Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

5._November5. November
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 5. November ist der 309. Tag des gregorianischen Kalenders (der 310. in Schaltjahren), somit bleiben 56 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
1370: Büste Ludwigs des Großen
  • 1370: In Krakau stirbt Kasimir der Große, seit 1333 König von Polen. Nachfolger wird sein Neffe Ludwig der Große.
  • 1494: Zar Iwan III. lässt den Peterhof, das Kontor der Hanse in Nowgorod, schließen und zerstören.
  • 1556: Im Mogulreich besiegen bei Panipat die Truppen Akbars und seines Vormunds Bairam Khan in der Zweiten Schlacht von Panipat das Heer von Hemu, der als Usurpator in Delhi die Macht übernommen hatte.
Bild anzeigen
1605: Die Verschwörer des Gunpowder-Plots
  • 1605: Gunpowder Plot. Guy Fawkes, ein englischer Katholik, und seine Mitverschwörer werden beim Versuch verhaftet, das englische Parlament in die Luft zu sprengen, um den protestantischen König Jakob I., seine Familie, die Regierung und alle Parlamentarier zu töten.
Bild anzeigen
1688: Wilhelm von Oranien landet bei Brixham
  • 1688: Die Landung Wilhelm von Oraniens bei Brixham ist der Auftakt für die Glorious Revolution gegen Jakob II. in England.
  • 1712: Spaniens Regent Philipp V. verzichtet für sich und seine Nachkommen auf Thronansprüche in Frankreich. Das ermöglicht im Spanischen Erbfolgekrieg einen Waffenstillstand mit Großbritannien und der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande.
  • 1757: Im Siebenjährigen Krieg schlägt Preußen unter Friedrich dem Großen die Franzosen unter Charles de Rohan, prince de Soubise und die Reichsexekutionsarmee in der Schlacht bei Roßbach.
  • 1816: Im Palais Thurn und Taxis in Frankfurt am Main wird der Bundestag des Deutschen Bundes eröffnet.
  • 1840: Die Ruswiler Erklärung wird in der Schweiz von katholisch-konservativen Bürgern verabschiedet. Das auf den Erhalt der alten Ordnung ausgerichtete Manifest ist eine Wurzel der Christlichdemokratischen Volkspartei im Land.
Bild anzeigen
1854: Schlacht von Inkerman
  • 1854: Die eingeschlossenen Russen versuchen einen Ausfall aus der im Krimkrieg belagerten Stadt Sewastopol, der in der Schlacht von Inkerman von Briten und Franzosen verhindert wird.
  • 1879: Die sozialdemokratische Satirezeitschrift Der Wahre Jacob erscheint mit ihrer Erstausgabe in Hamburg.
  • 1883: In der Schlacht von Scheikan während des Mahdi-Aufstands im Sudan vernichtet eine Armee der Mahdisten eine britisch-ägyptische Armee unter William Hicks.
  • 1885: Der Ort Finschhafen auf Neuguinea wird als Verwaltungszentrum der deutschen Kolonie Kaiser-Wilhelms-Land gegründet.
  • 1911: Italien annektiert im Italienisch-Türkischen Krieg die zum Osmanischen Reich gehörenden nordafrikanischen Provinzen Tripolitanien und Kyrenaika.
Bild anzeigen
1912: Woodrow Wilson
  • 1912: Bei den US-Präsidentschaftswahlen gewinnt der Demokrat Woodrow Wilson gegen den republikanischen Amtsinhaber William Howard Taft und den für die Progressive Partei antretenden früheren Präsidenten Theodore Roosevelt.
  • 1913: Ludwig III. wird nach einer Verfassungsänderung zum König von Bayern ausgerufen. Das Land hat vorübergehend zwei Könige, denn sein geisteskranker Vorgänger Otto I. von Bayern bleibt ebenfalls nominell bis zu seinem Tod Herrscher.
  • 1914: Großbritannien annektiert im Ersten Weltkrieg die bis dahin zum Osmanischen Reich zählende Insel Zypern und erklärt der Mittelmacht am selben Tag den Krieg.
  • 1916: Der Beschluss der Kaiser Deutschlands und Österreich-Ungarns zur Einrichtung eines unter ihrer Kontrolle stehenden Königreiches Polen wird bekanntgegeben.
  • 1937: Adolf Hitler legt in einem mehrstündigen Monolog den wichtigsten Vertretern der deutschen Wehrmacht die Grundzüge seiner auf gewaltsame Expansion ausgerichteten Außenpolitik dar. Die Hoßbach-Niederschrift, eine von Oberst Friedrich Hoßbach ohne Auftrag angefertigte Niederschrift über die „Besprechung“, dient der Anklagevertretung in den Nürnberger Prozessen später als Beweismittel.
  • 1940: Bei den US-Präsidentschaftswahlen besiegt der demokratische Amtsinhaber Franklin Delano Roosevelt den republikanischen Herausforderer Wendell Willkie und wird als einziger US-Präsident für eine dritte Amtszeit gewählt.
  • 1949: Der Ministerrat der DDR entscheidet sich für den Text Auferstanden aus Ruinen von Johannes R. Becher mit der Melodie von Hanns Eisler als Nationalhymne.
  • 1956: Britische und französische Fallschirmjäger landen auf dem Flughafen Gamil in Ägypten und errichten eine Basis zur Luftunterstützung der Invasion Ägyptens in der Sueskrise.
  • 1957: Das Allgemeine Kriegsfolgengesetz regelt ab sofort Rechts- und Entschädigungsprobleme, die durch Kriegs- und Nachkriegsereignisse sowie die Niederlage des Deutschen Reiches entstanden sind.
  • 1967: In der Antarktis werden vom Flugzeug aus die bis dahin unbekannte eisbedeckte Lyddan-Insel sowie der Stancomb-Wills- und der Hayes-Gletscher entdeckt.
  • 1968: Bei den US-Präsidentenwahlen wird der Republikaner Richard Nixon mit 0,7 % Vorsprung auf seinen demokratischen Konkurrenten Hubert H. Humphrey als US-Präsident gewählt.
Bild anzeigen
1978: Das AKW Zwentendorf
  • 1978: In Österreich ergibt die Volksabstimmung über die Inbetriebnahme des betriebsbereiten Kernkraftwerk Zwentendorf im niederösterreichischen Tullnerfeld eine hauchdünne Mehrheit von 50,5 % gegen die Inbetriebnahme.
  • 1980: Helmut Schmidt wird vom Deutschen Bundestag für eine dritte Amtsperiode zum Bundeskanzler gewählt.
  • 1987: Govan Mbeki, Führer der Anti-Apartheidsbewegung in Südafrika und einer der Gründer des African National Congress wird nach 23 Jahren aus der Haft auf Robben Island entlassen.
  • 1995: In Georgien wird Eduard Schewardnadse erneut zum Staatspräsidenten gewählt.
  • 1996: Birgit Hogefeld, 1993 beim GSG-9-Einsatz in Bad Kleinen festgenommenes Mitglied der Rote Armee Fraktion (RAF), wird zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilt.
Bild anzeigen
1996: Bill Clinton
  • 1996: Der demokratische Amtsinhaber Bill Clinton gewinnt die US-Präsidentschaftswahl gegen den republikanischen Herausforderer Bob Dole.
  • 2006: Der frühere irakische Diktator Saddam Hussein wird in erster Instanz zum Tod durch den Strang verurteilt.
  • 2009: In den USA werden beim Amoklauf in Fort Hood 13 Menschen getötet und 30 weitere verletzt.

Wirtschaft

  • 1935: Die Firma Parker Brothers erwirbt die Rechte am Brettspiel Monopoly von Charles Darrow.
  • 1938: Die Reichsautobahn Berlin–München wird fertiggestellt.
  • 1982: An der Grenze zwischen Brasilien und Paraguay wird in Itaipú das größte Wasserkraftwerk der Welt eröffnet.

Wissenschaft und Technik

  • 1929: Der Arzt Werner Forßmann veröffentlicht sein Werk Über die Sondierung des rechten Herzens, in dem er über die ersten Herzkatheterversuche berichtet.
Bild anzeigen
1930: Dornier Do X
  • 1930: Die Dornier Do X, das zu seiner Zeit größte Flugzeug der Welt, startet vom Bodensee zu ihrem ersten Repräsentationsflug nach Amsterdam.
  • 1934: Das unter der Anleitung von Umberto Nobile erbaute sowjetische Luftschiff CCCP-B6 (UdSSR-W6) führt seine Jungfernfahrt durch. Es gilt als das erfolgreichste Luftschiff der Sowjetunion.
  • 1964: Die NASA-Raumsonde Mariner 3 startet mit dem Ziel Mars, doch auf Grund von Problemen beim Start muss sie im Erdorbit verbleiben.
  • 1986: Die DENIC lässt den Datensatz .de für die Internet-Kennung in der IANA-Datenbank anlegen.
  • 2007: Die erste chinesische Raumsonde Chang’e-1 erreicht ihre Umlaufbahn um den Mond. Im Mondprogramm der Volksrepublik China hat sie die Aufgabe, zunächst Mondoberfläche und Mondgestein zu erkunden.

Kultur

Bild anzeigen
1499: Signet von Jehan Calvez
  • 1499: Das Catholicon erscheint als erstes Wörterbuch der bretonischen und der französischen Sprache. Die Inkunabel ist in Tréguier von Jehan Calvez gedruckt.
  • 1718: Am Hoftheater in Wien findet die Uraufführung der Oper Ifigenia in Aulide von Antonio Caldara statt.
  • 1757: In Mannheim erfolgt die Uraufführung der Oper La clemenza di Tito von Ignaz Holzbauer.
  • 1759: Das musikalische Drama Ippolito ed Aricia von Ignaz Holzbauer wird in Mannheim uraufgeführt
  • 1772: In Mannheim findet die Uraufführung der Oper Themistokles von Johann Christian Bach statt.
  • 1832: Im Covent Garden in London erfolgt die Uraufführung des historischen Melodrams The Dark Diamond von Adolphe Adam.
  • 1892: Da das Publikum sich von den ausgestellten Bildern schockiert zeigt, wird nach nur einwöchiger Dauer eine Ausstellung mit Bildern von Edvard Munch in Berlin vorzeitig abgebrochen.
  • 1895: Die Symphonische Dichtung Till Eulenspiegels lustige Streiche für Orchester, op. 28 von Richard Strauss wird im Gürzenich zu Köln mit dem Städtischen Gürzenich-Orchester unter Leitung von Franz Wüllner uraufgeführt.
  • 1898: Fuhrmann Henschel, ein Schauspiel in fünf Akten von Gerhart Hauptmann, wird im Deutschen Theater in Berlin uraufgeführt.
  • 1955: Die im Zweiten Weltkrieg vollständig zerstörte Wiener Staatsoper wird mit Beethovens Oper Fidelio wiedereröffnet.
  • 1980: Der Berliner Zoo erhält mit Bao Bao und Tjen Tjen als erster und bisher einziger Zoologischer Garten in Deutschland zwei Große Pandabären.

Religion

Bild anzeigen
1414: Konzilssitzung im Konstanzer Münster
  • 1414: In Konstanz wird das Große Abendländische Konzil zur Überwindung des Großen Schismas eröffnet.
  • 1439: Als Papst Eugen IV. 1437 das Konzil von Basel nach Ferrara verlegt, spaltet sich das Konzil. Der in Basel verbliebene Teil setzt Eugen ab und wählte in einem nur wenige Stunden dauernden Konklave den Savoyer Herzog Amadeus VIII. zum Papst. Unter dem Namen Felix V. geht dieser als letzter Gegenpapst in die Geschichte ein.
  • 1855: Die Enzyklika Optime noscitis richtet Papst Pius IX. an das österreichische Episkopat. Er legt unter anderem darin den Kirchenvertretern pastorale Pflichten zur gedeihlichen Zusammenarbeit mit den Regierungen auf.

Katastrophen

  • 1530: Bei der Sankt-Felix-Flut an der Niederländischen Nordseeküste im Westerschelde-Stromgebiet kommen mehr als 100.000 Menschen ums Leben. Sie überspült die gesamte Insel Noord-Beveland. Das Gebiet östlich von Yerseke mit 18 Dörfern und der Stadt Reimerswaal wird ebenfalls vollständig überflutet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1880: Der Berliner Ruder-Club entsteht in Treptow an der Spree.
  • 1910: In Polen wird der Fußballverein Widzew Łódź gegründet.
  • 1994: George Foreman wird 20 Jahre nach dem Rumble in the Jungle erneut Boxweltmeister.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1271: Ghazan Ilchan, mongolischer Ilchan von Persien
  • 1494: Hans Sachs, deutscher Lyriker und Meistersinger
  • 1517: Johann Streitberger, evangelischer Theologe
  • 1563: Anna, Gräfin von Nassau-Dillenburg
  • 1607: Anna Maria von Schürmann, niederländisch-deutsche Universalgelehrte
  • 1665: Christoph Ludwig Agricola, deutscher Landschaftsmaler
  • 1690: Peter Adolf Boysen deutscher evangelischer Theologe, Philosoph und Historiker
  • 1690: Friedrich Ludwig von Württemberg-Winnental, kurfürstlich-sächsischer Reitergeneral und kaiserlicher Generalfeldzeugmeister
  • 1711: Kitty Clive, englische Schauspielerin, Sopranistin und Autorin
  • 1719: Jordan Simon, deutscher katholischer Theologe
  • 1733: Christian Ludwig August von Arnswaldt, kurfürstlich-braunschweig-lüneburgischer Politiker
  • 1733: Michail Cheraskow, russischer Dichter und Schriftsteller
  • 1757: Joseph Inslee Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1779: Washington Allston, US-amerikanischer Maler und Dichter
  • 1798: Franz Hessenland, deutscher Druckereibesitzer, Verleger und Politiker

19. Jahrhundert

  • 1804: Carl Leverkus, deutscher Apotheker und Fabrikant
  • 1807: William Francis Ainsworth, britischer Forscher
  • 1810: Leopold Stein, deutscher Rabbiner
  • 1810: Alphonso Taft, US-amerikanischer Politiker
  • 1814: Alfred de Bougy, französischer Schriftsteller
  • 1829: Julius Kautz, ungarischer Nationalökonom
  • 1837: Arnold Janssen, Gründer der Steyler Missionare
  • 1842: Amelia Bailey, australische Sängerin
  • 1846: Joaquim Pimenta de Castro, portugiesischer General, Putschist und Regierungschef
  • 1854: Paul Sabatier, französischer Chemiker
  • 1855: Eugene V. Debs, US-amerikanischer sozialistischer Politiker
  • 1855: Léon-Philippe Teisserenc de Bort, französischer Meteorologe
  • 1863: Ernst Markees, Schweizer Komponist und Dirigent
  • 1866: George Milne, 1. Baron Milne, britischer Feldmarschall und Chef des Imperialen Generalstabes
  • 1870: Johann Peter Arras, deutscher Politiker
  • 1873: Edwin Flack, australischer Leichtathlet
  • 1874: Gustav Casmir, deutscher Fechter
  • 1875: Kathleen Atkinson, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1876: Raymond Duchamp-Villon, französischer Bildhauer
  • 1878: Michail Petrowitsch Arzybaschew, russischer Schriftsteller
  • 1878: Julius Petersen, deutscher Literaturwissenschaftler
  • 1879: Otto Barsch, deutscher Geologe und Geophysiker
  • 1879: Otto Wahle, österreichischer Schwimmer
  • 1882: Ludwig Marum, deutscher Rechtsanwalt, SPD-Politiker und Opfer des NS-Regimes
  • 1883: Louis Otten, niederländischer Fußballspieler und Mediziner
  • 1888: Jupp Wiertz, deutscher Gebrauchsgrafiker und Plakatkünstler
  • 1891: Karl Grünberg, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1891: Greasy Neale, US-amerikanischer American-Football-Trainer und Baseballspieler
  • 1892: Sir John Alcock, britischer Pilot
  • 1892: J. B. S. Haldane, schottischer Genetiker
  • 1894: Vincenz Müller, deutscher General und erster Chef des Hauptstabes der NVA
  • 1895: Walter Gieseking, deutscher Pianist
  • 1900: Martin Dies junior, US-amerikanischer Politiker

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Bruno Goller, deutscher Maler
  • 1901: Kaionji Chōgorō, japanischer Schriftsteller
  • 1904: Alfredo Brilhante da Costa, brasilianischer Fußballspieler
  • 1905: Joel McCrea, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1905: Louis Rosier, französischer Rennfahrer
  • 1905: Dmitri Trofimowitsch Schepilow, sowjetischer Außenminister
  • 1906: Rolf von Goth, deutscher Schauspieler und Hörspielregisseur
  • 1907: Michal Wituschka, weißrussischer Politiker und Nazikollaborateur
  • 1911: Nicola Agnozzi, italienischer Bischof
  • 1911: Alfred Manessier, französischer Maler
  • 1911: Marie Osborne, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1911: Roy Rogers, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1911: Maria Stader, Schweizer Sopranistin
  • 1912: Carl Baumann, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1913: Gisela Andersch, deutsche Malerin
  • 1913: Guy Jonson, britischer Pianist und Musikpädagoge
Bild anzeigen
Vivien Leigh (* 1913)
  • 1913: Vivien Leigh, britische Film- und Theaterschauspielerin (Vom Winde verweht, Endstation Sehnsucht)
  • 1914: Emmanuel Kiwanuka Nsubuga, ugandischer Erzbischof und Kardinal
  • 1914: Snjolaug Sigurdson, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1915: Alma Kettig, deutsche Politikerin, MdB, Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus, Gewerkschafterin und Friedensaktivistin
  • 1916: Edmund Hlawka, österreichischer Mathematiker
  • 1916: Franz K. Opitz, Schweizer Maler und Fotograf, Poet, Musiker und Autor
  • 1916: Madeleine Robinson, französische Schauspielerin
  • 1917: Jacqueline Auriol, französische Pilotin
  • 1918: Gisela Arendt, deutsche Schwimmerin
  • 1919: Félix Gaillard, französischer Politiker
  • 1919: Horst Wende, deutscher Orchesterleiter, Arrangeur und Akkordeonist
  • 1920: Douglass North, US-amerikanischer Ökonom
  • 1921: Kurt Adolff, deutscher Autorennfahrer
  • 1921: György Cziffra, ungarischer Pianist
  • 1921: Jacqueline Brumaire, französische Sopranistin
  • 1923: Rudolf Augstein, deutscher Publizist

1926–1950

  • 1927: Hirotsugu Akaike, japanischer Statistiker
  • 1927: Helmut Aßmann, deutscher Rennfahrer
  • 1927: Armin Weiß, deutscher Chemiker
  • 1930: John Frank Adams, englischer Mathematiker
  • 1930: Lee Lozano, US-amerikanische Künstlerin
  • 1930: Hans Mommsen, deutscher Historiker, Zeitgeschichtler
  • 1930: Wolfgang Mommsen, deutscher Historiker
  • 1931: Charles Taylor, kanadischer Politologe und Philosoph
  • 1931: Ike Turner, US-amerikanischer Musiker, Musikproduzent und Songschreiber
  • 1933: Hans Amler, deutscher Politiker
  • 1936: Klaus Enderlein, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1936: Uwe Seeler, deutscher Fußballspieler
  • 1936: Billy Sherrill, US-amerikanischer Musikproduzent und Songwriter
  • 1937: Mihai Moldovan, rumänischer Komponist
  • 1937: Joaquín Orellana, guatemaltekischer Komponist
  • 1937: Harris Yulin, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1938: Joe Dassin, französischer Sänger
  • 1938: César Luis Menotti, argentinischer Fußballspieler und -trainer
  • 1939: Kai Rautenberg, deutscher Pianist und Komponist
  • 1939: Marek Jablonski, kanadischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1940: Ivan Angeli, italienischer Regisseur
  • 1940: Anthony Rolfe Johnson, britischer Tenor
  • 1940: Elke Sommer, deutsche Schauspielerin
  • 1941: Art Garfunkel, US-amerikanischer Sänger und Schauspieler
  • 1941: Axel Zerdick, deutscher Ökonom und Publizistikwissenschaftler
  • 1943: Mariano Etkin, argentinischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1943: Sam Shepard, US-amerikanischer Dramatiker und Schauspieler
  • 1944: Siegfried Scheffler, deutscher Politiker, MdB
  • 1945: Joseph Aind, indischer Bischof von Dibrugarh
  • 1946: Maja Gerber-Hess, Schweizer Schriftstellerin
  • 1946: Gram Parsons, US-amerikanischer Country-Musiker (Byrds)
  • 1947: Peter Noone, britischer Sänger und Musiker
  • 1948: Ulla Berkéwicz, deutsche Schriftstellerin und Verlegerin
  • 1948: Peter Hammill, britischer Musiker
  • 1948: William D. Phillips, US-amerikanischer Physiker
  • 1950: Manni von Bohr, deutscher Musiker
  • 1950: Walter Plathe, deutscher Schauspieler

1951–1975

  • 1951: Gilbert Achcar, französisch-libanesischer Politologe und Soziologe
  • 1951: Lieselotte Ahnert, deutsche Psychologin und Professorin
  • 1951: Hanns-Josef Ortheil, deutscher Schriftsteller
  • 1952: Oleg Blochin, ukrainischer Fußballspieler
  • 1952: Vandana Shiva, indische Physikerin und Philosophin
  • 1953: Dennis Andries, guyanischer Boxer
  • 1953: Fritz Gesztesy, österreichisch-amerikanischer Mathematiker
  • 1957: Jon-Erik Hexum, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1957: Kellen Winslow, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1959: Bryan Adams, kanadischer Rockmusiker
  • 1960: Tilda Swinton, britische Schauspielerin
  • 1960: Alain Geiger, Schweizer Fußballspieler
  • 1963: Tatum O’Neal, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: Jean-Pierre Papin, französischer Fußballspieler
  • 1964: Hamad Amar, israelischer Politiker
  • 1964: Stefan Richard Angehrn, Schweizer Boxer
  • 1964: Abédi Pelé, ghanaischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Famke Janssen (* 1964)
  • 1964: Famke Janssen, niederländische Schauspielerin und Model
  • 1967: Kayah, polnische Sängerin
  • 1967: Judy Reyes, US-amerikanische Schauspielerin und Drehbuchautorin
  • 1968: Sam Rockwell, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Ion Vlădoiu, rumänischer Fußballspieler
  • 1968: The Prophet, niederländischer DJ und Musikproduzent
  • 1970: Shaun Murphy, irisch-australischer Fußballspieler und -trainer
  • 1971: Sergei Beresin, russischer Eishockeyspieler
  • 1971: Jonny Greenwood, britischer Musiker
  • 1973: Miloš Orson Štědroň, tschechischer Komponist
  • 1974: Ryan Adams, US-amerikanischer Musiker und Songwriter
  • 1974: Angela Gossow, Sängerin der Band Arch Enemy
  • 1974: Dado Pršo, kroatischer Fußballspieler
  • 1974: Jane Saville, australische Leichtathletin
  • 1974: Jerry Stackhouse, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1974: Raphael Urweider, Schweizer Schriftsteller, Regisseur und Musiker
  • 1975: Tayfun Taşdemir, türkischer Carambolagespieler

1976–2000

  • 1976: Anasol, kolumbianische Sängerin
  • 1976: Jörg Michalewicz, deutscher Handballspieler
  • 1976: Eric Schwartz, US-amerikanischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1978: Sonja Fuss, deutsche Fußballspielerin
  • 1978: Elvir Selmanovic, serbischer Handballspieler
  • 1979: Patrick Owomoyela, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Christoph Metzelder, deutscher Fußballspieler
  • 1980: Geneviève Simard, kanadische Skirennläuferin
  • 1981: Thomas Müller, deutscher Schauspieler und Musiker
  • 1982: Yusuf-Muri Adewunmi, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Thomas Auer, österreichischer Eishockeyspieler
  • 1982: Nina Prinz, deutsche Motorradrennfahrerin
  • 1983: Iñaki Astiz Ventura, spanischer Fußballspieler
  • 1983: Benjamin Kern, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Mike Hanke, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Johanna Steiner, deutsche Hörspielautorin und -regisseurin
  • 1984: Nick Folk, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1984: Eliud Kipchoge, kenianischer Marathonläufer
  • 1984: Nick Tandy, britischer Autorennfahrer
  • 1984: Shiml, deutscher Rapper
  • 1985: Johannes Neumann, deutscher Schwimmer
  • 1985: Tanaka Koki a.k.a. J∅KER, japanischer Sänger und Schauspieler
  • 1986: Kasper Schmeichel, dänischer Fußballspieler
  • 1987: Kevin Jonas, US-amerikanischer Musiker (Jonas Brothers)
  • 1989: Sinan Akdağ, deutscher Eishockeyspieler
  • 1989: Luke DeVere, australischer Fußballspieler
  • 1990: Vitus Eicher, deutscher Fußballtorwart
  • 1992: Odell Beckham Jr., US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1992: Marco Verratti, italienischer Fußballspieler
  • 1993: Leila Mimmack, britische Schauspielerin
  • 1995: Kadeisha Buchanan, kanadische Fußballspielerin

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0692: Abdallah ibn az-Zubair, Gegenkalif zu den Umayyaden
  • 1011: Mathilde, bedeutendste Äbtissin des Stifts Essen
  • 1370: Kasimir I., König von Polen
  • 1459: John Fastolf, englischer Ritter und Heerführer
  • 1515: Mariotto Albertinelli, italienischer Maler
  • 1632: Henry Percy, 9. Earl of Northumberland, englischer Adeliger
  • 1667: Franz Tunder, deutscher Komponist und Organist
  • 1732: Richard Bradley, englischer Botaniker
  • 1758: Hans Egede, norwegischer Pfarrer, Apostel der Grönländer
  • 1806: Franz Novotny, rumäniendeutscher Kirchenmusiker und Komponist
  • 1807: Angelika Kauffmann, schweizerisch-österreichische Malerin
  • 1828: Sophie Dorothee Auguste Luise von Württemberg, russische Zarin
  • 1831: Christian Gotthold Eschenbach, deutscher Mediziner, Chemiker und Hochschullehrer
  • 1833: Jacob Friedrich Friese, deutscher Schulmeister, Organist und Orgelbauer
  • 1837: Abraham Ascher, deutscher Rabbiner
  • 1846: Fjodor Iwanowitsch Tolstoi, russischer Armeeoffizier, berüchtigter Abenteurer und Duellant
  • 1853: Heinrich Joseph Wetzer, deutscher Orientalist
  • 1860: Julius von Minutoli, preußischer Polizeidirektor, Politiker, Wissenschaftler, Schriftsteller
  • 1862: Andreas Gau, katholischer Theologe
  • 1872: Adolf Ellissen, deutscher Politiker, Philologe und Literaturhistoriker
  • 1873: Mary Anna Randolph Custis Lee, Ehefrau des US-amerikanischen Generals der Konföderierten im Sezessionskrieg Robert E. Lee
  • 1879: James Clerk Maxwell, schottischer Physiker
  • 1883: Graf Friedrich Wilhelm von Redern, Generalintendant der Königlichen Schauspiele zu Berlin
  • 1884: Erminia Frezzolini, italienische Opernsängerin (Sopran)
  • 1888: Ludwig Müller-Uri, deutscher Glaskünstler
  • 1891: Karl von Gravenreuth, deutscher Offizier und Forschungsreisender
  • 1896: Karl Verner, dänischer Sprachwissenschaftler

20. Jahrhundert

  • 1901: Anthony Eickhoff, deutsch-US-amerikanischer Journalist, Herausgeber, Autor, Anwalt und Politiker
  • 1903: Heinrich Salomon, deutscher Opernsänger
  • 1904: Heinrich Bertram, deutscher Pädagoge
  • 1909: Ove Christensen, dänischer Komponist, Geiger und Pianist
  • 1914: August Weismann, deutscher Biologe
  • 1918: Shimamura Hōgetsu, japanischer Schriftsteller, Literaturkritiker und -wissenschaftler
  • 1921: Antoinette Brown Blackwell, US-amerikanische Frauenrechtlerin
  • 1923: Jacques d’Adelswärd-Fersen, französischer Aristokrat, Autor und Dichter
  • 1925: Anton Elter, deutscher Altphilologe
  • 1928: Ottokar Kernstock, österreichischer Dichter und Priester
Bild anzeigen
Christiaan Eijkman († 1930)
  • 1930: Christiaan Eijkman, niederländischer Arzt, Pathologe und Hygieniker, Nobelpreisträger
  • 1931: Ole Edvart Rølvaag, norwegisch-US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1936: Nathan Edward Kendall, US-amerikanischer Politiker
  • 1937: Kinoshita Naoe, japanischer Schriftsteller und Journalist
  • 1943: Oskar Ameringer, deutsch-US-amerikanischer Tischler, Musiker, Redakteur und Politiker
  • 1943: Bernhard Lichtenberg, deutscher Priester, Widerstandskämpfer
  • 1943: Aspazija, lettische Dichterin und Bühnenautorin
  • 1943: Walter von Nathusius, deutscher Unternehmer
  • 1946: Arthur Liebert, deutscher Philosoph
  • 1946: Sigismond Stojowski, polnischer Pianist und Komponist
  • 1947: Simon Dschanaschia, georgischer Historiker
  • 1947: Karl Eschenburg, deutscher Fotograf
  • 1948: Hans Schrader, deutscher Archäologe
  • 1952: Joseph James, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1953: Wladimir Romanowitsch Bakaleinikoff, US-amerikanischer Bratschist, Dirigent und Komponist russischer Herkunft
  • 1954: Hot Lips Page, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1955: Maurice Utrillo, französischer Maler
  • 1956: Art Tatum, US-amerikanischer Jazz-Musiker
  • 1956: Freda Wuesthoff, deutsche Physikerin und Friedensaktivistin
  • 1957: Otto Stolz, österreichischer Historiker und Volkskundler
  • 1959: Walther Jansen, Gründer des deutschen Pfadfinder Bundes (DPB)
  • 1960: Ward Bond, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1960: Johnny Horton, US-amerikanischer Sänger
  • 1960: Erich Neumann, deutsch-israelischer Psychologe und Psychoanalytiker
  • 1960: Mack Sennett, US-amerikanischer Filmregisseur und Filmproduzent
  • 1964: John S. Robertson, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1969: Brunolf Baade, deutscher Ingenieur und Flugzeugkonstrukteur (Strahlverkehrsflugzeug 152)
  • 1972: Lubor Bárta, tschechischer Komponist
  • 1972: Reginald Owen, britischer Schauspieler
  • 1975: Lionel Trilling, US-amerikanischer Literaturkritiker
  • 1977: René Goscinny, französischer Comic-Autor
  • 1977: Guy Lombardo, kanadisch-amerikanischer Musiker und Bandleader
  • 1979: Al Capp, US-amerikanischer Comiczeichner und -autor
  • 1981: Herdis McCrary, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1984: Enrique Schmidt, nicaraguaischer Politiker
  • 1986: Adolf Brudes, deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 1986: Oskar Wielgos, deutscher Schachproblemkomponist
  • 1987: Jan Nicolaas Bakhuizen van den Brink, niederländischer Theologe und Kirchenhistoriker
Bild anzeigen
Vladimir Horowitz († 1989)
  • 1989: Vladimir Horowitz, US-amerikanischer Pianist ukrainischer Herkunft
  • 1991: Fred MacMurray, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1991: Robert Maxwell, britischer Medienunternehmer
  • 1992: Jan Hendrik Oort, dänischer Astronom
  • 1992: Arpad Elo, US-amerikanischer Statistiker
  • 1993: Mario Cecchi Gori, italienischer Filmproduzent
  • 1997: Isaiah Berlin, politischer Philosoph
  • 1998: Anna Henkel-Grönemeyer, deutsche Schauspielerin
  • 1999: Noureddin Kianouri, iranischer Politiker
  • 2000: Etienne Aigner, ungarischer Modeschöpfer
  • 2000: Helmut Anemüller, deutscher Arzt, Ernährungswissenschaftler, Autor und Dozent
  • 2000: Jimmie Davis, US-amerikanischer Sänger und Politiker
  • 2000: Roger Peyrefitte, französischer Schriftsteller

21. Jahrhundert

  • 2001: Gholam Reza Azhari, iranischer General und Premierminister
  • 2001: Sawaki Kin’ichi, japanischer Schriftsteller
  • 2002: Ansley Coale, US-amerikanischer Demograph
  • 2003: Bobby Hatfield, US-amerikanischer Sänger
  • 2003: Władysław Kruczek, polnischer Politiker
  • 2005: Nadia Anjuman, afghanische Dichterin und Journalistin
  • 2005: Dennis Armitage, britischer Jazz-Pianist, Saxophonist und Maler
  • 2005: John Fowles, britischer Schriftsteller
  • 2005: Link Wray, US-amerikanischer Musiker
  • 2006: Bülent Ecevit, türkischer Politiker
  • 2006: Óscar González, uruguayischer Autorennfahrer
  • 2006: Pietro Rava, italienischer Fußballspieler, Weltmeister und Olympiasieger
  • 2007: Willi Bartels, deutscher Unternehmer
  • 2007: Nils Liedholm, schwedischer Fußballtrainer, -ball- und Bandyspieler
  • 2010: Jill Clayburgh, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2010: Waldemar Klein, deutscher Unternehmer und Ehrenpräsident des Fußballvereins Kickers Offenbach
  • 2012: Elliott Carter, US-amerikanischer Komponist
  • 2014: Manitas de Plata, französischer Gitarrist
  • 2015: Hans Mommsen, deutscher Historiker, Zeitgeschichtler
  • 2016: Jos Romersa, luxemburgischer Geräteturner
  • 2017: Nancy Friday, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 2017: Lothar Thoms, deutscher Radsportler, Olympiasieger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Elisabet und Hl. Zacharias (Vater des Johannes), die Eltern von Johannes dem Täufer (evangelisch: LCMS, der römisch-katholische Gedenktag ist am 23. September)
    • Hans Egede, dänischer Missionar in Grönland (evangelisch)
    • Hl. Emmerich, ungarischer Adeliger (römisch-katholisch, in Deutschland)
  • Brauchtum
    • Großbritannien: Guy Fawkes Night

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 5. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17005406 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.