Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

6. Juni

6._Juni6. Juni
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 6. Juni ist der 157. Tag des gregorianischen Kalenders (der 158. in Schaltjahren), somit verbleiben 208 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Mai · Juni · Juli
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
1513: Schlacht bei Novara
  • 1513: In der Schlacht bei Novara besiegen die Eidgenossen eine französische Streitmacht unter dem Feldherrn Louis II. de La Trémoille. Der aus Mailand geflohene Herzog Maximilian Sforza kann dadurch wieder zurückkehren, die Franzosen verlieren das Herzogtum Mailand und allen weiteren Besitz in Italien.
  • 1523: Gustav Vasa wird zum König von Schweden gewählt. Damit ist die Kalmarer Union endgültig aufgelöst.
  • 1617: Der Habsburger Erzherzog Ferdinand wird zum König von Böhmen gewählt. Seine bald darauf eingeleiteten Maßnahmen zur Rekatholisierung Böhmens und das Einschränken von Rechten der Stände lösen Unmut aus, ein Ständeaufstand bahnt sich an.
  • 1654: Karl X. Gustav folgt seiner Cousine Christina I. nach deren Abdankung als König auf dem schwedischen Thron.
  • 1660: Der Frieden von Kopenhagen markiert das Ende des Krieges zwischen Schweden und Dänemark.
  • 1795: Das sieben Monate lang belagerte Luxemburg kapituliert im Ersten Koalitionskrieg vor französischen Revolutionstruppen.
  • 1801: Der Friede von Badajoz beendet den kurzen Orangen-Krieg, den Spanien und Frankreich gegen Portugal führten. Es muss nun seine Häfen für britische Schiffe schließen, einigen Besitz an die Sieger abtreten und eine Kriegsentschädigung zahlen.
Bild anzeigen
1808: Joseph Bonaparte
  • 1808: Joseph Bonaparte, der Bruder des französischen Kaisers Napoleon Bonaparte, wird in Bayonne zum König von Spanien proklamiert. Nachdem es bereits im Mai zu Aufständen gekommen ist, breitet sich nach seiner Proklamation der Widerstand aus. Dieser mündet in einem dauerhaften Kleinkrieg, der die gesamte Regierungszeit Josephs überschatten wird.
  • 1809: Der schwedische Reichstag beschließt eine neue Verfassung, die bis 1974 gültig bleiben wird. Sie löst die absolutistische Verfassung von 1772 ab.
  • 1813: 700 Briten besiegen im Britisch-Amerikanischen Krieg in der Schlacht bei Stoney Creek in der Nähe des Ontariosees in Kanada mehr als 3.000 US-Amerikaner.
Bild anzeigen
1835 Batman’s Treaty
  • 1835: Der australische Geschäftsmann und Farmer John Batman schließt mit Stammesältesten der Aborigines den Pachtvertrag Batman’s Treaty über Land um die Port Phillip Bay. Der Vertrag ist das einzige Dokument für Verhandlungen europäischer Siedler über Land der Aborigines, er wird jedoch später durch den Gouverneur von New South Wales, Richard Bourke, für ungültig erklärt.
  • 1836: Nach dem Tod von König Anton wird dessen Neffe Friedrich August II. neuer König von Sachsen.
Bild anzeigen
1838: Pfad der Tränen
  • 1838: US-amerikanische Truppen unter General Winfield Scott beginnen auf Basis des Indian Removal Act mit der Vertreibung der Cherokee von ihren angestammten Gebieten und der Übersiedlung in ein Indianerreservat im Indianer-Territorium, dem heutigen Oklahoma. Der Pfad der Tränen kostet rund 4.000 der 10.000 übersiedelten Indianer das Leben.
  • 1862: Im Amerikanischen Bürgerkrieg nehmen die Truppen der Nordstaaten Memphis in Tennessee ein.
Bild anzeigen
1920: Die einzelnen Wahlkreise mit den jeweils stärksten Parteien
  • 1920: Bei der Reichstagswahl 1920, der ersten regulären Wahl des Reichstags in der Weimarer Republik, wird die SPD stärkste Partei, jedoch verliert die sogenannte Weimarer Koalition aus den republiktragenden Parteien ihre Mehrheit.
  • 1920: Nachdem Ministerpräsident António Maria Baptista überraschend nach einer Kabinettssitzung an einem Schlaganfall gestorben war, wird José Ramos Preto neuer Regierungschef Portugals.
  • 1942: 500 japanische Marineinfanteristen gehen im Pazifikkrieg auf der US-amerikanischen Insel Kiska an Land und eröffnen die Schlacht um die Aleuten.
Bild anzeigen
1944: Landung alliierter Truppen in der Normandie
  • 1944: Die Landung alliierter Truppen an der Atlantikküste der Normandie beginnt am so genannten D-Day.
  • 1961: In Stuttgart unterschreiben die Ministerpräsidenten der Länder den Staatsvertrag zur Gründung des ZDF.
  • 1964: Mit einstweiliger Verfügung werden alle Raketenversuche im Cuxhavener Wattengebiet untersagt.
  • 1968: Der jüngere Bruder des ermordeten US-Präsidenten John F. Kennedy, Robert F. Kennedy, der nach einer Karriere als Senatsjurist, Justizminister und Senator selbst das US-Präsidentenamt anstrebte, fällt in Los Angeles – als aussichtsreicher Kandidat – gleichfalls einem Attentat zum Opfer.
  • 1971: Initiiert von Alice Schwarzer bekennen im Stern in einer Aktion für die Abschaffung des § 218 StGB 374 Frauen öffentlich Wir haben abgetrieben!
  • 1982: Israelische Truppen dringen in den Libanon ein, mit dem Ziel, die Infrastruktur der PLO zu zerstören.
  • 1985: Im brasilianischen Embu wird das Grab von Wolfgang Gerhard geöffnet. Die exhumierten Gebeine werden später als jene des gesuchten KZ-Arztes Josef Mengele identifiziert.
  • 1986: Einige Wochen nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl wird das deutsche Bundesumweltministerium eingerichtet.
  • 1989: Ajatollah Seyyed Alī Chāmene'ī wird Staatsoberhaupt in Iran auf unbestimmte Zeit.
  • 1990: Susanne Albrecht wird – als erste der ausgestiegenen und mit neuer Identität in der DDR lebenden RAF-Terroristen – in Ost-Berlin festgenommen.
Bild anzeigen
2001: Carlos Menem als Präsident
  • 2001: In Argentinien wird der ehemalige Präsident Carlos Saúl Menem festgenommen. Er steht im Verdacht des Waffenhandels mit Kroatien und Ecuador während seiner Amtszeit.
  • 2007: In Heiligendamm beginnt der G8-Gipfel.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1710: Johann Friedrich Böttger
  • 1710: In der Albrechtsburg in Meißen nimmt die durch Dekret Augusts des Starken am 23. Januar gegründete erste europäische Porzellanmanufaktur, die Königlich-Polnische und Kurfürstlich-Sächsische Porzellanmanufaktur, unter der Leitung von Johann Friedrich Böttger ihren Betrieb auf.
  • 1907: Die Firma Henkel bietet mittels Anzeige in der Düsseldorfer Zeitung den Haushalten erstmals das Waschmittel Persil zum Kauf an. Der Markenname kann allerdings erst rund zehn Jahre später eingetragen werden. Das Produkt wird von Anfang an nur im Originalkarton und nicht als lose Ware verkauft.
  • 1925: Walter Percy Chrysler, Direktor der Maxwell Motor Company, gründet die Chrysler Motor Cooperation. Die Vermögenswerte von Maxwell-Chalmers werden in die neue Organisation eingegliedert.

Wissenschaft und Technik

  • 1971: Das sowjetische Raumschiff Sojus 11 wird gestartet. Die Besatzung kann erfolgreich dauerhaft an die Raumstation Saljut 1 ankoppeln, was bei der Sojus 10-Mission nicht gelungen war.
  • 1984: Die erste spielbare Version von Tetris wurde fertiggestellt.
  • 2005: Apple gibt bekannt, in Zukunft in Macs nicht mehr PowerPC Prozessoren von IBM, sondern Intel-Prozessoren einbauen zu wollen.
  • 2012: Mit der Landung des Solarflugzeuges Solar Impulse in Marokko gelingt der erste Interkontinentalflug in der Geschichte des Solar-Flugzeugbaus.

Kultur

  • 1700: Die Uraufführung der Oper L'inganno vinto dalla Costanza von Attilio Ariosti findet in Berlin statt.
  • 1727: Bei der letzten Saisonvorstellung der Oper Astianatte von Giovanni Battista Bononcini beschimpfen sich die beiden Primadonnen Faustina Bordoni und Francesca Cuzzoni auf der Bühne aufs heftigste, ein Vorfall, der für beide Sängerinnen Engagements in ganz Europa mit sich bringt.
  • 1924: Am Neuen Deutschen Theater in Prag wird Arnold Schönbergs musikalisches Monodrama Erwartung uraufgeführt.
  • 1924: In Frankfurt wird das von Architekt Peter Behrens entworfene Technische Verwaltungsgebäude der Farbwerke Hoechst eingeweiht, ein Schlüsselwerk der Industriearchitektur.
  • 1933: In Camden (New Jersey) eröffnet das erste Autokino. Das Camden Drive-In Theatre hat Platz für 335 Kraftfahrzeuge.
  • 1951: Mit Rebecca, Hitchcocks erstem Hollywood-Film, werden die ersten Internationalen Filmfestspiele Berlin eröffnet.
  • 1954: Die erste Eurovisionssendung – eine Übertragung des Montreuxer Narzissenfestes in sieben weitere Länder – wird ausgestrahlt.
  • 1994: Die erste Sendung der Talkshow Arabella auf dem Fernsehsender ProSieben wird ausgestrahlt. Das Talkformat hält sich zehn Jahre.

Gesellschaft

  • 1998: Am ersten „Sozialen Tag“ von Schüler Helfen Leben tauschen 35.000 Schüler in Schleswig-Holstein ihre Schulbank gegen einen bezahlten Job und spenden umgerechnet rund 920.000 Euro für mildtätige Zwecke.

Religion

  • 1610: Franz von Sales und Johanna Franziska von Chantal gründen in Annecy den Orden von der Heimsuchung Mariä.
  • 1844: George Williams gründet in London den ersten CVJM (The Young Men's Christian Association, YMCA).

Katastrophen

  • 1882: In Bombay sterben über 100.000 Menschen, als ein tropischer Wirbelsturm über dem Arabischen Meer riesige Wellen in das Hafenbecken drückt.
Bild anzeigen
1931: Münchner Glaspalast
  • 1931: Der Münchner Glaspalast wird durch Brandstiftung ein Raub der Flammen. 3.000 Gemälde einschließlich der kompletten Werke der Sonderausstellung Deutsche Romantiker verbrennen mit dem Ausstellungsgebäude.
  • 1981: In Indien entgleist ein Zug auf einer Brücke über dem Bagmati-Fluss. 268 Menschen sterben, 300 werden vermisst.
  • 1994: Ein Erdbeben der Stärke 6,8 in Kolumbien verursacht den Tod von 795 Menschen.
  • 1994: Eine Tupolew Tu-154 der China Northwest Airlines stürzt 10 Minuten nach dem Start in Xi’an ab. Alle 160 Menschen an Bord sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
Venustransit von Dili aus
  • 1912: Mit dem Ausbruch des Novarupta in Alaska beginnt die größte Vulkaneruption des 20. Jahrhunderts, die bis zum 8. Juni andauert.
  • 2012: Ein Venustransit ist in vielen Teilen der Welt zu beobachten.

Sport

  • 1894: Der Karlsruher FC Phönix wird als Fußballverein gegründet und ist ältester Vorläufer des Karlsruher SC.
  • 1946: In New York wird die Basketball Association of America (BAA), Vorgängerin der National Basketball Association (NBA) gegründet.
  • 1971: Bundesligaskandal: Horst-Gregorio Canellas, Präsident der Offenbacher Kickers enthüllt am letzten Spieltag der Saison, seinem 50. Geburtstag, dass Spiele durch Geldzahlungen beeinflusst waren.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Regiomontanus (* 1436)
Bild anzeigen
Pierre Corneille (* 1606)
  • 1436: Regiomontanus, deutscher Astronom, Mathematiker und Verleger
  • 1502: Johann III., portugiesischer König
  • 1519: Andrea Cesalpino, italienischer Philosoph, Botaniker und Physiologe
  • 1590: Johannes Müller, deutscher lutherischer Theologe.
  • 1599: Diego R. de Silva Y Velázquez, spanischer Maler (Taufdatum)
  • 1606: Pierre Corneille, französischer Dramatiker
  • 1661: Giacomo Antonio Perti, italienischer Komponist
  • 1671: Sebastian Zeidlmayr, deutscher Geistlicher, Organist und Musikpädagoge
  • 1714: Joseph I., König von Portugal aus dem Hause Braganza
  • 1735: Pierre Dallery, französischer Orgelbauer
  • 1740: Louis-Sébastien Mercier, französischer Schriftsteller
  • 1778: Jan Richard de Brueys, niederländischer Rechtswissenschaftler.
  • 1793: Peter Friedrich Engstfeld, deutscher Organist und Kirchenlieddichter
  • 1797: Rehuel Lobatto, niederländischer Mathematiker
  • 1798: Johann Friedrich Wilhelm Bötticher, deutscher Pädagoge und Historiker
  • 1799: Alexander Puschkin, russischer Dichter

19. Jahrhundert

  • 1802: Heinrich Hermann von Arnim, Rittergutsbesitzer, Verwaltungsbeamter und Parlamentarier
  • 1804: Per Conrad Boman, schwedischer Komponist
  • 1804: Georg Heinrich Crola, deutscher Maler
  • 1807: Johann Baptist Schiedermayr der Jüngere, österreichischer Geistlicher
  • 1807: Adrien-François Servais, belgischer Cellist und Komponist
  • 1809: Heinrich Ludolf Ahrens, deutscher klassischer Philologe
  • 1809: Timothy Shay Arthur, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1810: Friedrich Wilhelm Schneidewin, deutscher Altphilologe
  • 1819: Ernst Wilhelm von Brücke, deutscher Physiologe
  • 1825: Friedrich Bayer, deutscher Gründer der Farbenfabrik Friedrich Bayer, heute Bayer AG
  • 1825: Ignaz Vinzenz Zingerle, Südtiroler Literaturwissenschaftler und Schriftsteller
  • 1828: Andreas Allescher, deutscher Mykologe
  • 1834: Annie Adams Fields, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1835: Adolf Heyduk, tschechischer Dichter
  • 1835: Peter Langen, deutscher Altphilologe
  • 1840: John Stainer, englischer Organist und Komponist
  • 1841: Heinrich Haukohl, deutscher Kaufmann und Handelsrichter
  • 1842: Eliza Orzeszkowa, polnische Schriftstellerin
  • 1849: William Tharp Watson, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Ferdinand Braun (* 1850)
  • 1850: Hans Louis Karl Leberecht von Kotze, preußischer Kammerherr und Hofzeremonienmeister
  • 1850: Karl Ferdinand Braun, deutscher Physiker, Elektrotechniker und Fernsehpionier, Nobelpreisträger
  • 1857: Karl Pommerhanz, österreichischer Comiczeichner
  • 1862: Leopold Anton Johann Armbruster, deutscher Bildhauer
  • 1865: Henry Pels, deutscher Unternehmer
  • 1866: Wilhelm Wandschneider, deutscher Bildhauer
  • 1868: Heinrich Held, deutscher Politiker, Minister und Ministerpräsident von Bayern
  • 1868: Dawid Janowski, polnischer Schachspieler
  • 1868: Robert Falcon Scott, britischer Marineoffizier und Polarforscher
  • 1869: Siegfried Wagner, deutscher Komponist und Leiter der Bayreuther Festspiele
  • 1872: Alix von Hessen-Darmstadt, als Gattin des Zaren Nikolaus II. letzte Kaiserin von Russland
Bild anzeigen
Thomas Mann (* 1875)
  • 1875: Thomas Mann, deutscher Schriftsteller, Nobelpreisträger
  • 1877: Karl Mras, österreichischer Altphilologe
  • 1879: Bartolomeo Blanche Espejo, chilenischer Politiker und Militäroffizier
  • 1880: William Thomas Cosgrave, irischer Politiker und Regierungschef
  • 1880: Norbert Jacques, Schriftsteller luxemburgischer Herkunft
  • 1882: Ernst Krieck, deutscher Pädagoge und Schriftsteller
  • 1885: James Gideon Tanner, US-amerikanischer Musiker
  • 1886: Adalbert von Bayern, deutscher Schriftsteller
  • 1886: Edvard Rusjan, slowenischer Luftfahrtpionier
  • 1888: Walerian Wladimirowitsch Kuibyschew, sowjetischer Politiker
  • 1892: Johann Kunze, deutscher Politiker und MdB
  • 1893: Otto Pankok, deutscher Maler, Zeichner und Bildhauer
  • 1894: John Hargrave, britischer Zeichner, Autor und Politiker
  • 1894: Walter Kaßner, SED-Politiker und Bürgermeister von Magdeburg
  • 1898: Walter Abel, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1900: Arthur Bowden Askey, britischer Komiker und Schauspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Anton Cromme, deutscher Apotheker und Lokalpolitiker, MdL
  • 1901: Achmed Sukarno, indonesischer Staatspräsident
  • 1902: Herta Gotthelf, deutsche Politikerin und Parteifunktionärin
  • 1902: Tim Rose-Richards, britischer Autorennfahrer und Marineflieger
  • 1903: Aram Chatschaturjan, russischer Komponist
  • 1904: Hans Pauer, österreichischer Archivar und Bibliothekar
  • 1905: Georges Anawati, ägyptischer Dominikaner, Priester und Islamwissenschaftler
  • 1905: Arthur Mendel, US-amerikanischer Chordirigent, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1906: Stu Clancy, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1906: Max August Zorn, US-amerikanischer Professor der Mathematik
  • 1908: Giovanni Bracco, italienischer Autorennfahrer
  • 1908: Rudolf Gramlich, deutscher Fußballspieler
  • 1908: Norbert Schlesinger, österreichischer Architekt
  • 1910: Fritzi Burger, österreichische Eiskunstläuferin
  • 1910: Rudolf Haußer, deutscher Lungenfacharzt
  • 1910: Axel Monjé, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1911: Jean Cayrol, französischer Dichter
  • 1912: Joan Hartigan, australische Tennisspielerin
  • 1912: Maria Montez, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1913: Herbert Aschmann, deutscher Maler
  • 1913: Arno Behrisch, deutscher Politiker und MdB
  • 1915: Vincent Persichetti, amerikanischer Komponist
  • 1916: Kenneth Connor, britischer Schauspieler
  • 1916: Hamani Diori, nigerianischer Staatspräsident
  • 1916: Irene von Meyendorff, deutsche Schauspielerin
  • 1917: Kirk Kerkorian, US-amerikanischer Unternehmer
  • 1919: Rudolf am Bach, Schweizer Pianist und Musikpädagoge
  • 1919: Peter Carington, britischer Politiker
  • 1920: Don Branson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1920: Robert Turner, kanadischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1921: Horst-Gregorio Canellas, deutsch-spanischer Unternehmer und Fußballfunktionär
  • 1922: Iain Hamilton, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1923: V. C. Andrews, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1923: Ivor Bueb, britischer Autorennfahrer
  • 1923: Jim Rigsby, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1924: Serge Nigg, französischer Komponist
  • 1924: Robert Piloty, deutscher Ingenieur und Informatiker
  • 1925: Al Grey, US-amerikanischer Jazzposaunist

1926–1950

  • 1927: Hubert Abel, deutscher Mediziner
  • 1927: Ursula Böttcher, deutsche Dompteuse
  • 1927: Charles Jarrott, britisch-kanadischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1929: Bogusław Schaeffer, polnischer Komponist, Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1932: Jan Cesar Adriaensens, belgischer Radrennfahrer
  • 1933: Erdmann-Michael Hinz, deutscher Bildhauer
  • 1933: Heinrich Rohrer, Schweizer Physiker
  • 1934: Albert II., belgischer König
  • 1934: Taichi Yamada, japanischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1935: Grant Green, US-amerikanischer Jazzgitarrist und Komponist
  • 1935: Bobby Mitchell, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1936: Dwight Winenger, US-amerikanischer Komponist
  • 1939: Louis Joseph Andriessen, niederländischer Komponist
  • 1939: Gary U. S. Bonds, US-amerikanischer Sänger
  • 1939: Pedro Messone, chilenischer Sänger und Schauspieler
  • 1940: Willie John McBride, irischer Rugbyspieler
  • 1941: Neal Adams, US-amerikanischer Zeichner und Graphiker
  • 1942: Klaus Bednarz, deutscher Journalist
  • 1942: Norberto Rivera Carrera, Erzbischof von Mexiko-Stadt und Kardinal
  • 1943: Klaus Mangold, deutscher Manager
Bild anzeigen
Richard Smalley (* 1943)
  • 1943: Richard Smalley, US-amerikanischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 1944: Edgar Froese, deutscher Komponist und Musiker (Tangerine Dream), Pionier der elektronischen Musik
  • 1945: Allen Boyd, US-amerikanischer Politiker
  • 1945: Theo Zwanziger, deutscher Sportfunktionär, Präsident des Deutschen Fußballbundes
  • 1946: Tony Levin, US-amerikanischer Musiker
  • 1946: Sherwood Stewart, US-amerikanischer Tennisspieler
  • 1947: Robert Englund, US-amerikanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1948: Jürgen Marcus, deutscher Sänger
  • 1949: Linda Barnes, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1949: Paul Lovens, deutscher Musiker
  • 1950: Chantal Akerman, belgische Filmregisseurin und -professorin

1951–1975

  • 1951: Gabriele Auenmüller, deutsche Opernsängerin und Souffleuse
  • 1951: Lorenz Jäger, deutscher Soziologe und Journalist
  • 1951: Noritake Takahara, japanischer Autorennfahrer
  • 1952: Thomas Arndt, deutscher Lehrer und Ornithologe
  • 1953: Marianela Sánchez, dominikanische Sängerin
  • 1954: Władysław Żmuda, polnischer Fußballspieler
  • 1956: Björn Borg, schwedischer Tennisspieler
  • 1956: Hans-Peter Ferner, deutscher Leichtathlet
  • 1957: Alfred Arbinger, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1957: Christian Rach, deutscher Koch
  • 1959: Jürgen Bärsch, deutscher römisch-katholischer Theologe, Diözesanpriester und Universitätsprofessor
  • 1959: Neal H. Moritz, US-amerikanischer Filmproduzent
  • 1960: Steve Vai, US-amerikanischer Gitarrist und Komponist
  • 1961: Tom Araya, chilenischer Bassist und Sänger
  • 1961: Gary Thomas, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1962: Alex Datcher, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1963: Eric Cantor, US-amerikanischer Politiker
  • 1963: Jason Isaacs, britischer Schauspieler
  • 1963: Andreas Englisch, deutscher Journalist
  • 1964: Rainer Kampmann, deutscher Medienmanager
  • 1965: Donat Acklin, Schweizer Bobfahrer
  • 1966: Anthony Yeboah, ghanaischer Fußballspieler
  • 1966: Thomas Doss, österreichischer Komponist
  • 1967: Katharina Abt, deutsche Schauspielerin
  • 1967: Wladimir Burmakin, russischer Schachspieler
  • 1967: Paul Giamatti, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1967: Robert Alonso Jónas Martinez, andorranischer Fußballspieler
  • 1968: Nils Lehmann, deutscher Handballspieler
  • 1969: Len Barrie, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1970: J. C. Adams, US-amerikanischer Autor, Journalist, Blogger und Filmregisseur
  • 1970: James Shaffer, US-amerikanischer Rockmusiker (KoЯn)
  • 1971: Rob David, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1972: Noriaki Kasai, japanischer Skispringer
  • 1972: Cristina Scabbia, italienische Metalsängerin
  • 1973: Lisa Brokop, kanadische Country-Sängerin
  • 1974: Dunja Hayali, deutsche Journalistin und Fernsehmoderatorin
  • 1974: Stefan Kaminski, deutscher Schauspieler, Sprecher und Autor
  • 1974: Sonya Walger, britische Schauspielerin
  • 1975: Heike Ahlgrimm, deutsche Handballspielerin
  • 1975: Francesco Attesti, italienischer Pianist
  • 1975: Fábio Camilo de Brito, brasilianischer Fußballspieler
  • 1975: Fritzi Haberlandt, deutsche Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Oxana Romenskaja, russische Handballspielerin
  • 1977: David Connolly, irischer Fußballspieler
  • 1977: Meike Evers, deutsche Ruderin, Olympiasiegerin
  • 1977: Ira Anika Göbel, deutsche Musikerin
  • 1978: Carl Ashley Raphael Barât, britischer Musiker
  • 1978: D-Bo, deutscher Rapper
  • 1978: Faudel, französisch-algerischer Sänger
Bild anzeigen
Lauren Anderson (* 1980)
  • 1980: Lauren Anderson, US-amerikanisches Model
  • 1981: João Paulo Andrade, portugiesischer Fußballspieler
  • 1981: Anja Juliette Laval, deutsche Pornodarstellerin
  • 1983: Lyndie Greenwood, kanadische Schauspielerin
  • 1983: Gianna Michaels, US-amerikanische Pornodarstellerin
  • 1984: Glenda Adami, italienische Grasskiläuferin
  • 1984: Juan Alberto Andreu Alvarado, spanischer Fußballspieler
  • 1984: Christian Schwegler, Schweizer Fußballspieler
  • 1985: Hendrik Großöhmichen, deutscher Fußballspieler
  • 1986: Evgeny Vorontsov, russisch-deutscher Handballspieler
  • 1987: Mohamed Amine Aoudia, algerischer Fußballspieler
  • 1987: Unathi Mohamed Al-Arjaoui, marokkanischer Amateurboxer
  • 1988: Jerome Assauer, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Philipp Heißner, deutscher Politiker
  • 1988: Julian Lahme, deutscher Handballspieler
  • 1988: József Varga, ungarischer Fußballspieler
  • 1988: Raphael Wolf, deutscher Fußballtorwart
  • 1989: Michael White, schottischer Fußballspieler
  • 1989: Robert Sacre, US-amerikanisch-kanadischer Basketballspieler
  • 1990: Gavin Hoyte, englischer Fußballspieler
  • 1990: Matthew Lewis, australischer Fußballspieler
  • 1990: Ellie Kendrick, britische Schauspielerin
  • 1990: Rodri, spanischer Fußballspieler
  • 1995: Julian Green, deutsch-US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1995: Štefan Hadalin, slowenischer Skirennläufer
  • 1998: Bakery Jatta, gambischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0810: Rotrud, Tochter Karls des Großen
  • 0840: Agobard, spanischer Prälat
  • 1134: Norbert von Xanten, deutscher Stifter des Prämonstratenserordens, Erzbischof von Magdeburg
  • 1154: Abbas ibn Abi l-Futuh, Wesir der Fatimiden
  • 1252: Robert Passelewe, englischer Geistlicher
  • 1277: Simon I., Bischof von Paderborn
  • 1333: William de Burgh, 3. Earl of Ulster, irischer Adeliger
  • 1502: Heinrich Brömse, Lübecker Bürgermeister
  • 1554: Hieronymus Schurff, deutscher Jurist
  • 1560: João de Castro, portugiesischer Feldherr und Seefahrer
  • 1569: Jost Hoen, deutscher Magister, Pädagoge und Staatsmann
  • 1608: Bernardo Buontalenti, italienischer Maler, Architekt und Theatermaschinist
  • 1625: Anna Maria, Fürstin von Liechtenstein, Herzogin von Troppau und Herzogin von Jägerndorf
  • 1639: Peter Crüger, deutscher Philologe, Astronom und Mathematiker
  • 1640: Ortolph Fomann der Jüngere, deutscher Historiker und Rechtswissenschaftler
  • 1676: Paul Gerhardt, deutscher Dichter von Kirchenliedern
  • 1739: Samuel Dale, englischer Arzt und Botaniker
  • 1747: Jean-Baptiste Barrière, französischer Cellist und Komponist
  • 1762: George Anson, britischer Admiral
  • 1814: Antoni Angelowicz, ukrainischer Theologe
  • 1816: Christiane von Goethe, Ehefrau von Johann Wolfgang von Goethe
  • 1828: Karl Friedrich Christian Wenck, deutscher Jurist
  • 1829: Henry Dearborn, US-amerikanischer Arzt, Politiker und Offizier
  • 1832: Jeremy Bentham, britischer Jurist, Philosoph und Sozialreformer, Mitbegründer des Utilitarismus
  • 1836: Anton, König von Sachsen
  • 1836: Luman Reed, US-amerikanischer Unternehmer und Kunstmäzen
  • 1844: Francis Johnson, US-amerikanischer Komponist und Musiker
  • 1847: Bernhard Hirzel, Schweizer reformierter Theologe und Orientalist
  • 1861: Camillo Benso von Cavour, erster Premierminister des Königreiches Italien
  • 1862: Turner Ashby, US-amerikanischer Oberst
  • 1865: William Clark Quantrill, Partisanen-Führer im Amerikanischen Sezessionskrieg
  • 1870: Anna Schödl, böhmische Mäzenin
  • 1873: Adalbert von Preußen, preußischer Prinz
  • 1878: Achille Baraguey d’Hilliers, französischer General, Marschall von Frankreich
  • 1878: Robert Stirling, britischer Priester und Ingenieur aus Schottland
  • 1880: Eugen Adam, deutscher Schlachtenmaler
  • 1881: Henri Vieuxtemps, belgischer Komponist
  • 1883: Heinrich Schröder, deutscher Missionar und evangelischer Märtyrer
  • 1891: John Macdonald, kanadischer Politiker

20. Jahrhundert

  • 1912: Giulio Ricordi, italienischer Musikverleger und Komponist
  • 1916: Yuan Shikai, chinesischer Armeeführer, Präsident und selbsternannter Kaiser
  • 1919: Bruno von Schuckmann, deutscher Politiker und Gouverneur von Deutsch-Südwestafrika
  • 1920: António Maria Baptista, portugiesischer Ministerpräsident
  • 1920: James Dunsmuir, kanadischer Politiker und Industrieller
  • 1929: Richard Réti, österreichisch-ungarischer Schachspieler
  • 1935: Jacques Urlus, holländischer Heldentenor
  • 1943: Guido Fubini, italienischer Mathematiker
  • 1944: Heinrich Langwost, deutscher Politiker, MdL, MdR
  • 1946: Gerhart Hauptmann, deutscher Schriftsteller
  • 1947: S. H. Dudley, US-amerikanischer Sänger
  • 1947: Alphonse Martin, kanadischer Organist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1948: Aron Freimann, deutscher Historiker
  • 1948: Louis Lumière, französischer Filmpionier
  • 1954: Josef Bohatec, tschechischer Philosoph und Theologe
  • 1956: Hiram Bingham, US-amerikanischer Archäologe und Forschungsreisender
  • 1956: Otto Lukas, deutscher Lehrer, Dichter und Schriftsteller
  • 1960: Hermann Rützler, österreichischer Fotograf und Autorennfahrer
  • 1961: Carl Gustav Jung, Schweizer Psychoanalytiker
  • 1961: Anuschawan Ter-Gewondjan, armenischer Komponist
  • 1962: Yves Klein, französischer Maler, Bildhauer und Performancekünstler
  • 1962: Tom Phillis, australischer Motorradrennfahrer
  • 1965: Hayunga Carman, kanadischer Musikpädagoge
  • 1966: Friedrich von der Leyen, deutscher Germanist
  • 1966: Heinz Liepmann, deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 1968: Theodor Frings, deutscher Germanist und Sprachwissenschaftler
Bild anzeigen
Robert F. Kennedy († 1968)
  • 1968: Robert F. Kennedy, US-amerikanischer Politiker, Generalbundesanwalt und Senator
  • 1969: Josefa Berens-Totenohl, deutsche Schriftstellerin, Malerin und Lehrerin
  • 1971: Lauro Amadò, Schweizer Fußballspieler
  • 1971: Edward Neville da Costa Andrade, britischer Physiker
  • 1973: Paul Klatt, deutscher Generalleutnant
  • 1975: Cyrus Baldridge, US-amerikanischer Maler und Grafiker
  • 1975: Hugo Launicke, deutscher Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus und späterer SED-Politiker
  • 1978: Kitasono Katue, japanischer Lyriker
  • 1979: André Beaudin, französischer Maler
  • 1979: José Reyes, französischer Flamencosänger
  • 1983: Hans Leip, deutscher Schriftsteller und Dichter (Lili Marleen)
  • 1984: Karl Leo Johannes Ågren, finnlandschwedischer Schriftsteller
  • 1984: Ernst Schellenberg, deutscher Politiker
  • 1985: Kurt Ranke, deutscher Germanist und Volkskundler
  • 1986: Herbert Eisenreich, österreichischer Erzähler
  • 1986: John Tolan, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1987: Burhan Atak, türkischer Fußballspieler und -schiedsrichter
  • 1987: Mori Mari, japanische Schriftstellerin
  • 1991: Stan Getz, US-amerikanischer Tenorsaxophonist
  • 1991: Gianni De Luca, italienischer Comiczeichner
  • 1992: Werner Kreindl, österreichischer Schauspieler
  • 1992: Manfred Stengl, österreichischer Rennrodler, Bobsportler und Motorradrennfahrer
  • 1993: Sylvain Garant, französischer Autorennfahrer
  • 1994: Barry Sullivan, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1996: Harry Andersson, schwedischer Fußballnationalspieler
  • 1996: George Davis Snell, US-amerikanischer Genetiker, Nobelpreisträger
  • 1997: Eitel Cantoni, uruguayischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1998: Maria Reiche, deutsche Forscherin
  • 1998: Svend S. Schultz, dänischer Komponist und Dirigent
  • 1998: Klaus Tennstedt, deutscher Dirigent, Bruckner- und Mahler-Spezialist

21. Jahrhundert

  • 2001: Douglas Lilburn, neuseeländischer Komponist
  • 2001: Otto Heinrich Treumann, deutsch-niederländischer Grafiker
  • 2003: Bernhard Askani, deutscher Geschichtsdidaktiker und Schulbuchautor
  • 2003: Hilda Sour, chilenische Schauspielerin und Sängerin
  • 2004: Louis Conne, Schweizer Bildhauer und Grafiker
Bild anzeigen
Anne Bancroft († 2005)
  • 2005: Anne Bancroft, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2005: Dana Elcar, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2005: Siegfried Palm, deutscher Cellist
  • 2006: Billy Preston, US-amerikanischer Soulmusiker und Hammond-Orgel-Spieler
  • 2006: Jun Maeda, japanischer Motorradrennfahrer
  • 2006: Arnold Newman, US-amerikanischer Porträt-Fotograf
  • 2007: James Halliday, britischer Gewichtheber und Olympiamedaillengewinner
  • 2012: Wladimir Krutow, russischer Eishockeyspieler
  • 2013: Tom Sharpe, britischer Schriftsteller
  • 2013: Esther Williams, US-amerikanische Schwimmerin und Schauspielerin
  • 2015: Pierre Brice, französischer Schauspieler
  • 2015: Sergei Scharikow, russischer Fechter, Olympiasieger
  • 2016: Viktor Kortschnoi, sowjetisch-schweizerischer Schachspieler
  • 2016: Peter Shaffer, britischer Dramatiker
  • 2018: Kira Muratowa, sowjetische bzw. ukrainische Filmregisseurin
  • 2018: Franz M. Wuketits, österreichischer Wissenschaftstheoretiker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Norbert von Xanten, deutscher Erzbischof und Ordensgründer (evangelisch, römisch-katholisch)
    • Heinrich Schröder (Missionar), deutscher Missionar und Märtyrer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Kevin, Norbert
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Schweden: Nationalfeiertag (seit 2005)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 6. Juni – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15344438 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.