Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

6. April

6._April6. April
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 6. April ist der 96. Tag des gregorianischen Kalenders (der 97. in Schaltjahren), somit bleiben 269 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
März · April · Mai
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 46 v. Chr.: Caesar besiegt mit seinen Truppen die Anhänger des römischen Senats unter Cato in der Schlacht bei Thapsus.
  • 0402: Die Römer unter Stilicho schlagen die Westgoten unter Alarich in der Schlacht bei Pollentia. Stilicho setzt dem geschlagenen Feind jedoch nicht nach, weshalb die Westgoten sich wieder reorganisieren können.
  • 1250: In Ägypten gelandete Kreuzfahrer des Sechsten Kreuzzugs kapitulieren bei Al-Mansura vor den Truppen des Turan Schah. Der französische König Ludwig IX. gerät in Gefangenschaft und wird später gegen Lösegeld freigelassen.
  • 1320: Mehrere schottische Adelige unterzeichnen die Declaration of Arbroath, mit der Schottland seine Unabhängigkeit von England erklärt. Die Erklärung, die wenig später Papst Johannes XXII. in Avignon mit der Bitte um Unterstützung übersendet wird, ist die erste formelle Unabhängigkeitserklärung eines Landes.
  • 1326: Orhan, der Sohn des Sultans Osman I., erobert die kleinasiatische Stadt Bursa. Sie wird in der Folge zeitweise zur Hauptstadt des Osmanischen Reichs.
  • 1385: Zwei Jahre nach dem Aussterben des Hauses Burgund wählen die Cortes von Coimbra Johann I. zum König von Portugal. Er begründet die Dynastie Avis.
Bild anzeigen
1489: Hinrichtung von Hans Waldmann
  • 1489: Der Zürcher Bürgermeister Hans Waldmann wird nach einem Schnellverfahren hingerichtet. Er fällt Intrigen und auch einem Aufruhr der Landbevölkerung zum Opfer, weil er wildernde Hunde der Bauern töten ließ.
  • 1631: Im Vertrag von Cherasco zwischen Kaiser Ferdinand II., Ludwig XIII. von Frankreich und Viktor Amadeus I. von Savoyen zur Beendigung des Mantuanischen Erbfolgekrieges verzichtet der Kaiser auf Mantua und Montferrat, mit denen Carlo I. Gonzaga belehnt wird, der jedoch große Teile seines Staatsgebiets an Savoyen abtreten muss.
Bild anzeigen
1652: Ankunft von Jan van Riebeeck
  • 1652: Der niederländische Kaufmann Jan van Riebeeck geht im Auftrag der Niederländischen Ostindien-Kompanie in der Tafelbucht an der Südspitze Afrikas an Land und errichtet mit einigen Siedlern ein Fort. Schon bald entwickelt sich daraus Kapstadt als Versorgungsstation für Segelschiffe am Kap der Guten Hoffnung auf ihrer Handelsroute nach Südostasien.
  • 1672: Der französische König Ludwig XIV. erklärt der Republik der Sieben Vereinigten Niederlande den Krieg. In der Folgezeit marschiert er mit Truppen in das Land ein. Sein Vorstoß ist mit anderen Mächten diplomatisch abgesichert. Das Rampjaar der Niederländer hat im März mit der Kriegserklärung des englischen Königs Karl II. begonnen.
  • 1782: Nach der Ermordung des thailändischen Königs Taksin besteigt sein General Chaophraya Chakri, der von einem Feldzug zurückgerufen worden ist, als Rama I. den Thron von Siam und begründet die bis heute regierende Chakri-Dynastie.
  • 1793: Während der Französischen Revolution richtet der Nationalkonvent den Wohlfahrtsausschuss ein, dessen Vorsitz Georges Danton erhält. Aufgabe des Exekutivorgans ist anfänglich nur die Kontrolle des Konvents, es wird jedoch bald zum eigentlichen Machtzentrum in Frankreich.
Bild anzeigen
1812: Britische Infanterie versucht die Mauern von Badajoz zu erstürmen
  • 1812: Während der Napoleonischen Kriege auf der Iberischen Halbinsel endet die Belagerung von Badajoz. Die englisch-portugiesischen Streitkräfte unter dem Befehl von Arthur Wellesley erobern die von einer französischen Garnison gehaltene Stadt Badajoz nach rund dreiwöchiger Belagerung. Die Einnahme des Ortes sichert Portugal vor weiterer Invasion.
  • 1814: Napoleon Bonaparte dankt nach seiner Niederlage in den Koalitionskriegen in Fontainebleau als Kaiser der Franzosen zu Gunsten seines Sohnes ab. Da dies den siegreichen Alliierten nicht ausreicht, unterbreiten sie am 11. April ihre eigenen Vorstellungen.
  • 1815: Die unter britischer Besatzung stehende Insel Réunion wird mit dem Vertrag von Paris an das Königreich Frankreich zurückgegeben.
  • 1815: Genf wird als 22. Kanton wieder mit der Schweiz vereinigt.
Bild anzeigen
1841: John Tyler
  • 1841: Nach dem Tod von US-Präsident William Henry Harrison am 4. April wird sein Vizepräsident John Tyler als 10. Präsident der Vereinigten Staaten angelobt.
Bild anzeigen
1862: Schlacht von Shiloh
  • 1862: In Tennessee beginnt die zweitägige Schlacht von Shiloh zwischen der Ohio-Armee von Ulysses S. Grant und der Tennessee-Armee von Don Carlos Buell auf der Seite der Unionsarmee und der Armee der Konföderierten Staaten von Amerika unter Albert S. Johnston und Pierre Gustave Toutant Beauregard. Es wird die bis dahin verlustreichste Schlacht des Amerikanischen Bürgerkriegs.
  • 1865: Die Union siegt im Rahmen des Appomattox-Feldzuges kurz vor Ende des Sezessionskrieges über die Konföderierten bei den Gefechten am Sailor’s Creek.
  • 1917: Nach dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen 3 Tage zuvor erklären die Vereinigten Staaten dem Deutschen Reich den Krieg. Die von den USA zuvor entschlüsselte Zimmermann-Depesche spielt bei der Änderung ihrer neutralen Haltung zum Krieg eine Rolle.
Bild anzeigen
Balkanfeldzug 1941
  • 1941: Ohne Kriegserklärung oder Ultimatum beginnt im Zweiten Weltkrieg der Balkanfeldzug der deutschen Wehrmacht unter Generalfeldmarschall Wilhelm List in Jugoslawien und Griechenland.
  • 1980: Die Sommerzeit wird in der Bundesrepublik Deutschland, der DDR und Österreich eingeführt.
Bild anzeigen
1994: Ruanda zur Zeit des Genozids
  • 1994: Der Völkermord in Ruanda beginnt mit dem Abschuss eines Flugzeugs mit dem ruandischen Staatspräsidenten Juvénal Habyarimana und dem burundischen Staatspräsidenten Cyprien Ntaryamira an Bord. Oberst Théoneste Bagosora setzt sich am gleichen Tag an die Spitze eines „Krisenstabs“ aus ranghohen Offizieren.
  • 1994: Acht Menschen werden in Israel durch eine Autobombe im Zentrum von Afula getötet. Die Hamas steht hinter diesem ersten terroristischen Anschlag nach der Declaration of Principles, der vermutlich eine Vergeltungsmaßnahme für das Massaker in Hebron am 25. Februar ist.
  • 1999: In einer Einschüchterungs- und Terrorkampagne pro-indonesischer Milizen im Vorfeld einer möglichen Unabhängigkeit Osttimors kommt es zum Kirchenmassaker von Liquiçá.
  • 2004: Der litauische Präsident Rolandas Paksas wird mit einer Drei-Fünftel-Mehrheit vom Parlament seines Amtes enthoben, das ihm den Bruch der Verfassung vorwirft. Er ist der erste europäische Staatschef, der sein Amt durch Impeachment verliert.
Bild anzeigen
2005: Dschalal Talabani
  • 2005: Der Kurde Dschalal Talabani von der Patriotischen Union Kurdistans wird vom irakischen Parlament zum Staatspräsidenten des Landes gewählt. Seine Stellvertreter werden der Schiit Adil Abd al-Mahdi und der Sunnit Ghazi al-Yawar.
Bild anzeigen
2006: Boni Yayi beim Leisten seines Amtseids
  • 2006: Der am 19. März zu Benins neuem Präsidenten gewählte Boni Yayi tritt sein Amt an. Er löst damit den früheren Diktator Mathieu Kérékou in diesem Amt ab.
  • 2016: Beim Referendum in den Niederlanden über das Assoziierungsabkommen zwischen der Europäischen Union und der Ukraine stimmen 61 % der Abstimmenden gegen das Abkommen. Die Wahlbeteiligung beträgt 32,28 %, womit das Quorum von 30 % knapp überschritten wird.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1767: Die Heil- und Pflegeanstalt Waisenhaus wird zur Wiege der Schmuckindustrie.
  • 1767: Markgraf Karl Friedrich von Baden schafft die Voraussetzungen für die deutsche Schmuck- und Uhrenindustrie. Er erteilt dem Franzosen Jean Francois Autran die Erlaubnis zur Eröffnung einer Taschenuhrenfabrik im Waisenhaus in Pforzheim. Die Erweiterung zu einer Schmuck- und Stahlwarenfabrik erfolgt noch im gleichen Jahr. Die Goldstadt bildet bis heute das Zentrum der deutschen Schmuckindustrie.
  • 1808: Johann Jakob Astor gründet in New York die American Fur Company zum Zwecke des Pelzhandels.
  • 1865: Friedrich Engelhorn, August von Clemm, Carl Clemm, Seligmann Ladenburg, Leopold Ladenburg und andere gründen im badischen Mannheim die Badische Anilin und Soda Fabrik als Aktiengesellschaft. BASF entwickelt sich in der Folge zum weltweit größten Chemiekonzern.
  • 1926: Die Deutsche Luft Hansa A.G. nimmt nach ihrer Gründung am 6. Januar den Flugbetrieb auf dem Flughafen Berlin-Tempelhof auf.
  • 1957: Aristoteles Onassis benennt die frühere staatliche Fluggesellschaft Griechenlands Hellenic National Airlines T.A.E., die er im Vorjahr erworben hat, in Olympic Airlines um.
Bild anzeigen
1965: Start von Early Bird
  • 1965: Der erste kommerzielle Nachrichtensatellit, Early Bird, wird auf der Spitze einer Delta-D-Rakete gestartet.
  • 1974: Die für den Tourismus erschlossenen Grotten von Vallorbe werden im Schweizer Kanton Waadt Besuchern zugänglich.
  • 1984: Die Gründung des englischen Automobilherstellers Nissan Motor Manufacturing (UK) Ltd. wird vollzogen.
  • 1999: Die Pharmakonzerne Astra AB aus Schweden, an der die Wallenberg-Dynastie gut 20 Prozent hält, und Zeneca Group PLC aus Großbritannien fusionieren unter dem neuen Namen AstraZeneca zu einem der größten Pharmakonzerne der Welt.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
Plan aller Ausgrabungen in Pompeji ab 1748
  • 1748: Unter Leitung von Roque Joaquín de Alcubierre beginnen Suchgrabungen auf dem Gelände des früheren Pompeji, das Alcubierre allerdings für Stabiae hält.
  • 1793: Im Sternbild Drache entdeckt der deutsch-britische Astronom Wilhelm Herschel die heute als NGC 4236 geführte Balkenspiralgalaxie.
Bild anzeigen
1864: NGC 4884
  • 1864: Im Rahmen seiner Untersuchung des Coma-Galaxienhaufens findet der deutsch-dänische Astronom Heinrich Louis d’Arrest die elliptische Galaxie NGC 4884.
  • 1909: Robert Edwin Peary erreicht nach eigenen Angaben mit Matthew Henson und vier Inuit den Nordpol. Die Richtigkeit dieser Angaben wird von vielen Experten bezweifelt.
  • 1969: Der Schotte Wally Herbert erreicht als erster Mensch zu Fuß, nur mit Unterstützung durch Hundeschlitten, den Nordpol.
Bild anzeigen
1973: Start von Pioneer G
  • 1973: Die US-Raumsonde Pioneer 11 startet – noch unter ihrer Projektbezeichnung Pioneer G – mit einer Atlas-Centaur-Rakete vom Launch Complex 36 auf der Cape Canaveral Air Force Station zur Erforschung der Planeten Jupiter und Saturn ins All.
  • 1984: Mit der Forschungsplattform LDEF an Bord startet die NASA-Raumfähre Challenger zur Mission STS-41-C.
  • 2000: Das US-Unternehmen Celera lässt verlauten, den Code menschlicher Genome zu 99 Prozent entschlüsselt zu haben.
  • 2004: Der Kreisarchäologe des Landkreises Göttingen gibt die Entdeckung eines römischen Militärlagers, des Römerlagers Hedemünden, bekannt.
  • 2016: Die erste stabile Version des Webbrowsers Vivaldi, das sogenannte Release 1.0, wird offiziell vorgestellt.

Kultur

Bild anzeigen
1327: Francesco Petrarca
  • 1327: Der italienische Dichter Francesco Petrarca sieht nach eigenen Angaben in der Kirche von St. Claire in Avignon zum ersten Mal die verheiratete Laura. Die Liebe zu ihr lässt ihn in den Folgejahren 317 Sonette schreiben.
  • 1763: Das Palais Royal in der Rue Saint-Honoré in Paris, das zu diesem Zeitpunkt die Pariser Oper beherbergt, wird ein Raub der Flammen.
  • 1813: An der Grand Opéra Paris erfolgt die Uraufführung der Oper Les Abencérages, ou L'Étendard de Grenade (Das maurische Fürstengeschlecht der Abencerragen oder Das Feldlager von Granada) von Luigi Cherubini.
  • 1837: Die Uraufführung der romantischen Oper Die Höhle bei Waverley von Conradin Kreutzer erfolgt am Theater in der Josefstadt in Wien.
  • 1867: Die Oper Dózsa György von Ferenc Erkel hat ihre Uraufführung in Budapest.
  • 1915: Uraufführung des Dramas Der Weibsteufel von Karl Schönherr in Wien.
  • 1943: Die Erstausgabe von Antoine de Saint-Exupérys Erzählung Der kleine Prinz (Le petit prince, The Little Prince) wird in New York City vorgestellt.
  • 1947: Im Waldorf Astoria in New York City findet erstmals die Verleihung der nach Antoinette Perry benannten Tony Awards für Theaterstücke und Musicals, die im Laufe des Jahres am Broadway gelaufen sind, statt.
  • 1956: Das North Carolina Museum of Art wird eröffnet. Es ist die einzige Kunstsammlung in den Vereinigten Staaten, die aus öffentlichen Geldern gespeist wird.
  • 1959: Der Musicalfilm Gigi wird bei der 31. Oscarverleihung in allen neun Kategorien, in denen er nominiert worden war, auch ausgezeichnet und gehört damit zu den erfolgreichsten Filmen bei einer Oscarverleihung.
  • 1964: Die Bühnenversion des aus einer Fernsehfassung hervorgegangenen Balletts Die Unterrichtsstunde von Flemming Flindt (Choreografie) und Georges Delerue wird an der Opéra-Comique in Paris uraufgeführt.
Bild anzeigen
1974: ABBA
  • 1974: Die schwedische Popgruppe ABBA, bestehend aus Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad, Björn Ulvaeus und Benny Andersson, gewinnt mit Waterloo den Grand Prix Eurovision de la Chanson und legt damit den Grundstein für eine internationale Karriere.
Bild anzeigen
1990: Rembrandts Nachtwache
  • 1990: Rembrandt van Rijns Gemälde Die Nachtwache wird im Amsterdamer Rijksmuseum von einem Verwirrten mit Schwefelsäure besprüht.
  • 1999: Am Londoner Prince Edward Theatre wird das Jukebox-Musical Mamma Mia!, das sich aus bekannten Musikstücken der schwedischen Popgruppe ABBA zusammensetzt, offiziell uraufgeführt.

Gesellschaft

  • 1865: Gründung der Freimaurerloge Reuchlin in Pforzheim.
  • 1958: Die Ehe zwischen dem iranischen Schah Mohammad Reza Pahlavi und Soraya Esfandiary Bakhtiary wird aus Staatsräson geschieden. Der zur Sicherung der Dynastie erhoffte Thronfolger hat sich nicht eingestellt.
  • 2018: Nach 26 Jahren wird die Trebević-Seilbahn in der bosnischen Hauptstadt Sarajevo wieder eröffnet.

Religion

  • 1252: Petrus von Verona, der päpstliche Inquisitor für Como und Mailand, wird wegen seines strengen Vorgehens gegen Katharer ermordet.
Bild anzeigen
1415: Konzilssitzung im Konstanzer Münster
  • 1415: Als Gegenpapst Johannes XXIII. das von ihm einberufene Konzil von Konstanz auflösen will, das ihn gemeinsam mit den anderen Päpsten des Abendländischen Schisma für abgesetzt erklärt hat, proklamiert dieses in seinem Dekret Haec sancta die Hoheit des Konzils über den Papst.
  • 1709: Die Gebiete der früheren deutschen Bistümer Minden, Verden, Halberstadt, Magdeburg, Havelberg, Brandenburg, Merseburg und Naumburg werden als Apostolisches Vikariat Ober- und Niedersachsen zusammengefasst, zu dessen Sitz Hannover wird.
  • 1830: Joseph Smith gründet mit sechs weiteren Personen die auf dem Mormonentum basierende Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage. Darin führt er sein Priestertum unmittelbar auf Johannes den Täufer und die Apostel zurück.
Bild anzeigen
1843–1893: Der Salt-Lake-Tempel im Bau
  • 1893: Exakt vierzig Jahre nach dem offiziellen Baubeginn wird der Salt-Lake-Tempel der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage in Salt Lake City von deren Präsidenten Wilford Woodruff eingeweiht.

Katastrophen

  • 1667: Ein schweres Erdbeben lässt in Dubrovnik, der Hauptstadt der gleichnamigen Republik fast alle Gebäude einstürzen, während die Stadtmauern der Naturgewalt standhalten. Unter den mehr als 5000 Todesopfern befindet sich auch das Stadtoberhaupt.
  • 2009: Ein Erdbeben mit Stärke 5,8 bis 6,2 auf der Richterskala erschüttert Mittelitalien. Viele Einwohner werden von einstürzenden Häusern begraben und 294 Menschen sterben, 1000 werden verletzt. 55.000 Menschen sind obdachlos. Das Epizentrum des Bebens liegt bei der Stadt L’Aquila in Abruzzen nordöstlich von Rom. Die hunderte, teils schwere Nachbeben dauern noch weitere acht Tage an.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
2002: Fragment Neuschwanstein I
  • 2002: Der Meteorit Neuschwanstein geht in der Nähe von Schloss Neuschwanstein in Bayern nieder. Drei Fragmente des Enstatit-Chondriten können auf Grund simultaner photographischer Aufzeichnungen gefunden werden.

Sport

  • 1893: Der Boxkampf Andy Bowen gegen Jack Burke bleibt nach 110 Runden und 7 Stunden 19 Minuten Dauer ohne Sieger. Es handelt sich damit um den längsten Boxkampf aller Zeiten.
Bild anzeigen
1896: Die Eröffnungsfeier in Athen
  • 1896: Der griechische König Georg eröffnet die I. Olympischen Sommerspiele der Neuzeit in Athen, an denen bis zum 15. April 295 Männer aus 13 Nationen teilnehmen. Erster Sieger eines olympischen Ereignisses wird der US-Amerikaner Francis Lane in einem 100-m-Vorlauf. Der erste Olympiasieger der Neuzeit ist am gleichen Tag sein Landsmann James Connolly im Dreisprung.
  • 2005: Die Red Bull GmbH übernimmt die Salzburg Sport AG zu 100 % und damit den SV Austria Salzburg.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1420: Georg von Podiebrad, König von Böhmen
Bild anzeigen
Raffael (* 1483)
  • 1483: Raffael, italienischer Maler und Architekt der Hochrenaissance
  • 1498: Giovanni dalle Bande Nere, italienischer Condottieri
  • 1503: Jakob Micyllus, deutscher Humanist, Dichter und Pädagoge
  • 1514: Joachim Mörlin, deutscher Theologe, Pfarrer, Reformator und lutherischer Bischof von Samland
  • 1530: Joachim Strupp, deutscher Doktor der Medizin und Sachbuchautor
  • 1593: Michael Walther der Ältere, deutscher lutherischer Theologe
  • 1620: Joachim Rüdiger von der Goltz, dänischer und kursächsischer Generalfeldmarschall
  • 1660: Johann Kuhnau, deutscher Komponist
  • 1664: Arvid Horn, Kanzleipräsident, Vorsitzender des Reichsrates von Schweden
Bild anzeigen
Jean-Baptiste Rousseau (* 1671)
  • 1671: Jean-Baptiste Rousseau, französischer Schriftsteller
  • 1702: Philipp Becker, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1725: Pasquale Paoli, korsischer Freiheitskämpfer
  • 1725: Johann Hermann Schacht, deutscher reformierter Theologe
  • 1726: Gerhard Majella, italienischer katholischer Heiliger, Laienbruder und Mystiker
  • 1740: Christoph Gottlieb Bogislav von Barnekow, preußischer Oberforstmeister und Gutsbesitzer
  • 1740: Nicolas Chamfort, französischer Schriftsteller
  • 1754: Frédéric-César de La Harpe, Schweizer Politiker
  • 1765: Karl Felix I., König von Sardinien-Piemont und Herzog von Savoyen
  • 1765: Franz Niklaus König, Schweizer Genre- und Porträtmaler
  • 1766: Wilhelm von Kobell, deutscher Maler
  • 1773: James Mill, britischer Historiker und Ökonom
  • 1785: Ludwig Snell, Schweizer Politiker, Staatsrechtler, Publizist und Pädagoge
  • 1789: Isaac Hill, US-amerikanischer Politiker
  • 1790: Félix Cazot, französischer Musikpädagoge und Komponist

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1801: William Hallowes Miller, britischer Mineraloge, Kristallograph und Physiker
  • 1801: Hugh Rose, 1. Baron Strathnairn, britischer Feldmarschall
Bild anzeigen
Thomas Walker Gilmer (* 1802)
  • 1802: Thomas Walker Gilmer, US-amerikanischer Politiker
  • 1803: Ralph Abercromby, 2. Baron Dunfermline, britischer Diplomat
  • 1803: Alexander Slidell Mackenzie, US-amerikanischer Navy-Offizier und Militärhistoriker
  • 1806: Friedrich Ritschl, deutscher Philologe
  • 1807: Francesco Saverio Apuzzo, italienischer Erzbischof und Kardinal
  • 1809: Friedrich zu Schwarzenberg, Erzbischof von Prag
  • 1812: Aaron Bernstein, deutscher Schriftsteller
  • 1812: Alexander Iwanowitsch Herzen, russischer Philosoph, Schriftsteller, Publizist
  • 1812: Gawriil Ioakimowitsch Lomakin, russischer Komponist
  • 1813: Erwin von Neipperg, österreichischer General
  • 1814: Friedrich Wilhelm Wolff, deutscher Bildhauer (Tierdarstellungen), oft Tier-Wolff genannt
  • 1814: Miklós Ybl, ungarischer Architekt
Bild anzeigen
Robert Volkmann (* 1815)
  • 1815: Robert Volkmann, deutscher Komponist
  • 1815: Alexander Wylie, britischer Missionar und Mathematikhistoriker
  • 1824: George Marsden Waterhouse, Premierminister von South Australia und Neuseeland
  • 1825: Đuro Daničić, serbischer Philologe
  • 1826: Gustave Moreau, französischer Maler
  • 1832: Emil von Riedel, deutscher Politiker im bayerischen Staatsdienst
  • 1833: Alexander Nikolajewitsch Pypin, russischer Literaturhistoriker und Ethnograf
  • 1835: Ferdinand Decker, deutscher Ingenieur
  • 1837: Ignaz von Kolisch, österreichisch-ungarischer Schachspieler
  • 1839: Antonio Starabba di Rudinì, italienischer Staatsmann
  • 1840: Wilhelm Junker, deutscher Afrikaforscher
  • 1846: James Alexander Porterfield Rynd, irischer Schachspieler
  • 1849: John William Waterhouse, britischer Maler

1851–1900

  • 1853: Emil Jellinek, deutscher Geschäftsmann und Konsul
Bild anzeigen
Arthur von Gwinner (* 1856)
  • 1856: Arthur von Gwinner, deutscher Bankier, Politiker und Kunstmäzen
  • 1857: Arthur Wesley Dow, US-amerikanischer Landschaftsmaler
  • 1860: René Lalique, französischer Goldschmied und Glaskünstler
  • 1860: Carl Miller, deutscher Kommunalpolitiker in Magdeburg
  • 1861: Louis Angermann, deutscher Architekt
  • 1865: Robert Chodat, Schweizer Botaniker und Algenforscher
  • 1865: Ernst Brenner von Felsach, österreichischer Adliger und Fossiliensammler
  • 1865: Gustav Jäger, österreichischer Physiker
  • 1865: Ernst Weinschenk, deutscher Mineraloge und Petrologe
  • 1866: Lincoln Steffens, US-amerikanischer Journalist
  • 1869: Isidore Marie Joseph Dumortier, römisch-katholischer Bischof und apostolischer Vikar von Saigon
  • 1869: Anton von Premerstein, österreichischer Althistoriker und Papyrologe
  • 1869: Levon Schant, armenischer Dramatiker, Schriftsteller, Dichter, und Gründer der „Stiftung der nationalen Kultur“
  • 1870: Oskar Vogt, deutscher Hirnforscher
  • 1871: Alfred Montmarquette, kanadischer Folkkomponist und Akkordeonist
  • 1873: Franz Dinghofer, österreichischer Richter und Politiker
  • 1875: Xenija Alexandrowna Romanowa, Großfürstin von Russland
  • 1875: Julia Serda, österreichische Schauspielerin
  • 1876: Theodor von Heigelin, deutscher Kolonialoffizier
  • 1877: Karl Tellenbach, Stadtoriginal der Schweizer Bundesstadt Bern
Bild anzeigen
Erich Mühsam (* 1878)
  • 1878: Erich Mühsam, deutscher anarchistischer Schriftsteller, Publizist und Antimilitarist, NS-Opfer
  • 1879: Jules Mazellier, französischer Komponist
  • 1880: Wilhelm Burger, deutscher Priester und Autor, Weihbischof in Freiburg
  • 1883: Vernon Dalhart, US-amerikanischer Sänger und Countrymusiker
  • 1884: Walter Huston, kanadischer Schauspieler
  • 1885: Jules Goux, französischer Automobilrennfahrer
  • 1885: Carlos Salzedo, französischer Komponist
  • 1886: Asaf Jah VII., Fürst von Hyderabad
  • 1886: Ferenc Chalupetzky, ungarischer Schachautor und Schachspieler
  • 1887: Leo Trouet, deutscher Jurist
  • 1888: Dan Andersson, schwedischer Arbeiterdichter und Lyriker
  • 1888: Hans Richter, deutscher Künstler
  • 1888: Gerhard Ritter, deutscher Historiker
  • 1890: André Danjon, französischer Astronom
Bild anzeigen
Anton Herman Gerard Fokker (* 1890)
  • 1890: Anton Herman Gerard Fokker, niederländischer Flugzeugbauer
  • 1890: Frieda Hauke, deutsche Politikerin, MdR
  • 1892: Donald Wills Douglas, US-amerikanischer Flugzeugbauer
  • 1892: Hermann Schäfer, deutscher Politiker
  • 1893: Robert Noorduyn, niederländisch-US-amerikanischer Flugzeugentwickler und -hersteller
  • 1894: Justin Popović, jugoslawisch-serbischer Theologe der orthodoxen Kirche
  • 1894: Willy Schmidt-Gentner, deutscher Filmkomponist
  • 1895: Erich Abberger, deutscher Offizier
  • 1895: Dudley Nichols, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1895: Harold Rosson, US-amerikanischer Kameramann
  • 1897: Fritz Erpenbeck, deutscher Schriftsteller
  • 1899: Josef Toman, tschechischer Autor
  • 1899: Hans Wentorf, deutscher Fußballspieler
  • 1900: Helene Elisabeth von Isenburg, deutsche NS-Fluchthelferin, 1. Präsidentin des Vereins Stille Hilfe für Kriegsgefangene und Internierte

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Werner Abel, deutscher Journalist
  • 1902: Hisao Jūran, japanischer Schriftsteller
  • 1903: Mickey Cochrane, US-amerikanischer Baseballspieler und -manager
  • 1903: Harold Eugene Edgerton, US-amerikanischer Elektroingenieur, Erfinder des Stroboskops
  • 1904: Jiří Frejka, tschechischer Regisseur und Theatertheoretiker
  • 1904: Erwin Komenda, österreichischer Automobildesigner
Bild anzeigen
Kurt Georg Kiesinger (* 1904)
  • 1904: Kurt Georg Kiesinger, deutscher Politiker, MdL und Ministerpräsident, MdB und Bundeskanzler
  • 1909: Estella Agsteribbe, niederländische Kunstturnerin
  • 1909: Hermann Lang, deutscher Rennfahrer
  • 1909: Sjur Lindebrække, norwegischer Jurist
  • 1909: Harry Westermann, deutscher Jurist
  • 1910: Barys Kit, belarussischer Mathematiker, Physiker, Chemiker und Raketenwissenschaftler
  • 1910: Bernhard Petruschke, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1911: Feodor Lynen, deutscher Biochemiker
  • 1911: Pietro Scarpini, italienischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1912: Horst Linde, deutscher Architekt
  • 1912: David Lloyd, walisischer Sänger (Tenor)
  • 1912: Gerhard Salzer, deutscher Politiker, MdL
  • 1912: Endre Székely, ungarischer Komponist
  • 1912: Oscar Thiffault, kanadischer Folksänger
  • 1913: Otto Schmitt, US-amerikanischer Biophysiker, Mitbegründer der Biomimetik und Erfinder
  • 1914: John Caister Bennett, südafrikanischer Astronom
  • 1915: Gottfried Boesch, Schweizer Historiker
  • 1915: Charles Alan Fraser, südafrikanischer Militär und Diplomat
Bild anzeigen
Tadeusz Kantor (* 1915)
  • 1915: Tadeusz Kantor, polnischer Theaterkünstler
  • 1915: Friedrich Schäfer, deutscher Politiker
  • 1915: Ernst Schrupp, deutscher freikirchlicher Theologiedozent
  • 1915: Helmut Witte, deutscher Marineoffizier
  • 1915: Kamekura Yūsaku, japanischer Grafiker und Grafikdesigner
  • 1917: Leonora Carrington, britische Malerin und Schriftstellerin
  • 1918: Big Walter Horton, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1918: Hans Hürlimann, Schweizer Politiker
  • 1918: Oskar Kusch, deutscher U-Boot-Kommandant
  • 1919: Richard M. Noyes, US-amerikanischer Chemiker
  • 1919: Heinz Schimmelpfennig, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Edmond Henri Fischer (* 1920)
  • 1920: Edmond Henri Fischer, Schweizer-US-amerikanischer Biochemiker
  • 1920: Joseíto Mateo, dominikanischer Sänger
  • 1921: Andrew Imbrie, US-amerikanischer Komponist
  • 1921: Arnold Marquis, deutscher Schauspieler
  • 1921: Heinrich Schmid, Schweizer Sprachwissenschaftler und Schöpfer rätoromanischer Dachsprachen
  • 1921: Christel Schulz, deutsche Leichtathletin
  • 1923: Skeeter Bonn, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1923: Karl Christ, deutscher Althistoriker
  • 1924: Rewol Samuilowitsch Bunin, russischer Komponist
  • 1924: Carmelo Cassati, Erzbischof von Trani-Barletti-Bisceglie
  • 1924: Charlie Rouse, US-amerikanischer Tenorsaxophonist
  • 1925: Helga Deen, deutsche Jüdin und Holocaust-Opfer mit literarischem Nachlass

1926–1950

  • 1926: Alexander Butterfield, US-amerikanischer Regierungsbeamter, Assistent im Weißen Haus, eine der Schlüsselfiguren der Watergate-Affäre
  • 1926: Gil Kane, US-amerikanischer Comiczeichner
Bild anzeigen
Ian Paisley (* 1926)
  • 1926: Ian Paisley, britischer presbyterianischer Pfarrer und Politiker in Nordirland
  • 1927: Gerry Mulligan, US-amerikanischer Jazzmusiker und Komponist
  • 1928: Hermann Ebeling, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1928: Paul-Werner Scheele, deutscher römisch-katholischer Theologe und Bischof von Würzburg
  • 1928: James Watson, US-amerikanischer Biochemiker
  • 1929: Edisson Wassiljewitsch Denissow, russischer Komponist
  • 1929: Nancy Mackay, kanadische Sprinterin
  • 1929: Wolfgang W. Mickel, deutscher Politologe
  • 1929: André Previn, US-amerikanischer Dirigent und Komponist
  • 1929: Art Taylor, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger
  • 1931: Suchitra Sen, indische Filmschauspielerin
  • 1932: Helmut Griem, deutscher Schauspieler
  • 1932: Günter Herburger, deutscher Schriftsteller
  • 1934: Anton Geesink, niederländischer Judoka
Bild anzeigen
Ingo Insterburg (* 1934)
  • 1934: Ingo Insterburg, deutscher Komödiant
  • 1934: Mario Merola, neapolitanischer Sänger
  • 1934: Guy Peellaert, belgischer Illustrator und Comiczeichner
  • 1934: Willie Toweel, südafrikanischer Boxer
  • 1934: Carlo Weber, deutscher Architekt
  • 1935: John Pepper Clark, nigerianischer Literaturprofessur und Schriftsteller
  • 1935: Pierre Durand, französischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1935: Takashi Ishimoto, japanischer Schwimmer
  • 1935: Rolf Urs Ringger, Schweizer Komponist und Musikjournalist
  • 1935: Luis del Sol, spanischer Fußballspieler
  • 1936: Helen Berman, niederländisch-israelische Künstlerin
  • 1936: Jean-Pierre Changeux, französischer molekularer Neurobiologie
  • 1936: Fernando Masone, italienischer Polizeichef
  • 1936: Manfred Schoof, deutscher Jazztrompeter
Bild anzeigen
Merle Haggard (* 1937)
  • 1937: Merle Haggard, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1937: Richard Heß, deutscher Künstler
  • 1937: Karsten Friedrich Hoppenstedt, deutscher Politiker, MdEP
  • 1937: Memo Morales, venezolanischer Sänger
  • 1937: Billy Dee Williams, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1939: Heinz Grossekettler, deutscher Volkswirt
  • 1939: Cor Veldhoen, niederländischer Fußballspieler
  • 1940: Pedro Armendáriz jr., mexikanischer Schauspieler
  • 1940: Gernot Mittler, deutscher Politiker, MdL und Landesminister
  • 1941: Hans W. Geißendörfer, deutscher Regisseur, Autor und Produzent
  • 1941: Gheorghe Zamfir, rumänischer Musiker
  • 1942: Barry Levinson, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1942: Kabir Stori, paschtunischer Dichter und Schriftsteller
  • 1943: Gerhard Grimmer, deutscher Skilangläufer
  • 1943: Eckart Klein, deutscher Rechtswissenschaftler und Richter
Bild anzeigen
Heidi Lück (* 1943)
  • 1943: Heidi Lück, deutsche Politikerin, MdL
  • 1943: Byron Mallott, US-amerikanischer Politiker
  • 1943: Julie Rogers, britische Sängerin
  • 1943: Gerhard Steidele, deutscher Judoka
  • 1944: Philippe Carron, Schweizer Autorennfahrer
  • 1944: Florin Gheorghiu, rumänischer Schachspieler
  • 1944: Viveca Lärn, schwedische Kinderbuchautorin und Schriftstellerin
  • 1944: Christine Lucyga, deutsche Fremdsprachenlehrerin und Politikerin, MdB
  • 1944: Bernd Spier, deutscher Schlagersänger
  • 1945: Celestino Aós Braco, spanischer Bischof
  • 1946: Wolfgang Ischinger, deutscher Botschafter und Diplomat
  • 1946: Danny Kortchmar, US-amerikanischer Rocksänger und -gitarrist
  • 1946: Giorgio Mariani, italienischer Fußballspieler
  • 1947: Oswaldo Piazza, argentinischer Fußballspieler und -trainer
Bild anzeigen
John Ratzenberger (* 1947)
  • 1947: John Ratzenberger, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1947: Christel Riemann-Hanewinckel, deutsche Politikerin
  • 1948: Jean-Jacques Avenel, französischer Jazzbassist
  • 1948: Hubert Bognermayr, österreichischer Musiker
  • 1948: Philippe Garrel, französischer Schauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1948: Jo Leinen, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, MdL und Landesminister, MdEP
  • 1948: Eric Robertson, kanadischer Komponist, Organist und Pianist
  • 1948: Friederike Roth, deutsche Schriftstellerin
  • 1948: Bengt-Arne Wickström, schwedischer Finanzwissenschaftler
  • 1949: Janet Ågren, schwedische Schauspielerin
  • 1949: Patrick Hernandez, französischer Sänger
  • 1949: Josef Jandrisits, österreichischer Musiker und Komponist
  • 1949: Ng Ser Miang, singapurischer Diplomat und Mitglied des IOC
  • 1949: Brigitte Schwaiger, österreichische Schriftstellerin
  • 1949: Horst Ludwig Störmer, deutscher Physiker
  • 1950: Nelson Dawidjan, sowjetisch-aserbaidschanischer Ringer

1951–1975

  • 1951: Jim Boelsen, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Rainer Stickelberger (* 1951)
  • 1951: Rainer Stickelberger, deutscher Politiker, MdB
  • 1951: Peter Ustorf, deutscher Eishockeyspieler und -trainer
  • 1951: Elisabeth Vitouch, österreichische Schauspielerin und Politikerin
  • 1952: Udo Dirkschneider, deutscher Heavy-Metal-Sänger (Accept, U.D.O)
  • 1952: Michael Vesper, deutscher Sportfunktionär und Politiker
  • 1953: Marc Berdoll, französischer Fußballspieler
  • 1953: Patrick Doyle, britischer Komponist
  • 1953: Christopher Franke, deutscher Musiker (Tangerine Dream)
  • 1953: Gisbert Piatkowski, deutscher Gitarrist und Rockmusiker, Gitarrenlehrer und Verfasser von Gitarrenschulen
  • 1953: Thomas Spitzer, österreichischer Texter, Komponist und Musiker (EAV), Grafiker
  • 1954: Judi Bowker, britische Filmschauspielerin
  • 1954: Frieder Butzmann, deutscher Komponist, Hörspielautor und Performance-Künstler
  • 1954: Sepp Ferstl, deutscher Skirennläufer
  • 1955: Roland Agustoni, Schweizer Politiker
  • 1955: Ulrich Barnickel, deutscher Künstler
Bild anzeigen
Axel W. Bauer (* 1955)
  • 1955: Axel W. Bauer, deutscher Medizinhistoriker und Bioethiker
  • 1955: Rudi Buttas, deutscher Gitarrist
  • 1955: Karsten Heine, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1955: Ralf Knütter, deutscher Leichtathlet
  • 1955: Michael Rooker, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1956: Michele Bachmann, US-amerikanische Politikerin
  • 1956: Thomas Koschwitz, deutscher Entertainer, Schauspieler und Radiomoderator
  • 1957: Jesper Bank, dänischer Segler
  • 1957: Maurizio Damilano, italienischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1959: Aljaksandr Karschakewitsch, weißrussischer Handballspieler und -trainer
  • 1959: Pietro Vierchowod, italienischer Fußballspieler
  • 1960: Batem, belgischer Comiczeichner und -autor
  • 1962: Tomoyasu Asaoka, japanischer Fußballspieler
  • 1962: Farid Müller, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1962: Robert Wells, schwedischer Komponist, Pianist und Entertainer
  • 1963: Ines Adler, deutsche Schlager- und Popmusikerin
  • 1963: Pauline Lafont, französische Filmschauspielerin
  • 1963: Derrick May, US-amerikanischer Technoproduzent und DJ, Mitbegründer des Detroit Techno
  • 1963: Uwe Müller, deutscher Fußballtorwart
  • 1964: Juliet Cuthbert, jamaikanische Leichtathletin
  • 1964: Katrin Kunert, deutsche Politikerin
Bild anzeigen
David Woodard (* 1964)
  • 1964: David Woodard, US-amerikanischer Geschäftsmann
  • 1964: Kōji Yamamura, japanischer Animationsfilm-Regisseur
  • 1965: Alba Luz Arbeláez Álvarez, kolumbianische Botanikerin
  • 1965: Theresia Bauer, deutsche Politikerin
  • 1965: Frank Black, US-amerikanischer Musiker
  • 1965: Amedeo Carboni, italienischer Fußballspieler
  • 1966: Hossein Amini, iranischer Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1966: Jörg Rohde, deutscher Politiker, MdB
  • 1967: Chantal Bournissen, Schweizer Skirennläuferin
  • 1968: Jakob Ejersbo, dänischer Schriftsteller
  • 1968: Oliver Korittke, deutscher Schauspieler
  • 1969: Peter Boehringer, deutscher Politiker, MdB
  • 1969: Philipp Peter, österreichischer Autorennfahrer
  • 1969: Paul Rudd, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1970: Peter Atherton, englischer Fußballspieler
  • 1970: Olaf Kölzig, deutscher Eishockeyspieler
  • 1970: Roy Mayorga, US-amerikanischer Schlagzeuger
Bild anzeigen
Martin Hansson (* 1971)
  • 1971: Martin Hansson, schwedischer Fußballschiedsrichter
  • 1972: Ralf Bucher, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Constantinos Stylianou, griechisch-zypriotischer Komponist
  • 1973: Niels Annen, deutscher Politiker
  • 1973: Lori Heuring, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: Rie Miyazawa, japanische Schauspielerin
  • 1974: Jay Batzner, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1974: Robert Kovač, kroatischer Fußballspieler
  • 1974: Joseph Merszei, macauischer Autorennfahrer
  • 1975: Zach Braff, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1975: Hal Gill, US-amerikanischer Eishockeyspieler
  • 1975: Joel West, US-amerikanischer Schauspieler und Fotomodell

1976–2000

  • 1976: Jennipher Antoni, deutsche Schauspielerin und Hörspielsprecherin
Bild anzeigen
Candace Cameron Bure (* 1976)
  • 1976: Candace Cameron Bure, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1976: James Fox, britischer Sänger und Songschreiber, Pianist und Gitarrist
  • 1978: Imani Coppola, US-amerikanische Popsängerin und Rapperin
  • 1978: Hany El Fakharany, ägyptischer Handballspieler
  • 1979: Britta Kamrau, deutsche Schwimmerin
  • 1979: Lasse Münstermann, deutscher Snooker-Spieler
  • 1979: Uljana Wolf, deutsche Schriftstellerin
  • 1980: Tommi Evilä, finnischer Sportler
  • 1980: Tanja Poutiainen, finnische Skirennläuferin
  • 1980: Claudio Sprecher, Liechtensteiner Skirennläufer
  • 1981: Eliza Coupe, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1981: Aidonia, jamaikanischer Dancehall-DJ
  • 1981: Lucas Matías Licht, argentinischer Fußballspieler
  • 1982: Kolja Afriyie, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Alana Austin, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Robin Clark, deutscher Musikproduzent und Hardstyle-DJ
  • 1982: Hérculez Gómez, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1982: Bret Harrison, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1982: Alwara Höfels, deutsche Schauspielerin
  • 1982: Steve O’Dwyer, amerikanisch-irischer Pokerspieler
  • 1983: Thomas Fothen, deutscher Radrennfahrer
Bild anzeigen
Torge Johannsen (* 1983)
  • 1983: Torge Johannsen, deutscher Handballspieler
  • 1983: Christian Sprenger, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1983: Bobbi Starr, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1984: Takahiro Aō, japanischer Profiboxer
  • 1984: Michaël Ciani, französischer Fußballspieler
  • 1984: Siboniso Gaxa, südafrikanischer Fußballspieler
  • 1986: Nikolas Asprogenis, zypriotischer Fußballspieler
  • 1987: Robin Haase, niederländischer Tennisspieler
  • 1988: Maik Georgi, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Stefano Coletti, monegassischer Rennfahrer
  • 1989: Tom Dillmann, französischer Rennfahrer
  • 1990: Andreas Angerer, österreichischer Politiker
  • 1991: Kim Naidzinavicius, deutsche Handballspielerin
  • 1991: Alexandra Popp, deutsche Fußballspielerin
  • 1992: Kathrin Hendrich, deutsche Fußballspielerin
  • 1993: Hanna Klein, deutsche Leichtathletin
  • 1998: Lily Jackson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1998: Peyton List, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0885: Method von Saloniki, griechischer Slawenapostel
  • 0912: Notker I. Schweizer Dichter und Gelehrter
  • 1031: Aribo, Erzbischof von Mainz
  • 1147: Friedrich II., Herzog von Schwaben
  • 1196: William Fitz Osbert, englischer Rechtsgelehrter und Revolutionär
  • 1199: Richard Löwenherz, Herzog von Aquitanien, Herzog von Poitiers, englischer König
  • 1199: Pierre Basile, der Schütze der Richard Löwenherz tödlich verwundete
  • 1231: William Marshal, 2. Earl of Pembroke, englischer Ritter normmanischer Abstammung
  • 1308: Reginald Grey, 1. Baron Grey of Wilton, englischer Adeliger und Militär
  • 1520: Raffael, Maler und Baumeister der Hochrenaissance
Bild anzeigen
Albrecht Dürer († 1528)
  • 1528: Albrecht Dürer, deutscher Maler und Grafiker
  • 1551: Joachim Vadian, Schweizer Humanist, Mediziner und Gelehrter
  • 1555: Giovanni Angelo Arcimboldi, Ablasskommissar für Norddeutschland und Skandinavien, Erzbischof von Mailand
  • 1574: Georg Aff, Bürgermeister der Stadt Heilbronn
  • 1590: Francis Walsingham, Gründer des britischen Geheimdienst
  • 1686: Arthur Annesley, 1. Earl of Anglesey, irischer Adliger
  • 1702: Benedict Annon, italienischer Steinmetz und Bildhauer
  • 1715: Jacobus Perizonius, niederländischer Klassischer Gelehrter
  • 1762: Hermann Werner von Bossart, deutscher Priester, Diplomat und Domherr in Köln
  • 1782: Johann Tobias Krebs, deutscher Philologe und Pädagoge
  • 1790: Ludwig IX., Gemahl der Henriette Karoline von Pfalz-Zweibrücken

19. Jahrhundert

  • 1803: Eberhard Ludwig Becht, deutscher Archivar, Bürgermeister von Heilbronn
Bild anzeigen
Niels Henrik Abel († 1829)
  • 1829: Niels Henrik Abel, norwegischer Mathematiker
  • 1833: Adamantios Korais, griechischer Gelehrter und Schriftsteller
  • 1838: José Bonifácio de Andrada e Silva, brasilianischer Mineraloge und Staatsmann
  • 1838: Friedrich Lennig, deutscher Dialektdichter
  • 1842: Johann Anton André, deutscher Komponist und Musikverleger
  • 1850: Wilhelm Bötticher, deutscher Pädagoge und Historiker
  • 1852: François-Louis Cailler, Schweizer Schokoladenpionier
  • 1854: William Strickland, US-amerikanischer Architekt
  • 1856: Adolphe Monod, Schweizer reformierter Erweckungsprediger
  • 1865: James Tracy Hale, US-amerikanischer Politiker
  • 1865: Hermann von der Schulenburg, preußischer Offizier und Kapuziner
  • 1865: Antonio Pinto Soares, Staatsoberhaupt von Costa Rica
Bild anzeigen
Moses Hess († 1875)
  • 1875: Moses Hess, deutsch-jüdischer Philosoph und Schriftsteller, Frühsozialist, Vorläufer der Zionisten
  • 1877: Hermann Koch, deutscher Geheimer Bergrat und Vater von Robert Koch
  • 1877: Alexander Robert Reinagle, englischer Organist und Komponist
  • 1880: Wilhelm Burger, deutscher Weihbischof
  • 1882: Martin Achleitner, „Wasseraufseher“ in München
  • 1884: Emanuel Geibel, deutscher Lyriker
  • 1886: Théodore Ritter, französischer Pianist und Komponist
  • 1887: D. Wyatt Aiken, US-amerikanischer Politiker
  • 1889: Frederick Ouseley, britischer Musikgelehrter, Organist und Komponist
  • 1892: John Irvin Gregg, US-amerikanischer General im Sezessionskrieg
  • 1896: Bernhard Anemüller, deutscher Historiker, Archivar und Bibliothekar

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Walther Arnsperger, deutscher Philosoph
  • 1906: Friedrich Hultsch, deutscher Altphilologe und Mathematikhistoriker
Bild anzeigen
Alexander Kielland († 1906)
  • 1906: Alexander Lange Kielland, norwegischer Autor
  • 1907: Retheos Berberian, armenischer Pädagoge und Publizist, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1907: William Henry Drummond, kanadischer Lyriker
  • 1907: Bernhard Hammer, Schweizer Politiker
  • 1909: Franz Wickhoff, österreichischer Kunsthistoriker
  • 1910: Michael Rua, zweiter Generaloberer der Salesianer Don Boscos
  • 1912: Josef Aichbichler, bayerischer Politiker
  • 1912: Giovanni Pascoli, italienischer Dichter
  • 1913: Adolf Slaby, erster Ordinarius für Elektrotechnik an der TH Berlin
  • 1915: Curtis Guild, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Massachusetts und US-Botschafter in Russland
Bild anzeigen
Sawwa Mamontow († 1918)
  • 1918: Sawwa Iwanowitsch Mamontow, russischer Industrieller und Mäzen
  • 1919: Johann Knief, deutscher Lehrer, Redakteur und Politiker
  • 1919: Richard Cornelius Kukula, österreichischer Altphilologe
  • 1920: George Madison Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1921: Maximilian Delphinius Berlitz, deutsch-US-amerikanischer Sprachpädagoge und Gründer der „Berlitz Sprachschulen“
  • 1924: Otto Plasberg, deutscher Altphilologe
  • 1925: Guido Mentasti, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1935: Edwin Arlington Robinson, US-amerikanischer Dichter
  • 1943: Johannes Wüsten, bildender Künstler und Schriftsteller
  • 1944: Erich Ohser, deutscher Zeichner
  • 1944: Isolde Kurz, deutsche Schriftstellerin und Übersetzerin
  • 1945: Heinrich Bulle, deutscher Archäologe
  • 1947: Herbert Backe, deutscher Reichsminister für Ernährung
  • 1947: Václav Kaprál, tschechischer Komponist

1951–2000

  • 1951: Halfdan Cleve, norwegischer Komponist
  • 1958: Vítězslav Nezval, tschechischer Dichter, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1958: Reinhold Schneider, deutscher Schriftsteller
  • 1959: Anton Diel, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Friedrich Kirchner († 1960)
  • 1960: Friedrich Kirchner, deutscher General
  • 1961: Jules Bordet, belgischer Biologe und Immunologe
  • 1962: Carlo Giorgio Garofalo, italienischer Komponist und Organist
  • 1962: Wilhelm Schmidt, deutscher Politiker, MdB
  • 1963: Karl Scharnagl, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von München
  • 1963: Otto von Struve, russisch-US-amerikanischer Astronom
  • 1965: August Adolphi, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1966: Emil Brunner, Schweizer Theologe
  • 1969: Gabriel Chevallier, französischer Journalist und Literat (Clochemerle)
  • 1970: Samuel Sheppard, US-amerikanischer Arzt und Justizopfer
  • 1971: Igor Strawinsky, russisch-französisch-US-amerikanischer Komponist, Vertreter der Neuen Musik
  • 1972: August Annist, estnischer Literaturwissenschaftler, Übersetzer, Folklorist und Lyriker
Bild anzeigen
Heinrich Lübke († 1972)
  • 1972: Heinrich Lübke, deutscher Bundespräsident, Landes- und Bundesminister
  • 1974: Willem Marinus Dudok, niederländischer Architekt
  • 1974: James Charles McGuigan, Erzbischof von Toronto und Kardinal
  • 1974: Štěpán Trochta, Salesianer Don Boscos, Bischof von Litomerice und Kardinal
  • 1976: Ruth Plumly Thompson, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1978: Gerhard Aichinger, österreichisch-deutscher Schriftsteller
  • 1978: Nicolas Nabokov, russisch-US-amerikanischer Komponist
  • 1979: Helmut Berve, deutscher Althistoriker, Epigraph und Prosopograph
  • 1979: Norman Tokar, US-amerikanischer Filmregisseur und Schauspieler
  • 1983: Lutz Heck, deutscher Biologe und Zoodirektor
  • 1986: Raimundo Orsi, argentinisch-italienischer Fußballspieler
  • 1987: Erika Kröger, deutsche Politikerin, MdL
  • 1990: Alfred Sohn-Rethel, deutscher Volkswirtschaftler und Industriesoziologe
  • 1991: Heinrich Draeger, deutscher Politiker, MdB
Bild anzeigen
Isaac Asimov († 1992)
  • 1992: Isaac Asimov, US-amerikanischer Biochemiker und Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1993: Heinrich Junker, deutscher Politiker, MdL, Landesminister in Bayern
  • 1993: Inge von Wangenheim, deutsche Schriftstellerin und Schauspielerin
  • 1994: Margit Åsberg-Albrechtsson, schwedische Skilangläuferin
  • 1994: Juvénal Habyarimana, ruandischer General, Politiker, Minister, Präsident
  • 1994: Cyprien Ntaryamira, burundischer Staatspräsident
  • 1994: Dieter Oesterlen, deutscher Architekt und Hochschullehrer
  • 1995: Vieno Sukselainen, finnischer Politiker
  • 1996: Greer Garson, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1997: Stephan Hermlin, deutscher Dichter
  • 1997: Jesús López Pacheco, spanischer Schriftsteller
  • 1997: Rosita Serrano, chilenische Sängerin und Schauspielerin
  • 1997: Gabriel Toubia, libanesischer Erzbischof
  • 1998: Edgar Ablowich, US-amerikanischer Hürdenläufer und Sprinter
  • 1998: Wendy O. Williams, US-amerikanische Rockmusikerin
  • 1998: Tammy Wynette, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 2000: Bernardino Echeverría Ruiz, ecuadorianischer Geistlicher, Erzbischof von Guayaquil
  • 2000: Habib Bourguiba, tunesischer Staatspräsident
  • 2000: Gerhard Schill, deutscher Parteifunktionär und Oberbürgermeister Dresdens in der DDR
  • 2000: Anton Stingl, deutscher Gitarreninterpret und -pädagoge

21. Jahrhundert

  • 2001: Jewgeni Wassiljewitsch Malinin, russischer Dirigent, Musikpädagoge und Geiger
  • 2002: Martin Sperr, niederbayerischer Dramatiker und Schauspieler
  • 2003: Anita Borg, US-amerikanische Computerwissenschaftlerin und Frauenrechtlerin
  • 2003: Gerald Emmett Carter, kanadischer Geistlicher, Erzbischof von Toronto
  • 2003: Babatunde Olatunji, nigerianischer Perkussionist
  • 2004: Axel Dünnwald-Metzler, deutscher Unternehmer
Bild anzeigen
Rainier III. († 2005)
  • 2005: Rainier III., Fürst von Monaco
  • 2005: Konrad Reiss, deutscher Manager
  • 2006: Walter Boehlich, deutscher Kritiker, Verlagslektor, Übersetzer und Herausgeber
  • 2007: Luigi Comencini, italienischer Filmregisseur
  • 2008: Georg R. Schroubek, tschechischer Volkskundler
  • 2009: Andrzej Stelmachowski, polnischer Rechtswissenschaftler und Politiker
  • 2010: James Aubrey, britischer Schauspieler
  • 2011: Hansjoachim Tiedge, deutscher Nachrichtendienstbeamter und Überläufer
  • 2012: Lia Frank, russlanddeutsche Schriftstellerin
  • 2012: Heinz Kahlau, deutscher Lyriker
  • 2012: Meenakshi Thapar, indische Schauspielerin
Bild anzeigen
Ottmar Schreiner († 2013)
  • 2013: Ottmar Schreiner, deutscher Jurist und Politiker, MdB
  • 2014: Mickey Rooney, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2014: Massimo Tamburini, italienischer Motorrad-Konstrukteur
  • 2015: Walter Haubrich, deutscher Journalist und Romanist
  • 2016: Merle Haggard, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 2017: Armand Gatti, französischer Schriftsteller und Regisseur
  • 2017: Don Rickles, US-amerikanischer Komiker und Schauspieler
  • 2018: Reinhard Rürup, deutscher Neuzeithistoriker und NS-Forscher

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Sel. Notker I., Schweizer Mönch und Dichter (evangelisch und römisch-katholisch)
    • Hl. Methodius, byzantinischer Bischof und Missionar (orthodox)
    • Albrecht Dürer, deutscher Maler (evangelisch: ELCA, LCMS)
    • Lucas Cranach der Ältere, deutscher Maler (evangelisch: ELCA, LCMS)
    • Matthias Grünewald, deutscher Maler (evangelisch: ELCA)
    • Michelangelo, italienischer Maler (evangelisch: LCMS)
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Thailand: Chakri-Tag (erinnert an die Thronbesteigung von Rama I., dem Begründer der Chakri-Dynastie 1782)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 6. April – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15608828 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.