Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

31. Juli

31._Juli31. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 31. Juli ist der 212. Tag des gregorianischen Kalenders (der 213. in Schaltjahren), somit bleiben noch 153 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0904: Thessaloniki fällt nach drei Tagen Belagerung in die Hände von Sarazenen, welche die Stadt zerstören.
  • 1423: Mit dem Sieg in der Schlacht von Cravant durch Thomas Montagu, 4. Earl of Salisbury, gegen die Auld Alliance aus Schottland und Frankreich erreicht England den Höhepunkt seiner Erfolge im Hundertjährigen Krieg.
  • 1451: Jacques Cœur, der Finanzier des französischen Königs Karl VII., wird am Hofe festgenommen, sein Vermögen beschlagnahmt. Der Kaufmann wird beschuldigt, die königliche Mätresse Agnès Sorel mit Gift getötet zu haben, was sich später als Intrige erweist.
Bild anzeigen
Kolumbus’ dritte Reise 1498–1500
  • 1498: Auf seiner dritten Reise entdeckt Christoph Kolumbus eine Insel, die er auf Grund dreier Berggipfel Trinidad (Dreifaltigkeit) nennt.
  • 1588: Vor Plymouth kommt es zu einem ersten Scharmützel zwischen der spanischen Armada und den Engländern, die den Hafen der Stadt auf Grund widriger Winde nicht verlassen können. Der spanische Oberbefehlshaber, der Herzog von Medina Sidonia, lässt diesen Vorteil jedoch ungenutzt, weil er sich strikt an die Anweisung Philipps II. hält, Begegnungen mit den Engländern vor der Vereinigung mit der Invasionsarmee des Herzogs von Parma in den Niederlanden nach Möglichkeit zu vermeiden.
  • 1591: Norwegen führt das Amt des Sorenskrivers ein, einen Sekretär für Dorfting-Aufzeichnungen. Die Stellung mutiert im Zeitablauf zur Einzelrichter-Funktion für die meisten Auseinandersetzungen.
  • 1619: Die nichtkatholischen Stände der böhmischen Kronländer gründen die Böhmische Konföderation.
  • 1620: Unter französischer Vermittlung unterzeichnen die Katholische Liga und die Protestantische Union den Ulmer Vertrag, ein Neutralitätsabkommen, um die Ausbreitung des Böhmisch-Pfälzischen Krieges zu verhindern, eine Hoffnung, die jedoch vergeblich bleiben wird.
Bild anzeigen
1667: Nieuw Nederland
  • 1658: Aurangzeb setzt nach erfolgreichem Krieg mit den Brüdern seinen Vater Shah Jahan, den Bauherrn des Taj Mahal, gefangen und übernimmt die Herrschaft im Mogulreich.
  • 1667: Der Frieden von Breda beendet den Zweiten Englisch-Niederländischen Seekrieg. Nieuw Nederland – das spätere New York – geht an England, im Gegenzug erhalten die Niederlande Surinam, das von da an Niederländisch-Guayana genannt wird, und Zugeständnisse in der Navigationsakte.
  • 1741: Mit der Einnahme Passaus durch bayerische Truppen greift Kurfürst Karl Albrecht von Bayern in den Österreichischen Erbfolgekrieg ein.
  • 1760: Ein alliiertes Heer aus britischen und protestantisch-deutschen Truppen unter der Führung von Ferdinand von Braunschweig und Karl Wilhelm von Braunschweig besiegt die Franzosen unter Louis Nicolas Victor de Félix d’Ollières in der Schlacht bei Warburg des Siebenjährigen Krieges.
  • 1833: In der Schweiz wird Altschwyz auf Beschluss der Tagsatzung militärisch besetzt. Eine Unterwerfung mit Waffengewalt der als „Schwyz äußeres Land“ abgefallenen Teile des Kantons soll so verhindert werden.
  • 1834: Georg Büchners revolutionäre und sofort von der Obrigkeit verfolgte Streitschrift Der Hessische Landbote, die soziale Missstände im Vormärz anprangert, wird heimlich im Großherzogtum Hessen verteilt.
  • 1914: Der sozialistische Politiker Jean Jaurès, ein führender Vertreter des französischen Reformismus und Kriegsgegner, wird in einem Pariser Cafe vom Nationalisten Raoul Villain ermordet. Der Attentäter wird später nach über vierjähriger Untersuchungshaft vor Gericht freigesprochen.
Österreichische Generalmobilmachung.
Bild anzeigen
1917: Dritte Flandernschlacht
  • 1917: Im Ersten Weltkrieg beginnt die Entente die Dritte Flandernschlacht, um einen Durchbruch im Raum Ypern zu erzielen.
  • 1919: Die deutsche Nationalversammlung nimmt die Weimarer Verfassung an.
  • 1932: Die NSDAP gewinnt bei der Reichstagswahl 37,3 % aller Stimmen und wird damit mit Abstand zur größten Fraktion im Reichstag.
Bild anzeigen
1941: Görings Auftrag
  • 1941: Der deutsche Reichsmarschall Hermann Göring beauftragt Reinhard Heydrich, den Chef der Sicherheitspolizei und des SD, ihm einen Gesamtentwurf über die Durchführung der angestrebten Endlösung der Judenfrage vorzulegen.
  • 1942: Die erste Schlacht von El Alamein während des Afrikafeldzugs des Zweiten Weltkriegs, die am 1. Juli begonnen hat, endet mit einem Patt, aber der Vormarsch der Achsenmächte wird aufgehalten.
  • 1944: Der Schriftsteller und Flieger Antoine de Saint-Exupéry startet zu einem Aufklärungsflug in Richtung Grenoble und bleibt anschließend verschollen. Überreste seines Flugzeugs werden 2003 nahe der Île de Riou bei Marseille geborgen.
  • 1945: Nach der Explosion eines Munitionsdepots in der böhmischen Stadt Aussig werden etwa 2000 deutsche Zivilisten von tschechischen Revolutionsgarden ohne nähere Untersuchung als vermeintlich Schuldige ermordet.
  • 1959: Eine Gruppe baskischer Studenten gründet die im Untergrund operierende Widerstandsbewegung Euskadi Ta Askatasuna (ETA), die sich terroristischer Mittel im Kampf gegen die Franco-Diktatur in Spanien bedient und einen unabhängigen Baskenstaat anstrebt.
  • 1961: In Bangkok wird die Association of South-East Asia (ASA) gegründet, die Vorgängerin von ASEAN ist.
  • 1973: Das Bundesverfassungsgericht entscheidet nach einer zuvor eingereichten Klage der Bayerischen Staatsregierung, dass der Grundlagenvertrag mit der DDR verfassungsgemäß ist.
  • 1975: Als Nachfolger des tödlich verunglückten Karl Schleinzer wird Josef Taus zum neuen Bundesparteiobmann der ÖVP gewählt.
  • 1979: In Hessen wird mit Tagesablauf nach 31-monatiger Existenz die künstlich geschaffene Großstadt Lahn wegen anhaltender Ablehnung der Bevölkerung aufgelöst. Am 1. August entstehen wieder die alten Städte Gießen und Wetzlar sowie drei frühere Gemeinden.
  • 1991: George Bush und Michail Gorbatschow unterzeichnen den START-Vertrag zwischen den USA und der Sowjetunion zur Reduzierung von strategischen Atomwaffen.
  • 1993: Die seit dem 25. Juli laufende Operation Verantwortlichkeit der israelischen Armee gemeinsam mit der südlibanesischen Armee gegen die Hisbollah im Libanon wird mit einem Waffenstillstand beendet.
  • 2000: Die Knesset wählt überraschend Mosche Katsav, und damit erstmals einen Kandidaten des Likud, zum Präsidenten Israels.
  • 2006: In Nordrhein-Westfalen werden Bombenanschläge auf Regionalzüge verübt; diese misslingen jedoch aufgrund von technischen Fehlern.
  • 2006: Fidel Castro wird in einem Krankenhaus in Havanna einer „komplizierten Magen-Darm-Operation“ unterzogen, nachdem es zu einer Darmblutung als „Folge von Stress und Überarbeitung“ gekommen sei. Seine Ämter übergibt er verfassungsgemäß und vorübergehend seinem 75-jährigen Bruder Raúl.
  • 2007: Die Operation Banner geht zu Ende. Sie bezeichnet den längsten Einsatz britischer Streitkräfte aller Zeiten, die Truppenstationierung seit 1969 in Nordirland zur Verhinderung eines Bürgerkriegs.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1752: Giraffengehege im Tiergarten Schönbrunn
  • 1752: Der Tiergarten Schönbrunn in Wien wird eröffnet. Er ist damit der weltweit älteste noch bestehende Zoo.
  • 1790: Der Erfinder Samuel Hopkins erhält das erste Patent der USA für einen neuen Herstellungsprozess von Pottasche. Die Urkunde trägt unter anderem die Unterschriften von Präsident George Washington und Außenminister Thomas Jefferson.
  • 1914: Die deutsche Reichsbank stellt das Einwechseln von Banknoten oder Scheidemünzen gegen Hergabe von Goldmark ein, um den staatlichen Goldbestand zu schonen. Wegen Kriegsängsten ist die Nachfrage der Bevölkerung nach Bargeld deutlich angestiegen.
  • 1925: Infolge von Solidaritätsaktionen der Eisenbahner und Transportarbeiter entschließen sich die britischen Kohleindustriellen zur Rücknahme der angekündigten Lohnkürzungen für Bergarbeiter. Der Tag geht als »Red Friday« (Roter Freitag) in die Geschichte der britischen Arbeiterbewegung ein.
  • 1948: Der neue New York International Airport in New York City wird offiziell eingeweiht. Nach seiner Umbenennung am 24. Dezember 1963 wird er als John F. Kennedy International Airport zum Begriff.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1815: Brunton’s Mechanical Traveller
  • 1815: In Philadelphia, County Durham, Großbritannien, explodiert der Kessel der experimentellen Dampflokomotive Brunton’s Mechanical Traveller. 16 umstehende Zuschauer sterben. Dieser Unfall ist der älteste bekannte Kesselzerknall einer Lokomotive und bis heute derjenige mit der höchsten Zahl von Toten überhaupt.
Bild anzeigen
1901: Der Gasballon Preussen wird befüllt
  • 1901: Die deutschen Meteorologen Arthur Berson und Reinhard Süring erreichen im Gasballon Preussen die Weltrekordhöhe von 10.800 Metern. Ihre Temperaturmessungen ebnen den Weg zur Entdeckung der Stratosphäre im Jahre 1902.
  • 1906: In der Nacht auf den 1. August werden von der neu in Betrieb genommenen Sternwarte Ondřejov (im heutigen Tschechien) aus die ersten wissenschaftlichen Beobachtungen durchgeführt.
  • 1919: Eröffnung der Funkverbindung Berlin–New York
  • 1931: Nach einer Woche kehrt das Starrluftschiff LZ 127 Graf Zeppelin von seiner erfolgreichen Polarfahrt unter der Leitung von Hugo Eckener nach Friedrichshafen zurück.
  • 1964: Ranger 7 landet wie geplant hart auf dem Mond und zerschellt, kann zuvor aber noch die ersten 4.000 fotografischen Aufnahmen vom Mond zur Erde senden.
  • 1969: Die Raumsonde Mariner 6 fotografiert den Mars im Vorbeiflug und sendet die Bilder innerhalb weniger Minuten zur Erde.
  • 1999: Die US-Raumsonde Lunar Prospector, deren Mission der Nachweis von Wasser auf dem Mond war, schlägt – wie vorgesehen – auf dem Mond auf, nachdem sie fast 19 Monate lang Daten über den Mond geliefert hat. Bei dem Aufschlag gelingt es jedoch nicht, Eis freizusetzen.

Kultur

  • 1921: „Neue Musik“: Das erste Konzert der Donaueschinger Kammermusik-Aufführungen zur Förderung zeitgenössischer Tonkunst, ab 1971 Donaueschinger Musiktage, wird aufgeführt.
  • 1987: Das Album Appetite For Destruction von Guns N’ Roses, bis heute eines der meistverkauften Rockalben, wird in den USA veröffentlicht.
  • 2000: Thementag zum Pavillon der Hoffnung von World Vision Deutschland, dem CVJM-Gesamtverband in Deutschland und die Evangelischen Allianz auf der Expo 2000.

Religion

Bild anzeigen
431: Kyrill von Alexandria
  • 0431: Das Konzil von Ephesos endet mit der Verurteilung der Lehren von Nestorius, des Patriarchen von Konstantinopel. Mit der Anerkennung von Maria als „Gottesgebärerin“ folgt es den Lehren des Kyrill von Alexandria. Das führt in der Folge zur Abspaltung der Assyrischen Kirche des Ostens.
  • 0432: Sixtus III. tritt sein Amt als Papst an. Wie er gewählt wurde, ist unbekannt.
  • 1009: Pietro da Albano tritt als Sergius IV. das Amt als Papst an. Ab diesem Zeitpunkt nehmen alle Päpste nach ihrer Wahl einen neuen Namen an.
Bild anzeigen
1826: Darstellung der Inquisition durch Goya
  • 1826: Im spanischen Valencia wird mit Cayetano Ripoll das letzte Opfer der Spanischen Inquisition hingerichtet.

Katastrophen

  • 1715: Eine aus elf Schiffen bestehende Silberflotte auf dem Weg von Havanna nach Spanien sinkt in einem Hurrikan vor der Ostküste Floridas; fast die gesamte Flotte mit enormen Werten an Bord geht verloren, weit über 1.000 Menschen sterben.
  • 1976: Nach einem mehrstündigen Gewitter tritt der Big Thompson River in Colorado, USA, über die Ufer und fordert 143 Todesopfer.
  • 1992: Nanjing, Volksrepublik China: Beim Absturz einer chinesischen Jakowlew Jak-42 ca. 600 Meter nach dem Start sterben 100 Menschen, 26 können gerettet werden.
  • 1992: In Kathmandu, Nepal, kommt es zum Absturz eines Airbus A310 der Thai Airways, bei dem alle 113 Menschen an Bord sterben.
  • 2014: In der taiwanischen Stadt Kaohsiung kommen bei einer Serie schwerer Gasexplosionen 32 Menschen ums Leben und 321 wurden verletzt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1954: Den Italienern Achille Compagnoni, Lino Lacedelli und Ardito Desio gelingt die Erstbesteigung des 8.611 m hohen Lambha Pahar (K2) als Teil einer großen italienischen Expedition. Die Nicht-Würdigung der Mithilfe von Walter Bonatti und des Trägers Mahdi bei ihrem erfolgreichen Aufstieg zum Gipfel führt später zu Differenzen.
  • 1976: Die Olympiaauswahl der DDR gewinnt das Endspiel gegen Polen mit 3:1 und wird Fußball-Olympiasieger.
  • 2005: In Montréal enden die seit dem 16. Juli laufenden 11. Schwimmweltmeisterschaften. Die Vereinigten Staaten sind vor Australien die erfolgreichste Nation dieser Schwimmweltmeisterschaften.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Philipp III., der Gute (* 1396)
Bild anzeigen
Albrecht der Beherzte (* 1443)
Bild anzeigen
Maximilian II. (* 1527) als Jüngling
  • 0448: Germanus von Auxerre, französischer Bischof
  • 1143: Nijō, 78. Kaiser von Japan
  • 1396: Philipp III., der Gute, Herzog von Burgund
  • 1443: Albrecht III., der Beherzte, Herzog von Sachsen
  • 1526: August, Kurfürst von Sachsen
  • 1527: Maximilian II., Kaiser des Heiligen Römischen Reiches 1564–1576
  • 1550: Jacobus Gallus, slowenischer Komponist und Sänger
  • 1578: Katharina Belgica von Oranien-Nassau, Prinzessin von Oranien-Nassau und Gräfin Hanau-Münzenberg
  • 1591: Nikolaus Pompeius, deutscher Philologe und Mathematiker
  • 1595: Graf Philipp Wolfgang von Hanau-Lichtenberg, Graf von Hanau-Lichtenberg
  • 1598: Alessandro Algardi, italienischer Bildhauer und Baumeister
  • 1661: Ignaz Agricola, deutscher Historiker, Philosoph, Theologe und Jesuit
  • 1665: Johann Reinhard III. von Hanau, Graf von Hanau-Lichtenberg und Hanau-Münzenberg
  • 1702: Jean-Denis Attiret, französischer Maler und Missionar
  • 1704: Gabriel Cramer, Schweizer Mathematiker
  • 1718: John Canton, britischer Physiker
  • 1720: Emmanuel Armand de Vignerot du Plessis de Richelieu, französischer Staatsmann
  • 1726: Ignaz Pfefferkorn, deutscher Jesuit, Missionar und Naturforscher
  • 1728: Heinrich Ludwig Manger, deutscher Baumeister und Pomologe
  • 1729: Jacob Christian von Bernuth, deutscher Beamter
  • 1731: Christian Frederik Hagerup, norwegischer Pfarrer
  • 1744: Peter Anker, norwegischer Diplomat und Gouverneur
  • 1748: Balthasar Alexis Henri Antoine von Schauenburg, französischer General
  • 1754: Johann Jakob Atzel, deutscher Architekt
  • 1754: Karl Friedrich Wilhelm Herrosee, deutscher Kirchenlieddichter
  • 1773: Thérésia Cabarrus, Kurtisane des spätrevolutionären Frankreichs
  • 1776: Maria Euphrasia Pelletier, französische Nonne, Ordensgründerin und Heilige
  • 1787: Georg Kloß, deutscher Bibliophiler
  • 1800: Friedrich Wöhler, deutscher Chemiker

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Amélie de Beauharnais (* 1812)
Bild anzeigen
Maria Theresia von Österreich (* 1816)
Bild anzeigen
Peter Rosegger (* 1843)
  • 1801: Teresa Eustochio Verzeri, Ordensschwester, Gründerin der Töchter des Heiligsten Herzens Jesu (Verzeri Soure)
  • 1802: Ignacy Domeyko, polnischer Geologe
  • 1803: John Ericsson, schwedischer Ingenieur und Erfinder
  • 1805: August Siebert, deutscher Mediziner
  • 1811: Albrecht von Roeder, deutsch-US-amerikanischer Jurist und Ortsgründer
  • 1812: Amélie von Leuchtenberg, brasilianische Kaiserin
  • 1812: Gottlieb Theodor Becker, deutscher Pädagoge
  • 1816: Marie Petersen, deutsche Schriftstellerin
  • 1816: George Henry Thomas, US-amerikanischer General
  • 1816: Maria Theresia von Österreich, Gemahlin von Ferdinand II. von Bourbon, Königin beider Sizilien
  • 1818: Heinrich Kiepert, deutscher Geograph und Kartograph
  • 1824: Antoine d’Orléans, spanischer Thronprätendent
  • 1826: George Hoadly, US-amerikanischer Politiker
  • 1830: František Zdeněk Skuherský, tschechischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1833: Henriette Mendel, Gattin von Ludwig in Bayern
  • 1835: Henri Brisson, französischer Politiker
  • 1839: Ignacio Andrade Troconis, venezolanischer Offizier und Politiker
  • 1843: Friedrich Robert Helmert, deutscher Geodät und Mathematiker
  • 1843: Peter Rosegger, österreichischer Schriftsteller
  • 1853: Teréza Nováková, tschechische Schriftstellerin, Vertreterin des Realismus und der Dorfprosa
  • 1854: Willem Nolen, niederländischer Mediziner
  • 1855: Gabriele Maria Deininger-Arnhard, deutsch-österreichische Malerin
  • 1856: John Oliver, kanadischer Politiker
  • 1857: Wilhelm Ashoff, deutscher Unternehmer
  • 1857: Ernest Chuard, Schweizer Bundesrat
  • 1861: Wilhelm Busch, deutscher Instrumentenbauer
  • 1861: Georg Popp, deutscher Chemiker, Hochschullehrer und Kriminalist
  • 1862: Felicitas Rose, deutsche Schriftstellerin
  • 1863: Sidney Johnston Catts, US-amerikanischer Politiker
  • 1864: Lujo Adamović, kroatischer Botaniker und Pflanzensammler
  • 1865: Alfons Heinrich, Herzog von Porto
  • 1865: Helene Odilon, deutsch-österreichische Schauspielerin
  • 1873: Hans Ostwald, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1873: Vojtěch Preissig, tschechischer Maler und Grafiker
  • 1874: Adolph Amberg, deutscher Bildhauer
  • 1875: Alexandre Denéréaz, Schweizer Komponist
  • 1875: Jacques Villon, französischer Maler
  • 1875: Yanagita Kunio, japanischer Schriftsteller und Ethnologe
  • 1877: Harriet Margaret Louisa Bolus, südafrikanische Botanikerin
  • 1879: Margarete Bieber, deutsch-US-amerikanische Hochschullehrerin, erste Professorin der Klassischen Archäologie in Deutschland
  • 1881: Olga Segler, war eines der ersten Todesopfer an der Berliner Mauer
  • 1882: Grete Gulbransson, österreichische Schriftstellerin und Heimatdichterin
  • 1883: Ramón Fonst, kubanischer Fechter
  • 1883: Erich Heckel, deutscher Maler und Grafiker
  • 1884: Carl Friedrich Goerdeler, deutscher Jurist, Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1885: Charles Avery Dunning, kanadischer Politiker
  • 1886: Lucy von Barclay de Tolly, deutsch-baltische Malerin
  • 1886: Constant Permeke, belgischer Maler
  • 1887: Hans Freyer, deutscher Soziologe und Historiker
  • 1889: Nels Anderson, US-amerikanischer Soziologe
  • 1889: Erwin von Beckerath, deutscher Ökonom
  • 1889: Gustav Schumm, deutscher Fußballspieler und Funktionär
  • 1890: Georg Amberger, deutscher Leichtathlet
  • 1893: Paul Leverkuehn, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, MdB, MdEP
  • 1895: Sophie Antoniadis, griechische Neogräzistin
  • 1896: Alfred Roseno, deutscher Chirurg und Urologe
  • 1896: Oskar Sima, österreichischer Schauspieler
  • 1896: Louise Treadwell, US-amerikanische Bühnenschauspielerin, Gründerin einer Hilfsorganisation
  • 1897: Ili Kronstein, österreichische Malerin
  • 1897: Hermann Senkowsky, österreichischer Finanzexperte
  • 1898: Horst von Mellenthin, deutscher General
  • 1899: Thea Elisabeth Haevernick, deutsche Prähistorikerin

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Lis Böhle, deutsche Mundartdichterin
  • 1901: Jean Dubuffet, französischer Maler
  • 1901: Renié, US-amerikanische Kostümbildnerin und Oscarpreisträgerin
  • 1902: Franz Asboth, österreichischer Politiker
  • 1903: Emil Hirschfeld, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1903: Jan Wodyński, polnischer Maler
  • 1904: John Kardinal Carberry, katholischer Erzbischof von Saint Louis
  • 1907: Lisa Gavric, österreichische Widerstandskämpferin
  • 1907: Roy Milton, US-amerikanischer Blues-Schlagzeuger, Sänger, Songschreiber und Bandleader
  • 1908: Maria Fitzen-Wohnsiedler, deutsche Malerin
  • 1908: Franz Meyers, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, MdB
  • 1909: Erik von Kuehnelt-Leddihn, österreichischer Publizist
  • 1912: Milton Friedman, US-amerikanischer Volkswirtschaftler
  • 1913: Alphonso Ainsworth, englischer Fußballspieler
  • 1913: Rose Stradner, österreichische Schauspielerin
  • 1914: Isolde Ahlgrimm, österreichische Cembalistin
  • 1914: Raymond Aubrac, französischer Bauingenieur und führendes Mitglied der Résistance
  • 1914: Mario Bava, italienischer Regisseur, Autor und Kameramann
  • 1914: Josette Day, französische Schauspielerin
Bild anzeigen
Louis de Funès (* 1914)
  • 1914: Louis de Funès, französischer Komiker
  • 1914: Bernt von Kügelgen, deutscher Journalist, Mitbegründer des Nationalkomitee Freies Deutschland
  • 1914: Hilde Meisel, deutsche Sozialistin und Publizistin
  • 1915: Herbert Aptheker, US-amerikanischer Historiker
  • 1916: Billy Hitchcock, US-amerikanischer Baseballspieler und -trainer
  • 1918: Paul D. Boyer, US-amerikanischer Biochemiker
  • 1918: Hank Jones, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1918: Nils Nobach, deutscher Schlagerkomponist und -produzent
  • 1918: Mia Oremović, jugoslawische bzw. kroatische Schauspielerin
  • 1919: Maurice Boitel, französischer Maler
  • 1919: Curt Gowdy, US-amerikanischer Sportkommentator
  • 1919: Primo Levi, italienischer Schriftsteller
  • 1920: Walter Arlen, österreichischer-US-amerikanischer Musikkritiker und Komponist
  • 1920: Waldtraut von Bohlen und Halbach, deutsche Industrielle
  • 1921: Peter Benenson, britischer Politiker, Gründer von amnesty international
  • 1921: Margarita Luna García, dominikanische Pianistin und Komponistin
  • 1921: Ana Mariscal, spanische Schauspielerin, Regisseurin und Schriftstellerin
  • 1921: Tore Sjöstrand, schwedischer Hindernisläufer, Olympiasieger
  • 1922: Lorenzo Antonetti, italienischer Kardinal
  • 1922: Barbara Suchner, deutsche Schriftstellerin
  • 1923: Ahmet Ertegün, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1923: Stephanie Kwolek, US-amerikanische Chemikerin
  • 1925: Rolf Andresen, deutscher Sportfunktionär
  • 1925: Arthur Oliver Lonsdale Atkin, britisch-US-amerikanischer Mathematiker

1926–1950

  • 1926: Hilary Putnam, US-amerikanischer Philosoph
  • 1927: Ștefan Niculescu, rumänischer Komponist
  • 1927: Tony Thomas, britisch-US-amerikanischer Filmhistoriker, Fernseh- und Musikproduzent
  • 1927: Walter Vogt, Schweizer Schriftsteller und Arzt
  • 1928: Kurt Sontheimer, deutscher Politikwissenschaftler
  • 1929: Lynne Reid Banks, britische Schriftstellerin
  • 1929: José Santamaría, spanischer Fußballspieler und -trainer
  • 1930: Richard Mahitsison Andriamanjato, madagassischer Pfarrer und Politiker
  • 1930: Oleg Popow, russischer Clown
  • 1931: Nick Bollettieri, US-amerikanischer Tennistrainer
  • 1931: Kenny Burrell, US-amerikanischer Jazzgitarrist
  • 1931: Karl Heinrich Friauf, deutscher Jurist
  • 1931: Ivan Rebroff, deutscher Sänger
  • 1932: John Searle, amerikanischer Philosoph
  • 1932: Johann Georg von Hohenzollern, deutscher Adeliger
  • 1933: Cees Nooteboom, niederländischer Schriftsteller
  • 1935: August Paterno, österreichischer Medien-Priester
  • 1937: Mauro Bianchi, belgischer Autorennfahrer
  • 1937: Edita Pjecha, russische Sängerin
  • 1939: France Nuyen, französische Schauspielerin
  • 1939: Ignacio Zoco, spanischer Fußballspieler
  • 1941: James A. Anderson, US-amerikanischer Professor
  • 1942: Daniel Boone, britischer Sänger und Songschreiber
Bild anzeigen
Hartmut Mehdorn (* 1942)
  • 1942: Hartmut Mehdorn, deutscher Industriemanager
  • 1943: William Bennett, US-amerikanischer Politiker
  • 1943: Lobo, US-amerikanischer Sänger und Songschreiber
  • 1943: Friedrich Roderfeld, deutscher Leichtathlet
  • 1943: Hagen Schulze, deutscher Historiker
  • 1944: Geraldine Chaplin, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1944: Robert C. Merton, US-amerikanischer Ökonom
  • 1944: Paolo Pileri, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1945: Masakatsu Asari, japanischer Skispringer
  • 1945: Tomáš Vačkář, tschechischer Komponist
  • 1946: Gary Lewis, US-amerikanischer Musiker
  • 1947: Richard Griffiths, englischer Schauspieler
  • 1947: Hans Kaiser, deutscher Politiker
  • 1949: Riccardo Lay, italienischer Jazzbassist
  • 1950: Richard Berry, französischer Sänger und Schauspieler
  • 1950: Michel Gonneville, kanadischer Komponist
  • 1950: Reinhard Kluth, deutscher Kirchenmusiker
  • 1950: Ralf Reichenbach, deutscher Leichtathlet
  • 1950: Gérard Tremblay, französischer Autorennfahrer

1951–1975

  • 1951: Evonne Goolagong, australische Tennisspielerin
  • 1951: Carlo Karges, deutscher Musiker
  • 1951: Howard Levy, US-amerikanischer Mundharmonikaspieler und Pianist
  • 1951: Barry Van Dyke, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1952: Marlies Amann-Marxer, liechtensteinische Politikerin
  • 1952: Alejandro Atchugarry, uruguayischer Politiker
  • 1952: Helmuts Balderis, lettischer Eishockeyspieler
  • 1952: Reinhard Goebel, deutscher Musiker
  • 1953: Ted Baillieu, australischer Politiker
  • 1953: Hans-Otto Pingel, deutscher Speedwayfahrer
  • 1953: Brunhilde Raiser, deutsche Theologin
  • 1953: James Read, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1955: Hans-Eckardt Wenzel, deutscher Lyriker, Liedermacher und Regisseur
  • 1956: Michael Biehn, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1956: Georg Bydlinski, österreichischer Schriftsteller
  • 1956: Włodzimierz Potasiński, polnischer Generalmajor
  • 1956: Gustav Peter Wöhler, deutscher Schauspieler
  • 1958: Bill Berry, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1958: Mark Cuban, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1959: Guillo Espel, argentinischer Komponist und Gitarrist
  • 1959: Stanley Jordan, US-amerikanischer Jazz-Gitarrist
  • 1960: Dale Hunter, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1961: Bettina Hradecsni, österreichisch-libanesische Politikerin
  • 1961: Isabel Varell, deutsche Sängerin
  • 1962: Wesley Snipes, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Chad Brock, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1963: Norman Cook, britischer Musiker
  • 1964: C. C. Catch, deutsche Sängerin
  • 1964: Joja Wendt, deutscher Jazz-Pianist
Bild anzeigen
Joanne K. Rowling (* 1965)
Bild anzeigen
Dean Cain (* 1966)
  • 1964: Wendell Alexis, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1964: Jim Corr, irischer Musiker
  • 1965: Mario von Appen, deutscher Kanute
  • 1965: Joanne K. Rowling, britische Schriftstellerin (Harry Potter)
  • 1966: Dean Cain, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1966: Valdas Ivanauskas, litauischer Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Daniel Bielenstein, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1967: Rudolf Martin, deutscher Schauspieler
  • 1967: Grzegorz Turnau, polnischer Liedermacher
  • 1968: Knut Holmann, norwegischer Kanute
  • 1968: Beatrice Manowski, deutsche Schauspielerin
  • 1969: Antonio Conte, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1971: Claudia Acuña, chilenische Jazz-Sängerin
  • 1971: Christina Cox, kanadische Schauspielerin
  • 1971: John Lowery, US-amerikanischer Musiker
  • 1972: Tami Stronach, US-amerikanische Schauspielerin und Tänzerin
  • 1973: Jacob Aagaard, dänisch-schottischer Schachmeister und Schriftsteller
  • 1973: René Beuchel, deutscher Fußballspieler
  • 1973: Abdulaziz al-Chathran, saudi-arabischer Fußballspieler
  • 1973: Jerry Rivera, puerto-ricanischer Salsamusiker
  • 1974: Emilia Fox, britische Schauspielerin
  • 1975: Elena Uhlig, deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin

1976–2000

  • 1976: Yamba Asha, angolanischer Fußballspieler
  • 1976: Paulo Wanchope, costa-ricanischer Fußballspieler
  • 1977: Grand Corps Malade, französischer Poetry-Slam Künstler
  • 1978: Will Champion, britischer Schlagzeuger
  • 1978: Charlie Clausen, australischer Schauspieler
  • 1978: Tui Sutherland, venezolanische Schriftstellerin
  • 1978: Justin Wilson, britischer Autorennfahrer
  • 1979: Per Krøldrup, dänischer Fußballspieler
  • 1979: Carlos Marchena, spanischer Fußballspieler
  • 1980: Rina Aiuchi, japanische Sängerin
  • 1980: Joachim Deutschland, US-amerikanisch-deutscher Rocksänger und -musiker
  • 1980: Maciej Dmytruszyński, polnischer Handballspieler
  • 1980: Mikko Hirvonen, finnischer Rallyefahrer
  • 1981: Márcio Luiz Adurens, brasilianischer Fußballspieler
  • 1981: Maxim Birbrajer, kasachisch-israelischer Eishockeyspieler
  • 1981: Ira Losco, maltesische Sängerin
  • 1981: Clemente Juan Rodríguez, argentinischer Fußballspieler
  • 1981: M. Shadows, US-amerikanischer Sänger
  • 1982: Dennis Eilhoff, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Mira Craig, norwegisch-US-amerikanische Sängerin
  • 1982: Edmond Kapllani, albanischer Fußballspieler
  • 1982: Marc López, spanischer Tennisspieler
  • 1983: Barbara Lanz, österreichische Schauspielerin
  • 1984: Paul Ambrose, australischer Triathlet
  • 1985: Alissa White-Gluz, kanadische Sängerin
  • 1986: Jewgeni Malkin, russischer Eishockeyspieler
  • 1987: Maxim Adijew, russischer Biathlet
  • 1987: Julia Augustin, deutsche Schauspielerin
  • 1987: Michael Bradley, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1987: Lukas Runggaldier, italienischer nordischer Kombinierer
  • 1988: Charlie Carver, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1989: Vassilis Adamou, zyprischer Mountainbiker und Straßenradrennfahrer
Bild anzeigen
Wiktoryja Asaranka (* 1989)
  • 1989: Wiktoryja Asaranka, weißrussische Tennisspielerin
  • 1990: Nicolas De Crem, belgischer Autorennfahrer
  • 1991: Kenza Dali, französische Fußballspielerin
  • 1993: Ümit Yasin Arslan, türkischer Fußballspieler
  • 1993: Anne Hubinger, deutsche Handballspielerin
  • 1995: Daniele Negroni, deutscher Sänger
  • 2000: Kim Sae-ron, südkoreanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Ignatius von Loyola († 1556)
  • 0451: Petrus Chrysologus, Bischof der katholischen Kirche
  • 1106: Graf Adolf I. von Berg, Graf von Berg
  • 1160: Alfred, englischer Geistlicher
  • 1311: Roger Lestrange, englischer Ritter, Militär und Beamter
  • 1321: Ibn al-Banna' al-Marrakuschi, marokkanischer Mathematiker und Astronom
  • 1355: Nicholas Cantilupe, 3. Baron Cantilupe, englischer Adeliger, Richter und Militär
  • 1418: Anna, Großfürstin von Litauen
  • 1457: Bohuslaus von Zwole, Bischof von Olmütz
  • 1508: Na’od I., Kaiser von Äthiopien
  • 1556: Ignatius von Loyola, Gründer des Jesuitenordens
  • 1566: Bartolomé de Las Casas, Dominikaner und Jurist in den spanischen Kolonien in Amerika
  • 1577: Johannes Anglicus, deutscher evangelischer Theologe und Kirchenliedkomponist
  • 1587: Theobald Craschel, Weihbischof in Köln
  • 1598: Petrus Albinus, deutscher Professor in Wittenberg und Begründer der sächsischen Geschichtsschreibung
  • 1602: Charles de Gontaut, duc de Biron, französischer Heerführer und Diplomat, Marschall von Frankreich
Bild anzeigen
Denis Diderot († 1784)
  • 1637: Wolfgang Gundling, deutscher, protestantischer Prediger, Diakon und Kapitelsdekan und Kirchenschriftsteller
  • 1653: Thomas Dudley, englischer Gouverneur der Massachusetts Bay Colony
  • 1664: Goswin Nickel, deutscher Ordensgeneral
  • 1729: Nicola Francesco Haym, italienischer Musiker, Komponist und Librettist
  • 1750: Johann V., genannt „der Großherzige“ (o Magnânimo), König von Portugal
  • 1750: Johann George Schreiber, deutscher Kupferstecher, Kartograph und Verleger
  • 1784: Denis Diderot, französischer Schriftsteller und Philosoph
  • 1792: Jürgen Christian Findorff, deutscher Moorkolonisator

19. Jahrhundert

  • 1846: Bernhard Heine, deutscher Mediziner, Knochenspezialist und Erfinder des Osteotoms
Bild anzeigen
Franz Liszt († 1886)
  • 1849: Sándor Petöfi, ungarischer Nationaldichter
  • 1856: Georg Weerth, deutscher Kaufmann und Schriftsteller
  • 1867: Benoît Fourneyron, französischer Ingenieur
  • 1871: Phoebe Cary, US-amerikanische Lyrikerin
  • 1875: Andrew Johnson, US-amerikanischer Politiker, 17. Präsident der USA
  • 1886: Franz Liszt, ungarischer Komponist und Pianist
  • 1889: Eduard Lübbert, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1889: Hugo von Ritgen, deutscher Architekt
  • 1893: Friedrich Witte, deutscher Apotheker, Fabrikant und Politiker
  • 1898: Peter Fuchs, deutscher Bildhauer und Dombildhauer am Kölner Dom

20. Jahrhundert

  • 1904: Richard Kund, deutscher Offizier und Forschungsreisender
  • 1909: Fazlollah Nuri, schiitischer Geistlicher
Bild anzeigen
Jean Jaurès († 1914)
  • 1914: Jean Jaurès, französischer Historiker und Politiker
  • 1917: Hedd Wyn, walisischer Dichter
  • 1929: José de Castro, portugiesischer Rechtsanwalt, Journalist und Politiker, Ministerpräsident
  • 1931: Karl Tellenbach, Stadtoriginal von Bern
  • 1935: Carl Georg Friedrich Baur, deutscher Unternehmer
  • 1935: Gustav Lindenthal, deutscher Brückenbauingenieur
  • 1940: Elfriede Lohse-Wächtler, deutsche Künstlerin, Euthanasie-Opfer in Pirna-Sonnenstein
  • 1941: Hermann Groine, deutscher NS-Politiker, MdR
  • 1943: Lida Gustava Heymann, deutsch-schweizerische Frauenrechtlerin
  • 1943: Zdzisław Lubomirski, polnischer Aristokrat und Politiker
  • 1944: Antoine de Saint-Exupéry, französischer Schriftsteller und Flieger
  • 1945: Hans Nirrnheim, deutscher Historiker und Archivar
  • 1948: George Adee, US-amerikanischer Footballspieler und Tennisfunktionär
  • 1949: Albert Rehm, deutscher Altphilologe
  • 1952: Waldemar Bonsels, deutscher Schriftsteller
  • 1952: Clara Viebig, deutsche Erzählerin
  • 1953: Kornel Makuszyński, polnischer Autor
  • 1953: Nikolai Dmitrijewitsch Selinski, russischer Chemiker
  • 1953: Robert A. Taft, US-amerikanischer Politiker
  • 1953: Georg Zacharias, deutscher Schwimmer
  • 1954: Antoinette Roberte Sophie Wilhelmine von Nassau-Weilburg, bayerische Kronprinzessin
  • 1954: Onofre Marimón, argentinischer Autorennfahrer
  • 1955: Robert Francis, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: Helene Funke, deutsche Malerin und Grafikerin
  • 1959: Germaine Richier, französische Bildhauerin und Grafikerin
  • 1959: Oskar Vogt, deutscher Hirnforscher
  • 1960: Martin Karl Hasse, deutscher Hochschullehrer, Komponist und Musikschriftsteller
  • 1961: Waldemar Mitscherlich, deutscher Staatswissenschaftler
  • 1964: Dorothy Reed Mendenhall, US-amerikanische Ärztin
  • 1964: Jim Reeves, US-amerikanischer Country-Sänger
Bild anzeigen
Alexander von Falkenhausen († 1966)
  • 1966: Alexander von Falkenhausen, deutscher General, Militärbefehlshaber von Belgien und Nordfrankreich, Widerstandskämpfer
  • 1966: Bud Powell, US-amerikanischer Jazz-Pianist
  • 1966: Kai Senstius, dänischer Komponist
  • 1967: Marcello Bertinetti, italienischer Fechter, Fußballspieler und -trainer, Olympiasieger
  • 1967: Fritz Kühn, deutscher Fotograf, Bildhauer und Kunstschmied
  • 1969: Alexandra, deutsche Sängerin
  • 1969: Charles Edison, US-amerikanischer Politiker
  • 1972: Ernst Fischer, österreichischer Schriftsteller und Politiker
  • 1972: Alfons Gorbach, österreichischer Politiker, Bundeskanzler
  • 1972: Paul-Henri Spaak, belgischer Politiker und Staatsmann
  • 1973: George Maybee, kanadischer Organist, Chorleiter und Musikpädagoge
  • 1973: Guido Morselli, italienischer Romancier
  • 1976: Salvatore Lanna, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1978: Werner Finck, deutscher Schriftsteller, Schauspieler und Kabarettist
  • 1978: Otto Jaag, Schweizer Hydrobiologe
  • 1978: Fritz Stüber, österreichischer Schriftsteller, Journalist und Politiker
  • 1979: José Della Torre, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1979: Wilhelm Nauhaus, deutscher Buchbinder, Künstler, Archivar und Publizist
  • 1980: Pascual Jordan, deutscher Physiker
  • 1982: Queenie Paul, australische Schauspielerin, Sängerin und Tänzerin
  • 1982: Walter Spahrbier, deutscher Glückspostbote im deutschen Fernsehen
  • 1983: John Mansfield Addis, britischer Diplomat
  • 1986: Chiune Sugihara, japanischer Diplomat
  • 1986: Teddy Wilson, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1988: Herbert Ansbach, deutscher Politiker
  • 1988: André Navarra, französischer Cellist
  • 1990: Wilhelm Nowack, deutscher Journalist und Politiker
  • 1990: Fernando Sancho, spanischer Schauspieler
  • 1990: Ludger Westrick, deutscher Politiker und Bundesminister
  • 1991: João Chedid, libanesischer Bischof in Brasilien
  • 1992: Paul Arnold, französischer Schriftsteller, Theaterhistoriker und Esoteriker
  • 1993: Lola Álvarez Bravo, mexikanische Fotografin
  • 1993: Baudouin I., König der Belgier
  • 1994: Karola Bloch, polnisch-deutsche Architektin und Publizistin
  • 1996: Hans Schwier, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 2000: Wolfgang von Groote, deutscher Offizier und Militärhistoriker
  • 2000: Hendrik Christoffel van de Hulst, niederländischer Astrophysiker

21. Jahrhundert

  • 2001: Poul Anderson, US-amerikanischer Science-Fiction-Autor
  • 2001: Francisco da Costa Gomes, portugiesischer Marschall und Politiker
  • 2002: Ahmad Jawed, afghanischer Literaturwissenschaftler und Friedenspädagoge
  • 2003: John Aston, englischer Fußballspieler
  • 2003: João Ferreira Bigode, brasilianischer Fußballspieler
  • 2003: Guido Crepax, italienischer Comicautor
  • 2004: Laura Betti, italienische Schauspielerin
  • 2004: Erich Ehrlinger, deutscher SS-Oberführer, mutmaßlicher Kriegsverbrecher
  • 2004: Wilhelm Nils Fresenius, deutscher Chemiker
  • 2004: Virginia Grey, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2004: Isabella Nadolny, deutsche Schriftstellerin
Bild anzeigen
Wim Duisenberg
(† 2005)
  • 2005: Wim Duisenberg, niederländischer Politiker und Chef der Europäischen Zentralbank
  • 2005: Hans-Jürgen Imiela, deutscher Kunsthistoriker
  • 2005: Bernard Maury, französischer Jazzpianist, Arrangeur und Musikpädagoge
  • 2006: Rhené Jaque, kanadische Komponistin
  • 2007: Terry Winter Owens, US-amerikanische Komponistin, Pianistin und Cembalistin
  • 2007: Hilde Sicks, deutsche Volksschauspielerin
  • 2008: Lee Cheong-jun, südkoreanischer Autor
  • 2008: Willi Piecyk, deutscher Politiker
  • 2009: Ilona Christen, deutsche Hörfunk- und Fernsehmoderatorin
  • 2009: Bobby Robson, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 2010: Mitch Miller, US-amerikanischer Orchesterchef
  • 2012: César Amaro, uruguayischer Gitarrist
  • 2012: Tony Sly, US-amerikanischer Musiker
  • 2012: Gore Vidal, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 2013: Michael Ansara, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2013: Oliver Simon, deutscher Sänger und Musiker
  • 2015: Stephan Beckenbauer deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 2015: Roddy Piper, kanadischer Wrestler und Schauspieler
  • 2016: Felix Mathias Auer, schweizerischer Ökonom, Journalist und Politiker
  • 2016: Chiyonofuji Mitsugu, japanischer Sumōringer
  • 2016: Fasil Iskander, abchasischer Schriftsteller
  • 2017: Jeanne Moreau, französische Schauspielerin, Filmregisseurin und Sängerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Ignatius von Loyola, spanischer Mystiker und Mitbegründer des Jesuitenordens (anglikanisch, katholisch)
    • Hl. Josef von Arimathäa, judäischer Wohltäter (orthodox, evangelisch: LCMS)
    • Bartolomé de Las Casas, Bischof von Chiapas und spanischer Ordensmann (evangelisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 31. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15610013 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.