Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

7._August7. August
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 7. August ist der 219. Tag des gregorianischen Kalenders (der 220. in Schaltjahren), somit bleiben noch 146 Tage bis zum Jahresende. Die erste Hälfte des Sommers ist vorüber.

Historische Jahrestage
Juli · August · September
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0626: Nach der Niederlage der slawischen Ruderer am Goldenen Horn wird die Belagerung von Konstantinopel durch Awaren und Sassaniden abgebrochen.
  • 0936: Otto I., der Große wird in Aachen zum ostfränkischen König gekrönt.
  • 1078: In der Schlacht bei Mellrichstadt kann Gegenkönig Rudolf von Rheinfelden einen Sieg über König Heinrich IV. erringen.
  • 1485: Im Kampf um den englischen Thron während der Rosenkriege landet Heinrich Tudor, aus der Bretagne kommend, in Milford Haven. Kurz nach der Landung bricht auf der britischen Insel erstmals eine als „Englischer Schweiß“ bezeichnete Seuche aus.
  • 1495: Auf dem Reichstag zu Worms wird der Ewige Landfriede im Heiligen Römischen Reich verkündet. Gleichzeitig wird das Reichskammergericht gegründet.
Bild anzeigen
1588: Die Niederlage der spanischen Armada in Calais
  • 1588: Kurz nach Mitternacht schickt Francis Drake drei brennende Schiffe in den Hafen von Calais, wo die Spanische Armada vor Anker liegt. Ein Teil der Flotte verbrennt, während der andere in Panik ohne Schlachtordnung aufs offene Meer flüchtet.
  • 1631: Im Dreißigjährigen Krieg folgt nach dem Beschuss der Stadt durch Truppen der katholischen Liga unter ihrem Feldherrn Johann T’Serclaes von Tilly die Schlacht bei Werben. Die Schweden unter dem Befehl König Gustav II. Adolfs gewinnen den Kampf.
  • 1714: In der Seeschlacht von Hanko erringt die Kaiserlich Russische Marine ihren ersten wichtigen Sieg. Während des Großen Nordischen Krieges kann die Mannschaft der zahlenmäßig weit überlegenen Armada die feindlichen schwedischen Schiffe entern und den Befehlshaber Nils Ehrenskiöld gefangen nehmen.
  • 1720: Im Großen Nordischen Krieg besiegt in der Seeschlacht bei Grönham eine russische Galeerenflotte schwedische Segelschiffe bei den Ålandinseln.
  • 1794: Mehrere tausend bewaffnete Siedler aus dem Monongahela Valley im Westen Pennsylvanias ziehen nach Pittsburgh, um gegen eine Steuer auf Alkohol zu kämpfen. Die „Whiskey-Rebellion“ wird vom Militär unter dem Kommando von US-Präsident George Washington schnell niedergeschlagen.
  • 1796: Gegen das Zusichern einer späteren Entschädigung tritt Württemberg seinen linksrheinischen Besitz Mömpelgard im Pariser Frieden an Frankreich ab.
  • 1804: In einer geheimen Note fordert Napoléon Bonaparte von Kaiser Franz II. die Anerkennung als Kaiser der Franzosen und stellt dafür im Gegenzug die Anerkennung eines österreichischen Erbkaisertums in Aussicht.
  • 1815: Die nun 22 Schweizer Kantone beschwören im Zürcher Grossmünster einen 15 Artikel umfassenden Bundesvertrag.
  • 1819: In der Schlacht von Boyacá besiegt Simón Bolívar die spanischen Truppen, bringt Bogotá unter seine Herrschaft und festigt damit die Unabhängigkeit Neugranadas.
  • 1869: In Eisenach wird auf Initiative von August Bebel und Wilhelm Liebknecht der Gründungskongress zur Sozialdemokratischen Arbeiterpartei eröffnet, aus der später die Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) hervorgeht.
Bild anzeigen
1884: Deutsch-Südwestafrika
  • 1884: Die Kriegsschiffe Leipzig und Elisabeth nehmen in der Bucht von Angra Pequeña die Kolonie Südwestafrika für das Deutsche Reich in Besitz.
  • 1934: Der am 2. August verstorbene Reichspräsident Paul von Hindenburg wird im Tannenberg-Denkmal beigesetzt.
Bild anzeigen
1942:Amerikanische Truppen am Strand von Guadalcanal
  • 1942: Zweiter Weltkrieg: Amerikanische Truppen landen am Lunga Point auf Guadalcanal. Damit übernehmen die Alliierten erstmals die Offensive im Pazifikkrieg.
  • 1944: Dietrich von Choltitz wird während des Zweiten Weltkriegs zum Wehrmachtsbefehlshaber von Paris ernannt.
  • 1960: Die Elfenbeinküste erlangt die Unabhängigkeit von Frankreich.
  • 1964: Die Tonkin-Resolution des US-Kongresses als Reaktion auf den Tonkin-Zwischenfall am 4. August leitet die offizielle Beteiligung der USA am Vietnamkrieg ein.
  • 1965: In den USA tritt ein neues Bürgerrecht in Kraft, das auch der farbigen Bevölkerung das Wahlrecht endgültig garantiert.
  • 1965: Wegen Differenzen mit Malaysia wird Singapur aus der Föderation Malaya ausgeschlossen.
  • 1974: Der französische Hochseilartist Philippe Petit geht achtmal über ein in 417 Metern Höhe gespanntes Stahlseil zwischen den Zwillingstürmen des World Trade Centers. Die illegale Aktion hat seine Festnahme zur Folge.
  • 1988: Eberhard Diepgen spricht als erster Regierender Bürgermeister Berlins auf einer öffentlichen Veranstaltung in der DDR.
  • 1995: Die Militäroperation Oluja während des Kroatienkrieges wird offiziell für beendet erklärt.
  • 1998: Bei fast zeitgleichen Bombenattentaten auf die US-amerikanischen Botschaften in Daressalam und Nairobi sterben mehr als 200 Menschen.
Bild anzeigen
Verlauf des Kaukasuskriegs 2008
  • 2008: An der Grenze von Georgien zu Südossetien beginnt mit dem Einsatz militärischer Verbände Georgiens offiziell der Kaukasuskrieg, nachdem es schon in den Wochen zuvor immer wieder zu Gefechten gekommen ist.

Wirtschaft

  • 1888: Der Erfinder Theophilus Van Kannel erhält in den Vereinigten Staaten das Patent auf die Drehtür.
  • 1953: Die Jungheinrich Aktiengesellschaft wird in Hamburg gegründet.
  • 2007: Beginn der Finanzkrise in den USA

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1909: Die Fahrtroute von Alice Ramsey
  • 1909: Nachdem sie als erste Frau mit einem Automobil die Vereinigten Staaten von Amerika durchquert hat, erreicht Alice Ramsey ihren Zielort San Francisco. Sie hat für ihre Fahrt knapp zwei Monate benötigt.
  • 1912: Bei einem Aufstieg im Ballon bemerkt der Physiker Victor Franz Hess eine von ihm Höhenstrahlung genannte Veränderung. Er wird dadurch zum Entdecker der Kosmischen Strahlung.
  • 1947: Thor Heyerdahl erreicht mit dem Holzfloß Kon-Tiki den Tuamotu-Archipel in der Südsee.
  • 1971: Mit einer sicheren Landung im Pazifik endet der US-amerikanische Mondflug Apollo 15, obwohl sich einer der drei Fallschirme der Kapsel nicht öffnet.
  • 1976: Die Raumsonde Viking 2 schwenkt in die Umlaufbahn des Mars.
  • 1980: Das erste Solarenergie-Flugzeug Gossamer Albatross absolviert seinen Jungfernflug.
  • 2000: Von der Europäischen Südsternwarte aus wird von einem Team von Astronomen um Brett Gladman und John J. Kavelaars der bisher unbekannte Saturnmond Ymir gesichtet.

Kultur

  • 1861: In einer Sitzung der zweiten Tonkünstlerversammlung in Weimar wird von Louis Köhler, Franz Brendel, Franz Liszt und anderen der Allgemeine deutsche Musikverein gegründet.
Bild anzeigen
1908: Venus von Willendorf
  • 1908: Beim Bau der Donauuferbahn wird in Willendorf (Niederösterreich) die Kalksteinfigur „Venus von Willendorf“ ausgegraben. Die Skulptur wird auf die Zeit um 25.000 v. Chr. ins Jungpaläolithikum datiert.
  • 1956: In der Gemäldegalerie in Dresden zerstört ein Verwirrter mit einem Messer das Bild Ruhende Venus mit Amor von Guido Reni.
  • 1984: Die Uraufführung der Oper Un re in ascolto (Ein König horcht) von Luciano Berio findet unter der Leitung von Lorin Maazel am Kleinen Festspielhaus in Salzburg statt. Der Librettist Italo Calvino erscheint nicht zu der Aufführung, da von seinem Entwurf „nur noch der Titel übrig geblieben sei“.

Gesellschaft

  • 1919: Der Flieger Charles Godefroy durchquert mit einem Nieuport 11-Doppeldecker den Pariser Arc de Triomphe.

Religion

  • 0768: Stephan III. wird zum Papst gewählt. Zu Beginn seines Pontifikats muss er sich mit zwei Gegenpäpsten, Konstantin II. und Philipp, auseinandersetzen.
Bild anzeigen
1316: Papst Johannes XXII.
  • 1316: Das Konklave wählt nach über zweijähriger Dauer Jakob von Cahors zum neuen Papst. Als Johannes XXII. residiert er als erster Papst dauerhaft in Avignon.
  • 1814: Papst Pius VII. bewilligt die Wiederzulassung des Jesuitenordens mit der päpstlichen Bulle Sollicitudo omnium ecclesiarum.

Katastrophen

  • 1978: Als Folge eines der ersten großen Giftmüllskandale erklärt US-Präsident Jimmy Carter den Ortsteil Love Canal in Niagara Falls, New York, zum Katastrophengebiet.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

  • 1964: Die Langlebige Kiefer Prometheus, mit geschätzten 4862 Jahren einer der ältesten Bäume der Welt, die an der Waldgrenze am Wheeler Peak im US-Bundesstaat Nevada wuchs, wird gefällt. Ihr außergewöhnliches Alter wird erst bei einer späteren Untersuchung festgestellt.

Sport

  • 1983: In Helsinki werden die ersten Leichtathletik-Weltmeisterschaften eröffnet.
  • 1987: Die US-amerikanische Extremsportlerin Lynne Cox durchschwimmt zwischen den Diomedes-Inseln das kalte Wasser der Beringstraße und überquert dabei die Staatsgrenze zwischen den USA und der damaligen Sowjetunion.
  • 2007: Mit seinem 756. Home Run bricht Barry Bonds, Baseballspieler der San Francisco Giants den alten Home Run-Rekord von Hank Aaron im AT&T Park gegen die Washington Nationals.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0317: Constantius II., römischer Kaiser
  • 0594: Kōgyoku, 35. und 37. Kaiserin von Japan
  • 1165: Muhyī d-Dīn Ibn ʿArabī, islamischer Mystiker/Sufi
  • 1488: Caspar Aquila, deutscher Theologe
  • 1533: Valentin Weigel, deutscher mystisch-theosophischer Schriftsteller
  • 1590: Karl von Österreich, Bischof von Brixen, Fürstbischof von Breslau
  • 1598: Georg Stiernhielm, schwedischer Dichter
  • 1600: Eleonore Marie von Anhalt-Bernburg, Herzogin von Mecklenburg-Güstrow
  • 1649: Karl Joseph von Österreich, Erzherzog von Österreich, Fürstbischof von Breslau und Hochmeister des deutschen Ordens
  • 1662: Andreas Dietrich Apel, deutscher Handelsherr und Seidenfabrikant
  • 1695: Augustin Buddeus, deutscher Mediziner
  • 1702: Ehrenreich Gerhard Coldewey, deutscher Gelehrter, Jurist, Poet und Kenner der ostfriesischen Geschichte
  • 1707: Carl Günther Ludovici, deutscher Philosoph und Lexikograf
  • 1729: Franz von Fürstenberg, deutscher Staatsmann und Theologe des Fürstbistums Münster
  • 1734: Maria Anna Josepha von Bayern, Markgräfin von Baden
  • 1742: Nathanael Greene, US-amerikanischer General
  • 1751: Wilhelmine von Preußen, Erbstatthalterin der Niederlande
  • 1760: Anna Margaretha Zwanziger, deutsche Serienmörderin
  • 1769: Karl Kajetan von Gaisruck, Erzbischof von Mailand und Kardinal
  • 1769: Johann Christian August Grohmann, deutscher Philosoph, Psychologe und Rhetoriker
  • 1774: Cayetano Carreño, venezolanischer Komponist
  • 1776: Amalie von Nassau-Weilburg, deutsche Adlige, Fürstin von Anhalt-Bernburg
  • 1779: Louis de Freycinet, französischer Entdecker
  • 1779: Carl Ritter, deutscher Geograf
  • 1783: Georg Friedrich Falcke, deutscher Jurist
  • 1783: Amalia von Großbritannien, Irland und Hannover, Mitglied der britischen Königlichen Familie aus dem Haus Hannover
  • 1790: Jean-Claude Colin, französischer Priester, Gründer der Maristenpatres
  • 1791: Adolf Ivar Arwidsson, finnischer Journalist, Schriftsteller und Historiker
  • 1795: Joseph Rodman Drake, US-amerikanischer Dichter
  • 1797: Justin von Linde, deutscher Jurist und Politiker
  • 1800: Josef Krasoslav Chmelenský, tschechischer Kritiker, Dichter, Librettist und Volksaufklärer

19. Jahrhundert

  • 1801: Moritz Karl August Axt, deutscher Pädagoge und Altphilologe
  • 1802: Germain Henri Hess, russischer Chemiker Schweizer Herkunft
  • 1810: Karl Johann Formes, deutscher Opernsänger
  • 1811: Elias Loomis, US-amerikanischer Mathematiker, Meteorologe und Astronom
  • 1816: Carl Brosbøll, dänischer Schriftsteller
  • 1824: Wilhelm von Schöning, preußischer Gutsbesitzer, Landrat und Politiker
  • 1826: August Ahlqvist, finnischer Sprachforscher
  • 1831: Otto Stromer von Reichenbach, Bürgermeister der Stadt Nürnberg
  • 1832: Julius Epstein, österreichisch-ungarischer Pianist
  • 1832: Max Lange, deutscher Schachspieler
  • 1835: Allan James Foley, irischer Opernsänger (Bass)
  • 1839: Eduard Ebel, deutscher evangelischer Pfarrer und Dichter
  • 1840: Edward Henry Palmer, britischer Orientalist
  • 1844: Hugo Kauffmann, deutscher Maler
  • 1846: Hermann Paul, deutscher Sprachwissenschaftler und Germanist
  • 1852: Philipp Forchheimer, österreichischer Hydrologe
  • 1854: Hermione von Preuschen, deutsche Malerin und Schriftstellerin
  • 1856: Eduard Hahn, deutscher Agrarethnologe, Geograph und Wirtschaftshistoriker
  • 1857: Eduard Zarncke, deutscher Altphilologe
  • 1858: Oskar Ziethen, Bürgermeister der Stadt Lichtenberg
  • 1860: Alan Leo, britischer Autor, Theosoph und Astrologe
  • 1862: Viktoria von Baden, Königin von Schweden
  • 1862: Jakob Bosshart, Schweizer Schriftsteller
  • 1863: Scipione Riva-Rocci, italienischer Arzt
  • 1864: Louis Arnould, französischer Romanist und Französist
  • 1867: Emil Nolde, deutsch-dänischer Maler des Expressionismus
  • 1868: Granville Bantock, britischer Komponist
  • 1868: Amanda Lindner, deutsche Schauspielerin
  • 1868: Lawton S. Parker, US-amerikanischer Maler des Impressionismus
  • 1870: Gustav Krupp von Bohlen und Halbach, deutscher Unternehmer
  • 1874: Johannes Andreas Jolles, niederländischer Literaturwissenschaftler
  • 1876: John August Anderson, US-amerikanischer Astronom
  • 1876: Mata Hari, niederländische Tänzerin und Spionin
  • 1877: Ulrich Salchow, schwedischer Eiskunstläufer
  • 1878: Maria Caspar-Filser, deutsche Malerin
  • 1878: Wilhelm Ruhland, deutscher Botaniker
  • 1880: Polly Koss, österreichische Soubrette und Schauspielerin
  • 1880: Walther Lietzmann, deutscher Mathematiker, Pädagoge und Mathematikdidaktiker
  • 1881: François Darlan, französischer Admiral und Politiker
  • 1882: Hanns F. J. Kropff, deutscher Wirtschaftswissenschaftler
  • 1883: Arturo Gordon, chilenischer Maler
  • 1883: Joachim Ringelnatz, deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Maler
  • 1883: Hans-Caspar von Zobeltitz, deutscher Schriftsteller und Herausgeber
  • 1884: Billie Burke, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1884: Marie Décugis, französische Tennisspielerin
  • 1884: Paul Frölich, deutscher Politiker und Autor, Biograph von Rosa Luxemburg
  • 1885: Gene Buck, US-amerikanischer Illustrator, Songwriter und Musikproduzent
  • 1886: Lothar Budzinski-Kreth, deutscher Fußballspieler
  • 1886: Bill McKechnie, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1886: Paul Westheim, deutscher Kunstschriftsteller und Kritiker
  • 1887: Hermann Rauschning, deutscher Musikwissenschaftler und Politiker
  • 1887: Elsbeth Schragmüller, deutsche Spionin
  • 1887: Anna Elisabet Weirauch, deutsche Schauspielerin und Schriftstellerin
  • 1887: Emmi Welter, deutsche Politikerin und Frauenrechtlerin, MdB
  • 1889: Georg Abesser, deutscher Mediziner
  • 1889: Georges Thierry d’Argenlieu, französischer Ordenspriester und Admiral
  • 1889: Léon Brillouin, französischer Physiker
  • 1890: Elizabeth Gurley Flynn, US-amerikanische Politikerin
  • 1890: Randolph West, US-amerikanischer Hämatologe
  • 1892: Albert Schreiner, deutscher Politiker und Historiker
  • 1893: Fritz Grantze, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1893: Günther Rittau, deutscher Kameramann und Regisseur
  • 1895: Willy Andreessen, deutscher nationalsozialistischer Funktionär
  • 1895: Paul Sievert, deutscher Leichtathlet
  • 1896: Kaname Akamatsu, japanischer Ökonom
  • 1896: Alberto Demicheli, uruguayischer Rechtsanwalt und Politiker, Minister, Präsident
  • 1896: Maja Sacher, Schweizer Kunstsammlerin
  • 1897: Wulf Emmo Ankel, deutscher Zoologe
  • 1897: Carl Wery, deutscher Schauspieler
  • 1898: Patrick von Kalckreuth, deutscher Landschafts- und Marinemaler
  • 1898: Friedrich Stoffels, deutscher Zeuge Jehovas und Opfer der NS-Kriegsjustiz
  • 1899: August Anhalt, deutscher Maler, Zeichner und Grafiker
  • 1900: Alan Helffrich, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger

20. Jahrhundert

1901–1925

Bild anzeigen
Konrad Heiden (* 1901)
  • 1901: Konrad Heiden, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1901: August Scholtis, deutscher Schriftsteller
  • 1902: Ann Harding, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1902: August Herold, deutscher Rebenzüchter (Kerner und Dornfelder)
  • 1902: Boris Gawrilowitsch Schpitalny, sowjetischer Waffenkonstrukteur
  • 1903: Charlotte Eisenblätter, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus
  • 1903: Fred Kassen, deutscher Gründer und Leiter des Kölner Kabarett- und Kleinkunsttheaters Senftöpfchen
  • 1903: Louis Leakey, kenianisch-britischer Paläoanthropologe
  • 1903: Maria Reining, österreichische Sopranistin
  • 1903: Moroi Saburō, japanischer Komponist
  • 1904: Ralph Bunche, US-amerikanischer Diplomat und Bürgerrechtler, Nobelpreisträger
  • 1904: Erwin Fischer, deutscher Jurist
  • 1904: Johanna Melzer, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus
  • 1905: Curt Becker, deutscher Politiker, MdB
  • 1905: Boris Goldenberg, deutscher Politiker, Journalist und Historiker
  • 1906: Gerhard Frommel, deutscher Komponist und Musikpädagoge
  • 1906: Willi Furrer, Schweizer Elektroingenieur
  • 1906: Nelson Goodman, US-amerikanischer Philosoph
  • 1906: Max Rostal, deutscher Violinist
  • 1906: Hans Schaefer, deutscher Althistoriker
  • 1907: Frank Fitzsimmons, US-amerikanischer Gewerkschaftsführer
  • 1908: Robert Bernardis, österreichischer Offizier, Widerstandskämpfer, Beteiligter am Attentat vom 20. Juli 1944
  • 1909: Dorothy Walton, kanadische Badmintonspielerin
  • 1911: Nicholas Ray, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1912: Wiltraut Rupp-von Brünneck, deutsche Richterin am Bundesverfassungsgericht
  • 1913: Hedwig Meermann, deutsche Politikerin, MdB
  • 1913: Alicia Penalba, argentinisch-französische Bildhauerin
  • 1913: Carmen Velasquez, philippinische Parasitologin
  • 1914: Vojtěch Cach, tschechischer Autor und Dramatiker
  • 1914: Fernando Cerchio, italienischer Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1914: June Travis, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1916: Lawrence Trevor Picachy, indischer Jesuit, Erzbischof von Kalkutta und Kardinal
  • 1916: Anton Eric Scotoni, Schweizer Unternehmer
  • 1919: Gerhard Becker, deutscher Komponist
  • 1919: Kim Borg, finnischer Bassist und Gesangspädagoge
  • 1920: Mario Astorri, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1920: Harry Arnold Persson, schwedischer Tenorsaxophonist, Klarinettist und Bandleader
  • 1920: Tsukamoto Kunio, japanischer Lyriker
  • 1921: René Alain, kanadischer Akkordeonist
  • 1921: Susanne Hirzel, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus (Weiße Rose)
  • 1921: Karel Husa, US-amerikanischer Komponist und Professor
  • 1921: Manitas de Plata, französischer Gitarrist
  • 1922: Josef W. Janker, deutscher Schriftsteller
  • 1922: Boy Lornsen, deutscher Bildhauer und Schriftsteller
Bild anzeigen
Liane Berkowitz (* 1923)
  • 1923: Liane Berkowitz, deutsche Widerstandskämpferin gegen den Nationalsozialismus (Rote Kapelle)
  • 1923: Douglas Bodle, kanadischer Organist, Pianist, Cembalist und Musikpädagoge
  • 1923: Shiba Ryōtarō, japanischer Schriftsteller
  • 1923: Curth Anatol Tichy, österreichischer Schauspieler
  • 1924: Wilhelm Vorndran, deutscher Politiker, MdL, bayerischer Landtagspräsident
  • 1925: Felice Bryant, US-amerikanische Songschreiberin
  • 1925: Julián Orbón, kubanischer Komponist
  • 1925: Armand Gaétan Razafindratandra, madagassischer Priester, Erzbischof von Antananarivo und Kardinal

1926–1950

  • 1926: Sue Kaufman, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1926: Jean-Claude Touche, französischer Organist und Komponist
  • 1927: Alfredo Angeli, italienischer Dokumentarfilmer und Filmregisseur
  • 1927: George Busbee, US-amerikanischer Politiker
  • 1927: Edwin Edwards, US-amerikanischer Politiker
  • 1927: Adolfo Mexiac, mexikanischer Künstler
  • 1927: Paul Röhner, deutscher Politiker, MdB
  • 1928: James Randi, kanadischer Zauberkünstler, Skeptiker von Pseudowissenschaften
  • 1928: Sigrid Schneider, deutsche Politikerin, MdL
  • 1928: Helen Vita, Schweizer Chansonnière, Schauspielerin und Kabarettistin
  • 1929: Jo Baer, US-amerikanische Malerin und Grafikerin
  • 1929: František Čech, tschechischer Geochemiker und Mineraloge
  • 1930: Luisa Famos, Schweizer Schriftstellerin
  • 1931: Nils R. Århammar, schwedischer Sprachwissenschaftler
  • 1931: F. R. C. Clarke, kanadischer Organist, Chorleiter, Komponist und Musikpädagoge
  • 1931: Jack Good, britischer Fernsehproduzent und Musik-Manager
  • 1931: Gottfried Kiesow, deutscher Denkmalpfleger
  • 1932: Abebe Bikila, äthiopischer Marathonläufer
  • 1932: Edward Hardwicke, britischer Schauspieler
  • 1932: Rien Poortvliet, niederländischer Maler und Zeichner
  • 1933: Elinor Ostrom, US-amerikanische Politikwissenschaftlerin, Nobelpreisträgerin
  • 1933: Friedhelm Ptok, deutscher Schauspieler
  • 1934: Richard Levinson, US-amerikanischer Produzent und Drehbuchautor
  • 1934: Dieter Schlesak, deutscher Schriftsteller, Mitglied des deutschen P.E.N.-Zentrums
  • 1935: Moritz Amherd, Schweizer Theologe und Ökonom
  • 1936: Rahsaan Roland Kirk, US-amerikanischer Saxophonist und Multi-Instrumentalist
  • 1937: Magic Slim, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1938: Ludwig Valentin Angerer, deutscher Architekt, Maler, Bildhauer und Autor
  • 1938: Lutz-Werner Brandt, deutscher Künstler
  • 1938: Thomas M. Cover, US-amerikanischer Statistiker
  • 1938: Giorgio Giugiaro, italienischer Industriedesigner
  • 1938: Heinz Rudolf Unger, österreichischer Schriftsteller
  • 1939: Ron Holden, US-amerikanischer R&B-Sänger und Fernsehmoderator
  • 1940: Jean-Luc Dehaene, belgischer Jurist, Wirtschaftswissenschaftler und Politiker, Premierminister, MdEP
  • 1940: Hans Eisele, deutscher Fußballspieler
  • 1940: Martin Heisenberg, deutscher Neurobiologe und Genetiker
  • 1940: Uwe Nettelbeck, deutscher Schriftsteller und Journalist
  • 1941: Franco Columbu, italienisch-US-amerikanischer Bodybuilder, Chiropraktiker, Autor und Filmschauspieler
  • 1941: Howard Lewis Johnson, US-amerikanischer Baritonsaxophonist, Tubaspieler, Komponist und Arrangeur
  • 1941: Volkert Kraeft, deutscher Schauspieler
  • 1941: Volkmar W. Kübler, deutscher Manager
  • 1942: Niels Andersen, dänischer Schauspieler und Theaterregisseur
  • 1942: Tobin Bell, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Sigfried Held (* 1942)
  • 1942: Sigfried Held, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1942: Garrison Keillor, US-amerikanischer Schriftsteller und Radiomoderator
  • 1942: Carlos Monzón, argentinischer Boxer
  • 1942: B. J. Thomas, US-amerikanischer Pop- und Country-Sänger
  • 1942: Caetano Veloso, brasilianischer Sänger, Komponist und Liedermacher
  • 1943: Alain Corneau, französischer Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 1943: Luz Leskowitz, österreichischer Geiger und Dozent
  • 1943: Franz Josef Wagner, deutscher Boulevardjournalist
  • 1944: John Glover, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1944: Harald Lastovka, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Stralsund
  • 1944: Dave Morgan, britischer Autorennfahrer
  • 1944: David Rasche, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1945: Zephania Kameeta, namibischer Politiker und Befreiungstheologe
  • 1945: Alan Page, US-amerikanischer American-Football-Spieler und Jurist
  • 1945: Reinhard Rack, österreichischer Politiker
  • 1946: Herbert Lauer, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Bamberg
Bild anzeigen
John C. Mather (* 1946)
  • 1946: John C. Mather, US-amerikanischer Astrophysiker, Nobelpreisträger
  • 1947: Kerry Reid, australische Tennisspielerin
  • 1947: Sofia Michailowna Rotaru, ukrainisch-russische Sängerin und Schauspielerin
  • 1948: Nick Adams, britischer Autorennfahrer
  • 1948: Hans-Jürg Fehr, Schweizer Politiker, Nationalrat
  • 1948: Wolfgang Haas, liechtensteinischer Erzbischof
  • 1948: Astrid Kaiser, deutsche Erziehungswissenschaftlerin, Professorin der Didaktik des Sachunterrichts
  • 1948: Walter Schmidt, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1949: Walid Dschumblat, libanesischer Politiker
  • 1949: Tim Renwick, britischer Musiker
  • 1949: Wittus Witt, deutscher Zauberkünstler
  • 1950: Rodney Crowell, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1950: Éric Graham, französischer Autorennfahrer
  • 1950: Alan Keyes, US-amerikanischer Politiker und Talkmaster
  • 1950: Dave Wottle, US-amerikanischer Mittelstreckenläufer, Olympiasieger

1951–1975

  • 1951: Ajahn Brahm, buddhistischer Mönch
  • 1952: Caroline Aaron, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1952: Helga Lopez, deutsche Politikerin, MdB
  • 1952: Holmes Osborne, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Karl Schweitzer (* 1952)
  • 1952: Karl Schweitzer, österreichischer Politiker
  • 1954: Osman Pepe, türkischer Umweltminister
  • 1954: Jonathan Pollard, US-amerikanischer Spion für Israel
  • 1955: Wayne Knight, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1956: Kent Vernon Rominger, US-amerikanischer Astronaut
  • 1956: Michael Stein, deutscher Schlagersänger
  • 1957: Bertram von Boxberg, deutscher Schauspieler, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1957: Alexander Nikolajewitsch Ditjatin, sowjetischer Gerätturner
  • 1957: Harald Effenberg, deutscher Schauspieler
  • 1957: Andrea Gotzmann, deutsche Basketballspielerin und Verbandsfunktionärin
  • 1957: Uta Schorn, deutsche Kunstturnerin
  • 1958: Shannon Cochran, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Bruce Dickinson, britischer Rockmusiker und Sänger
  • 1958: Tilman Rossmy, deutscher Liedermacher
  • 1959: Koenraad Elst, belgischer Autor, Sinologe und Indologe
  • 1959: Manfred Lefkes, deutscher Fußballspieler
  • 1959: Paolo Ravaglia, italienischer Komponist
  • 1959: Uwe Schrader, deutscher Politiker, MdL
  • 1959: Edward Simoni, polnischer Musiker
  • 1960: David Duchovny, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1960: Manfred Perterer, österreichischer Journalist
  • 1960: Michael Roes, deutscher Schriftsteller
  • 1960: Steven Rooks, niederländischer Radrennfahrer
  • 1960: Andreas Schröder, deutscher Freistilringer
  • 1960: Dirk Sommerfeld, deutscher Handballspieler
Bild anzeigen
Gesine Lötzsch (* 1961)
  • 1961: Gesine Lötzsch, deutsche Politikerin, MdB
  • 1961: Octavian Morariu, rumänischer Rugby-Union-Spieler und Sportfunktionär
  • 1961: Alvaro Pascual-Leone, spanischer Neurologe und Neurophysiologe
  • 1961: Carlos Vives, kolumbianischer Sänger und Schauspieler
  • 1962: Thomas Frick, deutscher Regisseur und Drehbuchautor
  • 1962: Sabine Hark, deutsche Soziologin
  • 1963: Harold Perrineau, Jr., US-amerikanischer Schauspieler
  • 1963: Bahne Rabe, deutscher Ruderer
  • 1965: Jocelyn Gaétan Angloma, französischer Fußballspieler
  • 1965: Bernhard Pulver, Schweizer Politiker
  • 1965: Bernd Truntschka, deutscher Eishockeyspieler
  • 1966: Kristin Hersh, US-amerikanische Sängerin, Gitarristin und Songwriter
  • 1966: Stefan Heße, Erzbischof von Hamburg
Bild anzeigen
Jimmy Wales (* 1966)
  • 1966: Jimmy Wales, US-amerikanischer Unternehmer und Mitgründer von Wikipedia
  • 1967: Jewgeni Arkadjewitsch Platow, russischer Eiskunstläufer
  • 1967: Lucas Cordalis, deutscher Sänger, Komponist und Musikproduzent
  • 1968: Martin Max, deutscher Fußballspieler
  • 1968: Vicente Potolicchio, venezolanischer Autorennfahrer
  • 1969: Todd Brunson, US-amerikanischer Pokerspieler
  • 1969: Domino Harvey, britische Kopfgeldjägerin
  • 1969: Günter Krings, deutscher Politiker, MdB
  • 1969: Paul Lambert, schottischer Fußballspieler
  • 1970: Marlies Askamp, deutsche Basketballspielerin
  • 1970: Andy Ludyk, deutscher Musikproduzent und Musikmanager
  • 1970: Eric Namesnik, US-amerikanischer Schwimmer
  • 1971: Sebastian Padotzke, deutscher Keyboarder
  • 1971: Sydney Penny, US-indianische Schauspielerin
  • 1971: Benita Schrank, deutsche Schauspielerin und Rechtsanwältin
  • 1971: Stephan Volkert, deutscher Ruderer, Olympiasieger
  • 1972: Sorin Anca, rumänischer Maler und Bildhauer
  • 1972: Anneliese Anglberger, österreichische Judoka
  • 1972: Xeno Müller, Schweizer Ruderer, Olympiamedaillengewinner
  • 1972: Goran Vlaović, kroatischer Fußballspieler
  • 1973: Gabriele Ambrosetti, italienischer Fußballspieler
  • 1973: Adam Freeland, britischer Nu-Skool Breaks DJ und Musikproduzent
  • 1973: Norman Kalle, deutscher Schauspieler
  • 1973: Colin Lloyd, englischer Dartspieler
  • 1973: Kevin Muscat, australischer Fußballspieler
  • 1973: Kimmo Rintanen, finnischer Eishockeyspieler
Bild anzeigen
Charlize Theron (* 1975)
  • 1975: Uta Kühnen, deutsche Judoka
  • 1975: Hans Matheson, britischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1975: Charlize Theron, südafrikanische Schauspielerin

1976–2000

  • 1976: Hamed Attarbashi, deutscher Basketballtrainer
  • 1976: Dimitrios Eleftheropoulos, griechischer Fußballtorhüter
  • 1977: Alexandre Jouan Arcady, französischer Regisseur, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1978: Michael Holt, englischer Snooker-Spieler
  • 1978: Cirroc Lofton, US-amerikanischer Filmschauspieler und Rapper
  • 1978: Linsey Dawn McKenzie, britisches Erotikmodel und Pornodarstellerin
  • 1979: Eric Johnson, kanadischer Schauspieler
  • 1979: Tobias Thalhammer, deutscher Schlagersänger und Politiker, MdL
  • 1979: Tomislav Zivic, kroatischer Fußballspieler
  • 1980: Chetan Anand Buradagunta, indischer Badmintonspieler
  • 1980: Shane Moody-Orio, belizischer Fußballspieler
  • 1980: Christian Schreiber, deutscher Ruderer
  • 1980: Rupert Wagner, deutscher Kanute
  • 1981: Li Peng Ang, malaysische Badmintonspielerin
  • 1981: Tarō Asasekiryū, mongolischer Sumōringer
  • 1981: Hans Dekkers, niederländischer Radrennfahrer
  • 1982: Abbie Cornish, australische Schauspielerin
  • 1982: Jana Klotschkowa, ukrainische Schwimmerin
  • 1982: Marco Melandri, Motorradrennfahrer
  • 1982: Martin Vučić, mazedonischer Popsänger
  • 1982: Vasilios Spanoulis, griechischer Basketballspieler
  • 1983: Engin Aktürk, türkischer Fußballspieler
  • 1983: Jan Hájek, tschechischer Tennisspieler
  • 1983: Andrij Hrywko, ukrainischer Radrennfahrer
  • 1984: Ángel Lafita Castillo, spanischer Fußballspieler
  • 1984: Benoît Sinner, französischer Radrennfahrer
  • 1985: Margot Boer, niederländische Eisschnellläuferin
  • 1985: Rick Genest, kanadisches Model und Performance-Künstler
  • 1985: Daniel Gimeno Traver, spanischer Tennisspieler
  • 1985: Loïc Perrin, französischer Fußballspieler
  • 1986: Paul Biedermann, deutscher Schwimmer
  • 1986: Valter Birsa, slowenischer Fußballspieler
  • 1986: Mahir Savranlıoğlu, türkischer Fußballspieler
  • 1987: Sidney Crosby, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1987: Felipe Lopes, brasilianisch-portugiesischer Fußballspieler
  • 1988: Erik Pieters, niederländischer Fußballspieler
  • 1989: DeMar DeRozan, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: Tom Beugelsdijk, niederländischer Fußballspieler
  • 1990: Alex Brundle, britischer Rennfahrer
  • 1991: Robin Frijns, niederländischer Rennfahrer
  • 1991: Luis Salom, spanischer Motorradrennfahrer
  • 1992: Adam Yates, britischer Radrennfahrer
  • 1992: Simon Yates, britischer Radrennfahrer
  • 1996: Tessa Allen, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1997: Jordan Torunarigha, deutscher Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0461: Majorian, römischer Kaiser
  • 0479: Yūryaku, Kaiser von Japan
  • 1078: Diepold II. von Vohburg, Markgraf auf dem bayerischen Nordgau und von Giengau
  • 1106: Heinrich IV., König und Kaiser des Heiligen Römischen Reiches Deutscher Nation
  • 1121: Ulrich I. von Passau, Klostergründer und Bischof von Passau
  • 1179: Wilhelm VI., Graf von Angoulême
  • 1218: Adolf III., Graf von Berg
  • 1234: Hugh Foliot, Bischof von Hereford
  • 1385: Joan of Kent, Ehefrau von Eduard (der Schwarze Prinz) und Mutter von König Richard II.
  • 1474: Wilhelm von Blankenfelde, Berliner Bürgermeister
  • 1485: Alexander Stewart, 1. Duke of Albany, schottischer Adeliger
  • 1491: Jacob Barbireau, belgischer Komponist
  • 1547: Kajetan von Thiene, Ordensgründer, Heiliger
  • 1600: Johann Konrad Ulmer, deutscher evangelischer Theologe und Reformator
  • 1609: Eustache du Caurroy, französischer Komponist der Renaissance
  • 1615: Melchior Vulpius, deutscher Kantor und Kirchenkomponist
  • 1635: Friedrich Spee von Langenfeld, deutscher Jesuit, Moraltheologe, Lyriker und geistlicher Schriftsteller
  • 1645: Georg Corvin, deutscher Professor der Philosophie
  • 1649: Maria Leopoldine von Tirol, österreichische Herzogin, Kaiserin des Heiligen römischen Reiches deutscher Nation
  • 1652: Markus Friedrich Wendelin, deutscher evangelischer Theologe
  • 1655: Prasat Thong, König von Ayutthaya in Thailand
  • 1660: Johann IV., Graf von Rietberg
  • 1693: Johann Georg II., deutscher Fürst zu Anhalt-Dessau
  • 1699: Antoine Legrand, niederländischer katholischer Mönch und Missionar, Philosoph und Theologe
  • 1704: Paul von Fuchs, brandenburgischer Minister
  • 1747: Caspar Otto von Glasenapp, königlich preußischer Generalfeldmarschall
  • 1759: Georg Wilhelm Kirchmaier, deutscher Philosoph, Rhetoriker und Sprachwissenschaftler
  • 1771: Johann Daniel Schöpflin, deutscher Professor der Geschichte, Beredsamkeit und Staatsrechtslehre, Lehrer Goethes
  • 1782: Andreas Sigismund Marggraf, deutscher Chemiker
  • 1786: Friedrich Schwindl, niederländischer Komponist und Musiker
  • 1794: Edmund Angerer, österreichischer Benediktinerpater und Kirchenmusiker
  • 1799: John Bacon der Ältere, britischer Bildhauer
  • 1800: Karl Anton von Martini, österreichischer Jurist und Rechtsphilosoph

19. Jahrhundert

  • 1809: Jonathan Trumbull jr., US-amerikanischer Politiker
  • 1820: Elisa Bonaparte, Schwester Napoléon Bonapartes
  • 1821: Caroline von Braunschweig, britische Königin
  • 1828: Karl Wilhelm Ferdinand von Funck, sächsischer General und Historiker
  • 1829: Albert von Sack, schlesischer Forschungsreisender
  • 1834: Joseph-Marie Jacquard, französischer Erfinder der Musterwebmaschine
  • 1839: Erasme Louis Surlet de Chokier, belgischer Staatsmann
  • 1844: Niels Heidenreich, dänischer Uhrmacher und Dieb der Goldhörner von Gallehus
  • 1846: Christian Heinrich Rinck, deutscher Komponist und Organist
  • 1847: Johann Georg Rapp, deutscher Pietistenführer
  • 1848: Jöns Jakob Berzelius, schwedischer Chemiker, gilt als Vater der modernen Chemie
  • 1849: Ernst Elsenhans, badischer Revolutionär
  • 1851: Johann Gottfried Gruber, deutscher Literaturhistoriker und Schriftsteller
  • 1853: Ludwig von Welden, österreichischer Feldzeugmeister
  • 1855: Mariano Arista, mexikanischer Präsident
  • 1858: Charles Galibert, französischer Komponist
  • 1858: Ernst Meyer, deutscher Botaniker und Autor
  • 1867: Ira Aldridge, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1869: Gustav Rée, badischer Politiker
  • 1870: Franziska Cornet, deutsche Opernsängerin
  • 1871: Edmund Bojanowski, polnischer Ordensgründer
  • 1872: Emil Devrient, deutscher Schauspieler
  • 1872: Friederike Serre, deutsche Mäzenin, Gastgeberin
  • 1879: Lovrenc Košir, österreichischer Beamter
  • 1884: Carl August Buchholz, deutscher Orgelbauer
  • 1890: Anna Månsdotter, schwedische Mörderin (Yngsjö-Mörderin)
  • 1891: Samuel Beach Axtell, US-amerikanischer Politiker
  • 1893: Alfredo Catalani, italienischer Opern-Komponist
  • 1896: Elise Krinitz, deutsche Schriftstellerin und die letzte, platonische Geliebte Heinrich Heines
  • 1896: Robert Nobel, schwedischer Industrieller
  • 1897: Jakob Baechtold, Schweizer Literaturwissenschaftler
  • 1898: Georg Ebers, deutscher Ägyptologe und Schriftsteller
  • 1898: Ernst Hardt, Pionier der Kölner Pferdebahn
  • 1900: Étienne Lenoir, französischer Erfinder und Geschäftsmann
  • 1900: Wilhelm Liebknecht, deutscher Lehrer, Journalist, Redakteur und Politiker, Revolutionär, einer der Gründerväter der SPD, MdR

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Rudolf von Bennigsen, deutscher Politiker, MdL, MdR
  • 1903: Hermann Ampach, deutscher Rittergutsbesitzer und Politiker
  • 1904: William Adams, englischer Ingenieur
  • 1904: Heinrich Hasselhorst, deutscher Maler und Zeichner
  • 1904: Heinrich Eduard von Lade, deutscher Bankier und Amateur-Astronom
  • 1910: Johannes Fusangel, deutscher Politiker, Journalist und Zeitungsherausgeber, MdR
  • 1912: François-Alphonse Forel, Schweizer Arzt und Naturforscher
  • 1913: Samuel Franklin Cody, US-amerikanischer Büffeljäger
  • 1913: David Popper, tschechischer Violoncellist und Komponist
  • 1917: Edwin Harris Dunning, britischer Pilot
  • 1919: Cesare Maccari, italienischer Maler und Bildhauer
  • 1921: Alexander Alexandrowitsch Blok, Dichter der russischen Moderne
  • 1924: Camille Zeckwer, US-amerikanischer Komponist
  • 1929: Victor L. Berger, US-amerikanischer Politiker, Gründungsmitglied der Sozialistischen Partei Amerikas
  • 1929: Dr. Archibald Rudolph Reiss, deutscher Chemiker, Kriminalist und Hochschullehrer
  • 1930: William Langanke, deutscher Pilot
  • 1933: Felix Fechenbach, deutscher Journalist und Dichter
  • 1933: Hans Fraungruber, österreichischer Schriftsteller
  • 1938: Johannes Giesberts, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdR
  • 1938: Rochus Schmidt, preußischer Offizier und Kolonialpionier
  • 1938: Konstantin Sergejewitsch Stanislawski, russischer Schauspieler, Regisseur und Theaterreformer
  • 1940: Ernst Pfuhl, deutscher Archäologe
  • 1940: Eugenie Schwarzwald, österreichische Pädagogin
Bild anzeigen
Rabindranath Thakur († 1941)
  • 1941: Rabindranath Thakur, bengalischer Dichter, Maler und Sozialreformer, Nobelpreisträger
  • 1944: Horst Ademeit, deutscher Jagdflieger
  • 1944: Agustín Barrios Mangoré, paraguayischer Komponist und Gitarrist
  • 1945: Anna Schieber, deutsche Schriftstellerin
  • 1946: Ferdinand Marian, österreichischer Schauspieler
  • 1947: Hermine von Schönaich-Carolath, Ehefrau von Wilhelm II.

1951–2000

  • 1951: Anna Tumarkin, russisch-schweizerische Philosophin
  • 1954: Wilhelm Dittmann, deutscher Politiker, MdR, Volksbeauftragter während der Novemberrevolution
  • 1955: Ferdinand Graf Hahn, deutscher Redakteur und Politiker, MdR
  • 1956: John Latouche, US-amerikanischer Schriftsteller und Librettist
  • 1957: Oliver Hardy, US-amerikanischer Komiker und Filmschauspieler
  • 1958: Karl Lashley, US-amerikanischer Psychologe
  • 1959: Heinrich Mendelssohn, deutscher Bauunternehmer
  • 1960: André Bloch, französischer Komponist
  • 1960: Salvatore Ferragamo, italienischer Schuhdesigner
  • 1960: Vaino Hannikainen, finnischer Komponist
  • 1961: Frank Buchman, US-amerikanischer Theologe
  • 1963: Paul Helwig, deutscher Psychologe, Philosoph und Bühnenautor
  • 1964: Franz Klemmer, deutscher Maler
  • 1964: Aleksander Zawadzki, polnischer kommunistischer Politiker
  • 1968: Heinrich Suso Groner, deutscher Priester und Abt
  • 1968: Erwin Anton Gutkind, deutscher Architekt, Stadtplaner und Architekturtheoretiker
  • 1969: Joseph Kosma, österreichischer Komponist
  • 1969: Russ Morgan, US-amerikanischer Bandleader, Pianist, Posaunist und Komponist
  • 1970: Ingolf Dahl, US-amerikanischer Komponist und Dirigent
  • 1970: Franziskus von Streng, Bischof von Basel
  • 1972: Christian Hansen, deutscher General der Artillerie
  • 1972: Aspasia Manos, Prinzessin von Griechenland und Dänemark
  • 1974: Virginia Apgar, US-amerikanische Chirurgin und Anästhesistin
  • 1974: Rosario Castellanos, mexikanische Dichterin und Schriftstellerin
  • 1974: Richard Corts, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1977: Paul Chaudet, Schweizer Politiker und Bundesrat
  • 1977: Georges Houot, französischer Marineoffizier und Meeresforscher
  • 1977: Ludwig Schlaich, deutscher evangelischer Pfarrer
  • 1977: Dino Staffa, italienischer Kurienkardinal
  • 1978: Eddie Calvert, britischer Trompeter
  • 1979: Adolph Ludwig Kummernuss, deutscher Gewerkschaftsfunktionär
  • 1981: Ernst Finkemeyer, deutscher Jurist und Oberstadtdirektor von Essen
  • 1982: Georg Picht, deutscher Religionsphilosoph, Pädagoge
  • 1984: Ann Christy, belgische Sängerin
  • 1984: Harmonica Frank, US-amerikanischer Bluesmusiker
  • 1984: Esther Phillips, US-amerikanische Sängerin
  • 1986: Kathrine Aurell, schwedisch-norwegische Schriftstellerin und Drehbuchautorin
  • 1987: Camille Chamoun, libanesischer Staatspräsident
  • 1987: Manfred Schubert, deutscher Verfahrenstechniker
  • 1988: David L. Hoggan, US-amerikanischer Historiker und Geschichtsrevisionist
  • 1990: Gebhard Müller, deutscher Jurist und Politiker, MdL, Ministerpräsident, MdB, Präsident des Bundesverfassungsgerichts
  • 1991: Kalina Jędrusik, polnische Sängerin und Schauspielerin
  • 1992: John Anderson, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1992: Eberhard Fechner, deutscher Regisseur
  • 1993: Roy Budd, britischer Komponist von Filmmusik und Jazz-Pianist
  • 1993: Gerhard Neuser, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Anne Kristen, britische Schauspielerin aus Schottland
  • 1996: Pat West, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1997: Elisabeth Höngen, deutsche Sängerin
  • 1997: Volker Prechtel, deutscher Schauspieler
  • 1998: Víctor Cruz, kubanischer Sänger, Bassist und Komponist; Pionier kubanischer und lateinamerikanischer Musik in Deutschland
  • 1998: Wilhelm Emrich, deutscher Literaturwissenschaftler, Germanist
  • 1999: Brion James, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1999: Rafael Sánchez Cestero, dominikanischer Sänger
  • 2000: Samuel Ekpe Akpabot, nigerianischer Komponist

21. Jahrhundert

  • 2001: Larry Adler, US-amerikanischer Mundharmonikaspieler
  • 2002: Dieter Bartke, deutscher Handballtorwart
  • 2003: Sibylle Courvoisier, Schweizer Schauspielerin
  • 2004: Paul Neal Adair, US-amerikanischer Feuerwehrmann
  • 2004: Adolf Adam, österreichischer Informatiker, Statistiker und Professor
  • 2004: Hermann Flender, deutscher Diplomat und Botschafter
  • 2005: Peter Jennings, US-amerikanischer Fernsehjournalist
  • 2006: Claude Verdan, Schweizer Chirurg
  • 2007: Domenico Caloyera, griechischer Erzbischof
  • 2007: Alfred Schrick, deutscher Schriftsteller
  • 2008: Andrea Pininfarina, italienischer Unternehmer
  • 2009: José Pardo Llada, kubanischer Journalist und Politiker
  • 2010: Bruno Cremer, französischer Schauspieler
  • 2010: Jürgen Thimme, deutscher Klassischer Archäologe und U-Bootkommandant
  • 2012: Pete Ariel, deutscher Filmregisseur und Drehbuchautor
  • 2012: David Cameron, englischer Schauspieler
  • 2012: Paula Linhart, deutsche Filmkritikerin
  • 2012: Anna Piaggi, italienische Modejournalistin
  • 2012: Marvin Wilson, US-amerikanischer Mörder
  • 2012: Dušan Zbavitel, tschechoslowakischer Indologe
  • 2014: Johann Max Böttcher, deutscher Unternehmer und Philanthrop
  • 2015: Manuel Contreras, chilenischer General und Geheimdienstler
  • 2018: M. Karunanidhi, indischer Politiker und Autor
  • 2018: Enno Patalas, deutscher Filmkritiker und Filmhistoriker

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Afra von Augsburg, Märtyrerin, Prostituierte und Schutzpatronin (evangelisch, katholisch)
    • Hl. Donatus von Arezzo, Märtyrer, Bischof von Arezzo und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Sixtus II., römischer Papst, Märtyrer und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Kajetan von Thiene, italienischer Ordensgründer und Schutzpatron (katholisch)
    • John Mason Neale und Catherine Winkworth, englische Übersetzer von Liedern (anglikanisch: TEC)
  • Namenstage
    • Albert, Juliane
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Elfenbeinküste, Unabhängigkeit von Frankreich (1960)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 7. August – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17558182 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.