Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

4._Februar4. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 4. Februar ist der 35. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 330 Tage (in Schaltjahren 331 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
211: Kaiser Caracalla
Bild anzeigen
211: Kaiser Geta
  • 0211: Caracalla und sein Bruder Geta werden nach dem Tod ihres Vaters Septimius Severus gemeinsame Herrscher im Römischen Reich.
  • 0900: Ludwig IV., das Kind wird in Forchheim zum König des Ostfrankenreichs gekrönt.
  • 0960: Im Kaiserreich China kommt durch einen Staatsstreich der Generalfeldmarschall Song Taizu an die Macht und begründet die Song-Dynastie.
  • 1194: Nach der Zahlung des Lösegelds und der Einlösung aller Bedingungen, unter anderem seiner Unterwerfung unter Kaiser Heinrich VI., wird der englische König Richard Löwenherz, der sich seit Dezember 1192 in der Gefangenschaft des österreichischen Herzogs Leopold V. befunden hat, freigelassen.
  • 1454: Der im Vorjahr von Kaiser Friedrich III. für rechtswidrig erklärte Preußische Bund unter Hans von Baysen kündigt dem Hochmeister des Deutschen Ordens, Ludwig von Erlichshausen, den Gehorsam auf und beginnt in der Folge den Dreizehnjährigen Krieg.
Bild anzeigen
1508: Maximilian I.
  • 1508: Maximilian I. nimmt im Dom zu Trient mit Zustimmung durch Papst Julius I. die Kaiserwürde an. Eine Krönung durch den Papst in Rom verhindert die Republik Venedig, weil sie den Durchzug Maximilians durch ihr Gebiet ablehnt.
  • 1582: Die Belagerung von Pskow im Livländischen Krieg endet nach dem im Vertrag von Jam Zapolski vereinbarten Waffenstillstand mit dem Abzug der letzten polnisch-litauischen Einheiten von der russischen Stadt.
  • 1722: Der Ukas zur unter dem Einfluss Peters des Großen entstandenen Rangtabelle wird in Russland veröffentlicht und tritt sechs Tage später in Kraft. In ihr wird das staatliche Laufbahnsystem gegliedert, das bis zur Oktoberrevolution gelten wird.
Bild anzeigen
1738: Kupferstich der Hinrichtung Oppenheimers
  • 1738: Eine große Menge von Zuschauer beobachtete vor den Toren Stuttgarts auf dem Galgenberg die Hinrichtung von Joseph Süß Oppenheimer, der sich als Finanzberater unter dem verstorbenen Herzog Karl Alexander von Württemberg in ständischen Kreisen unbeliebt gemacht hat und am 9. Januar ohne Begründung zum Tode verurteilt worden ist. Sein Leichnam bleibt mehrere Jahre in einem eisernen Käfig hängen.
  • 1789: George Washington wird bei der ersten Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten vom Wahlmännerkollegium einstimmig zum ersten Präsidenten der USA gewählt. Vizepräsident wird John Adams.
  • 1794: Frankreich schafft im Zuge der Französischen Revolution in allen seinen Territorien die Sklaverei ab.
Bild anzeigen
1810: Guadeloupe
  • 1810: Die britische Marine nimmt während der Napoleonischen Kriege die von Frankreich beherrschte Inselgruppe Guadeloupe in der Karibik ein. Sie bleibt bis zum 3. März 1813 in britischem Besitz.
  • 1860: Im Spanisch-Marokkanischen Krieg besetzen spanische Truppen die marokkanische Stadt Tétouan.
Bild anzeigen
1861: Konföderierte Staaten von Amerika
  • 1861: Die bereits früher aus der Union ausgetretenen Südstaaten South Carolina, Mississippi, Florida, Alabama, Georgia und Louisiana schließen sich in Montgomery zu den Konföderierten Staaten von Amerika zusammen, was einen Sezessionskrieg beinahe unvermeidlich macht.
  • 1884: Während des Mahdi-Aufstands gelingt es einer Streitmacht unter dem Sklavenhändler Osman Digna, ein von Valentine Baker befehligtes anglo-ägyptisches Heer bei at-Taib im östlichen Sudan zu besiegen.
  • 1890: Entgegen dem Rat des Reichskanzlers Otto von Bismarck und ohne dessen vorgeschriebene Gegenzeichnung werden nach dem Willen Kaiser Wilhelms II. die Februarerlasse veröffentlicht. Sie kündigen einen Ausbau des Arbeiterschutzes an.
Bild anzeigen
1899: Philippinische Tote am ersten Tag des Krieges
  • 1899: Mit dem Beschuss philippinischer Soldaten durch eine US-Patrouille beginnt der Philippinisch-Amerikanische Krieg zwischen den Philippinen und den USA, die gerade erst im Spanisch-Amerikanischen Krieg gemeinsam für die Unabhängigkeit der Inselgruppe von Spanien gekämpft haben.
  • 1919: 600 Freiwillige unter Walter Caspari, die sich hauptsächlich aus Angehörigen des kurz zuvor entwaffneten Infanterie-Regiments Bremen Nr. 75 zusammensetzen, greifen die seit 10. Januar bestehende Räterepublik in Bremen an und zerschlagen sie innerhalb eines Tages.
  • 1920: Einer Regelung des Versailler Vertrags folgend, verlassen die deutschen Behörden das Hultschiner Ländchen. Es fällt an die Tschechoslowakei, obwohl eine überwältigende Bevölkerungsmehrheit nach einer Umfrage beim Deutschen Reich bleiben mag.
  • 1933: Durch die Verordnung des Reichspräsidenten zum Schutze des Deutschen Volkes durch Reichspräsident Paul von Hindenburg werden die Grundrechte der Weimarer Verfassung, insbesondere Versammlungs- und Pressefreiheit eingeschränkt. Reichsinnenminister Wilhelm Frick erhält weitreichende Vollmachten.
  • 1936: Wilhelm Gustloff, Landesgruppenleiter in der NSDAP-Auslandsorganisation in der Schweiz, wird von dem jüdischen Medizinstudenten David Frankfurter erschossen, woraufhin Gustloff von den Nationalsozialisten zum „Blutzeugen“ hochstilisiert wird.
  • 1938: Adolf Hitler übernimmt mittels Erlass persönlich das Oberkommando der Wehrmacht.
  • 1942: Japan besiegt die alliierte ABDA-Flotte in der Schlacht in der Straße von Makassar im Pazifikkrieg.
Bild anzeigen
1945: Konferenz von Jalta
  • 1945: Auf der sowjetischen Schwarzmeer-Halbinsel Krim beginnt die Konferenz von Jalta, an der US-Präsident Franklin D. Roosevelt, der britische Premierminister Winston Churchill und der sowjetische Partei- und Regierungschef Josef Stalin teilnehmen. Dort wird die Neuordnung Europas nach dem Zweiten Weltkrieg besprochen.
Bild anzeigen
1948: Ceylon
  • 1948: Ceylon, das heutige Sri Lanka, wird innerhalb des Commonwealth of Nations unabhängig von Großbritannien.
  • 1949: Bei einem Anschlag auf dem Gelände der Universität Teheran wird Schah Mohammad Reza Pahlavi leicht verletzt. Der Attentäter Nasser Fakhr Araϊ wird von Sicherheitskräften erschossen. Der Schah nutzt das Attentat in der Folge, um die Tudeh-Partei zu verbieten und eine zweite Kammer im Parlament zu schaffen, um seinen politischen Einfluss zu stärken.
  • 1953: Der Deutsche Bundestag stellt das Anwerben von Deutschen für fremde Militärdienste in § 109h StGB unter Strafe. Damit soll dem Zustrom zur französischen Fremdenlegion Einhalt geboten werden.
  • 1974: Patty Hearst, Erbin des Hearst-Presseimperiums, wird von der Symbionese Liberation Army entführt.
  • 1992: Das Movimiento Bolivariano Revolucionario 200 unter Hugo Chávez führt einen Putsch gegen den venezolanischen Präsidenten Carlos Andrés Pérez durch, der jedoch nach zwölf Stunden niedergeschlagen wird.
  • 1993: In Österreich treten die fünf Abgeordneten Heide Schmidt, Klara Motter, Friedhelm Frischenschlager, Hans Helmut Moser und Thomas Barmüller aus der Freiheitlichen Partei Österreichs (FPÖ) aus und gründen eine eigene Fraktion, das Liberale Forum (LIF).
Bild anzeigen
2000: Wolfgang Schüssel
  • 2000: In Österreich wird die FPÖ-ÖVP-Regierung unter Bundeskanzler Wolfgang Schüssel von Bundespräsident Thomas Klestil angelobt. Wegen der rund 10.000 Demonstrierenden auf dem Heldenplatz muss das Regierungsteam durch einen unterirdischen Gang zur Angelobungszeremonie in die Hofburg.
  • 2003: Durch Parlamentsbeschluss erfolgt die Umwandlung der Bundesrepublik Jugoslawien in den losen Staatenbund von Serbien und Montenegro.
  • 2003: Für die Präsentation durch US-Außenminister Colin Powell, in der Massenvernichtungswaffen im Irak unter Saddam Hussein nachgewiesen und die Kriegsgegner von der Notwendigkeit eines Irakkriegs überzeugt werden sollen, wird auf Wunsch der USA die im UN-Gebäude hängende Kopie von Pablo Picassos Guernica verhängt.
Bild anzeigen
2004: Jóannes Eidesgaard
  • 2004: Jóannes Eidesgaard wird nach dem Wahlsieg seiner Partei Javnaðarflokkurin zum Løgmaður, dem Ministerpräsidenten der Färöer, gewählt.
  • 2005: Im Irak wird die italienische Journalistin Giuliana Sgrena entführt.
  • 2005: In der Charta von Florenz erklären zahlreiche Regionen aus Mitgliedsstaaten der Europäischen Union, den Anbau von gentechnisch veränderten Kulturen auf ihrem Gebiet abzulehnen.

Wirtschaft

  • 1862: Facundo Bacardí kauft eine kleine Rum-Destillerie in der Calle Matadero N° 5 in Santiago de Cuba und gründet das Unternehmen Bacardi & Ca.
  • 1889: Die französische Gesellschaft zum Bau des Panamakanals geht in den gerichtlichen Konkurs, was etwa 85.000 Gläubiger schädigt. Der Panamaskandal zieht herauf.
  • 1941: Für die Erfindung von Teflon erhält der US-Amerikaner Roy Plunkett das beantragte US-Patent.
Bild anzeigen
1956: Briefmarke zur „Eröffnung des zivilen Luftverkehrs in der DDR“
  • 1956: Die DDR-Fluggesellschaft Deutsche Lufthansa nimmt ihren ersten Linienverkehr auf der Flugroute Berlin–Warschau auf.
  • 1963: In Genf beginnt die erste internationale Konferenz über Entwicklungshilfe.
  • 1971: Der britische Auto- und Triebwerkshersteller Rolls-Royce meldet Konkurs an. Die Entwicklung des Strahltriebwerks Rolls-Royce RB.211 überfordert die Finanzen des Unternehmens.
  • 1972: Lufthansa und Aeroflot nehmen den Linienverkehr zwischen Frankfurt am Main und Moskau auf.
  • 2000: Nach einer monatelangen Übernahmeschlacht stimmt der Aufsichtsrat der Mannesmann AG der Übernahme durch Vodafone Group zu, die damit zum weltweit größten Mobilfunk-Anbieter aufsteigt.
  • 2004: Mark Zuckerberg startet das Unternehmen Facebook als Student an der Harvard University als Plattform für Kontakte der Kommilitonen untereinander.
  • 2009: Das deutsche Traditionsunternehmen Märklin meldet Insolvenz für die Standorte in Deutschland (Göppingen und Nürnberg) an.
  • 2016: Bei einem groß angelegten Cyberdiebstahl werden 101 Millionen US$ vom Konto der Bangladesh Bank bei der Federal Reserve Bank in New York City entwendet.

Wissenschaft und Technik

  • 1600: Die Astronomen Tycho Brahe und Johannes Kepler treffen einander erstmals im Schloss Benatek nahe Prag.
Bild anzeigen
1857: Schädeldecke des Neandertalers
  • 1857: Hermann Schaaffhausen berichtet nach Untersuchung fossiler Knochen über einen bisher unbekannten Frühmenschen, den Neandertaler, in der niederrheinischen Gesellschaft für Natur- und Heilkunde in Bonn. Dort zeigt er einen Gipsabdruck des von Johann Carl Fuhlrott im Neandertal gefundenen Schädeldaches.
  • 1899: Die Standseilbahn Neuveville–Saint-Pierre nimmt als Wasserballastbahn ihren Betrieb in Freiburg im Üechtland auf.
  • 1935: Im Berliner Harnack-Haus wird das Reichsfilmarchiv eröffnet.
  • 1948: Das US-amerikanische Experimentalflugzeug Douglas D-558-II, auch Skyrocket genannt, der United States Navy, absolviert seinen Erstflug.
  • 2008: Aus Anlass des 50-jährigen Bestehens der NASA und des 45-jährigen Bestehens des „Deep Space“-Projekts der NASA wird 40 Jahre nach seiner Aufnahme der Beatles-Song Across the Universe, codiert als MP3, von der Madrider Deep-Space-Antenne abgestrahlt, er wird die 2,5 Billiarden Kilometer entfernte Polarstern-Region im Jahr 2439 erreicht haben. Dieser Tag wird seitdem als Across the Universe Day bezeichnet.

Kultur

  • 1697: Im Tordinona in Rom erfolgt die Uraufführung der Oper La clemenza d'Augusto von Giovanni Battista Bononcini.
  • 1749: Am Teatro Argentina in Rom wird die Oper Artaserse von Niccolò Jommelli uraufgeführt.
  • 1836: Am Teatro La Fenice in Venedig findet die Uraufführung der Oper Belisario von Gaetano Donizetti statt.
Bild anzeigen
1864: Jacques Offenbach
  • 1864: An der Hofoper in Wien erfolgt die Uraufführung der romantischen Oper Die Rheinnixen von Jacques Offenbach. Das Stück gerät bald in Vergessenheit, bis auf einige Melodien, die der Komponist in Les Contes d'Hoffmann wieder verwendet.
  • 1939: In Stuttgart findet die Uraufführung der Operette Die ungarische Hochzeit von Nico Dostal statt.
  • 1941: Auf Initiative von US-Präsident Franklin D. Roosevelt werden die United Service Organizations (USO) zur Unterhaltung der US-Truppen gegründet.
  • 1943: Bertolt Brechts unter der Mitarbeit von Ruth Berlau und Margarete Steffin entstandenes Theaterstück Der gute Mensch von Sezuan wird am Schauspielhaus Zürich uraufgeführt. Regie bei diesem epischen Theaterstück führt Leonard Steckel.
Bild anzeigen
1956: Die Städtischen Bühnen Münster
  • 1956: Der Neubau der im Zweiten Weltkrieg zerstörten Städtischen Bühnen in Münster wird eröffnet.

Gesellschaft

  • 1999: Der unbewaffnete Immigrant Amadou Diallo aus Guinea wird von der New Yorker Polizei bei seiner Verhaftung mit 41 Schüssen getötet, was einen Aufschrei der Bürgerrechtsbewegung zur Folge hat.
  • 2013: Auf einer Pressekonferenz der Universität Leicester wird bekannt gegeben, dass bei Ausgrabungsarbeiten in Leicester die sterblichen Überreste König Richards III. von England identifiziert wurden.

Religion

  • 1442: Auf dem Konzil von Florenz wird eine Union zwischen der römisch-katholischen und der koptischen Kirche geschlossen, die jedoch ohne weitere Folgen bleibt.
  • 1555: Der protestantische Theologe John Rogers stirbt als verurteilter Ketzer auf der Londoner Richtstätte Smithfield den Feuertod.

Katastrophen

  • 1169: Der Ätna bricht aus und ein Erdbeben erschüttert am selben Tag Sizilien und Kalabrien. Genauere Angaben über Opfer und Schäden fehlen.
  • 1797: Die Stadt Riobamba im spanischen Vizekönigreich Neugranada, dem heutigen Ecuador, wird durch ein Erdbeben nahezu völlig zerstört, die Hälfte der Einwohnerschaft kommt ums Leben.
Bild anzeigen
1825: Februarflut
  • 1825: Die Februarflut, auch als Halligflut bezeichnete Sturmflut, verursacht schwere Schäden an der gesamten Nordseeküste und kostet rund 800 Menschen das Leben. Teile Sylts werden ins Meer gerissen, das nördliche Jütland zur Insel.
  • 1966: Beim Absturz einer Boeing 727 der Nippon Airways kurz vor der Küste Japans bei Tokio sterben alle 133 Menschen an Bord.
  • 1975: Ein Erdbeben der Stärke 7,0 in der Volksrepublik China fordert rund 10.000 Tote.
  • 1976: Bei einem Erdbeben in Guatemala mit hunderten Erdstößen sterben mehr als 23.000 Menschen.
  • 1998: Bei einem Erdbeben der Stärke 6,1 in Tadschikistan und Afghanistan kommen ca. 2.300 Menschen ums Leben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1897: Auf dem Halensee in Berlin findet das älteste verzeichnete Eishockeyspiel in Deutschland statt, der Akademische Sport Club Berlin gewinnt gegen eine Studentenmannschaft mit 11:4.
  • 1899: Der Fußballverein Werder von 1899, heute bekannt als Werder Bremen, wird von einer Gruppe Schüler gegründet.
  • 1904: Der Turnverein Hassee-Winterbek e. V. (THW Kiel) wird als Turnverein für Knaben und Männer gegründet. Er macht sich später als deutscher Handball-Rekordmeister einen Namen.
  • 1906: Der 1. Schleswiger Sportverein Schleswig 06 wird als Fußballverein gegründet
  • 1932: Die III. Olympischen Winterspiele in Lake Placid werden vom Gouverneur des US-Bundesstaats New York, Franklin D. Roosevelt, eröffnet.
  • 1976: Die XII. Olympischen Winterspiele in Innsbruck werden vom österreichischen Bundespräsidenten Rudolf Kirchschläger eröffnet. Bei der Eröffnungsfeier werden zwei olympische Feuer entzündet. Das erste von Christl Haas, das zweite von Josef Feistmantl.
  • 2007: Die Deutsche Männer-Handballnationalmannschaft gewinnt die WM in der Kölnarena gegen Polen mit 29:24. Im Spiel um Platz 3 besiegt Dänemark Frankreich mit 34:27.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1444: Anne Beauchamp, 15. Countess of Warwick, englische Adelige
  • 1483: Ridolfo Ghirlandaio, italienischer Maler
  • 1495: Francesco II. Sforza, Sohn des Herzogs Ludovico Sforza von Mailand
  • 1575: Pierre de Bérulle, französischer Theologe und Kardinal
Bild anzeigen
Robert Boyle (* 1627)
  • 1627: Robert Boyle, irischer Chemiker und Naturwissenschaftler
  • 1627: Ludolf Lorenz von Krosigk, kurbrandenburgischer Kriegsrat, Kammerherr und Obrist
  • 1646: Hans Aßmann Freiherr von Abschatz, deutscher Barocklyriker
  • 1667: Hieronymus Dathe, deutscher lutherischer Theologe
  • 1682: Johann Friedrich Böttger, deutscher Naturforscher und Alchemist, Weiterentwickler des Porzellans in Europa
  • 1688: Pierre Carlet de Marivaux, französischer Schriftsteller
  • 1694: Georg Gottlob Richter, deutscher Mediziner
  • 1698: Heinrich August de la Motte Fouqué, preußischer General
  • 1738: Joachim Wilhelm von Brawe, deutscher Dramatiker
  • 1740: Adam-Philippe de Custine, französischer General
  • 1746: Tadeusz Kościuszko, polnischer Adeliger, General und Nationalheld
  • 1761: Georg I., Herzog von Sachsen-Meiningen
  • 1761: Blasius Merrem, deutscher Professor für Zoologie und Ornithologie
  • 1774: Frederick Traugott Pursh, deutsch-kanadischer Botaniker und Gärtner
  • 1774: Ludwig von Wolzogen, preußischer General der Infanterie
  • 1776: Gottfried Reinhold Treviranus, deutscher Arzt und Naturforscher
  • 1782: Carl Heinrich Aster, deutscher Militärschriftsteller
  • 1790: John Bachman, US-amerikanischer Naturgelehrter und Priester
  • 1799: Almeida Garrett, portugiesischer Romanschriftsteller, Dichter, Dramaturg und Politiker

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1804: Ulrike von Levetzow, letzte Liebe des Johann Wolfgang von Goethe
  • 1805: William Harrison Ainsworth, britischer Schriftsteller historischer Romane
  • 1808: Josef Kajetán Tyl, tschechischer Theaterdramatiker
Bild anzeigen
Aristide Cavaillé-Coll (* 1811)
  • 1811: Aristide Cavaillé-Coll, französischer Orgelbauer
  • 1812: Nicolaus Zink, deutsch-US-amerikanischer Zivilingenieur und Farmer
  • 1814: Samuel J. Tilden, US-amerikanischer Politiker
  • 1815: Josip Juraj Strossmayer, kroatischer Politiker und katholischer Theologe
  • 1818: Rudolf Baier, deutscher Museumsgründer und -direktor
  • 1818: Theodor Wilhelm Danzel, deutscher Literaturhistoriker
  • 1826: Halbert E. Paine, US-amerikanischer Politiker und General
  • 1829: Paul d’Ivry, französischer Komponist
  • 1831: Oliver Ames, US-amerikanischer Politiker
  • 1836: Ferdinand Janner, deutscher römisch-katholischer Theologe und Pädagoge
  • 1838: Tomaso Benvenuti, italienischer Komponist
  • 1842: Georg Brandes, dänischer Schriftsteller
  • 1842: Hugo Schuchardt, deutscher Romanist
  • 1844: Andreas Amrhein, Schweizer Benediktinermönch
  • 1847: Remus von Woyrsch, deutscher Generalfeldmarschall
  • 1848: Jean Aicard, französischer Dichter, Romancier und Dramatiker
  • 1850: Karl Frohme, deutscher Politiker, MdR

1851–1900

  • 1855: Joseph Auer, deutscher Komponist
  • 1858: Carl Seitz, deutscher Mediziner
  • 1859: Justus Strandes, deutscher Kaufmann und Politiker
  • 1860: Jackson Whipps Showalter, US-amerikanischer Schachspieler
  • 1861: Franz Winter, deutscher Archäologe
  • 1865: Abe Isoo, japanischer Parlamentarier, Intellektueller und Pazifist
  • 1868: Constance Markiewicz, irische Freiheitskämpferin, Ministerin
  • 1869: William Dudley Haywood, US-amerikanischer Gewerkschafter
Bild anzeigen
Friedrich Ebert (* 1871)
  • 1871: Friedrich Ebert, deutscher Politiker, MdR, Reichskanzler und Reichspräsident der Weimarer Republik
  • 1871: Heinrich Schnee, deutscher Gouverneur und Politiker, MdR, Mitglied der Lytton-Kommission des Völkerbundes
  • 1872: James Chapman, englischer Afrikaforscher
  • 1874: Johannes Gronowski, deutscher Politiker, MdL
  • 1874: Eduard Kohlrausch, deutscher Rechtswissenschaftler für Strafrecht
  • 1875: Ludwig Prandtl, deutscher Physiker
  • 1879: Jacques Copeau, französischer Dramatiker, Schauspieler und Theaterleiter
  • 1880: Louis Halphen, französischer Historiker
  • 1881: Fernand Léger, französischer Maler, Grafiker, Keramiker
  • 1881: Kliment Woroschilow, Verteidigungsminister, Marschall der Sowjetunion, Vorsitzender des Präsidiums des Obersten Sowjets
  • 1882: Erich Aschenheim, deutscher Medizinalrat und Hochschullehrer
  • 1882: Raúl Borges, kolumbianischer Komponist, Gitarrist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
E. J. Pratt (* 1882)
  • 1882: E. J. Pratt, kanadischer Schriftsteller, Hochschullehrer und Kritiker
  • 1883: Mary Achenbach, britisch-deutsche Malerin
  • 1883: George Kennedy Allen Bell, britischer anglikanischer Bischof
  • 1885: Franz M. Jansen, deutscher Maler
  • 1887: Erna von Abendroth, deutsche Krankenschwester
  • 1888: Paul Althaus, deutscher protestantischer Theologe
  • 1889: Richard Boleslawski, polnisch-US-amerikanischer Regisseur
  • 1891: Christian Kuhlemann, deutscher Ingenieur, Unternehmer und Politiker, MdB
  • 1891: Johannes Pinsk, deutscher katholischer Theologe
  • 1892: Ugo Betti, italienischer Dramatiker
  • 1893: Fritz Apelt, deutscher Politiker
  • 1893: Erica Pappritz, deutsche Diplomatin und Protokoll-Expertin unter Konrad Adenauer
  • 1893: Raymond Dart, australischer Anatom und Paläoanthropologe
  • 1893: Bernard Rogers, US-amerikanischer Komponist
  • 1894: Friedrich Karl Florian, Gauleiter der NSDAP von Düsseldorf
  • 1894: Nunzio Malasomma, italienischer Regisseur
  • 1894: Hans Wittwer, Schweizer Architekt
  • 1895: Karl Diedrichsen, deutscher Politiker und MdB
  • 1895: Hanns Rauter, österreichischer General der SS, Waffen-SS und der Polizei, Kriegsverbrecher
  • 1896: Friedrich Glauser, Schweizer Krimi-Schriftsteller
  • 1896: Friedrich Hund, deutscher Physiker
Bild anzeigen
Ludwig Erhard (* 1897)
  • 1897: Ludwig Erhard, deutscher Politiker, MdB, Bundesminister, Bundeskanzler
  • 1897: Katharina Heinroth, deutsche Zoologin und Direktorin des Berliner Zoos
  • 1897: Jesus V., Kaiser von Äthiopien
  • 1897: Rudolf Stundl, österreichischer Musterentwerfer und Tapisserist
  • 1898: Magdalena Aebi, Schweizer Philosophin
  • 1898: Josef Blum, österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • 1899: Wiktor Bolchowitinow, sowjetischer Flugzeugkonstrukteur
  • 1899: Elfriede Jaeger, deutsche Politikerin und MdB
  • 1900: Rita Kurzmann-Leuchter, österreichische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1900: Jacques Prévert, französischer Autor, Dichter und Chansonnier
  • 1900: Arno Breker, deutscher Bildhauer, Architekt und Graphiker.

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Katharina Winter, deutsche Unternehmerin und Unterstützerin der Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1902: Manuel Álvarez Bravo, mexikanischer Fotograf
  • 1902: Charles Lindbergh, US-amerikanischer Pilot
  • 1902: Willi Rose, deutscher Bühnen- und Filmschauspieler
  • 1902: Hartley Shawcross, britischer Politiker, Abgeordneter, Justizminister, Chefankläger bei den Nürnberger Prozessen
  • 1904: MacKinlay Kantor, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1904: Josef Klein, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1904: Teo Otto, deutscher Bühnenbildner
  • 1904: Deng Yingchao, Ehefrau von Zhou Enlai
Bild anzeigen
Dietrich Bonhoeffer (* 1906)
  • 1906: Dietrich Bonhoeffer, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe der Bekennenden Kirche, Widerstandskämpfer und Opfer des Nationalsozialismus
  • 1906: Sabine Bonhoeffer, Zwillingsschwester von Dietrich Bonhoeffer
  • 1906: Urbain-Marie Person, äthiopischer Bischof
  • 1906: Clyde Tombaugh, US-amerikanischer Astronom
  • 1907: Otto Ohlendorf, deutscher General der SS und Polizei, Befehlshaber der Einsatzgruppe D, Amtschef im Reichssicherheitshauptamt, Kriegsverbrecher
  • 1907: Gerda Paumgarten, österreichische Skirennläuferin
  • 1907: Walter Seuffert, deutscher Rechtsanwalt, Politiker, MdB, MdEP, Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts
  • 1908: Willem Karel Hendrik Karstens, niederländischer Botaniker
  • 1909: Karl Schönböck, österreichischer Schauspieler
  • 1910: František Rauch, tschechischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1912: Louis-Albert Vachon, kanadischer Theologe, Erzbischof von Quebec, Kardinal
  • 1913: Gerhard Mendelson, deutscher Musikproduzent in Wien
  • 1913: Ady Berber, österreichischer Schauspieler
  • 1913: Rosa Parks, US-amerikanische Bürgerrechtlerin
  • 1913: Richard Seaman, britischer Rennfahrer
  • 1914: Alfred Andersch, deutscher Schriftsteller und Rundfunkredakteur
  • 1914: Klas Anshelm, schwedischer Architekt und Künstler
Bild anzeigen
Ida Lupino (* 1914)
  • 1914: Ida Lupino, britische Schauspielerin
  • 1915: Joseph Greger, deutscher Autorennfahrer
  • 1915: Walter Reder, österreichischer SS-Sturmbannführer und Kriegsverbrecher
  • 1917: Franz Josef Bach, deutscher Ingenieur, Diplomat, Lobbyist und Politiker, MdB
  • 1918: Rhené Jaque, kanadische Komponistin
  • 1919: Krystyna Berwińska, polnische Schriftstellerin
  • 1919: Widukind Lenz, deutscher Humangenetiker
  • 1921: Betty Friedan, US-amerikanische Feministin und Publizistin
  • 1921: Kurt Meyer, deutscher Fußballspieler
  • 1921: Lotfi Zadeh, US-amerikanischer Informatiker, Vater der Fuzzy Logik
  • 1923: Raymond Arnette, französischer Spion
  • 1923: Belisario Betancur, kolumbianischer Politiker, Präsident
  • 1923: Kurt Brumme, deutscher Sportmoderator
  • 1924: Karl Adam, deutscher Fußballspieler
  • 1925: Arne Per Åhman, schwedischer Leichtathlet
  • 1925: Jutta Hipp, deutsche Jazzpianistin und Malerin
  • 1925: Russell Hoban, US-amerikanischer Schriftsteller

1926–1950

  • 1926: Gyula Grosics, ungarischer Fußballspieler
  • 1927: Henri d’Attilio, französischer Politiker
  • 1927: Arthur Cohn, Schweizer Filmproduzent
  • 1927: Horst Ehmke, deutscher Staatsrechtslehrer, Politiker, MdB, Bundesminister
  • 1927: Rolf Landauer, deutsch-US-amerikanischer Physiker und Informationswissenschaftler
  • 1928: Gian Luigi Polidoro, italienischer Filmregisseur
  • 1928: Kim Yŏng-nam, nordkoreanischer Politiker, Vorsitzender der Obersten Volksversammlung
  • 1929: Jerry Adler, US-amerikanischer Theater-Direktor, Theaterregisseur, Fernseh- und Filmschauspieler
  • 1929: Friedhelm Busse, deutscher Neonazi
  • 1929: Dorothy Howard, kanadische Sängerin und Musikpädagogin
  • 1929: Neil Johnston, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1929: Günther Kretzschmar, deutscher Komponist
  • 1929: Josef Starkl, österreichischer Gärtner und Unternehmer
Bild anzeigen
Walther Tröger (* 1929)
  • 1929: Walther Tröger, deutscher Jurist und Sportfunktionär
  • 1929: Eduard Zimmermann, deutscher Journalist und Fernsehmoderator
  • 1931: Isabel Martínez de Perón, Präsidentin von Argentinien
  • 1932: Robert Coover, US-amerikanischer Schriftsteller und Hochschullehrer
  • 1932: Helmut Zatopek, deutscher Fußballspieler
  • 1933: Mary Frank, US-amerikanische Malerin und Bildhauerin
  • 1933: Toshi Ichiyanagi, japanischer Komponist
  • 1933: Hans Schumi, österreichischer Politiker
  • 1934: Felipe Aguirre Franco, mexikanischer Bischof und Erzbischof von Acapulco
  • 1934: Bruce Malmuth, US-amerikanischer Regisseur
  • 1935: Konrad Porzner, deutscher Politiker, MdB, Präsident des Bundesnachrichtendienstes
  • 1937: Giampaolo Calanchini, italienischer Säbelfechter
  • 1938: Ralph Bellamy, australischer Ingenieur und Rennwagen-Konstrukteur
  • 1940: Martin Jones, englischer Pianist
Bild anzeigen
George A. Romero (* 1940)
  • 1940: George A. Romero, US-amerikanischer Regisseur, Produzent
  • 1941: Wolfgang Buresch, deutscher Autor, Puppenspieler, Regisseur
  • 1941: Edina Pop, deutsch-ungarische Schlagersängerin
  • 1941: Peter Raue, deutscher Rechtsanwalt, Notar, Kunstliebhaber und -förderer
  • 1941: Hubert Straßl, österreichischer Schriftsteller
  • 1942: Gerhard Höpp, deutscher Orientalist und Islamwissenschaftler
  • 1942: Frank Zander, deutscher Schlager- und Deutschpop-Musiker, Moderator und Schauspieler
  • 1943: Tamara Asseyev, US-amerikanische Filmproduzentin und Autorin
  • 1943: Swetlana Babanina, sowjetisch-russische Schwimmerin
  • 1943: Uwe Blaurock, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1943: Franz-Josef Kniola, deutscher Steinmetz und Steinbildhauer, Politiker, MdL, Landesminister
  • 1943: Otto Lohmüller, deutscher Maler
  • 1943: Ken Thompson, US-amerikanischer Informatiker
Bild anzeigen
Candida Höfer (* 1944)
  • 1944: Candida Höfer, deutsche Fotografin
  • 1945: John P. Jumper, Pilot, General, Stabschef der US-Luftwaffe
  • 1945: Julio Racine, haitianischer Komponist und Flötist
  • 1945: Wolfgang Siemens, deutscher Maler
  • 1946: Sieglinde Ammann, Schweizer Weitspringerin, Diskuswerferin und Fünfkämpferin
  • 1946: Herbert Baker, englischer Architekt
  • 1946: Dana Wilson, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1947: Dan Quayle, US-amerikanischer Politiker, Vizepräsident
  • 1948: Alice Cooper, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1948: Martin Hohmann, deutscher Politiker und MdB, Auslöser der Hohmann Affäre
  • 1949: Edward David Joseph Lyon-Dalberg-Acton, britischer Historiker und Hochschullehrer
  • 1949: Michael Beck, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1949: Helmut Heiderich, deutscher Politiker und MdB
  • 1950: Leo Dautzenberg, deutscher Unternehmensberater, Lobbyist, Politiker und MdB
  • 1950: Freya Klier, deutsche Schriftstellerin und Regisseurin, Bürgerrechtlerin in der DDR

1951–1975

  • 1951: Ernst Dieter Rossmann, deutscher Politiker, MdL, MdB
Bild anzeigen
Lisa Eichhorn (* 1952)
  • 1952: Lisa Eichhorn, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1952: Kudsi Ergüner, türkischer Nay-Spieler und Komponist
  • 1952: Arkadiusz Godel, polnischer Florettfechter
  • 1952: Kurt Klühspies, deutscher Handballspieler
  • 1952: Dominique Lacaud, französischer Autorennfahrer
  • 1953: Kitarō, japanischer Musiker
  • 1953: Ulrike Längle, österreichische Literaturwissenschaftlerin und Schriftstellerin
  • 1953: Klaus Sommerfeld, deutscher Autor, Regisseur, Maler und Schauspieler
  • 1954: Tim Caldwell, US-amerikanischer Skilangläufer
  • 1955: Mikuláš Dzurinda, slowakischer Politiker
  • 1956: Eckhard Friauf, deutscher Biologe
  • 1956: Ahmet İyidirli, deutscher-türkischer Volkswirt und Politiker
  • 1957: Don Davis, US-amerikanischer Komponist
  • 1958: Tomasz Pacyński, polnischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1958: Werner Schwab, österreichischer Schriftsteller
  • 1959: Darryl Johansen, australischer Schachgroßmeister
  • 1959: Cornelia Pieper, deutsche Sprachmittlerin und Politikerin, MdL, MdB
  • 1959: Lawrence Taylor, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1960: Maren Gilzer, deutsche Schauspielerin und Fotomodell
  • 1960: Jenette Goldstein, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1961: Stewart O’Nan, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1962: Clint Black, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1962: Žiga Turk, slowenischer Politiker
Bild anzeigen
Primin Zurbriggen (* 1963)
  • 1963: Pirmin Zurbriggen, Schweizer Skirennläufer
  • 1964: Volker Dehs, deutscher Literaturwissenschaftler, Übersetzer und Publizist
  • 1964: Heike Tischler, deutsche Leichtathletin
  • 1965: Myrtle Augee, britische Kugelstoßerin
  • 1965: Frank Lelle, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Wjatscheslaw Jekimow, russischer Radrennfahrer
  • 1967: Wjatscheslaw Wladimirowitsch Atawin, russischer Handballspieler
  • 1967: Lotto King Karl, deutscher Musiker
  • 1968: Beate Gummelt, deutsche Geherin
  • 1968: Astrid Klug, deutsche Politikerin, MdB
  • 1968: Michael Prus, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Brandy Ledford, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1969: Claudia Michelsen, deutsche Schauspielerin
  • 1970: Gabrielle Anwar, britische Schauspielerin
  • 1970: Gilberto Hernández, mexikanischer Schachspieler und -trainer
  • 1970: Norman Ohler, deutscher Schriftsteller
  • 1970: Toni Porkka, finnischer Eishockeyspieler
  • 1971: Maarten Atmodikoro, surinamisch-niederländischer Fußballspieler
  • 1971: Alexander Dürr, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1971: Chrischa Hannawald, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1971: Katja Mast, deutsche Politikerin, MdB
  • 1975: Vittorio Arrigoni, italienischer Reporter
  • 1975: Rick Burch, US-amerikanischer Musiker
Bild anzeigen
Natalie Imbruglia (* 1975)
  • 1975: Natalie Imbruglia, australische Sängerin und Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Cam’ron, US-amerikanischer Rapper
  • 1976: Vincent Capillaire, französischer Autorennfahrer
  • 1976: Masaki Kanō, japanischer Autorennfahrer
  • 1976: Daniel Wiemer, deutscher Schauspieler und Musiker
  • 1977: Gavin DeGraw, US-amerikanischer Musiker
  • 1978: Mohamad Abd El Fatah, ägyptischer Ringer
  • 1978: Markus Hiden, österreichischer Fußballspieler
  • 1978: Harriet Hunt, englische Schachspielerin
  • 1979: Giorgio Pantano, italienischer Autorennfahrer
  • 1980: Yared Asmerom, eritreischer Marathonläufer
  • 1980: Kabelo Mmono, botswanischer Hochspringer
  • 1981: Tommy Finke, deutscher Musiker und Komponist
  • 1981: Jason Kapono, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1981: Marcus Steegmann, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Heiner Backhaus, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Roman Wallner, österreichischer Fußballspieler
  • 1982: Kimberly Wyatt, US-amerikanische Sängerin (Pussycat Dolls)
  • 1983: Miguel Garcia, portugiesischer Fußballspieler
  • 1983: Blerim Rrustemi, kanadischer Fußballspieler
  • 1985: David Lazzaroni, französischer Skispringer
  • 1985: Trent McClenahan, australischer Fußballspieler
  • 1986: Maximilian Götz, deutscher Autorennfahrer
  • 1986: Anne Pochert, deutsche Fußballspielerin
  • 1986: Kosi Saka, kongolesischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Lucie Šafářová (* 1987)
  • 1987: Lucie Šafářová, tschechische Tennisspielerin
  • 1987: Nikita Kirillowitsch Witjugow, russischer Schachspieler
  • 1988: Carly Patterson, US-amerikanische Turnerin
  • 1989: Yunus Özmusul, türkischer Handballspieler
  • 1990: Marcel Kandziora, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Karen Knútsdóttir, isländische Handballspielerin
  • 1990: Nairo Quintana, kolumbianischer Radrennfahrer
  • 1991: Mathew Leckie, australischer Fußballspieler
  • 1992: Samin Gomez, venezolanische Automobilrennfahrerin
  • 1993: Isolda Dychauk, deutsche Schauspielerin
  • 1995: Pione Sisto, südsudanesischer-dänischer Fußballspieler
  • 1998: Marin Šverko, kroatisch-deutscher Fußballspieler
  • 1998: Langston Uibel, deutscher Schauspieler
  • 1998: Maximilian Wöber, österreichischer Fußballspieler
  • 2000: Vincent Thill, luxemburgischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0211: Septimius Severus, römischer Kaiser
  • 0708: Sisinnius, Papst
Bild anzeigen
Rabanus Maurus († 856)
  • 0856: Rabanus Maurus, Erzbischof von Mainz, Verfasser zweier lateinischer Enzyklopädien
  • 1150: Ekbert I., Graf von Tecklenburg
  • 1161: Inge Krogrygg, König von Norwegen
  • 1168: Dietrich von Elsass, Graf von Flandern
  • 1189: Gilbert von Sempringham, englischer Ordensgründer
  • 1505: Johanna von Frankreich, Herzogin von Orleans und Königin von Frankreich
  • 1508: Conrad Celtis, deutscher Humanist und Dichter
  • 1553: Caspar Othmayr, deutscher evangelischer Geistlicher und Komponist
  • 1597: Joachim von Beust deutscher Jurist
  • 1598: Abdullah II., Fürst der Usbeken
  • 1622: Jacob Studer, Schweizer Bibliophiler und Bibliothekar
  • 1687: François de Créquy, französischer General, Marschall von Frankreich
  • 1691: Paul Ammann, deutscher Mediziner und Botaniker
  • 1713: Anthony Ashley-Cooper, 3. Earl of Shaftesbury, englischer Politiker, Philosoph und Schriftsteller
  • 1738: Joseph Süß Oppenheimer, deutscher Finanzmakler und Bankier
  • 1745: Georg Ermel, deutscher Pädagoge
  • 1752: Louis I. de Bourbon, duc d’Orléans, einziger Sohn von Philipp II. von Orléans
  • 1781: Josef Mysliveček, tschechischer Komponist
  • 1784: Friederike Luise von Preußen, Prinzessin von Preußen
  • 1787: Pompeo Batoni, italienischer Maler
  • 1800: Charlotte Sophie Bentinck, deutsche Adlige

19. Jahrhundert

  • 1816: John Armstrong, US-amerikanischer Offizier, Jurist und Politiker
  • 1816: Joachim Perinet, österreichischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1819: Gaspar Smit, spanischer Komponist und Organist
  • 1822: Jean-Baptiste-Cyrus-Marie-Adélaïde de Timbrune de Thiembronne, französischer General
  • 1823: Franz Bühler, deutscher Benediktinermönch, Musiker und Komponist
  • 1835: Wade Hampton I., US-amerikanischer Großgrundbesitzer, General und Politiker
  • 1837: John Latham, britischer Arzt, Ornithologe, Naturforscher und Autor
  • 1844: Willem de Clercq, niederländischer Schriftsteller
  • 1848: Jan Richard de Brueys, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1854: George Watterston, US-amerikanischer Leiter der Bibliothek des US-Kongress
  • 1862: Heinrich Schmückert, Generalpostdirektor des Königreichs Preußen
Bild anzeigen
Hermann von Pückler-Muskau († 1871)
  • 1871: Hermann von Pückler-Muskau, preußischer Standesherr, Generalleutnant, Landschaftsarchitekt, Schriftsteller und Weltreisender
  • 1874: Hartvig Nissen, norwegischer Schulreformer
  • 1875: Josef Ettenreich, österreichischer Fleischhauer, vereitelte ein Messerattentat auf Kaiser Franz Joseph I.
  • 1877: Thomas Samuel Ashe, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1880: François Louis Nompar de Caumont de La Force, französischer Naturforscher und Forschungsreisender
  • 1882: John Hiles, englischer Organist und Musikpädagoge
  • 1886: Hans Victor von Unruh, deutscher Politiker und Regierungsrat
  • 1889: Carl Leverkus, deutscher Chemieunternehmer
  • 1890: Antoine d’Orléans, duc de Montpensier, französischer Offizier und spanischer Thronprätendent
  • 1890: Fletcher Stockdale, US-amerikanischer Jurist, Eisenbahnbeamter und Politiker
  • 1894: Louis Lewandowski, deutscher Komponist
  • 1895: Hugo Barthelme, deutscher Maler
  • 1895: Faustina Hasse Hodges, US-amerikanische Komponistin und Organistin
  • 1897: José Miguel Blanco, chilenischer Bildhauer

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1901: Bernhard Schwarz, deutscher Afrikaforscher
  • 1902: George N. Barnard, US-amerikanischer Fotograf
  • 1902: Jacob Lindboe, norwegischer Jurist und Politiker
Bild anzeigen
Tonio Bödiker († 1907)
  • 1907: Tonio Bödiker, preußischer Staatsmann, erster Präsident des Reichsversicherungsamtes
  • 1907: Gabriel Hubert Iser, deutscher Reichsgerichtsrat
  • 1908: Herrmann Bachstein, deutscher Eisenbahnpionier
  • 1910: Giovanni Passannante, italienischer Anarchist
  • 1912: Franz Reichelt, österreichischer Schneider und Fallschirmkonstrukteur
  • 1913: Franz Xaver Nagl, österreichischer katholischer Erzbischof und Kardinal
  • 1914: Wolf Dohrn, deutscher Reformer
  • 1915: Franz Adickes, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Frankfurt am Main
  • 1915: Baldomero Aguinaldo, philippinischer Revolutionsführer und General
  • 1919: Emil Possehl, Lübecker Kaufmann und Mäzen
  • 1921: Eugène Burnand, Schweizer Maler
  • 1921: Carl Hauptmann, deutscher Dramatiker und Schriftsteller
  • 1925: Paul Gilbert, deutscher Richter, Kommunalpolitiker, Heimatforscher, Vereins- und Verbandsfunktionär
  • 1925: Robert Koldewey, deutscher Architekt und Archäologe
  • 1926: Katharina Zitelmann, deutsche Schriftstellerin
Bild anzeigen
Hendrik Antoon Lorentz († 1928)
  • 1928: Hendrik Antoon Lorentz, niederländischer Mathematiker und Physiker, Nobelpreisträger
  • 1928: Fritz Raschig, deutscher Industrieller, Chemiker und Politiker
  • 1929: Victor Michels, deutscher Germanist
  • 1931: Dominique Gauchet, französischer Admiral
  • 1934: Richard von Kralik, österreichischer Schriftsteller und Kulturphilosoph
  • 1936: Wilhelm Gustloff, deutscher Nationalsozialist, Landesgruppenleiter der NSDAP-Auslandsorganisation in der Schweiz
  • 1936: Rudolf Heydel, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1936: Hugo Krabbe, niederländischer Staatsrechtler
  • 1939: Henri Deterding, niederländischer Industrieller
  • 1939: Edward Sapir, US-amerikanischer Ethnologe und Linguist
  • 1940: Nikolai Iwanowitsch Jeschow, russischer Chef der sowjetischen Geheimpolizei NKWD
  • 1941: Louis Lincoln Emmerson, US-amerikanischer Politiker
  • 1944: Arsen Borissowitsch Kozojew, sowjetischer Schriftsteller
  • 1945: Cecil Kimber, britischer Mitbegründer und Geschäftsführer der Automobilfirma MG
  • 1946: Herbert Baker, britischer Architekt
  • 1947: Alwin Reinhold Korselt, deutscher Mathematiker
  • 1950: Walter Eli Clark, US-amerikanischer Politiker
  • 1950: Charlot Strasser, Schweizer Psychiater und Schriftsteller

1951–2000

  • 1951: Cecil Gant, US-amerikanischer Bluessänger und Pianist
  • 1952: Elisabeth von Plotho, deutsches Vorbild für Theodor Fontanes Effi Briest
  • 1953: Antonio Conte, italienischer Fechter
  • 1953: Emmerich David, deutscher Geistlicher und Generalvikar in Köln
  • 1954: William Herbert Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1955: Robert Hohlbaum, österreichischer Bibliothekar, Romanautor und Dramatiker
  • 1956: Janko Binenbaum, türkischer Komponist
  • 1956: Peder Gram, dänischer Komponist
  • 1957: Pierre Aeby, Schweizer Politiker
Bild anzeigen
Erich Ponto († 1957)
  • 1957: Erich Ponto, deutscher Schauspieler
  • 1958: Monta Bell, US-amerikanischer Produzent, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1958: Henry Kuttner, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1966: August-Martin Euler, deutscher Jurist und Politiker, MdL, MdB
  • 1966: Robert Graf, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1967: Martin C. Ansorge, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1967: Cevat Rıfat Atilhan, türkischer Autor, Journalist, Publizist und General
  • 1967: Igo Etrich, österreichischer Pilot und Flugzeugkonstrukteur
  • 1967: Väinö Albert Nuorteva, finnischer Schriftsteller und Journalist
  • 1968: Josef Augusta, tschechischer Paläontologe
  • 1968: Neal Cassady, US-amerikanischer Autor, Mitglied der literarischen Gruppe der Beat Generation (Beatniks)
  • 1974: Satyendranath Bose, indischer Physiker
  • 1974: Ozaki Kihachi, japanischer Schriftsteller
  • 1974: Max zu Schaumburg-Lippe, deutscher Autorennfahrer
Bild anzeigen
Louis Jordan († 1975)
  • 1975: Louis Jordan, US-amerikanischer Saxophonist
  • 1977: Achille Campanile, italienischer Journalist und Theaterautor
  • 1980: Fritz Geiger, deutscher Sportfunktionär, Präsident der Deutschen Eislauf Union
  • 1982: Alex Harvey, britischer Musiker
  • 1983: Karen Carpenter, US-amerikanische Sängerin
  • 1985: Friedrich Arndt, deutscher Puppenspieler
  • 1985: Mathieu Hezemans, niederländischer Autorennfahrer- und Unternehmer
  • 1987: Liberace, US-amerikanischer Entertainer
  • 1987: Carl Rogers, US-amerikanischer Psychologe und Jugend-Psychotherapeut
  • 1988: Willi Kollo, deutscher Komponist
  • 1989: Trevor Lucas, australisch-britischer Folksänger und -gitarrist
  • 1989: Gustav Niermann, deutscher Landwirt und Politiker, MdL, Landesminister
  • 1992: Udo Tischer, deutscher Politiker und Gewerkschafter, MdB
  • 1995: Godfrey Brown, britischer Leichtathlet und Olympiasieger
Bild anzeigen
Patricia Highsmith († 1995)
  • 1995: Patricia Highsmith, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1995: Walter Zeller, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1996: Sara C. Bisel, US-amerikanische Archäologin und Anthropologin
  • 1996: Manolo Fábregas, mexikanischer Schauspieler, Regisseur und Filmproduzent spanischer Herkunft
  • 1997: Alberto Beltrán, dominikanischer Sänger
  • 1998: Paul Schachtschabel, deutscher Bodenkundler
  • 1999: Amadou Diallo, guineischer Immigrant, von Polizisten erschossen
  • 1999: Vittorio Marzotto, italienischer Autorennfahrer
  • 2000: Carl Albert, US-amerikanischer Politiker
  • 2000: Lothar Alisch, deutscher Politiker
  • 2000: Joachim-Ernst Berendt, deutscher Musikjournalist und -kritiker
  • 2000: Henry Jaeger, deutscher Schriftsteller
  • 2000: Rodrigo Lloreda Caicedo, kolumbianischer Politiker

21. Jahrhundert

  • 2001: J. J. Johnson, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 2001: Ernie McCoy, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2001: Iannis Xenakis, griechischer Komponist und Architekt
  • 2002: Boogaloo Ames, US-amerikanischer Jazz-, Blues- und Boogie-Woogiepianist
  • 2002: Inge Konradi, österreichische Schauspielerin
  • 2002: George Nader, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 2003: Hasso Schützendorf, deutscher Unternehmer
  • 2005: Ossie Davis, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2005: Alois Rohrmoser, österreichischer Unternehmer, Gründer der Skifabrik Atomic
Bild anzeigen
Betty Friedan († 2006)
  • 2006: Betty Friedan, US-amerikanische Feministin und Publizistin
  • 2007: Kurt Schubert, österreichischer Judaist
  • 2007: Francesco Valdambrini, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 2008: Chris Anderson, US-amerikanischer Jazz-Pianist
  • 2008: Stefan Meller, polnischer Historiker, Diplomat und Politiker
  • 2011: Michael Habeck, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2011: Isadore Nathaniel Parker, US-amerikanischer Jazz-Trompeter
  • 2012: István Csurka, ungarischer Journalist, Schriftsteller und Politiker
  • 2013: Reg Presley, britischer Sänger und Songwriter (The Troggs)
  • 2014: Mario Benusiglio, italienischer Autorennfahrer
  • 2014: Hubert Luthe, deutscher römisch-katholischer Bischof des Bistums Essen
  • 2015: Fitzhugh Fulton, US-amerikanischer Testpilot
  • 2016: Edgar Mitchell, US-amerikanischer Astronaut
  • 2017: Joachim Auer, deutscher Politiker
  • 2018: Gregor Dorfmeister , deutscher Schriftsteller
  • 2018: Martin Grüner, deutscher Politiker
  • 2018: John Mahoney, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2019: Matti Nykänen, finnischer Skispringer
  • 2019: Leonie Ossowski, deutsche Schriftstellerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Rabanus Maurus (evangelisch, katholisch)
    • Hl. Jeanne de Valois, französische Königin, Äbtissin und Ordensgründerin (katholisch)
  • Namenstage
    • Johanna, Veronika
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Sri Lanka: Unabhängigkeit von Großbritannien (1948)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 4. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
19604249 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.