Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

31._Mai31. Mai
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 31. Mai ist der 151. Tag des gregorianischen Kalenders (der 152. in Schaltjahren), somit verbleiben noch 214 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
April · Mai · Juni
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
455: Solidus des Petronius Maximus
  • 0455: Römische Einwohner töten den erst seit März regierenden weströmischen Kaiser Petronius Maximus, vermutlich bei dessen Versuch, aus dem von den Vandalen unter Geiserich belagerten Rom zu fliehen. Chaos und Führungslosigkeit begünstigen die folgende Eroberung der Stadt.
  • 0989: Die Gottesfriedensbewegung beginnt in Frankreich.
  • 1223: Die Mongolen besiegen die Ruthenen und die mit ihnen verbündeten Kiptschaken in der Schlacht an der Kalka.
  • 1307: Markgraf Friedrich I. von Meißen besiegt in der Schlacht bei Lucka den römisch-deutschen König Albrecht I.
  • 1689: Im Pfälzischen Erbfolgekrieg plündern französische Truppen die Königsgräber im Speyerer Dom und stecken den im Dom vermeintlich sicher eingelagerten Hausrat von Bürgern in Brand. Der Kirchenbau wird vom Feuer schwer zerstört.
Bild anzeigen
1740: Friedrich II.
  • 1740: Friedrich II., später Friedrich der Große und Alter Fritz genannt, tritt als König in Preußen die Nachfolge seines verstorbenen Vaters Friedrich Wilhelm I. an.
  • 1795: Das Revolutionstribunal in der Französischen Revolution, ein Gerichtshof für politische Prozesse, wird abgeschafft.
  • 1809: In der Schlacht von Čegar nahe der Stadt Niš werden Rebellen im Ersten Serbischen Aufstand von osmanischen Truppen besiegt.
  • 1849: In der Frankfurter Paulskirche hält die deutsche Nationalversammlung ihre letzte Sitzung ab.
  • 1861: Im Zuge des Basler Stadterweiterungsgesetzes von 1859 wird das Aeschentor abgerissen.
  • 1864: Die bis zum 12. Juni dauernde Schlacht von Cold Harbor im Sezessionskrieg beginnt.
  • 1875: Während der Zeit des Kulturkampfes tritt in Preußen das Klostergesetz in Kraft, das alle geistlichen Orden und Kongregationen, ausgenommen die sich der Krankenpflege widmenden, aufhebt.
  • 1889: Das britische Parlament verabschiedet den Naval Defence Act und schreibt damit den Two-Power-Standard fest.
Bild anzeigen
1902: Im Melrose House wird der Vertrag von Vereeniging unterzeichnet
  • 1902: Der Frieden von Vereeniging beendet den Zweiten Burenkrieg in Südafrika.
  • 1906: Bei einem Attentat auf die Hochzeit des spanischen Königs Alfons XIII. sterben mehr als zwanzig Menschen.
  • 1910: In der Geschichte Südafrikas entsteht mit der Südafrikanischen Union ein Dominion.
  • 1911: Das Gesetz über die Verfassung Elsaß-Lothringens, das dem Reichsland Elsaß-Lothringen eine Verfassung gibt, tritt in Kraft.
Bild anzeigen
1916: Skagerrak­schlacht
  • 1916: Beim Versuch, die alliierte Seeblockade zu durchbrechen, trifft die deutsche Hochseeflotte vor Jütland auf die britische Grand Fleet. Die folgende Skagerrakschlacht ist das größte Seegefecht zwischen Kaiserlicher Marine und Royal Navy im Ersten Weltkrieg.
  • 1919: In der Republik Deutsch­österreich wird das gegen Groß­grund­besitzer gerichtete Wieder­besiedlungs­gesetz beschlossen.
  • 1921: Ein Massaker in Tulsa (Oklahoma) fordert 300 Menschenleben.
Bild anzeigen
1940: Trümmer des Chopin-Denkmals
  • 1940: Die Deutschen Besatzer lassen das Chopin-Denkmal in Warschau sprengen, um das polnische Nationalgefühl zu beschädigen.
  • 1945: Im Brünner Todesmarsch werden 27.000 Deutsche aus Brünn vertrieben und zu einem Fußmarsch zur etwa 55 km entfernten österreichischen Grenze gezwungen; dabei kommen rund 5.200 von ihnen ums Leben.
  • 1952: General Dwight D. Eisenhower scheidet aus dem Militärdienst der USA aus.
  • 1961: Die Republik Südafrika wird ausgerufen, nachdem das Land auf Druck der anderen Mitglieder aus dem britischen Commonwealth ausgetreten ist.
  • 1961: Nach einem Volksentscheid im Februar tritt der muslimische Nordteil des Treuhandgebiets Britisch-Kamerun dem benachbarten Nigeria bei. Der Südteil fällt am 1. Oktober Kamerun zu.
  • 1980: In Zürich setzen sich die am Vorabend begonnenen Jugendunruhen fort
  • 1982: Der konservative Belisario Betancur wird als Nachfolger des liberalen Julio César Turbay Ayala zum Präsidenten von Kolumbien gewählt.
  • 1991: Die Bürgerkriegsparteien Angolas stimmen in Bicesse, Portugal, dem Waffenstillstand, der Schaffung von gemeinsamen Streitkräften und der Abhaltung freier Wahlen unter internationaler Beobachtung zu.
  • 2003: Der russische Präsident Wladimir Putin und der deutsche Bundeskanzler Gerhard Schröder weihen in Sankt Petersburg (Russland) eine Rekonstruktion des Bernsteinzimmers ein.
  • 2003: Birmas Militärführung lässt die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi erneut festnehmen.
Bild anzeigen
Die Mavi Marmara 2010
  • 2010: Beim Ship-to-Gaza-Zwischenfall entert die Israelische Marine in internationalen Gewässern sechs Schiffe, mit denen verschiedene Gruppen rund 10.000 Tonnen Hilfsgüter in den Gazastreifen bringen und damit eine Seeblockade brechen wollen, die Israel seit 2007 nach der gewaltsamen Machtübernahme der Hamas eingerichtet hat. Bei der Enterung des Schiffes Mavi Marmara werden neun auf dem Schiff befindliche Personen getötet.
  • 2010: Der deutsche Bundespräsident Horst Köhler erklärt aufgrund der Kritik an seinen Äußerungen zum Einsatz der Bundeswehr zur Sicherung der Außenhandelsinteressen der Bundesrepublik seinen sofortigen Rücktritt vom höchsten Staatsamt.

Wirtschaft

  • 1578: In Paris legt der französische König Heinrich III. den Grundstein für die Pont Neuf, auf der im Gegensatz zu den vier bisherigen Pariser Brücken keine Bauten stehen sollen.
Bild anzeigen
1846: Göltzsch­tal­brücke
  • 1846: Für die Göltzschtalbrücke wird der Grundstein gelegt. Die weltgrößte Ziegelbrücke ermöglicht im Vogtland den Eisenbahnverkehr auf der Strecke zwischen Nürnberg und Leipzig.
  • 1855: Die Albertsbahn AG schließt mit dem Hänichener Steinkohlenbauverein einen Vertrag, der die Einrichtung einer Zweigbahn zu deren Schächten bei Hänichen vorsieht. Die daraus entstandene Windbergbahn bei Dresden gilt als die erste Gebirgsbahn Deutschlands.
  • 1861: Das Allgemeine Deutsche Handelsgesetzbuch (ADHGB) wird von der Bundesversammlung des Deutschen Bundes zur Einführung in den Einzelstaaten empfohlen. Zwischen Adria und Nordsee gilt somit ein Handelsrecht.
  • 1884: John Harvey Kellogg lässt die von ihm erfundenen Cornflakes patentieren.
  • 1911: Der Stapellauf der RMS Titanic findet statt.

Wissenschaft und Technik

  • 1811: Der „Schneider von Ulm“, Albrecht Ludwig Berblinger, stürzt bei einem Flugversuch von der Adlerbastei in die Donau.
Bild anzeigen
1873: Schatz des Priamos
  • 1873: Heinrich Schliemann gräbt im früheren Troja den von ihm so genannten Schatz des Priamos aus.
Bild anzeigen
1879: Elektrische Lokomotive von Siemens
  • 1879: Werner Siemens präsentiert auf einem 300 Meter langen Rundkurs auf der Berliner Gewerbeausstellung die bei Siemens & Halske entwickelte erste praxistaugliche Elektrolokomotive.
  • 1965: In Pforzheim wird von der Deutschen Bundespost die weltweit erste elektronische Briefsortieranlage eingesetzt. Der Zielcode wird mittels Matrixcodierung ermittelt und als Strichcode auf die Sendung aufgetragen.
  • 1990: Von Baikonur aus wird Kristall, ein Forschungsmodul für die sowjetische Raumstation Mir, in den Weltraum befördert.

Kultur

  • 1783: Erstmals wird eine begrenzte Anzahl von Malerinnen in die französische königliche Akademie für Malerei und Skulptur, unter anderem auch Élisabeth Vigée-Lebrun und Adélaïde Labille-Guiard, aufgenommen.
  • 1802: Die Uraufführung der Oper Le concert interrompu von Henri Montan Berton erfolgt an der Opéra-Comique in Paris.
Bild anzeigen
1817: La gazza ladra; Bühnenbild der Uraufführung
  • 1817: Die Oper La gazza ladra (Die diebische Elster) von Gioachino Rossini wird mit großem Erfolg am Teatro alla Scala in Mailand uraufgeführt. Unter anderen singt die Sopranistin Teresa Belloc.
  • 1855: Georg Büchners 1836 verfasstes Lustspiel Leonce und Lena wird erstmals aufgeführt.
  • 1884: Uraufführung der Oper Le Villi von Giacomo Puccini am Teatro Dal Verme in Mailand.
  • 1976: The Who spielen das lauteste Rockkonzert der Welt – mit insgesamt 76.000 Watt die PA-Anlage eine Lautstärke von 120 Dezibel.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1669: Samuel Pepys
  • 1669: Wegen seiner nachlassenden Sehkraft macht Samuel Pepys, als secretary of the Admirality ein hoher Beamter im britischen Schatz- und Flottenamt, den letzten Eintrag in seinem Tagebuch.
Bild anzeigen
1859: Big Ben
  • 1859: Big Ben ertönt mit dem Westminsterschlag erstmals vom Uhrturm des Palace of Westminster.
  • 2011: Vor dem Landgericht Mannheim wird der Wettermoderator Jörg Kachelmann vom Vorwurf der Vergewaltigung und gefährlichen Körperverletzung freigesprochen.

Religion

  • 1578: Die jahrhundertelang vergessenen Katakomben in Rom werden zufällig entdeckt.
  • 1653: Mit der Bulle Cum occasione verdammt Papst Innozenz X. fünf Sätze des Jansenismus.
Bild anzeigen
1660: Mary Dyers Hinrichtung
  • 1660: Die Quäkerin Mary Dyer wird in Boston zum zweiten Mal zum Tode verurteilt, weil sie die Stadt betreten hat, um gegen die Verbannung der Quäker zu protestieren. Am folgenden Tag wird sie gehängt.
  • 1665: Der jüdische Religionsgelehrte Schabbtai Zvi erklärt sich selbst zum Messias. Seine Anhänger werden in der Folge Sabbatianer genannt.
Bild anzeigen
1890: Ulmer Münster­turm
  • 1890: Das Ulmer Münster erhält die Kreuzblume aufgesetzt und ist damit vollendet.
  • 1934: Die erste Bekenntnissynode der Deutschen Evangelischen Kirche verabschiedet die Barmer Erklärung, das theologische Fundament der Bekennenden Kirche.
Bild anzeigen
1970: Kathedrale von Brasília
  • 1970: Die vom Architekten Oscar Niemeyer kreisrund geplante Kathedrale von Brasília wird eingeweiht.

Katastrophen

  • 1892: Unvorsichtiges Handhaben einer Grubenlampe verursacht in der Příbramer Grube Marie einen Grubenbrand auf der 29. Sohle in 950 m Tiefe. Dabei kommen 319 Bergleute ums Leben. Es ist das bis dato weltweit schwerste Grubenunglück.
  • 1889: Bei einem Sturm bricht der South-Fork-Damm oberhalb von Johnstown im US-Bundesstaat Pennsylvania – über 2000 Menschen kommen ums Leben.
  • 1935: Die Stadt Quetta an der Westgrenze Britisch-Indiens (heute Pakistan) wird durch ein Erdbeben von etwa 7.5 Magnituden auf der Richterskala weitgehend zerstört. Das Beben fordert etwa 30–40.000 Todesopfer.
  • 1946: Ein Erdbeben der Stärke 6.0 in der Türkei bewirkt rund 1200 Tote.
  • 1970: Das Erdbeben von Ancash verursacht in Peru insgesamt etwa 66.000 Tote. In der Hauptstadt Huaraz der Region Ancash sind etwa 10.000 Opfer zu verzeichnen. Alleine in der nordperuanischen Stadt Yungay sterben bis zu 20.000 Menschen bei einem Bergsturz. Vom Huascarán-Massiv stürzt mit etwa 220 km/h eine Schlamm-, Eis- und Gerölllawine herab, die erst nach 14 Kilometern zur Ruhe kommt.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1868: Der Brite James Moore gewinnt im Parc de Saint-Cloud bei Paris eines der ersten Radrennen. Das Rennen geht über die Strecke von 1.200 Metern.
  • 1903: In Altona findet das erste Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft statt: Der VfB Leipzig besiegt den DFC Prag mit 7:2 und erhält den Pokal Victoria.
  • 1970: Im Eröffnungsspiel der Fußball-Weltmeisterschaft in Mexiko trennen sich Mexiko und die Sowjetunion 0:0.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 18. Jahrhundert

  • 1149: al-Fa’iz, 13. Kalif der Fatimiden
  • 1400: Domenico Capranica, italienischer Humanist und Kardinal der Katholischen Kirche
  • 1443: Margaret Beaufort, englische Adelige und Mutter von Heinrich VII. von England
  • 1462: Philipp II., deutscher Adliger, Graf von Hanau-Lichtenberg
  • 1467: Sibylle von Brandenburg, Herzogin von Jülich und Berg
Bild anzeigen
Manuel I. (* 1469)
  • 1469: Manuel I., König von Portugal
  • 1472: Erard de La Marck, Fürstbischof von Lüttich, Bischof von Chartres und Erzbischof von Valencia
  • 1491: Ignatius von Loyola, Gründer des Jesuiten-Ordens
  • 1527: Agnes, Kurfürstin von Sachsen
  • 1535: Alessandro Allori, Florentiner Maler
  • 1537: Ismail II., safawidischer Schah des Iran
  • 1557: Fjodor I., russischer Zar
  • 1569: Sophia von Schleswig-Holstein-Gottorf, de facto Regentin des Herzogtums Mecklenburg-Schwerin
  • 1612: Margherita de’ Medici, Herzogin von Parma und Piacenza
  • 1618: Johann IV., Graf von Rietberg
  • 1650: Johann Jakob Müller, deutscher Moralphilosoph
  • 1656: Marin Marais, französischer Gambist und Komponist
  • 1659: Adam Herold, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
  • 1684: Georg Engelhard Schröder, schwedischer Porträt- und Historienmaler
  • 1687: Friedemann Andreas Zülich, deutscher evangelischer Geistlicher und Hochschullehrer
  • 1693: Bartolomeo Nazari, italienischer Maler

18. Jahrhundert

  • 1731: Claude François Joseph d’Auxiron, französischer Ingenieur, Erfinder und Pionier der Dampfschifffahrt
  • 1738: Johann Timotheus Hermes, deutscher Dichter und Romanschriftsteller
  • 1744: Richard Lovell Edgeworth, englischer Aufklärer und Erfinder
Bild anzeigen
Karl August von Hardenberg (* 1750)
  • 1750: Karl August von Hardenberg, preußischer Staatsmann
  • 1753: Pierre Vergniaud, Politiker während der Französischen Revolution
  • 1766: Johann Philipp Beck, deutscher Geistlicher und Pädagoge
  • 1769: Johann Traugott Leberecht Danz, deutscher lutherischer Kirchenhistoriker und Theologe
  • 1773: Ludwig Tieck, deutscher Schriftsteller und Übersetzer
  • 1791: John Brown Francis, US-amerikanischer Politiker
  • 1793: Charles Vignoles, britischer Eisenbahningenieur

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Johann Ludwig Anderwert, Schweizer Politiker
  • 1804: Émile Chevé, französischer Musiktheoretiker und -pädagoge
  • 1817: Edouard Deldevez, französischer Komponist, Violinist und Dirigent
Bild anzeigen
Georg Herwegh (* 1817)
  • 1817: Georg Herwegh, deutscher Dichter des Vormärz und Revolutionär
  • 1818: John Albion Andrew, US-amerikanischer Politiker
  • 1819: Walt Whitman, US-amerikanischer Lyriker, Essayist und Journalist (Leaves of Grass)
  • 1822: Edward Dembowski, polnischer Philosoph, Publizist und Revolutionär
  • 1825: Domenico Agostini, italienischer Kardinal
  • 1827: Frederic Thesiger, 2. Baron Chelmsford, britischer General, Oberbefehlshaber der Briten im Zulukrieg
  • 1835: Hijikata Toshizō, japanischer Vize-Kapitän einer Schutztruppe
  • 1845: Adolf Bleichert, deutscher Unternehmer, Wegbereiter des Seilbahnbaus

1851–1900

  • 1852: Perito Moreno, argentinischer Geograph, Anthropologe und Entdecker
  • 1852: Julius Richard Petri, deutscher Bakteriologe
Bild anzeigen
Pius XI. (* 1857)
  • 1857: Pius XI., Papst
  • 1860: Walter Sickert, britischer Maler
  • 1866: Karl Lohmann, deutscher Jurist und Politiker
  • 1866: Wladimir Iwanowitsch Rebikow, russischer Komponist
  • 1869: Walter Folger Brown, US-amerikanischer Politiker
  • 1869: Josef Mesk, österreichischer Altphilologe
  • 1872: Charles Greeley Abbot, US-amerikanischer Astrophysiker
  • 1879: Samuel Guyer, Schweizer Kunsthistoriker
  • 1880: Richard Kuöhl, deutscher Bildhauer
  • 1883: Barry Conners, US-amerikanischer Schauspieler, Dramatiker und Drehbuchautor
Bild anzeigen
Saint-John Perse (* 1887)
  • 1887: Saint-John Perse, französischer Lyriker und Diplomat, Nobelpreisträger
  • 1891: Erich Walter Sternberg, israelischer Komponist
  • 1892: Louis Fourestier, französischer Komponist und Dirigent
  • 1892: Gregor Strasser, deutscher Politiker, Teilnehmer am Hitlerputsch
  • 1893: Elizabeth Coatsworth, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1896: Ines Alfani-Tellini, italienische Opernsängerin (Sopran) und Musikpädagogin
  • 1896: Erich R. Döbrich, deutscher Militärmaler
  • 1896: Ernest Haller, US-amerikanischer Kameramann
  • 1898: Johan Brouwer, niederländischer Autor, Romanist, Hispanist, Übersetzer und Widerstandskämpfer
  • 1898: Georg Singer, deutscher Politiker und Widerstandskämpfer
  • 1900: Hans Mögel, deutscher Ingenieur

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1903: Cyril Paul, britischer Autorennfahrer
  • 1907: Paul Meissner, österreichischer Maler
  • 1908: Don Ameche, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1909: Milt Gantenbein, US-amerikanischer American-Football-Spieler
Bild anzeigen
Maurice Allais (* 1911)
  • 1911: Maurice Allais, französischer Wirtschaftswissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1912: Alfred Amstad, Schweizer Bergsteiger
  • 1912: Dave O’Brien, US-amerikanischer Schauspieler, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1912: Otto Kurth, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1912: Chien-Shiung Wu, chinesisch-US-amerikanische Physikerin
  • 1913: Peter Frankenfeld, deutscher Showmaster
  • 1913: Constantin Silvestri, rumänischer Dirigent
  • 1914: Ifukube Akira, japanischer Komponist
  • 1915: Bernard Schultze, deutscher Maler
  • 1915: Heinz Zahrnt, deutscher evangelischer Theologe, Schriftsteller und Publizist
  • 1918: Alf Marholm, deutscher Schauspieler und Sprecher
Bild anzeigen
Alidda Valli (* 1921)
  • 1921: Alida Valli, italienische Schauspielerin
  • 1922: Denholm Elliott, britischer Schauspieler
  • 1922: Bernhard Hassenstein, deutscher Verhaltensbiologe
  • 1923: Cecil Cooke, bahamaischer Regattasegler, Olympiasieger
  • 1923: Rainier III., Fürst von Monaco
  • 1924: Gisela May, deutsche Sängerin und Schauspielerin
  • 1925: Donn A. Starry, US-amerikanischer General und Militärhistoriker

1926–1950

  • 1926: Willi Erzgräber, deutscher Anglist
  • 1926: Stefan Kaminsky, deutscher Bankmanager
  • 1926: James Krüss, deutscher Schriftsteller und Dichter
  • 1927: Wolfgang Gasser, österreichischer Schauspieler
  • 1927: Koreyoshi Kurahara, japanischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1929: Menahem Golan, israelischer Regisseur, Filmproduzent und Drehbuchautor
Bild anzeigen
Clint Eastwood (* 1930)
  • 1930: Clint Eastwood, US-amerikanischer Produzent, Filmregisseur und Schauspieler
  • 1931: John Robert Schrieffer, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1932: Jay Miner, US-amerikanischer Chipdesigner, Vater des Amiga
  • 1934: Karl-Erik Welin, schwedischer Pianist, Organist und Komponist
  • 1935: Karlmann Geiß, deutscher Jurist, Präsident des Bundesgerichtshofs
  • 1935: Jim Bolger, neuseeländischer Premierminister
  • 1936: Carl Heinz Choynski, deutscher Schauspieler
  • 1936: Héctor Demarco, uruguayischer Fußballspieler
  • 1936: Joachim Ehlers, deutscher Historiker
  • 1937: Hartmut Eggert, deutscher Literaturwissenschaftler und Hochschullehrer
  • 1937: Gerd Hergen Lübben, deutscher Schriftsteller und Dichter
Bild anzeigen
Winfried Schlepphorst (* 1937)
  • 1937: Winfried Schlepphorst, deutscher Musikwissenschaftler, Organist und Orgeldenkmalpfleger
  • 1939: John S. Herrington, US-amerikanischer Politiker
  • 1940: Augie Meyers, US-amerikanischer Musiker
  • 1940: Theobald Schurte, liechtensteinischer Sportschütze
  • 1941: Roland Girtler, österreichischer Soziologe und Kulturanthropologe
  • 1941: Wolfgang Fahrian, deutscher Fußballspieler
  • 1941: Karin Tietze-Ludwig, deutsche Journalistin, Lottofee der ARD
  • 1942: Jo Vonlanthen, Schweizer Autorennfahrer
  • 1943: Helge Jung, deutscher Komponist
  • 1943: Antje Vollmer, deutsche Politikerin, Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages
  • 1944: Peter Mattli, Schweizer Unternehmer, Politiker und Autorennfahrer
  • 1944: Volker Reiche, deutscher Comic-Zeichner
  • 1945: Laurent Gbagbo, ivorischer Staatspräsident
Bild anzeigen
Rainer Werner Fassbinder (* 1945)
  • 1945: Rainer Werner Fassbinder, deutscher Regisseur, Filmproduzent und Bühnenautor
  • 1946: Agnes Schierhuber, österreichische Politikerin und Mitglied des EU-Parlaments
  • 1946: Gabriele Goettle, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 1947: Greg Abate, US-amerikanischer Jazzmusiker, Arrangeur und Komponist
  • 1947: Volker Panzer, deutscher Journalist
  • 1948: Swetlana Alexandrowna Alexijewitsch, weißrussische Schriftstellerin, Nobelpreisträgerin
  • 1948: John Bonham, britischer Schlagzeuger (Led Zeppelin)
  • 1948: Jürgen Stark, Vize-Präsident der Deutschen Bundesbank
  • 1949: Tom Berenger, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1950: Vivienne Olive, britisch-australische Komponistin
  • 1950: Jorge Taiana, argentinischer Politiker

1951–1975

  • 1951: Karl-Hans Riehm, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1952: Frank Ulrich Montgomery, deutscher Mediziner und Verbandsfunktionär
  • 1954: Petra Gerstenkorn, Mitglied des Bundesvorstandes von ver.di
  • 1955: Marty Ehrlich, US-amerikanischer Jazzmusiker
Bild anzeigen
Tommy Emmanuel (* 1955)
  • 1955: Tommy Emmanuel, australischer Gitarrist
  • 1955: Sebastian Vogel, deutscher Übersetzer
  • 1956: Waleri Nikolajewitsch Bragin, russischer Eishockeyspieler
  • 1956: Bernd Niquet, deutscher Schriftsteller
  • 1956: Margret Suckale, deutsche Managerin
  • 1956: Gerd Weber, deutscher Fußballspieler
  • 1957: Gabriel Barylli, österreichischer Schriftsteller, Schauspieler und Regisseur
  • 1957: Bertram Beierlorzer, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1958: Mitchell Amundsen, US-amerikanischer Kameramann
  • 1958: Mario Frank, deutscher Verlagsmanager
  • 1959: Florian Bramböck, österreichischer Komponist, Professor und Saxophonist
  • 1959: Andrea de Cesaris, italienischer Formel-1-Fahrer
  • 1959: Sabine Wils, deutsche Politikerin
  • 1961: Lea Thompson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1962: Philippe Gache, französischer Autorennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1962: Corey Hart, kanadischer Sänger
  • 1962: Sebastian Koch, deutscher Schauspieler
  • 1963: Réal Andrews, kanadischer Schauspieler
  • 1963: Viktor Orbán, ungarischer Politiker, Ministerpräsident
  • 1964: Kid Frost, US-amerikanischer Rapper
  • 1964: Thomas Schwartz, deutscher Geistlicher und Autor
Bild anzeigen
Brooke Shields (* 1965)
  • 1965: Brooke Shields, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Isabell Zacharias, deutsche Politikerin
  • 1966: Frank Goosen, deutscher Kabarettist und Roman-Autor
  • 1967: Sandrine Bonnaire, französische Schauspielerin
  • 1967: Johnny Diesel, australischer Rockmusiker
  • 1968: John Connolly, irischer Schriftsteller
  • 1969: Mindi Abair, US-amerikanische Saxophonistin
  • 1969: Stefanie Dehnen, deutsche Chemikerin
  • 1970: Dominik Finkelde, deutscher Jesuitenpater, Philosoph und Dramatiker
  • 1971: Diana Damrau, deutsche Sopranistin
  • 1972: Heidi Astrup, dänische Handballspielerin
  • 1972: Doris Schretzmayer, österreichische Schauspielerin, Autorin und Moderatorin
  • 1974: Kenan Doğulu, türkischer Sänger
  • 1975: Emmanuel Jonnier, französischer Skilangläufer
  • 1975: Toni Nieminen, finnischer Skispringer

1976–2000

Bild anzeigen
Colin Farrell (* 1976)
  • 1976: Colin Farrell, irischer Schauspieler
  • 1976: Steve Jenkner, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1976: Tanja Mairhofer, österreichische Schauspielerin und Moderatorin
  • 1977: Abroo, deutscher Rapper
  • 1977: Karim Chérif, französisch-schweizerischer Schauspieler
  • 1978: Daniel Bekono, kamerunischer Fußballspieler
  • 1978: Alen Orman, österreichischer Fußballspieler
  • 1979: Said Saif Asaad, bulgarischer Gewichtheber
  • 1979: Jean-François Gillet, belgischer Fußballspieler
  • 1980: Johnny Aubert, französischer Motocross- und Endurosportler
  • 1980: Dirk Caspers, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Georgia Lara, griechische Wasserballspielerin
  • 1981: Mikael Antonsson, schwedischer Fußballspieler
  • 1981: Daniele Bonera, italienischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Marlies Schild (* 1981)
  • 1981: Marlies Schild, österreichische Skirennläuferin, Weltmeisterin
  • 1982: Ananda Everingham, laotisch-australischer Schauspieler und Model
  • 1982: Maja Sokač, kroatische Handballspielerin
  • 1983: Leon Haslam, britischer Motorradrennfahrer
  • 1986: Jordan Angeli, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1986: Sopo Chalwaschi, georgische Sängerin
  • 1987: tyDi, australischer Trance-DJ und -Produzent
  • 1988: Pilt Arnold, deutscher Hockeyspieler
  • 1988: Lisa Bund, deutsche Popsängerin
Bild anzeigen
Marco Reus (* 1989)
  • 1989: Marco Reus, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Michaël Bournival, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1992: Jessica King, englische Fußballspielerin
  • 1992: Jesper Munk, deutscher Musiker
  • 1993: Joel Armia, finnischer Eishockeyspieler
  • 1995: Timothé Buret, französischer Autorennfahrer
  • 1995: Tyla Yaweh, US-amerikanischer Rapper
  • 1997: Marharyta Fjafilawa, weißrussische Poolbillardspielerin

Gestorben

Vor dem 17. Jahrhundert

  • 0455: Petronius Maximus, weströmischer Kaiser
  • 0601: Rekkared I., König der Westgoten
  • 0937: Hildebert, Erzbischof von Mainz
  • 1009: Ibn Yunus, ägyptischer Astronom und Mathematiker
  • 1015: Ernst I., Herzog von Schwaben
  • 1076: Waltheof II., Earl of Northumbria
  • 1089: Sigewin von Are, von 1078 bis 1089 Erzbischof von Köln
  • 1091: Heinrich von Verdun, Bischof von Lüttich
  • 1160: Mathilde von Andechs, Äbtissin von Edelstetten
  • 1162: Géza II., König von Ungarn, Kroatien, Dalmatien und Rama
  • 1227: Guala Bicchieri, päpstlicher Legat für England und Mitglied des englischen Regentschaftsrates
  • 1321: Birger Magnusson, König von Schweden
  • 1326: Maurice de Berkeley, 2. Baron Berkeley, englischer Adeliger und Rebell
  • 1378: Thomas von Neumarkt, Titularbischof von Sareptensis und Weihbischof in Breslau
  • 1408: Angelo Acciaioli, italienischer Bischof und Kardinal der katholischen Kirche
Bild anzeigen
Ashikaga Yoshimitsu († 1408)
  • 1408: Ashikaga Yoshimitsu, japanischer Shogun
  • 1410: Martin I., König von Aragón
  • 1416: Arnold Stapel, Bischof des Bistums Kulm
  • 1417: Wilhelm II., Herzog von Bayern-Straubing, Graf von Holland und Graf von Seeland
  • 1463: Caspar von Schönberg, Bischof von Meißen
  • 1491: Philippe Basiron, französischer Komponist, Organist und Kleriker
  • 1495: Cecily Neville, Herzogin von York
  • 1503: Barbara Gonzaga, Herzogin von Württemberg
  • 1504: Engelbert II., Graf von Nassau-Breda
  • 1518: Elisabeth von Brandenburg-Ansbach-Kulmbach, Markgräfin von Baden
  • 1520: Johannes Aesticampianus, Theologe und Humanist
  • 1524: Camilla Battista Varano, italienische Klarissin und Mystikerin, katholische Heilige
  • 1533: Ambrosius Ehinger, deutscher Konquistador und erster Statthalter von Klein-Venedig
  • 1554: Marcantonio Trevisan, 80. Doge von Venedig
  • 1594: Jacopo Tintoretto, italienischer Maler

17. und 18. Jahrhundert

  • 1601: Gebhard I. von Waldburg, Kurfürst und Erzbischof von Köln
  • 1617: Philipp Jakob Schröter, deutscher Mediziner
  • 1620: Wilhelm Ludwig, Graf von Nassau-Dillenburg und Statthalter von Friesland
  • 1637: Jodok Hösli, Schweizer Benediktiner und Abt des Klosters Pfäfers im Kanton St. Gallen
  • 1665: Pieter Saenredam, niederländischer Maler
  • 1668: Johann Wilhelm Libštejnský von Kolowrat, Erzbischof von Prag
  • 1680: Joachim Neander, deutscher Pastor, Kirchenlieddichter und -komponist
  • 1696: Peter Müller, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1700: Agostino Scilla, italienischer Maler des Barock, Paläontologe, Numismatiker und Geologe
  • 1740: Friedrich Wilhelm I., König von Preußen
  • 1747: Heinrich Johann Friedrich Ostermann, russischer Diplomat und Staatsmann

19. Jahrhundert

  • 1806: Urban Bruun Aaskow, dänischer Mediziner
  • 1809: Ferdinand von Schill, preußischer Offizier
Bild anzeigen
Joseph Haydn († 1809)
  • 1809: Joseph Haydn, österreichischer Komponist, führender Vertreter der Wiener Klassik
  • 1809: Jean Lannes, französischer General, Marschall von Frankreich
  • 1825: George Chalmers, englischer politischer Schriftsteller
  • 1827: Pierre Louis Prieur, französischer Politiker
  • 1832: Évariste Galois, französischer Mathematiker
  • 1841: George Green, britischer Mathematiker und Physiker
  • 1846: Philipp Konrad Marheineke, deutscher Theologe
  • 1847: Thomas Chalmers, Schriftsteller und Begründer der Freien Kirche Schottlands
  • 1851: Friedrich Ludwig Wilhelm Christian Karl von Tabor, belgischer General
  • 1854: Vatroslav Lisinski, kroatischer Komponist
  • 1867: Théophile-Jules Pelouze, französischer Chemiker
  • 1870: Caspar Kummer, deutscher Flötist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1872: Friedrich Gerstäcker, deutscher Abenteurer und Schriftsteller
Bild anzeigen
Éliphas Lévi († 1875)
  • 1875: Éliphas Lévi, französischer Diakon, Schriftsteller und Okkultist
  • 1876: Rudolph von Apponyi, österreichisch-ungarischer Diplomat
  • 1881: Hugh J. Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1883: Georg Achleitner, österreichischer Jurist und Politiker
  • 1884: Bethel Henry Strousberg, deutscher Unternehmer der Gründerzeit
  • 1887: Christian Friedrich Ehrlich, deutscher Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1887: Moritz Wagner, deutscher Reisender, Geograph und Naturforscher
  • 1891: Anton Springer, deutscher Kunsthistoriker
  • 1892: Heinrich Auer, deutscher Industrieller
  • 1899: Elisha Baxter, US-amerikanischer Politiker

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Bernhard Loose, Bremer Bankier
  • 1905: Emil Arnoldt, deutscher Philosoph und Privatgelehrter
  • 1905: Franz Strauss, deutscher Hornist und Komponist
  • 1908: Alexander Wilhelm Gottschalg, thüringischer Kantor, Organist und Komponist
  • 1908: Anton Lux, österreichischer Artillerieleutnant und Afrikareisender
  • 1910: Elizabeth Blackwell, englische Ärztin
Bild anzeigen
Gorch Fock († 1916)
  • 1916: Gorch Fock, deutscher Dichter
  • 1918: Alexander Mitscherlich, deutscher Chemiker
  • 1920: Nasrullah Khan, Emir von Afghanistan
  • 1931: Willy Stöwer, deutscher Marinemaler der Kaiserzeit
  • 1938: Ludwig Hermann, deutscher Chemiker und Unternehmer
  • 1941: Rodolfo Amoedo, brasilianischer Maler
  • 1945: Odilo Globocnik, am Holocaust beteiligter Nationalsozialist
  • 1945: Oskar Heinroth, deutscher Ornithologe und Leiter des Berliner Aquariums
  • 1945: Curt von Gottberg, deutscher SS-Obergruppenführer, General der Waffen-SS, Kriegsverbrecher
  • 1947: Adrienne Ames, US-amerikanische Schauspielerin

1951–2000

  • 1951: Denis Joseph Dougherty, US-amerikanischer Geistlicher, Erzbischof von Philadelphia
  • 1952: Manmohandas Soparkar, indischer Mediziner und Parasitologe
  • 1953: Wladimir Jewgrafowitsch Tatlin, russischer Bildhauer
  • 1957: Peeter Sink, estnischer Pfarrer, Lyriker, Maler und Photograph
  • 1959: Ede Zathureczky, ungarischer Geiger und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Walther Funk († 1960)
  • 1960: Walther Funk, deutscher Journalist und NS-Minister
  • 1960: Willem Elsschot, niederländischsprachiger Schriftsteller aus Belgien
  • 1962: Henry F. Ashurst, US-amerikanischer Politiker
  • 1963: Edith Hamilton, deutsch-US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1964: Nikolai Andrejewitsch Orlow, russisch-britischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1964: Franz Schauwecker, deutscher Schriftsteller
  • 1965: Dankwart Ackermann, deutscher Physiologe und Chemiker
  • 1965: Earl Johnson, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1967: Billy Strayhorn, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1967: Wilhelm Rath, deutscher Politiker
  • 1969: Hilde Körber, österreichische Schauspielerin
  • 1970: Terry Sawchuk, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1971: Massimo Campigli, italienischer Maler
  • 1971: Max Trapp, deutscher Komponist
  • 1973: Paul White, US-amerikanischer Komponist, Dirigent, Geiger und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Jacques Monod († 1976)
  • 1976: Jacques Monod, französischer Biochemiker
  • 1977: William Castle, US-amerikanischer Filmregisseur und -produzent
  • 1977: Floyd Davis, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1978: Maja Berezowska, polnische Künstlerin
  • 1978: József Bozsik, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1979: Gebhard Amann, österreichischer Politiker
  • 1981: Gyula Lóránt, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1983: Jack Dempsey, US-amerikanischer Boxer
  • 1983: Alexandre Constantin, französischer Autorennfahrer und Konstrukteur
  • 1984: Manuel Enrique Pérez Díaz, venezolanischer Gitarrist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1986: Harry Westermann, deutscher Jurist
  • 1988: Ömer Lütfi Akadlı, türkischer Jurist
  • 1988: Wilhelm Aschka, deutscher Politiker
  • 1989: Raissa Dawydowna Orlowa-Kopelewa, russische Schriftstellerin
  • 1990: Johannes Paul, deutscher Historiker
  • 1990: Willy Spühler, Schweizer Politiker, Bundesrat
  • 1991: Carlos Suffern, argentinischer Komponist
  • 1992: Karl-Erik Welin, schwedischer Pianist, Organist und Komponist
  • 1995: Albert Kapr, deutscher Kalligraf, Typograf, Hochschullehrer
  • 1995: Pavel Šivic, slowenischer Komponist
Bild anzeigen
Timothy Leary († 1996)
  • 1996: Timothy Leary, US-amerikanischer Psychologe und Autor
  • 1996: Ton de Leeuw, niederländischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1997: Karl Flach, deutscher Unternehmer
  • 1997: Günter Luther, deutscher Admiral
  • 1998: Lotti Huber, deutsche Schauspielerin
  • 1998: Stanisław Wisłocki, polnischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 2000: Tito Puente, US-amerikanischer Jazz-, Salsa- und Mambo-Musiker

21. Jahrhundert

  • 2003: Francesco Colasuonno, italienischer Geistlicher und vatikanischer Diplomat
  • 2005: Wuelfo Gutiérrez, kubanischer Sänger
  • 2005: Herbert Junck, deutscher Schlagzeuger
Bild anzeigen
Raymond Davis jr. († 2006)
  • 2006: Raymond Davis junior, US-amerikanischer Chemiker, Nobelpreisträger
  • 2007: Gerhard Ambros, deutscher Politiker
  • 2007: Helmut Arntz, deutscher Indogermanist und Runologe
  • 2007: Fritz Swoboda, österreichischer Waffen-SS-Angehöriger, Kriegsverbrecher
  • 2008: Detlev Albers, deutscher Politologe und Politiker
  • 2009: Millvina Dean, letzte Überlebende des Titanic-Untergangs
  • 2009: Wolfgang Giloi, deutscher Informatiker und Hochschullehrer
  • 2010: Louise Bourgeois, französische Bildhauerin
  • 2011: Hans Keilson, deutsch-niederländischer Arzt, Psychoanalytiker und Schriftsteller
  • 2011: Andy Robustelli, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2012: Roger Fournier, kanadischer Schriftsteller und Filmregisseur
  • 2012: Paul Pietsch, deutscher Automobilrennfahrer und Verleger
  • 2013: Horacio Armani, argentinischer Journalist und Lyriker
  • 2013: Petar Hristov Ilievski, mazedonischer Sprachwissenschaftler, Altphilologe, Mykenologe und Historiker
  • 2014: Martha Hyer, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 2014: Mary Soames, britische Schriftstellerin
  • 2015: Eberhard Dünninger, deutscher Bibliothekar und Politiker
  • 2015: Karl Wlaschek, österreichischer Unternehmer
Bild anzeigen
Mohamed Abdelaziz († 2016)
  • 2016: Mohamed Abdelaziz, marokkanisch-saharauischer Politiker
  • 2016: Corry Brokken, niederländische Sängerin
  • 2016: Rupert Neudeck, deutscher Journalist und Menschenrechtsaktivist
  • 2017: Ljubomyr Husar, ukrainischer Kardinal
  • 2017: Hilde Sochor, österreichische Schauspielerin
  • 2018: Fritz Eller, österreichisch-deutscher Architekt
  • 2018: Aníbal Quijano, peruanischer Soziologe
  • 2019: Roky Erickson, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
  • 2020: Christo, US-amerikanischer Künstler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Joachim Neander, deutscher Liederdichter (evangelisch)
    • Johann Friedrich Flattich, deutscher Pfarrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Mechthild
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Weltnichtrauchertag (UNO)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Commons: 31. Mai – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
26106510 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.