Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

5. Juli

5._Juli5. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 5. Juli ist der 186. Tag des gregorianischen Kalenders (der 187. in Schaltjahren), somit bleiben 179 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Um den 5. Juli (3.–6. Juli) befindet sich die Erde an ihrem sonnenfernsten Punkt (Aphel).

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1336: In Japan verlieren kaisertreue Truppen die Schlacht am Minatogawa gegen die Rebellenarmee des Ashikaga Takauji, der danach die Kaiserstadt Kyōto einnimmt.
  • 1436: Der Friede von Iglau bringt ein Ende der Hussitenkriege. Kaiser Sigismund wird als König von Böhmen anerkannt.
Bild anzeigen
Oostende 1601
  • 1601: Während des niederländischen Unabhängigkeitskrieges beginnt die Belagerung von Ostende durch die Spanier.
  • 1770: Die aus der Baltischen Flotte kommenden Einheiten der zaristischen Marine spüren in der Zeit der Orlow-Revolte die osmanische Flotte in der Bucht von Çeşme auf und eröffnen die Seeschlacht von Çeşme.
  • 1778: Mit dem Vorrücken preußischer und sächsischer Truppen in das habsburgische Böhmen beginnt der Bayerische Erbfolgekrieg.
  • 1792: Der Habsburger Franz II. wird zum römisch-deutschen König gewählt.
  • 1803: Kurhannovers Armee kapituliert in der Konvention von Artlenburg gegenüber napoleonischen Truppen unter dem Kommando von Édouard Adolphe Mortier.
  • 1809: Die Schlacht bei Wagram zwischen französischen und österreichischen Truppen im Fünften Koalitionskrieg beginnt; sie zieht sich bis in den folgenden Tag hinein.
  • 1811: Der Kongress Venezuelas erklärt als erstes südamerikanisches Land seine Unabhängigkeit von Spanien und verhängt das Kriegsrecht. Francisco de Miranda wird zum Oberbefehlshaber der Streitkräfte mit weitreichenden Vollmachten ernannt.
Bild anzeigen
1814: Schlacht bei Chippewa
  • 1814: Die Amerikaner besiegen in der Schlacht bei Chippewa eine britische Truppe und erzielen damit einen ihrer wenigen eindeutigen Erfolge während des Britisch-Amerikanischen Kriegs an der kanadischen Front.
  • 1830: Frankreich kann mit seinen Truppen das umkämpfte Algier einnehmen, was den Auftakt zur weiteren Eroberung Algeriens bildet.
  • 1832: Im Deutschen Bund wird der Gebrauch politischer Abzeichen gesetzlich verboten. Das zielt besonders auf Schwarz-Rot-Gold als Zeichen nationaler Gesinnung. Als Reaktion auf das Hambacher Fest werden ferner Presse-, Vereins- und Versammlungsfreiheit stark eingeschränkt.
Bild anzeigen
1884: „Musterkolonie“ Togoland
  • 1884: Während des sogenannten „Wettlaufs um Afrika“ wird Togo unter Mitwirkung von Gustav Nachtigal durch „Schutzvertrag“ deutsche Kolonie unter dem Namen Togoland.
Bild anzeigen
1908: Plakat zum Absinth-Verbot in der Schweiz
  • 1908: In der Schweiz wird eine Volksinitiative für ein Verbot des Absinths angenommen.
  • 1921: Der dritte Aufstand in Oberschlesien endet auf Druck der Alliierten mit einem Waffenstillstand.
  • 1922: Der Nansen-Pass für Staatenlose und Emigranten wird eingeführt. 31 Staaten akzeptieren das vom Völkerbund-Hochkommissar für Flüchtlingsfragen, Fridtjof Nansen, initiierte Reisedokument.
  • 1932: In Portugal wird António de Oliveira Salazar zum Ministerpräsidenten berufen. Er ist bereits seit 1928 der eigentliche Machthaber im Lande und entwickelt sich zum Diktator.
  • 1933: Die Deutsche Zentrumspartei löst sich nach Verfolgung und Terrorisierung ihrer Mitglieder durch die NSDAP als letzte der bürgerlichen Parteien selbst auf.
  • 1941: Eine Schießerei am Rio Zarumilla, in dessen Region der Grenzverlauf unklar ist, löst den Peruanisch-Ecuadorianischen Krieg aus.
  • 1943: Unternehmen Zitadelle beginnt, die Schlacht um Kursk während des deutschen Russlandfeldzugs im Zweiten Weltkrieg.
  • 1950: Die Knesset verabschiedet das Rückkehrgesetz, das allen Juden in der Welt das Recht gibt, nach Israel einzuwandern.
  • 1962: Algerien erklärt seine Unabhängigkeit von Frankreich.
  • 1963: Am Ende einer Konferenz in Victoria Falls steht fest, dass die Föderation von Rhodesien und Njassaland keine Zukunft mehr hat. Sie wird am Jahresende aufgelöst. Es entstehen auf ihrem Gebiet Rhodesien, Sambia und Malawi.
  • 1969: Die Gedenkstätte Chatyn für die Opfer der deutschen Besatzung Weißrusslands im Zweiten Weltkrieg, angelegt an der Stelle, an der sich bis 1943 das Dorf Chatyn befunden hatte, wird eröffnet.
  • 1973: Verteidigungsminister Juvénal Habyarimana stürzt in einem Putsch seinen Cousin Grégoire Kayibanda als Staatspräsident von Ruanda und errichtet eine 20 Jahre dauernde Diktatur.
  • 1975: Kap Verde erhält die Unabhängigkeit von Portugal.
  • 1977: Sturz der Regierung Bhutto und Beendigung der bürgerkriegsähnlichen Zustände in Pakistan durch die Armee. Machtergreifung durch General Mohammed Zia ul-Haq.
  • 1991: Nelson Mandela wird in Durban einstimmig zum Präsidenten des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC) gewählt.
  • 2002: Ein Bombenanschlag in Larbaa, Algerien fordert 50 Tote.
  • 2005: Mauerkreuze am Checkpoint Charlie werden abgebaut und das Gelände geräumt.

Wirtschaft

  • 1841: Touristik-Pionier Thomas Cook organisiert die erste gemeinsame Reise in England für 570 Anhänger der Abstinenzbewegung.
  • 1856: Alfred Escher gründet in Zürich die Schweizerische Kreditanstalt und macht die Stadt damit zum führenden Bankenstandort und Wirtschaftszentrum der Schweiz.
  • 1919: In Nürnberg entsteht als Allgemeiner Deutscher Gewerkschaftsbund ein Zusammenschluss von 52 Gewerkschaften, der von Carl Legien geführt wird.
  • 1991: Nach einem von US-amerikanischen und britischen Behörden aufgedeckten Finanzbetrug wird die Bank of Credit and Commerce International geschlossen.
  • 2004: Die Allianz AG übernimmt den größten britischen privaten Altenheimbetreiber Four Seasons Group.

Wissenschaft und Technik

  • 1616: William Baffin und Robert Bylot entdecken die Einfahrt von der Baffin Bay in den Smithsund.
  • 1687: Isaac Newtons Philosophiae Naturalis Principia Mathematica wird veröffentlicht.
  • 1927: In Breslau wird der Verein für Raumschiffahrt gegründet aus dem bedeutende Pioniere der Raumfahrt- und Raketentechnik hervorgehen (Hermann Oberth, Wernher von Braun, Rudolf Nebel, Klaus Riedel, Max Valier). 1929 zieht der Verein nach Berlin um.
  • 1951: William Shockley erfindet den Bipolartransistor.
  • 1969: Die chinesische Volksbefreiungsarmee testet den Abfangjäger Shenyang J-8 beim Erstflug.
Bild anzeigen
1996: Schaf Dolly
  • 1996: Schaf Dolly, das erste geklonte Säugetier, wird in Schottland geboren.
  • 2006: Im Alter von 62 Jahren bringt eine Britin nach einer künstlichen Befruchtung ein Baby zur Welt.
  • 2009: Der Sondengänger Terry Herbert entdeckt erste Teile des Schatzes von Staffordshire, des bislang größten Hortfundes aus der Zeit der Angelsachsen.

Kultur

Bild anzeigen
1854: „Schachtürke“
  • 1854: Nach 14 Jahren als Museumsstück verbrennt der berühmte „Schachtürke“ bei einem Feuer im Peale’s Museum in Philadelphia.
  • 1855: Uraufführung der Operette Les deux aveugles von Jacques Offenbach am Théâtre des Bouffes-Parisiens in Paris.
  • 1946: Im Pariser Schwimmbad Piscine Molitor wird der von Micheline Bernardini getragene und von Modeschöpfer Louis Réard kreierte moderne Bikini präsentiert. Der Modevorschlag löst einen Skandal und ein weltweites Trageverbot beim Baden in der Öffentlichkeit aus.
  • 1954: Der Lastwagenfahrer Elvis Presley nimmt im Sun Studio in Memphis den alten Blues-Song That’s All Right, Mama auf und beginnt damit seine Karriere als Rock-’n’-Roll-Star.
  • 1965: Maria Callas singt im Royal Opera House in Covent Garden in London zum letzten Mal die Tosca von Giacomo Puccini. Es ist ihr Abschied von der Opernbühne.
  • 1969: Beim Gratis-Open-Air-Konzert im Londoner Hyde Park gedenken The Rolling Stones ihres zwei Tage zuvor im Alter von 27 Jahren verstorbenen Bandgründers Brian Jones.
  • 1989: In den USA wird die erste Folge der Sitcom Seinfeld ausgestrahlt.

Religion

  • 0767: Nach dem Tod des Papstes Paul I. wird Konstantin II. als Gegenpapst eingesetzt.
  • 1294: Der 85-jährige Eremit Pietro del Murrone wird zum Papst gewählt. Nach einigen Tagen akzeptiert er trotz seiner Bedenken die Wahl und regiert als Coelestin V.
  • 1902: Die elfjährige Maria Goretti wird Opfer eines Sexualverbrechers, der ihr mehrere tödliche Messerstiche beibringt. Das Kind vergibt sterbend dem Täter und wird später heiliggesprochen.

Katastrophen

  • 1970: Auf dem Air-Canada-Flug 621 stürzt eine Douglas DC-8 nach mehreren Explosionen in den Tragflächentanks nahe Toronto ab. Alle 108 Insassen sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1975: Arthur Ashe gewinnt als erster Schwarzer das Tennis-Einzelturnier in Wimbledon.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Elisabeth von Österreich
(* 1554)
  • 0465: Ahkal Mo' Naab' I., Herrscher der Maya-Stadt Palenque
  • 1321: Johanna Plantagenet, schottische Königin
  • 1466: Giovanni Sforza, Herr von Pesaro
  • 1480: Philipp von der Pfalz, Fürstbischof von Freising
  • 1487: Johannes Gramann, deutscher Reformator und Dichter von Kirchenliedern
  • 1512: Cristoforo di Madruzzo, italienischer Kardinal
  • 1532: Anna, Grafin von Tecklenburg, Bentheim und Steinfurt
  • 1546: Johannes Steuerlein, deutscher Evangelischer Kirchenlieddichter und Komponist
  • 1549: Francesco Maria Bourbon Del Monte, italienischer Kardinal
  • 1554: Elisabeth von Österreich, französische Königin, Ehefrau von König Karl IX.
  • 1580: Carlo Contarini, Doge von Venedig
  • 1586: Thomas Hooker, englischer Führender der Puritanergeneration in Neuengland
  • 1594: Leonhard II. von Taxis, deutscher Adeliger und niederländischer Generalerbpostmeister
  • 1670: Dorothea Sophie von der Pfalz, deutsche Prinzessin
  • 1673: Friedrich Heinrich von Seckendorff, kaiserlicher Feldmarschall und Diplomat
  • 1717: Peter III., portugiesischer König
  • 1723: Philipp II. Graf zu Schaumburg-Lippe, Landesherr von Schaumburg-Lippe
  • 1735: August Ludwig von Schlözer, deutscher Historiker
  • 1745: Carl Arnold Kortum, deutscher Arzt und Schriftsteller
  • 1750: Aimé Argand, Schweizer Physiker und Chemiker, Erfinder und Unternehmer
  • 1751: Carl Gottlob Heinrich Arndt, deutscher Geistlicher und Dompropst
  • 1752: Luke Hansard, englischer Buchdrucker
  • 1755: Sarah Siddons, britische Schauspielerin
  • 1762: Thomas Hislop, 1. Baronet, britischer General und stellvertretender Gouverneur von Trinidad
  • 1764: János Lavotta, ungarischer Komponist
  • 1766: Jean-Pierre Bachasson de Montalivet, französischer Staatsmann
  • 1767: Georg Friedrich Parrot, deutscher Physiker
  • 1773: Johanna Elisabeth Bichier des Ages, französische Ordensgründerin
  • 1775: William Crotch, britischer Komponist und Organist
  • 1780: Francesco Antommarchi, italienischer Arzt
  • 1783: Charles-Louis Havas, französischer Publizist
  • 1784: Leopoldo Nobili, italienischer Physiker
  • 1786: Charles Alfred Stothard, englischer Maler und Antiquar
  • 1789: Miguel Barreiro, uruguayischer Politiker
  • 1789: Faddei Wenediktowitsch Bulgarin, russischer Autor und Literaturkritiker
  • 1791: Samuel Bailey, englischer Ökonom und Philosoph
  • 1794: Sylvester Graham, US-amerikanischer Prediger
  • 1794: Maurits Christopher Hansen, norwegischer Schriftsteller
  • 1795: Ernst Hampe, deutscher Apotheker und Bryologe
  • 1795: Benjamin Morrell, US-amerikanischer Forscher

19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Cecil Rhodes
(* 1853)
Bild anzeigen
Clara Zetkin
(* 1857)
Bild anzeigen
Wanda Landowska
(* 1879)
Bild anzeigen
Jean Cocteau
(* 1889)
  • 1801: David Glasgow Farragut, US-amerikanischer Konteradmiral
  • 1802: Pawel Stepanowitsch Nachimow, russischer Admiral
  • 1803: George Borrow, britischer Schriftsteller
  • 1805: Robert FitzRoy, britischer Marineoffizier und Meteorologe
  • 1808: Ignaz Jacob Heger, österreichischer Stenograph
  • 1810: P. T. Barnum, US-amerikanischer Zirkuspionier
  • 1812: Adelbert von Keller, deutscher Germanist und Romanist
  • 1813: Friedrich Gottlieb Schulz, deutscher Lehrer
  • 1817: Carl Vogt, deutscher Mediziner und Zoologe, Geologe und Polarforscher
  • 1819: Auguste Poitevin, französischer Bildhauer
  • 1820: Wilhelm von Hamm, deutscher Agrarwissenschaftler
  • 1820: William John Macquorn Rankine, britischer Physiker und Ingenieur
  • 1829: Wilhelm Storck, deutscher Germanist, Romanist und Übersetzer
  • 1841: Mary McElroy, US-amerikanische First Lady
  • 1841: William Collins Whitney, US-amerikanischer Politiker
  • 1843: Anton Ausserer, österreichischer Naturforscher und Arachnologe
  • 1843: Julius von Michel, deutscher Augenarzt
  • 1845: Wilhelm Blasius, deutscher Ornithologe
  • 1846: Alexander von Bilderling, russischer General
  • 1846: Joseph B. Foraker, US-amerikanischer Politiker
  • 1849: William T. Stead, britischer Journalist, Redakteur und Spiritist
  • 1850: John Calhoun Sheppard, US-amerikanischer Politiker
  • 1851: Anton Baumann, deutscher Braumeister, Begründer des Kur- und Badewesens in Bad Schwartau
  • 1852: Pedro Antonio Díaz, Staatspräsident von Panama
  • 1853: Tivadar Kosztka Csontváry, ungarischer Maler
  • 1853: Cecil Rhodes, Gründer des Staates Rhodesien
  • 1857: Clara Zetkin, deutsche Politikerin und Frauenrechtlerin
  • 1860: Albert Döderlein, deutscher Gynäkologe
  • 1861: Johannes Marinus Simon Baljon, niederländischer reformierter Theologe
  • 1862: Horatio Caro, britischer Schachspieler
  • 1862: George Henry Falkiner Nuttall, britischer Biologe
  • 1864: Stephan Krehl, deutscher Musiktheoretiker und Komponist
  • 1867: Andrew Ellicott Douglass, US-amerikanischer Astronom, Begründer der Dendrochronologie
  • 1871: Alexe Altenkirch, deutsche Malerin
  • 1871: Claus Schilling, deutscher Tropenmediziner
  • 1872: Édouard Herriot, französischer Politiker
  • 1873: Henning Pleijel, schwedischer Physiker und Elektrotechniker
  • 1873: Tawara Sunao, japanischer Pathologe
  • 1874: Eugen Fischer, deutscher Anthropologe und Rassenhygieniker
  • 1874: Fritz Lindström, schwedischer Maler
  • 1878: Joseph Holbrooke, englischer Komponist und Dirigent
  • 1879: Volkmar Andreae, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1879: Dwight Filley Davis, US-amerikanischer Tennisspieler, Gründer des Davis Cup
  • 1879: Franz Dörfel, österreichischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1879: Philippe Gaubert, französischer Komponist und Flötist
  • 1879: Eugen Nesper, deutscher Hochfrequenztechniker
  • 1879: Wanda Landowska, polnische Cembalistin und Pianistin
  • 1880: Jan Kubelík, tschechischer Violinist und Komponist
  • 1882: Hazrat Inayat Khan, indischer Mystiker, Gründer des Internationalen Sufi-Ordens
  • 1884: Luigi Forlano, italienischer Fußballspieler
  • 1885: Wladimir Nikolajewitsch Andronnikow, russischer Revolutionär, sowjetischer Politiker und Staatsmann
  • 1885: André Lhote, französischer Maler
  • 1886: Willem Drees, niederländischer Politiker
  • 1886: Felix Timmermans, niederländischer Dichter und Maler
  • 1888: Herbert Spencer Gasser, US-amerikanischer Neurophysiologe
  • 1888: Jacques de la Presle, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1889: Ralph Broome, britischer Bobfahrer
  • 1889: Alice Cleaver, englisches Kindermädchen
  • 1889: Jean Cocteau, französischer Schriftsteller, Regisseur und Maler
  • 1891: John Howard Northrop, US-amerikanischer Chemiker
  • 1891: Tin Ujević, kroatischer Dichter
  • 1892: Lauge Koch, dänischer Geologe
  • 1893: Giuseppe Caselli, italienischer Maler
  • 1893: Gustav Tweer, deutscher Kunstflieger und Flugpionier
  • 1897: Paul Ben-Haim, israelischer Komponist
  • 1897: Mogens Wöldike, dänischer Dirigent und Organist, Chorleiter und -gründer
  • 1898: Aziz Atiya, ägyptischer Koptologe und Historiker
  • 1899: Marcel Achard, französischer Schriftsteller
  • 1899: Marcel Arland, französischer Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1899: Max Rheinstein, deutsch-amerikanischer Jurist
  • 1899: Georg Traar, österreichischer evangelisch-lutherischer Jugendpfarrer und Superintendent
  • 1899: Domingo Santa Cruz Wilson, chilenischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1900: Bernard Jan Alfrink, niederländischer Kardinal
  • 1900: Leonard Buczkowski, polnischer Filmregisseur
  • 1900: Herbert Andreas Löhlein, deutscher Schriftsteller, Journalist und Astrologe
  • 1900: Oda Takeo, japanischer Schriftsteller

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Kaijin Akashi, japanischer Dichter
  • 1901: Ermenegildo Florit, Erzbischof von Florenz
  • 1901: Julio Libonatti, argentinischer Fußballspieler
  • 1901: Len Lye, neuseeländischer Bildhauer und Künstler, Schriftsteller und Filmemacher
  • 1902: Carla Bartheel, deutsche Schauspielerin, Fotografin und Autorin
  • 1902: Panama Al Brown, panamaischer Boxer
  • 1902: Archibald A. Hill, US-amerikanischer Sprachwissenschaftler
  • 1902: Henry Cabot Lodge, US-amerikanischer Politiker
  • 1902: Sergei Wladimirowitsch Obraszow, russischer Puppenspieler
  • 1904: Harold Mario Mitchell Acton, britischer Autor
  • 1904: Omar Cáceres, chilenischer Lyriker
  • 1904: Georg Alexander Hansen, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1904: Ernst Mayr, deutsch-US-amerikanischer Biologe
  • 1904: Milburn Stone, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1904: Reinhold Vorberg, deutscher Beamter
  • 1905: Isa Miranda, italienische Schauspielerin
  • 1905: Willy Wolff, deutscher Maler, Bildhauer und Grafiker
  • 1905: Günther Krupkat, deutscher Schriftsteller
  • 1906: René König, deutscher Soziologe
  • 1907: Ethel Smith, kanadische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1907: Yang Shangkun, chinesischer Staatspräsident
  • 1908: Walter Gutbrod, deutscher Maler
  • 1908: Hans Lang, österreichischer Komponist von Unterhaltungsmusik und Wienerliedern
  • 1908: Hellmuth Mäder, deutscher General der Wehrmacht und der Bundeswehr
  • 1908: Henri Robert Ferdinand Marie Louis Philippe d’Orléans, Chef des Hauses Orléans
  • 1909: Anna Maria Achenrainer, österreichische Schriftstellerin
  • 1909: Sylvia Gähwiller, Schweizer Sängerin und Gesangspädagogin
  • 1909: Douglas MacArthur II, US-amerikanischer Diplomat
  • 1910: Hans Bartels, deutscher Marineoffizier
  • 1910: Robert K. Merton, US-amerikanischer Soziologe
  • 1910: Hans Rößner, deutscher Germanist
  • 1910: Georges Vedel, französischer Jurist
  • 1911: George Borġ Olivier, maltesischer Premierminister
  • 1911: Skip Etchells, US-amerikanischer Segler, Bootsbauer und Yachtkonstrukteur
  • 1911: Costantino Nivola, sardischer Künstler
Bild anzeigen
Georges Pompidou (* 1911)
  • 1911: Georges Pompidou, französischer Staatspräsident
  • 1912: Mack David, US-amerikanischer Liedtexter und Komponist von Filmmusik
  • 1913: Smiley Lewis, US-amerikanischer Musiker
  • 1914: Annie Fischer, ungarische Pianistin
  • 1914: Eduardo Herrera Bueno, spanischer Fußballspieler
  • 1914: John Thomas Dunlop, US-amerikanischer Politiker
  • 1914: Jitzchak Rafa’el, israelischer Politiker
  • 1915: Gérald Antoine, französischer Romanist
  • 1915: Karin Lindberg, deutsche Tischtennisspielerin
  • 1915: Babe Paley, US-amerikanische Dame der Gesellschaft
  • 1915: John Woodruff, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1919: Jean Andreff, Schweizer Zirkusclown
  • 1921: Hugo Staudinger, deutscher Historiker und Wissenschaftstheoretiker
  • 1921: Wiktor Georgijewitsch Kulikow, sowjetischer Marschall
  • 1922: Ilse von Bredow, deutsche Schriftstellerin
  • 1923: Ivan Gams, jugoslawischer und slowenischer Geograph und Hochschullehrer
  • 1924: Edward Idris Cassidy, emeritierter australischer Kurienkardinal
  • 1924: János Starker, ungarisch-US-amerikanischer Cellist und Musikpädagoge
  • 1925: Jean Raspail, französischer Schriftsteller

1926–1950

  • 1926: Salvador Jorge Blanco, dominikanischer Politiker und Staatspräsident
  • 1926: Diana Lynn, US-amerikanische Schauspielerin und Pianistin
  • 1926: Ivo Pitanguy, brasilianischer Schönheitschirurg
  • 1927: Hartwig Amman, deutscher Pastor und Heimatforscher
  • 1927: Walter Matthias Diggelmann, Schweizer Schriftsteller
  • 1927: Karl-Emil Schade, deutscher Pfarrer und Bibelübersetzer
  • 1927: Fernando Soucy, kanadischer Sänger und Fiddlespieler
  • 1928: Juris Hartmanis, lettisch-amerikanischer Informatiker
  • 1928: Pierre Mauroy, französischer Politiker
  • 1928: Warren Oates, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1929: Jacqueline Harpman, belgische Autorin
  • 1929: Siegfried von Kortzfleisch, deutscher evangelischer Theologe und Journalist
  • 1931: James Burke, irischstämmiger US-amerikanischer Gangster
  • 1931: Reimar Lenz, deutscher Autor und Publizist
  • 1932: Gyula Horn, ungarischer Ministerpräsident
  • 1933: Michael Heltau, österreichischer Schauspieler
  • 1934: Tom Krause, finnischer Opernsänger
  • 1935: Christian Doermer, deutscher Regisseur und Schauspieler (Die Braut)
  • 1936: Piet Fransen, niederländischer Fußballspieler
  • 1936: Shirley Knight, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1936: James Mirrlees, britischer Wirtschaftswissenschaftler, Nobelpreisträger
  • 1936: Richard E. Stearns, amerikanischer Informatiker
  • 1937: Anke Fuchs, deutsche Bundesministerin
  • 1937: Peter Ihle, erster hauptamtlicher Bürgermeister der Stadt Heiligenhaus
  • 1937: Nita Lowey, US-amerikanische Politikerin
  • 1938: Ronnie Self, US-amerikanischer Rockabilly-Sänger
  • 1939: Hermann Bachmaier, deutscher Politiker, MdB
  • 1939: James Lloyd, britischer Boxer
  • 1939: Pawel Semjonowitsch Morosenko, sowjetischer Schauspieler
  • 1940: Margrit Herbst, deutsche Veterinärmedizinerin und Whistleblowerin
  • 1941: Barbara Frischmuth, österreichische Schriftstellerin
  • 1941: Margot Hellwig, deutsche Volksmusik-Sängerin
  • 1941: Epeli Nailatikau, fidschianischer Politiker und Staatspräsident
  • 1941: Elke Neidhardt, australische Schauspielerin und Opernregisseurin
  • 1941: Wolfgang Zeitlmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1942: Matthias Bamert, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1942: Hennes Löhr, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1943: Robbie Robertson, kanadischer Rockmusiker
  • 1944: Hendrik Born, deutscher Vizeadmiral und Chef der Volksmarine der DDR
Bild anzeigen
Gerardus ’t Hooft (* 1946)
  • 1945: Michael Blake, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1945: François Bourgeon, französischer Comic-Autor
  • 1945: John Greenwood, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1946: Giuseppe Furino, italienischer Fußballspieler
  • 1946: Gerardus ’t Hooft, niederländischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1947: Todd Akin, US-amerikanischer Politiker
  • 1947: Peter Banks, britischer Rockgitarrist
  • 1948: Uwe Jensen, deutscher Sänger
  • 1949: Mohammed Ali Akid, tunesischer Fußballspieler
  • 1949: Abhay Vasant Ashtekar, indisch-US-amerikanischer theoretischer Physiker
  • 1949: Hans Augustin, österreichischer Schriftsteller
  • 1949: Stephan Kretschmer, deutscher Brigadegeneral und Militärattaché
  • 1950: Huey Lewis, US-amerikanischer Musiker, Sänger, Songschreiber und Musikproduzent

1951–1975

  • 1951: Alan Belkin, kanadischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1953: Jörg Tauss, deutscher Politiker, MdB
  • 1954: Wayne Hale, US-amerikanischer NASA-Manager
  • 1954: Michael Sadler, kanadischer Musiker und Sänger
  • 1954: Tadeusz Wielecki, polnischer Komponist und Kontrabassist
  • 1955: Josef Haslinger, österreichischer Schriftsteller
  • 1955: Peter McNamara, australischer Tennisspieler
  • 1956: Horacio Cartes, paraguayischer Politiker, Staatspräsident
  • 1956: Terry Chimes, britischer Schlagzeuger
  • 1956: Peter Oberndorfer, deutscher Autorennfahrer
  • 1956: Velimir Petković, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1957: Carlo Thränhardt, deutscher Leichtathlet
  • 1958: Veronica Guerin, irische Journalistin
  • 1958: Jürgen Paas, deutscher Installationskünstler
  • 1958: Bill Watterson, US-amerikanischer Comiczeichner
  • 1959: Nicole Abar, französische Fußballspielerin
  • 1959: Marc Cohn, US-amerikanischer Singer-Songwriter
  • 1959: Pablo Helman, argentinischer Künstler
  • 1960: Jindra Nečasová Nardelli, tschechische Komponistin, Pianistin und Musikpädagogin
  • 1960: Heio von Stetten, deutscher Schauspieler
  • 1961: Marc Kissóczy, Schweizer Dirigent
  • 1961: Mikaël Antoine Mouradian, armenischer Bischof in New York
  • 1961: Andreas Müller, deutscher Jugendrichter
  • 1962: Amrozi bin Nurhasyim, indonesischer Terrorist
Bild anzeigen
Edie Falco (* 1963)
  • 1963: Edie Falco, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1964: Piotr Nowak, polnischer Fußballspieler
  • 1965: Eyran Katsenelenbogen, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1966: Kai U. Jürgens, deutscher Publizist und Künstler
  • 1966: Gianfranco Zola, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1967: Henry Urday Cáceres, peruanischer Schachgroßmeister und -funktionär
  • 1967: Filip De Wilde, belgischer Fußballspieler
  • 1968: Ken Akamatsu, japanischer Zeichner
  • 1968: Jillian Armenante, US-amerikanische Theater-, Film- und Fernsehschauspielerin
  • 1968: Michael Stuhlbarg, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Alex Zülle, Schweizer Radrennfahrer
  • 1969: Ansgar Brinkmann, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Robert Diggs, US-amerikanischer Rapper
  • 1969: Glenn Magnusson, schwedischer Radrennfahrer
  • 1970: Mac Dre, US-amerikanischer Rapper
  • 1970: O. G. Style, US-amerikanischer Rapper
Bild anzeigen
Naoki Tomita (* 1970)
  • 1970: Naoki Tomita, deutscher Eishockeyspieler
  • 1971: Gaby König-Vialkowitsch, deutsche Fußballspielerin
  • 1972: Niki Aebersold, Schweizer Profi-Radrennfahrer
  • 1973: Marcus Allbäck, schwedischer Fußballspieler
  • 1973: Camilla Andersen, dänische Handballspielerin
  • 1973: Róisín Murphy, irische Musikerin und Sängerin
  • 1974: Márcio Amoroso, brasilianischer Fußballspieler
  • 1974: Roberto Locatelli, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1974: Gard Myhre, norwegischer Nordischer Kombinierer
  • 1975: David Arigbabu, deutscher Basketballspieler
  • 1975: Christoph Brandner, österreichischer Eishockeyspieler
  • 1975: Hernán Crespo, argentinischer Fußballspieler
  • 1975: Ai Sugiyama, japanische Tennisspielerin

1976–2000

  • 1976: Bizarre, US-amerikanischer Rapper
  • 1976: Nuno Gomes, portugiesischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Nicolas Kiefer (* 1977)
  • 1977: Nicolas Kiefer, deutscher Tennisspieler
  • 1977: Royce da 5′9″, US-amerikanischer Rapper
  • 1978: Moritz Führmann, deutscher Schauspieler
  • 1978: Anneke Schwabe, deutsche Film- und Theaterschauspielerin
  • 1978: Allan Simonsen, dänischer Autorennfahrer
  • 1979: Shane Filan, irischer Popsänger
  • 1979: Amélie Mauresmo, französische Tennisspielerin
  • 1979: Stilijan Petrow, bulgarischer Fußballspieler
  • 1980: Zayed Khan, indischer Filmschauspieler
  • 1980: Yoel Razvozov, israelischer Politiker und Judoka
  • 1980: Hannes Reichelt, österreichischer Skirennläufer
  • 1980: David Rozehnal, tschechischer Fußballspieler
  • 1981: Ryan Hansen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1982: Alberto Gilardino, italienischer Fußballer
  • 1982: Philippe Gilbert, belgischer Radrennfahrer
  • 1982: Ata Yamrali, afghanischer Fußballnationalspieler
  • 1983: Tessa Bremmer, niederländische Handballspielerin
  • 1983: Jonás Gutiérrez, argentinischer Fußballspieler
  • 1983: Anne Müller, deutsche Handballspielerin
  • 1983: Zheng Jie, chinesische Tennisspielerin
  • 1985: François Arnaud, kanadischer Schauspieler
  • 1985: Megan Rapinoe, US-amerikanische Fußballspielerin
  • 1985: Markus Richwien, deutscher Handballspieler
  • 1985: Isaac Tutumlu, spanischer Autorennfahrer
  • 1986: Iryna Burjatschok, ukrainische Tennisspielerin
  • 1986: Ashkan Dejagah, deutsch-iranischen Fußballspieler
  • 1986: Samuel Honrubia, französischer Handballspieler
  • 1986: Piermario Morosini, italienischer Fußballspieler
  • 1986: Michele Pirro, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1986: Alexander Walerjewitsch Radulow, russischer Eishockeyspieler
  • 1987: Alexander Kristoff, norwegischer Radrennfahrer
  • 1988: Ish Smith, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1988: Samir Ujkani, albanisch-kosovarischer Fußballspieler
  • 1989: Hiroyuki Abe, japanischer Fußballspieler
  • 1989: Stéphane Agbré Dasse, ivorisch-burkinischer Fußballspieler
  • 1989: Charlie Austin, englischer Fußballspieler
  • 1989: Sjinkie Knegt, niederländischer Shorttracker
  • 1989: Dejan Lovren, kroatischer Fußballspieler
  • 1989: Sean O’Pry, US-amerikanisches Model
  • 1990: Abeba Aregawi Gebretsadik, schwedische Mittelstreckenläuferin
  • 1991: Mike Schulz, deutscher Handballspieler
  • 1992: Rafał Janicki, polnischer Fußballspieler
  • 1992: Alberto Moreno, spanischer Fußballspieler
  • 1992: Anna Felicitas Sarholz, deutsche Fußballtorhüterin
  • 1994: Darryl Geurts, deutscher Fußballspieler
  • 1994: Roman Mawlanow, russischer Autorennfahrer
  • 1995: Sandro Simonet, Schweizer Skirennfahrer

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0967: Murakami, 62. Tennō von Japan
  • 1000: Athanasios Athonitis, byzantinischer Mönch
  • 1028: Alfons V., König von León und Galicien
  • 1044: Sámuel Aba, König von Ungarn
  • 1080: Ísleifur Gissurarson, isländischer Bischof
  • 1091: Wilhelm von Hirsau, bayerischer Benediktiner-Abt und Klosterreformer
  • 1375: Karl III., Graf von Alençon
  • 1381: Beatrice von Portugal, Infantin von Portugal und Gräfin von Alburquerque
  • 1463: Jean Bureau, französischer Heerführer, Seigneur de Montglat, Bürgermeister von Bordeaux, Großmeister der Artillerie von Frankreich
  • 1468: Alfons von Kastilien, Infant von Kastilien
  • 1474: Erich II., Herzog von Pommern-Wolgast, Hinterpommern und Stettin
  • 1522: Antonio de Nebrija, spanischer Humanist und Philologe
  • 1525: Johann, Markgraf von Brandenburg-Ansbach und Vizekönig von Valencia
  • 1539: Antonio Maria Zaccaria, italienischer Ordensgründer und katholischer Heiliger
  • 1561: Ambrosius Pelargus, deutscher Dominikaner und Kontroverstheologe
  • 1572: Longqing, chinesische Kaiser der Ming-Dynastie
  • 1578: Cristoforo Madruzzo, italienischer Kardinal
  • 1586: Eberhard von Holle, Bischof von Lübeck
  • 1633: Margaretha von Österreich, Mitglied des Hauses Habsburg
  • 1676: Carl Gustav Wrangel, schwedischer Heerführer und Staatsmann
  • 1694: Sebastian Achamer, österreichischer Orgelbauer
  • 1697: Anton Wormbs, Generalvikar in Köln
  • 1708: Ferdinando Carlo von Gonzaga-Nevers, Herzog von Mantua
  • 1715: Charles Ancillon, französisch-deutscher Jurist und Diplomat
  • 1757: Jean-Joseph Vadé, französischer Komponist und Schriftsteller
  • 1757: Antoine Pesne, Hofmaler in Preußen
  • 1761: Domenico Silvio Passionei, italienischer Kardinal
  • 1762: Jakob Adlung, deutscher Organist, Komponist, Musikschriftsteller und Instrumentenbauer
  • 1778: Carl Günther Ludovici, deutscher Philosoph und Lexikograf
  • 1786: Michel Yost, französischer Klarinettenvirtuose und Komponist
  • 1788: Peder Kofod Ancher, dänischer Rechtsgelehrter
  • 1793: Alexander Roslin, schwedischer Maler
  • 1793: Peter Anton von Verschaffelt, flämischer Bildhauer und Architekt
  • 1795: Antonio de Ulloa, spanischer Gelehrter und Admiral
  • 1799: François Ignace Ervoil d’Oyré, französischer General

19. Jahrhundert

  • 1803: Immanuel Johann Gerhard Scheller, deutscher Altphilologe und Lexikograf
  • 1804: Jacob Baden, dänischer Altphilologe
  • 1816: Dorothea Jordan, irische Schauspielerin und langjährige Mätresse des britischen König Wilhelm IV.
Bild anzeigen
Joseph-Louis Proust († 1826)
  • 1826: Joseph Louis Proust, französischer Chemiker
  • 1826: Thomas Stamford Raffles, Gründer von Singapur
  • 1826: Karl Friedrich Stäudlin, deutscher evangelischer Theologe
  • 1833: Joseph Nicéphore Nièpce, französischer Erfinder der Heliografie, der weltweit ersten fotografischen Technik
  • 1833: Franz Paul Grua, deutscher Komponist und Violinist
  • 1838: Jean Itard, französischer Arzt und Taubstummenlehrer
  • 1839: Karl Friedrich Zepernick, deutscher Rechtswissenschaftler und Richter
  • 1848: Francesco Anzani, italienischer Offizier und Freiheitskämpfer
  • 1850: Alire Raffeneau-Delile, französischer Botaniker und Arzt
  • 1851: Giovanni Scudieri, italienischer Architekt und Chefarchitekt von Tiflis
  • 1854: Ludwig Snell, Schweizer Politiker, Staatsrechtler, Publizist und Pädagoge
  • 1854: Émile Souvestre, französischer Roman- und Bühnendichter
  • 1858: Valentín Gómez Farías, mexikanischer Politiker und mehrmaliger interimistischer Präsident Mexikos
  • 1863: Lewis Addison Armistead, US-amerikanischer Brigadegeneral
  • 1867: Karl Johan Andersson, schwedischer Abenteurer, Forschungsreisender, Händler, Herero-Führer und Schriftsteller
  • 1874: August Sohlmann, schwedischer Publizist
  • 1874: Wilhelm Vischer-Bilfinger, Schweizer Altphilologe und Politiker
  • 1876: Franz Graf von Pocci, deutscher Zeichner, Radierer, Schriftsteller und Musiker
  • 1887: August Friedrich Pott, deutscher Sprachforscher
  • 1894: Betty Paoli, deutsche Schriftstellerin

20. Jahrhundert

  • 1902: John Stromberg, kanadischer Komponist, Pianist und Dirigent
  • 1906: Paul Karl Ludwig Drude, deutscher Physiker
  • 1906: Jules Breton, französischer Maler
  • 1906: Fritz Christ, deutscher Bildhauer und Bergsteiger
  • 1908: Jonas Lie, norwegischer Erzähler und Dramatiker
Bild anzeigen
Maria Pia von Savoyen († 1911)
  • 1911: Maria Pia von Savoyen, Prinzessin von Italien und Königin von Portugal
  • 1922: Carl Großmann, Neuruppiner Serienmörder, der mindestens drei Frauen ermordete
  • 1923: Théophile Seyrig, deutschstämmiger belgischer Ingenieur
  • 1925: Hjalmar Borgstrøm, norwegischer Komponist
  • 1925: Otto Lummer, deutscher Physiker
  • 1927: Albrecht Kossel, deutscher Mediziner und Physiologe
  • 1929: Hans Meyer, deutscher Geograph, Bergsteiger und Afrikaforscher
  • 1930: Hermann Dietrich, deutscher Jurist und Politiker, MdL, MdR
  • 1931: Friedrich Austerlitz, österreichischer Journalist und Politiker
  • 1932: René Louis Baire, französischer Mathematiker
  • 1934: Cäsar Ahrens, deutscher Chemiker
  • 1938: Otto Bauer, österreichischer Politiker und ein führender Theoretiker des Austromarxismus
  • 1940: Carl Einstein, deutscher Kunsthistoriker und Schriftsteller
  • 1943: Timothy Thomas Ansberry, US-amerikanischer Jurist und Politiker
  • 1945: John Joseph Ambrose Curtin, australischer Premierminister
  • 1945: Julius Dorpmüller, Generaldirektor der Deutschen Reichsbahn und Reichsverkehrsminister
  • 1948: Georges Bernanos, französischer Schriftsteller
  • 1948: Carole Landis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1953: Titta Ruffo, italienischer Opernsänger
  • 1954: Bob Scott, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1957: Zdeněk Němeček, tschechischer Schriftsteller und Dramaturg
  • 1958: Milton Abramowitz, US-amerikanischer Mathematiker
  • 1966: Fritz Lau, niederdeutscher Schriftsteller
  • 1968: Hermann-Bernhard Ramcke, deutscher General im Zweiten Weltkrieg, Kriegsverbrecher
Bild anzeigen
Walter Gropius († 1969)
  • 1969: Walter Gropius, deutsch-US-amerikanischer Architekt und Designer
  • 1969: Wilhelm Backhaus, deutscher Pianist
  • 1969: Ben Alexander, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1971: Thea Sternheim, deutsche Autorin
  • 1972: Fritz Pümpin, Schweizer Maler
  • 1974: Georgette Heyer, britische Schriftstellerin
  • 1975: Otto Skorzeny, österreichischer Offizier der Waffen-SS, Leiter von Kommandounternehmen
  • 1976: Anna Hübler, deutsche Eiskunstläuferin
  • 1977: Hans Werdehausen, deutscher Maler
  • 1980: Thaddäus Troll, eigentlich Hans Bayer, deutscher Schriftsteller
  • 1981: Otto Andersen, deutscher Architekt
  • 1981: Hermann Anselment, deutscher Maler
  • 1981: Jorge Urrutia Blondel, chilenischer Komponist
  • 1983: Harry James, US-amerikanischer Musiker
  • 1983: Hennes Weisweiler, deutscher Fußballtrainer
  • 1983: Konrad Wölki, deutscher Komponist und Mandolinist
  • 1984: Don Elliott, US-amerikanischer Jazz-Trompeter, Flügelhornist, Vibraphonist, Sänger, Mellophonspieler, Komponist, Arrangeur und Produzent
  • 1986: Albert Scherrer, Schweizer Autorennfahrer
  • 1986: Jaroslaw Stezko, ukrainischer Politiker
  • 1989: Gottfried Eduard Arnold, US-amerikanischer Mediziner
  • 1989: Ugo Giachery, italienischer Bahai
  • 1991: Mildred Dunnock, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1991: Rolf Jährling, deutscher Galerist und Architekt
  • 1991: Fritz Martini, deutscher Germanist und Literaturhistoriker
  • 1994: Tawfiq Ziad, palästinensischer Politiker
  • 1995: Renato Baldini, italienischer Schauspieler
  • 1996: Clyde E. Wiegand, US-amerikanischer Physiker
  • 1997: Miguel Najdorf, polnisch-argentinischer Schachspieler
  • 1998: Sid Luckman, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2000: Dorino Serafini, italienischer Formel-1-Rennfahrer
  • 2000: Edgar Cardoso, portugiesischer Brückenbauingenieur

21. Jahrhundert

Bild anzeigen
Hannelore Kohl († 2001)
  • 2001: Hannelore Kohl, Ehefrau von Bundeskanzler Helmut Kohl
  • 2001: A. D. Flowers, US-amerikanischer Filmtechniker und Spezialeffektkünstler
  • 2001: Wiktor Prochorowitsch Jakuschew, russischer Eishockeyspieler
  • 2003: Karl Stix, österreichischer Politiker
  • 2004: Pierre Gassmann, deutsch-französischer Fotograf und Fotolaborant
  • 2004: Syreeta, US-amerikanische Soul-Sängerin und Songwriterin
  • 2004: Rodger Ward, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2005: Alois Anzenberger, österreichischer Politiker
  • 2005: Shirley Goodman, US-amerikanische R&B-Sängerin
  • 2006: Kenneth Lay, US-amerikanischer Geschäftsmann
  • 2006: Hugh Stubbins, US-amerikanischer Architekt
  • 2007: Régine Crespin, französische Opernsängerin
  • 2007: George Melly, britischer Autor und Jazz-Sänger
  • 2007: Kerwin Mathews, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 2008: Hasan Doğan, Vorsitzender des türkischen Fußballverbandes
  • 2008: René Harris, nauruischer Politiker, Staatspräsident
  • 2008: Hannes Wettstein, Schweizer Designer
  • 2009: Gerd Aretz, deutscher Graphiker
  • 2009: Lou Creekmur, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2010: Werner Angress, US-amerikanischer Historiker
  • 2010: Cesare Siepi, italienischer Bassist
  • 2011: Herbert Schweiger, österreichischer Publizist und Politiker
  • 2011: Hartmann Stähelin, Schweizer Pharmakologe und Mikrobiologe
  • 2011: Cy Twombly, US-amerikanischer Maler, Fotograf und Objektkünstler
  • 2012: Gerrit Komrij, niederländischer Schriftsteller
  • 2013: Paul Raabe, deutscher Literaturwissenschaftler und Bibliothekar
  • 2013: David F. Cargo, US-amerikanischer Politiker
  • 2013: Akitsugu Amata, japanischer Schwertschmied
  • 2014: Hans-Ulrich Wehler, deutscher Historiker
  • 2014: Wolodymyr, ukrainischer Metropolit
  • 2014: Kathy Stobart, britische Jazzmusikerin
  • 2014: Peter R. Marler, britisch-US-amerikanischer Neurobiologe und Ethologe
  • 2014: Elsbeth Juda, britische Fotografin
  • 2014: Rosemary Murphy, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2015: Yōichirō Nambu, US-amerikanischer Physiker japanischer Herkunft, Nobelpreisträger
  • 2015: Garrison Fewell, US-amerikanischer Jazzgitarrist und Hochschullehrer
  • 2015: Eckart Ranft, deutscher Jurist
  • 2015: Uffe Haagerup, dänischer Mathematiker
  • 2016: Werner Schinko, deutscher Grafiker und Illustrator
  • 2017: Pierre Henry, französischer Komponist
  • 2017: Joachim Meisner, deutscher römisch-katholischer Theologe, Erzbischof, Kardinal
  • 2017: Joaquín Navarro-Valls, spanischer Direktor des vatikanischen Pressebüros
  • 2018: Claude Lanzmann, französischer Filmregisseur
  • 2018: Jean-Louis Tauran, französischer Kardinal

Feier- und Gedenktage

  • Kirchlicher Gedenktag
    • Johann Andreas Rothe, deutscher Pfarrer und Liederdichter (evangelisch)
    • Hl. Antonio Maria Zaccaria, italienischer Arzt, Priester und Prediger, Begründer des Barnabitenordens (katholisch)
  • Namenstage
    • Anton, Laetitia, Wilhelm
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Tschechien und Slowakei: Tag der Slawenapostel Kyrill und Method
    • Venezuela: Tag der Unabhängigkeit (1811)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 5. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15610479 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.