Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

29._November29. November
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 29. November ist der 333. Tag des gregorianischen Kalenders (der 334. in Schaltjahren), somit bleiben 32 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0939: Edmund I. wird einen Monat nach dem Tod seines Halbbruders Æthelstan zum König von England gekrönt.
Bild anzeigen
1226: Salbung Ludwigs IX.
  • 1226: In der Kathedrale von Reims wird der französische König Ludwig IX. gesalbt und gekrönt.
Bild anzeigen
Seoul: Ein Pavillon im Gyeongbokgung
  • 1394: Der koreanische König Yi Seong-gye, Begründer der Joseon-Dynastie, verlegt die Hauptstadt von Kaesŏng nach Hanyang.
  • 1516: Ein Jahr nach der Schlacht bei Marignano schließen Frankreichs König Franz I. und die Eidgenossen einen Friedensvertrag, die „ewige Richtung“.
  • 1612: Eine kleine portugiesische Flotte greift im Indischen Ozean vier Galeonen der Britischen Ostindien-Kompanie unter Kapitän Thomas Best an. Die zweitägige Seeschlacht von Suvali beginnt.
  • 1787: Der französische König Ludwig XVI. erlässt ein Toleranzedikt zugunsten der Hugenotten.
  • 1802: Nach der Annexion des Hochstifts Bamberg durch bayerische Truppen legt Fürstbischof Christoph Franz von Buseck seine Herrschaft nieder und entbindet Beamte und Untertanen von ihren Eiden.
Bild anzeigen
1830: Aufstand in Warschau
  • 1830: In Warschau beginnt, orientiert am Beispiel der französischen Julirevolution, der Novemberaufstand in Polen gegen die russische Herrschaft. Die russischen Truppen und Großfürst Konstantin ziehen sich überrascht aus Polen zurück.
  • 1847: Beim Whitman-Massaker werden der Arzt und Missionar Marcus Whitman und seine Frau Narcissa gemeinsam mit 15 weiteren weißen Siedlern durch Indianer der Stämme Cayuse und Umatilla in der Nähe des heutigen Walla Walla im Oregon-Gebiet ermordet.
  • 1847: In der Schweiz geht mit der Kapitulation des Kanton Wallis der Sonderbundskrieg zu Ende.
  • 1850: Preußen schließt mit dem Kaisertum Österreich und Russland die Olmützer Punktation. Darin muss es seine Unionspolitik aufgeben und verzichtet auf den Führungsanspruch in Deutschland und auf die Kleindeutsche Lösung.
  • 1854: Unter der Führung Peter Lalors setzen sich protestierende australische Bergleute des Lagers Eureka Stockade für die Freilassung von Gefangenen und demokratische Reformen ein.
Bild anzeigen
1855: Kars
  • 1855: Im Krimkrieg endet die Belagerung von Kars mit der Einnahme der osmanischen Festung durch russische Truppen unter General Murawjow.
  • 1864: Die Ermordung von 133 Cheyenne und Arapaho, die sich unter dem Schutz der US-Regierung wähnen, durch Truppen der Colorado-Milizen unter John M. Chivington geht als Sand-Creek-Massaker in die Geschichte der USA ein.
  • 1868: Das verabschiedete Nationalitätengesetz in Ungarn führt zu Konflikten mit der kroatischen Minderheit, weil es darin heißt, dass alle Bewohner Ungarns eine einheitliche und unteilbare Nation bilden. Die Kroaten sehen den Ungarisch-Kroatischen Ausgleich tangiert.
  • 1890: In Japan tritt die Meiji-Verfassung in Kraft. Das Parlament kommt zu seiner ersten Sitzung zusammen.
  • 1915: Nach dem Rücktritt der Regierung José de Castro wird Afonso Augusto da Costa zum zweiten Mal Ministerpräsident in Portugal.
  • 1916: Auf dem rumänischen Kriegsschauplatz beginnen die Mittelmächte den Angriff auf die Hauptstadt Bukarest.
  • 1943: In Jajce endet die zweite Tagung des Antifaschistischen Rats der Nationalen Befreiung Jugoslawiens (AVNOJ), auf welcher die AVNOJ-Beschlüsse, die Grundprinzipien des unabhängigen, föderalistischen Staates Jugoslawien, verabschiedet wurden.
  • 1944: Mit der Räumung der Stadt Shkodra durch die Wehrmacht ist ganz Albanien von den deutschen Besatzern befreit. Der 29. November ist seitdem albanischer Nationalfeiertag.
  • 1945: Jugoslawien wird eine „Föderative Volksrepublik“.
Bild anzeigen
1947: UN-Teilungsplan
  • 1947: Die UN-Vollversammlung beschließt den UN-Teilungsplan für Palästina, der den arabisch-jüdischen Konflikt auf dem Gebiet des Britischen Mandats Palästina lösen soll.
  • 1949: Bonn wird vom erstmals tagenden Deutschen Bundestag zur „provisorischen Bundeshauptstadt“ gewählt.
  • 1962: Sprengstoffanschlag der Kroatischen Kreuzer-Bruderschaft auf die jugoslawische Vertretung in Bad Godesberg.
  • 1971: Der Aldi-Mitinhaber und Multimillionär Theo Paul Albrecht wird entführt.
  • 1974: Ulrike Meinhof wird als Mitglied der Rote Armee Fraktion zu acht Jahren Freiheitsstrafe verurteilt.
  • 1975: Nur einen Tag nach der Unabhängigkeitserklärung Osttimors von Portugal marschiert Indonesien in der osttimoresischen Exklave Oecussi-Ambeno ein.
  • 1978: In Bonn wird ein Protokoll über den Verlauf der innerdeutschen Grenze unterzeichnet, das die strittigen Abschnitte an der Elbe und der Bode ausklammert. Die gemeinsame Grenzkommission beider deutscher Staaten beendet mit diesem Ergebnis ihre Tätigkeit.
  • 1984: Chile und Argentinien unterzeichnen in der Vatikanstadt einen Freundschafts- und Friedensvertrag zur Einigung im Beagle-Konflikt.
  • 1986: Im Verlauf des Bürgerkrieges in Suriname kommt es im Dorf Moiwana zu einem Massaker an der Zivilbevölkerung.
  • 1990: Mit der Resolution 678 droht der UN-Sicherheitsrat dem Irak militärische Vergeltungsmaßnahmen an, falls Kuwait bis zum 15. Januar 1991 nicht wieder freigegeben wird.
  • 2009: Ruanda tritt dem Commonwealth of Nations bei und ist damit nach Mosambik der zweite Mitgliedstaat ohne vorhergehende koloniale Beziehungen zum Vereinigten Königreich.

Wirtschaft

  • 1814: The Times wird in London als erste Tageszeitung der Welt mit der von Friedrich Koenig erfundenen Schnellpresse hergestellt. Dies markiert einen Meilenstein in der Geschichte der Drucktechnik, der die Produktion von 1100 Exemplaren pro Stunde erlaubt und damit die Ära der Massenblätter einläutet.
  • 1906: Vincenzo Lancia und sein Freund Claudio Fogolin gründen in Turin den Kraftfahrzeughersteller Lancia.
  • 1946: In Mainz wird mit französischer Lizenz die Allgemeine Zeitung gegründet. Aus ihrer Redaktion wechselt ein Teil der Crew im Jahr 1949 zur Gründung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.
  • 2013: Die Spielkonsole PlayStation 4 kommt in Europa auf den Markt.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1877: Edisons Phonograph
  • 1877: Thomas Alva Edison führt seinen Phonographen vor.
  • 1896: Der italienische Arzt Scipione Riva-Rocci konzipiert ein Sphygmomanometer, ein Gerät zur Blutdruckmessung.
  • 1912: Zwischen dem Bahnhof Zürich Stadelhofen und dem 15 km südöstlich gelegenen Esslingen ZH geht die Forchbahn auf Schmalspur in Betrieb
  • 1929: Auf seiner ersten Antarktisexpedition gelingt dem US-amerikanischen Admiral Richard E. Byrd der erste Überflug des Südpols.
  • 1951: In den USA wird auf dem Gelände der Nevada Test Site erstmals ein unterirdischer Kernwaffentest durchgeführt.
Bild anzeigen
1961: Start von Mercury-Atlas 5
  • 1961: Im Rahmen der Mission Mercury-Atlas 5 wird mit dem Schimpansen Enos an Bord ein Orbitalflug der NASA mit einer Atlas-Rakete gestartet. Nach zweimaliger Umkreisung der Erde wassert die Mercury-Kapsel mitsamt Tier erfolgreich.
  • 1995: Das US-amerikanische Mehrzweckkampfflugzeug F/A-18E/F Super Hornet, der US Navy, absolviert seinen Erstflug.

Kultur

  • 1705: Die Uraufführung des musikalischen Trauerspiels Lucretia von Reinhard Keiser findet am Theater am Gänsemarkt in Hamburg statt.
  • 1840: Die Uraufführung der Oper Saffo von Giovanni Pacini findet am Teatro San Carlo in Neapel statt.
  • 1930: Die Uraufführung der romantischen Oper Morana von Jakov Gotovac findet in Brünn statt.
  • 1935: Die Deutschlandhalle in Berlin wird in Anwesenheit von Adolf Hitler eingeweiht.
  • 1970: Die erste Folge der Krimireihe Tatort, Taxi nach Leipzig mit Walter Richter als Kommissar Trimmel, wird vom NDR ausgestrahlt.
  • 1990: Arielle, die Meerjungfrau von der Walt Disney Company wird im deutschsprachigen Raum erstmals aufgeführt.

Religion

Bild anzeigen
1223: Franz von Assisi vor Honorius III.
  • 1223: Die Franziskaner werden durch Papst Honorius III. in der Bulle Salet annuere nach der zweiten Fassung der Ordensregeln durch Franz von Assisi akzeptiert.
  • 1268: Mit dem Tod von Papst Clemens IV. beginnt die längste Sedisvakanz in der Geschichte der Päpste. Das Amt des Bischofs von Rom bleibt bis zum 1. September 1271 verwaist.
  • 1500: Aus der Mainzer Kirche St. Stephan wird das Annahaupt gestohlen. Die Reliquie der Heiligen Anna gelangt in der Folge in die Annakirche nach Düren.
  • 1523: Clemens VII. wird nach seiner Wahl am 19. November als Nachfolger von Hadrian VI. inthronisiert.
Bild anzeigen
Jahr der Stille 2010 – das Logo
  • 2009: Das Kirchen-Jahr der Stille 2010 beginnt.

Katastrophen

  • 0528: Ein Erdbeben bei Antiochia am Orontes und Seleukia Pieria verursacht 4.870 Tote.
  • 0533: Ein Erdbeben in Syrien nahe Aleppo führt zum Tod Zehntausender von Menschen. Es sollen in der Region 130.000 umgekommen sein.
  • 1967: Der Sempor-Staudamm bei Kebumen in der gleichnamigen Provinz auf Java, Indonesien, bricht in seiner Bauzeit. Durch die Flutwelle kommen 160 bis 200 Menschen um.
  • 1987: In einer Boeing 707 der Korean Air (Korean-Airlines-Flug 858) explodiert über Burma eine von angeblich nordkoreanischen Agenten an Bord gebrachte Bombe und führt zum Tod von 115 Menschen. Bei der Untersuchung des Vorfalles werden aber viele Aspekte rätselhaft bleiben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1899: Der FC Barcelona wird vom Schweizer Hans Gamper gegründet.
  • 1927: Der Exilrusse Alexander Aljechin wird vierter Weltmeister im Schach. Mit sechs zu drei Siegen (bei 25 Remis) schlägt er den Kubaner José Raúl Capablanca.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0826: Wilhelm von Septimanien, Graf von Barcelona und Empúries
  • 0968: Kazan, 65. Tennō von Japan
  • 1293: Mathilde von Hennegau, Fürstin von Achaia
  • 1329: Johann das Kind, Herzog von Niederbayern
  • 1338: Lionel of Antwerp, 1. Duke of Clarence, Sohn von Edward III.
  • 1427: Zhengtong, Kaiser von China
  • 1466: Agostino Chigi, italienischer Unternehmer und päpstlicher Bankier und Mäzen
  • 1484: Joachim Vadian, Schweizer Humanist
  • 1531: Johannes Letzner, niedersächsischer Chronist
  • 1608: Christoph Matthäus, deutscher Rhetoriker, Historiker und Mediziner in den Niederlanden
  • 1627: John Ray, britischer Naturalist, manchmal „Vater der britischen Naturhistorie“ genannt
  • 1679: Antonio Farnese, Herzog von Parma und Piacenza
  • 1690: Christian August von Anhalt-Zerbst, preußischer Generalfeldmarschall, Vater der russischen Zarin Katharina II.
  • 1743: Traugott Andreas Biedermann, deutscher Politiker und Rechtswissenschaftler
  • 1745: Konrad Gottlob Anton, deutscher Sprachwissenschaftler und Orientalist
  • 1758: Franziska von Arnstein, österreichische Salonière
  • 1763: Andreas Florian Meilinger, deutscher Philosoph und Benediktinermönch
  • 1774: Johann Gottfried Gruber, deutscher Literaturhistoriker
  • 1783: Tomás Manuel de Anchorena, argentinischer Anwalt und Staatsmann
  • 1784: Christian Lente Freyherr von Adeler, Jurist
  • 1785: Franz-Ludwig Mersy, deutscher Theologe
  • 1787: Ramón Freire y Serrano, chilenischer Offizier und Staatspräsident
  • 1797: Gaetano Donizetti, italienischer Komponist
  • 1798: Hamilton Gamble, US-amerikanischer Politiker

19. Jahrhundert

  • 1802: Wilhelm Hauff, deutscher Schriftsteller und Märchenverfasser
  • 1802: Franz Stelzhamer, österreichischer Dichter und Schriftsteller
  • 1803: Christian Doppler, österreichischer Mathematiker und Physiker
  • 1803: Gottfried Semper, deutscher Baumeister
  • 1807: Josiah McNair Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1807: Julius Krais, deutscher Pfarrer und Dichter
  • 1809: Gabriel Ferry, französischer Schriftsteller
  • 1815: Stephen Augustus Hurlbut, US-amerikanischer Politiker, Diplomat und Kommandeur
  • 1820: Ferdinand von Herff, deutsch-US-amerikanischer Arzt und Chirurg
  • 1820: Ferenc Szoldatits, ungarischer Maler
  • 1823: Juri Nikolajewitsch Golizyn, russischer Komponist
  • 1823: La Fayette Grover, US-amerikanischer Rechtsanwalt und Politiker, Abgeordneter, Gouverneur und Senator für den Bundesstaat Oregon
  • 1825: Victor Verrimst, französischer Kontrabassist, Organist und Komponist
  • 1832: Louisa May Alcott, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1835: Cixi, chinesische Kaiserwitwe
  • 1839: Ludwig Anzengruber, österreichischer Schriftsteller
  • 1842: William E. Cameron, US-amerikanischer Politiker
  • 1844: Timm Kröger, deutscher Landwirt, Rechtsanwalt und Schriftsteller
  • 1852: Francisco Tárrega, spanischer Gitarrist und Komponist
  • 1855: Georg Rudolf Koegel, deutscher Germanist
  • 1856: Frederick William Beechey, britischer Seeoffizier, Polarforscher, Politiker und Geograph
  • 1856: Theobald von Bethmann Hollweg, deutscher Politiker, Reichskanzler
  • 1858: Christian Hülsen, deutscher Archäologe
  • 1862: Friedrich Klose, deutscher Komponist
  • 1862: Gustav Ritter von Kahr, bayerischer Ministerpräsident
  • 1865: Teresa Mañé Miravet, spanische Pädagogin, Verlegerin und Anarchistin
  • 1866: Waldemar von Baußnern, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1869: Ivor Atkins, walisischer Organist, Chorleiter und Komponist
  • 1874: António Caetano de Abreu Freire Egas Moniz, portugiesischer Neurologe und Politiker
  • 1874: Wilhelm Münker, deutscher Naturschützer und Mitbegründer des Deutschen Jugendherbergswerkes
  • 1876: Nellie Tayloe Ross, erster weiblicher Gouverneur der USA
  • 1880: Nora Bayes, US-amerikanische Sängerin
  • 1880: Nicolae Cocea, rumänischer Schriftsteller
  • 1881: Artur Phleps, rumänisch-deutscher SS-General
  • 1888: Toni Sender, deutsche Politikerin und Journalistin, MdR
  • 1890: Roland Totheroh, US-amerikanischer Kameramann
  • 1891: Richard Donovan, US-amerikanischer Komponist, Organist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1891: Julius Raab, österreichischer Politiker
  • 1895: Busby Berkeley, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1898: Clive Staples Lewis, britischer Fantasyautor und Dozent
  • 1898: Ernst-Moritz Mungenast, deutsch-lothringischer Journalist, Übersetzer und Romancier
  • 1899: Arvid Kleven, norwegischer Komponist
  • 1899: Emma Morano, italienische Altersrekordlerin und ältester lebender Mensch 2016–2017
  • 1900: Rudolf Agricola, deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Journalist

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Rudolf Bäumer, deutscher Politiker, MdB
  • 1901: Mildred Harris, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1902: Carlo Levi, italienischer Schriftsteller
  • 1904: Héctor Castro, uruguayischer Fußballspieler und -trainer
  • 1904: Franz Xaver Lehner, deutscher Komponist und Hochschullehrer
  • 1905: Marcel Lefebvre, französischer katholischer Geistlicher
  • 1905: Willi Stech, deutscher Pianist, Bandleader und Komponist
  • 1906: Käthe Krauß, deutsche Leichtathletin, Olympiamedaillengewinnerin
  • 1907: Laura Carola Mazirel, niederländische Juristin, Autorin, Widerstandskämpferin
  • 1908: Henriette Morineau, brasilianische Schauspielerin
  • 1909: Stefan Skoumal, deutscher und österreichischer Fußballspieler
  • 1912: Ai Xia, chinesische Schauspielerin
  • 1915: Earl Wilbur Sutherland, US-amerikanischer Physiologe, Nobelpreisträger
  • 1916: Valentino Bucchi, italienischer Komponist
  • 1916: John Arthur Love, US-amerikanischer Politiker
  • 1917: Merle Travis, US-amerikanischer Country-Musiker und Songwriter
  • 1917: Herbert Zimmermann, deutscher Sportreporter
  • 1918: Friedrich Adrario, österreichischer Offizier der Wehrmacht und des österreichischen Bundesheeres
  • 1918: Otto Glück, österreichischer Mediziner und Politiker
  • 1918: Madeleine L’Engle, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1920: Vittoria Calma, polnische Opernsängerin
  • 1922: Erwin Heerich, deutscher Künstler
  • 1924: Arthur Peacocke, englischer Biochemiker und Theologe
  • 1925: Rudi Fischer, deutscher Fußballtorwart
  • 1925: Ernst Happel, österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • 1925: Gerhard Mauz, deutscher Journalist

1926–1950

  • 1927: Günter Rohrmoser, deutscher Sozialphilosoph
  • 1928: Joan Martí Alanís, spanischer Bischof
  • 1928: Hotsuki Ozaki, japanischer Autor und Literaturkritiker
  • 1929: Xaver Unsinn, deutscher Eishockeytrainer
  • 1930: Candido Cannavò, italienischer Sportjournalist und Herausgeber
  • 1932: Jacques Chirac, französischer Präsident
  • 1932: Diane Ladd, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1932: Antoine Tisné, französischer Komponist
  • 1933: John Mayall, britischer Musiker
  • 1934: Shiro Kuramata, japanischer Produktdesigner und Innenarchitekt
  • 1936: Davide Anzaghi, italienischer Komponist und Hochschullehrer
  • 1937: Jo Brauner, deutscher Nachrichtensprecher
Bild anzeigen
Tom Witkowski
  • 1937: Tom Witkowski, deutscher Schauspieler, Regisseur und Dozent
  • 1939: Hermann Dechant, deutscher Dirigent, Flötist, Musikwissenschaftler, Komponist und Verlagsleiter
  • 1939: Meco, US-amerikanischer Musiker und Musikproduzent
  • 1939: Sandro Salvadore, italienischer Fußballspieler
  • 1940: Denny Doherty, kanadischer Sänger
  • 1940: Óscar Espinosa Chepe, kubanischer Ökonom, Diplomat und Dissident
  • 1940: Billy Hart, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1940: Chuck Mangione, US-amerikanischer Musiker
  • 1941: Lothar Emmerich, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Mabel Mambretti, argentinische Komponistin und Musikwissenschaftlerin
  • 1943: Dirk Fischer, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1944: Helmut Dähne, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1944: Helmut Forsthoff, deutscher Jazzsaxophonist
  • 1946: Eamonn Campbell, irischer Folk-Musiker
Bild anzeigen
Petra Kelly (* 1947)
  • 1947: Petra Kelly, deutsche Politikerin und Friedensaktivistin, MdB, Gründungsmitglied der Partei Die Grünen
  • 1947: Ivan Kurz, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1948: Achille Amerio, italienischer Diplomat
  • 1948: Ulrich Maurer, deutscher Politiker
  • 1948: Jörg Wontorra, deutscher Fernsehmoderator
  • 1949: Bigote Arrocet, argentinisch-chilenischer Sänger, Komiker und Schauspieler
  • 1949: Garry Shandling, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1950: Jean-François Baldé, französischer Motorradrennfahrer
  • 1950: Ian Hideo Levy, amerikanisch-japanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1950: Georg Quander, deutscher Opern- und Filmregisseur, Musikjournalist, Autor, Intendant und Kulturmanager

1951–1975

  • 1951: Jean Schmidt, US-amerikanische Politikerin
  • 1953: Rudolf Köberle, deutscher Politiker
  • 1953: Christine Pascal, französische Schauspielerin
  • 1953: Hans-Jürgen „Jäcki“ Reznicek, deutscher Musiker
  • 1953: Huub Stevens, niederländischer Fußballtrainer
  • 1954: Alida Abola, lettische Orientierungsläuferin
  • 1954: Joel Coen, US-amerikanischer Regisseur
  • 1954: Terry Lingner, US-amerikanischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1955: Adam Nussbaum, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1955: Amy Sue Rosen, US-amerikanische Tänzerin und Choreographin
  • 1956: Andreas Bornschein, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1957: Jennifer Batten, US-amerikanische Gitarrenspielerin
  • 1957: Jean-Philippe Toussaint, belgischer Schriftsteller
  • 1958: Kim Delaney, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1959: Rahm Emanuel, US-amerikanischer Politiker
  • 1962: Ronny Jordan, britischer Jazz-Gitarrist
  • 1964: Jennifer Harman, US-amerikanische Pokerspielerin
  • 1965: Susanne Schädlich, deutsche Schriftstellerin, Übersetzerin und Journalistin
  • 1965: Manfred Trenz, deutscher Erfinder und Entwickler von Computerspielen
  • 1966: Olaf Zehe, deutscher Handballspieler
  • 1967: John Layfield, US-amerikanischer Wrestler
  • 1968: Michael Ho, macauischer Autorennfahrer
  • 1968: Jonathan Knight, US-amerikanischer Sänger
  • 1968: Carolina Müller-Möhl, Schweizer Investorin und Philanthropin
  • 1968: Ralf Souquet, deutscher Pool-Billard Spieler
  • 1969: Kasey Keller, US-amerikanischer Fußballtorhüter
  • 1969: Fredrik Ljungkvist, schwedischer Jazzsaxophonist und -Klarinettist
  • 1969: Mariano Rivera, panamaischer Baseballspieler
  • 1969: Pierre van Hooijdonk, niederländischer Fußballspieler
  • 1970: Susan Carleton Athey, US-amerikanische Wirtschaftswissenschaftlerin
  • 1971: Gena Lee Nolin, US-amerikanisches Fotomodell und Schauspielerin
  • 1972: Oscar Ackeström, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1972: Andreas Goldberger, österreichischer Skispringer
  • 1972: Christiane Stein, deutsche Fernsehjournalistin und -moderatorin, Schauspielerin und Medientrainerin
  • 1972: Shin’ya Tanaka, japanischer Schriftsteller
  • 1973: Ryan Giggs, walisischer Fußballspieler
  • 1973: Birgit Rockmeier, deutsche Leichtathletin
  • 1973: Gabi Rockmeier, deutsche Leichtathletin
  • 1974: Melanie Hoffmann, deutsche Fußballspielerin
  • 1974: Susanne Petersen, deutsche Handballspielerin
  • 1975: Ģirts Ankipāns, lettischer Eishockeyspieler

1976–2000

Bild anzeigen
Anna Faris (* 1976)
  • 1976: Anna Faris, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: Elisabeth Hilmo Meyer, norwegische Handballspielerin
  • 1977: Maria Petrowa, russische Eiskunstläuferin
  • 1978: Lauren German, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1979: Simon Amstell, britischer Schauspieler und Komiker
  • 1979: Gable Carr, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1979: Michael Lamey, niederländischer Fußballspieler
  • 1979: The Game, US-amerikanischer Rapper
  • 1980: Janina Gavankar, US-amerikanische Schauspielerin und Musikerin
  • 1980: Chun Jung-myung, südkoreanischer Schauspieler
  • 1980: Johannes Schedl, deutsch-österreichischer Schauspieler
  • 1981: Philippe Bühler, deutscher Sänger
  • 1982: John Mensah, ghanaischer Fußballspieler
  • 1982: Rusty Mitchell, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1983: Peter Miklusz, deutscher Schauspieler
  • 1983: Jennifer Oeser, deutsche Leichtathletin
  • 1983: Harrison Roches, belizischer Fußballspieler
  • 1984: Florian Bitterlich, deutscher Handballspieler
  • 1984: Michael Devaney, irischer Autorennfahrer
  • 1984: Rasmus Lindgren, schwedischer Fußballspieler
  • 1984: Katlego Mphela, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1985: Sven Lechner, deutscher Handballspieler
  • 1987: Sandro Wagner, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Hermann Gassner junior, deutscher Rallyefahrer
  • 1988: Ryūnosuke Ōkoshi, japanischer Skirennläufer
  • 1989: Dominic Adiyiah, ghanaischer Fußballspieler
  • 1989: Stefan Bradl, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1989: Dominik Kraihamer, österreichischer Autorennfahrer
  • 1990: Johan Koch, dänischer Handballspieler
  • 1990: Dominic Rau, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Simon Breitfuss Kammerlander, bolivianisch-österreichischer Skirennläufer
  • 1992: Szczepan Kupczak, polnischer Nordischer Kombinierer
  • 1995: Laura Marano, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1996: Nicolas Abdat, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Lawrence Ati-Zigi, ghanaischer Fußballtorwart
  • 1997: Fabian Reese, deutscher Fußballspieler
  • 2000: Yann Aurel Bisseck, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Claudio Monteverdi (1567–1643)
Bild anzeigen
Maria Theresia (1717–1780)
  • 0524: Ahkal Mo’ Nahb I., Herrscher der Maya-Stadt Palenque
  • 0880: Karlmann, Ostfränkischer König und König von Italien
  • 1129: Richard vom Prinzipat, normannischer Adliger
  • 1182: Heinrich I. von Brüssel, Bischof von Lübeck
  • 1198: Abd al-Malik al-Aziz Utman, Sultan der Ayyubiden
  • 1253: Otto II., Herzog von Bayern
  • 1268: Clemens IV., Papst
  • 1314: Philipp IV. („Der Schöne“), König von Frankreich
  • 1318: Heinrich von Meißen (Frauenlob), deutscher Dichter und Sänger
  • 1330: Roger Mortimer, 1. Earl of March, englischer Adeliger und de facto Herrscher von England
  • 1346: Agnes, Tochter von Kraft I. von Hohenlohe
  • 1362: Nicolaus Schoneke, Lübecker Bürgermeister
  • 1378: Karl IV., König von Böhmen und römisch-deutscher Kaiser
  • 1511: Ursula Cotta, Förderin Martin Luthers
  • 1516: Giovanni Bellini, venezianischer Maler
  • 1543: Hans Holbein der Jüngere, deutscher Maler
  • 1590: Philipp Nicodemus Frischlin, deutscher Humanist und Dramatiker
  • 1594: Alonso de Ercilla y Zúñiga, spanischer Schriftsteller
  • 1643: Tobias Adami, deutscher Philosoph, Mitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft
  • 1643: Claudio Monteverdi, italienischer Komponist
  • 1677: Matthäus Rodde, Lübecker Bürgermeister
  • 1682: Ruprecht von der Pfalz, Duke of Cumberland, Earl of Holderness, englischer Generalissimus und Admiral
  • 1694: Marcello Malpighi, italienischer Arzt und Naturforscher
  • 1759: Nikolaus I Bernoulli, Schweizer Mathematiker und Jurist
  • 1760: Friederike Caroline Neuber, deutsche Schauspielerin, Theaterprinzipalin und Mitbegründerin des regelmäßigen deutschen Schauspiels
  • 1776: Giovanna Maria Farussi, italienische Schauspielerin und Mutter von Giacomo Casanova
  • 1780: Maria Theresia, Erzherzogin von Österreich und Königin von Ungarn und Böhmen („Kaiserin“)
  • 1780: Hieronymus David Gaub, deutscher Mediziner und Chemiker
  • 1793: Antoine Barnave, französischer Politiker
  • 1800: Gian Battista Frizzoni, Schweizer Pfarrer und Kirchenlieddichter
  • 1813: Giambattista Bodoni, italienischer Schriftentwerfer, Stempelschneider, Buchdrucker, Typograf und Verleger
  • 1818: Johann Wilhelm Wolfgang Breithaupt, deutscher evangelischer Theologe und Lieddichter
  • 1846: Johann Clarisse, niederländischer reformierter Theologe
  • 1856: Frederick William Beechey, britischer Seeoffizier, Afrika- und Polarforscher
  • 1865: Isaac van Amburgh, US-amerikanischer Dompteur
  • 1871: John Bigler, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Kalifornien, Diplomat
  • 1872: Johann Christian Felix Bähr, deutscher Altphilologe
  • 1872: Horace Greeley, US-amerikanischer Politiker und Journalist
  • 1884: Franz Joseph Rudigier, österreichischer Bischof
  • 1886: Arthur von Seckendorff-Gudent, schweizerisch-österreichischer Forstwissenschaftler
  • 1892: Sigmund Aichhorn, österreichischer Geologe

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Francisco Pi i Margall (1824–1901)
  • 1901: Francisco Pi i Margall, spanischer Schriftsteller und Präsident der Ersten Spanischen Republik
  • 1904: Fanny Janauschek, böhmische Schauspielerin
  • 1910: Adolph Freiherr von La Valette-St. George, deutscher Zoologe, Anatom und Hochschullehrer
  • 1919: Szymon Winawer, polnischer Schachspieler
  • 1924: Giacomo Puccini, italienischer Komponist
  • 1935: Theodor von Hassel, deutscher Offizier und Landwirt
  • 1937: Jeghische Tscharenz, armenischer Dichter
  • 1938: Durk van Blom, niederländischer Ökonom
  • 1944: George Hill, neuseeländischer Langstreckenläufer
  • 1945: Feliks Władysław Starczewski, polnischer Komponist
  • 1946: Arthur Crispien, deutscher Politiker
  • 1947: Rudolf Liechtenhan der Ältere, Schweizer Pfarrer und Theologe
  • 1948: Maria Koppenhöfer, deutsche Schauspielerin
  • 1951: Levon Schant, armenischer Dramatiker, Schriftsteller und Dichter
  • 1953: Karl Maximilian Arnold, deutscher Zeichner, Karikaturist und Maler
  • 1957: Erich Wolfgang Korngold, österreichischer Komponist
  • 1959: Fritz Brun, Schweizer Komponist
  • 1959: Hans Henny Jahnn, deutscher Schriftsteller
  • 1962: Erik Scavenius, dänischer Politiker und Staatsmann
  • 1966: Rudolf Helm, deutscher Altphilologe
  • 1970: Karl Ottó Runólfsson, isländischer Komponist
  • 1971: Olivier Guimond, kanadischer Schauspieler
  • 1971: Heinz Tiessen, deutscher Komponist
  • 1973: Fred Apostoli, US-amerikanischer Mittelgewichts-Boxer
  • 1973: Felix Braun, österreichischer Schriftsteller
  • 1973: Oswald Menghin, österreichischer Universitätsprofessor, Prähistoriker, Unterrichtsminister
  • 1974: Ludwig Preller, deutscher Volks- und Sozialwissenschaftler, Politiker, MdL, MdB, Landesminister
  • 1975: Tony Brise, britischer Automobilrennfahrer
  • 1975: Graham Hill, britischer Automobilrennfahrer
  • 1976: José María Arizmendiarrieta Madariaga, spanischer Priester
  • 1976: José da Costa Nunes, portugiesischer Priester und Missionar, Erzbischof von Goa in Indien und Kurienkardinal
  • 1979: Walter Matthias Diggelmann, Schweizer Schriftsteller
  • 1979: Zeppo Marx, US-amerikanischer Schauspieler und Comedian
  • 1979: Ray Smith, US-amerikanischer Rockabilly-Sänger
  • 1980: Dorothy Day, US-amerikanische Sozialaktivistin
  • 1980: Ray Hanken, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1981: Natalie Wood, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Juri Kasakow, russischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Cary Grant (1904–1986)
  • 1986: Cary Grant, britisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1989: Andreas Alariesto, finnischer Maler
  • 1989: Ann Burton, niederländische Jazzsängerin
  • 1989: Valentina Kameníková, ukrainische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1991: Ralph Bellamy, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991: Erwin Feller, deutscher Politiker, MdB
  • 1992: Tomasz Kiesewetter, polnischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1992: Lawrence Trevor Picachy, indischer Jesuit, Erzbischof von Kalkutta und Kardinal
  • 1992: Emilio Pucci, italienischer Modeschöpfer
  • 1992: Paul Ryan, britischer Sänger und Songwriter
  • 1993: Hans-Hellmuth Qualen, deutscher Politiker, Landesminister
  • 1998: Maurice Gatsonides, niederländischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1999: Germán Arciniegas, kolumbianischer Politiker, Schriftsteller und Journalist
  • 2000: Lou Groza, US-amerikanischer American-Football-Spieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Wiktor Petrowitsch Astafjew, russischer Schriftsteller
  • 2001: George Harrison, britischer Musiker
  • 2002: Daniel Gélin, französischer Schauspieler
  • 2003: Rupprecht Bernbeck, deutscher Orthopäde
  • 2003: Tony Canadeo, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2003: Jesse Carver, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 2004: John Drew Barrymore, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2004: Ugo Ferrante, italienischer Fußballspieler
  • 2004: Michael Janisch, österreichischer Schauspieler
  • 2005: David di Tommaso, französischer Fußballspieler
  • 2006: Allen Carr, britischer Schriftsteller
  • 2006: Leon Niemczyk, polnischer Schauspieler
  • 2006: Hanumant Singh, indischer Cricketspieler
  • 2006: Werner Utter, deutscher Pilot
  • 2007: Günter Apel, deutscher Gewerkschafter und Politiker
  • 2007: Roger Smith, US-amerikanischer Manager
  • 2008: Uwe Gronostay, deutscher Chordirigent
  • 2008: Jørn Utzon, dänischer Architekt
  • 2009: Nora David, britische Politikerin
  • 2010: Bella Achmadulina, russische Dichterin und Übersetzerin
  • 2010: Renata Bogdańska, polnische Bühnenschauspielerin und Sängerin
  • 2010: Peter Hofmann, deutscher Tenor und Rockmusiker
  • 2010: Mario Monicelli, italienischer Regisseur
  • 2010: Maurice V. Wilkes, britischer Informatiker
  • 2012: Friedrich Wilhelm Ahnefeld, deutscher Anaesthesiologe und Hochschullehrer
  • 2012: Klaus Schütz, deutscher Politiker
  • 2013: Chris Howland, britischer Moderator, Schauspieler und Schlagersänger
  • 2017: Jerry Fodor, US-amerikanischer Philosoph und Kognitionswissenschaftler
  • 2017: Slobodan Praljak, bosnisch-kroatischer Politiker und General, Kriegsverbrecher
  • 2017: Verena Stefan, Schweizer Schriftstellerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Saturninus von Toulouse, erster Bischof von Toulouse, eventuell Märtyrer (evangelisch, römisch-katholisch)
    • Noach, biblischer Retter der Menschen und Tiere, Weinbauer (evangelisch: LCMS)
  • Namenstage
    • Friedrich
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Albanien: Tag der Befreiung (1944)
  • ehemalige Feiertage
    • SFR Jugoslawien: Dan republike (Tag der Republik) (1950–1992)
    • BR Jugoslawien: Dan republike (Tag der Republik) (1993–2002)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 29. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17004162 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.