Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

28. Mai

28._Mai28. Mai
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 28. Mai ist der 148. Tag des gregorianischen Kalenders (der 149. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 217 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 585 v. Chr.: Eine durch Thales von Milet vorhergesagte Sonnenfinsternis bewirkt nach der Überlieferung einen Waffenstillstand zwischen den Lydern und den Medern in der Schlacht am Halys.
  • 1037: Die erlassene Constitutio de feudis des Kaisers Konrad II. gestattet dem niederen Adel die Erblichkeit der Lehen in Reichsitalien.
  • 1172: Der venezianische Doge Vitale Michiel II. wird in der Lagunenstadt bei der Kirche San Zaccaria von Marco Casolo erdolcht. Dem Dogen wird Verantwortung für die Niederlage in einem Rachefeldzug gegen Byzanz unterstellt.
  • 1259: Englands König Heinrich III. erkennt im Vertrag von Paris den Verlust kontinentaler Besitzungen an.
  • 1357: Peter I., der Grausame wird König von Portugal.
  • 1539: Hernando de Soto landet in Florida, um es für Spanien in Besitz zu nehmen, zu besiedeln und nach Schätzen zu suchen.
Bild anzeigen
1588: Ziel Ärmelkanal
  • 1588: Die ersten Schiffe der spanischen Armada brechen zum Ärmelkanal auf. Die restliche Flotte startet an beiden Folgetagen.
  • 1635: In der Schlacht bei Belfort bezwingen im Dreißigjährigen Krieg Franzosen und Schweden die Truppen des auf kaiserlicher Seite stehenden Herzogs Karl IV. von Lothringen.
Bild anzeigen
1741: Nymphenburg (Bild von 1761)
  • 1741: Spanien und Bayern verbünden sich im Österreichischen Erbfolgekrieg im Vertrag von Nymphenburg.
  • 1754: Mit dem Gefecht von Jumonville Glen eskaliert der französisch-britische Grenzkonflikt in Nordamerika: der Franzosen- und Indianerkrieg beginnt.
  • 1812: Der Frieden von Bukarest beendet den sechsten Russisch-Türkischen Krieg mit Territorialzuwachs für Russland.
  • 1830: US-Präsident Jackson unterzeichnet den Indian Removal Act zur zwangsweisen Umsiedlung der Indianer Nordamerikas.
  • 1858: Der Vertrag von Aigun regelt den Grenzverlauf am Amur zwischen Russland und China.
Bild anzeigen
1864: Montana Territory
  • 1864: Durch Loslösung der nordöstlichen Gebiete des Idaho-Territoriums gründet US-Präsident Abraham Lincoln das Montana-Territorium als Territorium der Vereinigten Staaten.
  • 1871: Der 72 Tage anhaltende Aufstand des „Nationalkomitees der Nationalgarde“ und der mit ihr verbündeten Pariser Bevölkerung (Pariser Kommune), der unter anderem durch die Ablehnung der Waffenstillstandsbedingungen nach dem Deutsch-Französischen Krieg begonnen hat, endet nach sechswöchigem Beschuss von Paris in der „Blutwoche“ vom 21. bis 28. Mai. Bei den Kämpfen und den darauf folgenden Massenexekutionen verlieren 20–30.000 Menschen ihr Leben. 147 führende Aktivisten des Aufstands werden an der Mauer des Friedhofs Père Lachaise erschossen.
  • 1878: Auf Kuba endet offiziell der Zehnjährige Krieg gegen die Kolonialmacht Spanien. Der provisorischen Regierung gelingt es, auch die von Antonio Maceo befehligte Rebellengruppe zum Anerkennen des Friedens von Zanjón zu bewegen. Darin kapituliert die kubanische Unabhängigkeitsarmee.
Bild anzeigen
1900: Oranjefreistaat in Südafrika (orange)
  • 1900: Großbritannien erklärt die Buren-Republik Oranjefreistaat zur Kolonie.
  • 1905: Die am Vortag begonnene Seeschlacht bei Tsushima im Russisch-Japanischen Krieg endet mit einem Erfolg für die japanische Flotte.
  • 1918: Armenien erklärt sich zur unabhängigen Republik.
  • 1918: Die unabhängige Republik Aserbaidschan wird gegründet.
Bild anzeigen
1926: General Gomes da Costa putscht in Portugal
  • 1926: Der Putsch des Generals Gomes da Costa führt zum Ende der ersten Republik in Portugal.
  • 1938: Hitler befiehlt den Ausbau des vor 1937 begonnenen Westwalls zu Frankreich.
  • 1940: Die britische Regierung verfügt die Internierung aller in Großbritannien lebenden deutschen Frauen im Alter von 16 bis 60 Jahren auf der Isle of Man.
  • 1940: Leopold III., der König der Belgier, kapituliert mit seinen Truppen gegenüber dem Deutschen Reich, ohne über politische Befugnisse zu verfügen. Er beruft sich auf die Handlungsunfähigkeit der nach London geflohenen Regierung Hubert Pierlots.
  • 1942: Die seit 23. Mai in Charkow eingekesselten sowjetischen Truppen kapitulieren in der Zweiten Schlacht bei Charkow im Deutsch-Sowjetischen Krieg. Rund 240.000 sowjetische Soldaten geraten in Kriegsgefangenschaft. Durch diesen Sieg erkämpften sich die Deutschen die strategischen Voraussetzungen für die Sommeroffensive 1942.
  • 1945: In der amerikanischen Besatzungszone wird Fritz Schäffer als Bayerischer Ministerpräsident eingesetzt. Er leitet zugleich das Finanzministerium.
  • 1964: In Ostjerusalem beginnt die konstituierende Sitzung des Palästinensischen Nationalrates, von dem die Palästinensische Befreiungsorganisation (PLO) gegründet wird.
  • 1973: Die Bayerische Staatsregierung legt beim Bundesverfassungsgericht Beschwerde gegen den vom Bundestag mehrheitlich ratifizierten Grundlagenvertrag ein. Der von beiden deutschen Staaten geschlossene Vertrag verletze das Wiedervereinigungsgebot, gelte für Berlin nur eingeschränkt und behindere eine Fürsorgepflicht in Bezug auf die Deutsche Demokratische Republik.
  • 1979: Der Beitrittsvertrag mit Griechenland zur europäischen Gemeinschaft (EG) wird unterzeichnet.
  • 1983: Die Grüne Partei der Schweiz wird gegründet.
  • 1986: Versenkung des Trawlers „Chian-der 3“ bei den Falkland-Inseln
Bild anzeigen
1987: Ungefähre Flugroute von Mathias Rust
  • 1987: Mathias Rust landet am Tag des Grenzsoldaten mit einer Cessna auf dem Roten Platz in Moskau.
  • 1991: Truppen der Volksbefreiungsfront Eritrea (EPLF) und der Volksbefreiungsfront Tigray (TPLF) marschieren in die äthiopische Hauptstadt Addis Abeba ein und stürzen das kommunistische Derg-Regime.
  • 1993: Edmund Stoiber wird Ministerpräsident in Bayern.
  • 2008: Die verfassungsgebende Versammlung in Nepal stimmt mit überwältigender Mehrheit für die Abschaffung der Monarchie. Nur sechs Abgeordnete stimmen gegen die Vorlage.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1905: Circus Krone
  • 1901: William Knox D’Arcy erhält für 20.000 GBP in bar und 20.000 GBP in Aktien eine 60-jährige Konzession zur Erkundung von Erdöllagerstätten im Iran.
  • 1905: Der Schausteller Carl Krone benennt seine Menagerie als Circus Charles, woraus später der Circus Krone wird.
  • 1937: Die „Gesellschaft zur Vorbereitung des Deutschen Volkswagens mbH“ wird gegründet. Sie baut das Volkswagenwerk Wolfsburg auf.
  • 1975: Mit der Unterzeichnung des Vertrages von Lagos in der nigerianischen Hauptstadt wird die Westafrikanische Wirtschaftsgemeinschaft gegründet. Zweck ist die „kollektive Selbstversorgung“ für die Mitgliedsstaaten durch die Errichtung eines großen Binnenmarktes und einer Wirtschafts- und Währungsunion.
  • 1982: Das US-amerikanische Software-Unternehmen Electronic Arts, bekannt als Entwickler und Publisher von Computer- und Videospielen, wird gegründet.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1903: Sperrmauer der Sengbachtalsperre
  • 1903: Bei Solingen wird die nach dem Intze-Prinzip errichtete Sengbachtalsperre eingeweiht.
Bild anzeigen
1930: Das Chrysler Building in Manhattan
  • 1930: In Manhattan, New York City, wird das Chrysler Building eingeweiht. Mit 319 m löst es nach nur einem Monat das Bank of Manhattan Company Building als höchstes Gebäude der Welt ab.
  • 1932: Die Fertigstellung des Abschlussdeichs macht die niederländische Zuidersee zum Binnengewässer, das fortan IJsselmeer genannt wird.
  • 1935: Das in Augsburg gestartete deutsche Jagdflugzeug Messerschmitt Bf 109 schließt seinen Jungfernflug ab.
  • 1937: Die Golden Gate Bridge in San Francisco wird für den Autoverkehr freigegeben.
  • 1948: Die Technische Akademie Wuppertal, kurz TAW genannt, eines von Deutschlands ältesten und größten Weiterbildungsinstituten, wird gegründet.
  • 1959: Die NASA schießt im Rahmen des Mercury-Programms von Cape Canaveral aus die beiden Primaten Able und Baker, einen Rhesusaffen und ein Totenkopfäffchen, mit einer Jupiter-Rakete in den Weltraum. Sie landen wenige Stunden später wieder wohlbehalten auf der Erde.
  • 1970: Die Universität in Brüssel wird im Zusammenhang mit dem Sprachenstreit gesetzlich in zwei eigenständige Hochschulen geteilt. Es entstehen die in Französisch lehrende Université Libre de Bruxelles und die niederländischsprachige Vrije Universiteit Brussel.
  • 2003: München entscheidet sich als die erste Großstadt in Deutschland für die Ausrüstung der städtischen EDV mit Linux statt mit Windows.

Kultur

  • 1608: Uraufführung der Oper L’Arianna von Claudio Monteverdi in Mantua.
  • 1859: Die letzte Ausgabe der von Charles Dickens herausgegebenen Wochenzeitschrift Household Words erscheint in London.
Bild anzeigen
1904: Madama Butterfly
  • 1904: Die revidierte Fassung von Giacomo Puccinis Oper Madama Butterfly wird in Brescia uraufgeführt.
  • 1905: Uraufführung der Kinderoper Der Schnee-Held von César Cui in Jalta.
  • 1920: Uraufführung der Operette Die blaue Mazur von Franz Lehár am Theater an der Wien in Wien.
  • 1922: In Köln wird Alexander von Zemlinskys Oper Der Zwerg uraufgeführt.
  • 1934: Uraufführung der Oper Rolande et le mauvais garçon von Henri Rabaud an der Grand Opéra Paris.
  • 1934: Das erste Glyndebourne Festival wird in Großbritannien eröffnet.
  • 1938: Uraufführung der Oper Mathis der Maler von Paul Hindemith am Stadttheater in Zürich.
  • 1962: In Wien wird das Theater an der Wien nach Restaurierung wiedereröffnet.

Gesellschaft

  • 1883: In Oranienburg gründen 18 Berliner Vegetarier mit der Vegetarischen Obstbau-Kolonie Eden e.G.m.b.H die erste vegetarische Siedlung in Deutschland.
  • 1884: Im indischen Fürstenstaat Mysore nimmt der Chief Court of Mysore (heute Karnataka High Court) seine Tätigkeit auf.
  • 1892: In San Francisco gründen John Muir und mehrere Universitätsprofessoren die Naturschutzorganisation Sierra Club. Sie entwickelt sich im Laufe der Zeit zur größten Vereinigung dieser Art in den USA.
  • 1934: In der kanadischen Provinz Ontario kommen die Dionne-Fünflinge zur Welt. Es sind die ersten bekannten überlebenden Fünflinge.
Bild anzeigen
1961: Logo von Amnesty International
  • 1961: Die britische Wochenzeitung The Observer veröffentlicht einen Aufruf des Rechtsanwalts Peter Benenson, sich durch Briefe für die Freilassung politischer Gefangener einzusetzen. Amnesty International wird geboren.
  • 1991: In Tübingen wird die DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei gemeinnützige Gesellschaft mbH gegründet.

Religion

  • 0640: Der bereits im Jahr 638 gewählte, aber vom Kaiser lange nicht bestätigte Papst Severinus tritt sein Pontifikat an.
Bild anzeigen
1453: Hagia Sophia
  • 1453: Der letzte christliche Gottesdienst findet in der Hagia Sophia in Konstantinopel statt.
  • 1536: Die Wittenberger Konkordie bezüglich des Abendmahls wird verabschiedet.
  • 2003: Der erste Ökumenische Kirchentag, ein Laientreffen von Christen vor allem der beiden großen Konfessionen in Deutschland unter der Losung „Ihr sollt ein Segen sein“, beginnt in Berlin.

Katastrophen

  • 1940: Das französische Passagierschiff Brazza wird an der Westküste Portugals von dem deutschen U-Boot U 37 versenkt. Von den 576 Passagieren und Besatzungsmitgliedern kommen 379 ums Leben.
  • 1977: Ein Feuer im Beverly Hills Supper Club in Southgate, Kentucky fordert 165 Menschenleben.
  • 1995: Ein Erdbeben der Stärke 7,5 erschüttert die Stadt Neftegorsk auf Sachalin, Russland, ca. 2.000 Tote.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1907 Auf der Isle of Man wird erstmals die Tourist Trophy, eines der traditionsreichsten Motorradrennen der Welt, ausgetragen.
  • 1997: Borussia Dortmund gewinnt mit einem 3:1 über Juventus Turin im Olympiastadion in München erstmals die UEFA Champions League.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1371: Johann Ohnefurcht, Herzog von Burgund
  • 1570: Ludolph von Münchhausen, deutscher Privatgelehrter
  • 1656: Anton Florian, Fürst von Liechtenstein
  • 1667: Johann Ortwin Westenberg, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1710: Thomas Arne, britischer Komponist
  • 1733: Cornelius Hermann von Ayrenhoff, österreichischer Offizier und Schriftsteller
  • 1735: François-Christophe Kellermann, französischer General
  • 1738: Joseph-Ignace Guillotin, französischer Arzt und Politiker
  • 1743: Johann David Wyss, Schweizer Autor
  • 1759: William Pitt der Jüngere, Premierminister von Großbritannien
  • 1760: Alexandre de Beauharnais, Präsident der französischen Nationalversammlung
  • 1779: Thomas Moore, irischer Schriftsteller
  • 1783: Rosa Maria Antonetta Paulina Assing, deutsche Lyrikerin, Erzählerin, Übersetzerin, Scherenschnittkünstlerin und Erzieherin
  • 1786: Louis McLane, US-amerikanischer Außenminister
  • 1789: Bernhard Ingemann, dänischer Schriftsteller
  • 1789: Heinrich Weiss, Schweizer Politiker

19. Jahrhundert

  • 1807: Louis Agassiz, US-amerikanischer Zoologe und Geologe
  • 1818: Pierre Gustave Toutant Beauregard, US-amerikanischer General der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg (Napoleon in Grau)
  • 1835: Wilhelm Albermann, deutscher Bildhauer
  • 1836: Alexander Mitscherlich, deutscher Chemiker
  • 1838: Otto Keller, deutscher Altphilologe
  • 1839: Wilhelm von Hartel, österreichischer Altphilologe und Minister für Unterricht und Kultus
  • 1840: Hans Makart, österreichischer Maler und Dekorationskünstler
  • 1841: Giovanni Sgambati, italienischer Pianist
  • 1848: Maria Bernarda Bütler, katholische Missionarin und Ordensgründerin
  • 1852: Ludwig Zimmermann, evangelischer Märtyrer
  • 1853: Carl Larsson, schwedischer Maler
  • 1854: Germán Riesco Errázuriz, chilenischer Politiker
  • 1858: Heinrich Wolf, deutscher Schriftsteller
  • 1862: Theodor Fischer, deutscher Architekt und Stadtplaner
  • 1863: Georg Adler, deutscher Nationalökonom
  • 1864: Michael O’Shaughnessy, irischstämmiger Bauingenieur und Stadtplaner von San Francisco
  • 1867: Reimmichl, bürgerlich Sebastian Rieger, Tiroler Volksdichter
  • 1868: Claude Anet, französischer Schriftsteller und Tennisspieler
  • 1870: Heinrich Bockelmann, deutscher Bankier und Diplomat
  • 1877: Warwick Deeping, britischer Schriftsteller
  • 1877: Maximilian Woloschin, russischer Dichter und Landschaftsmaler
  • 1879: Vanessa Bell, britische Malerin und Innenarchitektin
  • 1879: Milutin Milanković, serbischer Astrophysiker
  • 1879: Henri-Pierre Roché, französischer Schriftsteller
  • 1881: Augustin Bea, deutscher Jesuit, Kardinal
  • 1884: Edvard Beneš, Mitbegründer, Außenminister und Präsident der Tschechoslowakei
  • 1885: Hellmuth Felmy, deutscher General im Zweiten Weltkrieg
  • 1886: Jakob Fischbacher, deutscher Politiker, MdL
  • 1886: Karl Aloys Schenzinger, deutscher Arzt, Autor von Romanen, Sachbüchern und NS-Propaganda
  • 1887: James Francis Thorpe, US-amerikanischer Fünfkämpfer und Zehnkämpfer
Bild anzeigen
Richard Réti (* 1889)
  • 1888: Nikolaus von Arseniew, russischer Emigrant und Theologe
  • 1889: Richard Réti, österreichisch-ungarischer Schachspieler
  • 1892: Josef Dietrich, deutscher Generaloberst der Waffen-SS, Kriegsverbrecher
  • 1893: Mina Witkojc, niedersorbische Dichterin und Publizistin
  • 1895: Yvonne Hubert, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1896: Walter Abendroth, deutscher Komponist, Redakteur, Musikschriftsteller
  • 1897: Lambertus Johannes Bot, niederländischer Autor, Antimilitarist und Anarchist
  • 1899: Bill Stein, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1900: Clarence John Abel, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1900: Maria Müller-Gögler, deutsche Schriftstellerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Karl Otto Stegmann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1903: Luis César Amadori, argentinischer Filmemacher, Drehbuchautor und Schriftsteller
  • 1903: Dagobert David Arian, deutsch-israelischer Polizei- und Staatsbeamter
  • 1905: Stefan Auer, rumänisch-ungarischer Fußballspieler
  • 1906: Wolf Albach-Retty, österreichischer Schauspieler
  • 1907: Francesco Severi, italienischer Autorennfahrer
  • 1908: Ian Fleming, britischer Schriftsteller (James Bond)
  • 1910: Lorenzo Calogero, italienischer Lyriker
  • 1910: Georg Gaßmann, deutscher Politiker, Oberbürgermeister Marburgs, MdL
  • 1910: Guy Moll, algerischer Autorennfahrer
  • 1910: T-Bone Walker, US-amerikanischer Musiker
  • 1911: Fritz Hochwälder, österreichischer Dramatiker
Bild anzeigen
Patrick White (* 1912)
  • 1912: Verena Loewensberg, deutsche Malerin
  • 1912: Patrick White, australischer Schriftsteller und Nobelpreisträger
  • 1913: Marko Feingold, österreichischer Holocaust-Überlebender
  • 1913: Peter Mitchell-Thomson, 2. Baron Selsdon, britischer Autorennfahrer
  • 1915: Joaquín Piñeros Corpas, kolumbianischer Schriftsteller und Politiker
  • 1915: Wolfgang Schneiderhan, deutscher Geiger
  • 1916: Christa Siems, deutsche Volksschauspielerin
  • 1917: Papa John Creach, US-amerikanischer Musiker
  • 1918: Helmut Friedmann, deutsch-palästinensischer Philologe, Sprachwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1918: Marie-Luise Jahn, deutsche Widerstandskämpferin
  • 1921: Heinz Günther Konsalik, deutscher Schriftsteller
  • 1921: Bill Paschal, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1923: György Ligeti, ungarischer Komponist
  • 1924: Alfonso Prinz zu Hohenlohe, deutscher Adliger
  • 1924: Jiří Šotola, tschechischer Dichter, Schriftsteller und Dramaturg
  • 1925: Bülent Ecevit, türkischer Regierungschef
  • 1925: Dietrich Fischer-Dieskau, deutscher Kammersänger

1926–1950

  • 1926: Gerhard Beil, deutscher Politiker, Minister für Außenwirtschaft der DDR
  • 1926: Russ Freeman, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1928: Dennis Armitage, britischer Jazz-Pianist, Saxophonist und Maler
  • 1929: Werner Achmann, deutscher Szenenbildner und Filmausstatter
  • 1929: Horst Frank, deutscher Schauspieler
  • 1929: Georg Langemeyer deutscher Pater und Theologe
  • 1930: Frank Drake, US-amerikanischer Astronom und Astrophysiker
  • 1931: Carroll Baker, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1931: Friedrich Gabler, österreichischer Hornist
  • 1931: Eric Von Schmidt, US-amerikanischer Maler und Illustrator, Folk-, Bluessänger und Singer-Songwriter
  • 1932: Senji Kuroi, japanischer Schriftsteller
  • 1933: Ursula Am Ende, deutsche Schauspielerin
  • 1934: Dionne-Fünflinge, kanadische erste bekannte überlebende Fünflinge
  • 1938: Jerry West, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1938: Eppie Wietzes, kanadischer Autorennfahrer
  • 1940: Wilfried Baasner, deutscher Schauspieler
  • 1940: John Bergamo, US-amerikanischer Schlagzeuger und Komponist
  • 1940: Maeve Binchy, irische Schriftstellerin und Kolumnistin
  • 1941: Manfred Bock, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
  • 1941: Guntram Vesper, deutscher Schriftsteller
  • 1944: Nick Faure, britischer Autorennfahrer
  • 1944: Rudolph Giuliani, US-amerikanischer Politiker, Bürgermeister von New York
  • 1944: Rudolf Kimmina, deutscher Maler
Bild anzeigen
Gladys Knight (* 1944)
  • 1944: Gladys Knight, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1944: Sondra Locke, US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin
  • 1945: Patch Adams, US-amerikanischer Arzt
  • 1945: Gerhard Athing, deutscher Jurist und Richter am Bundesgerichtshof
  • 1945: John Fogerty, US-amerikanischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1945: Leo Pleysier, belgischer Schriftsteller
  • 1946: Bruno Oberhammer, österreichischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1947: Firəngiz Əlizadə, aserbaidschanische Komponistin
  • 1947: Zahi A. Hawass, ägyptischer Ägyptologe
  • 1947: Leland Bruce Sklar, US-amerikanischer Bassist, Sänger und Komponist
  • 1948: Wil Hartog, niederländischer Motorradrennfahrer und Unternehmer
  • 1948: Pierre Rapsat, belgischer Sänger
  • 1949: Ernst Burgbacher, deutscher Politiker

1951–1975

  • 1953: Arto Lindsay, US-amerikanischer Gitarrist, Sänger, Musikproduzent und Klangkünstler
  • 1953: Marc di Napoli, französischer Schauspieler
  • 1954: Walter Heiler, deutscher Politiker
  • 1955: Edwin Jobson, britischer Rockmusiker und Komponist
  • 1955: John McGeoch, schottischer Gitarrist
  • 1956: Don Burgess, US-amerikanischer Kameramann
  • 1956: Jerry Douglas, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1957: Jörg Arnold, deutscher Jurist
  • 1957: Paul van Buitenen, europäischer Beamter
  • 1957: Frank Schätzing, deutscher Schriftsteller
  • 1958: Rainer Bischoff, deutscher Politiker
  • 1958: Natascha Chmyrewa, sowjetische Tennisspielerin
  • 1958: Rosalie Varda, französische Kostümbilnderin und Filmproduzentin
  • 1959: Frank Astor, deutscher Coach, Trainer, Entertainer, Schauspieler und Autor
  • 1959: Steve Strange, britischer Sänger und Songschreiber
  • 1961: Ömer Asan, türkischer Volkskundler, Fotograf und Autor
  • 1962: Knacki Deuser, deutscher Moderator und Comedian
  • 1963: Oliver Breite, deutscher Schauspieler
  • 1963: Gavin Harrison, britischer Schlagzeuger
  • 1964: Jeff Fenech, australischer Boxer und Boxtrainer
  • 1964: Phil Vassar, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1966: Martin Bayerstorfer, deutscher Politiker
  • 1966: Sina, Schweizer Mundartrocksängerin
  • 1967: Sunday Adelaja, ukrainischer Prediger
  • 1967: Tania Evans, britische Sängerin (Culture Beat)
  • 1967: Omar Pedrini, italienischer Musiker
  • 1968: Thomas Kotte, deutscher Antiquar
Bild anzeigen
Kylie Minogue (* 1968)
  • 1968: Kylie Minogue, australische Sängerin und Schauspielerin
  • 1968: Claudio Scremin, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1969: Werner Amon, österreichischer Politiker
  • 1969: Eric Fish, deutscher Sänger und Musiker
  • 1970: Mark Richardson, britischer Schlagzeuger
  • 1971: Katja Aßmann, deutsche Kulturmanagerin und Kuratorin
  • 1971: Isabelle Carré, französische Filmschauspielerin
  • 1971: Ekaterina Gordeeva, russische Eiskunstläuferin
  • 1972: Kate Ashfield, britische Schauspielerin
  • 1972: Michael Boogerd, niederländischer Radrennfahrer
  • 1972: Steven Bryant, US-amerikanischer Komponist
  • 1972: Boris Palmer, deutscher Politiker, MdL
  • 1973: Paolo Amodio, luxemburgischer Fußballspieler und -trainer
  • 1974: Hans Jörg Butt, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Romain Duris, französischer Schauspieler
  • 1974: Florian Weber, deutscher Schlagzeuger
  • 1975: Chalid Arrab, deutscher Mixed-Martial-Arts-Kämpfer

1976–2000

Bild anzeigen
Alexei Nemow (* 1976)
  • 1976: Alexei Nemow, russischer Kunstturner und Olympiasieger
  • 1977: Annett Gamm, deutsche Wasserspringerin
  • 1978: Ferréol Cannard, französischer Biathlet
  • 1979: Nonso Anozie, britischer Schauspieler
  • 1979: Monica Keena, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1980: Marcus Michael Patrick Feehily, irischer Popsänger
  • 1980: Olivier Thomert, französischer Fußballspieler
  • 1981: Adam Green, US-amerikanischer Sänger
  • 1981: Derval O’Rourke, irische Leichtathletin
  • 1981: Janne Schäfer, deutsche Schwimmerin
  • 1981: Aaron Schock, US-amerikanischer Politiker
  • 1981: Gábor Talmácsi, ungarischer Motorradrennfahrer
  • 1982: Marisa Brunner, Schweizer Fußballerin
  • 1983: Metin Akan, türkischer Fußballspieler
  • 1983: Alex Arseno, brasilianischer Radrennfahrer
  • 1983: Jernej Damjan, slowenischer Skispringer
  • 1983: Matthias Lehmann, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Colbie Caillat, US-amerikanische Singer-Songwriterin
  • 1985: Simon Pouplin, französischer Fußballtorwart
  • 1985: Sebastian Urzendowsky, deutscher Schauspieler
  • 1986: Berrick Barnes, australischer Rugbyspieler
  • 1986: Colby Lopez, US-amerikanischer Wrestler
Bild anzeigen
Carmen Jordá (* 1988)
  • 1988: Carmen Jordá, spanische Rennfahrerin
  • 1988: Larissa Rieß, deutsche Moderatorin, DJane und Sängerin
  • 1988: Ufo361, deutscher Rapper
  • 1989: Lauri Asikainen, finnischer Skisportler
  • 1990: Tobias Bogner, deutscher Skispringer
  • 1990: Jamina Roberts, schwedische Handballspielerin
  • 1990: Kyle Walker, englischer Fußballspieler
  • 1991: Nicklas Svale Andersen, dänischer Schauspieler
  • 1991: Ji Dong-Won, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1993: Jaelene Hinkle, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1994: John Stones, englischer Fußballspieler
  • 1999: Cameron Boyce, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2000: Phil Foden, englischer Fußballspieler
  • 2000: Frédéric Loboda, deutscher Pianist

21. Jahrhundert

  • 2001: Izabela Vidovic, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Alfons IV.
(† 1357)
  • 1242: Guillaume Arnaud, Inquisitor von Toulouse
  • 1321: John Iweyn, englischer Ritter
  • 1357: Alfons IV., König von Portugal
  • 1444: Wildhans von Breitenlandenberg, Schweizer Adeliger und Hauptmann von Grafensee
  • 1505: Ascanio Sforza, Erzbischof von Eger, Kardinal
  • 1551: Johannes Aal, Schweizer Theologe, Komponist und Dramatiker
  • 1583: Lazarus von Schwendi, deutscher Diplomat, Staatsmann und General
  • 1607: Georg Mylius, deutscher lutherischer Theologe
  • 1607: Georg Popel von Lobkowicz, böhmischer Adeliger und Politiker
  • 1626: Thomas Howard, 1. Earl of Suffolk, englischer Politiker
  • 1637: Anton Matthäus deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1650: Agnes, Prinzessin von Hessen-Kassel und Fürstin von Anhalt-Dessau
  • 1739: James Anderson, schottischer Prediger
  • 1747: Luc de Clapiers, französischer Philosoph, Moralist und Schriftsteller
  • 1750: Franz Anton Baumann, österreichischer Kirchenmusiker und Komponist
  • 1750: Sakuramachi, 115. Kaiser von Japan
  • 1758: Ernst August II. Konstantin, Herzog von Sachsen-Weimar und Sachsen-Eisenach
  • 1762: Gustav Adolf von Gotter, deutscher Diplomat und Kunstmäzen
  • 1773: Georg Gottlob Richter, deutscher Mediziner
  • 1787: Leopold Mozart, Salzburger Geiger, Musikpädagoge, Komponist

19. Jahrhundert

  • 1805: Luigi Boccherini, italienischer Komponist und Cellist
  • 1828: Andreas Schumann, deutscher Pädagoge und Autor
  • 1833: Friedrich Haeffner, schwedischer Komponist
  • 1836: Anton Reicha, tschechischer Komponist
  • 1849: Anne Brontë, britische Schriftstellerin
  • 1862: Lew Alexandrowitsch Mei, russischer Dichter
  • 1869: Ernst Wilhelm Hengstenberg, deutscher protestantischer Theologe
  • 1872: Sophie von Österreich, bayerische Prinzessin, Erzherzogin von Österreich
  • 1879: Johann Classen-Kappelmann, deutscher Unternehmer und Politiker
  • 1890: Victor Ernst Nessler, deutscher Komponist
  • 1890: Carlos Céleo Arias López, honduranischer Politiker
  • 1890: Otto Mengelberg, deutscher Historien- und Porträtmaler und Lithograf
  • 1893: Felipe Villanueva, mexikanischer Komponist
  • 1895: Josef Ignaz Amiet, Schweizer Historiker, Staatsschreiber und Staatsarchivar
  • 1895: Walter Q. Gresham, US-amerikanischer Politiker
  • 1900: Louis Deffès, französischer Komponist und Musikpädagoge

20. Jahrhundert

  • 1902: Adolf Kussmaul, deutscher Arzt und medizinischer Forscher
  • 1905: Balduin Möllhausen, deutscher Reisender und Schriftsteller
  • 1905: Friedrich Junge, deutscher Biologe
  • 1907: Valdemar Tofte, dänischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1908: Alfred Trappen, deutscher Maschinenbauingenieur
  • 1910: Kálmán Mikszáth, ungarischer Schriftsteller
  • 1910: Emil Zuckerkandl, österreichischer Mediziner
  • 1912: Paul Émile Lecoq de Boisbaudran, französischer Chemiker
  • 1916: Albert Lavignac, französischer Musikwissenschaftler und Komponist
  • 1916: Iwan Franko, ukrainischer Dichter und Schriftsteller
  • 1918: Richard Aßmann, deutscher Meteorologe
  • 1925: João Pinheiro Chagas, portugiesischer Journalist, Diplomat und Ministerpräsident
  • 1930: Louis Kardinal Luçon, Erzbischof von Reims
  • 1931: Jacques Normand, französischer Schriftsteller
  • 1933: Marga von Etzdorf, deutsche Fliegerin
  • 1934: Leonhard Angerer, österreichischer Naturforscher
  • 1936: Bertha Pappenheim, österreichisch-deutsche Frauenrechtlerin, Sozialpionierin, Gründerin des Jüdischen Frauenbundes, Patientin Anna O. von Sigmund Freud
  • 1936: Karl Litzmann, deutscher General der Infanterie im Ersten Weltkrieg
  • 1936: Louis Vivin, französischer Maler
  • 1937: Alfred Adler, österreichischer Mediziner, Begründer der Individualpsychologie
  • 1938: Diedrich Speckmann, deutscher Schriftsteller
  • 1939: Rose Austerlitz, deutsche Schriftstellerin und Redakteurin
  • 1940: Väinö I., Prinz und Landgraf zu Hessen und König von Finnland
  • 1940: Walter Connolly, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1941: Theodor Siebs, deutscher Germanist
  • 1944: Josefine Dora, österreichische Schauspielerin
  • 1946: Carter Glass, US-amerikanischer Politiker
  • 1948: Hubert Eisdell, englischer Sänger
  • 1953: Agustín Abarca, chilenischer Maler
  • 1953: Hori Tatsuo, japanischer Schriftsteller
  • 1959: Ludlow Griscom, US-amerikanischer Ornithologe und Botaniker
  • 1967: Doc Walsh, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1970: Iuliu Kardinal Hossu, Bischof von Fagaras
  • 1971: Audie Murphy, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1971: Jean Vilar, französischer Schauspieler
  • 1972: Eduard VIII. König von Großbritannien
  • 1974: Hans Georg Wunderlich, deutscher Geologe
  • 1976: Steffan Danielsen, färöischer Maler
  • 1976: Dale Van Every, US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1977: Adolf Horion, deutscher Geistlicher und Entomologe
  • 1981: Garland Grange, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1981: Mary Lou Williams, US-amerikanische Jazzpianistin
  • 1981: Stefan Kardinal Wyszyński, Erzbischof von Warschau und Primas von Polen
  • 1983: Pitseolak Ashoona, kanadische Inuit-Künstlerin
  • 1983: Oscar Gans, deutscher Dermatologe
  • 1985: Nils Nobach, deutscher Schlagerkomponist und -produzent
  • 1989: Iván Palazzese, venezolanischer Motorradrennfahrer
  • 1989: Takada Toshiko, japanische Lyrikerin
  • 1989: Erwin Welke, deutscher Politiker
  • 1990: Taiichi Ōno, japanischer Ingenieur und Erfinder (Toyota-Produktionssystem: Kanban, Just-in-time)
  • 1990: Wilhelm Wagenfeld, deutscher Gebrauchs-Designer
  • 1990: Wally „Gundel“ Wittmann, deutsche Leichtathletin und Handballspielerin
  • 1991: Ernst Anders, österreichischer Schauspieler
  • 1993: Ugo Locatelli, italienischer Fußballspieler, Weltmeister und Olympiasieger
  • 1996: Jimmy Rowles, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1999: Jan Lebenstein, polnischer Maler
  • 1999: Aamir Ageeb, sudanesischer Flüchtling, Abschiebungsopfer
  • 2000: Donald Watts Davies, britischer Physiker, Pionier der Informationstechnologie

21. Jahrhundert

  • 2001: Tony Ashton, englischer Musiker
  • 2003: Friedrich W. Bauschulte, deutscher Schauspieler
  • 2003: Alexander Heimann, Schweizer Krimiautor
  • 2003: Ilya Prigogine, russisch-belgischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 2003: Oleg Grigorjewitsch Makarow, sowjetischer Ingenieur und Kosmonaut
  • 2004: Jerzy Klempel, polnischer Handballspieler
  • 2006: Umberto Masetti, italienischer Motorradrennfahrer
  • 2007: Jörg Immendorff, deutscher Maler und Bildhauer
  • 2007: David Eden Lane, US-amerikanischer Rechtsextremist und Autor
  • 2007: Fritz Bornemann, deutscher Architekt
  • 2008: Gerhard Konzelmann, deutscher Journalist
  • 2009: Helmut Gestrich, deutscher Lokalpolitiker
  • 2010: Gary Coleman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2011: Alys Robi, kanadische Sängerin
  • 2011: Luigi Valenzano, italienischer Autorennfahrer
  • 2013: Eddi Arent, deutscher Schauspieler und Komiker
  • 2013: Wiktor Kulikow, sowjetischer Marschall
  • 2013: Gerd Schmückle, deutscher General
  • 2014: Maya Angelou, US-amerikanische Schriftstellerin und Bürgerrechtlerin
  • 2015: Hans Bender, deutscher Schriftsteller und Herausgeber
  • 2017: Eric Broadley, britischer Fahrzeugkonstrukteur und Unternehmer
  • 2017: Elżbieta Chojnacka, polnische Cembalistin und Musikpädagogin
  • 2018: Serge Dassault, französischer Unternehmer (* 1925)
  • 2018: Jens Christian Skou, dänischer Biophysiker und Nobelpreisträger (* 1918)
  • 2018: Ola Ullsten, Ministerpräsident von Schweden 1978–1979

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Germanus von Paris, fränkischer Einsiedler und Priester, Bischof und Schutzpatron (katholisch, orthodox)
    • Carl Mez, deutscher Fabrikant und Wohltäter (evangelisch)
  • Namenstage
    • Wilhelm
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Äthiopien: Tag der Niederlage des Mengistu-Regimes (1991)
    • Aserbaidschan: Tag der Republik (1918)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 28. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15591740 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.