Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

29. September

29._September29. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 29. September ist der 272. Tag des gregorianischen Kalenders (der 273. in Schaltjahren), somit bleiben noch 93 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 522 v. Chr.: In einer Schlacht bei Pasargadae besiegt Dareios I. den Oberpriester Gaumata, der sich als Bardiya zum Großkönig im Achämenidenreich krönen ließ. Dareios muss sich in der Folge jedoch weiterer Lügenkönige erwehren, ehe er sich als persischer Herrscher durchsetzen kann.
Bild anzeigen
480 v. Chr.: Schlacht bei Salamis
  • 480 v. Chr.: Die griechische Flotte unter Themistokles besiegt die Perser unter Xerxes I. in der Seeschlacht von Salamis. (Genaues Datum der Schlacht strittig!)
  • 1041: Der böhmische Fürst Břetislav I. aus dem Geschlecht der Přemysliden ergibt sich in Prag Kaiser Heinrich III., nachdem sein Plan eines großslawischen Reichs gescheitert ist.
  • 1096: Die Rum-Seldschuken besiegen das deutsche Kontingent des Volkskreuzzugs bei der Belagerung von Xerigordon.
  • 1267: Der Vertrag von Montgomery beendet den seit 1262 andauernden englisch-walisischen Krieg. Dabei wird Gruffydd ap Llywelyn vom englischen König Heinrich III. als Fürst von Wales anerkannt.
Bild anzeigen
1364: Schlacht von Auray
  • 1364: In der Schlacht von Auray besiegt der bretonische Herzog Johann V. mit Unterstützung englischer Truppen unter John Chandos seinen Gegner Karl von Blois und die Franzosen entscheidend und beendet damit den Bretonischen Erbfolgekrieg.
  • 1399: Englands König Richard II. wird von Henry of Bolingbroke, dem späteren König Heinrich IV., mit parlamentarischer Billigung gefangen genommen und wegen Willkürherrschaft zur Abdankung gezwungen.
  • 1568: Der schwedische Herrscher Erik XIV. wird von der Adelsopposition unter Führung seiner Halbbrüder Johann und Karl gestürzt. Johann wird als Johann III. neuer schwedischer König.
  • 1712: In der Seeschlacht vor Rügen vernichtet die dänische Flotte den Großteil einer schwedischen Transportflotte, die während des Großen Nordischen Krieges Nachschub in das belagerte Stralsund bringen soll.
  • 1760: Das Fort Detroit kapituliert als eine der letzten französischen Befestigungen in Nordamerika kampflos vor britischen Truppen unter Major Robert Rogers.
  • 1793: Wirtschaftliche Not und der Druck hungernder Sansculottes lassen in der Französischen Revolution den Nationalkonvent das Große Maximumgesetz verabschieden. Es legt Höchstpreise für tägliche Bedarfsgüter fest.
  • 1817: Die Indianerstämme am Ohio River überlassen im Vertrag von Fort Meigs ihr restliches Land den Vereinigten Staaten, die es an Siedler bereitstellen.
  • 1818: Der Aachener Kongress der Großmächte Russland, Österreich, Preußen, Frankreich und Großbritannien beginnt. Die Herrscher und hochrangige Vertreter ihrer Staaten beraten über Maßnahmen, um die revolutionär-demokratische Entwicklung in Europa zu bekämpfen.
Bild anzeigen
1829: Sir Robert Peel
  • 1829: Die Beamten des Metropolitan Police Service gehen zum ersten Mal in London auf Streife. Nach ihrem Gründer, dem damaligen britischen Innenminister Sir Robert Peel, heißen die Polizisten von Greater London bis heute „Bobbies“. Der Metropolitan Police Service selbst ist vor allem unter dem Namen seines Hauptquartiers New Scotland Yard bekannt.
  • 1833: Durch den Tod des spanischen Königs Ferdinand VII. wird dessen minderjährige Tochter Isabella II. neue Herrscherin des Landes. Die Regentschaft übernimmt zunächst Ferdinands Witwe Maria Christina von Sizilien. Der Thronwechsel löst einen langen Konflikt mit dem Carlismus aus.
  • 1857: Das Stuttgarter Zwei-Kaiser-Treffen endet.
  • 1860: Im Zuge des Risorgimento ergeben sich in Ancona die letzten Truppen des Kirchenstaats unter dem Kommando des französischen Generals Louis Juchault de Lamoricière den eingerückten sardinischen Streitkräften Königs Viktor Emanuel II.; dem Papst verbleibt fortan einzig das alte Kerngebiet Latium des Patrimonium Petri als Besitz.
  • 1911: Italien erklärt dem Osmanischen Reich den Krieg, nachdem dieses ein Ultimatum zur Übergabe der Stadt Tripolis hat verstreichen lassen.
  • 1913: Die mexikanische Revolution führt zur Schlacht um Torreón. Das Heer der Konstitutionalisten unter Pancho Villa beginnt die Artilleriestellungen der Regierungstruppen um den Eisenbahnknotenpunkt Torreón anzugreifen.
  • 1914: Im Ersten Weltkrieg beginnt die deutsche 9. Armee einen auf die Einnahme Warschaus zielenden Angriff, der in die Schlacht an der Weichsel übergeht. In dieser kann sich die Kaiserlich Russische Armee später gegenüber den deutschen Angreifern behaupten.
  • 1914: In Deutsch-Südwestafrika endet die Schlacht bei Sandfontein mit der Kapitulation des britisch-südafrikanischen Verbandes gegenüber der deutschen Schutztruppe.
  • 1918: Angesichts der sich abzeichnenden Niederlage des Deutschen Reiches im Ersten Weltkrieg fordert die OHL unter Ludendorff einen Waffenstillstand.
  • 1918: In der beginnenden Schlacht am Saint-Quentin-Kanal nimmt eine Schar amerikanischer Soldaten im Ersten Weltkrieg in einem Handstreich die Riquevalbrücke ein. Dies ermöglicht den alliierten Angriff auf die deutsche Siegfriedstellung mit herangeführten schweren Waffen.
Bild anzeigen
1922: die Oberbürger­meister Haken, eines der „Philosophen­schiffe“
  • 1922: Mit der Oberbürgermeister Haken verlässt das erste der sogenannten „Philosophenschiffe“ den Hafen von Petrograd in Richtung Stettin. An Bord befinden sich regimekritische Intellektuelle, die die sowjetrussische Regierung auf diese Weise ins Ausland zwangsabschiebt.
  • 1938: Im Zuge der Appeasement-Politik im Vorfeld des Zweiten Weltkriegs treffen sich die Regierungschefs Großbritanniens, Frankreichs und Italiens mit Adolf Hitler im Führerbau zur Münchner Konferenz, um die Sudetenkrise beizulegen.
  • 1941: Beim Massaker von Babi Jar bei Kiew werden mehr als 33.000 Juden von Wehrmacht, Angehörigen des SD, der Polizei, der Geheimen Feldpolizei und der Einsatzgruppe C (unter SS-Brigadeführer Otto Rasch) ermordet. Das Massaker gibt Anlass zu einem Gedicht des russischen Dichters Jewgeni Jewtuschenko, das vom Komponisten Dmitri Schostakowitsch in seiner 13. Sinfonie vertont wird.
  • 1944: Die deutsche Wehrmacht und die 16. SS-Panzergrenadier-Division „Reichsführer SS“ beginnen während des Zweiten Weltkriegs das Massaker von Marzabotto an italienischen Zivilisten, das bis zum 1. Oktober andauern wird.
  • 1978: In der Resolution 435 ruft der UN-Sicherheitsrat zur Beendigung der illegalen Verwaltung Namibias durch Südafrika auf.
  • 1979: Acht Wochen nach dem gewaltsamen Ende seiner Terrorherrschaft wird Francisco Macías Nguema, erster Präsident von Äquatorialguinea, hingerichtet.
  • 1990: Der Einigungsvertrag zwischen beiden deutschen Staaten tritt in Kraft.
  • 1990: Am Sitz der Vereinten Nationen in New York beginnt der Weltkindergipfel.
  • 2000: Der deutsche Bundesrat hält die erste Sitzung im Preußischen Herrenhaus in Berlin nach seinem Umzug aus Bonn ab.

Wirtschaft

  • 1856: Die Bahnstrecke Baden–Brugg, eine Verlängerung der bisherigen Zürich-Baden-Strecke der „Spanisch-Brötli-Bahn“, wird eröffnet.
  • 1950: Die Deutsche Demokratische Republik tritt dem Rat für gegenseitige Wirtschaftshilfe bei.
  • 1956: Der Neubau des Wiener Südbahnhofs wird eröffnet.
  • 1956: Mit der USS Ranger wird der dritte US-Flugzeugträger der Forrestal-Klasse vom Stapel gelassen.
  • 1999: In Deutschland wird in der Kokerei Hassel in Gelsenkirchen zum letzten Mal Gießereikoks produziert.
  • 2007: Die vier Kühltürme des ersten britischen Kernkraftwerks Calder Hall werden kontrolliert gesprengt. Die atomare Anlage zur kommerziellen Stromerzeugung selbst ist seit 2003 außer Betrieb genommen.
  • 2008: Nachdem der US-Kongress den eine Woche lang mühsam verhandelten 700 Milliarden US-Dollar schweren Rettungsplan für die kriselnde Finanzbranche abgelehnt hat, verliert der Dow Jones Index an einem Handelstag 6,98 Prozent. Mit einem Verlust von 777,68 Punkten handelt es sich um den höchsten absoluten Einbruch seit Bestehen des Aktienindexes.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1954: Gründerstaaten des CERN (blau)
  • 1954: In Genf wird von zwölf europäischen Staaten die Europäische Organisation für Kernforschung (CERN) gegründet.
  • 1954: Das zweistrahlige Kampfflugzeug McDonnell F-101 wird im Erstflug in den Vereinigten Staaten erprobt.
Bild anzeigen
1962: Alouette 1
  • 1962: Von der Vandenberg Air Force Base in den USA aus wird der kanadische Forschungssatellit Alouette 1 gestartet. Kanadas erster Satellit soll Daten über die Ionosphäre sammeln.
  • 1995: Die PlayStation kommt in Europa auf den Markt.
  • 1997: Britische Wissenschaftler bestätigen die ursächliche Beziehung zwischen der neuen Variante der menschlichen Gehirnerkrankung Creutzfeldt-Jakob-Krankheit und BSE.
  • 2004: Der erdnahe Asteroid Toutatis zieht in nur vierfachem Mondabstand an der Erde vorbei.
  • 2004: Das private Raumschiff SpaceShipOne erreicht mit dem Piloten Michael Melvill die Flughöhe von knapp über 100 km und erfüllt damit die erste Bedingung für den Gewinn des Ansari X-Prize.

Kultur

  • 1867: In Berlin wird die erste Markthalle eröffnet, das Gebäude beherbergte nach mehreren Umbauten zuletzt den Friedrichstadtpalast.
  • 1900: Prinzregent Luitpold von Bayern eröffnet das Bayerische Nationalmuseum in München.
  • 1922: Das Drama Trommeln in der Nacht wird als erstes Stück Bertolt Brechts inszeniert und unter Otto Falckenbergs Regie in den Münchner Kammerspielen uraufgeführt.
  • 1955: Am Teatro La Fenice in Venedig findet die Uraufführung der Oper Der feurige Engel von Sergei Prokofjew statt.
  • 1968: An der Deutschen Oper Berlin kommt es zur Uraufführung der Oper Ulisse von Luigi Dallapiccola.
  • 1969: Uraufführung der Sinfonie Nr. 14 von Dmitri Schostakowitsch
  • 1975: Hermann Kahler und Heiner Müller erhalten den Lessing-Preis der DDR.
  • 1983: In Chicago wird die III. Symphonie von Witold Lutosławski uraufgeführt.

Gesellschaft

  • 1932: Beim Bau des General Electric Buildings entsteht die Fotografie Lunch Atop a Skyscraper: elf Männer, die auf einem Stahlträger Mittagspause machend ihre Füße aus mehr als 200 m Höhe über den Straßen von New York City herunterbaumeln lassen.

Religion

  • 0440: Papst Leo der Große nimmt als Patriarch von Rom seine Amtsgeschäfte auf.
  • 0855: Nach seiner Befreiung aus der Kerkerhaft des Gegenpapsts Anastasius III. wird Benedikt III. zum Papst geweiht.
Bild anzeigen
1015: Kirche St. Michael
  • 1015: Bischof Bernward von Hildesheim weiht die fertiggestellte Michaeliskirche in Hildesheim. Der Bau der Kirche hat vermutlich im Jahre 1010 begonnen.
  • 1179: Lando von Sezze wird als Innozenz III. Gegenpapst zu Papst Alexander III.
  • 1227: Papst Gregor IX. belegt Kaiser Friedrich II. mit dem Kirchenbann.
  • 1850: In der Zirkumskriptionsbulle Universalis Ecclesiae verfügt Papst Pius IX. die Wiederherstellung der Struktur der römisch-katholischen Kirche auf der britischen Insel und in Gibraltar.
Bild anzeigen
Washington National Cathedral (Grundsteinlegung 1907)
  • 1907: Im Beisein von US-Präsident Theodore Roosevelt wird der Grundstein für die Washington National Cathedral gelegt.
  • 1945: Mit der Evangelischen Akademie Bad Boll wird durch Landesbischof Theophil Wurm und Pfarrer Eberhard Müller die erste kirchliche Akademie in Deutschland gegründet.
  • 1961: In dem Apostolischen Schreiben Il religioso convegno hebt Papst Johannes XXIII. die Bedeutung des Rosenkranzes für den Frieden unter den Menschen hervor.
  • 1963: Die Zweite Sitzungsperiodes des Zweiten Vatikanischen Konzils wird von Papst Paul VI. eröffnet. Sie dauert bis zum 4. Dezember.
  • 1967: Papst Paul VI. eröffnet in Rom die erste Bischofssynode. Das Gremium ist erst zwei Jahre zuvor während des Zweiten Vatikanischen Konzils durch das Motu Proprio Apostolica sollicitudo eingerichtet worden.
  • 2004: Kurt Krenn, wegen der Vorgänge im Priesterseminar seiner Diözese in die Kritik geratener Bischof von Sankt Pölten, gibt gegenüber der österreichischen Tageszeitung Der Standard seinen Rücktritt auf Wunsch von Papst Johannes Paul II. bekannt.

Katastrophen

  • 1957: Bei der Explosion eines Tanks für radioaktive Abfälle in der sowjetischen Atomanlage Majak werden große Mengen an radioaktiven Stoffen freigesetzt. Der Kyschtym-Unfall zählt zu den schwersten Nuklearunfällen der Geschichte.
  • 2006: Über dem brasilianischen Bundesstaat Mato Grosso kollidiert Gol-Transportes-Aéreos-Flug 1907 mit einem Geschäftsreiseflugzeug. Letzteres kann notlanden, die Boeing 737 stürzt hingegen ab, 154 Menschen sterben dabei.
  • 2009: Ein schweres Erdbeben im Pazifik mit der Momenten-Magnitude von 8,0 Mw führt zu einem Tsunami auf den Samoainseln, der in Samoa und Amerikanisch-Samoa über 100 Menschenleben fordert.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1874: Das erste Fußballspiel in Deutschland wird von Schülern des Gymnasiums Martino-Katharineum in Braunschweig unter der Leitung von Konrad Koch und August Hermann auf dem Gelände des „Kleinen Exerzierplatzes“ ausgetragen. Mit diesem Spiel schlägt die Geburtsstunde des Fußballs auf dem europäischen Festland.
  • 1887: Gründung des SC Germania von 1887, einem Vorgängerverein des Hamburger SV. Dieses Datum wird vom HSV als offizielles Gründungsdatum des Vereins angegeben. Er ist der einzige Verein, der seit der als Gründungsmitglied der Fußball-Bundesliga in der 1. Bundesliga spielt und noch nie abgestiegen ist.
  • 1908: Der Deutsche Emanuel Lasker verteidigt den Weltmeistertitel im Schach durch einen Sieg mit 10,5–5,5 Punkten gegen seinen Landsmann Siegbert Tarrasch.
  • 1963: Helga Steudel gewinnt als erste Frau das Autobahnspinne-Rennen der 125 cm³ Klasse auf einer RT 125.
  • 1977: Muhammad Ali verteidigt seinen Box-Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Earnie Shavers im New Yorker Madison Square Garden durch Sieg nach Punkten.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0106 v. Chr.: Gnaeus Pompeius Magnus, römischer Feldherr und Politiker
  • 1227: Gertrud von Altenberg, katholische Selige und Prämonstratenserin
  • 1276: Christoph II., König von Dänemark
  • 1328: Joan of Kent, britische Adlige, Ehefrau von Edward of Woodstock, Mutter von König Richard II.
  • 1374: Heinrich II., Graf von Nassau-Beilstein
  • 1402: Ferdinand von Avis, Prinz (Infant) von Portugal
  • 1420: Michael Beheim, deutscher Meistersänger
  • 1455: Gabriel von Eyb, Fürstbischof von Eichstätt
  • 1518: Jacopo Tintoretto, italienischer Maler
  • 1547: Miguel de Cervantes, spanischer Autor (Don Quijote)
  • 1548: Wilhelm V., Herzog von Bayern
  • 1559: Balthasar von Ahlefeldt, königlicher Rat- und Amtsmann von Flensburg und Rendsburg, Herr auf Kollmar, Drage und Heiligenstedten
  • 1571: Michelangelo Merisi da Caravaggio, italienischer Maler
  • 1574: Ludovic Stewart, 2. Duke of Lennox, schottischer Adeliger
  • 1602: Algernon Percy, 10. Earl of Northumberland, englischer Peer und Politiker
  • 1612: Michael Behm, deutscher evangelischer Theologe
  • 1644: Wilhelm von Brandt, preußischer Generalleutnant
  • 1655: Johann Ferdinand von Auersperg, Fürst von Auersperg und Herzog von Schlesien-Münsterberg
  • 1658: Detlev Siegfried von Ahlefeldt, Herr auf Brodau und Königlicher Landrat
  • 1659: Johann Jänichen, deutscher Pädagoge und Dichter
  • 1674: Jacques-Martin Hotteterre, französischer Komponist und Flötist
  • 1676: Pietro Maria Pieri, italienischer Kardinal
  • 1678: Adrien-Maurice de Noailles, Marschall von Frankreich
  • 1680: Luise Dorothea Sophie von Brandenburg, Markgräfin von Brandenburg
  • 1680: Christian Friedrich Hunold, deutscher Autor
  • 1700: Caroline von Erbach-Fürstenau, Herzogin und Regentin von Sachsen-Hildburghausen
  • 1703: François Boucher, französischer Maler
  • 1710: Johann Andreas Michael Nagel, deutscher Hebraist und Orientalist
  • 1718: Nikita Iwanowitsch Panin, russischer Außenminister
  • 1725: Robert Clive, 1. Baron Clive, britischer Politiker
  • 1735: James Keir, schottischer Chemiker und Industrieller
  • 1743: Antonio Cagnoli, italienischer Astronom
Bild anzeigen
Charlotte Auguste von Großbritannien, Irland und Hannover (* 1766)
  • 1746: Ernst Ludwig Gerber, deutscher Komponist
  • 1753: Johann Gottfried Schicht, deutscher Komponist, Gewandhauskapellmeister und Thomaskantor
  • 1754: Theodor Gotthold Thienemann, deutscher lutherischer Theologe
  • 1758: Horatio Nelson, britischer Admiral
  • 1765: Karl Ludwig Harding, deutscher Astronom
  • 1766: Charlotte Auguste von Großbritannien, Irland und Hannover, Königin von Württemberg
  • 1766: Louise Humann, Freundin des Gründers der Kongregation Schwestern Unserer Lieben Frau von Sion
  • 1779: Frederik Meltzer, norwegischer Kaufmann und Politiker
  • 1784: Karl Friedrich Nebenius, badischer Staatsmann
  • 1786: Guadalupe Victoria, mexikanischer Staatsmann
  • 1787: Johanna Neumann, deutsche Autorin
  • 1789: Peter Joseph Lenné, deutscher Gärtner und Landschaftsarchitekt
  • 1794: Rose de Freycinet, Ehefrau des französischen Forschungsreisenden Louis de Freycinet

19. Jahrhundert

  • 1801: Heinrich Leonhard von Arnim-Heinrichsdorf, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Sir Hugh Allan (* 1810)
  • 1806: Friedrich Feuerbach, deutscher Philosoph
  • 1810: Hugh Allan, schottisch-kanadischer Bankier, Reeder und Eisenbahnmagnat
Bild anzeigen
Elizabeth Gaskell
(* 1810)
  • 1810: Elizabeth Gaskell, britische Schriftstellerin
  • 1815: Andreas Achenbach, deutscher Landschaftsmaler
  • 1818: Nathaniel B. Baker, US-amerikanischer Politiker
  • 1819: Michael Tompa, ungarischer Dichter
  • 1820: Heinrich V., König von Frankreich
  • 1820: Johan Andersson, schwedischer Bischof
  • 1832: Antonio Smith, chilenischer Landschaftsmaler
  • 1837: Michał Bałucki, polnischer Schriftsteller
  • 1843: Michail Dmitrijewitsch Skobelew, russischer General
  • 1844: Miguel Juárez Celman, argentinischer Präsident
  • 1849: Franz von Assisi Ludwig Prinz von Arenberg, deutscher Diplomat und Politiker
  • 1851: Auguste Eichhorn, deutsche Frauenrechtlerin und Sozialistin
  • 1852: Lewis Dewart Apsley, US-amerikanischer Politiker
  • 1853: Thyra von Dänemark, Prinzessin von Dänemark, Kronprinzessin von Hannover
  • 1858: Leopoldo Mugnone, italienischer Dirigent und Komponist
  • 1860: Michael Haberlandt, österreichischer Volkskundler
  • 1861: Carl Duisberg, deutscher Chemiker und Industrieller
  • 1863: Hugo Haase, deutscher Jurist, Politiker und Pazifist
  • 1863: Lennart Arvid Lundberg, schwedischer Pianist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1866: Georg Michael Martin Hubert von Arnswaldt, deutscher Forstmann und Naturschützer
  • 1866: J.E. Casely Hayford, ghanaischer Politiker und Schriftsteller
  • 1867: Walther Rathenau, deutscher Politiker
  • 1868: Theodor von Hassel, deutscher Offizier und Landwirt
  • 1869: Bertram Armytage, australischer Kavallerieoffizier und Polarforscher
  • 1869: Miguel Lerdo de Tejada, mexikanischer Komponist
  • 1869: Edward Theodore England, US-amerikanischer Politiker
  • 1869: Gustav Mie, deutscher Physiker
  • 1870: Anna Christina Witmond-Berkhout, niederländische Schriftstellerin
  • 1871: Georg Dittmann, deutscher Altphilologe
  • 1873: František Balej, tschechischer Jurist, Übersetzer und humanistischer Philosoph
  • 1874: Margarethe Steinhäuser, Landtagsabgeordnete Volksstaat Hessen
  • 1880: Liberato Ribeiro Pinto, portugiesischer Militär und Politiker, Ministerpräsident
  • 1881: Ludwig von Mises, österreichisch-US-amerikanischer Ökonom
  • 1882: Julius Adler, deutscher Rechtsanwalt
  • 1882: Alexandra von Hannover und Cumberland, letzte Großherzogin von Mecklenburg-Schwerin
  • 1882: Suzuki Miekichi, japanischer Roman- und Kinderbuchautor
  • 1883: Hans Ankwicz-Kleehoven, österreichischer Kunsthistoriker und Generalstaatsbibliothekar
  • 1884: Wilhelm Bendow, deutscher Schauspieler und Komiker
  • 1887: Rosalie Zull, österreichische Politikerin
  • 1889: Matilde Hidalgo, ecuadorianische Ärztin, Politikerin und Frauenrechtlerin
  • 1890: Ahmad Kasravi, iranischer Sprachwissenschaftler, Historiker und Philosoph
  • 1892: Georg Dewald, deutscher Politiker, MdB
  • 1893: Harald Abatz, deutscher Politiker
  • 1893: Charlotte Woerner, deutsche Schriftstellerin
  • 1894: Ernesto Ambrosini, italienischer Leichtathlet
  • 1894: Franco Capuana, italienischer Dirigent und Komponist
  • 1895: Clarence Ashley, US-amerikanischer Old-Time- und Folksänger
  • 1899: László József Bíró, ungarischer Erfinder des Kugelschreibers
  • 1900: Karl Fitzkow, deutscher Schriftsteller, Denkmalschützer und Heimatforscher
  • 1900: Auguste van Pels, deutsch-niederländisches Opfer des Holocaust

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Enrico Fermi, italienischer Kernphysiker
  • 1902: Mikel Koliqi, albanischer römisch-katholischer Kardinal
  • 1904: Georg Ferdinand Duckwitz, deutscher Diplomat
Bild anzeigen
Egon Eiermann (* 1904)
  • 1904: Egon Eiermann, deutscher Architekt der Moderne und Möbeldesigner
  • 1904: Greer Garson, britische Filmschauspielerin
  • 1906: Charles Wolcott, US-amerikanischer Musikdirektor, Komponist und Filmkomponist
  • 1907: Gene Autry, US-amerikanischer Country-Musiker und Schauspieler
  • 1907: Helmut Lemke, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein
  • 1908: Eddie Tolan, US-amerikanischer Sprinter, Olympiasieger
  • 1909: Marin Goleminow, bulgarischer Komponist
  • 1910: Virginia Bruce, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1910: Aldo Donati, italienischer Fußballspieler
  • 1910: Paule Maurice, französische Komponistin
  • 1911: Takakichi Asō, japanischer Unternehmer und Politiker
  • 1912: Lukas Ammann, Schweizer Schauspieler
  • 1912: Michelangelo Antonioni, italienischer Filmregisseur
  • 1913: Ramón de Garciasol, spanischer Schriftsteller
  • 1916: Trevor Howard, englischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1913: Stanley Kramer, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1913: Silvio Piola, italienischer Fußballspieler
  • 1914: Anna Martina Gottschick, deutsche Verlagslektorin und Kirchlieddichterin
  • 1915: Michaela Krinner, deutsche Malerin des magischen Realismus
  • 1915: Elfriede Kuzmany, österreichische Schauspielerin
  • 1915: Brenda Marshall, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1916: Senta Foltin, österreichische Schauspielerin
  • 1916: Eva Frodl-Kraft, österreichische Kunsthistorikerin und Denkmalpflegerin
  • 1916: Minao Shibata, japanischer Komponist
  • 1916: Josef Traxel, deutscher Tenor
  • 1918: Nancy Roper, englische Pflegewissenschaftlerin
  • 1919: Margot Hielscher, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1920: Peter D. Mitchell, britischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1920: Václav Neumann, tschechischer Dirigent
  • 1920: Nelson Wesley Trout, US-amerikanischer lutherischer Bischof
  • 1921: Franny Beecher, US-amerikanischer Musiker
  • 1921: Wolfgang Mischnick, deutscher Politiker, MdB, Bundesvertriebenenminister
  • 1922: Karl-Heinz Köpcke, deutscher Nachrichtensprecher
  • 1922: Lizabeth Scott, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1923: Helli Servi, österreichische Schauspielerin
  • 1924: Marina Berti, italienische Schauspielerin
  • 1924: Esther Brand, südafrikanische Hochspringerin
  • 1924: Helga Raumer, deutsche Schauspielerin
  • 1925: Oskar Anweiler, deutscher Erziehungswissenschaftler
  • 1925: John Tower, US-amerikanischer Politiker

1926–1950

  • 1926: Tony Echavarría, dominikanischer Sänger und Kabarettist
  • 1926: Alfred Nann, deutscher Politiker, MdB
  • 1927: Sherwood Johnston, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1927: Elizabeth Peters, US-amerikanische Krimi-Schriftstellerin
  • 1928: Mihály Lantos, ungarischer Fußballspieler
  • 1928: Stanisław Manturzewski, polnischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1928: Gerhard Stoltenberg, deutscher Politiker, Ministerpräsident, Bundesminister
  • 1929: Rolf Kühn, deutscher Musiker und Jazzklarinettist
  • 1929: Walter Hornstein, deutscher Soziologe und Erziehungswissenschaftler
  • 1929: Hans Wyprächtiger, Schweizer Schauspieler
  • 1930: Colin Dexter, britischer Autor von Kriminalromanen
  • 1931: James Cronin, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1931: Anita Ekberg, schwedische Schauspielerin
  • 1931: Huschmand Sabet, deutsch-persischer Unternehmer
  • 1932: Robert Benton, US-amerikanischer Regisseur
  • 1932: Eva Szepesi, ungarische Holocaust-Überlebende
  • 1935: Mylène Demongeot, französische Schauspielerin
  • 1935: Jerry Lee Lewis, US-amerikanischer Musiker
  • 1935: Gigi Martin, deutsche Schriftstellerin
  • 1935: Ingrid Noll, deutsche Schriftstellerin
Bild anzeigen
Silvio Berlusconi (* 1936)
  • 1936: Silvio Berlusconi, italienischer Politiker und Unternehmer
  • 1937: Marlo Morgan, US-amerikanische Autorin und Ärztin
  • 1937: Nina Wang, chinesische Unternehmerin
  • 1938: Günther Beelitz, deutscher Theaterregisseur
  • 1938: Wim Kok, niederländischer Politiker
  • 1938: Doris Langer, deutsche Leichtathletin
  • 1939: Fikret Abdić, bosnischer Politiker
  • 1939: Tommy Boyce, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1939: Helga Kneidl, deutsche Fotografin
  • 1939: Rhodri Morgan, walisischer Politiker
  • 1941: Georg-Dieter von Holtzbrinck, deutscher Verleger
  • 1941: Glenys Linos, griechische Opernsängerin (Mezzosopran)
  • 1941: Werner Pochath, österreichischer Schauspieler
  • 1941: Gaston Salvatore, deutschsprachiger chilenischer Schriftsteller
  • 1941: Jutta Stöck, deutsche Leichtathletin
  • 1942: Felice Gimondi, italienischer Radrennfahrer
  • 1942: Madeline Kahn, amerikanische Schauspielerin
  • 1942: Jean-Luc Ponty, französischer Musiker
  • 1943: Holk Freytag, deutscher Theaterregisseur
  • 1943: Michaela Geiger, deutsche Politikerin, Bundestagsvizepräsidentin
  • 1943: Wolfgang Overath, deutscher Fußballer
  • 1943: Lech Wałęsa, polnischer Politiker
  • 1943: Theo Windges, deutscher Künstler
  • 1944: Anne Briggs, englische Folk-Sängerin
  • 1944: Lerke Osterloh, deutsche Juristin, Richterin am Bundesverfassungsgericht
  • 1944: Doris Schlosser, deutsche Marathonläuferin
  • 1945: Michael Bella, deutscher Fußballspieler
  • 1945: Renato Mastropietro, italienischer Autorennfahrer
  • 1945: Marianne Mendt, österreichische Sängerin
  • 1945: Nadeschda Tschischowa, russische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1946: Søren Asmussen, dänischer Mathematiker und Hochschullehrer
  • 1946: Monika Schwalm, deutsche Politikerin
  • 1948: Mark Farner, US-amerikanischer Gitarrist und Songwriter
  • 1948: Theo Jörgensmann, deutscher Jazz-Klarinettist
  • 1949: Toni Mang, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1949: Sverre Erik Jebens, norwegischer Jurist

1951–1975

  • 1951: Michelle Bachelet, chilenische Staatspräsidentin
  • 1951: Maureen Caird, australische Leichtathletin, Olympiasiegerin
Bild anzeigen
Jutta Ditfurth (* 1951)
  • 1951: Jutta Ditfurth, deutsche Sozialwissenschaftlerin, Publizistin und Politikerin
  • 1952: Ross Daly, Weltmusiker und Multiinstrumentalist irischer Herkunft
  • 1952: Monika Zehrt, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1952: Lonzo Westphal, deutscher Musiker
  • 1953: Jean-Claude Lauzon, kanadischer Regisseur
  • 1954: Debbie Shapiro, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1954: Joachim Boldt, deutscher Anästhesiologe
  • 1955: Ann Bancroft, US-amerikanische Polarforscherin
  • 1956: Sebastian Coe, britischer Leichtathlet und Politiker
  • 1957: Craig Lefferts, deutschamerikanischer Baseballspieler
  • 1957: Harald Schmid, deutscher Leichtathlet
  • 1958: Karen Young, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1959: Carlos Cardús, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1959: Raf, italienischer Sänger und Songschreiber
  • 1960: Chris Bauer, US-amerikanischer Jazz-Mundharmonikaspieler
  • 1961: Julia Gillard, australische Politikerin
  • 1961: Dagmar H. Mueller, deutsche Autorin von Kinder- und Jugendliteratur
  • 1961: Tom Sizemore, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1962: Michael Hornstein, deutscher Saxophonist und Komponist
  • 1963: David John Andreychuk, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1963: Arvydas Anušauskas, litauischer Historiker und Politiker
  • 1963: Jaroslav Mostecký, tschechischer Autor von Science-Fiction- und Fantasyliteratur
  • 1963: Kathrin Vogler, deutsche Politikerin
  • 1964: Enrique Aguerre, uruguayischer Videoregisseur und -künstler
  • 1965: Akram Assem, afghanischer Historiker und Schriftsteller
  • 1966: Jürgen Hartz, deutscher Handballspieler
  • 1966: Ken Jebsen, deutsch-iranischer Journalist
  • 1967: Yūichi Akasaka, japanischer Shorttracker
  • 1967: Brett Anderson, englischer Sänger und Songwriter
  • 1968: Alex Skolnick, US-amerikanischer Jazz- und Rock-Gitarrist
  • 1969: Jon Auer, US-amerikanischer Musiker
  • 1969: Nico Brina, Schweizer Boogie Woogie-, Blues- und Rock-’n’-Roll-Pianist und Sänger
Bild anzeigen
Erika Eleniak (* 1969)
  • 1969: Erika Eleniak, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1969: Jürgen Oelschläger, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1969: Ivica Vastić, österreichischer Fußballspieler
  • 1970: Torsten Abeln, deutscher Fußballspieler
  • 1970: Emily Lloyd, britische Schauspielerin
  • 1971: Torch, deutscher Hip-Hop-Musiker
  • 1971: Sibel Tüzün, türkische Sängerin
  • 1972: Arnold Ilagan Atienza, philippinischer Sportler, Politiker und Nachrichtensprecher
  • 1972: Oliver Gavin, britischer Autorennfahrer
  • 1973: Laila Lamoh, auch LAILA, deutsche Sängerin und Komponistin
  • 1975: Abdullah al-Wakid asch-Schahrani, saudi-arabischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Mark Edusei, ghanaischer Fußballspieler
  • 1976: Mandy Kerkossa, deutsche Handballspielerin
  • 1976: Andrij Schewtschenko, ukrainischer Fußballspieler
  • 1977: Heath Bell, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1977: Marcus Matthias Keupp, Schweizer Künstler
  • 1977: Kerstin Stegemann, deutsche Fußballspielerin
  • 1978: Martin Goldenbaum, deutscher Musiker, Sänger und Liedermacher
  • 1978: Jannick Green Krejberg, dänischer Handballspieler
  • 1978: Kurt Nilsen, norwegischer Sänger
  • 1979: Orhan Ak, türkischer Fußballspieler
  • 1980: Zachary Levi, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1980: Josephine Schmidt, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1981: Shay Astar, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1981: Siyabonga Sangweni, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1981: Shane Smeltz, neuseeländischer Fußballspieler
  • 1981: Seth Stammler, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1981: Juliane Ziegler, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1982: Giancarlo Adami, italienischer Skispringer
  • 1982: Rassul Boqijew, tadschikischer Judoka
  • 1983: Matthias Mangiapane, deutscher Reality-TV-Teilnehmer
  • 1983: Michael Ohnesorge, deutscher Fußballspieler
  • 1984: Per Mertesacker, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Butterscotch, US-amerikanische Musikerin
  • 1985: Niklas Moisander, finnischer Fußballspieler
  • 1985: Dani Pedrosa, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1986: Diego Ares, brasilianischer Straßenradrennfahrer
  • 1986: İbrahim Koray Arslan, türkischer Fußballspieler
  • 1986: Stefan Hula, polnischer Skispringer
  • 1986: Grega Žemlja, slowenischer Tennisspieler
  • 1987: Daniel Abalo Paulos, spanischer Fußballspieler
  • 1987: Jessica Houara, französische Fußballspielerin
  • 1987: Peter Jungwirth, deutscher Handballspieler
  • 1988: Kevin Durant, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Tierra Abbott, US-amerikanische Schauspielerin und Stuntfrau
  • 1990: Doug Brochu, US-amerikanischer Schauspieler und Comedian
  • 1990: Sara Björk Gunnarsdóttir, isländische Fußballspielerin
  • 1990: J. V. Horto, brasilianischer Autorennfahrer
  • 1991: Rüfət Dadaşov, aserbaidschanischer Fußballspieler
  • 1992: Leonie Maier, deutsche Fußballspielerin
  • 1994: Halsey, US-amerikanische Sängerin
  • 1998: Jordan Lotomba, Schweizer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0716: Ceolfrid, Abt von Jarrow, Heiliger
  • 0855: Lothar I., römisch-deutscher Kaiser
  • 0949: Yōzei, Kaiser von Japan
  • 1150: Robert de Sigillo, englischer Lordkanzler und Bischof von London
  • 1163: Sigurd Sigurdsson Markusfostre, norwegischer Gegen-König
  • 1186: Wilhelm von Tyros, Erzbischof von Tyros
  • 1225: Arnold Amalrich, französischer Mönch
  • 1268: Johann von Burgund, französischer Adeliger, Graf von Charolais und Herr von Bourbon
  • 1304: Agnes von Brandenburg, dänische Königin
  • 1318: Imagina von Limburg, römisch-deutsche Königin
  • 1349: Margaret Wake, 3. Baroness Wake of Liddell, englische Adelige
  • 1364: Karl von Blois, Herzog der Bretagne
  • 1427: Augustin, Weihbischof in Meißen
  • 1469: Humphrey Neville, englischer Ritter
Bild anzeigen
Gustav I. Wasa († 1560)
  • 1506: Juan de Castro, italienischer Kardinal
  • 1560: Gustav I. Wasa, schwedischer König
  • 1617: Karl Ludwig zu Sulz, kaiserlicher Feldzeugmeister und Hofkriegsratspräsident
  • 1627: Johannes Acronius, ostfriesischer Theologe
  • 1673: Johannes Müller, deutscher Theologe
  • 1760: Johann Heumann von Teutschenbrunn, deutscher Rechtshistoriker und Diplomatiker
  • 1785: Jakob Gujer, Schweizer Bauer und Reformer der Landwirtschaft
  • 1788: Johann Andreas Michael Nagel, deutscher Hebraist und Orientalist
  • 1800: Michael Denis, österreichischer Schriftsteller, Übersetzer und Zoologe
  • 1809: Claude-François Achard, französischer Romanist und Provenzalist
  • 1809: Alexander Wilhelm von Arnim, preußischer Generalleutnant
  • 1829: Karl August Weinhold, deutscher Mediziner
  • 1833: Ferdinand VII., König von Spanien
  • 1839: Friedrich Mohs, deutscher Mineraloge
  • 1847: Anton Gottfried Claessen, Weihbischof in Köln
  • 1853: Johann Christian Zimmermann, deutscher Oberbergrat und Planer des Ernst-August-Stollens
  • 1854: Armand-Jacques-Achille Leroy de Saint-Arnaud, französischer General und Staatsmann, Marschall von Frankreich
  • 1864: Carl Wilhelm Asher, deutscher Jurist und Publizist
  • 1869: James P. T. Carter, US-amerikanischer Politiker
  • 1874: Wilhelm Amandus Auberlen, württembergischer Lehrer, Musiker und Komponist
  • 1877: Thomas Jean Arbousset, französischer Missionar
  • 1881: Jakob Løkke, norwegischer Philologe und Schulbuchautor
  • 1887: Bernhard von Langenbeck, deutscher Chirurg, Mitbegründer der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie
  • 1890: Alphonse Karr, französischer Journalist, Schriftsteller und Satiriker
  • 1900: Rudolf Gottfried Arndt, deutscher Psychiater und Hochschullehrer

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Émile Zola († 1902)
  • 1902: Émile Zola, französischer Schriftsteller und Journalist
  • 1904: Hugo Knorr, deutscher Maler
  • 1908: Machado de Assis, brasilianischer Autor
  • 1908: Wilhelm Reiß, deutscher Forschungsreisender und Vulkanologe
  • 1912: Franz Skutsch, deutscher Altphilologe
  • 1913: Rudolf Diesel, deutscher Ingenieur und Erfinder
Bild anzeigen
Rudolf Diesel († 1913)
  • 1911: Julius von Michel, deutscher Augenarzt
  • 1915: Luther Orlando Emerson, US-amerikanischer Komponist
  • 1915: Rudi Stephan, deutscher Komponist
  • 1923: Juan Bautista Espínola Reyes, dominikanischer Musiker und Komponist
  • 1923: Benno Jaffé, deutscher Chemiker, Industrieller und Kommunalpolitiker
  • 1923: Walther Penck, deutscher Geowissenschaftler
  • 1923: Anton Cyril Stojan, Erzbischof von Olmütz
  • 1924: Willy Bardas, österreichischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1925: Léon Bourgeois, erster Präsident des Völkerbundrates und Nobelpreisträger
  • 1926: Hans Wessely, österreichischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1927: Arthur Achleitner, deutscher Schriftsteller
  • 1928: Ludwig Pastor, deutsch-österreichischer Historiker
  • 1930: Ilja Repin, russischer Maler
  • 1937: Ray Ewry, US-amerikanischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 1941: Felipe Agoncillo, philippinischer Jurist und Diplomat
  • 1941: Vilmos Aba-Novák, ungarischer Maler
  • 1941: Friedrich Engel, deutscher Mathematiker
  • 1942: Ida Dehmel, deutsche Lyrikerin und Frauenrechtlerin
  • 1944: Wilhelm Leuschner, deutscher Gewerkschafter, Politiker, MdR und Widerstandskämpfer
  • 1944: Wilhelm Graf zu Lynar, deutscher Offizier, Beteiligter am Umsturzversuch vom 20. Juli 1944
  • 1947: Johannes Oscar Schubert, deutscher Mathematiker, Physiker, Geodät und Meteorologe
  • 1950: Duarte Leite Pereira da Silva, portugiesischer Historiker und Journalist, Diplomat und Regierungschef
  • 1951: William MacKey, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1953: Ernst Eschmann, Schweizerischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Ernst Reuter († 1953)
  • 1953: Ernst Reuter, deutscher Politiker und Kommunalwissenschaftler, Oberbürgermeister West-Berlins
  • 1954: Alexander Abascheli, georgisch-sowjetischer Dichter
  • 1955: Johann Jakob Ammann, österreichischer Politiker
  • 1956: Anastasio Somoza García, Staatspräsident und Diktator von Nicaraguas
  • 1959: Matthäus Herrmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1960: Franz Arnold, deutscher Dramatiker
  • 1960: Paul Häberlin, Schweizer Philosoph, Psychologe und Pädagoge
  • 1967: Carson McCullers, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1968: Paul Radmilovic, britischer Wasserballer und Schwimmer
  • 1970: Hans Aufricht-Ruda, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller und Psychotherapeut
  • 1971: Walter Bartram, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Schleswig-Holstein
  • 1973: Wystan Hugh Auden, britischer Schriftsteller
  • 1976: Nikolaos Pantelis Andriotis, griechischer Sprachwissenschaftler und Neogräzist
  • 1977: Hans Habe, deutscher Journalist, Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1977: Alexander Nikolajewitsch Tscherepnin, russischer Komponist
  • 1979: Francisco Macías Nguema, erster Präsident von Äquatorialguinea
  • 1982: Franz Seume, deutscher Politiker, MdB
  • 1983: Pierre Arraut, französischer Politiker
  • 1986: Helmut Qualtinger, österreichischer Schauspieler und Schriftsteller, Kabarettist und Rezitator
  • 1987: Henry Ford II, US-amerikanischer Unternehmer, Präsident der Ford Motor Company
  • 1988: Charles Samuel Addams, US-amerikanischer Cartoonist
  • 1990: Volodymyr Malanczuk, ukrainischer Bischof
  • 1995: Gerd Bucerius, deutscher Verleger und Politiker
  • 1997: Roy Lichtenstein, US-amerikanischer Lehrer und Künstler der Pop-Art
  • 1997: Fjodor Sacharowitsch Sacharow, russisch-ukrainischer Maler
  • 1999: Johannes Gross, deutscher Publizist und Korrespondent, Chefredakteur und Herausgeber

21. Jahrhundert

  • 2001: Andrzej Szewczyk, polnischer Maler und Bildhauer
  • 2002: Hans-Georg Stümke, Historiker und Publizist, Mitbegründer der deutschen Schwulenbewegung nach dem Zweiten Weltkrieg
  • 2003: Wesley Tuttle, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 2004: Alberto Camenzind, Schweizer Architekt
  • 2004: August Lang, deutscher Politiker, Minister von Bayern
  • 2004: Christer Pettersson, schwedischer Kleinkrimineller, Hauptverdächtiger im Mordfall Olof Palme
  • 2004: Richard Sainct, dreimaliger Gewinner der Rallye Paris-Dakar auf dem Motorrad
  • 2004: Thure von Uexküll, deutscher Arzt
  • 2004: Heinz Wallberg, deutscher Dirigent
  • 2004: Antje Weisgerber, deutsche Schauspielerin
  • 2005: Ivar Karl Ugi, deutsch-estnischer Chemiker
  • 2005: Rolf Winter, deutscher Journalist
  • 2006: Jan Werner Danielsen, norwegischer Sänger
  • 2006: Louis-Albert Vachon, kanadischer Theologe, Erzbischof von Quebec und Kardinal
  • 2007: Lois Maxwell, kanadische Schauspielerin
  • 2007: Gyula Zsivótzky, ungarischer Leichtathlet und Olympiasieger
  • 2008: Joachim Goldbach, deutscher Generaloberst
  • 2008: Alois Piňos, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 2009: Pawel Popowitsch, sowjetischer Kosmonaut
  • 2010: Tony Curtis, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 2011: Hella Haasse, niederländische Schriftstellerin
  • 2011: Wolfgang Stribrny, deutscher Historiker
  • 2012: Edgar Külow, deutscher Kabarettist, Schauspieler, Synchronsprecher und Autor
  • 2012: Arthur Ochs Sulzberger, US-amerikanischer Zeitungsverleger
  • 2013: Yamasaki Toyoko, japanische Schriftstellerin
  • 2014: Cláudia Sousa, portugiesische Biologin und Primatologin
  • 2015: Hellmuth Karasek, deutscher Journalist, Kritiker und Schriftsteller
  • 2015: Phil Woods, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 2017: Lorenz Funk senior, deutscher Eishockeyspieler
  • 2017: Horst Schad, deutscher Fußball- und Tennisspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Michael, Erzengel und deutscher Schutzpatron, Gedenktag aller Engel (evangelisch, anglikanisch, römisch-katholisch)
  • Namenstage
    • Gabriel, Gabriele, Maik, Michael, Michaela, Raphael, Raphaela

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 29. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16298625 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.