Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

3. Juli

3._Juli3. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 3. Juli ist der 184. Tag des gregorianischen Kalenders (der 185. in Schaltjahren), somit bleiben noch 181 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0321: Das von Kaiser Konstantin dem Großen im März verfügte Dekret, im gesamten Römischen Reich den Sonntag als allgemeinen Ruhetag zu begehen, wird umgesetzt. Nur landwirtschaftliche Arbeiten bleiben an diesem Tag gestattet.
  • 0324: Konstantin der Große besiegt in der Schlacht bei Adrianopel seinen römischen Mitkaiser Licinius, der anschließend nach Byzantion flieht.
  • 0353: In der Schlacht am Mons Seleucus besiegt der oströmische Herrscher Constantius II. den weströmischen Usurpator Magnentius.
Bild anzeigen
987: Hugo Capet
  • 0987: Mit der Krönung von Hugo Capet zum König von Frankreich endet die Herrschaft der Karolinger über das Westfränkische Reich, während die Herrschaft der Kapetinger beginnt.
  • 1428: Jakobäa von Bayern erkennt Philipp III. von Burgund im Delfter Versöhnungsvertrag als Mitregenten und Erben an.
  • 1608: Der französische Entdecker Samuel de Champlain gründet am Sankt-Lorenz-Strom den Ort Québec.
  • 1630: Kaiser Ferdinand II. eröffnet den Regensburger Kurfürstentag, von dem er sich Hilfe der Reichsstände gegen die Generalstaaten, gegen Frankreich im Mantuanischen Erbfolgekrieg und gegen die Bedrohung durch König Gustav II. Adolf von Schweden, der die protestantische Seite im Dreißigjährigen Krieg stützen will, verspricht.
  • 1778: Preußen erklärt nach vorausgegangenen diplomatischen Scharmützeln Österreich den Krieg. Der folgende Bayerische Erbfolgekrieg bringt nur wenige Gefechte um die Truppenversorgung, die ihm die Beinamen Kartoffelkrieg und Zwetschgenrummel eintragen.
Bild anzeigen
1790: Spießrutenlauf von Wyborg
  • 1790: Im Russisch-Schwedischen Krieg erhält die schwedische Flotte bei Wyborg den Befehl, den Fluchtweg von König Gustav III. abzusichern. Der Spießrutenlauf von Wyborg endet unter großen Verlusten schließlich erfolgreich.
Bild anzeigen
1836: Wisconsin- und Michigan-Territorium
  • 1836: In den Vereinigten Staaten tritt zur Vorbereitung der Aufnahme Michigans als Staat das Gesetz in Kraft, mit dem das Wisconsin-Territorium vom Michigan-Territorium abgetrennt und als Territorium der Vereinigten Staaten gegründet wird.
  • 1844: Im Vertrag von Wanghia öffnet sich China mehr als bisher dem Handel auch mit den USA.
  • 1849: Französische und spanische Interventionstruppen erobern Rom, um Papst Pius IX. wieder zu weltlicher Macht zu verhelfen. Die Römische Republik wird gewaltsam abgeschafft.
  • 1863: Die Schlacht von Gettysburg (Pennsylvania), die entscheidende Schlacht im Amerikanischen Bürgerkrieg, geht mit einem Sieg für die Nordstaaten zu Ende.
Bild anzeigen
1866: Schlacht bei Königgrätz
  • 1866: In der Schlacht bei Königgrätz entscheidet General von Moltke den preußisch-österreichischen Bruderkrieg mit einem Sieg gegen Österreich zugunsten Preußens und bereitet damit den Weg für die „Kleindeutsche Lösung“.
  • 1890: Idaho wird 43. Bundesstaat der USA.
  • 1894: Von US-Präsident Grover Cleveland mobilisierte Bundestruppen treffen in Chicago ein, um den Pullman-Streik zu unterdrücken.
  • 1898: In der Seeschlacht vor Santiago de Cuba im Spanisch-Amerikanischen Krieg vernichtet die technisch überlegene US-Marine die gesamte spanische Atlantikflotte.
  • 1905: Nach monatelanger Debatte stimmt die französische Nationalversammlung mit 341 zu 233 Stimmen für ein Gesetzesvorhaben zur Trennung von Kirche und Staat.
  • 1914: Vertreter des Vereinigten Königreichs und Tibets unterzeichnen in Shimla ein Abkommen über die Grenze zwischen Tibet und Indien und die völkerrechtliche Stellung Tibets. Der Vertreter Chinas unterzeichnet nicht und China erkennt das Abkommen später nicht an.
  • 1919: Durch die Weimarer Nationalversammlung werden die Farben Schwarz-Rot-Gold, die Farben der Revolution von 1848, zu den Reichsfarben bestimmt.
Bild anzeigen
1921: LZ 120 Bodensee
  • 1921: Der Zeppelin LZ 120 Bodensee wird, wie von den Alliierten gefordert, als Reparation an Italien überführt.
  • 1940: Unter dem Decknamen Operation Catapult überfallen die Briten einen Teil der französischen Flotte in Mers-el-Kébir, um zu verhindern, dass die Schiffe in deutsche Hände geraten. 1147 Franzosen werden getötet.
  • 1942: Zum Auftakt der Ersten Schlacht von El Alamein misslingt der Versuch des von Generalfeldmarschall Erwin Rommel befehligten Deutschen Afrikakorps, durch die Verteidigungsstellung der britischen 8. Armee zu brechen.
  • 1973: Die erste Konferenz über Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (KSZE) wird eröffnet.
  • 1976: Transición Spaniens vom Franquismus zur Demokratie: König Juan Carlos beauftragt Adolfo Suárez mit der Regierungsbildung.
  • 1976: Mit der Operation Entebbe befreit ein israelisches Kommando 105 Geiseln auf dem Flughafen von Entebbe (Uganda).
  • 1979: Der Deutsche Bundestag beschließt, bei Mord und Völkermord die Verjährung endgültig aufzuheben und beendet damit die Nachkriegsverjährungsdebatte. Damit sollen später entdeckte NS-Verbrecher noch verfolgt werden können.
Bild anzeigen
2003: Saddam Hussein
  • 2003: Die US-Regierung setzt eine Belohnung von 25 Millionen Dollar für Hinweise aus, die zur Gefangennahme des gestürzten irakischen Präsidenten Saddam Hussein führen.
  • 2004: Nach einem Treffen des UN-Generalsekretärs Kofi Annan mit dem sudanesischen Präsidenten Omar al-Baschir sagt die Führung in Khartum einer Entwaffnung der Janjawid-Milizen in der Krisenregion Darfur zu.
  • 2013: In Ägypten entmachtet das Militär den Staatspräsidenten Mohammed Mursi.

Wirtschaft

  • 1767: In Trondheim wird die erste Tageszeitung in Norwegen herausgegeben, die heutige Adresseavisen.
  • 1848: In Wien erscheint die erste Ausgabe der vom Unternehmer August Zang gegründeten Tageszeitung Die Presse.
  • 1878: Die Spielkartensteuer wird gesetzliche Einnahmequelle im Deutschen Reich und löst Landesabgaben ab.
  • 1884: Der erste Aktienindex der USA, der von Charles Dow entwickelte Dow Jones Railroad Average, wird erstmals veröffentlicht.
Bild anzeigen
1897: Das Wiener Riesenrad
  • 1897: Wien ist um ein Wahrzeichen reicher: Das Riesenrad im Prater beginnt seinen Fahrbetrieb.
  • 1935: Der VW Käfer wird der Öffentlichkeit vorgestellt.
  • 2004: Die Bangkok Metro wird eröffnet.

Wissenschaft und Technik

  • 1869: Die weltweit erste Zahnradbahn, betrieben von der Mount Washington Cog Railway und auf den Mount Washington führend, wird in New Hampshire eröffnet.
  • 1880: Thomas Edison gründet das Magazin Science.
Bild anzeigen
Nachbau des Benz Patent-Motorwagens von 1885
  • 1886: Carl Benz macht in Mannheim die erste Probefahrt mit seinem „Fahrzeug mit Gasmotorantrieb“.
  • 1886: Die New York Tribune nimmt die erste Linotype-Setzmaschine Ottmar Mergenthalers in Betrieb. Seine Erfindung beschleunigt das Setzen von Zeitungen.
  • 1969: Der zweite Test einer sowjetischen N1-Mondrakete endet nach wenigen Sekunden als Fiasko. Aus 200 Metern Höhe fällt der Flugkörper wegen Sicherheitsabschaltung seiner Raketentriebwerke zur Erde zurück. Die beim Aufschlag ausgelöste Explosion verheert das Startgelände.
  • 2002: Steve Fossett gelingt in dreizehneinhalb Tagen die erste erfolgreiche Solo-Weltumrundung mit einem Ballon.

Kultur

  • 1866: Nach dem Sieg preußischer Truppen in der Schlacht bei Königgrätz über Österreichs Armee komponiert der Militärmusiker Johann Gottfried Piefke angeblich noch auf dem Schlachtfeld den Königgrätzer Marsch.
  • 1874: Der erste Tierpark der Schweiz, der Basler Zoo, wird eröffnet.

Religion

  • 1234: Dominikus, der Begründer des Dominikanerordens, wird durch Papst Gregor IX. heiliggesprochen.
  • 1655: Das Bistum Leitmeritz wird errichtet.
  • 1721: Der norwegische Pfarrer Hans Egede trifft auf Grönland ein, wo er vom Glauben abgefallene Wikinger-Nachfahren vermutet, die er missionieren will. Er findet stattdessen einheimische Inuit vor, die er mit dem Christentum vertraut machen kann.
  • 1876: Die achtjährigen Mädchen Margaretha Kunz, Katharina Hubertus und Susanna Leist aus Marpingen im Saarland berichten erstmals, dass sie im Härtelwald eine Marienerscheinung gehabt hätten. Die Marienerscheinungen in Marpingen 1876/1877, die angeblich bis zum 3. September 1877 andauern, werden bis heute von der Katholischen Kirche nicht anerkannt.
  • 1907: Das Sanctum Officium verwirft im Dekret Lamentabili sane exitu 65 Punkte, die die Römisch-katholische Kirche als Irrtümer ansieht.
  • 1996: Das Konkordat zwischen dem Heiligen Stuhl und dem Freistaat Sachsen wird geschlossen.

Katastrophen

  • 1970: Eine Comet der Dan-Air stürzt in der Sierra del Montseny südwestlich von Arbúcies ab. Alle 112 Personen an Bord sterben.
  • 1988: Der zivile Iran-Air-Flug 655, ein Airbus A300 mit 290 Menschen an Bord, wird über dem Persischen Golf von Raketen des US-amerikanischen Kreuzers USS Vincennes abgeschossen. Es gibt keine Überlebenden.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1913: In Dortmund wird die neue Galopprennbahn eröffnet, die eine der Erweiterung eines Eisenwerkes gewichene frühere Pferderennbahn ersetzt.
  • 1921: Das Internationale Stadionfest (ISTAF) in Berlin wird zum ersten Mal veranstaltet.
  • 1931: Cilly Aussem gewinnt mit ihrem Finalsieg gegen Hilde Krahwinkel als erste Deutsche das Tennisturnier von Wimbledon.
  • 1953: Der Österreicher Hermann Buhl besteigt als erster Mensch der Welt den 8.125 Meter hohen Gipfel Nanga Parbat im westlichen Himalaya.
  • 2005: Roger Federer gewinnt zum dritten Mal hintereinander Wimbledon im Endspiel gegen Andy Roddick.
  • 2007: Das Schweizer Segelsyndikat Alinghi hat den America’s Cup gegen Emirates Team New Zealand erfolgreich verteidigt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1423: Ludwig XI., König von Frankreich
  • 1442: Go-Tsuchimikado, 103. Kaiser Japans
  • 1503: Franz Burchart, deutscher Gelehrter und Politiker
  • 1576: Anna, Kurfürstin von Brandenburg
  • 1596: Johan Banér, schwedischer Feldmarschall
  • 1619: Taco van Glins, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1676: Leopold I., Fürst von Anhalt-Dessau
  • 1683: Edward Young, englischer Dichter
  • 1709: Wilhelmine von Preußen, Markgräfin von Bayreuth, Lieblingsschwester Friedrichs des Großen
  • 1783: Wilhelm von Preußen, preußischer General, Generalgouverneur der Rheinprovinzen und Gouverneur der Bundesfestung Mainz
  • 1728: Robert Adam, britischer Baumeister
  • 1738: John Singleton Copley, amerikanisch-englischer Maler
  • 1778: Carl Ludwig Engel, deutsch-finnischer Architekt und Maler
  • 1789: Friedrich Overbeck, deutscher Maler

19. Jahrhundert

  • 1808: Konráð Gíslason, isländisch-dänischer Sprachforscher
  • 1814: John Brinckman, plattdeutscher Schriftsteller
  • 1818: Johann Ludwig Hinrichs, Mitbegründer der deutschen Baptistengemeinden
  • 1818: Ahmed Vefik Pascha, türkischer Staatsmann
  • 1819: Louis Théodore Gouvy, deutsch-französischer Komponist
  • 1820: Hugo Emil Schober, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1821: Ferdinand Kürnberger, österreichischer Schriftsteller
  • 1826: Rudolf Westphal, deutscher Altphilologe
  • 1839: Friedrich Arnd, deutscher Publizist
  • 1844: Dankmar Adler, US-amerikanischer Architekt
  • 1848: Lothar von Trotha, deutscher General der Infanterie
  • 1849: Viktor Karl Ludwig von Grumbkow, preußischer Generalmajor
  • 1852: Rafael Joseffy, ungarischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1854: Leoš Janáček, tschechischer Komponist
Bild anzeigen
Charlotte Perkins Gilman (* 1860)
  • 1860: Charlotte Perkins Gilman, US-amerikanische Schriftstellerin und Frauenrechtlerin
  • 1862: Bolesława Maria Lament, Selige und Ordensgründerin
  • 1863: Ciro Luis Urriola, Staatspräsident von Panama
  • 1864: Anton Schmutzer, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1866: Albert Gottschalk, dänischer Maler
  • 1866: Victor Karl Theodor Michels, deutscher Germanist
  • 1870: Richard Bedford Bennett, kanadischer Premierminister
  • 1871: Kurt Streitwolf, deutscher Offizier
  • 1874: Johan Gunnar Andersson, schwedischer Archäologe, Paläontologe und Geologe
  • 1875: Ferdinand Sauerbruch, deutscher Chirurg
  • 1876: Heinrich Vedder, deutscher evangelischer Missionar, Sprachforscher und Ethnologe
  • 1878: Hans Woldemar Schack, deutscher Botaniker
  • 1880: Heinrich Droste, deutscher Verleger
  • 1880: Lejaren Hiller, US-amerikanischer Fotograf und Illustrator
  • 1881: Heinrich Brandler, österreichischer Politiker, Gründungsmitglied von KPD und KPD-O, Parteivorsitzender, Leiter der IVKO
  • 1881: Blind Simmie Dooley, US-amerikanischer Blues-Sänger und Gitarrist
Bild anzeigen
Franz Kafka (* 1883)
  • 1883: Franz Kafka, deutschsprachiger Schriftsteller (Das Urteil, Der Process)
  • 1882: Dirk Lotsy, niederländischer Fußballspieler
  • 1886: Harmodio Arias Madrid, panamesischer Politiker, Staatspräsident
  • 1886: Francis Carco, französischer Schriftsteller
  • 1886: Raymond A. Spruance, US-amerikanischer Admiral
  • 1889: Karla König, deutsche Journalistin, Schriftstellerin und Kulturfunktionärin
  • 1890: Biagio Nazzaro, italienischer Automobil- und Motorradrennfahrer
  • 1892: Franz Heske, deutsch-österreichischer Forstwissenschaftler, Begründer der „Weltforstwirtschaft“
  • 1893: Sándor Bortnyik, ungarischer Maler
  • 1896: Rudolf Heberle, deutsch-US-amerikanischer Soziologe
  • 1897: Jesse Douglas, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1898: Erich Akt, deutscher Politiker
  • 1898: Martin David, deutsch-niederländischer Rechtshistoriker des Orients und Papyrologe
  • 1899: Thomas Peter McKeefry, Erzbischof von Wellington

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Thelma Wood, US-amerikanische Silverpoint-Künstlerin und Bildhauerin
  • 1901: Ruth Crawford Seeger, US-amerikanische Komponistin
  • 1902: Otto A. Friedrich, deutscher Unternehmer
  • 1902: Yoshino Hideo, japanischer Schriftsteller
  • 1902: Hermann Nuding, deutscher Politiker
  • 1903: Wolfgang Haußmann, deutscher Rechtsanwalt und Notar, Politiker, MdL und Landesminister
  • 1905: Richard Corts, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1906: Hilde Körber, österreichische Schauspielerin
  • 1906: Carl Menke, deutscher Feldhockeyspieler
  • 1906: George Sanders, britischer Schauspieler
  • 1908: Thomas Narcejac, französischer Schriftsteller
  • 1909: Earl Butz, US-amerikanischer Politiker
  • 1909: Stavros Niarchos, griechischer Reeder
  • 1910: Auguste Veuillet, französischer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 1911: Marcel Storr, französischer Künstler
  • 1913: Dorothy Kilgallen, US-amerikanische Schauspielerin, Reporterin und Fernsehmoderatorin
  • 1914: Carl Scarborough, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1915: Heinz Körvers, deutscher Handballspieler
  • 1920: Walter Roderer, Schweizer Volksschauspieler
  • 1921: Leo Navratil, österreichischer Psychiater
  • 1922: Corneille, niederländischer Künstler
  • 1922: Helmut Schoeck, österreichischer Soziologe
  • 1923: Johnny Hartman, US-amerikanischer Jazzsänger
  • 1923: Milan Munclinger, tschechischer Flötist und Dirigent, Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1924: Peter Sandloff, deutscher Filmkomponist
  • 1925: Antoine Duhamel, französischer Komponist

1926–1950

  • 1926: Johnny Coles, US-amerikanischer Jazztrompeter
  • 1926: Charles Thomas Ashcroft, englischer Fußballtorhüter
  • 1927: Ken Russell, britischer Regisseur und Filmemacher
  • 1928: Günter Bruno Fuchs, deutscher Schriftsteller und Grafiker
  • 1928: Jan Machulski, polnischer Schauspieler und Regisseur
  • 1930: Ron Collier, kanadischer Jazzposaunist, Komponist und Arrangeur
  • 1930: Carlos Kleiber, österreichischer Dirigent
  • 1931: Klaus Schröter, deutscher Literaturwissenschaftler und Literaturhistoriker
  • 1932: Alexander Schalck-Golodkowski, DDR-Politiker und Wirtschaftsfunktionär
  • 1932: Johann Scherz, österreichischer Carambolagespieler und Weltmeister
  • 1933: Alexandar Fol, bulgarischer Historiker und Thrakologe
  • 1934: Manfred Bieler, deutscher Schriftsteller
  • 1934: Christian Manen, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1934: Wolfgang Milde, deutscher Handschriftenwissenschaftler und Bibliothekar
  • 1935: Rainer Assmann, deutscher Jurist, Studentenhistoriker und Landeshistoriker
  • 1935: Osvaldo Bagnoli, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1935: Charles Brauer, deutscher Schauspieler
  • 1936: Leo Wilden, deutscher Fußballspieler
  • 1937: Tom Stoppard, britischer Dramatiker, Journalist und Drehbuchautor
  • 1938: John Heard, US-amerikanischer Jazz-Bassist und bildender Künstler
  • 1939: Brigitte Fassbaender, deutsche Opern-Sängerin
  • 1939: László Kovács, ungarischer Außenminister
  • 1939: Angelo Sormani, brasilianisch-italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1940: Mihai Adam, rumänischer Fußballspieler
  • 1940: Lamar Alexander, US-amerikanischer Politiker
  • 1940: Jerzy Buzek, polnischer Politiker
  • 1940: Peer Raben, deutscher Komponist
  • 1941: Oskar Bachmann, Schweizer Politiker
  • 1941: Robert Leidinger, deutscher Politiker
  • 1941: Liamine Zéroual, algerischer Präsident
  • 1942: Allan Rae, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1943: Ulrich Ammon, deutscher Linguist
  • 1943: Kurtwood Smith, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1943: Norman Earl Thagard, US-amerikanischer Astronaut
  • 1944: Luis Cardei, argentinischer Tangosänger
  • 1944: Michel Polnareff, französischer Sänger und Songschreiber
  • 1944: Jethro Pugh, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Unternehmer
  • 1946: Helmut Lamp, deutscher Politiker und MdB
  • 1946: Johnny Lee, US-amerikanischer Musiker
  • 1946: Leszek Miller, polnischer Ministerpräsident
  • 1947: Betty Buckley, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1947: Rob Rensenbrink, niederländischer Fußballspieler
  • 1947: Claxton Welch, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1948: Paul Barrère, US-amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1948: Peter Ruzicka, deutscher Komponist und Intendant
  • 1949: Bernard Robin, französischer Autorennfahrer
  • 1950: James Hahn, US-amerikanischer Politiker
  • 1950: Johnnie Wilder, US-amerikanischer Sänger
  • 1950: Jan Zajíc, tschechischer Student

1951–1975

  • 1951: Jean-Claude Duvalier, haitischer Politiker und Diktator
  • 1952: Laura Branigan, US-amerikanische Popsängerin
  • 1952: Andy Fraser, britischer Musiker, Sänger und Songschreiber
  • 1952: Hugo Moraga, chilenischer Cantautor
  • 1954: Herbert Hainer, deutscher Manager
  • 1954: Claudia Märtl, deutsche Historikerin
  • 1955: Mladen Ančić, bosnisch-herzegowinischer Historiker
  • 1955: Sylvain Boulay, französischer Autorennfahrer
  • 1955: Manfred Grund, deutscher Politiker, MdB
  • 1958: Lisa De Leeuw, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1958: Aaron Tippin, US-amerikanischer Country-Sänger und Songwriter
  • 1959: Kader Arif, französischer Politiker
  • 1959: Helmut Kurrat, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 1960: Vince Clarke, britischer Songschreiber und Musiker
Bild anzeigen
Tom Cruise (* 1962)
  • 1962: Tom Cruise, US-amerikanischer Schauspieler und Produzent
  • 1963: Martin Arz, deutscher Schriftsteller und Künstler
  • 1963: Tracey Emin, britische Künstlerin
  • 1964: Antje Hermenau, deutsche Politikerin
  • 1964: Yeardley Smith, US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1965: Hans Dorfner, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Daniel Plaza, spanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1966: Oswald Sallaberger, österreichischer Dirigent und Violinist
  • 1967: Sandra Ceccarelli, italienische Schauspielerin
  • 1968: Ramush Haradinaj, kosovarischer Premierminister
  • 1969: Gedeon Burkhard, deutscher Schauspieler
  • 1969: Alain Whyte, britischer Gitarrist
  • 1969: Stephan Zünd, Schweizer Skispringer
  • 1970: Bruno Martini, französischer Handballspieler
  • 1970: Audra McDonald, US-amerikanische Sängerin
  • 1970: Shawnee Smith, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1971: Claudia Acuña, chilenische Jazz-Sängerin
Bild anzeigen
Julian Assange (* 1971)
  • 1971: Julian Assange, australischer Journalist und politischer Aktivist
  • 1971: Pascal Kober, deutscher Politiker
  • 1972: Matt Schulze, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler
  • 1973: Adrian Mark Aucoin, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1973: Ólafur Stefánsson, isländischer Handballspieler
  • 1973: Patrick Wilson, amerikanischer Schauspieler
  • 1974: Gabor Schablitzki, deutscher Musiker

1976–2000

  • 1977: Simon Mora, deutscher Schauspieler und Synchronregisseur
  • 1977: Sandra Smisek, deutsche Fußballspielerin
  • 1978: Kim Kirchen, Luxemburger Radrennfahrer
  • 1978: Hendrik Müller, deutscher Handballspieler
  • 1979: Ludivine Sagnier, französische Schauspielerin
  • 1980: Dawn Askin, kanadische Curlerin
  • 1980: Sarah Buxton, US-amerikanische Countrysängerin
  • 1980: Tatjana Logunowa, russische Degen-Fechterin, Olympiasiegerin
  • 1980: Olivia Munn, US-amerikanische Fernsehmoderatorin, Schauspielerin und Model
  • 1980: Roland Schoeman, südafrikanischer Schwimmer
  • 1980: Birgit Thumm, deutsche Volleyballspielerin
  • 1981: Inés Arrimadas, spanische Politikerin, Mitglied des katalanischen Parlaments
  • 1983: Kieron Achara, britischer Basketballspieler
  • 1983: Michael Agazzi, italienischer Fußballspieler
  • 1983: Shin’ya Aoki, japanischer Mixed-Martial-Arts-Kämpfer
  • 1983: Dorota Masłowska, polnische Schriftstellerin
  • 1983: S-te-Fan, niederländischer Hardstyle-DJ und Musikproduzent
  • 1984: Anthony Deane, australischer Handballspieler und Skeletonpilot
  • 1984: Fernando Vega, spanischer Fußballspieler
  • 1985: Jure Šinkovec, slowenischer Skispringer
  • 1986: Sascha Dum, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Óscar Ustari, argentinischer Fußballspieler
  • 1987: Mariano Tripodi, argentinischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Sebastian Vettel (* 1987)
  • 1987: Sebastian Vettel, deutscher Rennfahrer
  • 1988: Anssi Koivuranta, finnischer Nordischer Kombinierer und Skispringer
  • 1988: James Troisi, australischer Fußballspieler
  • 1989: Jasper Adams, niederländischer Handballspieler
  • 1989: Kourosh Khani, iranischer Autorennfahrer
  • 1989: Felix Schmidl, deutscher Handballspieler
  • 1990: Fabio Aru, italienischer Straßenradrennfahrer
  • 1990: Kento Sakuyama, japanischer Skispringer
  • 1992: Aljona Adanitschkina, russische Triathletin
  • 1992: Crystal Dunn, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1992: Norbert Gyömbér, slowakischer Fußballspieler
  • 1993: Shinoona Salah al-Habsi, omanische Leichtathletin
  • 1993: Kerem Demirbay, deutsch-türkischer Fußballspieler
  • 1993: Kevin Möhwald, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Maria von Medici
(† 1642)
Bild anzeigen
Anna Maria Mozart
(† 1778)
  • 0362 v. Chr.: Epaminondas, griechischer Staatsmann
  • 0458: Anatolios von Konstantinopel, Patriarch von Konstantinopel
  • 0964: Heinrich I., Erzbischof von Trier
  • 1090: Ekbert II., Markgraf von Meißen
  • 1205: Wilhelm von Saillon, Bischof von Sitten
  • 1312: Marino Zorzi, 50. Doge von Venedig
  • 1495: Sigmund II. von Hollenegg, Erzbischof von Salzburg
  • 1503: Pierre d’Aubusson, französischer Großmeister des Johanniterordens
  • 1531: Hans Thomas von Absberg, Raubritter
  • 1597: John Norreys, englischer Heerführer
  • 1640: Giuseppe Cesari, italienischer Maler
  • 1642: Maria von Medici, Frau des französischen Königs Heinrich IV.
  • 1672: Francis Willughby, britischer Naturwissenschaftler
  • 1710: Wolf von Lindenau, deutscher Rittergutsbesitzer und Amtshauptmann
  • 1714: Paolo Amato, italienischer Architekt
  • 1750: Jesaias Friedrich Weissenborn, deutscher lutherischer Theologe
  • 1763: Michael Christian Göring, deutscher Verwaltungsbeamter und Förderer der Industrie
  • 1778: Anna Maria Mozart, Mutter von Wolfgang Amadeus Mozart
  • 1784: Torben Olof Bergman, schwedischer Chemiker
  • 1792: Ferdinand von Braunschweig, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1809: Joseph Quesnel, kanadischer Komponist, Schriftsteller und Schauspieler
  • 1847: Johann Christian August Grohmann, deutscher Philosoph, Psychologe und Rhetoriker
  • 1851: Juliana Blasius, deutsche Räuberbraut des Johannes Bückler
  • 1858: Alexander Andrejewitsch Iwanow, russischer Maler
  • 1859: August Wilhelm Bullrich, deutscher Apotheker
  • 1870: Alfred von Auerswald, preußischer Generallandschaftsdirektor und Innenminister
  • 1884: Candelario Obeso, kolumbianischer Schriftsteller
  • 1889: Wilhelm Hasenclever, deutscher Politiker, MdR
  • 1895: Richard Morris Hunt, US-amerikanischer Architekt

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Theodor Herzl († 1904)
  • 1904: Theodor Herzl, österreichisch-ungarisch jüdischer Schriftsteller, Publizist und Journalist, Begründer des modernen politischen Zionismus
  • 1907: Heinrich Carl Friedrich Kreutz, deutscher Astronom
  • 1908: Joel Chandler Harris, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1911: Ernst Hoeltzer, deutscher Telegraphist und Fotograf
  • 1914: Hermann Suchier, deutscher Romanist
  • 1918: Mehmed V., osmanischer Sultan
  • 1924: Franz Boll, deutscher Altphilologe
  • 1927: Gérard de Courcelles, französischer Autorennfahrer
  • 1933: Franz Wilhelm Seiwert, deutscher Maler und Bildhauer, Avantgardist und Mitglied der Kölner Progressiven
  • 1934: Heinrich zu Mecklenburg, niederländischer Prinz
  • 1934: Ludwig Sütterlin, deutscher Linguist und Germanist
  • 1935: André Citroën, französischer Automobilkonstrukteur
  • 1936: Štefan Lux, tschechoslowakischer Künstler und Journalist
  • 1937: Antonietta Meo, italienisches Mädchen und Ehrwürdige Dienerin Gottes
  • 1939: Ramiro Artieda, bolivianischer Serienmörder
  • 1941: Friedrich Karl Akel, estnischer Politiker und Diplomat
  • 1941: Gottfried Krüger, deutscher Mediziner und Heimatforscher
  • 1942: Marian Abramski, polnisches Opfer des Nationalsozialismus
  • 1942: Josef Lenzel, deutscher Priester, Widerstandskämpfer
  • 1943: Kurt Friedrich Coelestin Agthe, deutscher Genre- und Landschaftsmaler
  • 1945: Achmad Mochtar, indonesischer Molekularbiologe
  • 1946: Alfred Karl Hermann Schultze, deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtshistoriker
  • 1950: David Whitworth, britischer Motorradrennfahrer
  • 1951: Tadeusz Borowski, polnischer Schriftsteller
  • 1952: Wilhelm Schmidtbonn, deutscher Schriftsteller
  • 1952: Daniel Zamudio, kolumbianischer Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1957: Richard Mohaupt, deutscher Komponist und Kapellmeister
  • 1959: Johan Bojer, norwegischer Schriftsteller
  • 1966: Heinrich Achenbach, deutscher Politiker, MdL
  • 1966: André Gailhard, französischer Komponist
  • 1969: Wilhelm Heinrich Erwin Adolf Friedrich Martin von Apell, deutscher Offizier
  • 1969: Brian Jones, britischer Musiker (The Rolling Stones)
  • 1969: Hermann Grabner, österreichischer Komponist
Bild anzeigen
1971: Grab von Jim Morrison auf dem Père Lachaise Friedhof in Paris
  • 1971: Jim Morrison, US-amerikanischer Sänger (The Doors), Songwriter und Lyriker
  • 1973: Karel Ančerl, tschechischer Dirigent
  • 1973: Laurens Hammond, US-amerikanischer Geschäftsmann und Erfinder der Hammondorgel
  • 1976: Eugen Huth, deutscher Drucker und Kommunalpolitiker, MdB
  • 1977: Gertrude Abercrombie, US-amerikanische Künstlerin
  • 1977: Alexander Melentjewitsch Wolkow, russischer Schriftsteller und Mathematikprofessor
  • 1982: Annibale Bugnini, italienischer Ordensgeistlicher, Erzbischof und Liturgiewissenschaftler
  • 1984: Ernesto Mascheroni, uruguayisch-italienischer Fußballspieler
  • 1985: Erik Alfred Ågren, schwedischer Boxer
  • 1988: Fritz Wiessner, deutsch-US-amerikanischer Bergsteiger
  • 1991: Tommy Bridger, britischer Autorennfahrer
  • 1991: Ernst Witt, deutscher Mathematiker
  • 1993: Curly Joe DeRita, US-amerikanischer Komiker
  • 1995: Georg Richter, deutscher Sportler
  • 1996: Barry Crump, neuseeländischer Schriftsteller
  • 1996: Luis Alfonzo Larrain, venezolanischer Komponist und Musiker
  • 1997: Johnny Copeland, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1998: George Lloyd, britischer Komponist
  • 1999: Herta Heuwer, deutsche Erfinderin der Chillup-Sauce für die Currywurst
  • 1999: Yoko Tani, franko-japanische Schauspielerin
  • 1999: Marigard Bantzer, deutsche Kinderbuchillustratorin
  • 2000: Kemal Sunal, türkischer Schauspieler

21. Jahrhundert

  • 2001: Mordecai Richler, kanadischer Schriftsteller
  • 2001: Paolo Silveri, italienischer Sänger (Bariton) und Musikpädagoge
  • 2002: Franz Bachem, deutscher Verleger
  • 2002: Josef Haiböck, österreichischer General
  • 2004: Lorenz Betzing, deutscher Spion
  • 2004: Andrijan Grigorjewitsch Nikolajew, sowjetischer Kosmonaut
  • 2005: Pierre Michelot, französischer Jazzmusiker
  • 2006: Gerhard Fischer, deutscher Diplomat und Botschafter
  • 2006: Julio F. Largacha, argentinischer Pianist und Professor für Klavier
  • 2006: Oskar, deutscher Zeichner, Karikaturist und Maler
  • 2007: Herbert Bardenheuer, deutscher Künstler
  • 2007: Johnny Frigo, US-amerikanischer Jazzbassist und -violinist
  • 2007: Claude Pompidou, Frankreichs First Lady von 1969 bis 1974
  • 2009: Jorge Enrique Adoum, ecuadorianischer Schriftsteller
  • 2010: Abu Daud, arabischer Terrorist
  • 2010: Herbert Erhardt, deutscher Fußballspieler
  • 2012: Andy Griffith, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2012: Sergio Pininfarina, italienischer Automobildesigner
  • 2013: Karin Andersen, deutsche Schauspielerin
  • 2013: Gisela Fritsch, deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 2014: Volkmar Groß, deutscher Fußballspieler
  • 2014: Annik Honoré, belgische Journalistin und Konzertveranstalterin
  • 2016: Noel Neill, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2016: Markus Werner, Schweizer Schriftsteller
  • 2017: Paolo Villaggio, italienischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 2018: Robby Müller, niederländischer Kameramann

Feier- und Gedenktage

  • Nationalfeiertage
    • Tag der Unabhängigkeit der Republik Belarus, Nationalfeiertag in Weißrussland
  • Kirchlicher Gedenktag
    • Aonio Paleario, italienischer Humanist und Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Thomas, Apostel (anglikanisch, katholisch, evangelisch: ELCA; traditioneller Termin ist der 21. Dezember)
  • Namenstage
    • Thomas

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 3. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15610852 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.