Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

30._November30. November
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 30. November ist der 334. Tag des gregorianischen Kalenders (der 335. in Schaltjahren), somit bleiben 31 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 18. Jahrhundert
    • 2.2 18. Jahrhundert
    • 2.3 19. Jahrhundert
    • 2.4 20. Jahrhundert
      • 2.4.1 1901–1925
      • 2.4.2 1926–1950
      • 2.4.3 1951–1975
      • 2.4.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1601: Die englische Königin Elisabeth I. richtet im Palace of Whitehall die Goldene Rede an die versammelten Parlamentsmitglieder, die sich bei ihr wegen ihrer Verteilung von Handelsrechten beschweren wollten.
  • 1612: In der zweitägigen Seeschlacht von Suvali widerstehen vier Galeonen der Britischen Ostindien-Kompanie einer kleinen portugiesischen Flotte vor der Küste von Gujarat in Indien. Dies läutet das Ende der seit der Seeschlacht von Diu am 3. Februar 1509 andauernden portugiesischen Seeherrschaft im westlichen Indischen Ozean ein.
Bild anzeigen
1700: Der Sieg von Narva
  • 1700: Im Verlauf des Großen Nordischen Krieges schlägt König Karl XII. von Schweden den russischen Zaren Peter I. in der Schlacht bei Narva.
  • 1717: Durch Verrat gelingt es den Dsungaren, ins tibetanische Lhasa einzudringen und die Stadt zu verwüsten. Die Tibeter bitten Chinas Kaiser Kangxi um Beistand gegen den Volksstamm.
  • 1782: Zwischen den siegreichen nordamerikanischen Kolonien und der britischen Krone wird in Paris ein vorläufiges Friedensübereinkommen zur Beendigung des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges unterzeichnet.
  • 1786: Der spätere Kaiser (1790 bis 1792) Leopold II. von Habsburg-Lothringen schafft in seinem Stammland Toskana als erstem Land der Welt die Todesstrafe sowie die Folter ab.
  • 1807: Infolge des mit Spanien geschlossenen Vertrages von Fontainebleau besetzen französische Truppen unter General Andoche Junot während der Napoleonischen Kriege auf der Iberischen Halbinsel die portugiesische Hauptstadt Lissabon.
  • 1838: Im Kuchenkrieg erklärt Mexiko Frankreich nach dem Angriff der französischen Flotte auf Veracruz den Krieg.
Bild anzeigen
1853: Seeschlacht bei Sinope
  • 1853: In der Seeschlacht bei Sinope während des Krimkrieges vernichtet die russische Schwarzmeerflotte unter Vizeadmiral Pawel Stepanowitsch Nachimow die osmanische Flotte. In unmittelbarer Folge entschließen sich Großbritannien und Frankreich zum Beistand des Osmanischen Reiches und treten wenige Monate später in den Krieg ein.
  • 1918: Im Akt von Tilsit fordern etwa zwei Dutzend Lietuvininkai die Abtrennung Kleinlitauens von Preußen und die Angliederung an Litauen. Der Akt bildet später die Grundlage für die Besetzung des Memellandes durch Litauen.
  • 1919: In der ersten freien Volksabstimmung in Deutschland votieren über 88 % der Stimmberechtigten im Freistaat Coburg gegen den Zusammenschluss mit den thüringischen Staaten. Daraufhin kommt es 1920 zur Vereinigung mit dem Freistaat Bayern.
  • 1920: Liberato Ribeiro Pinto wird Ministerpräsident von Portugal.
  • 1938: Der tschechoslowakische Politiker Emil Hacha wird zum Staatspräsidenten der Zweiten Tschecho-Slowakischen Republik gewählt.
  • 1939: Mit dem Überfall sowjetischer Truppen auf Finnland beginnt der Winterkrieg, der bis zum 13. März 1940 dauern wird und dem etwa 127.000 sowjetische Soldaten und 25.000 Finnen zum Opfer fallen.
  • 1942: Die Seeschlacht bei Tassafaronga während des Zweiten Weltkriegs zwischen den USA und Japan endet mit einem Sieg für die Japaner.
  • 1942: Der Hungerkost-Erlaß des Bayerischen Staatsministers des Inneren legalisiert die Unterernährung und führt damit zum Tod vieler tausender Psychiatrie-Patienten in Bayern.
Bild anzeigen
1943: Stalin, Roosevelt und Churchill in Teheran
  • 1943: Winston Churchill, Franklin D. Roosevelt und Josef Stalin einigen sich bei der Konferenz von Teheran im Zweiten Weltkrieg auf die Durchführung der militärischen Operationen Overlord und Anvil im Juni 1944.
  • 1945: Im Alliierten Kontrollrat akzeptiert die Sowjetunion das Einrichten dreier Luftkorridore zwischen Berlin und den westlichen Besatzungszonen in Deutschland für alliierte Flugzeuge.
  • 1948: Eine von der SED-Fraktion einberufene „Stadtverordnetenversammlung“ erklärt den Berliner Magistrat für abgesetzt und wählt Friedrich Ebert zum Oberbürgermeister. Im sowjetischen Sektor hat die Besatzungsmacht eine für den 5. Dezember geplante gemeinsame Wahl zur Berliner Stadtverordnetenversammlung verboten. Die Teilung der Stadt konkretisiert sich.
Bild anzeigen
1958: Französisch-Äquatorialafrika
  • 1958: Französisch-Äquatorialafrika wird aufgelöst. Es entstehen dafür die vier Länder Republik Kongo, Gabun, Tschad und Zentralafrikanische Republik, die im Jahr 1960 unabhängig werden.
  • 1962: Sithu U Thant wird zum Generalsekretär der Vereinten Nationen gewählt.
  • 1966: Barbados erhält seine Unabhängigkeit von Großbritannien.
  • 1967: Die bisherige britische Kolonie Südjemen wird unter dem Namen Republik Südjemen unabhängig.
  • 1970: Die Republik Südjemen wird in Demokratische Volksrepublik Jemen umbenannt.
  • 1975: In Westafrika wird die Volksrepublik Benin ausgerufen, die auf die Republik Dahomey folgt.
  • 1984: An der innerdeutschen Grenze werden die letzten Selbstschussanlagen von Soldaten der Grenztruppen der DDR abgebaut.
  • 1989: Der Bankier Alfred Herrhausen wird in Bad Homburg vor der Höhe bei einem Bombenattentat getötet.
  • 1990: Der Abriss der Berliner Mauer ist offiziell vollendet. Sechs kleine Abschnitte bleiben als Mahnmal stehen.
  • 1999: In Seattle scheitert – auch an allen weiteren Tagen – an blockierenden Demonstrationen von Globalisierungskritikern die bis zum 2. Dezember geplante Ministerkonferenz der Wirtschafts- und Handelsminister der Welthandelsorganisation (WTO).
  • 2015: Die UN-Klimakonferenz (COP21) in Paris beginnt.

Wirtschaft

  • 1676: In Hamburg wird die weltweit erste Feuerversicherung, die Hamburger Feuerkasse gegründet.
  • 1854: Ferdinand de Lesseps erhält vom ägyptischen Vizekönig Muhammad Said die Konzession zum Bau und Betrieb des Sueskanals für 99 Jahre für die noch zu gründende Compagnie universelle du canal maritime de Suez.
  • 1901: Frank Hornby erhält in Großbritannien ein Patent auf den von ihm erfundenen Metallbaukasten. Unter dem Namen Meccano wird das Spielzeug zum Erfolg.
  • 1910: Die Deutsche Hollerith Maschinen Gesellschaft m. b. H. (DEHOMAG) wird gegründet.
  • 1922: In Oslo wird die private Aktiengesellschaft Vinmonopolet gegründet, die unter Staatsaufsicht steht. Das Unternehmen erhält das norwegische Alkoholmonopol. Norwegen kauft in den Jahren bis 1939 alle privaten Anteile auf und steuert seither über die Preise den Alkoholkonsum im Land.
Bild anzeigen
1936: Brand des Crystal Palace
  • 1936: Der Londoner Kristallpalast, ein gläsernes Ausstellungsgebäude aus dem Jahr 1851, wird durch einen Brand zerstört.
  • 1945: In Österreich wird durch eine Währungsreform die 1938 eingeführte Reichsmark wieder vom Schilling abgelöst.
  • 1988: Die Beteiligungsgesellschaft Kohlberg Kravis Roberts & Co. wird schlagartig weltbekannt, als sie für 25 Milliarden US-Dollar den Mischkonzern RJR Nabisco erwirbt.
  • 1990: Die Spielkonsole Sega Mega Drive wird in Europa veröffentlicht. Es ist die erste Videospielkonsole, welche auf einer 16-Bit-Architektur basiert.
  • 1998: Die Deutsche Bank gibt die Übernahme von Bankers Trust für rund neun Milliarden US-Dollar bekannt. Sie wird somit das größte Geldinstitut der Welt.
  • 1999: Atomausstieg: Der Kernreaktor Barsebäck I des Kernkraftwerkes Barsebäck in der Nähe des schwedischen Malmö wird stillgelegt.
  • 1999: In den USA wird die Fusion von Exxon und Mobil Oil zur ExxonMobil Corporation vollzogen. Es entsteht damit eines der größten Unternehmen unseres Planeten.
  • 1999: Der britische Rüstungskonzern BAE Systems wird gegründet.
  • 2012: Die Spielkonsole Wii U von Nintendo, Nachfolger der Wii, wird in Europa veröffentlicht.

Wissenschaft und Technik

  • 1609: Galileo Galilei beobachtet zum ersten Mal den Mond mit seinem Teleskop und fertigt Zeichnungen von Gebirgen, Kratern und Ozeanen an.
  • 2001: Der erste Mensch, dessen Herz vollständig durch ein Herzimplantat ausgetauscht wurde, stirbt am 152. Tag nach Einpflanzen des künstlichen Organs in einem Hospital in Louisville (Kentucky).

Kultur

  • 1809: In Paris findet die Uraufführung der Oper Pimmalione von Luigi Cherubini statt.
  • 1815: In Stuttgart erfolgt die Uraufführung der Oper Der Herr und sein Diener von Conradin Kreutzer.
  • 1848: Am Teatro di S. Carlo in Neapel erfolgt die Uraufführung der Oper Poliuto von Gaetano Donizetti.
  • 1861: Im Covent Garden in London wird die Oper The Puritan’s Daughter von Michael William Balfe uraufgeführt.
  • 1880: In Budapest findet die Uraufführung der Oper Névtelen hősök (Anonyme Helden) von Ferenc Erkel statt.
Bild anzeigen
1885: Massenet: Le Cid
  • 1885: An der Grand Opéra Paris erfolgt die Uraufführung der Oper Le Cid von Jules Massenet.
Bild anzeigen
1886: Folies Bergère
  • 1886: In Paris stellt das Etablissement Les Folies Bergère seine erste Revue auf die Beine.
  • 1904: Am Teatro Vittorio Emanuele in Turin erfolgt die Uraufführung des Dramas Risurrezione (Auferstehung) von Franco Alfano.
  • 1910: An der Opéra-Comique in Paris erfolgt die Uraufführung der Oper Macbeth von Ernest Bloch.
  • 1935: In Zürich wird die Operette Hopsa von Paul Burkhard uraufgeführt.
Bild anzeigen
Opernhaus Hannover, eröffnet 1950
  • 1950: Mit der Aufführung des Rosenkavaliers wird das wiederaufgebaute Opernhaus Hannover eröffnet.
  • 1964: In Frankfurt am Main erfolgt die Uraufführung der komischen Oper Das Ende einer Welt von Hans Werner Henze.
  • 1965: In Frankfurt am Main wird die Oper Das Wundertheater von Hans Werner Henze uraufgeführt.
  • 1975: Keith Jarretts Album The Köln Concert erscheint.
  • 1979: The Wall, ein Album der englischen Rock-Band Pink Floyd erscheint in Großbritannien. Es gilt als eines der meistverkauften Alben einer britischen Band.
  • 1982: Das Album Thriller von Michael Jackson erscheint. Es wird das meistverkaufte Album der Musikgeschichte.
  • 2002: Die sterblichen Überreste des französischen Schriftstellers Alexandre Dumas werden 132 Jahre nach seinem Tod im Pariser Ruhmestempel Panthéon beigesetzt.

Gesellschaft

  • 1846: Das Kaisertum Österreich schafft den diskriminierenden Judeneid in Rechtsstreitigkeiten zwischen Juden und Christen ab.
  • 1948: Am Somerton Beach in Adelaide, Australien, taucht ein Mann auf, der am nächsten Tag an einem unbekannten Gift verstirbt. Der Somerton-Mann, dessen Identität und exakte Todesursache nie geklärt wird, gibt bis heute zahlreiche Rätsel auf.
  • 1988: Alois M. Schader gründet in Darmstadt die Schader-Stiftung zur Förderung des Dialogs zwischen Gesellschaftswissenschaften und Praxis.
  • 2001: Der später verurteilte Serienmörder Gary Ridgway wird in den USA festgenommen, nachdem DNA-Spuren bei vier Opfern mit seiner Speichelprobe übereinstimmen. Dem Green River Killer sind letztlich 49 Menschen zum Opfer gefallen.

Religion

  • 0722: Der angelsächsische Mönch Bonifatius wird in Rom zum Missionsbischof ohne festen Sitz ernannt.
  • 1215: Das Vierte Laterankonzil in Rom hält seine Schlusssitzung ab.
  • 1433: Die böhmischen Stände vereinbaren mit dem Konzil von Basel die Prager Kompaktaten, die bestimmte Abweichungen in Glaubenssachen zulassen.
Bild anzeigen
2006: Blick von der Hagia Sophia zur Sultan-Ahmed-Moschee
  • 1972: Papst Paul VI. genehmigt mit der Apostolischen Konstitution Sacram Unctionem Infirmorum den ab 1. Januar 1974 anzuwendenden, modifizierten Ritus der Krankensalbung, bekannt als Letzte Ölung.
  • 2006: Auf seinem Türkeibesuch unterzeichnet Papst Benedikt XVI. eine gemeinsame Erklärung mit dem Ökumenischen Patriarchen von Konstantinopel, Bartholomäus I., eine Erklärung, in der die Einheit der katholischen und der orthodoxen Kirche als Ziel genannt werden. Anschließend besucht er die Hagia Sophia und als erstes katholisches Kirchenoberhaupt die Sultan-Ahmed-Moschee.

Katastrophen

Bild anzeigen
2006: Lage des Mayon
  • 2006: Bei einer durch den Taifun Durian ausgelösten Schlammlawine des Vulkans Mayon auf den Philippinen kommen über 300 Menschen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1939: Felsen im Nationalpark Serra dos Órgãos
  • 1939: In Brasilien wird der Nationalpark Serra dos Órgãos im Bundesstaat Rio de Janeiro gegründet. Seine gegen Ende des Präkambriums entstandenen Felsformationen erinnern aus der Ferne an Orgelpfeifen oder die Finger einer Hand.

Sport

  • 1872: Das erste Fußballländerspiel der Welt wird im Stadion Hamilton Crescent in Partick bei Glasgow ausgetragen. Schottland und England trennen sich 0:0.
  • 1956: Der 21-jährige US-Amerikaner Floyd Patterson wird durch einen KO-Sieg über seinen Landsmann Archie Moore der bis dahin jüngste Boxweltmeister im Schwergewicht.
  • 1958: In Tokio werden die zweiten Judo-Weltmeisterschaften ausgetragen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 0538: Gregor von Tours, fränkischer Bischof und Geschichtsschreiber
  • 1301: Andrea Corsini, Bischof des Bistums Fiesole und Heiliger der römisch-katholischen Kirche
  • 1310: Friedrich II., Landgraf von Thüringen und Markgraf von Meißen
  • 1327: Andreas, ungarischer Prinz
  • 1340: Jean de Valois, duc de Berry, Herzog von Berry und Auvergne
  • 1373: Andrea Malatesta, italienischer Adeliger und Herr von Cesena Cervia, Bertinoro und Fossombrone sowie Condottiere und Senator von Rom
  • 1427: Kasimir IV., polnischer König
  • 1466: Andrea Doria, genuesischer Seefahrer und Staatsmann
  • 1508: Andrea Palladio, Architekt des Manierismus in Oberitalien
  • 1526: Philipp III. von Hanau-Münzenberg, Graf von Hanau-Münzenberg
  • 1554: Philip Sidney, englischer Dichter
  • 1593: Johann Dilliger, deutscher Theologe und Komponist
  • 1549: Henry Savile, englischer Gelehrter
  • 1602: Otto von Guericke, deutscher Politiker, Ingenieur und Naturwissenschaftler
  • 1639: Ernst Jacob von Audorf, böhmischer Hauptmann der Breslauischen Stadt-Garnison, Militäringenieur und Romanautor
  • 1642: Andrea Pozzo, italienischer Maler
  • 1645: Andreas Werckmeister, deutscher Musiker und Musiktheoretiker
  • 1657: Johann Adam I. Andreas, Fürst von Liechtenstein
  • 1667: Jonathan Swift, irisch-englischer Schriftsteller
  • 1670: John Toland, irischer Freidenker
  • 1690: Andreas Charitius, deutscher Theologe

18. Jahrhundert

  • 1715: Johann Philipp Bethmann, deutscher Unternehmer und Bankier
  • 1719: Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg, Princess of Wales
  • 1736: Samuel Friedrich Nathanael Morus, deutscher Philologe und Theologe
  • 1742: Johann Andreas Sixt, deutscher Theologe und Philologe
  • 1750: Andreas Joseph Schnaubert, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1760: Hanaoka Seishū, japanischer Chirurg
  • 1762: Johann Christoph Gottlob Weise, deutscher Botaniker und Autor
  • 1765: Johann Friedrich Abegg, deutscher Theologe
  • 1768: Vinzenz Joseph Deycks, deutscher Advokat und Notar
  • 1784: Jacobus Cornelis Swijghuijsen Groenewoud niederländischer reformierter Theologe und Orientalist
  • 1792: François-André Isambert, französischer Jurist und Politiker
  • 1796: Carl Loewe, deutscher Komponist
  • 1798: Carl Wilhelm Asher, deutscher Jurist und Publizist
  • 1800: Carl Heinrich Edmund von Berg, deutscher Forstmann und Lehrer

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Theodor Mommsen (* 1817)
  • 1813: Louise-Victorine Ackermann, französische Schriftstellerin und Mitglied der Dichtergruppe Parnassiens
  • 1813: Charles-Valentin Alkan, französischer Musiker und Komponist
  • 1813: Friedrich Simony, böhmisch-österreichischer Geograph und Alpenforscher
  • 1815: Isaac Newton Arnold, US-amerikanischer Politiker
  • 1817: Theodor Mommsen, deutscher Historiker, Altertumswissenschaftler und Literaturnobelpreisträger
  • 1822: Wilhelm Kergel, österreichischer Altphilologe
  • 1824: Benignus von Safferling, bayerischer Kriegsminister
  • 1825: William Adolphe Bouguereau, französischer Maler
  • 1828: Gustav Zeuner, deutscher Ingenieur
  • 1830: Anna Löhn-Siegel, deutsche Frauenrechtlerin und Schauspielerin
Bild anzeigen
Mark Twain (* 1835)
  • 1835: Mark Twain, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1844: Rudolf Lavant, deutscher Schriftsteller
  • 1858: Jagadish Chandra Bose, indischer Physiker und Botaniker
  • 1859: Jefferson De Angelis, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1863: Richard Mollier, deutsch-österreichischer Physiker, Physikochemiker und Maschinenbauer
  • 1863: Hans von Felgenhauer, preußischer Offizier, Militärschriftsteller und Dichter
  • 1866: Andrei Ljaptschew, bulgarischer Politiker und Ministerpräsident
  • 1867: Friedrich Franz Albert Ahlgrimm, deutscher Politiker
  • 1869: Nils Gustav Dalén, schwedischer Physiker
  • 1869: James Hamilton, britischer Adliger und Politiker
  • 1870: Gertrud Eysoldt, deutsche Schauspielerin
  • 1872: Morris Fuller Benton, US-amerikanischer Ingenieur und Typograf
  • 1872: John McCrae, kanadischer Dichter, Schriftsteller und Mediziner
Bild anzeigen
Winston Churchill (* 1874)
  • 1874: Winston Churchill, britischer Staatsmann, Premierminister, Autor und Literaturnobelpreisträger
  • 1874: Clemens Konermann, deutscher römisch-katholischer Pfarrer
  • 1874: Lucy Maud Montgomery, kanadische Schriftstellerin
  • 1876: Bernhard Adelung, deutscher Politiker, MdL, Staatspräsident des Volksstaates Hessen
  • 1879: Laura Clifford Barney, US-amerikanische Autorin
  • 1880: Arthur Laurendeau, kanadischer Sänger, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1883: James Garfield Gardiner, kanadischer Politiker
  • 1884: Yvan Goor, belgischer Rad- und Motorradrennfahrer
  • 1887: Auguste Distave, belgischer Graphiker
  • 1888: Kenneth Macgowan, US-amerikanischer Filmproduzent und Oscargewinner
  • 1889: Edgar Douglas Adrian, britischer Physiologe und Nobelpreisträger
  • 1895: Johann Nepomuk David, österreichischer Komponist, Organist und Dirigent
  • 1897: Quinto Maganini, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1897: Lilli von Mendelssohn, deutsche Violinistin
  • 1899: Hans Krása, tschechisch-deutscher Komponist

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1903: Rudolf Stössel, Schweizer Lehrer, Puppenspieler und Harmoniker
  • 1904: Clyfford Still, US-amerikanischer Maler des Abstrakten Expressionismus
  • 1905: Elfe Schneider, deutsche Schauspielerin, Synchronsprecherin und Fotografin
  • 1906: John Dickson Carr, US-amerikanischer Krimiautor
  • 1907: Anton Biersack, deutscher Komponist
  • 1907: Fritz Eckhardt, österreichischer Schauspieler
  • 1908: Arie Aroch, israelischer Maler und Diplomat
  • 1909: Robert Nighthawk, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1909: Fritz Westheider, deutscher Handballspieler, Handballtrainer und Leichtathlet
  • 1911: Tamura Taijirō, japanischer Schriftsteller
  • 1911: Martin Teich, deutscher Meteorologe und Wettermoderator
Bild anzeigen
Gordon Parks (* 1912)
  • 1912: Gordon Parks, US-amerikanischer Filmregisseur, Fotograf, Schauspieler, Schriftsteller und Komponist
  • 1915: Edith Anderson-Schröder, US-amerikanische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1915: Brownie McGhee, US-amerikanischer Musiker
  • 1915: Henry Taube, US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 1916: Benny Moten, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1916: Günter Ortmann, deutscher Handballspieler
  • 1918: Efrem Zimbalist Jr., US-amerikanischer Schauspieler
  • 1919: Detlef Kraus, deutscher Pianist
  • 1919: Rudolf Mühlfenzl, deutscher Journalist und Medienmanager
  • 1920: Virginia Mayo, US-amerikanische Filmschauspielerin († 2005)
  • 1921: Edward Adamczyk, polnischer Leichtathlet und Sportlehrer
  • 1922: Tibor Karny, österreichischer Politiker (SPÖ) († 1995)
  • 1923: Ernst Scheidegger, Schweizer Fotograf, Maler und Verleger († 2016)
  • 1924: Shirley Chisholm, US-amerikanische Politikerin
  • 1924: Jacques Dacqmine, französischer Schauspieler und Drehbuchautor
  • 1924: Klaus Huber, Schweizer Komponist und Violinist, Dirigent und Kompositionslehrer
  • 1924: Allan Sherman, US-amerikanischer Komiker und Fernsehproduzent
  • 1925: Thomas Francis Little, australischer Erzbischof von Melbourne
  • 1925: Alf Önnerfors, schwedischer Philologe

1926–1950

  • 1926: Richard Crenna, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1928: Huguette Dreyfus, französische Cembalistin
  • 1928: Hans Mohl, deutscher Fernsehjournalist
  • 1928: Rex Reason, US-amerikanischer Schauspieler.
  • 1929: Dick Clark, US-amerikanischer Fernsehmoderator
  • 1930: Henri Greder, französischer Autorennfahrer
  • 1931: Dick Hutcherson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1931: Bill Walsh, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 1932: Gérard Lauzier, französischer Filmemacher und Comiczeichner
  • 1932: Bob Moore, US-amerikanischer Musiker und Songschreiber
  • 1934: Roberto Cossa, argentinischer Schriftsteller und Journalist
  • 1935: Trevor Blokdyk, südafrikanischer Speedway- und Autorennfahrer
  • 1935: Hoyt Johnson, US-amerikanischer Country- und Rockabilly-Musiker
  • 1935: Herbert Prikopa, österreichischer Dirigent und Opernsänger, Schauspieler und Komponist, Schriftsteller, Pianist und Kabarettist
  • 1936: Dmitri Wiktorowitsch Anossow, russischer Mathematiker
  • 1936: Arndt Bause, deutscher Komponist
  • 1936: Tsai Chin, britisch-chinesische Schauspielerin
  • 1937: Eduard Artemjew, russischer Komponist
  • 1937: Jimmy Bowen, US-amerikanischer Manager und Musiker, Musikproduzent, und Songschreiber
  • 1937: Frank Ifield, britischer Sänger
  • 1937: Ridley Scott, britischer Filmregisseur und Produzent
  • 1937: Robert Widlar, US-amerikanischer Elektrotechniker, Pionier der Entwicklung analoger integrierter Schaltkreise (IC)
  • 1938: Tomislav Ivančić, kroatischer Theologe
  • 1939: Chandra Bahadur Dangi, nepalesischer Hutmacher und kleinster Mensch der Welt
  • 1939: Stephen Louis Adler, US-amerikanischer Physiker
  • 1940: Peter Gamper, deutscher Leichtathlet
  • 1941: Cornelius Aarts, niederländischer Fußballspieler
  • 1942: Günter Kirtschig, deutscher Fußballspieler
  • 1942: Burghart Schmidt, deutscher Philosoph
  • 1942: Eduardo Serrano, venezolanischer Schauspieler
  • 1943: William Dear, kanadischer Filmregisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1943: Andreas Grothusen, deutscher Schauspieler
  • 1943: Terrence Malick, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1944: Fritz Astl, österreichischer Politiker
  • 1944: George Graham, schottischer Fußballspieler und -Trainer
  • 1945: Hilary Armstrong, britische Politikerin
  • 1945: Roger Glover, britischer Musikproduzent, Musiker und Komponist (Deep Purple)
  • 1945: Radu Lupu, rumänischer Pianist
  • 1946: Marina Abramović, serbische Performance-Künstlerin
  • 1947: David Mamet, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1947: Julio Pane, argentinischer Tangomusiker
  • 1949: Jean-Claude Justice, französischer Autorennfahrer
  • 1950: Wolfgang Niersbach, deutscher Sportjournalist und Fußballfunktionär
  • 1950: Claudia Rieschel, deutsche Schauspielerin
  • 1950: Axel Siefer, deutscher Schauspieler
  • 1950: Margaret Whitton, US-amerikanische Schauspielerin

1951–1975

  • 1951: Peter Reichel, deutscher Fußballspieler
  • 1952: Mandy Patinkin, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1953: Steve James, US-amerikanischer Regisseur und Produzent
  • 1953: Shuggie Otis, US-amerikanischer Musiker
  • 1954: Bernhard Arndt, deutscher Pianist
  • 1955: Billy Idol, britischer Rockmusiker
  • 1956: Anders Ronny Åslund, schwedischer Fußballspieler
  • 1956: Heinz Rudolf Kunze, deutscher Schriftsteller, Rocksänger, Musicaltexter/-übersetzer
  • 1956: Claude-Oliver Rudolph, deutscher Schauspieler
  • 1957: Tom McElwee, nordirisches Mitglied der IRA und Hungerstreikender
  • 1957: Margaret Spellings, US-amerikanische Politikerin
  • 1959: Mike Morgan, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1960: Hiam Abbass, israelisch-arabische Schauspielerin und Filmregisseurin
  • 1960: Gary Lineker, englischer Fußballspieler
  • 1961: Lorenz S. Beckhardt, deutscher Autor und Journalist
  • 1962: Reza Nadef Ahadi, persischer Fußballtrainer und Fußballspieler
  • 1962: Søren Steen Jespersen, dänischer Dokumentarfilmer
  • 1962: Herbert Schlink, australischer Mediziner, Krankenhausmanager und Wintersportler
  • 1962: Christoph Schmölzer, österreichischer Ruderer und Zahnarzt
  • 1963: Marc Rostan, französischer Autorennfahrer
  • 1965: Aldair Santos do Nascimento, brasilianischer Fußballspieler
  • 1965: Fumihito von Akishino, japanischer Prinz
  • 1965: Zeynəddin Bilalov, aserbaidschanischer Leichtathlet im Behindertensport
Bild anzeigen
Ben Stiller (* 1965)
  • 1965: Ben Stiller, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1967: Thomas Blubacher, deutscher Autor und Theaterregisseur
  • 1968: Des’ree, britische Sängerin
  • 1968: Carlos Latuff, brasilianischer Cartoonist und Karikaturist
  • 1969: David Auburn, US-amerikanischer Dramatiker und Regisseur
  • 1969: Tomas Axnér, schwedischer Handballspieler
  • 1969: Marc Goossens, belgischer Autorennfahrer
  • 1969: Amy Ryan, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Mario Bailey, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1970: Vigindas Petkevičius, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 1971: Jessalyn Gilsig, kanadische Schauspielerin
  • 1972: Kriemhild Jahn, deutsche Sängerin
  • 1972: Thomas Schmauser, deutscher Schauspieler
  • 1973: Andree Agupyan, deutscher Fernsehmoderator
  • 1973: Nimród E. Antal, ungarisch-US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Schauspieler
  • 1973: Christian Cage, US-amerikanischer Wrestler
  • 1973: Kate Fischer, australische Schauspielerin
  • 1973: Michaël Goossens, belgischer Fußballspieler
  • 1973: Janette Kliewe, deutsche Handballtrainerin und Handballspielerin
  • 1974: Michael Knutson, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1974: Arnaud Vincent, französischer Motorradrennfahrer
  • 1975: Mindy McCready, US-amerikanische Country-Sängerin

1976–2000

  • 1976: Iveta Apkalna, lettische Organistin
  • 1976: Guy Allen Kelpin, US-amerikanischer Komponist und Posaunist
  • 1977: Steve Aoki, US-amerikanischer Electro-House-DJ und Musikproduzent
  • 1977: Rachel Howard, neuseeländische Fußballspielerin
  • 1978: Clay Aiken, US-amerikanischer Pop/Rock-Sänger
  • 1978: Gael García Bernal, mexikanischer Schauspieler
  • 1978: Matthias Hattenberger, österreichischer Fußballspieler
  • 1978: Benjamin Lense, deutscher Fußballspieler
  • 1978: Nik Mrdja, australischer Fußballspieler
  • 1978: Heidi Wittlinger, deutsche Regisseurin
  • 1979: Christopher Atkinson, australischer Rallyefahrer
  • 1979: Dennis Hillebrand, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Jamie Ashdown, englischer Fußballtorhüter
  • 1980: Elsa Sophie Gambard, deutsche Schauspielerin
  • 1980: Sido, deutscher Rapper
  • 1981: Eduardo Gonçalves de Oliveira, brasilianischer Fußballspieler
  • 1982: Elisha Cuthbert, kanadische Schauspielerin
  • 1982: Medina, dänische House-Sängerin
  • 1983: David Carney, australischer Fußballspieler
  • 1984: Nigel de Jong, niederländischer Fußballspieler
  • 1985: Brigitte Acton, kanadische Skirennläuferin
Bild anzeigen
Kaley Cuoco (* 1985)
  • 1985: Kaley Cuoco, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1985: Furious Pete, kanadischer Wettkampfesser und Bodybuilder
  • 1987: Ian Hecox, US-amerikanischer Youtuber bei Smosh
  • 1988: Benjamin Lüthi, Schweizer Fußballspieler
  • 1988: Sascha Meiner, deutscher Handballspieler
  • 1988: Rebecca Rittenhouse, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1989: Jonathan Feurich, deutscher Schauspieler
  • 1989: Andreas Gawlik, deutscher Eishockeyspieler
  • 1989: Vladimír Weiss, slowakischer Fußballspieler
  • 1990: Miiko Albornoz, chilenischer Fußballspieler
  • 1990: Magnus Carlsen, norwegischer Schachspieler
  • 1990: Jesús Ezquerra, spanischer Radrennfahrer
  • 1993: Tom Blomqvist, schwedisch-britischer Automobilrennfahrer
  • 1993: Lost Frequencies, belgischer DJ und Produzent
  • 1994: Marko Daňo, slowakischer Eishockeyspieler
  • 1994: William Melling, britischer Schauspieler
  • 1994: Roy Nissany, israelischer Automobilrennfahrer
  • 1995: Victoria Duval, US-amerikanische Tennisspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Michael Wolgemut († 1519)
Bild anzeigen
Bernardo de Gálvez y Madrid († 1786)
Bild anzeigen
Oscar Wilde († 1900)
  • 1016: Edmund II. Ironside, König von England
  • 1191: Eberhard von Kumbd, deutscher Subdiakon und Klostergründer
  • 1415: Anna, pfälzische Prinzessin und Herzogin von Berg
  • 1498: Johann I., Regent der Grafschaft Hohnstein
  • 1519: Michael Wolgemut, deutscher Maler und Holzschneider
  • 1647: Francesco Bonaventura Cavalieri, italienischer Mathematiker
  • 1654: John Selden, englischer Universalgelehrter
  • 1680: Peter Lely, englischer Maler
  • 1714: Guillaume Gabriel Nivers, französischer Organist und Komponist
  • 1728: Alexander Roussel, französischer Prediger und evangelischer Märtyrer
  • 1742: Jean Baptiste Bassand, französischer Mediziner
  • 1755: Johann Elias Bach, deutscher Komponist
  • 1760: Friederike Caroline Neuber, deutsche Schauspielerin und Theaterleiterin
  • 1786: Bernardo de Gálvez y Madrid, spanischer Militär und Politiker
  • 1813: Friedrich August Baumbach, deutscher Komponist und Freimaurer
  • 1830: Pius VIII., Papst
  • 1837: Andreas Florian Meilinger, deutscher Philosoph und Benediktinermönch
  • 1840: Joseph Johann von Littrow, österreichischer Astronom
  • 1846: Friedrich List, deutscher Volkswirtschaftler und Politiker
  • 1847: Ludwig Wilhelm Neumann, preußischer Jurist, Berliner Ehrenbürger
  • 1851: Wilhelm Meinhold, deutscher Schriftsteller und Pfarrer
  • 1856: Charles-Alexandre Fessy, französischer Organist und Komponist
  • 1858: Friedrich Gotthilf Osann, deutscher Altphilologe
  • 1859: Jacobus Cornelis Swijghuijsen Groenewoud, niederländischer reformierter Theologe und Orientalist
  • 1864: John Adams, Brigadegeneral der Konföderierten Staaten von Amerika
  • 1864: States Rights Gist, General der Konföderierten Staaten von Amerika
  • 1866: John Mercer, britischer Chemiker, Erfinder der Merzerisation zur Textilveredelung
  • 1868: August Theodor Blanche, schwedischer Schriftsteller
  • 1869: Wilhelm Steigerwald, deutscher Industrieller
  • 1878: Julius Krais, deutscher Pfarrer und Dichter
  • 1878: George Henry Lewes, britischer Schriftsteller, Literaturkritiker und Philosoph
  • 1892: Pierre-Victor Galland, französischer Maler
  • 1894: Joseph E. Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1897: Carl Richard Unger, norwegischer Philologe
  • 1900: Oscar Wilde, irischer Schriftsteller und Dramatiker

20. Jahrhundert

  • 1901: Edward John Eyre, britischer Forscher und Gouverneur
  • 1905: Clementine Abel, deutsche Schriftstellerin
  • 1911: Johannes Vahlen, deutscher Altphilologe
  • 1912: George Armitstead, russischer Ingenieur und Unternehmer, Bürgermeister von Riga
  • 1913: Kaspar Eisenkolb, rumäniendeutscher Komponist
  • 1916: Dorrit Weixler, deutsche Schauspielerin
  • 1917: William E. Chandler, US-amerikanischer Politiker
  • 1921: Hermann Amandus Schwarz, deutscher Mathematiker
  • 1930: Michel Vieuchange, französischer Abenteurer
  • 1931: Marc Delmas, französischer Komponist
  • 1933: Kamura Isota, japanischer Schriftsteller
  • 1934: Hélène Boucher, französische Pilotin, die als erste Frau über die Alpen flog
Bild anzeigen
Ernst Lubitsch († 1947)
Bild anzeigen
Wilhelm Furtwängler († 1954)
  • 1934: Philip Hale, US-amerikanischer Organist und Musikkritiker
  • 1935: Fernando Pessoa, portugiesischer Dichter
  • 1937: Harry Graf Kessler, deutscher Kunstsammler, Mäzen, Schriftsteller, Publizist und Diplomat
  • 1938: Corneliu Zelea Codreanu, rumänischer Nationalist und Führer der Eisernen Garde
  • 1939: Béla Kun, ungarischer Journalist und Arbeiterführer
  • 1939: Max Skladanowsky, deutscher Erfinder und Filmproduzent
  • 1943: Etty Hillesum, niederländische Schriftstellerin
  • 1943: Paul Otto, deutscher Schauspieler
  • 1944: Max Halbe, deutscher Schriftsteller und Dichter, Vertreter des deutschen Naturalismus
  • 1947: Ernst Lubitsch, deutsch-US-amerikanischer Regisseur und Schauspieler
  • 1950: Erich Ziegel, deutscher Theaterregisseur
  • 1953: Ernesto Cortázar, mexikanischer Komponist, Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1954: Wilhelm Furtwängler, deutscher Dirigent und Komponist
  • 1955: Josip Štolcer-Slavenski, kroatischer Komponist
  • 1957: Beniamino Gigli, italienischer Opernsänger und Filmschauspieler
  • 1958: Hubert Wilkins, australischer Polarforscher
  • 1961: Stanisław Kazuro, polnischer Komponist
  • 1962: Johannes Ackermanns, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1962: Lowell Lee Andrews, US-amerikanischer Mörder
  • 1962: Karl Kappler, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1970: Alfonso Caso y Andrade, mexikanischer Archäologe, Jurist und Politiker
  • 1971: Johann Josef Demmel, deutscher Bischof
  • 1972: Hans Erich Apostel, deutsch-österreichischer Komponist
  • 1974: Reinhold Ewald, deutscher Lehrer und Maler des Expressionismus
  • 1977: Miloš Crnjanski, serbischer Dichter, Erzähler, Reisebeschreiber, Bühnendichter
  • 1978: Eileen Law, kanadische Sängerin und Musikpädagogin
  • 1979: Arno Assmann, deutscher Schauspieler, Regisseur und Intendant
  • 1979: Mario Astarita, italienischer Bankier und Kunstsammler
  • 1980: Hans Reiffenstuel, deutscher Maler
  • 1982: Adolf Heusinger, deutscher General, erster Generalinspekteur der Bundeswehr
  • 1986: Herbert Steinmetz, deutscher Schauspieler
  • 1987: Helmut Horten, deutscher Warenhausunternehmer und Mäzen
  • 1988: Charlie Rouse, US-amerikanischer Tenorsaxophonist
  • 1989: Ahmadou Ahidjo, kamerunischer Politiker, Staatspräsident von Kamerun
  • 1989: Alfred Herrhausen, deutscher Bankier
  • 1989: Alexander Malachovsky, deutschsprachiger Schauspieler, Hörspielregisseur und -sprecher
  • 1989: Gottfried Pohlan, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1990: Fritz Barzilauskas, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1990: Hilde Spiel, österreichische Journalistin und Schriftstellerin
  • 1991: Hans Lietzau, deutscher Theaterregisseur
  • 1992: Jorge Donn, argentinischer Balletttänzer
  • 1994: Lionel Stander, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1995: Til Kiwe, deutscher Schauspieler
  • 1995: Bruno W. Pantel, deutscher Schauspieler
  • 1996: Tiny Tim, US-amerikanischer Popmusiker und Entertainer
  • 1997: Kathy Acker, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1999: Craig Siebert, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1999: Ulrich Wildgruber, deutscher Schauspieler
  • 2000: Poul Bjørndahl Astrup, dänischer Physiologe und Laborchemiker
  • 2000: Jānis Kalniņš, lettisch-kanadischer Komponist
  • 2000: Gerhard Schedl, österreichisch-deutscher Komponist

21. Jahrhundert

  • 2001: Michael Lentz, deutscher Drehbuchautor, Schauspieler und Regisseur
  • 2002: Hans Hartz, deutscher Musiker und Liedermacher
  • 2003: Gertrude Ederle, US-amerikanische Schwimmerin
  • 2003: Eugenio Monti, italienischer Bobfahrer
  • 2003: Aloys Odenthal, deutscher Architekt und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 2004: Blanche Moerschel, US-amerikanische Komponistin, Organistin, Pianistin und Musikpädagogin
  • 2004: Hildegard Temporini-Gräfin Vitzthum, deutsche Althistorikerin
  • 2006: Leonard Freed, US-amerikanischer Fotograf
  • 2006: Shirley Walker, US-amerikanische Komponistin, Dirigentin, Pianistin und Produzentin
  • 2007: John Lloyd Ackrill, englischer Philosophiehistoriker
  • 2007: Engin Arık, türkische Physikerin
  • 2007: Seymour Benzer, US-amerikanischer Physiker und Biologe
  • 2007: Evel Knievel, US-amerikanischer Motorradstuntman
  • 2009: Christopher Anvil, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor
  • 2009: Christoph Budde, deutscher Fußballspieler
  • 2009: Hubert Patthey, Schweizer Autorennfahrer und Unternehmer
  • 2009: Milorad Pavić, serbischer Schriftsteller
  • 2010: Salvador Jorge Blanco, dominikanischer Politiker
  • 2011: Zdeněk Miler, tschechischer Trickfilmregisseur
  • 2012: Konrad Halver, deutscher Schauspieler, Hörspielmacher und Synchronsprecher
  • 2013: Peter Graf, deutscher Tennistrainer und -manager
  • 2013: Paul Walker, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2014: Radua Ashur, ägyptische Schriftstellerin und Professorin
  • 2014: Muriel Millard, kanadische Schauspielerin, Sängerin, Tänzerin und Malerin
  • 2014: Go Seigen, chinesisch-japanischer Go-Spieler
  • 2015: Fatima Mernissi, marokkanische Soziologin und Autorin
  • 2015: Eldar Rjasanow, sowjetisch-russischer Filmregisseur
  • 2016: Peter Schönlein, deutscher Politiker
  • 2017: Colin Groves, britisch-australischer Anthropologe und Primatologe
  • 2017: Alfredo Milani italienischer Motorradrennfahrer

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Andreas, Apostel, Märtyrer und Bischof (evangelisch, katholisch)
    • Andreasnacht
    • Alexander Roussel, französischer Prediger und Märtyrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • André, Andrea, Andreas
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Barbados: Unabhängigkeit von Großbritannien (1966)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 30. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17005610 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.