Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

7._Juli7. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 7. Juli ist der 188. Tag des gregorianischen Kalenders (der 189. in Schaltjahren), somit bleiben 177 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Religion
    • 1.6 Katastrophen
    • 1.7 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1456: Das Urteil über die Rehabilitation Jeanne d’Arcs wird in der Kathedrale Notre-Dame de Paris verkündet.
Bild anzeigen
1770: Schlacht von Çeşme, Gemälde von 1881
  • 1770: Nach der dreitägigen Seeschlacht von Çeşme im Fünften Russisch-Türkischen Krieg ist die Vernichtung der osmanischen Flotte durch die Russen so gut wie abgeschlossen. In der Nacht zum 8. Juli klingen letzte kleinere Kämpfe aus.
  • 1777: Nach der Einnahme von Fort Ticonderoga am Vortag greifen die Briten die Nachhut der Amerikaner an und besiegen sie in der Schlacht von Hubbardton.
  • 1798: Zwischen den USA und Frankreich bricht der Quasi-Krieg aus.
  • 1807: Der Frieden von Tilsit zwischen Frankreich und Russland beendet den Vierten Koalitionskrieg zwischen beiden Ländern.
  • 1814: Acht Jahre nach der Abtretung an Bayern wird Vorarlberg wieder mit dem Kaisertum Österreich vereinigt.
  • 1846: Die Vereinigten Staaten annektieren Kalifornien im Zuge des Mexikanisch-Amerikanischen Krieges.
Bild anzeigen
1865: Tod am Galgen für die Lincoln-Verschwörer
  • 1865: Mary Surratt, Lewis Powell, David Herold und George Atzerodt, die ein Militärgericht in einer kurzen Verhandlung der Mitverschwörung mit John Wilkes Booth beim Attentat auf Präsident Abraham Lincoln für schuldig befunden hat, werden gehängt. Surratt ist die erste Frau, die von einer Bundesbehörde hingerichtet wird.
Bild anzeigen
1887: Ferdinand I. von Bulgarien
  • 1887: Ferdinand von Sachsen-Coburg-Gotha-Koháry wird Fürst von Bulgarien, das zu diesem Zeitpunkt immer noch dem Osmanischen Reich untersteht. Die formelle Anerkennung durch die europäischen Großmächte erlangt er erst 1896.
  • 1892: Auf den Philippinen wird der Geheimbund Katipunan zum Kampf gegen die spanische Kolonialherrschaft gegründet.
  • 1898: Die USA beschließen in einer gemeinsamen Erklärung von Senat und Repräsentantenhaus, Hawaii zu annektieren und zu einem Territorium zu machen. Das Hawaii-Territorium besteht bis zum 21. August 1959.
  • 1906: Österreich-Ungarn erhebt ein Import- und Transitverbot für Vieh, Geflügel oder Agrarprodukte aus Serbien. Der vom Zoll geführte Schweinekrieg soll das benachbarte Königreich durch wirtschaftliche Schwächung politisch unter Druck setzen.
  • 1909: Kaiser Wilhelm II. beruft Theobald von Bethmann Hollweg als Nachfolger des zurückgetretenen Bernhard von Bülow zum Reichskanzler des Deutschen Reichs.
  • 1915: Die Erste Isonzoschlacht während des Ersten Weltkriegs endet ohne Entscheidung.
  • 1918: Monaco und Frankreich schließen einen Schutzvertrag.
  • 1927: Der deutsche Reichstag verabschiedet das Gesetz über Arbeitsvermittlung und Arbeitslosenversicherung.
  • 1937: Der Zwischenfall an der Marco-Polo-Brücke löst den Zweiten Japanisch-Chinesischen Krieg aus. In der Folge besetzt Japan ganz Ost-China.
  • 1944: Ein schwerer amerikanischer Luftangriff trifft Leipzig.
  • 1950: In Südafrika wird mit der Umsetzung des Population Registration Act begonnen. Das Gesetz definiert Gruppen von Rassen und ist eine Stütze der Apartheidspolitik.
  • 1956: Das Wehrpflichtgesetz wird durch den Deutschen Bundestag verabschiedet.
  • 1976: In Berlin wird das erste deutsche Frauenhaus eröffnet.
  • 1978: Die Salomonen erhalten die staatliche Unabhängigkeit von Großbritannien.
  • 1991: Die Brioni-Deklaration beendet den 10-Tage-Krieg. Auf Vorschlag der EG erfolgt eine vorläufige Aussetzung der slowenischen und kroatischen Unabhängigkeit für drei Monate. In der gewonnenen Zeit sollte eine friedliche Lösung der Jugoslawienkrise verhandelt werden.
  • 1994: Aden, die Hauptstadt von Südjemen, wird von Truppen aus dem Nordjemen besetzt, damit ist der Jemen wiedervereinigt.
  • 1997: Bei Demonstrationen in Nairobi, Kenia, die den Rücktritt von Staatspräsident Daniel arap Moi fordern, kommt es zu blutigen Zusammenstößen.
  • 1999: Vaira Vīķe-Freiberga wird als Nachfolgerin von Guntis Ulmanis als erste Frau zur neuen Staatspräsidentin Lettlands gewählt.
Bild anzeigen
2005: Orte der Londoner Anschläge
  • 2005: Vier Terroristen zünden Sprengsätze in der Londoner U-Bahn nahe den Stationen Edgware Road, Liverpool Street, zwischen King’s Cross St. Pancras und Russell Square sowie in einem Bus. Bei dem Anschlag kommen 56 Menschen ums Leben und über 700 werden verletzt.
  • 2011: Die Stadt Braunau entzieht Adolf Hitler die Ehrenbürgerwürde.
  • 2017: Das Gipfeltreffen der Gruppe der zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer (G20) mit Fokus auf Freihandel und Umweltprobleme beginnt in Hamburg. Es wird von schweren Gewalttaten in der Innenstadt begleitet, zum Teil ohne Bezug auf Politik. Parallel demonstrieren zehntausende Menschen friedlich gegen diverse soziale Phänomene, u. a. gegen die wirtschaftlichen Unterschiede auf dem Planeten. (siehe G20-Gipfel in Hamburg 2017)

Wirtschaft

  • 1886: Zwischen Bad Doberan und Heiligendamm nimmt die Doberan-Heiligendammer-Eisenbahn als Dampfstraßenbahn ihren Verkehr auf.
  • 1953: Die neu gegründete Bundesanstalt für Flugsicherung übernimmt im Westteil Deutschlands die zivile Flugsicherung.
  • 1981: Der Europäische Gerichtshof (EuGH) urteilt, dass abgabenfreie Einkäufe auf Butterfahrten in der Nord- und Ostsee mit EWG-Recht unvereinbar seien.
  • 1990: Der Geschäftsmann Bernard Tapie erwirbt für 1,6 Milliarden Französische Francs 80 Prozent der Anteile am Sportartikelhersteller adidas von der Familie Dassler.
  • 2006: Im tschechischen Nošovice erfolgt die Gründung der Hyundai Motor Manufacturing Czech, dem ersten Produktionsstandort Hyundais in Europa.

Wissenschaft und Technik

  • 1880: Konrad Dudens Vollständiges Orthographisches Wörterbuch der deutschen Sprache erscheint im Verlag Bibliographisches Institut in Leipzig.
  • 1926: Die ersten Exemplare des Sternmotors Wright J-5, den später Charles Lindbergh für seinen Transatlantikflug einsetzen wird, werden an die US-Navy ausgeliefert.
  • 1946: Howard Hughes stürzt mit der von ihm konstruierten Hughes XF-11 ab. Er überlebt schwerstverletzt, erholt sich von diesem Unfall jedoch nie wieder völlig.
  • 1967: In Marburg wird die Deutsche Gesellschaft für Immunologie gegründet.
  • 2001: Der erste Peoplemover wird in Pfullingen eingeweiht. Damit können Menschen in einer Kabine die Bundesstraße überqueren.
  • 2003: Die NASA-Raumsonde mit dem dazugehörigen Mars-Rover Opportunity wird gestartet.

Kultur

Bild anzeigen
1881: Pinocchio
  • 1881: In Rom erscheint die erste Geschichte über Die Abenteuer des Pinocchio, verfasst von Carlo Collodi.
  • 1939: In Paris hat Jean Renoirs Film Die Spielregel seine Uraufführung.
  • 1961: Der Pariser Verlag Gallimard bringt Raymond Queneaus Buch Hunderttausend Milliarden Gedichte heraus. Das Lesen aller Kombinationen erfordert eine Lebenszeit von mehreren Millionen Jahren.
  • 1989: Die Fantastischen Vier haben ihren ersten Liveauftritt in einem ehemaligen Kindergarten auf einer selbst gebauten Bühne aus Euro-Paletten.
  • 2007: In insgesamt neun Metropolen der Erde findet das bisher größte Konzertereignis aller Zeiten unter dem Namen Live Earth statt, mit dem der ehemalige US-Vizepräsident und jetzige Umweltaktivist Al Gore zum Klimaschutz aufrufen will. In den neun Großstädten spielen insgesamt 150 Künstler über 24 Stunden lang Musik.

Religion

  • 1136: Papst Innozenz II. unterzeichnet in Pisa die Bulle Ex commisso nobis, in der er Bistumsangelegenheiten auf polnischem Gebiet regelt. Mit dem Erwähnen von fast 400 polnischen Namen und Ortschaften ist diese Bulle von Gnesen der älteste Beleg zur polnischen Sprache und Schrift.
  • 1438: In der Pragmatischen Sanktion von Bourges schränkt Frankreichs König Karl VII. Befugnisse des Papstes zur französischen Kirche ein.
  • 1585: König Heinrich III. hebt alle Freiheiten der Hugenotten im Vertrag von Nemours mit der katholischen Seite auf.
  • 1867: Papst Pius IX. spricht den portugiesischen Jesuiten und Missionar Diogo Carvalho selig.
  • 2007: Papst Benedikt XVI. verfügt das Motu Proprio Summorum Pontificum, das am 14. September in Kraft tritt und in dem die Feier der Liturgie nach dem Tridentinischen Ritus wieder allgemein freigegeben wird.
  • 2009: Papst Benedikt XVI. veröffentlicht seine Sozialenzyklika Caritas in veritate. In dieser geht er auf die aktuelle Wirtschafts- und Finanzkrise ein, die eine Chance für ein radikales Umdenken sei.

Katastrophen

  • 1987: In Herborn rast ein Tanklastzug in eine Eisdiele und löst damit den Großbrand von Herborn aus. Sechs Menschen sterben in den Flammen.
  • 2003: Bei Port Sudan stürzt eine kurz zuvor gestartete Boeing 737 der Sudan Airways etwa 5 km nach der Start- und Landebahn ab. 116 Personen sterben, ein Kind soll überlebt haben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1932: Kurt Stöpel erringt als erster deutscher Radrennfahrer das Gelbe Trikot.
Bild anzeigen
1956: Gasherbrum II
  • 1956: Fritz Moravec, Josef Larch und Hans Willenpart gelingt die Erstbesteigung des 8.035 m hohen Gasherbrum II.
  • 1967: Im Herreneinzel der Wimbledon Championships besiegt der Australier John Newcombe den Deutschen Wilhelm Bungert in drei Sätzen.
Bild anzeigen
Das Endspiel der Fußball-WM 1974
  • 1974: Deutschland wird durch einen 2:1-Sieg gegen die Niederlande im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 1974 zum zweiten Mal Fußball-Weltmeister.
  • 1980: In Bloomington, USA gewinnt Larry Holmes seinen Boxkampf gegen Scott LeDoux durch technischen KO und verteidigt damit seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht.
  • 1985: Boris Becker siegt als erster deutscher, erster ungesetzter und jüngster Tennisspieler in Wimbledon.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1053: Shirakawa, 72. Kaiser von Japan
  • 1119: Sutoku, 75. Kaiser von Japan
  • 1185: ʿAbd al-Wāhid al-Marrākuschī, islamischer Historiograph und Gelehrter
  • 1207: Elisabeth von Thüringen, Heilige der katholischen und anglikanischen Kirche (Datum legendär überliefert)
  • 1528: Anna, Herzogin von Bayern
  • 1540: Johann Sigismund Zápolya, König von Ungarn und Fürst von Siebenbürgen
  • 1585: Thomas Howard, 21. Earl of Arundel, englischer Adeliger
  • 1599: Johann Zeisold, deutscher Physiker
  • 1638: François Barrême, französischer Mathematiker, einer der Begründer der Buchhaltung
  • 1655: Christoph Dientzenhofer, deutscher Baumeister
  • 1663: Elias Hößler, deutscher Orgelbauer
  • 1702: Maximilian Hellmann, österreichischer Musiker
  • 1746: Ludovit Václav Lachnit, tschechischer Komponist
Bild anzeigen
Joseph-Marie Jacquard (* 1752)
  • 1752: Joseph-Marie Jacquard, französischer Erfinder des Jacquard-Webstuhls
  • 1762: Ludwig Wilhelm Neumann, Berliner Ehrenbürger
  • 1766: Guillaume Philibert Duhesme, französischer General
  • 1771: Johann Philipp Krebs, deutscher Altphilologe

19. Jahrhundert

  • 1805: Victor de Tornaco, Luxemburger Politiker
  • 1806: Michele Amari, italienischer Geschichtsforscher und Orientalist
  • 1808: Philipp Wirth, deutscher Maler und Fotograf
  • 1816: Rudolf Wolf, Schweizer Astronom und Mathematiker
  • 1825: Friedrich Zarncke, deutscher Germanist
  • 1828: Johann Joseph Otto Duvigneau, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1828: Umewaka Minoru I., japanischer Nōschauspieler
  • 1832: Eduard Mulder, niederländischer Chemiker
  • 1833: Félicien Rops, belgischer Maler
  • 1834: Emil Hübner, deutscher Altphilologe und Epigraphiker
  • 1835: Ignacy Maciejowski, polnischer Schriftsteller, Dramatiker und Literaturkritiker
  • 1837: Rudolf Auspitz, österreichischer Industrieller, Nationalökonom, Politiker und Bankier
  • 1838: Felice Napoleone Canevaro, italienischer Marineoffizier und Politiker
  • 1843: Camillo Golgi, italienischer Mediziner und Physiologe
  • 1852: Wera Nikolajewna Figner, russische Revolutionärin
  • 1855: Ludwig Ganghofer, deutscher Schriftsteller
  • 1860: Gustav Mahler, österreichischer Dirigent und Komponist
  • 1863: Marguerite Audoux, französische Romanschriftstellerin
  • 1864: Hermann Marchand, deutscher Jurist und Stadtentwickler
  • 1869: Grosvenor Atterbury, US-amerikanischer Architekt, Stadtplaner und Schriftsteller
  • 1870: Reinhold Artmann, deutscher Politiker
  • 1873: A. Victor Donahey, US-amerikanischer Politiker
  • 1873: Sándor Ferenczi, ungarischer Psychoanalytiker
  • 1873: Halvdan Koht, norwegischer Historiker und Politiker
  • 1874: Władysław Grabski, polnischer Politiker
  • 1876: Max Hartmann, deutscher Zoologe
  • 1881: Josef Winckler, deutscher Schriftsteller
  • 1882: Janka Kupala, belarussischer Nationaldichter, Dramatiker, Publizist und Übersetzer
  • 1882: Zdzisław Jachimecki, polnischer Musikwissenschaftler und -pädagoge
  • 1883: Toivo Kuula, finnischer Komponist
Bild anzeigen
Lion Feuchtwanger (* 1884)
  • 1884: Lion Feuchtwanger, deutscher Schriftsteller
  • 1884: André Dunoyer Segonzac, französischer Maler
  • 1885: Ernest Farrar, britischer Komponist und Organist
  • 1885: Adolph Johannes Fischer, österreichischer Maler und Schriftsteller
  • 1887: Grete Merrem-Nikisch, deutsche Sopranistin
  • 1889: Martin Punitzer, deutscher Architekt
  • 1890: Oskar Regele, österreichischer Militärhistoriker
  • 1891: Johann Astl, österreichischer Politiker
  • 1891: Franco Giongo, italienischer Leichtathlet
  • 1892: Pawel Korin, russischer Maler
  • 1892: Carlos Villarias, spanisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1893: Miroslav Krleža, kroatischer Schriftsteller und Enzyklopädist
  • 1895: William Borm, deutscher Politiker und Spion
  • 1895: Otto Ziegler, deutscher Politiker
  • 1896: Albin Lesky, österreichischer Altphilologe
  • 1896: Kathleen Long, englische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1898: Edward Curtiss, US-amerikanischer Filmeditor
  • 1898: Germaine Malépart, kanadische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1899: George Cukor, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 1900: Conrad Fink, deutscher Politiker, MdB

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Vittorio De Sica, italienischer Schauspieler und Regisseur
  • 1901: Gustav Knuth, deutscher Schauspieler
  • 1901: Hans Kudszus, deutscher Aphoristiker
  • 1901: János Székely, ungarischer Schriftsteller und Drehbuchautor
  • 1902: Ted Radcliffe, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1905: Hans-Joachim von Merkatz, deutscher Politiker und Bundesminister
  • 1906: William Feller, US-amerikanischer Mathematiker und Wahrscheinlichkeitstheoretiker
  • 1906: Hans Fleischer, deutscher Politiker
  • 1906: Friedel Hensch, deutsche Sängerin
  • 1906: Anton Karas, österreichischer Komponist und Zitherspieler
  • 1907: Robert A. Heinlein, US-amerikanischer Science-Fiction-Schriftsteller
  • 1907: Kurt Krjeńc, sorbischer Kommunist, DDR-Volkskammerabgeordneter, Domowina-Vorsitzender
  • 1908: Revilo P. Oliver, US-amerikanischer Professor für Klassische Philologie, Spanisch und Italienisch
  • 1908: Bernhard Wensch, deutscher katholischer Priester, Gegner und Opfer des Nationalsozialismus
  • 1909: Gottfried von Cramm, deutscher Tennisspieler
  • 1910: Vito Castorina, italienischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1911: Hermann Ferdinand Arning, deutscher Jurist und Politiker
  • 1911: Jesse Carver, englischer Fußballspieler und -trainer
  • 1911: Gretchen Franklin, britische Schauspielerin
Bild anzeigen
Gian Carlo Menotti (* 1911)
  • 1911: Gian Carlo Menotti, US-amerikanischer Komponist
  • 1911: Ludwig Pfältzer, deutscher Kriegsdienstverweigerer und NS-Opfer
  • 1913: Pinetop Perkins, US-amerikanischer Blues-Musiker
  • 1914: Harry Strom, kanadischer Politiker
  • 1915: Albert Semjonowitsch Leman, russischer Komponist
  • 1918: Esmée van Eeghen, niederländische Widerstandskämpferin
  • 1919: Fritz Wehrmann, deutscher Matrose und NS-Opfer
  • 1921: Ezzard Charles, US-amerikanischer Boxer
  • 1921: Adolf von Thadden, deutscher Politiker
  • 1921: Stanisław Wisłocki, polnischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1922: Alan A. Armer, US-amerikanischer Fernsehproduzent
  • 1923: Roberto Caamaño, argentinischer Komponist, Pianist und Musikpädagoge
  • 1924: Mary Ford, US-amerikanische Sängerin
  • 1924: Dieter Nowka, deutscher Komponist
  • 1924: Rudolf Pleil, deutscher Serienmörder (Der Totmacher)

1926–1950

  • 1926: John Christopher Audland, britischer Diplomat
  • 1926: Thorkild Simonsen, dänischer Politiker
  • 1927: Harry Friedauer, deutscher Schauspieler und Operettensänger
  • 1927: Doc Severinsen, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1928: Bálint Balla, ungarisch-deutscher Soziologe
  • 1929: Reinhard Baumgart, deutscher Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1930: Theodore Edgar McCarrick, Erzbischof von Washington und ehemaliger Kardinal
  • 1931: David Eddings, US-amerikanischer Autor
  • 1932: Joe Zawinul, österreichischer Jazz-Pianist und Keyboarder
  • 1933: Toon Brusselers, niederländischer Fußballspieler
  • 1933: Gerhard Franke, deutscher Fußballspieler
  • 1933: Murray Halberg, neuseeländischer Leichtathlet
  • 1933: Fulbert Steffensky, deutscher evangelisch-lutherischer Theologe
  • 1934: Vinko Globokar, slowenischer Komponist
  • 1936: Françoise Cotron-Henry, französische Pianistin und Komponistin
  • 1936: Jo Siffert, Schweizer Formel-1-Rennfahrer
  • 1936: Nikos Xylouris, griechischer Musiker
  • 1937: Giovanni Arrighi, italienischer Soziologe
  • 1937: Tung Chee-hwa, chinesischer Politiker
  • 1938: Franco Andolfo, italienisch-österreichischer Entertainer, Schlagersänger und Komponist
Bild anzeigen
Jan Assmann (* 1938)
  • 1938: Jan Assmann, deutscher Ägyptologe, Religions- und Kulturwissenschaftler
  • 1939: Ronald B. Evans, australischer Footballer und -funktionär
  • 1939: Wilfried Sauermann, deutscher Schachspieler
  • 1940: Dick Armey, US-amerikanischer Politiker und Ökonom
  • 1940: Wolfgang Clement, deutscher Politiker
Bild anzeigen
Ringo Starr (* 1940)
  • 1940: Ringo Starr, britischer Musiker (The Beatles)
  • 1940: Rosel Zech, deutsche Schauspielerin
  • 1941: Wiktor Petrowitsch Agejew, sowjetischer Boxer
  • 1941: Michael Howard, britischer Politiker
  • 1942: Eric Chapuis, Schweizer Autorennfahrer
  • 1942: Abdul Hamid II, pakistanischer Feldhockeyspieler
  • 1943: Heribert Aigner, österreichischer Althistoriker
  • 1943: Toto Cutugno, italienischer Sänger
  • 1943: Tommy Quickly, britischer Sänger
  • 1944: David Feintuch, US-amerikanischer Autor
  • 1944: Jürgen Grabowski, deutscher Fußballspieler
  • 1944: Godehard Link, deutscher Philosoph
  • 1944: Araquem de Melo, brasilianischer Fußballspieler
  • 1944: Emanuel Steward, US-amerikanischer Boxtrainer
  • 1944: Ian Wilmut, britischer Embryologe
  • 1945: Michael Ancram, britischer Politiker
  • 1945: Manuel Chaves, spanischer Politiker
  • 1945: Natsuki Ikezawa, japanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1945: Beatrix Philipp, deutsche Politikerin
  • 1945: Matti Salminen, finnischer Opernsänger
  • 1946: Inga Abel, deutsche Schauspielerin
  • 1946: Girish Saran Agarwal, indisch-US-amerikanischer Physiker
  • 1946: Kuno Bärenbold, deutscher Schriftsteller
  • 1946: Fancy, deutscher Musiker
  • 1947: Klaus Aichinger, deutscher Zahnarzt und Standespolitiker
  • 1947: Fredl Fesl, deutscher Liedermacher
  • 1947: Gyanendra, nepalischer König
  • 1949: Shelley Duvall, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1950: Vaughn Armstrong, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1950: Gerda Hasselfeldt, deutsche Politikerin

1951–1975

  • 1951: Blondie Chaplin, südafrikanischer Gitarrist und Sänger
  • 1951: Francisco Guerrero Marín, spanischer Komponist
  • 1951: Bradford Tracey, deutscher Pianist und Cembalist
  • 1952: Ulrich Potofski, deutscher Fernsehmoderator
  • 1952: Christina Voß, deutsche Handballspielerin
  • 1953: Sabine Asgodom, deutsche Management-Trainerin, Journalistin und Autorin
  • 1953: Peter Rasym, deutscher Bassist (Puhdys)
  • 1953: Gottfried Vollmer, deutscher Schauspieler
  • 1955: Frank Martin Ausbüttel, deutscher Althistoriker
  • 1956: Giorgi Chaindrawa, georgischer Filmproduzent und Minister
  • 1956: Peter Hoffmann, deutscher Schriftsteller und Publizist
  • 1957: Rosa Aguilar, spanische Politikerin
  • 1957: Dierk Berner, deutscher Immobilienkaufmann und Handballspieler
  • 1958: Cyndee Giebler, US-amerikanische Komponistin und Musikpädagogin
  • 1959: Billy Campbell, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1959: Alessandro Nannini, italienischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1959: Frank Röth, deutscher Schauspieler
  • 1960: Jochen Behle, deutscher Skilangläufer und Bundestrainer
  • 1961: Gintaras Beresnevičius, litauischer Religionswissenschaftler und Autor
  • 1962: Akiva Goldsman, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1963: Geir Karlstad, norwegischer Eisschnellläufer
Bild anzeigen
Vonda Shepard (* 1963)
  • 1963: Vonda Shepard, US-amerikanische Sängerin und Songwriterin
  • 1964: Damir Burić, kroatischer Fußballspieler
  • 1965: Jeremy Guscott, englischer Rugbyspieler
  • 1966: Lars Büchel, deutscher Filmregisseur
  • 1967: Bettina Göschl, deutsche Kinderbuchautorin und -liedermacherin
  • 1967: Tom Kristensen, dänischer Auto-Rennfahrer
  • 1968: Jorja Fox, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Jeff VanderMeer, US-amerikanischer Autor
  • 1968: Amy Carlson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1968: Michael Klinkert, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Johan Furhoff, schwedischer Schachspieler
  • 1969: Clemens Haipl, österreichischer Autor und Kabarettist
  • 1969: Sylke Otto, deutsche Rennrodlerin
  • 1969: Joe Sakic, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1969: Cree Summer, US-amerikanische Synchronsprecherin, Schauspielerin und Sängerin
  • 1970: Dunja Arnaszus, deutsche Hörspielautorin, Schauspielerin, Dramaturgin und Dozentin
  • 1970: Örvarsson Atli, isländischer Filmkomponist
  • 1970: Susann Goksør Bjerkrheim, norwegische Handballspielerin
  • 1970: Jan Lenzke, deutscher Leichtathlet
  • 1970: Erik Zabel, deutscher Radrennfahrer
  • 1972: Leonard Diepenbrock, deutscher Fernsehmoderator
  • 1972: Harald Katemann, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Lisa Leslie, US-amerikanische Basketballspielerin
  • 1972: Manfred Stohl, österreichischer Rallyefahrer
  • 1973: Yann de Fabrique, französischer Schwimmer
  • 1973: Kyung-Shin Yoon, südkoreanischer Handballspieler
  • 1974: Liv Grete Poirée, norwegische Biathletin
  • 1974: Ingo Rasper, deutscher Regisseur und Drehbuchautor
Bild anzeigen
Nina Hoss (* 1975)
  • 1975: Nina Hoss, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Olga Medwedzewa, russische Biathletin

1976–2000

  • 1978: Marcus Ahlm, schwedischer Handballspieler
  • 1978: Chris Andersen, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1978: Marino Franchitti, britischer Autorennfahrer
  • 1979: Patricia Aulitzky, österreichische Schauspielerin
  • 1979: Jan Hernych, tschechischer Tennisspieler
  • 1980: Peter Abstreiter, deutscher Eishockeyspieler
  • 1980: Michelle Kwan, US-amerikanische Eiskunstläuferin
  • 1981: Synyster Gates, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1981: Omar Naber, slowenischer Popsänger
  • 1981: Michael Silberbauer, dänischer Fußballspieler und -trainer
  • 1981: Osvaldo Zambrana, bolivianischer Schachgroßmeister
  • 1982: Cassidy, US-amerikanischer Rapper
  • 1982: George Owu, Fußballspieler aus Ghana
  • 1983: Krzysztof Lijewski, polnischer Handballspieler
  • 1983: Jakob Poulsen, dänischer Fußballspieler
  • 1983: Jakub Wawrzyniak, polnischer Fußballspieler
  • 1984: Alberto Aquilani, italienischer Fußballspieler
  • 1984: Stephanie Stumph, deutsche Schauspielerin
  • 1985: Talgat Bakytbekowitsch Schailauow, kasachischer Eishockeyspieler
  • 1986: Alex Somoza Losada, andorranischer Fußballspieler
  • 1987: Julianna Guill, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1987: Volkan Şen, türkischer Fußballspieler
  • 1988: Kaci Brown, US-amerikanische Sängerin
  • 1990: Lee Addy, ghanaischer Fußballspieler
  • 1991: Alesso, schwedischer DJ, Musikproduzent und Remixer
  • 1991: Benjamin Antonietti, Schweizer Eishockeyspieler
  • 1991: Marie-Louise Eta, deutsche Fußballspielerin
  • 1991: James Forrest, schottischer Fußballspieler
  • 1991: Dominic Sanz, deutscher Sänger
Bild anzeigen
Toni Garrn (* 1992)
  • 1992: Toni Garrn, deutsches Model
  • 1992: Nathalia Ramos, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1992: Phillipp Steinhart, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Gabby Chaves, US-amerikanisch-kolumbianischer Rennfahrer
  • 1994: Friederike Abt, deutsche Fußballspielerin
  • 1995: Alexander Brunst, deutscher Fußballspieler
  • 1997: Melita Abraham, chilenische Ruderin
  • 2000: Mercedes Jadea Diaz, deutsche Kinderdarstellerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0705: Hedda von Wessex, Bischof von Wessex
  • 0787 oder 788: Willibald von Eichstätt, erster Bischof von Eichstätt
  • 1118: Florentius von Worcester, englischer Benediktinermönch und Chronist
  • 1162: Håkon II., König von Norwegen
  • 1191: Jutta Claricia von Thüringen, Landgräfin von Thüringen
  • 1127: Ulrich von Bamberg, Chronist in Bamberg
  • 1285: Tile Kolup, deutscher Hochstapler
  • 1304: Benedikt XI., Papst
Bild anzeigen
Eduard I. von England († 1307)
  • 1307: Eduard I., König von England
  • 1313: Bjarne Erlingsson, norwegischer Ratgeber des Königs
  • 1348: Johannes Andreae, italienischer Rechtsgelehrter
  • 1452: Eleanor Cobham, englische Hofdame
  • 1531: Tilman Riemenschneider, deutscher Bildhauer und Bildschnitzer
  • 1545: Pernette Du Guillet, französische Dichterin
  • 1568: William Turner, englischer Naturforscher
  • 1572: Sigismund II. August, König von Pole und Großfürst von Litauen
  • 1573: Giacomo Barozzi da Vignola, italienischer Architekt
  • 1576: Thomas Matthias, Berliner Bürgermeister
  • 1616: Anna, Herzogin von Wohlau, Ohlau und Liegnitz
  • 1645: Georg Friedrich von Hohenlohe-Neuenstein-Weikersheim, deutscher Offizier und Gelegenheitsdichter
  • 1647: Thomas Hooker, Puritaner und Gründer von Connecticut
  • 1662: Andreas Düben, deutscher Kapellmeister, Organist und Komponist
  • 1664: Hans Ernst von Wied-Runkel, deutscher Soldat, Hofbeamter und Graf von Wied-Runkel
  • 1667: Nicolas Sanson, französischer Kartograph
  • 1686: Friedrich Reichsgraf von Ahlefeldt, Herr von Rixingen und Mörsberg
  • 1708: Konrad Samuel Schurzfleisch, deutscher Historiker, Polyhistor und Bibliothekar
  • 1713: Henry Compton, englischer Bischof
  • 1718: Alexei von Russland, Zarewitsch von Russland
  • 1720: Maria Barbara Bach, Frau von Johann Sebastian Bach
  • 1730: La Buse, französischer Pirat
  • 1730: Johann Christian Buxbaum, deutscher Botaniker
  • 1770: Johann August von Berger, deutscher Jurist
  • 1781: Johann Georg Beer, deutscher Architekt und Baumeister
  • 1784: Louis Anseaume, französischer Librettist
  • 1785: Stanislaw Czerniewicz, polnischer Ordensgeneral
  • 1790: Frans Hemsterhuis, niederländischer Philosoph und Schriftsteller

19. Jahrhundert

  • 1804: Christian Just Wiedeburg, deutscher Jurist und Regierungsbeamter von Sachsen-Weimar-Eisenach
  • 1809: Konstantin Ghilian Karl Freiherr d’Aspre von Hoobreuck, österreichischer Feldmarschallleutnant und Theresienritter
  • 1815: Sakugawa Kanga, japanischer Meister des frühen okinawanischen Tōde, einer Kampfkunst
  • 1816: Richard Brinsley Sheridan, irischer Dramatiker und Politiker
Bild anzeigen
Sophie Blanchard († 1819)
  • 1819: Sophie Blanchard, französische Ballonfahrerin
  • 1828: August Hermann Niemeyer, deutscher Theologe und Pädagoge
  • 1829: Jakob Friedrich von Abel, deutscher Philosoph
  • 1837: Georg Ludwig von Anns, deutscher Politiker
  • 1842: Joseph Kopp, deutscher Altphilologe
  • 1843: Josef Annegarn, deutscher Theologe, Pädagoge und Professor
  • 1843: Ludwig Philipp von Bombelles, österreichischer Diplomat
  • 1849: Goffredo Mameli, italienischer Schriftsteller
  • 1850: Carl Rottmann, deutscher Landschaftsmaler
  • 1855: Konstantin Batjuschkow, russischer Dichter
  • 1865: George Atzerodt und Lewis Powell, Verschwörer zum Attentat auf Abraham Lincoln
Bild anzeigen
Gustav Spörer († 1895)
  • 1866: Adolph Diesterweg, deutscher Pädagoge
  • 1869: Paul Botten-Hansen, norwegischer Literaturkritiker und Bibliothekar
  • 1872: Pierre Lachambeaudie, französischer Fabeldichter
  • 1877: Jacob Aicher von Aichenegg, deutscher Jurist und Politiker
  • 1877: Carl Wallau, Oberbürgermeister von Mainz
  • 1885: Christoph Theodor Aeby, französisch-schweizerischer Anthropologe
  • 1885: Nicola De Giosa, italienischer Komponist und Dirigent
  • 1887: Adolph Bermpohl, deutscher Navigationslehrer, DGzRS-Gründer
  • 1890: Henri Nestlé, Schweizer Unternehmer und Industrieller deutscher Herkunft
  • 1895: Gustav Spörer, deutscher Astronom
  • 1900: Adalbert Falk, preußischer Kultusminister

20. Jahrhundert

Bild anzeigen
Johanna Spyri († 1901)
  • 1901: Johanna Spyri, Schweizer Schriftstellerin (Heidi)
  • 1902: Agnes von Auer, deutsche Schriftstellerin
  • 1903: August von Hergenhahn, deutscher Jurist, Landrat und Polizeipräsident
  • 1907: Tellos Agras, griechischer Offizier
  • 1909: Walter Ritz, Schweizer Mathematiker
  • 1911: Paul Tschackert deutscher Kirchenhistoriker
  • 1913: Adolph Amberg, deutscher Bildhauer
  • 1918: Nikolai Samuilowitsch Abelman, russischer Revolutionär, Teilnehmer an der Oktoberrevolution
  • 1924: Anton Afritsch, österreichischer Journalist und Politiker
  • 1924: Otto Friedrich Wilhelm Antrick, deutscher Industrieller
  • 1927: Sigmund Bergmann, deutscher Unternehmer und Erfinder
  • 1927: Magnus Gösta Mittag-Leffler, schwedischer Mathematiker
Bild anzeigen
Arthur Conan Doyle († 1930)
  • 1930: Arthur Conan Doyle, britischer Arzt und Schriftsteller
  • 1930: Julius Hart, deutscher Dichter und Literaturkritiker des Naturalismus
  • 1931: Willem Leonard Pieter Arnold Molengraaff, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1937: Erdmann Graeser, deutscher Schriftsteller
  • 1939: Fritz Skowronnek, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1941: Alter Kacyzne, litauischer jiddischer Schriftsteller und Fotograf
  • 1942: William Henry Young, englischer Mathematiker
  • 1947: Maximilian Kaller, Bischof von Ermland in Ostpreußen
  • 1949: Bunk Johnson, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 1952: David David-Weill, französischer Bankier, Kunstsammler und Mäzen
  • 1955: Egon Brunswik, US-amerikanischer Psychologe
  • 1956: Gottfried Benn, deutscher Arzt, Dichter und Essayist
  • 1959: Fritz Hardt, deutscher Unternehmer im Bergischen Land
  • 1962: Karl Mras, österreichischer Altphilologe
  • 1964: Lillian Copeland, US-amerikanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1965: Mosche Scharet, israelischer Politiker
  • 1965: Johannes Ude, österreichischer römisch-katholischer Priester
  • 1968: Johann Attenberger, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1968: Ugo Frigerio, italienischer Leichtathlet
  • 1968: Hermann Grossmann, deutscher Autor
  • 1968: Leo Sowerby, US-amerikanischer Komponist
  • 1969: Gustav Adolf Steengracht von Moyland, deutscher Diplomat und Politiker
Bild anzeigen
Gustav Heinemann († 1976)
  • 1971: Claude Gauvreau, kanadischer Schriftsteller
  • 1971: Ub Iwerks, US-amerikanischer Trickfilmzeichner und -techniker
  • 1972: Athenagoras, griechisch-orthodoxer Patriarch von Konstantinopel
  • 1972: Talal, König von Jordanien
  • 1973: Max Horkheimer, deutscher Philosoph und Soziologe
  • 1973: Veronica Lake, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1974: Leon Shamroy, US-amerikanischer Kameramann und Regisseur
  • 1975: Vito Frazzi, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1975: Hermann Kupferschmid, deutscher Maler und Radierer
  • 1975: George Morgan, US-amerikanischer Musiker
  • 1976: Gustav Heinemann, deutscher Politiker, Bundespräsident, Landesminister, Bundesminister, MdL, MdB
  • 1982: Hermann Thimig, österreichischer Schauspieler
Bild anzeigen
Herman Kahn († 1983)
  • 1983: Herman Kahn, US-amerikanischer Kybernetiker
  • 1984: Flora Robson, britische Schauspielerin
  • 1985: Guido Kisch, deutscher Jurist und Rechtshistoriker
  • 1986: Willi Ankermüller, deutscher Jurist und Politiker
  • 1987: Wilhelm M. Busch, deutscher Buch-Illustrator
  • 1987: Hannelore Schroth, deutsche Schauspielerin
  • 1990: Hugo Makibi Enomiya-Lassalle, deutscher Jesuit und Zen-Meister
  • 1991: Suzy Prim, französische Schauspielerin
  • 1992: Josy Barthel, luxemburgischer Leichtathlet
  • 1993: Lode Van Dessel, belgisch-amerikanischer Komponist und Organist
  • 1993: Günther Tietjen, deutscher Politiker, MdB
  • 1994: Aaron Antonovsky, US-amerikanischer Professor
  • 1994: Friedrich August von der Heydte, deutscher Staatsrechtler, Richter, Offizier und Politiker, MdL
  • 1996: Friedrich von Stülpnagel, deutscher Leichtathlet, Olympiamedaillengewinner
  • 1997: Heino Jaeger, deutscher Großkomiker und Maler
  • 1997: Luis Aguirre Pinto, chilenischer Komponist
  • 1998: Moshood Abiola, nigerianischer Politiker und Geschäftsmann
  • 1998: Ignace Abdo Khalifé, libanesischer Bischof in Australien

21. Jahrhundert

  • 2001: Heinz Auspurg, deutscher Grafiker und Stadtplaner
  • 2001: Fred Neil, US-amerikanischer Musiker
  • 2002: Michael Lukas Moeller, deutscher Psychoanalytiker
  • 2004: Hartmut Erbse, deutscher Altphilologe
  • 2004: Vlado Kristl, deutsch-kroatischer Maler und Dichter
  • 2005: Helmut Bläss, deutscher Theaterintendant, Regisseur und Schauspieler
  • 2006: Syd Barrett, britischer Gitarrist, Sänger und Songwriter (Pink Floyd)
Bild anzeigen
Rudi Carrell († 2006)
  • 2006: Rudi Carrell, niederländischer Showmaster
  • 2006: John Money, neuseeländischer Psychologe und Sexualforscher
  • 2007: Hias, österreichischer Sänger und Entertainer
  • 2007: John Szarkowski, US-amerikanischer Fotografie-Kunsthistoriker und Fotograf
  • 2008: Bruce Conner, US-amerikanischer Künstler und Filmregisseur
  • 2008: Anton Pointecker, österreichischer Schauspieler
  • 2008: Peter Seeger, deutscher Komponist, Musikpädagoge und Dirigent
  • 2008: Giovanni Viola, italienischer Fußballspieler
  • 2011: Theodore Lux Feininger, deutsch-US-amerikanischer Photograph und Maler
  • 2013: Joe Conley, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2014: Horst Bollmann, deutscher Schauspieler
  • 2014: Alfredo Di Stéfano, argentinisch-spanischer Fußballspieler und -trainer
  • 2014: Kurt Jaworski, deutscher Manager und Autor
  • 2014: Eduard Schewardnadse, sowjetisch-georgischer Politiker
  • 2015: John Greenwood, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 2016: Wolfram Siebeck, deutscher Gastronomiekritiker und Autor
  • 2017: Klaus Aichinger, deutscher Zahnarzt und Standespolitiker
  • 2018: William Dunlop, britischer Motorradrennfahrer

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Tilman Riemenschneider, deutscher Bildhauer und -schnitzer (evangelisch)
  • Namenstage
    • Odo, Willibald
  • Weitere Informationen zum Tag
    • Japan: Tanabata, Sternenfest

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 7. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16913481 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.