Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

4. September

4._September4. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 4. September ist der 247. Tag des gregorianischen Kalenders (der 248. in Schaltjahren), somit bleiben noch 118 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1850–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0476: Der letzte weströmische Kaiser Romulus Augustulus wird durch den germanischen Heerführer Odoaker abgesetzt und verbannt. Nach traditioneller Ansicht endet damit das Weströmische Reich.
  • 0917: In der Schlacht von San Esteban de Gormaz auf der Iberischen Halbinsel besiegt König Ordoño II. von León mit seinem Heer die aus dem Kalifat von Córdoba aufgebrochenen Truppen des Kalifen Abd ar-Rahman III.
Bild anzeigen
1024: Konrad II.
  • 1024: Mit Konrad II. wird in Kamba bei Oppenheim der erste Salier zum deutschen König gewählt.
  • 1260: Manfred von Sizilien besiegt in der Schlacht bei Montaperti die papsttreuen Florentiner und bringt ganz Tuscien unter seine Herrschaft.
  • 1414: Der Frieden von Arras beendet in Frankreich vorübergehend den Bürgerkrieg der Armagnacs und Bourguignons.
Bild anzeigen
1479: Alfons V. von Portugal
  • 1479: Portugal und Kastilien unterzeichnen den Vertrag von Alcáçovas zur Beendigung des Kastilischen Erbfolgekrieges. Der portugiesische König Alfons V. verzichtet auf den kastilischen Thron, dafür erhält Portugal die Oberhoheit über alle Gewässer und Ländereien südlich von Kap Bojador. Lediglich die Kanarischen Inseln werden Kastilien zugesprochen.
  • 1564: Die Truppen des schwedischen Königs Erik XIV. erobern im Dreikronenkrieg das dänisch regierte Ronneby, massakrieren mehr als 2.000 Einwohner, plündern den Ort und brennen ihn nieder. Die in die Heilig-Kreuz-Kirche geflüchteten Bewohner werden ebenfalls nicht verschont.
Bild anzeigen
1669: Belagerung von Candia aus türkischer Sicht
  • 1669: Die Belagerung von Candia, die längste der Historie, geht nach über 21 Jahren Dauer zu Ende. Die Venezianer kapitulieren gegenüber osmanischen Truppen und erhalten freien Abzug aus der Festung auf Kreta.
  • 1672: Georg Wilhelm von Braunschweig-Lüneburg-Celle erwirbt drei große Elbinseln, die daraufhin eingedeicht und durch Verbindungsdeiche vereint werden. Sie tragen fortan den Namen Wilhelmsburg, heute Hamburg-Wilhelmsburg.
Bild anzeigen
1774: Bucht in Neukaledonien
  • 1774: Der englische Weltumsegler James Cook entdeckt auf seiner zweiten Reise eine im Pazifik 1500 km östlich von Australien gelegene Inselgruppe. Er nennt sie nach dem lateinischen Namen für Schottland (Caledonia) Neukaledonien.
  • 1781: 44 Siedler gründen den Ort Los Angeles, heute die zweitgrößte Stadt in den USA, unter dem Namen El Pueblo de Nuestra Señora la Reina de los Ángeles del Río de Porciúncula.
  • 1796: Im Ersten Koalitionskrieg bezwingt die französische Italien-Armee in der Schlacht bei Rovereto gegnerische österreichische Einheiten.
Bild anzeigen
1797: Paul Barras
  • 1797: Der Staatsstreich des 18. Fructidor V während der Französischen Revolution beschert Frankreich eine radikale republikanische Regierung und ein neuerliches Klima von Terror. Das Direktorium wird in der Folge durch ein von Paul de Barras dominiertes Triumvirat kontrolliert.
  • 1862: Während des Amerikanischen Bürgerkrieges überschreitet General Lee mit seiner Army of Northern Virginia den Potomac River, um Maryland und Pennsylvania anzugreifen.
Bild anzeigen
1865: Joaquim António de Aguiar
  • 1865: Joaquim António de Aguiar wird Premierminister der konstitutionellen Monarchie in Portugal.
  • 1870: In Paris rufen Léon Gambetta und Jules Favre nach der Niederlage im Deutsch-Französischen Krieg die Dritte Republik aus.
  • 1886: Unterwerfung der Indianer Nordamerikas: Geronimo, Kriegshäuptling der Chiricahua, stellt sich mit den letzten ihm verbliebenen Kriegern den Amerikanern unter General Nelson A. Miles.
  • 1888: Der Süden der Insel Papua-Neuguinea wird als Kolonie mit dem Namen Britisch-Neuguinea von Großbritannien annektiert.
Bild anzeigen
1911: João Pinheiro Chagas
  • 1911: João Pinheiro Chagas wird erster verfassungsmäßiger Regierungschef der neuerrichteten Republik in Portugal.
  • 1916: Erster Weltkrieg in Ostafrika: Britische Truppen besetzen Daressalam, den Sitz der deutschen Kolonialverwaltung von Deutsch-Ostafrika.
  • 1939: Im Deutschen Reich wird für Frauen zwischen 18 und 25 die halbjährige Reichsarbeitsdienstpflicht eingeführt.
  • 1940: Nach Gebietsverlusten auf Grund des Zweiten Wiener Schiedsspruches ernennt König Carol II. Ion Antonescu zum Premierminister Rumäniens mit diktatorischen Vollmachten.
  • 1946: Bei den Präsidentschaftswahlen in Chile erringt Gabriel González Videla die relative Mehrheit von 40,1 % der Stimmen.
  • 1948: Juliana Louise Emma Marie Wilhelmina Herzogin von Mecklenburg-Schwerin übernimmt die Amtsgeschäfte und wird faktisch Königin der Niederlande. Ihre Inthronisation findet zwei Tage später statt.
  • 1948: In Chile wird das umstrittene Gesetz zur Verteidigung der Demokratie (Ley de Defensa de la Democracia) beschlossen, mit dem die Kommunistische Partei verboten wird. Viele Parteimitglieder werden in das Konzentrationslager Pisagua deportiert.
  • 1968: Bei einem Militärputsch in der Republik Kongo wird Staatspräsident Alphonse Massemba-Débat abgesetzt. Ministerpräsident Pascal Lissouba bleibt hingegen im Amt.
  • 1970: Bei den Präsidentschaftswahlen in Chile erhält der Kandidat der Unidad Popular, Salvador Allende, die meisten Stimmen, dicht gefolgt von Ex-Präsident Jorge Alessandri.
  • 1973: Die in einem Zusatzprotokoll zum Grundlagenvertrag vereinbarte deutsch-deutsche Grenzkommission beginnt mit Grenzmarkierungen an der innerdeutschen Grenze bei Lübeck ihre Tätigkeit.
  • 1974: Die USA nehmen diplomatische Beziehungen zur DDR auf.
Bild anzeigen
1989: Das Denkmal für die friedliche Revolution vor der Nikolaikirche Leipzig
  • 1981: Die Friedens- und Menschenrechtsorganisation Peace Brigades International wird gegründet.
  • 1989: Bei der ersten Montagsdemonstration in Leipzig fordern ca. 1.200 Teilnehmer Reise-, Presse- und Versammlungsfreiheit. Die Demonstrationen werden in den folgenden Wochen die wichtigste Protestveranstaltung, die zur Wende in der DDR führen.
  • 1991: Der Präsident der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, erkennt die Unabhängigkeit der drei baltischen Staaten Estland, Lettland und Litauen an.
  • 1996: Per Gerichtsbeschluss wird dem Präsidenten von Madagaskar, Albert Zafy, die Amtsausübung untersagt.
  • 1999: Wenige Stunden nach Bekanntgabe des positiv verlaufenden Unabhängigkeitsreferendums in Osttimor startet das indonesische Militär mit der Operation Donner als Strafaktion gegen die Bevölkerung.
  • 1999: In Buinaksk, Dagestan, werden 64 Menschen bei der Explosion einer Autobombe vor einem Wohnhaus getötet.
  • 2002: Die Bush-Doktrin wird der Öffentlichkeit vorgestellt, nach der sich die USA Präventivschläge gegen Staaten vorbehalten, von denen die Gefahr ausgeht, dass Terroristen in Besitz von Massenvernichtungswaffen gelangen könnten.
  • 2002: Die EU fordert die USA auf, einen Angriff gegen den Irak nur mit Zustimmung der UNO durchzuführen.
  • 2009: Beim Luftangriff bei Kundus werden bis zu 142 Menschen, darunter viele Zivilisten, getötet und weitere verletzt.

Wirtschaft

  • 1883: Der Erfinder Emil Berliner erhält in den Vereinigten Staaten ein Patent auf eine Art der Parkettgestaltung.
  • 1885: In New York City wird eine Cafeteria als weltweit erstes Selbstbedienungsrestaurant geöffnet.
  • 1888: George Eastman lässt die Handelsmarke Kodak registrieren und erhält ein Patent für eine Rollfilm-Kamera, die Kodak Nr. 1.
Bild anzeigen
1949: Gedenktafel Herta Heuwer
  • 1949: Herta Heuwer erfindet in Berlin die Currywurst mit der Chillup-Sauce.
  • 1965: In Deutschland wird von der ARD erstmals die Fernsehziehung der Lottozahlen ausgestrahlt.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1802: Keilschrift wird enträtselt
  • 1802: Der deutsche Philologe Georg Friedrich Grotefend präsentiert in Göttingen der Öffentlichkeit seine ersten Schritte zur Entzifferung der Keilschrift.
  • 1837: Samuel Morse führt erstmals seinen Schreibtelegrafen praktisch vor.
  • 1843: Der englische Entdecker James Clark Ross kehrt von einer Expedition in die Antarktis zurück.
  • 1882: Thomas Alva Edison eröffnet das erste Zentralkraftwerk für Elektrizität der USA in der New Yorker Pearl Street.
  • 1923: Das erste US-amerikanische Starrluftschiff und gleichzeitig erste mit dem Traggas Helium gefüllte Luftschiff, die USS Shenandoah, hat seine Jungfernfahrt.
  • 1929: Die 35-tägige Weltfahrt des deutschen Luftschiffs LZ 127 Graf Zeppelin endet in Friedrichshafen. Etwa 40.000 Menschen finden sich ein, um die Rückkehr mitzuerleben.
  • 1936: Beryl Markham startet in London in einer Percival Vega Gull zu ihrem Nonstop-Alleinflug über den Atlantik, dem ersten in Ost-West-Richtung.
  • 1956: Mit der IBM 350 wird die erste magnetische Festplatte vorgestellt. Sie ist Bestandteil des Computers IBM 305 RAMAC.
  • 1960: Ein neu bestellter 50 kW-Rundfunksender geht in Moosbrunn bei Wien in Betrieb, wobei auch eine neue Rundstrahl-Reusenantenne zum Einsatz kommt.
  • 1964: Das britische Königspaar gibt feierlich die Forth Road Bridge über den Firth of Forth für den Verkehr frei, im Zeitpunkt der Eröffnung die längste Hängebrücke in Europa.
  • 1998: Gründung von Google Inc., ein US-amerikanisches Internet Unternehmen
  • 1999: Die neue Langwellen-Sendeanlage des polnischen Rundfunks in Solec Kujawski wird eingeweiht. Diese Anlage ersetzt das zeitweise höchste Bauwerk der Erde, die Sendeanlage in Konstantynów, die bei Renovierungsarbeiten 1991 eingestürzt ist.

Kultur

  • 1708: Die Uraufführung der Oper Amor tra nemici von Attilio Ariosti findet in Berlin statt.
  • 1813: In der Kladde von Kanzler Hans Carl Leopold von der Gabelentz, die die Spielabrechnungen einer Gruppe Altenburger Honoratioren enthält, taucht zum ersten Mal der Begriff „Scat“ auf. Dies gilt als das Geburtsdatum des Skatspiels.
  • 1852: Die Uraufführung der Oper Wenn ich König wär’ (König für einen Tag) von Adolphe Adam findet am Théâtre Lyrique in Paris statt.
Bild anzeigen
1857: Goethe- und Schiller-Denkmal
  • 1857: Ernst Rietschels Goethe-Schiller-Denkmal wird in Weimar enthüllt.
  • 1952: Ernest Hemingways Roman Der alte Mann und das Meer erscheint in den U.S.A.
  • 1959: In Stuttgart findet die Uraufführung des deutsch-dänischen Edgar-Wallace-Films Der Frosch mit der Maske statt. Der Film löst in Deutschland eine Welle von Kriminalfilmen aus, die bis in die 1970er-Jahre anhält.
  • 1961: In der Bundesrepublik Deutschland wird erstmals ein Fernseh-Vormittagsprogramm gesendet, das allerdings fast 20 Jahre lang exklusiv über die westdeutschen Grenzsender für die Bewohner der DDR ausgestrahlt wird.
  • 1965: Der Kurzfilm Film nach einem Drehbuch von Samuel Beckett mit dem Hauptdarsteller Buster Keaton hat bei den Filmfestspielen in Venedig Premiere. Der Schwarzweißfilm ohne Dialoge und Begleitmusik erhält gemischte Kritiken.

Religion

  • 1261: Der am 29. August gewählte Urban IV. wird in Viterbo als Papst inthronisiert.
  • 1483: Papst Sixtus IV. publiziert die päpstliche Bulle Grave nimis. Die Bulle erklärt unmissverständlich die Freiheit Mariens von der Erbsünde im Augenblick ihrer Empfängnis.
Bild anzeigen
1576: Il Redentore
  • 1576: Für den Fall, dass Venedig von der grassierenden Pest erlöst werde, gelobt der Senat den Bau eines Gotteshauses zu Ehren des Erlösers. Da die Seuche kurze Zeit danach tatsächlich verschwindet, wird im Folgejahr mit dem Bau der Kirche Il Redentore begonnen.
  • 1842: Beim Dombaufest zu Köln erfolgt die Grundsteinlegung für den Weiterbau des Kölner Doms.
  • 1943: Der Metropolit Sergius wird mit der Zustimmung Stalins zum Moskauer Patriarchen gewählt. Er soll die Gläubigen für den Krieg gegen die Deutschen mobilisieren.

Katastrophen

  • 1618: Im unteren Bergell ereignet sich ein Bergsturz am Berg Conto, welcher den Ort Piuro (Plurs) größtenteils und das Dorf Chilano (Schilan) ganz unter Felstrümmern begräbt. Etwa 2.430 Menschen werden dabei getötet.
  • 1890: Ein Großbrand verursacht schwere Schäden in der griechischen Stadt Thessaloniki. Das europäische Viertel brennt vollständig nieder. 20.000 Menschen werden obdachlos.
  • 1971: Während eines Schneesturms auf dem Flughafen Juneau in Alaska prallt eine Boeing 727 der Alaska Airlines bei der Instrumentenlandung gegen einen Berg, Alle 109 Menschen an Bord sterben.
Bild anzeigen
2010: Bahnstation Kaiapoi nach dem Erdbeben
  • 2010: Das Darfield-Erdbeben auf der Südinsel Neuseelands richtet besonders in der Stadt Christchurch schwere Schäden an und gilt als das bis dahin teuerste Erdbeben in der Geschichte des Landes.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1860: Der FC Hallam, nach dem FC Sheffield der älteste Fußballclub der Welt, wird gegründet.
  • 1867: Der Fußballclub Sheffield Wednesday wird gegründet.
  • 1923: Der Fußballverein SC Hakoah Wien besiegt die englische Mannschaft West Ham United in dessen Heimstadion Upton Park mit 0:5, eine bisher einmalige Niederlage einer Mannschaft aus dem „Mutterland des Fußballs“. Alexander Neufeld gelingen bei dem Spiel drei Treffer.
  • 1938: Das Internationale Olympische Komitee entscheidet sich nach der einseitigen Absage Tokios bei den Olympischen Spielen 1940 für St. Moritz (Schweiz) und Helsinki (Finnland).
  • 1972: Die sechzehnjährige Ulrike Meyfarth wird während der Olympischen Spiele in München Olympiasiegerin im Hochsprung.
  • 1972: Der US-Amerikaner Mark Spitz gewinnt bei den Schwimmwettbewerben der XX. Olympischen Sommerspiele in München seine siebte Goldmedaille und ist damit der erste Olympionike mit sieben Siegen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0973: Al-Biruni, persischer Gelehrter und Astronom
  • 1241: Alexander III., der Glorreiche, König von Schottland
  • 1286: John Mowbray, 2. Baron Mowbray, englischer Adeliger und Rebell
  • 1455: Henry Stafford, 2. Herzog von Buckingham, Herzog von Buckingham
  • 1531: Hans Fugger, deutscher Unternehmer, Kaufmann der Fugger und Mäzen
  • 1557: Sophie von Mecklenburg, Gemahlin von König Friedrich II. von Dänemark
  • 1560: Karl I., Pfalzgraf und Herzog von Pfalz-Zweibrücken-Birkenfeld
  • 1563: Wanli, Kaiser von China aus der Ming-Dynastie
  • 1596: Constantijn Huygens, niederländischer Dichter
  • 1610: Giovanni Andrea Sirani, italienischer Maler
  • 1626: Hermann Nottelmann, deutscher Pädagoge
  • 1644: Juan Cabanilles, spanischer Barockkomponist (Taufdatum)
  • 1645: Johann Jakob Buxtorf, Schweizer reformierter Theologe und Orientalist
  • 1647: Gerhard Noodt, niederländischer Jurist
  • 1657: Martin Knorre, deutscher Mathematiker
  • 1677: Johann Andreas Hommel, deutscher Maler
  • 1684: Rasmus Vinding, dänischer Professor
  • 1685: Johann Adolf II., letzter Herzog von Sachsen-Weißenfels
  • 1711: Alexandre Guy Pingré, französischer Astronom
  • 1719: Johann Conrad Seekatz, deutscher Maler
  • 1721: Wilhelm Paul Verpoorten, deutscher Pädagoge und lutherischer Theologe
  • 1724: Juliane von Braunschweig, als Gattin Friedrichs V. Königin von Dänemark
  • 1729: Louis Ferdinand de Bourbon, dauphin de Viennois, Dauphin von Frankreich
  • 1731: Johann Gabriel Arnauld de la Perière, preußischer Generalmajor
  • 1741: Friedrich August Wilhelm Wenck, deutscher Historiker
  • 1755: Axel von Fersen, schwedischer Politiker und Favorit der französischen Königin Marie-Antoinette
  • 1756: Christen Pram, norwegischer Autor
Bild anzeigen
François-René de Chateaubriand (* 1768)
  • 1767: José Gregorio Argomedo Montero, chilenischer Anwalt und Politiker
  • 1768: François-René de Chateaubriand, französischer Schriftsteller, Politiker und Diplomat
  • 1772: Charles-Ferdinand Morel, Schweizer Pfarrer und Politiker
  • 1774: Johann Friedrich Fuchs, deutscher Mediziner
  • 1783: Frederic Tudor, US-amerikanische Geschäftsmann
  • 1784: Friedrich Jäger von Jaxtthal, österreichischer Augenarzt
  • 1786: Jehu Jones, US-amerikanischer Pastor
  • 1787: Ninomiya Sontoku, japanischer Agrarreformer
  • 1790: Joseph Anton von Maffei, deutscher Industrieller, Eisenbahnfabrikant
  • 1792: Heinrich Carl Esmarch, deutscher Jurist und Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung
  • 1795: Friedrich von Alberti, deutscher Geologe
  • 1795: Rudolf von Arthaber, österreichischer Textilfabrikant, Kunstsammler und Mäzen
  • 1796: Eberhard Herwarth von Bittenfeld, preußischer Generalfeldmarschall
  • 1796: Peter Fendi, österreichischer Zeichner und Kupferstecher
  • 1796: Karl Follen, deutscher Burschenschafter und Schriftsteller
  • 1798: Hippolyte Dussard, französischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1800: Pauline von Württemberg, Tochter von Herzog Ludwig Friedrich von Württemberg und Prinzessin Henriette von Nassau-Weilburg

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Marcus Whitman, US-amerikanischer Arzt und Missionar
  • 1803: Eugène Daumas, französischer General
  • 1803: Emil Devrient, deutscher Schauspieler
  • 1803: Sarah Polk, US-amerikanische First Lady
  • 1805: William E. Dodge, US-amerikanischer Geschäftsmann
  • 1809: Ludwig Lindenschmit der Ältere, deutscher Prähistoriker, Zeichenlehrer, Lithograph und Maler
  • 1809: Federico Luigi Menabrea, italienischer Wissenschaftler, General und Politiker
Bild anzeigen
Juliusz Słowacki (* 1809)
  • 1809: Juliusz Słowacki, polnischer Dichter
  • 1810: Carl Alexander Spatz, deutscher Jurist und Politiker
  • 1811: Ludwig Müller-Uri, deutscher Glasmacher, Kunstaugenbläser und Pionier der deutschen Augenprothetik
  • 1812: Franz Kuchenbuch, deutscher Jurist und Maler
  • 1815: Mihály Mosonyi, ungarischer Komponist
  • 1815: Johannes Roth, deutscher Zoologe und Forschungsreisender
  • 1816: François Bazin, französischer Komponist
  • 1819: Adolf Pichler, österreichischer Schriftsteller und Naturwissenschaftler
  • 1819: Arthur von Ramberg, österreichischer Kunstmaler und Zeichner
  • 1821: Wilhelm Schwartz, deutscher Pädagoge und Schriftsteller
  • 1824: Anton Bruckner, österreichischer Komponist
  • 1824: Phoebe Cary, US-amerikanische Lyrikerin
  • 1825: Michael III., Fürst von Serbien
  • 1825: Dadabhai Naoroji, indischer Freiheitskämpfer
  • 1832: Antonio Agliardi, vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal
  • 1833: Peter Schmick, deutscher Ingenieur
  • 1835: Leopold Grützmacher, deutscher Cellist und Komponist
  • 1840: Wilhelm von Oranien-Nassau, Kronprinz von Oranien-Nassau
  • 1843: Rafael Ildefonso Arté, spanischer Musikpädagoge
  • 1843: Ján Levoslav Bella, slowakischer Komponist
  • 1844: Hermann Bernhard Joachim Ascher, deutscher Jurist
  • 1846: Daniel Hudson Burnham, US-amerikanischer Stadtplaner und Architekt
  • 1846: Wilhelm Küchler, Oberbürgermeister von Worms und hessischer Finanzminister
  • 1846: Hans Zötl, österreichischer Jurist und Heimatforscher
  • 1848: Heinrich Bruns, deutscher Mathematiker und Astronom

1850–1900

  • 1852: Edoardo Mascheroni, italienischer Dirigent und Komponist
  • 1852: Eilif Peterssen, norwegischer Maler
  • 1853: Hermann von Wissmann, deutscher Afrikaforscher, Offizier und Kolonialbeamter
  • 1857: Jules Andrade, französischer Mathematiker, Physiker und Uhrmacher
  • 1859: Wilhelm Wetekamp, deutscher Naturschutzpionier und Reformpädagoge
  • 1862: Hermann Winnefeld, deutscher Archäologe
  • 1863: Alfred Rehder, deutsch-nordamerikanischer Botaniker
  • 1867: Franz Wilhelm Voigt, deutscher Maler
  • 1869: Eugen Felle, deutscher Postkartenmaler
  • 1869: Karl Seitz, österreichischer Staatspräsident und Bürgermeister von Wien
  • 1869: Johannes Philippus Suijling, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1872: Clara Ratzka, deutsche Schriftstellerin
  • 1872: Nils Strindberg, schwedischer Wissenschaftler und Fotograf
  • 1873: Emil Böhm, deutscher Maler
  • 1874: Jean Pierre d'Orléans, Chef des Hauses Orléans-Bourbon und dessen Thronprätendent
  • 1875: Saxton Pope, US-amerikanischer Bogenschütze
  • 1876: Ernst Jakob Christoffel, deutscher evangelischer Pastor, Gründer der Christoffel-Blindenmission
  • 1877: Kārlis Ulmanis, lettischer Politiker
  • 1881: Lamine Bey, letzter Bey von Tunis
  • 1881: Gaby Deslys, französische Revue-Tänzerin, Schauspielerin und Sängerin
  • 1881: Engelbert Krebs, deutscher katholischer Dogmatiker
Bild anzeigen
Leonhard Frank (* 1882)
  • 1882: Leonhard Frank, deutscher Schriftsteller
  • 1884: Georges Pitoëff, französischer Schauspieler, Regisseur und Theaterleiter
  • 1885: Antonio Bacci, italienischer katholischer Kardinal
  • 1885: Vinçenc Kolë Prennushi, albanischer, katholischer Erzbischof
  • 1886: Otto Bülte, deutscher Fußballspieler
  • 1886: Georg Krogmann, deutscher Fußballnationalspieler
  • 1887: Otto Adams, deutscher Politiker, MdR und Gewerkschafter
  • 1887: Erich Lasse, deutscher akademischer Kunstmaler
  • 1887: Hermann Zondek, deutscher Arzt
  • 1888: Oskar Schlemmer, deutscher Maler, Bildhauer und Bühnenbildner
  • 1889: Ramiro Artieda, bolivianischer Serienmörder
  • 1889: Heinrich von Prittwitz und Gaffron, deutscher Generalleutnant
  • 1889: Johannes Saß, deutscher Sprachwissenschaftler und Lexikograf
  • 1889: Moses Schönfinkel, russischer Mathematiker
  • 1890: La Argentina, spanische Ballett-Tänzerin und Choreografin
  • 1891: Seweryn Barbag, polnisch-jüdischer Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1891: Joseph Becker-Dillingen, deutscher Land- und Gartenbauwissenschaftler
  • 1891: Sam Lanin, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1891: Fridolin von Senger und Etterlin, deutscher General der Panzertruppe
  • 1891: Fritz Todt, deutscher Bauingenieur, Reichsminister in der NS-Zeit, Gründer der Organisation Todt
  • 1892: Darius Milhaud, französischer Komponist
  • 1892: Helmuth Plessner, deutscher Philosoph
  • 1892: Pete Smith, US-amerikanischer Filmproduzent und Oscarpreisträger
  • 1893: Franz Honner, österreichischer Politiker
  • 1894: Andrew Frederick Weatherby Beauchamp Proctor, südafrikanischer Jagdflieger
  • 1894: Egon Ranshofen-Wertheimer, österreichisch-US-amerikanischer Diplomat, Journalist, Rechts- und Staatswissenschaftler
  • 1894: Otto Winkelmann, deutscher General der Polizei, SS und Waffen-SS, Beteiligter am Holocaust ungarischer Juden
  • 1895: Nigel Bruce, britischer Schauspieler
  • 1896: Antonin Artaud, französischer Schauspieler, Regisseur, Dichter und Theater-Theoretiker
  • 1896: Aspasia Manos, Prinzessin von Griechenland und Dänemark
  • 1896: Friedrich Reimann, deutscher Tier- und Jagdmaler
  • 1896: Rodolphe Rubattel, Schweizer Politiker, Bundesrat
  • 1896: Arthur Tell Schwab, Schweizer Geher
  • 1897: Gus Arnheim, US-amerikanischer Pianist, Komponist, Arrangeur und Bandleader
  • 1897: William Urquhart-Dykes, britischer Autorennfahrer und Flieger
  • 1898: Rodolfo Moleiro, venezolanischer Lyriker
  • 1899: Edmond Mouche, französischer Autorennfahrer
  • 1900: George Hoyningen-Huene, russisch-amerikanischer Modefotograf
  • 1900: Philipp Rupprecht, deutscher Hauptzeichner der antisemitischen NS-Wochenzeitung Der Stürmer

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: William Lyons, britischer Unternehmer, Gründer der Automarke Jaguar
  • 1901: Ahmet Kutsi Tecer, türkischer Dichter und Politiker
  • 1902: Kurt Karl Julius Annecke, deutscher Apotheker
  • 1902: Hermann Eidenbenz, Schweizer Graphiker und Briefmarkenkünstler
  • 1902: Hanns Pfeifer, deutscher Lithograf und Zeichner
  • 1902: Albert Venohr, deutscher Schauspieler
  • 1903: Esther de Cáceres, uruguayische Lyrikerin
  • 1904: Gereon Josef Ausserlechner, österreichischer Prämonstratenser und Widerstandskämpfer
  • 1904: Sabin Carr, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1905: Mary Renault, britische Schriftstellerin
  • 1905: Walter Zapp, deutscher Erfinder der Kleinstbildkamera
Bild anzeigen
Max Delbrück (* 1906)
Bild anzeigen
Richard Wright (* 1908)
  • 1906: Alexander Moyzes, slowakischer Komponist
  • 1906: Dita Parlo, deutsch-französische Filmschauspielerin
  • 1906: Max Delbrück, deutsch-US-amerikanischer Biophysiker und Genetiker, Nobelpreisträger
  • 1906: Wayne D. Overholser, US-amerikanischer Westernautor
  • 1907: Maurice Percy Ashley, britischer Historiker
  • 1907: Marvin Griffin, US-amerikanischer Politiker
  • 1907: Reggie Nalder, österreichischer Filmschauspieler
  • 1907: Henry Palmé, schwedischer Leichtathlet
  • 1908: Edward Dmytryk, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1908: Richard Wright, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1909: Eugen Keidel, deutscher Politiker, Oberbürgermeister von Freiburg im Breisgau
  • 1909: Johannes Willebrands, niederländischer Erzbischof von Utrecht und Kardinal
  • 1909: Eduard Wirths, deutscher SS-Standortarzt in Auschwitz
  • 1909: William H. Ziegler, US-amerikanischer Film-Editor
  • 1910: Anthony J. Celebrezze, US-amerikanischer Politiker und Jurist
  • 1910: Remo Giazotto, italienischer Musikwissenschaftler
  • 1913: Joseph Anthony De Palma, US-amerikanischer Bischof von De Aar in Südafrika
  • 1913: Stanford Moore, US-amerikanischer Biochemiker, Nobelpreisträger
  • 1913: Kenzō Tange, japanischer Architekt
  • 1914: Rudolf Leiding, deutscher Manager
  • 1915: Rudolf Schock, deutscher lyrischer Tenor, Opern-, Lied- und Operettensänger
  • 1917: Henry Ford II, US-amerikanischer Unternehmer, Präsident der Ford Motor Company
  • 1917: Geoff Love, britischer Bandleader, Komponist, Arrangeur und Posaunist
  • 1917: Pál Maléter, ungarischer Verteidigungsminister
  • 1917: Hilary Mason, britische Schauspielerin
  • 1918: Bill Talbert, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1918: Gerald Stanley Wilson, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1919: Sante Geminiani, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1919: Gualtiero Jacopetti, italienischer Regisseur von Dokumentarfilmen
  • 1919: Howard Morris, US-amerikanischer Komiker
  • 1920: Clemar Bucci, argentinischer Automobilrennfahrer
  • 1920: Jackie Holmes, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1920: George Little, kanadischer Musikpädagoge, Chordirigent und Organist
  • 1921: Ariel Ramírez, argentinischer Komponist
  • 1921: Herbert Weicker, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1922: Filip Jánský, tschechischer Schriftsteller
  • 1922: Rosalio José Castillo Lara, venezolanischer Ordensgeistlicher, Kurienkardinal
  • 1922: Walther Reyer, österreichischer Burgschauspieler
  • 1924: Bobby Grim, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1924: Helmut Schlesinger, deutscher Volkswirt, Präsident der deutschen Bundesbank
  • 1924: Joan Aiken, britische Schriftstellerin
  • 1925: Leo Apostel, belgischer Philosoph

1926–1950

  • 1926: Jewgeni Nikolajewitsch Andrejew, russischer Testpilot und Fallschirmspringer
  • 1926: Elias Hrawi, libanesischer Politiker, Staatspräsident
  • 1926: Ivan Illich, österreichischer Sozialreformer
  • 1926: Helmut Ringelmann, deutscher Filmproduzent
  • 1927: John McCarthy, US-amerikanischer Informatiker, Erfinder der Programmiersprache Lisp
  • 1927: Ulrich Finckh, deutscher evangelischer Pfarrer
  • 1928: Dominique Colonna, französischer Fußballspieler
  • 1928: Jo Jastram, deutscher Bildhauer
  • 1928: Hans-Jürgen Treder, deutscher theoretischer Physiker und Astrophysiker
  • 1928: Dick York, US-amerikanischer Fernsehschauspieler
  • 1929: Hans-Jürgen Steinmann, deutscher Schriftsteller
  • 1929: Karl Markus Michel, deutscher Schriftsteller
  • 1930: Edgar Wisniewski, deutscher Architekt
  • 1930: Günter Döding, deutscher Gewerkschafter
  • 1931: Anthony de Mello, indischer Jesuitenpriester und spiritueller Lehrer
  • 1931: Mitzi Gaynor, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1931: Rupert Hollaus, österreichischer Motorradrennfahrer
  • 1931: Riz Ortolani, italienischer Filmkomponist
  • 1933: Horst Hirschler, deutscher lutherischer Theologe, Bischof und Abt
  • 1934: Guy-Claude Burger, Schweizer Musiker und Physiker
  • 1934: Eduard Anatoljewitsch Chil, russischer Estrada-Sänger
  • 1934: Clive W. J. Granger, britischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1934: Engelbert Kliemstein, österreichischer Künstler
  • 1934: Jan Švankmajer, tschechischer surrealistischer Künstler
  • 1935: Walther Kauer, Schweizer Schriftsteller
  • 1935: Adolf Müller, deutscher Verwaltungsjurist und Kommunalpolitiker
  • 1936: Judea Pearl, amerikanischer Informatiker
  • 1937: Garnet Brooks, kanadischer Sänger und Gesangspädagoge
  • 1937: Dawn Fraser, australische Schwimmerin, Olympiasiegerin
  • 1938: Michel Rateau, französischer Komponist
  • 1939: Mario Casoni, italienischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1939: Erwin Teufel, deutscher Politiker, MdL, Ministerpräsident von Baden-Württemberg
  • 1940: Mona Kelly, kanadische Sängerin
  • 1940: Wilfried Kindermann, deutscher Leichtathlet
  • 1941: Felipe Pirela, venezolanischer Sänger
  • 1941: Earl Ross, kanadischer Rennfahrer
  • 1942: Brian Cherney, kanadischer Komponist
  • 1942: Raymond Floyd, US-amerikanischer Profigolfer
  • 1944: Hédi Annabi, tunesischer UN-Diplomat
  • 1944: Anthony Atkinson, britischer Ökonom
  • 1944: Gene Parsons, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1945: Pentti Airikkala, finnischer Rallyefahrer
  • 1945: Philippe Rousselot, französischer Kameramann
  • 1946: Heiner Bartling, deutscher Politiker, Innenminister von Niedersachsen
  • 1946: Peter Behrens, deutscher Musiker
  • 1946: David Liebman, US-amerikanischer Tenor- und Sopransaxophonist
  • 1946: Shyam Saran, Außenminister Indiens
  • 1947: Danièle Dubroux, französische Regisseurin, Schauspielerin und Drehbuchautorin
  • 1947: Dieter Köster, deutscher Film- und Fernsehregisseur
  • 1948: José Tomás Arita Valle, honduranischer Jurist
  • 1948: Heribert Bruchhagen, deutscher Fußballspieler und -funktionär
  • 1948: Antonio Gasperi, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1948: Hans Koch, Schweizer Holzbläser
  • 1949: Tom Watson, US-amerikanischer Profigolfer

1951–1975

  • 1951: Casey Viator, US-amerikanischer Bodybuilder
  • 1951: Judith Ivey, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1952: Wolfgang Büld, deutscher Film-, Fernsehregisseur und -autor
  • 1952: Wolfgang Flatz, österreichischer Aktionskünstler, Musiker und Komponist
  • 1952: Evelyn Roll, deutsche Journalistin und Publizistin
  • 1953: Michael Klemm, deutscher Autor, Regisseur und Schauspieler
  • 1953: Luis Mejía Oviedo, dominikanischer Sportfunktionär
  • 1953: Fatih Terim, türkischer Fußballspieler und -trainer
  • 1954: Carmen Boullosa, mexikanische Schriftstellerin
  • 1954: Arpana Caur, indische Malerin und Graphikerin
  • 1954: Bruno Kassel, deutscher Musikjournalist
  • 1954: Bruno Knust, deutscher Kabarettist und Autor
  • 1955: Brian Schweitzer, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Montana
  • 1955: Jewgeni Trefilow, russischer Handballspieler und -trainer
  • 1956: Gerold Lauber, Schweizer Jurist und Kommunalpolitiker
  • 1956: Blackie Lawless, US-amerikanischer Musiker
  • 1956: Nikola Špirić, bosnisch-herzegowinischer Professor und Politiker, Ministerpräsident
  • 1956: Werner Zirngibl, deutscher Tennisspieler
  • 1957: Khandi Alexander, US-amerikanische Tänzerin, Choreografin und Schauspielerin
  • 1957: Hanns-Jørg Rohwedder, deutscher Politiker, MdL
  • 1957: Patricia Tallman, US-amerikanische Schauspielerin und Stuntwoman
  • 1958: Mario Guedes, brasilianischer Schwergewichtsboxer
  • 1958: Thorsten Becker, deutscher Schriftsteller
  • 1958: Norbert König, deutscher Sportjournalist
  • 1958: Roger Liebi, Schweizer Bibellehrer, Bibelübersetzer und Kreationist
  • 1959: Robbie Deans, neuseeländischer Rugbyspieler und -trainer
  • 1959: Armin Kogler, österreichischer Skispringer
  • 1960: Lonnie Plaxico, US-amerikanischer Jazz-Bassist
  • 1960: Ralf Pröve, deutscher Historiker
  • 1960: Elke Richter, deutsche Fußballspielerin
  • 1960: Kim Thayil, US-amerikanischer Musiker
  • 1960: Damon Wayans, US-amerikanischer Schauspieler und Komiker
  • 1962: Bob Arnz, deutscher Musikproduzent, Komponist und Musik-Manager
  • 1962: Shin’ya Yamanaka, japanischer Arzt und Stammzellenforscher, Nobelpreisträger
  • 1963: Luigino Pagotto, italienischer Autorennfahrer
  • 1963: Alfredo Studer, Schweizer Gleitschirmpilot
  • 1963: John Vanbiesbrouck, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1964: Hubertus Becker, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Michael Bentt, jamaikanischer Schwergewichtsboxer
  • 1964: Robson da Silva, brasilianischer Sprinter, Olympiamedaillengewinner
  • 1964: Ron Edwards, US-amerikanischer Spieledesigner und Theoretiker
  • 1964: María Cecilia Villanueva, argentinische Komponistin und Pianistin
  • 1964: Anthony Weiner, amerikanischer Politiker
  • 1965: Silke Allers, deutsche Politikerin, MdL
  • 1965: Marc Degryse, belgischer Fußballspieler
  • 1966: Jearl Miles Clark, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1966: Biréli Lagrène, französischer Gitarrist und Jazzmusiker
  • 1966: Wolfgang Lenk, deutscher Musiker (Die Prinzen)
  • 1967: Rainer Aigner, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Susanne Vogel, deutsche Bassistin
  • 1968: Natacha Amal, belgische Schauspielerin
  • 1968: John DiMaggio, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Don Lemmon, US-amerikanischer Ernährungswissenschaftler und Autor
  • 1968: Phill Lewis, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Mike Piazza, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1969: Andrea Göpel, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1969: Alex Hicks, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1969: Giorgi Margwelaschwili, georgischer Politiker, Staatspräsident
  • 1969: Sasha, walisischer DJ und Musikproduzent
  • 1969: Werner Schuster, österreichischer Skispringer und -sprungtrainer
  • 1969: Kristen Wilson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1970: Igor Cavalera, brasilianischer Schlagzeuger
  • 1970: Daisy Dee, Sängerin und Fernsehmoderatorin von den Niederländischen Antillen
  • 1970: John Garcia, US-amerikanischer Rocksänger
  • 1971: Herwig Barthes, deutscher Jazztrompeter
  • 1971: Lilian Laslandes, französischer Fußballspieler
  • 1971: Mark Knowles, bahamaischer Tennisspieler
  • 1971: Ione Skye, britische Schauspielerin
  • 1971: Peggy Schwarz, deutsche Eiskunstläuferin
  • 1971: Maik Taylor, nordirischer Fußballspieler
  • 1971: Max Urlacher, deutscher Schauspieler
  • 1972: Daniel Nestor, kanadischer Tennisspieler
  • 1973: Stéphane Lémeret, belgischer Journalist und Autorennfahrer
  • 1973: Lidia Șimon, rumänische Leichtathletin
  • 1974: Rita Atria, italienische Informantin der Justiz
  • 1974: Carmit Bachar, US-amerikanische Sängerin, Tänzerin und Schauspielerin
  • 1974: Sören Bartol, deutscher Politiker, MdB
  • 1974: Carmen Consoli, italienische Rocksängerin
  • 1974: Nona Gaye, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1975: Miguel Acosta Moreno, mexikanischer Fußballspieler
  • 1975: Sevim Dağdelen, deutsche Journalistin, Politikerin und Übersetzerin
  • 1975: Dominik Marks, deutscher Fußballschiedsrichter

1976–2000

  • 1977: Bekkay Harrach, deutsch-marokkanischer Islamist und Terrorist
  • 1977: Lucie Silvas, neuseeländische Sängerin und Song-Schreiberin
  • 1978: Wes Bentley, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Michael V. Knudsen, dänischer Handballspieler
  • 1978: Danijel Ljuboja, serbischer Fußballspieler
  • 1978: Frederik Veuchelen, belgischer Radrennfahrer
  • 1979: Maxim Afinogenow, russischer Eishockeyspieler
  • 1979: Kerstin Garefrekes, deutsche Fußballspielerin
  • 1980: Zachary Abel, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
David Garrett (* 1980)
  • 1980: David Garrett, deutsch-US-amerikanischer Violinist
  • 1979: Gledson, brasilianischer Fußballspieler
  • 1980: Cem İslamoğlu, deutsch-türkischer Fußballspieler
  • 1980: Hitomi Shimatani, japanische J-Pop-Sängerin
  • 1980: Lim Yo-hwan, südkoreanischer Computerspieler
  • 1981: Richard Garcia, australischer Fußballspieler
  • 1981: Tomáš Hübschman, tschechischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Beyoncé (* 1981)
  • 1981: Beyoncé Knowles, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1982: Marcin Bachleda, polnischer Skispringer
  • 1982: Mark Lewis-Francis, britischer Leichtathlet
  • 1982: Benjamin Weigelt, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Fabián Yantorno, uruguayischer Fußballspieler
  • 1984: Camila Bordonaba, argentinische Schauspielerin und Sängerin
  • 1984: Bine Zupan, slowenischer Skispringer
  • 1985: Raúl Albiol, spanischer Fußballspieler
  • 1985: Juan Carlos Arias Pérez, kubanischer Bahn- und Straßenradrennfahrer
  • 1985: Andrew Meyrick, britischer Autorennfahrer
  • 1985: Matías Russo, argentinischer Autorennfahrer
  • 1986: Danilo Asconeguy, uruguayischer Fußballspieler
  • 1986: Aaron Hunt, deutscher Fußballspieler
  • 1987: Menowin Fröhlich, deutscher Sänger
  • 1988: Michael Tieber, österreichischer Fußballspieler
  • 1988: J. J. Hickson, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1989: Gregory Baxter, kanadischer Skispringer
  • 1990: Stefanía Fernández, venezolanisches Model, Miss Universe 2009
  • 1990: Anatolij Sossnizkij, ukrainischer Radrennfahrer
  • 1991: Aleksandar Atanasijević, serbischer Volleyballspieler
  • 1991: Carter Jenkins, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1991: Anders Zachariassen, dänischer Handballspieler
  • 1992: Layvin Kurzawa, französischer Fußballspieler
  • 1993: Matej Ašanin, kroatischer Handballspieler
  • 1993: Yannick Ferreira, belgisch-spanischer Fußballspieler
  • 2000: Sergio Gómez, spanischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0422: Bonifatius I., Papst
  • 0799: Mūsā al-Kāzim, schiitischer Imam und Nachfahre Mohammeds
  • 0825: Ida von Herzfeld, deutsche Kirchenstifterin
  • 1063: Tughrul Beg, Sultan der Seldschuken
  • 1416: Johann I., Graf von Nassau-Dillenburg
  • 1417: Robert Hallum, englischer Kanzler der Universität Oxford, Bischof von Salisbury
  • 1485: Stephan von Pfalz-Simmern, Domherr in Straßburg, Mainz, Köln, Speyer und Lüttich
Bild anzeigen
Robert Dudley († 1588)
  • 1526: John Stewart, 3. Earl of Lennox, schottischer Adeliger
  • 1571: Matthew Stewart, 4. Earl of Lennox, schottischer Adeliger
  • 1588: Robert Dudley, 1. Earl of Leicester, englischer Heerführer
  • 1618: Nicolò Rusca, römisch-katholischer Erzpriester in Sondrio
  • 1663: Johannes Hornschuch, deutscher Philologe und Pädagoge
  • 1676: John Ogilby, schottischer Kartograph, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1699: Reichardt Fux, österreichischer Steinmetz und Bildhauer
  • 1750: José de Cañizares, spanischer Dramatiker und Librettist
  • 1780: Sir John Fielding, britischer Richter und Sozialreformer
  • 1784: César François Cassini de Thury, französischer Geodät und Astronom
  • 1791: Daniel Nettelbladt, deutscher Jurist
  • 1794: Daniel Freiherr Peharnik-Hotkovich, österreichischer Ritter des Militär-Maria-Theresien-Ordens

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
José Miguel Carrera († 1821)
  • 1813: James Wyatt, britischer Baumeister
  • 1821: José Miguel Carrera, lateinamerikanischer Nationalheld und chilenischer Politiker
  • 1834: Peter Erasmus Müller, dänischer Bischof, Historiker und Sprachforscher
  • 1835: Albert Jakob Arnoldi, deutscher Theologe und Orientalist
  • 1843: Hermann Diedrich Piepenstock, deutscher Kaufmann und Fabrikant
  • 1847: František Vladislav Hek, tschechischer Patriot, Dichter und Publizist
  • 1849: Karl Ferdinand Becker, deutscher Arzt, Naturwissenschaftler, Pädagoge und Sprachforscher
  • 1852: William Pitt Adams, britischer Diplomat
  • 1859: Wilhelm Pfeil, deutscher Forstwissenschaftler
  • 1864: Augustus French, US-amerikanischer Politiker
  • 1864: Henry Johnson, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Louisiana, Kongressabgeordneter
  • 1868: Eduard Friedrich Poeppig, deutscher Forschungsreisender
  • 1874: Alfred de Bougy, französischer Schriftsteller
  • 1876: Franz Xaver von Andlaw-Birseck, badischer Diplomat
  • 1880: Hans Heinrich Ryffel, Schweizer Unternehmer und Politiker
  • 1886: Agustina Gutiérrez, chilenische Malerin und Zeichnerin
  • 1895: Émile Bouichère, französischer Organist
  • 1895: August-Valentin Kautz, deutsch-US-amerikanischer Kavallerieoffizier der Union im Sezessionskrieg

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Edvard Grieg († 1907)
Bild anzeigen
Erich Fellgiebel († 1944)
Bild anzeigen
Robert Schuman († 1963)
Bild anzeigen
Albert Schweitzer († 1965)
Bild anzeigen
Georges Simenon († 1989)
  • 1903: Hermann Zumpe, deutscher Dirigent
  • 1904: Antonio Chiattone, Schweizer Bildhauer
  • 1904: Carlo von Erlanger, deutscher Forschungsreisender und Ornithologe
  • 1907: Edvard Grieg, norwegischer Pianist und Komponist der Romantik
  • 1909: Ernst von Stubenrauch, deutscher Landrat
  • 1914: Theodor Weber, deutscher Arzt
  • 1918: Hans Droysen, deutscher Altphilologe und Historiker
  • 1919: Franz Reber, deutscher Kunsthistoriker
  • 1923: Paul Friedländer, deutscher Chemiker
  • 1923: Howard Wilcox, US-amerikanischer Automobilrennfahrer
  • 1930: Wladimir Arsenjew, russischer Forschungsreisender und Schriftsteller
  • 1932: Heinrich Schulz, deutscher Reformpädagoge und Politiker, MdR, Wegbereiter der Stenografie
  • 1933: Otto Baschin, deutscher Geograph und Meteorologe
  • 1934: Paul Aust, deutscher Landschaftsmaler, Grafiker und Schriftsteller
  • 1938: Paul Arbelet, französischer Romanist und Stendhal-Spezialist
  • 1942: Zsigmond Móricz, ungarischer Schriftsteller
  • 1944: Erich Fellgiebel, deutscher General, Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1949: Frank Croxton, US-amerikanischer Sänger
  • 1949: Hermann August Eidmann, deutscher Zoologe und Forstwissenschaftler
  • 1949: Herbert Eulenberg, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1949: Liberato Ribeiro Pinto, portugiesischer Offizier und Ministerpräsident
  • 1951: Louis Adamic, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 1951: Leo Waibel, deutscher Geograph
  • 1952: Carlo Graf Sforza, italienischer Politiker und Antifaschist
  • 1957: Joseph Canteloube, französischer Komponist, Pianist und Musikwissenschaftler
  • 1961: Isidore Fattal, syrischer Erzbischof
  • 1961: Josef Haubrich, deutscher Kunstsammler und Mäzen
  • 1963: Robert Schuman, deutsch-französischer Staatsmann, Außenminister, Ministerpräsident, gilt als einer der Gründervater der Europäischen Union
  • 1964: Werner Bergengruen, deutscher Schriftsteller
  • 1964: Lothar Müthel, deutscher Schauspieler und Theaterregisseur
  • 1965: Albert Schweitzer, deutscher Arzt, evangelischer Theologe, Philosoph, Missionar und Pazifist, Nobelpreisträger
  • 1965: Tommy Hampson, britischer Mittelstreckenläufer und Olympiasieger
  • 1969: Marcel Riesz, ungarischer Mathematiker
  • 1971: Enrico Dassetto, italienisch-schweizerischer Komponist, Dirigent und Violinist, Pianist und Organist
  • 1972: Stanisław Milski, polnischer Schauspieler und Regisseur
  • 1973: Willy Haas, deutscher Publizist, Filmkritiker und Drehbuchautor
  • 1974: Marcel Achard, französischer Dramatiker und Drehbuchautor
  • 1974: Creighton W. Abrams, US-amerikanischer General
  • 1975: Tsuboi Shigeji, japanischer Schriftsteller
  • 1977: Ernst Friedrich Schumacher, britischer Ökonom
  • 1979: Sefton Delmer, britischer Journalist
  • 1980: Wolfgang Gentner, deutscher Physiker
  • 1982: Jack Tworkov, polnisch-US-amerikanischer Maler
  • 1983: Ike Armstrong, US-amerikanischer American-Football-Trainer
  • 1985: George O’Brien, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1987: Walther Abel, deutscher klassischer Philologe
  • 1988: Artur Missbach, deutscher Politiker und Parteifunktionär, MdL, MdB
  • 1988: Oda Schaefer, deutsche Lyrikerin und Autorin
  • 1989: Georges Simenon, belgischer Schriftsteller hauptsächlich von Kriminalromanen (Kommissar Maigret)
  • 1989: Ronald Syme, neuseeländischer Althistoriker
  • 1990: Turan Dursun, türkischer Religionskritiker und Bürgerrechtler
  • 1990: Irene Dunne, US-amerikanische Theater- und Filmschauspielerin
  • 1991: Charlie Barnet, US-amerikanischer Jazz-Saxophonist
  • 1991: Tom Tryon, US-amerikanischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1991: Dottie West, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1992: Carl Butler, US-amerikanischer Country-Sänger
  • 1993: Hervé Villechaize, französischer Schauspieler
  • 1995: Elizabeth A. H. Green, US-amerikanische Musikpädagogin, Dirigentin und Komponistin
  • 1997: Chuck Arnold, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1997: Hans Jürgen Eysenck, deutsch-britischer Psychologe
  • 1997: Aldo Rossi, italienischer Architekt und Designer
  • 1998: Inge Aicher-Scholl, deutsche Schriftstellerin
  • 1998: Hans Brenner, deutscher Schauspieler
  • 1999: Georg Gawliczek, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1999: Gertrud Heinzelmann, Schweizer Juristin und Theologin

21. Jahrhundert

  • 2003: Lola Bobesco, belgische Geigerin rumänischer Herkunft
  • 2003: Tibor Varga, ungarischer Violinist, Dirigent und Pädagoge
  • 2004: Richard Hey, deutscher Schriftsteller
  • 2004: Moe Norman, kanadischer Profigolfer
  • 2005: Lloyd Avery II, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2006: Giacinto Facchetti, italienischer Fußballspieler
  • 2006: Steve Irwin, australischer Tierfilmer (Crocodile Hunter)
  • 2006: Colin Thiele, australischer Kinderbuchautor
  • 2006: Astrid Varnay, schwedische Opernsängerin
  • 2007: Michael Cromer, deutscher Unternehmer
  • 2008: Dan Bar-On, israelischer Psychologe, Autor, Holocaust- und Friedensforscher
  • 2009: Franz Olah, österreichischer Politiker
  • 2011: Lalla Aicha von Marokko, marokkanische Prinzessin und Botschafterin
  • 2011: Lee Roy Selmon, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2014: Wolfhart Pannenberg, deutscher evangelischer Theologe
  • 2014: Joan Rivers, US-amerikanische Entertainerin
  • 2014: Dick Thompson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2015: Rainer Kirsch, deutscher Schriftsteller und Dichter
  • 2016: Klaus Traube, deutscher Umweltforscher
  • 2018: Christopher Lawford, US-amerikanischer Schauspieler und Autor

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Mose, israelitischer Prophet (katholisch, orthodox, evangelisch: LCMS)
    • Giovanni Mollio, italienischer Reformator und Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Rosalia, italienische Einsiedlerin, Nonne und Schutzpatronin (katholisch)
  • Namenstage
    • Hermine, Ida, Iris, Irmgard, Rosalia, Sven

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 4. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16299809 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.