Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

3._September3. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 3. September ist der 246. Tag des gregorianischen Kalenders (der 247. in Schaltjahren), somit bleiben 119 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Natur und Umwelt
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0036 v. Chr.: In der Seeschlacht bei Naulochoi vor der Nordspitze Siziliens vernichtet die Flotte von Caesars Großneffen und Adoptivsohn Octavian unter der Führung des Marcus Vipsanius Agrippa die Flotte des Sextus Pompeius.
Bild anzeigen
301: Marinus bei seiner Arbeit als Steinhauer
  • 0301: Der Heilige Marinus gründet San Marino, einen Zwergstaat und älteste noch heute existierende Republik.
  • 0863: Mit ihrem Sieg in der Schlacht von Lalakaon beenden die Byzantiner das Vordringen der Araber in Kleinasien.
Bild anzeigen
1189: Krönung von Richard I. Löwenherz
  • 1189: Richard Löwenherz wird in Westminster als Richard I. zum englischen König gekrönt.
  • 1260: In der Schlacht bei ʿAin Dschālūt in der Region Palästina werden die Mongolen von den Mameluken erstmals entscheidend geschlagen.
  • 1367: In der Schlacht von Dinklar besiegt der Bischof von Hildesheim eine überlegene Allianz der Welfen.
  • 1597: Die spanische Garnison im belagerten Moers kapituliert und räumt im Achtzigjährigen Krieg die Stadt gegenüber den niederländischen Truppen unter Befehl Moritz von Oraniens.
  • 1632: In der Schlacht an der Alten Veste bei Nürnberg treffen im Dreißigjährigen Krieg die kaiserlichen Söldner unter dem Befehl Wallensteins auf die schwedischen Truppen unter König Gustav Adolf. Den Schweden gelingt es dabei nicht, Wallensteins Lager zu erstürmen.
  • 1639: Die jahrelangen Bündner Wirren finden ein Ende im Mailänder Kapitulat.
  • 1651: In der entscheidenden Schlacht des Englischen Bürgerkriegs bei Worcester besiegen die Parlamentstruppen unter Oliver Cromwell den neuen König Karl II., der sich nur mit Glück ins Exil retten kann.
  • 1725: Mit der Allianz von Herrenhausen reagieren Frankreich, Großbritannien und Preußen auf den Vertrag von Wien zwischen Spanien und dem Habsburgerreich.
Bild anzeigen
1758: Attentat auf König Joseph I. von Portugal
  • 1758: Auf König Joseph I. von Portugal wird ein Mordversuch unternommen, als er ohne Leibwache von einem Schäferstündchen bei seiner Mätresse zurückkehrt.
  • 1783: Im Frieden von Paris nach dem Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg wird die Unabhängigkeit der Vereinigten Staaten von Amerika vom Königreich Großbritannien anerkannt. Außerdem unterschreibt Großbritannien am selben Tag in Versailles schon vorher ausgehandelte gesonderte Verträge mit Frankreich und Spanien zur Regelung strittiger Punkte über ihre Besitzungen. Es tritt unter anderem die beiden Kolonien Ost- und Westflorida an Spanien ab.
  • 1791: Französische Revolution: In Frankreich beschließt die Nationalversammlung eine neue Verfassung, wo die Macht des Königs nur noch ein suspensives Veto besitzt. Frankreich wird damit eine konstitutionelle Monarchie.
  • 1796: Im Ersten Koalitionskrieg besiegt Erzherzog Karl von Österreich mit seiner Armee in der Schlacht von Würzburg Frankreichs Truppen unter dem Befehl von Marschall Jean-Baptiste Jourdan. Die zweite Niederlage nach der vorausgegangenen Schlacht bei Amberg am 24. August veranlasst Jourdan, sein Kommando niederzulegen.
  • 1814: Mit dem Wehrgesetz wird in Preußen die allgemeine Wehrpflicht eingeführt.
  • 1843: Griechenland wird durch einen Staatsstreich zur konstitutionellen Monarchie. König Otto I. findet sich damit ab, dass er ab dem 15. September die Macht mit dem ersten Ministerpräsidenten Andreas Metaxas teilen muss.
  • 1864: Nach einem fast viermonatigen Feldzug während des Sezessionskrieges marschieren die Truppen der Nordstaaten unter General Sherman in Atlanta ein.
  • 1866: Mit Verabschiedung des Indemnitätsgesetzes durch das Abgeordnetenhaus wird der schwelende Verfassungskonflikt um die preußische Heeresreform beendet. Es entsteht in diesem Zusammenhang die Nationalliberale Partei aus den Reihen von Parlamentariern der Fortschrittspartei, die dem Gesetz zugestimmt haben.
  • 1879: Louis Cavagnari, britischer Gesandter in Kabul, wird mit seinem gesamten Stab von afghanischen Aufständischen ermordet, was in der Folge zu einer neuerlichen Besetzung Kabuls durch Großbritannien führt.
Bild anzeigen
1900: Transvaal
  • 1900: Großbritannien besiegt die Burenrepublik Transvaal, die damit annektiert wird.
  • 1914: Der französische Präsident Raymond Poincaré fordert die Bevölkerung Frankreichs anlässlich der Flucht der französischen Regierung nach Bordeaux im Ersten Weltkrieg zum Widerstand gegen die deutschen Invasionstruppen auf.
Bild anzeigen
1917: Deutsche Truppen in Riga
  • 1917: Im Ersten Weltkrieg marschieren deutsche Truppen an der Ostfront in Riga ein.
  • 1919: Italien führt das Frauenstimmrecht ein.
  • 1927: In Genf geht die erste Weltbevölkerungskonferenz zu Ende.
  • 1933: Der erste Reichsparteitag der NSDAP in Nürnberg endet. Nach der Machtübernahme sind sie als große Propagandaveranstaltungen der Staatsführung um Adolf Hitler inszeniert.
  • 1936: In Brüssel beginnt eine Weltfriedenskonferenz unter der Beteiligung von 37 Staaten zur Stärkung des Völkerbundes.
  • 1936: Republikanische Milizen versuchen im Spanischen Bürgerkrieg bei Talavera de la Reina den Marsch auf Madrid der Nationalisten aufzuhalten. Die Schlacht von Talavera de la Reina endet mit einer Niederlage der Republikaner und leitet wenig später die Belagerung von Madrid ein.
  • 1939: Nach Ablauf eines Ultimatums zum Rückzug aus Polen erfolgt im Zweiten Weltkrieg die Kriegserklärung Großbritanniens und Frankreichs an Deutschland wegen des Überfalls am 1. September.
  • 1939: Am sogenannten Bromberger Blutsonntag kommt es zu einem bis heute nicht aufgeklärten Massaker an Deutschen im polnischen Korridor. Dies führt im Polenfeldzug in der Folge zu massiven Vergeltungsaktionen der Nationalsozialisten.
  • 1939: Der britische Passagierdampfer Athenia wird von dem deutschen U-Boot U 30 ohne Vorwarnung versenkt.
  • 1942: Das Scheitern des deutschen Angriffs in der Schlacht von Alam Halfa markiert die Wende im Afrikafeldzug.
  • 1943: Mit der Landung von zwei britischen Divisionen in Kalabrien beginnt im Zweiten Weltkrieg die alliierte Invasion auf dem italienischen Festland.
  • 1943: Geheimverhandlungen führen zum Waffenstillstand von Cassibile zwischen Italien und den Alliierten.
  • 1944: Anne Frank wird mit dem letzten Transport vom Durchgangslager Westerbork ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau deportiert.
  • 1953: Die am 4. November 1950 in Rom unterzeichnete Europäische Menschenrechtskonvention tritt in Kraft.
  • 1967: In Südvietnam gewinnt der General Nguyễn Văn Thiệu mit 38 Prozent der Stimmen die Wahl zum Präsidenten des Landes.
Bild anzeigen
1967:
Dagen H-Logo
  • 1967: Schweden stellt am Dagen H endgültig von Links- auf Rechtsverkehr um.
  • 1971: Entspannungspolitik zwischen Ost und West: Vertreter der vier Siegermächte unterzeichnen das Viermächteabkommen über Berlin.
Bild anzeigen
1971: Flagge Katars
  • 1971: Nach dem Rückzug Großbritanniens proklamiert Katar seine Unabhängigkeit und lehnt damit einen Anschluss an die Vereinigten Arabischen Emirate ab.
  • 1974: Die griechische langjährige Regierungspartei PASOK wird gegründet.
  • 1979: Die iranische Armee bombardiert die kurdische Stadt Mahabad im Norden des Iran.
  • 1983: Auf der Mutlanger Heide in Baden-Württemberg endet die Prominentenblockade eines amerikanischen Depots, in dem Pershing II-Raketen stationiert werden sollen.
  • 1984: Die Südafrikanische Verfassung von 1983 tritt in Kraft und verändert das Regierungssystem der Apartheid in Südafrika grundlegend.
  • 1984: Im südafrikanischen Sharpeville kommt bei lokalen Unruhen der stellvertretende Bürgermeister Kuzwayo Jacob Dlamini ums Leben. Er wird von Unzufriedenen mit Benzin übergossen und getötet. Zwei Monate später werden die Sechs von Sharpeville verhaftet und der Tat bezichtigt.
  • 1988: In Großbritannien und Irland stimmen die Parlamente härteren Gesetzen gegen den Terror zu.
  • 1992: Delegationen aus 39 Staaten einigen sich in Genf auf eine Chemiewaffenkonvention zum Verbot aller chemischen Waffen.
  • 1996: Die USA beginnen mit der Operation Desert Strike als Vergeltungsmaßnahme für irakische Angriffe auf die von der Patriotischen Union Kurdistans gehaltene Stadt Hewlêr.
  • 1999: Ein Gerichtsurteil gibt Henry Paul, Vize-Sicherheitschef des Luxushotels Ritz, die Hauptschuld am Tod von Prinzessin Diana. Die Ermittlungen zu ihrem Tod werden eingestellt.
  • 2003: Atomkraftgegner aus Deutschland und Frankreich besetzen das Gorlebener „Erkundungs“-Bergwerk.
  • 2004: Geiselnahme von Beslan: Russische Eliteeinheiten erstürmen eine von Terroristen in der Stadt Beslan in Nordossetien besetzte Schule, in der eine unbekannte Zahl Geiseln festgehalten wird. Es soll mehr als 330 Tote und bis zu 700 Verwundete gegeben haben.
  • 2008: Deutschland verpflichtet sich durch einen Staatsvertrag mit Dänemark zum Bau einer festen Querung (Brücke oder Tunnel) für den Schienen- und Straßenverkehr über den 19 Kilometer breiten Fehmarnbelt sowie die erforderlichen Hinterlandanbindungen in Deutschland und in Dänemark (Feste Fehmarnbeltquerung).
  • 2017: In Frankfurt am Main verlassen mehr als 60.000 Menschen ihre Wohnungen im Rahmen der Evakuierung zur Entschärfung einer 1,8 Tonnen schweren Fliegerbombe aus dem Zweiten Weltkrieg.

Wirtschaft

  • 1848: Ein zu Ende gehender Arbeiterkongress gründet die Allgemeine Deutsche Arbeiterverbrüderung, eine der Keimzellen der Arbeiterbewegung. Stephan Born hat darauf entscheidend hingewirkt.
  • 1995: Pierre Omidyar gründet in San José (Kalifornien) das Unternehmen AuctionWeb, aus dem das Internetauktionshaus eBay hervorgeht.

Wissenschaft und Technik

  • 1860: Im Ständehaus in Karlsruhe wird der auf Initiative von Friedrich August Kekule, Charles Adolphe Wurtz und Karl Weltzien einberufene dreitägige Karlsruher Kongress eröffnet, die erste internationale Fachtagung für Chemie weltweit.
  • 1906: In Frankfurt am Main wird das Georg-Speyer-Haus, ein chemotherapeutisches Forschungsinstitut unter Leitung von Paul Ehrlich, eröffnet.
Bild anzeigen
1926: Berliner Funkturm
  • 1926: Einweihung des Berliner Funkturms anlässlich der 3. Funkausstellung.
  • 1955: In Deutschland wird die erste selbstwählbare Telefonverbindung ins Ausland eingerichtet, nämlich die Ortsverbindung Lörrach–Basel.
Bild anzeigen
1976: Viking 2-Sonde auf dem Mars
  • 1976: Die Raumsonde Viking 2 landet erfolgreich in der Ebene Utopia Planitia auf dem Mars.
  • 1995: Vom russischen Raumfahrtzentrum Baikonur aus startet die Mission Sojus TM-22 mit den russischen Kosmonauten Juri Pawlowitsch Gidsenko und Sergei Wassiljewitsch Awdejew sowie dem Deutschen Thomas Reiter zur Raumstation Mir.

Kultur

  • 1770: Die Uraufführung der Oper La Contessina (Das gräfliche Fräulein) von Florian Leopold Gassmann findet in Mährisch-Neustadt in Österreich statt.
  • 1920: Die Uraufführung der Operette Wenn Liebe erwacht von Eduard Künneke findet am Theater am Nollendorfplatz in Berlin statt.
  • 1937: In Wien wird die Operette Hofball in Schönbrunn von August Pepöck mit dem Libretto von Josef Wenter uraufgeführt.
  • 1958: Die Uraufführung der musikalischen Komödie Madame Scandaleuse von Peter Kreuder findet in Wien statt.
  • 1992: Die Welt-Uraufführung des Musical Elisabeth von Michael Kunze und Sylvester Levay im Theater an der Wien. Unter der Regie von Harry Kupfer. In den Hauptrollen Pia Douwes als Elisabeth von Österreich und Uwe Kröger als der Tod.
  • 1999: Die Quizsendung Wer wird Millionär? mit Günther Jauch als Moderator startet auf RTL.
  • 2018: Die Stadt Chemnitz organisiert zusammen mit der Band Kraftklub unter dem Motto #wirsindmehr ein Konzert gegen Rechts. Anlass dazu waren Trauermärsche, die an den Tagen zuvor von rechten Gruppen initiiert wurden.

Religion

  • 0590: Gregor der Große wird zum Papst ernannt.
Bild anzeigen
1586: Papst Sixtus V.
  • 1586: Mit seiner Bulle Postquam verus setzt Papst Sixtus V. die Zahl der Mitglieder im Kardinalskollegium auf maximal 70 fest.
  • 1759: In Portugal und seinen Besitzungen wird der Jesuitenorden verboten, weil er im Vorjahr in ein Attentat auf König Joseph I. verwickelt gewesen sein soll. Alle Jesuiten müssen im Oktober das Land verlassen.
Bild anzeigen
1914: Papst Benedikt XV.
  • 1914: Das Pontifikat von Papst Benedikt XV. beginnt.
  • 1978: Johannes Paul I. wird als Nachfolger von Papst Paul VI. inthronisiert.
  • 2000: Papst Johannes XXIII. und Papst Pius IX. werden von Johannes Paul II. seliggesprochen.

Katastrophen

  • 1691: Die beiden britischen Linienschiffe Coronation und HMS Harwich gehen durch Strandung verloren, als sie während eines schweren Sturms versuchen, in den Plymouth Sound einzulaufen. Dabei sterben etwa 1.000 Seeleute, nur eine Handvoll Besatzungsmitglieder kann sich retten.
  • 1878: Der britische Ausflugsdampfer Princess Alice kollidiert auf der Themse mit dem Kohlenfrachter Bywell Castle und sinkt in vier Minuten. 640 Menschen sterben. Es handelt sich um das bis heute schwerste Schifffahrtsunglück in britischen Inlandgewässern.
Bild anzeigen
1882: Die Unglücksstelle von Hugstetten
  • 1882: Beim Zugunglück von Hugstetten kommen 64 Menschen ums Leben, 230 werden schwer verletzt. Es geht als das bis dahin schwerste und folgenreichste Eisenbahnunglück in Deutschland in die Geschichte ein.
  • 1978: Ein Erdbeben der Stärke 7–8 auf der Mercalliskala erschüttert die Schwäbische Alb.
  • 1989: Eine kubanische Iljuschin Il-62 stürzt auf ein Wohnviertel nahe dem Flughafen Havanna. 171 Menschen kommen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1964: Ein Oberlauf des San Joaquin River in der Ansel Adams Wilderness
  • 1964: In Kalifornien werden die John Muir Wilderness und die später so bezeichnete Ansel Adams Wilderness als Schutzgebiete nach dem Wilderness Act eingerichtet. Die Hochgebirgslandschaft der Sierra Nevada soll damit eine Wildnis ohne menschliche Eingriffe bleiben.
  • 1964: In Wyoming wird die Bridger Wilderness als Wilderness Area geschützt.

Sport

Bild anzeigen
1841: Großvenediger
  • 1841: Erstbesteigung des Großvenedigers, des vierthöchsten Berges Österreichs, durch eine von Josef Schwab geführte Gruppe.
  • 1933: Als einzigem Expeditionsteilnehmer gelingt Jewgeni Michailowitsch Abalakow die Erstbesteigung des Pik Stalin, des im Pamir gelegenen höchsten Berges der Sowjetunion.
  • 1950: Mit seinem Sieg beim Großen Preis von Italien auf dem Autodromo Nazionale Monza wird Giuseppe Farina erster Formel 1-Weltmeister nach den Rennen der Saison.
  • 1972: Am Goldenen Sonntag siegen bei den Olympischen Spielen in München Klaus Wolfermann im Speerwurf, Hildegard Falck im 800-Meter-Lauf und Bernd Kannenberg im 50-km-Gehen.
  • 2006: Andre Agassi beendet seine 20-jährige Tenniskarriere mit dem Ausscheiden bei den US Open gegen den deutschen Benjamin Becker.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0523: Ahkal Mo’ Nahb II., Herrscher der Maya-Stadt Palenque
  • 1034: Go-Sanjō, 71. Kaiser von Japan
  • 1539: Oswald Gabelkover, Arzt und Historiker
  • 1568: Adriano Banchieri, italienischer Benediktinermönch, Organist und Komponist
  • 1596: Nicola Amati, italienischer Geigenbauer
  • 1633: Ciro Ferri, italienischer Maler
  • 1635: Peder Schumacher Griffenfeld, dänischer Staatsmann
Bild anzeigen
Peder Schumacher Griffenfeld (* 1635)
  • 1643: Lorenzo Bellini, italienischer Anatom
  • 1650: Jeremy Collier, englischer Geistlicher
  • 1695: Pietro Locatelli, italienischer Violinenvirtuose und Komponist
  • 1703: Johann Theodor von Bayern, deutscher Fürstbischof und Kardinal
  • 1707: Johann Peter Süßmilch, deutscher Pfarrer und Statistiker
  • 1707: Johann Friedrich Glaser, deutscher Mediziner
Bild anzeigen
Abraham Trembley (* 1710)
  • 1710: Abraham Trembley, Schweizer Naturforscher und Erzieher
  • 1711: Anton Ignaz von Fugger-Glött, Domherr in Köln
  • 1719: Ferdinand Zellbell, schwedischer Komponist
  • 1724: Guy Carleton, 1. Baron Dorchester, britischer General und Gouverneur der Provinz Québec
  • 1728: Matthew Boulton, englischer Ingenieur und Unternehmer
  • 1734: Joseph Wright of Derby, britischer Maler
  • 1736: Matthias Klostermayr, deutscher Anführer einer Räuberbande
  • 1738: Heinrich Franz von Rottenhan, Besitzer der Herrschaft Rothenhaus im böhmischen Erzgebirge
  • 1741: Johann Wilhelm von Archenholz, preußischer Historiker und Publizist
  • 1745: Karl Viktor von Bonstetten, Schweizer Schriftsteller
  • 1746: Friedrich Wilhelm Gotter, deutscher Schriftsteller
  • 1757: Karl August, Herzog und Großherzog von Sachsen-Weimar-Eisenach
  • 1770: Johann Heinrich Karl Hengstenberg, deutscher Kirchenlieddichter
  • 1773: Heinrich August Rothe, deutscher Mathematiker
  • 1780: Georg Heinrich Lünemann, deutscher Altphilologe und Lexikograf
  • 1780: Heinrich Christian Schumacher, Astronom
  • 1781: Eugène de Beauharnais, Stiefsohn Napoleons, Sohn der Joséphine de Beauharnais, General, Herzog
  • 1782: Christian Ludwig Nitzsch, deutscher Biologe
  • 1790: Hermann Josef Neefe, deutscher Bühnenmaler
  • 1791: Francisco Esteban Acuña de Figueroa, uruguayischer Schriftsteller
  • 1792: Heinrich Langethal, deutscher Pädagoge
  • 1794: Kurt Alexander Winkler, deutscher Chemiker und Metallurge

19. Jahrhundert

  • 1801: Hermann von Meyer, deutscher Paläontologe
  • 1802: Wilhelm Schott, deutscher Orientalist und Sinologe
  • 1803: Grandville, französischer Zeichner, Buchillustrator und Karikaturist
  • 1808: Michael Sachs, jüdischer Gelehrter und Kanzelredner
  • 1810: Ferdinand Philippe d’Orléans, Sohn von König Louis-Philippe von Frankreich und seiner Gemahlin Maria Amalia von Neapel-Sizilien
  • 1810: Paul Kane, kanadischer Maler
  • 1813: Aloys Sprenger, österreichischer Orientalist
  • 1814: James Joseph Sylvester, britischer Mathematiker
  • 1818: Jaques François Édouard Hervieux, französischer Mediziner
  • 1818: Karl von Vogelsang, katholischer Publizist, Politiker und Sozialreformer
  • 1820: George Hearst, US-amerikanischer Bergbaumagnat und Senator
  • 1821: Ernst Pasqué, deutscher Opernsänger und Autor
  • 1825: Heinrich Salomon, deutscher Opernsänger
  • 1829: Eduard Georg von Bethusy-Huc, deutscher Politiker
  • 1829: Adolf Fick, deutscher Physiologe
  • 1829: Anton Gindely, österreichischer Historiker
  • 1831: States Rights Gist, US-amerikanischer General der Konföderierten Armee
  • 1832: Wilhelm Ludwig Conrad Listemann, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1833: Adolf Obermüllner, österreichischer Maler
  • 1834: Ernst Rauscher von Stainberg, österreichischer Schriftsteller
  • 1837: Carl Ludwig Friedrich Arnsperger, badischer Ministerialbeamter
  • 1838: Josef Hötte, deutscher Pelzhändler und Mäzen
  • 1839: Pomaré V., tahitianischer König
  • 1843: Jacob Lindboe, norwegischer Jurist und Politiker
  • 1844: Sofja Andrejewna Tolstaja, russische Schriftstellerin, Ehefrau von Lew Tolstoi
  • 1847: James Hannington, britischer Missionar und Bischof
  • 1847: Charles S. Sperry, US-amerikanischer Admiral
  • 1849: Sarah Orne Jewett, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1850: Friedrich Delitzsch, deutscher Assyriologe
  • 1851: Olga Konstantinowna Romanowa, Frau von Georg I. von Griechenland
  • 1854: Wilhelmus Marinus van Rossum, Kardinal der römisch-katholischen Kirche
  • 1856: Ernst Marcus, deutscher Jurist und Philosoph
  • 1856: Louis Sullivan, US-amerikanischer Architekt
  • 1857: Johann Künzle, Schweizer Theologe, Wegbereiter der modernen Phyto-Therapie
  • 1859: Alfred Aubert, schweizerischer Politiker
  • 1859: Jean Jaurès, französischer Politiker
  • 1859: Hugo Türpe, deutscher Cornet-Virtuose und Komponist
  • 1863: Hans Aanrud, norwegischer Schriftsteller
  • 1864: Otto Rehnig, deutscher Architekt
  • 1866: John McTaggart Ellis McTaggart, britischer Philosoph
  • 1869: Helene Funke, deutsche Malerin
  • 1869: Fritz Pregl, österreichischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1871: Ernst Neumann-Neander, deutscher Kunstmaler, Erfinder und Motorradbauer
  • 1874: Frederik Størmer, norwegischer Geophysiker und Mathematiker
  • 1875: Ferdinand Porsche, österreichischer Automobilkonstrukteur und Unternehmer
  • 1875: Wilhelm Scharrelmann, deutscher Lehrer und Schriftsteller
  • 1878: Dorothea Douglass, britische Tennisspielerin
  • 1879: Hermann Gehri, deutscher Maler
  • 1880: Gustav Peter Bucky, Radiologe, Physiker, Wissenschaftler und Erfinder
  • 1882: Johnny Douglas, britischer Boxer und Cricketspieler
  • 1883: Harold DeForest Arnold, US-amerikanischer Elektroingenieur
  • 1883: Ernst Pein, deutscher Unternehmer
  • 1885: Wilhelm Baehrens, deutscher Altphilologe
  • 1887: Max Brauer, deutscher Kommunalpolitiker, Erster Bürgermeister von Hamburg
  • 1887: Ludwig Gies, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1887: Leopold Ružička, Schweizer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1888: Hans Friedrich Blunck, deutscher Jurist und Schriftsteller
  • 1889: Lina Kromer, deutsche Dichterin
  • 1889: Isak Samokovlija, jugoslawischer Schriftsteller
  • 1889: Hermann Zaiss, deutscher Heilungsevangelist
  • 1890: Friedrich Altrichter, deutscher Offizier und Militärschriftsteller
  • 1891: Marcel Georges Lucien Grandjany, französischer Harfenist, Lehrer und Komponist
  • 1891: Friedrike Wieking, oberste weibliche Kriminalbeamtin im Dritten Reich
  • 1894: Benigno S. Aquino senior, philippinischer Politiker
  • 1894: Antonio Gómezanda, mexikanischer Komponist und Pianist
  • 1895: Noah Lewis, US-amerikanischer Musiker
  • 1896: Alfons Beil, deutscher Priester und Autor
  • 1896: Max Dungert, deutscher Maler und Grafiker
  • 1896: Otakar Levý, tschechischer Literaturhistoriker, Romanist und Übersetzer
  • 1897: James Hanley, britischer Schriftsteller
  • 1897: Francisco Mignone, brasilianischer Komponist
  • 1897: Franz Rontag, österreichischer Amateurfotograf
  • 1898: Friedl Czepa, österreichische Schauspielerin
  • 1899: Frank Macfarlane Burnet, australischer Mediziner
  • 1900: Eduard van Beinum, niederländischer Dirigent
  • 1900: Urho Kekkonen, finnischer Staatspräsident

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: José Bohr, Sänger, Komponist, Schauspieler und Regisseur
  • 1901: Alfred Ernst Johann Wollschläger, deutscher Journalist, Schriftsteller
  • 1902: Karl Saller, deutscher Anthropologe und Arzt
  • 1903: Joseph Arregui y Yparaguirre, spanischer Geistlicher
  • 1903: Lothar Bolz, deutscher Politiker, Außenminister der DDR
  • 1903: Wiktor Brégy, polnischer Sänger, Opernregisseur und Musikpädagoge
  • 1903: Franz Felbringer, österreichischer Politiker
  • 1904: Eduard Hartmann, österreichischer Politiker
  • 1905: Carl David Anderson, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1905: Willy Jannasch, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1905: Wilhelm Kamlah, deutscher Musikwissenschaftler, Theologe und Philosoph
  • 1905: Meade Lux Lewis, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1905: Bruno Pittermann, österreichischer Politiker
  • 1908: Lothar Stengel-von Rutkowski, deutsch-baltischer Arzt, Rassentheoretiker und Dichter
  • 1909: Erich Ahlers, deutscher Gartenbaudirektor
  • 1910: Kitty Carlisle, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1910: Franz Jachym, Weihbischof von Wien
  • 1910: Dorothy Maynor, US-amerikanische Sängerin
  • 1910: Maurice Papon, französischer Politiker
  • 1911: Ernst Meister, deutscher Lyriker und Hörspielautor
  • 1912: Emmi Creola-Maag, Erfinderin der fiktiven Köchin Betty Bossi
  • 1913: Alan Ladd, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1915: Abel Ehrlich, israelischer Komponist
  • 1915: Hans-Jürgen Fuhrhop, deutscher Politiker
  • 1915: Knut Nystedt, norwegischer Komponist
  • 1915: Memphis Slim, US-amerikanischer Bluessänger und -pianist
  • 1916: Alexander Koblenz, lettischer Schachspieler, -trainer und -journalist
  • 1916: Rudolf Sallinger, österreichischer Politiker
  • 1916: Helmut Sinn, deutscher Flieger und Uhrenhersteller
  • 1917: Reynold Tschäppät, Stadtpräsident von Bern
  • 1917: Paul Zoungrana, Erzbischof von Ouagadougou und Kardinal
  • 1918: Susi Nicoletti, österreichische Schauspielerin
  • 1918: Sigfrid Riedel, General in der NVA
  • 1919: Karl Docekal, österreichischer Heimatforscher und Grabungstechniker
  • 1919: Wladimir Naef, Schweizer Schachspieler und Schachkomponist
  • 1920: León Ferrari, argentinischer Künstler
  • 1920: Paul Hamburger, österreichischer Pianist
  • 1921: John Aston, englischer Fußballspieler
  • 1921: Henry Bellmon, US-amerikanischer Politiker
  • 1921: Luigi Bühler, Schweizer Schachkomponist
  • 1921: Thurston Dart, britischer Cembalist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1921: Ruth Orkin, US-amerikanische Photographin und Filmemacherin
  • 1922: Steffan Danielsen, färöischer Maler
  • 1922: Salli Terri, US-amerikanische Sängerin und Gesangspädagogin
  • 1923: Herbert Binkert, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1923: Alan Connell, US-amerikanischer Autorennfahrer und Rancher
  • 1923: Kishan Maharaj, indischer Tablaspieler
  • 1923: Ed Sprinkle, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1925: Hank Thompson, US-amerikanischer Country-Sänger

1926–1950

  • 1926: Ilídio Melo Peres do Amaral, portugiesischer Geograph
  • 1926: Rudi Arnstadt, Hauptmann der Grenztruppen der DDR
  • 1926: Jochen Bleicken, deutscher Historiker
  • 1926: Uttam Kumar, indischer Filmschauspieler
  • 1926: Alison Lurie, US-amerikanische Schriftstellerin und Literaturwissenschaftlerin
  • 1926: Emil Stehle, deutschstämmiger Bischof von Santo Domingo de los Colorados
  • 1927: Ales Adamowitsch, weißrussischer Schriftsteller, Kritiker und Literaturwissenschaftler
  • 1928: Serge Bourguignon, französischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1928: Gerhard Rachold, deutscher Schauspieler
  • 1928: Gaston Thorn, Luxemburger Politiker
  • 1929: Milan Balabán, tschechischer Professor der Theologie
  • 1929: Helmuth Becker, deutscher Politiker
  • 1929: James J. Bulger, US-amerikanischer Krimineller
  • 1929: Irene Papas, griechische Schauspielerin
  • 1929: Günter Schubert, ein deutscher Journalist und Historiker
  • 1930: Wilhelm Holzbauer, österreichischer Architekt
  • 1930: Jorge Ángel Livraga-Rizzi, argentinischer Autor und Philosoph
  • 1931: Samir Amin, ägyptischer Ökonom und Kritiker des Neokolonialismus
  • 1931: Albert Henry DeSalvo, US-amerikanischer Mörder
  • 1931: Michael E. Fisher, US-amerikanischer Physiker
  • 1931: Rudolf Kelterborn, Schweizer Komponist
  • 1931: Fritz J. Raddatz, deutscher Feuilletonist und Essayist, Biograf und Schriftsteller
  • 1933: Tompall Glaser, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1933: Roland Kayn, deutscher Komponist
  • 1934: Freddie King, US-amerikanischer Musiker
  • 1934: Lucien Muller, französischer Fußballspieler
  • 1935: Eileen Brennan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1935: Assar Rönnlund, Skilangläufer
  • 1935: Hans Sturm, deutscher Fußballspieler
  • 1936: Zine el-Abidine Ben Ali, tunesischer Staatspräsident
  • 1936: Kazuo Umezu, japanischer Manga-Zeichner
  • 1938: Caryl Churchill, britische Autorin
  • 1938: Ryōji Noyori, japanischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 1939: Wassili Jegorowitsch Afonin, sowjetisch-russischer Schriftsteller
  • 1939: Vivi Bach, dänische Sängerin, Schauspielerin und Schriftstellerin
  • 1940: Pauline Collins, Theater- und Filmschauspielerin
  • 1940: Eduardo Galeano, Journalist, Essayist und Schriftsteller
  • 1940: Willem van Manen, niederländischer Posaunist
  • 1940: Hermann Stessl, ehemaliger Österreichischer Fußballspieler
  • 1942: Alan Jardine, US-amerikanischer Musiker (Beach Boys)
  • 1942: Claire Krähenbühl, Schweizer Schriftstellerin
  • 1943: Dieter Mietz, deutscher Fußballspieler
  • 1943: Heinz Dieter Paul, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1943: Valerie Perrine, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1943: Dagmar Schipanski, deutsche Politikerin und Physikerin
  • 1943: Moritz Suter, Schweizer Unternehmer und Pilot
  • 1944: Karl Uwe Oppermann, deutscher Politiker
  • 1945: Achim Kürten, deutscher Filmeditor
  • 1945: Walter Andreas Müller, Schweizer Schauspieler
  • 1946: Brian Ashton, englischer Rugby-Union-Spieler und -Trainer
  • 1947: Kjell Magne Bondevik, norwegischer Politiker
  • 1947: Mario Draghi, italienischer Zentralbankchef
  • 1947: Gerd Gigerenzer, deutscher Psychologe
  • 1947: Gérard Houllier, französischer Fußballtrainer
  • 1947: Marie-Luise Kling-de Lazzer, evangelische Theologin
  • 1947: Nikolaus Schneider, deutscher Theologe
  • 1948: Heiner Möller, deutscher Handballspieler
  • 1948: Levy Mwanawasa, sambischer Staatspräsident
  • 1949: Gilles Béhat, französischer Regisseur
  • 1949: Onaje Allan Gumbs, US-amerikanischer Jazz-Pianist und Arrangeur
  • 1949: Volker Kauder, deutscher Politiker
  • 1949: José Pekerman, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1949: Petros VII., orthodoxer Patriarch von Alexandria
  • 1949: Werner Pfisterer, deutscher Politiker, MdL
  • 1950: Jean-Pierre Abelin, französischer Abgeordneter

1951–1975

  • 1951: Michael Arndt, deutscher Politiker
  • 1951: Peter-Jürgen Boock, deutscher Terrorist
  • 1951: Simone von Zglinicki, deutsche Schauspielerin
  • 1952: Kurt Gartlehner, österreichischer Politiker
  • 1953: Jean-Pierre Jeunet, französischer Regisseur
  • 1953: Joércio Gonçalves Pereira, römisch-katholischer Bischofskoadjutor von Coari
  • 1953: David Gordon White, US-amerikanischer Religionswissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1954: Markus Boysen, deutscher Filmschauspieler
  • 1954: Herbert Plank, italienischer Skirennläufer
  • 1954: Jaak Uudmäe, estnischer Dreispringer
  • 1955: Steve Jones, britischer Gitarrist und Sänger (Sex Pistols)
  • 1956: Masahiro Akimoto, japanischer Skispringer
  • 1956: Hans-Georg Beyer, deutscher Handballspieler
  • 1956: Klaus Draeger, deutscher Physiker und Manager
  • 1957: Walter Kelsch, deutscher Fußballspieler
  • 1958: Achim Arbeiter, deutscher Archäologe
  • 1959: Wolfgang April, deutscher Fußballspieler
  • 1959: Stephan Bickhardt, deutscher Pastor und Bürgerrechtler in der DDR
  • 1959: Merritt Butrick, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: José Luis Laguía, spanischer Radrennfahrer
  • 1959: Andrew Lawrence-King, britischer Harfenist und Dirigent
  • 1959: Cocoa Tea, jamaikanischer Reggae- und Dancehall-Sänger
  • 1961: Michael Schulz, deutscher Fußballspieler
  • 1963: Sam Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1963: Malcolm Gladwell, kanadischer Journalist und Autor
  • 1964: Adam Curry, US-amerikanischer Radio- und Fernsehmoderator
  • 1964: Norbert Huber, italienischer Rodler
  • 1964: Peter Kotthaus, deutscher Schauspieler
  • 1965: Vilborg Davíðsdóttir, isländische Autorin und Journalistin
  • 1965: Stefan Dohr, deutscher Hornist
  • 1965: Daddy Freddy, jamaikanischer Musiker
  • 1965: Derek Redmond, britischer Leichtathlet
Bild anzeigen
Charlie Sheen (* 1965)
  • 1965: Charlie Sheen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1965: Carlos Simon, brasilianischer Fußballschiedsrichter
  • 1966: Wladimir Ryschkow, russischer Politiker
  • 1967: Daron Acemoğlu, US-amerikanischer Ökonom
  • 1967: Bodo Schmidt, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Simone Strohmayr, deutsche Politikerin
  • 1968: Christophe Mengin, französischer Radrennfahrer
  • 1968: Thomas Ostermeier, deutscher Regisseur
  • 1968: Piotr Rubik, polnischer Komponist
  • 1969: Robert Karlsson, schwedischer Golfpro
  • 1969: Jörg Müller, deutscher Tourenwagen-Rennfahrer
  • 1970: Tom Abel, deutscher Astrophysiker und Kosmologe
  • 1970: Gareth Southgate, englischer Fußballspieler
  • 1970: Tom Stiansen, norwegischer Skifahrer
Bild anzeigen
Mirja Boes (* 1971)
  • 1971: Mirja Boes, deutsche Schauspielerin, Comedian und Sängerin
  • 1971: Kiran Desai, indische Autorin
  • 1971: Peter Fox, deutscher Reggae- und Hip-Hop-Musiker
  • 1971: Carsten Keuler, deutscher Fußballspieler
  • 1971: Angela Marquardt, deutsche Politikerin
  • 1971: Paolo Montero, uruguayischer Fußballspieler
  • 1971: Sascha Wolf, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Tim Lobinger, deutscher Leichtathlet
  • 1972: Neil Martin, britischer Mathematiker und Rennstratege
  • 1972: Martin Straka, tschechischer Eishockeyspieler
  • 1973: Jo Ambros, deutscher Jazzmusiker und Gitarrist
  • 1973: Elisabeth Baulitz, deutsche Schauspielerin
  • 1973: Jason McCartney, US-amerikanischer Radrennfahrer
  • 1973: Fred Rodriguez, US-amerikanischer Radrennfahrer
  • 1974: Didier André, französischer Autorennfahrer
  • 1974: Attila Árvai, ungarischer Radrennfahrer
  • 1974: Christof Babatz, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Martin Gerber, Schweizer Eishockeyspieler
  • 1974: Clare Kramer, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Yasmina Filali, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Cristobal Huet, französischer Eishockeyspieler
  • 1975: Stefan Müller, deutscher Politiker

1976–2000

  • 1976: Samuel Kuffour, Fußballspieler
  • 1976: Agnes Scheibelreiter, österreichische Sopranistin
  • 1977: Julian Clarke, kanadischer Filmeditor
  • 1977: Pernille Harder, dänische Badmintonspielerin
  • 1977: Rui Marques, angolanischer Fußballspieler
  • 1977: Olof Mellberg, schwedischer Fußballspieler und -trainer
  • 1978: Christian Alder, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Charles Grant, US-amerikanischer Footballspieler
  • 1978: Tinkara Kovač, slowenische Sängerin und Flötistin
  • 1978: Michal Rozsíval, tschechischer Eishockeyspieler
  • 1978: Nick Wechsler, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1979: Sergio Bastida, argentinischer Fußballspieler
  • 1979: Stian Eckhoff, norwegischer Biathlet
  • 1979: Anna Voy Kunith, deutsche Schauspielerin
  • 1979: Tomislav Miličević, bosnisch-US-amerikanischer Gitarrist
  • 1979: Júlio César, brasilianischer Fußballspieler
  • 1980: Stefan Buck, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Natascha Karabey, deutsche Standardtänzerin
  • 1980: Jason McCaslin, kanadischer Musiker
  • 1980: Carsten Rothenbach, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Alexander Buturlin, russischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Fearne Cotton (* 1981)
  • 1981: Fearne Cotton, britische Fernsehmoderatorin
  • 1981: Michael Kügler, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Fodé Mansaré, guineischer Fußballspieler
  • 1982: Timo Achenbach, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Anja Althaus, deutsche Handballspielerin
  • 1982: Judith Hesse, deutsche Eisschnellläuferin
  • 1983: Roman Amojan, armenischer Ringer
  • 1983: Cristian Fabbiani, argentinischer Fußballspieler
  • 1983: Augusto Farfus, brasilianischer Rennfahrer
  • 1983: Eko Fresh, deutsch-türkischer Rapper
  • 1983: Alexander Klaws, deutscher Sänger
  • 1984: David Fiegen, luxemburgischer Leichtathlet
  • 1984: Garrett Hedlund, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1984: Mario Mutsch, luxemburgischer Fußballspieler
  • 1985: Scott Carson, englischer Fußballspieler
  • 1985: Swen König, Schweizer Fußballspieler und Torwarttrainer
  • 1985: Friba Razayee, afghanische Judoka
  • 1986: Sergei Kolesnikow, russischer Radrennfahrer
  • 1986: Shaun White, US-amerikanischer Snowboarder
  • 1988: Nicole Banecki, deutsche Fußballspielerin
Bild anzeigen
Jérôme Boateng (* 1988)
  • 1988: Jérôme Boateng, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Gusttavo Lima, brasilianischer Sänger
  • 1990: Rossen Assenow, bulgarischer Eishockeyspieler
  • 1990: Stine Jørgensen, dänische Handballspielerin
  • 1990: Jewhen Nowossad, ukrainischer Billardspieler
  • 1990: Benjamin Oeser, deutscher Schauspieler, Sänger und Regisseur
  • 1990: Rita Volk, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1991: Thomas Delaney, dänischer Fußballspieler
  • 1993: Osayamen Osawe, englischer Fußballspieler
  • 1993: Dominic Thiem, österreichischer Tennisspieler
  • 1994: Sofia Polcanova, österreichische Tischtennisspielerin
  • 1995: Niklas Süle, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Linus Mathes, deutscher Handballspieler
  • 1999: Annika Graser, deutsche Fußballspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 1063: Heinrich II., Bischof von Augsburg
  • 1120: Gerhard Sasso, Gründer des Johanniterordens
  • 1125: Udalrich II., Fürstbischof von Eichstätt
  • 1279: Étienne Tempier, Bischof von Paris
  • 1301: Alberto I. della Scala, zweiter Regent der Stadt Verona aus dem Haus der Scaliger
  • 1313: Anna Přemyslovna, Königin in Böhmen
Bild anzeigen
Gian Galeazzo Visconti († 1402)
  • 1402: Gian Galeazzo Visconti, Herzog von Mailand
  • 1420: Robert Stewart, 1. Duke of Albany, schottischer Adeliger, Sohn von Robert II, König von Schottland
  • 1481: Amalie, Pfalzgräfin und Herzogin von Zweibrücken und Veldenz
  • 1520: Ippolito I. d’Este, Erzbischof und Kardinal
  • 1592: Robert Greene, englischer Schriftsteller
  • 1653: Claudius Salmasius, französischer Altphilologe und Universalgelehrter
Bild anzeigen
Oliver Cromwell († 1658)
  • 1658: Oliver Cromwell, britischer Lord Protector
  • 1680: Anna Elisabeth, Prinzessin von Anhalt-Bernburg und Herzogin von Württemberg-Bernstadt
  • 1719: Johann Heinrich May der Ältere, deutscher lutherischer Theologe, Philologe und Historiker
  • 1729: Jean Hardouin, französischer Jesuit, Philologe und Theologe
  • 1756: Johann Friedrich Christ, deutscher Archäologe und Kunstwissenschaftler
  • 1805: Johann Martin Abele, deutscher Publizist und Historiker
  • 1811: Ignaz Fränzl, deutscher Komponist, Geiger, Bratschist und Kapellmeister
  • 1816: Friedrich Ludwig Schröder, deutscher Schauspieler und Theaterleiter
  • 1827: Ludovike Simanowiz, deutsche Malerin
  • 1834: Johann Ernst Plamann, deutscher Reformpädagoge
  • 1848: Peter Czakert, römisch-katholischer Geistlicher
  • 1849: Ernst von Feuchtersleben, österreichischer Popularphilosoph, Arzt, Lyriker und Essayist
  • 1854: Christoph von Schmid, deutscher Dichter und Jugendbuchautor
  • 1856: Louis Marie Baptiste Atthalin, französischer Offizier, Politiker und Maler
  • 1861: Christian Heinrich Tramm, deutscher Architekt
  • 1859: Karl von Abel, bayerischer Politiker
  • 1862: Hon’inbō Shūsaku, japanischer Go-Spieler
  • 1867: Heinrich Smidt, deutscher Schriftsteller
  • 1871: Václav Emanuel Horák, böhmischer Komponist
  • 1872: Paul Camille von Denis, Ingenieur und Eisenbahnpionier
  • 1872: Immanuel Nobel, schwedischer Ingenieur, Architekt, Erfinder und Industrieller
  • 1874: Karl Eduard Arnd, deutscher Geschichtsschreiber
  • 1877: Adolphe Thiers, französischer Staatsmann und Historiker
  • 1880: Wilhelm Westmeyer, deutscher Komponist und Pianist
  • 1883: Iwan Sergejewitsch Turgenew, russischer Schriftsteller
  • 1886: Friedrich Hetzel, deutscher Bankier und Wohltäter
  • 1890: Christian Ludwig Landbeck, deutsch-chilenischer Ornithologe

20. Jahrhundert

  • 1903: Franz Deym von Střítež, österreichischer Diplomat
  • 1912: Nikolaus Müller, deutscher Altphilologe, Historiker und evangelischer Theologe
  • 1914: Albéric Magnard, französischer Komponist
  • 1918: Fanny Kaplan, russische Anarchistin und Sozialrevolutionärin
  • 1919: Josef Wiedemann, österreichischer Militärkapellmeister und Komponist
  • 1920: Kauppis-Heikki, finnischer Schriftsteller
  • 1926: Maurice Hennequin, französischer Schriftsteller und Librettist
  • 1929: Laura von Oelbermann, deutsche Mäzenin und Stifterin
  • 1930: David Simons, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1935: Oskar Strnad, österreichischer Bühnenbildner, Kunsthandwerker, Designer und Architekt
  • 1936: August Babberger, deutscher Maler
  • 1938: Bart de Ligt, niederländischer Theologe, Autor und Anarchist
  • 1939: Frederick H. Blair, kanadischer Organist, Chorleiter, Pianist und Musikpädagoge
  • 1943: Rudolf Mandrella, deutscher Jurist, Gegner des Nationalsozialismus und Märtyrer
  • 1945: Artur Guttmann, österreichischer Komponist
  • 1946: Paul Lincke, deutscher Komponist und Kapellmeister, „Vater der Berliner Operette“
  • 1948: Edvard Beneš, tschechischer Politiker
  • 1951: Theodor Roemer, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1962: E. E. Cummings, Dichter und Schriftsteller
  • 1963: Yuri Arbatsky, Komponist und Folklorist
  • 1963: Louis MacNeice, britischer Dichter, Hörspielautor und Kritiker
  • 1964: Christian Kuhlemann, deutscher Ingenieur, Unternehmer und Politiker, MdB
  • 1964: Eugen Lacroix, deutscher Koch und Unternehmer
  • 1964: Joseph Marx, österreichischer Komponist des romantischen Impressionismus
  • 1964: Ernst Moritz Mungenast, deutsch-lothringischer Romancier, Journalist und Übersetzer
  • 1964: Hans Wellhausen, deutscher Politiker
  • 1966: Elisabeth Ahnert, deutsche Künstlerin
  • 1968: Juan José Castro, argentinischer Komponist
  • 1970: Vince Lombardi, US-amerikanischer Football-Trainer
  • 1970: Alan Wilson, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1973: Rufino Jiao Santos, Erzbischof von Manila und Kardinal
  • 1976: Kees Pijl, niederländischer Fußballspieler
  • 1980: Fabian von Schlabrendorff, deutscher Jurist, Offizier und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944, Richter des Bundesverfassungsgerichts
  • 1981: Theodore Roszak, US-amerikanischer Bildhauer polnischer Abstammung
  • 1983: Piero Sraffa, italienischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1984: Jan Zábrana, tschechischer Schriftsteller, Dichter und Übersetzer
  • 1985: Heiner Grimm, deutscher Maler
  • 1987: Morton Feldman, US-amerikanischer Komponist
  • 1987: Wiktor Nekrassow, russischer Schriftsteller
  • 1989: John Augustine Collins, australischer Marineoffizier
  • 1989: Gaetano Scirea, italienischer Fußballspieler
  • 1990: Karl Mommer, deutscher Politiker, MdB
  • 1991: Daniel Prenn, deutscher Tischtennisspieler
  • 1991: Frank Capra, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1991: Falk Harnack, deutscher Regisseur, Drehbuchautor und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1991: Rolf Italiaander, deutscher Schriftsteller
  • 1992: Bruno Bjelinski, kroatischer Komponist
  • 1995: Günter Ammon, deutscher Psychoanalytiker
  • 1995: Rudolf Hoflehner, österreichischer Bildhauer und Maler
  • 1997: Ernst C. Stiefel, deutsch-amerikanischer Jurist
  • 2000: Edward Anhalt, US-amerikanischer Drehbuchautor

21. Jahrhundert

  • 2001: Ferruccio Amendola, italienischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2001: Pauline Kael, US-amerikanische Filmkritikerin
  • 2001: Harry McKibbin, irischer Rugbyspieler und -funktionär
  • 2001: Thuy Trang, vietnamesisch-US-amerikanische Schauspielerin
  • 2002: Nicolae Neacșu, rumänischer Musiker
  • 2003: Rudolf Leiding, deutscher Manager
  • 2003: Ute Mora, deutsche Schauspielerin
  • 2003: Wolf Rahtjen, deutscher Regisseur, Schauspieler und Autor
  • 2004: Peter Ahrweiler, deutscher Schauspieler und Theaterintendant
  • 2004: Manfred Kittlaus, deutscher Polizeibeamter, Leiter der Ermittlungsstelle für Regierungs- und Vereinigungskriminalität
  • 2004: Hugo Staudinger, deutscher Historiker und Wissenschaftstheoretiker
  • 2004: André Stil, französischer Schriftsteller
  • 2005: William H. Rehnquist, US-amerikanischer Jurist und Vorsitzender Richter des Supreme Courts
  • 2005: Ekkehard Schall, deutscher Schauspieler
  • 2005: Fernando Távora, portugiesischer Architekt
  • 2006: Annemarie Wendl, deutsche Schauspielerin (Lindenstraße)
  • 2007: Gustavo Eberto, argentinischer Fußballspieler
  • 2007: Steve Fossett, US-amerikanischer Milliardär und Flugpionier
  • 2008: Michael Hammer, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 2008: Herbert Alois Kraus, österreichischer Journalist und Politiker
  • 2010: Bogdan Paprocki, polnischer Sänger
  • 2011: Lara Andriessen, deutsche Schriftstellerin
  • 2011: Andrzej Maria Deskur, polnischer Priester und Jurist, Titularerzbischof und Kardinal
  • 2011: Sándor Képíró, ungarischer Offizier der Gendarmerie, mutmaßlicher Kriegsverbrecher
  • 2012: Michael Clarke Duncan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2012: Sun Myung Moon, südkoreanischer Sektengründer
  • 2016: Nené, brasilianischer Fußballspieler und -trainer
  • 2016: Jean-Christophe Yoccoz, französischer Mathematiker
  • 2017: John Ashbery, US-amerikanischer Dichter
  • 2017: Walter Becker, US-amerikanischer Musiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Gregor der Große, römischer Kirchenlehrer und Kirchenvater, Papst und Schutzpatron (anglikanisch, katholisch)
    • Oliver Cromwell, englischer Staatsmann (evangelisch)
  • Namenstage
    • Sophie
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Katar, Unabhängigkeit von Großbritannien (1971)
    • San Marino, Gründung (301)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 3. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17003115 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.