin
Bild anzeigen
US-Präsident Dwight D. Eisenhower († 1969)
  • 1969: Dwight D. Eisenhower, US-amerikanischer General und Staatspräsident
  • 1970: Kingsley A. Taft, US-amerikanischer Politiker
  • 1971: Katharine Parker, australische Pianistin und Komponistin
  • 1974: Françoise Rosay, französische Schauspielerin
  • 1977: Waldo de los Ríos, argentinischer Pianist, Orchesterleiter, Arrangeur und Komponist
  • 1978: Kurt Angermann, deutscher Verwaltungsjurist
  • 1980: Dick Haymes, argentinischer Sänger
  • 1982: William Adkins, kanadischer Theaterkoordinator und Bühnenbildner
  • 1982: William Francis Giauque, US-amerikanischer Chemiker
  • 1985: Hannelore Schlaf, deutsche Tischtennisspielerin und -funktionärin
Bild anzeigen
Marc Chagall († 1985)
  • 1985: Marc Chagall, russisch-französischer Maler
  • 1986: Friedrich Pruss von Zglinicki, deutscher Schriftsteller, Illustrator und Comiczeichner
  • 1987: Maria Augusta von Trapp, US-amerikanische Sängerin
  • 1989: Joseph Adetunji Adefarasin, nigerianischer Jurist
  • 1989: Madeleine Ozeray, belgisch-französische Schauspielerin
  • 1989: Ruth Seydewitz, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 1990: Gino Cappello, italienischer Fußballspieler
  • 1990: Kurt Scharf, deutscher evangelischer Bischof
  • 1992: Wendell Mayes, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1992: Nikolaos Platon, griechischer Archäologe, Ausgräber des minoischen Palastes auf Kreta
  • 1994: Eugène Ionesco, französisch-rumänischer Dramatiker, Hauptvertreter des absurden Theaters
  • 1995: Hanns Joachim Friedrichs, deutscher Nachrichtensprecher, Fernsehjournalist und -moderator (Tagesthemen)
  • 1995: Albert Pratz, kanadischer Geiger, Dirigent, Komponist und Musikpädagoge
  • 1996: Hans Blumenberg, deutscher Philosoph
  • 1996: Barbara McLean, US-amerikanische Filmeditorin, Oscar-Preisträgerin
  • 1999: Rolf Ludwig, deutscher Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2001: George Connor, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2001: Helge Ingstad, norwegischer Archäologe, Schriftsteller und Abenteurer
  • 2001: Friedrich Schiedel, deutscher Unternehmer und Mäzen
  • 2003: Ludwig Elsbett, deutscher Motorenentwickler
  • 2003: Kurt Schmidtchen, deutscher Schauspieler
  • 2004: Albert Brülls, deutscher Fußballspieler
  • 2004: Robert Merle, französischer Schriftsteller und Romancier
Bild anzeigen
Peter Ustinov († 2004)
  • 2004: Juan Manuel Tato, argentinischer Mediziner, Hochschullehrer und Autor
  • 2004: Peter Ustinov, britischer Schauspieler, Regisseur und Schriftsteller
  • 2005: Hermann Lause, deutscher Schauspieler
  • 2005: Moura Lympany, britische Pianistin
  • 2006: Caspar Weinberger, US-amerikanischer Politiker
  • 2008: Karl Christ, deutscher Althistoriker
  • 2010: Joachim Kaiser, deutscher Künstler und Kulturpolitiker
  • 2011: Maya Le Clark, amerikanische Schauspielerin
  • 2012: John Arden, britischer Schriftsteller
  • 2012: Alexander Arutjunjan, armenischer Komponist
  • 2013: Richard Griffiths, britischer Schauspieler
  • 2015: Marie Laurent, französische Autorennfahrerin
  • 2015: Gene Saks, US-amerikanischer Regisseur und Schauspieler
  • 2015: Douglas Leedy, US-amerikanischer Komponist, Dirigent, Hornist, Cembalist, Sänger und Musikpädagoge
  • 2016: Lanz-Leo, deutscher Landwirtschaftsmaschinensammler
  • 2017: Ahmed Kathrada, südafrikanischer Anti-Apartheid-Kämpfer und Politiker
  • 2017: Christine Kaufmann, deutsche Schauspielerin
  • 2018: Erhard Blankenburg, deutscher Rechtssoziologe
  • 2018: Darryl Thomas, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 2019: Edeltraud Forster, deutsche Äbtissin des Kloster St. Hildegard Eibingen

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Rupert von Salzburg, Bischof von Salzburg, Glaubensbote in Ostbayern und Salzburg (evangelisch, der orthodoxe und römisch-katholische Gedenktag ist am 27. März)
  • Namenstage
    • Guntram

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 28. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
19980997 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.