Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

7._November7. November
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 7. November ist der 311. Tag des gregorianischen Kalenders (der 312. in Schaltjahren), somit bleiben 54 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Oktober · November · Dezember
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 20. Jahrhundert
    • 3.2 20. Jahrhundert
    • 3.3 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0921: Der Vertrag von Bonn beendet den Nachfolgestreit der fränkischen Teilreiche und besiegelt das Ende der Karolinger-Herrschaft im Ostfrankenreich.
  • 1225: Engelbert I. von Köln, Reichsverweser und Kölner Erzbischof, wird von Gefolgsleuten seines Verwandten Graf Friedrich von Isenberg getötet.
  • 1455: Mehr als 24 Jahre nach ihrer Verbrennung wird in der Kathedrale Notre-Dame de Paris der Prozess gegen Jeanne d’Arc neu aufgerollt.
Bild anzeigen
1491:
Vladislav II.
  • 1491: Der in Ungarn eingedrungene, aber mit seinem Heer unterlegene römisch-deutsche König Maximilian I. schließt den Frieden von Pressburg. Der Habsburger erkennt die Herrschaft von König Vladislav II. in Ungarn an.
  • 1619: Elisabeth Stuart, die Frau des drei Tage zuvor gekrönten böhmischen Herrschers Friedrich I., wird im Prager Veitsdom zur Königin von Böhmen gekrönt.
Bild anzeigen
1659: Pyrenäenfrieden
  • 1659: Der auf der Fasaneninsel im Bidasoa geschlossene Pyrenäenfriede zwischen Frankreich unter König Ludwig XIV. und Spanien unter König Philipp IV. beendet Auseinandersetzungen der beiden Staaten nach dem Dreißigjährigen Krieg, legt den Pyrenäen-Hochkamm als Grenze fest, bringt Frankreich einige Gebietsgewinne und begünstigt seinen Aufstieg zur kontinentalen Vormacht.
  • 1806: Gebhard Leberecht von Blücher kapituliert nach der Schlacht bei Lübeck im Vierten Koalitionskrieg mit seinen preußischen Einheiten in Ratekau gegenüber den Franzosen unter Marschall Bernadotte.
  • 1811: Aufgrund einer Prophezeiung von Tecumsehs Bruder Tenskwatawa greift die indianische Föderation in der Morgendämmerung US-amerikanische Truppen unter William H. Harrison an, die diese Attacke in der Schlacht bei Tippecanoe jedoch abwehren können.
  • 1848: Zachary Taylor wird in der ersten US-Präsidentschaftswahl, die am selben Tag in allen US-Bundesstaaten abgehalten werden, als US-Präsident gewählt.
  • 1893: Als Reaktion auf die Hinrichtung des Attentäters von General Arsenio Martínez-Campos verüben Anarchisten einen Bombenanschlag im Gran Teatre del Liceu in Barcelona, der 23 Menschenleben kostet.
  • 1914: Alfred Meyer-Waldeck kapituliert im Ersten Weltkrieg im Namen der deutschen Kolonie Kiautschou und übergibt die belagerte Festung Tsingtau an Japan.
  • 1916: Bei den US-Präsidentschaftswahlen gewinnt der demokratische Amtsinhaber Woodrow Wilson nur knapp gegen seinen republikanischen Herausforderer Charles Evans Hughes. Im gleichen Wahlgang wird die Republikanerin Jeannette Rankin als erste Frau ins US-Repräsentantenhaus gewählt.
Bild anzeigen
1917: Aurora
  • 1917: (25. Oktober nach Julianischem Kalender) In Petrograd beginnt mit einem Signalschuss des Kreuzers Aurora die Oktoberrevolution. Der Winterpalast, der Sitz der provisorischen Regierung, wird gestürmt, alle Regierungsmitglieder außer Ministerpräsident Alexander Fjodorowitsch Kerenski werden festgenommen.
  • 1918: In München führen Revolutionäre um Kurt Eisner das Ende der bayerischen Monarchie herbei. König Ludwig III. flieht aus der Stadt. Die bereits beschlossene Verfassungsreform (Parlamentisierung) vom 2. November wurde dadurch obsolet.
  • 1936: Im Spanischen Bürgerkrieg beginnen Truppen Francos mit dem Angriff auf Madrid.
  • 1938: Der siebzehnjährige Jude Herschel Grynszpan schießt auf den deutschen Diplomaten Ernst vom Rath. Dieses Attentat nehmen die Nationalsozialisten zum Anlass, während der Novemberpogrome hunderte Menschen zu ermorden und Synagogen, jüdische Friedhöfe und Geschäfte gezielt zu zerstören.
Bild anzeigen
US-Präsidentschaftswahl 1944
  • 1944: Der Demokrat Franklin D. Roosevelt wird mit seinem Sieg bei den US-Präsidentschaftswahlen über den republikanischen Herausforderer Thomas E. Dewey neuerlich als US-Präsident gewählt und wird damit als einziger eine vierte Amtszeit antreten.
  • 1944: Der sowjetische Kommunist Richard Sorge wird in Tokio hingerichtet. Kurz vor seiner Verhaftung 1941 verfasste er den bekannten und – aus historischer Sicht − kriegsentscheidenden Funkspruch, dass das durch den Dreimächtepakt mit der NS-Diktatur militärisch verbündete Japan nicht die Sowjetunion angreifen wird.
  • 1961: Konrad Adenauer wird nach der Wahl zum 4. Deutschen Bundestag vom Parlament zum vierten Mal zum Bundeskanzler gewählt.
  • 1963: In Lengede (Niedersachsen) werden zwei Wochen nach einem Grubenunglück noch 11 Bergleute lebend geborgen. Dieses Ereignis geht als das „Wunder von Lengede“ in die Geschichte ein.
  • 1968: Nachdem Beate Klarsfeld Bundeskanzler Kurt Georg Kiesinger geohrfeigt und als „Nazi“ beschimpft hat, wird sie noch selbigen Tages zu 12 Monaten Gefängnis verurteilt.
  • 1972: Bei den US-Präsidentschaftswahlen besiegt der republikanische Amtsinhaber Richard Nixon den demokratischen Senator George McGovern klar.
  • 1982: Der in Obervolta (Burkina Faso) vor zwei Jahren durch einen Putsch an die Macht gekommene Saye Zerbo wird selbst durch einen erneuten Staatsstreich unter Jean-Baptiste Ouédraogo gestürzt.
Bild anzeigen
1987: Präsident Ben-Ali
  • 1987: Nach der Absetzung von Habib Bourguiba im Oktober übernimmt Zine el-Abidine Ben Ali das Amt des Staatspräsidenten Tunesiens.
  • 1989: Douglas Wilder gewinnt die Gouverneurswahlen in Virginia und wird damit der erste schwarze Gouverneur in den USA.
  • 1989: Indiens Premier Vishwanath Pratap Singh verliert eine Vertrauensabstimmung in der Lok Sabha und muss das Amt in der Folge seinem innerparteilichen Gegenspieler Chandra Shekhar überlassen.
  • 1989: In New York City entscheiden sich die Wähler für David Dinkins als ihren künftigen Bürgermeister. Er ist in der Millionenstadt das erste afroamerikanische Stadtoberhaupt.
  • 1990: Die von der Irish Labour Party zur irischen Präsidentschaftswahl aufgestellte Mary Robinson wird überraschend gewählt und damit erste Frau in diesem Amt.
  • 1995: Alain Juppé gibt als französischer Premierminister wegen eines Finanzskandals den Rücktritt der gesamten Regierung bekannt, wird von Präsident Jacques Chirac allerdings sofort wieder mit der Regierungsbildung beauftragt.
Bild anzeigen
1998: Wolfgang Schäuble
  • 1998: Wolfgang Schäuble wird auf dem CDU-Parteitag in Bonn zum neuen Parteivorsitzenden gewählt.
  • 2000: Bei den Präsidentschaftswahlen in den USA besiegt der republikanische Kandidat George W. Bush laut ersten Meldungen den demokratischen Kandidaten Al Gore. Der Sieg wird allerdings erst einen Monat später per Gerichtsentscheid bestätigt werden und doch umstritten bleiben.
  • 2000: Hillary Clinton wird für den Staat New York in den US-Senat gewählt. Sie ist damit die erste ehemalige First Lady der USA, die in ein öffentliches Amt gewählt wird.
  • 2003: In Deutschland konstituiert sich die Föderalismuskommission als gemeinsames Gremium von Bundesrat und Bundestag, um die bundesstaatliche Ordnung zu modernisieren.
  • 2006: Bei den midterm-elections zum Kongress der Vereinigten Staaten müssen die regierenden Republikaner eine verheerende Wahlniederlage einstecken. Die Demokraten gewinnen die Mehrheit sowohl im Senat als auch im Repräsentantenhaus.

Wirtschaft

  • 1665: Die London Gazette, die älteste noch bestehende englische Tageszeitung und offizielles Verlautbarungsorgan des Vereinigten Königreichs, erscheint.
  • 1750: In den österreichischen Ländern löst der Konventionstaler den bisher geltenden Reichstaler ab.
  • 1871: Der französische Politiker Léon Gambetta gründet die Tageszeitung La République française.
Bild anzeigen
1885: Craigellachie
  • 1885: Mit dem Setzen des letzten Nagels durch Donald Smith in Craigellachie ist der Bau der transkanadischen Eisenbahnstrecke Canadian Pacific Railway beendet.
  • 1910: Ein Flugzeug der Wright Company befördert die erste Luftfracht im Auftrag eines Warenhauses von Dayton (Ohio) nach Columbus (Ohio).
  • 1929: In Casablanca nimmt die errichtete marokkanische Börse ihre Geschäfte auf.
Bild anzeigen
1957: Trabant P50
  • 1957: Mit Beginn der Nullserie rollt im VEB Automobilwerk Zwickau der erste Trabant P50 vom Band.
  • 2001: Nach einer Unterbrechung aufgrund des Absturzes am 25. Juli 2000 wird der Linienflug der Concorde zwischen Paris/London und New York wieder aufgenommen.

Wissenschaft und Technik

  • 1785: In Wien wird die von Kaiser Joseph II. gestiftete Medizinisch-Chirurgische Akademie Josephinum im heutigen Gemeindebezirk Alsergrund ihrer Bestimmung übergeben.
Bild anzeigen
1801: Alessandro Volta
  • 1801: Alessandro Volta stellt die erste Batterie der Öffentlichkeit vor.
  • 1889: Die deutsche Plankton-Expedition kehrt nach Kiel zurück. Die beendete ozeanographische Forschungsreise im Atlantik war die weltweit erste, die sich dem Plankton widmete.
  • 1902: Die Herkulesbahn in Kassel nimmt mit Gütertransporten ihren Betrieb auf.
  • 1940: Vier Monate nach ihrer Eröffnung stürzt die Tacoma-Narrows-Brücke im US-Bundesstaat Washington durch selbsterregte Schwingungen ein. Seit dieser Havarie werden vor dem Bau großer Brücken Modelle der Konstruktion im Windkanal getestet.
Bild anzeigen
1996: Start von Mars Global Surveyor
  • 1996: Die NASA startet die Raumsonde Mars Global Surveyor zur Erforschung des Mars aus dem Orbit.

Kultur

  • 1775: Johann Wolfgang von Goethe trifft auf Einladung des Herzogs von Sachsen-Weimar-Eisenach, Carl August, in Weimar ein.
  • 1829: An der Opéra-Comique in Paris findet die Uraufführung der komischen Oper Le Dilettante d'Avignon von Jacques Fromental Halévy statt.
  • 1844: Die Erstausgabe der Fliegenden Blätter erscheint in München.
  • 1876: Die Oper Der Kuß von Bedřich Smetana wird in Prag uraufgeführt.
  • 1891: Anton Bruckner wird als erstem Komponisten von der Universität Wien die Ehrendoktorwürde verliehen
  • 1892: In Kiew erfolgt die öffentliche Uraufführung der Oper Chowanschtschina von Modest Petrowitsch Mussorgski.
  • 1896: In Helsinki wird die Oper Jungfruburen (Mädchenkammer) von Jean Sibelius uraufgeführt.
  • 1908: In Brünn findet die Uraufführung der Operette Die lustigen Weiber von Robert Stolz statt.
  • 1912: Das durch Heinrich Seeling erbaute Deutsche Opernhaus in Berlin wird mit Beethovens Oper Fidelio eröffnet.
  • 1921: Das Lustspiel Der Schwierige von Hugo von Hofmannsthal wird im Residenztheater in München uraufgeführt.
  • 1929: In New York City öffnet das Museum of Modern Art seine Türen für die Öffentlichkeit.
  • 1932: Buck Rogers in the 25th Century wird in den USA zum ersten Mal über Radio gesendet.
  • 1934: Die Rhapsodie über ein Thema von Paganini von Sergei Rachmaninow wird in Baltimore mit dem Komponisten selbst am Flügel und dem Philadelphia Orchestra unter Leopold Stokowski uraufgeführt.
  • 1945: Im Wiesbadener Manifest wenden sich US-amerikanische Kunstschutzoffiziere gegen den Abtransport von Kunstschätzen aus deutschen Museen in die Vereinigten Staaten.
  • 1946: John Fords Western My Darling Clementine (Faustrecht der Prärie) mit Henry Fonda in der Hauptrolle hat in den Vereinigten Staaten Premiere.
  • 1948: Im Rahmen eines Schulwettbewerbs aus Anlass des Goethe-Jahres erhält Friedhelm Deis, Kirchenliedkomponist der Neuapostolischen Kirche, den Preis des Kulturministers des Landes Nordrhein-Westfalen für eine Klaviersonate, fünf Präludien und Fugen.

Gesellschaft

Bild anzeigen
1825: Jereboam O. Beauchamp ermordet Solomon P. Sharp
  • 1825: Der junge Rechtsanwalt Jereboam O. Beauchamp ermordet den Politiker Solomon P. Sharp, nach eigener Aussage, um die Ehre seiner Frau Anne Cooke-Beauchamp zu verteidigen. Die sogenannte Beauchamp-Sharp-Tragödie wird von der Presse und in zahlreichen literarischen Bearbeitungen aufgegriffen.
  • 1921: In Versailles beginnt der Prozess gegen den Frauenmörder Henri Désiré Landru.
  • 1938: Nach dem Mord an einem Taxifahrer findet in Berlin die erste Öffentlichkeitsfahndung mit Hilfe des Fernsehens statt. Sie wird von dem legendären Kriminalbeamten Ernst Gennat gemeinsam mit Theo Saevecke organisiert. Die zahlreichen Hinweise führen tatsächlich zur Ergreifung des Täters.

Religion

  • 0335: Der römische Kaiser Konstantin der Große verbannt den bei ihm angeschwärzten Bischof Athanasius von Alexandria nach Trier.
  • 0680: In Konstantinopel tritt das sechste ökumenische Konzil zusammen. Es berät mehrere Monate über den Monotheletismus.
Bild anzeigen
1638: Münchner Mariensäule
  • 1638: Der Freisinger Bischof Veit Adam von Gepeckh weiht die Münchner Mariensäule auf dem Marienplatz ein.

Katastrophen

  • 1941: Das sowjetische Hospitalschiff Armenija wird mit 4700 bis 4800 Menschen an Bord bei einem Luftangriff im Schwarzen Meer von einer deutschen Heinkel He 111 versenkt.
  • 1996: In Lagos, Nigeria, kommt es zum Absturz einer Boeing 727. Alle 143 Menschen an Bord sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

  • 1492: Der als Meteorit von Ensisheim bekannt gewordene Meteorit stürzt in ein Weizenfeld zwischen Ensisheim und Battenheim im Elsass.
Bild anzeigen
2000: Bardenas Reales
  • 2000: Die spanische Wüste Bardenas Reales in Navarra wird von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Sport

  • 1869: Auf der Strecke Paris-Rouen findet das erste internationale Straßenradrennen der Welt statt. Es siegt James Moore.
  • 1991: Basketball-Star Magic Johnson gibt seine HIV-Infektion bekannt und erklärt seinen Rücktritt vom Profisport.
  • 2002: Den Leipziger Bergsteigern Olaf Rieck, Lydia Schubert und Carsten Schmidt gelingt die Erstbesteigung des Num Ri.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0060: Keikō, 12. Kaiser von Japan
  • 0630: Konstans II., oströmischer bzw. byzantinischer Kaiser
  • 0631: David Tiberios, Mitkaiser des Byzantinischen Reiches
  • 0994: Ibn Hazm, arabischer Universalgelehrter in Andalusien
  • 1525: Georg Cracow, deutscher Hofgeistlicher, Hochschullehrer und Jurist
  • 1555: Andreas Cludius, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1598: Francisco de Zurbarán, spanischer Maler
  • 1604: Christoph Tinctorius, deutscher Mediziner
  • 1638: Adam Christoph Jacobi, deutscher Jurist
  • 1692: Johann Gottfried Schnabel, deutscher Schriftsteller
  • 1717: Benedikt von Ahlefeldt, Kommandant von Helgoland und Landrat in Uetersen
  • 1720: Irakli II., georgischer König
  • 1728: James Cook, britischer Entdecker und Seefahrer
  • 1731: Robert Rogers, britischer Offizier
  • 1739: Ernst Franz von Platen-Hallermund, kurpfälzischer Geheimrat und braunschweigisch-lüneburgischer General-Erbpostmeister
  • 1744: Albrecht Heinrich von Arnim, preußischer Justizminister
  • 1750: Friedrich Leopold zu Stolberg-Stolberg, deutscher Dichter und Übersetzer, Diplomat und Jurist
  • 1767: Christian Gottlieb Konopack, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1767: Johann Christian Jakob Schneider, deutscher Mediziner
  • 1776: James Abercromby, 1. Baron Dunfermline, britischer Jurist und Politiker
  • 1770: Christian Rudolf Wilhelm Wiedemann, deutscher Physiker und Historiker, Naturwissenschaftler und Insektenforscher
  • 1785: Friedrich von Warnstedt, dänischer Beamter
  • 1790: Luigi Rinaldo Legnani, italienischer Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1795: Hans Riddervold norwegischer Parlamentspräsident und Bischof von Trondheim

19. Jahrhundert

  • 1810: Ferenc Erkel, ungarischer Komponist
  • 1810: Fritz Reuter, deutscher Schriftsteller
  • 1818: Emil Heinrich Du Bois-Reymond, deutscher Physiologe
  • 1820: Marie Wiegmann, deutsche Malerin
  • 1825: Eginhard von Barfus, deutscher Schriftsteller
  • 1834: Ljuben Karawelow, bulgarischer Dichter und Aktivist der Bulgarischen Nationalen Wiedergeburt
  • 1834: Lucy Lloyd, britisch-südafrikanische Sprachforscherin und Ethnologin
  • 1839: Henry Holmes, englischer Komponist, Geiger und Musikpädagoge
  • 1846: Ignaz Brüll, deutscher Komponist
  • 1847: Volkmar Otto Erdmann von Arnim, deutscher Marineoffizier
  • 1849: Ernesto Rodolfo Hintze Ribeiro, portugiesischer Politiker, Premierminister
  • 1854: Alexander Wassiljewitsch Adrianow, russischer Gelehrter
  • 1855: Edwin Hall, US-amerikanischer Physiker
  • 1858: Willibald Hentschel, deutscher Schriftsteller
  • 1859: Johannes Mayerhofer, österreichischer Künstler und Autor
  • 1861: Lesser Ury, deutscher Maler
  • 1865: Kosugi Tengai, japanischer Schriftsteller
  • 1866: Paul Lincke, deutscher Operettenkomponist
    Bild anzeigen
    Marie Curie (* 1867)
  • 1867: Marie Curie, französisch-polnische Chemikerin und Physikerin, zweifache Nobelpreisträgerin
  • 1875: Eduard Castle, österreichischer Literaturhistoriker
  • 1877: Arrigo Serato, italienischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1878: Lise Meitner, österreichische Physikerin
  • 1879: Ludwig Adler, österreichischer Geburtshelfer und Gynäkologe
  • 1879: Walter Dix, deutscher Pflanzenbauwissenschaftler
  • 1879: Leo Trotzki, russischer Revolutionär
  • 1880: Joe May, österreichischer Filmregisseur
  • 1885: Frank Knight, US-amerikanischer Wirtschaftswissenschaftler
  • 1886: Charlotte Armbruster, deutsche Politikerin
  • 1886: Aaron Nimzowitsch, lettischer Schachspieler und -theoretiker
  • 1887: Guus van Hecking-Colenbrander, niederländischer Fußballspieler
  • 1888: Nestor Machno, russischer Revolutionär
  • 1888: C. V. Raman, indischer Physiker
  • 1889: Wilhelm Friedle, deutscher Ingenieur
  • 1890: Josef Behrens, deutscher Ingenieur und Erfinder
  • 1890: John B. Hollister, US-amerikanischer Politiker
  • 1897: Dimitrij Andrusov, tschechoslowakischer Geologe

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Cecília Meireles, brasilianische Lyrikerin und Journalistin
  • 1903: Robert Cottrell-Hill, britischer Offizier
  • 1903: Konrad Lorenz, österreichischer Biologe, Zoologe, Verhaltensforscher und Nobelpreisträger
  • 1903: Jesús María Sanromá, puerto-ricanischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1904: Jonas Aistis, litauischer Dichter und Essayist
  • 1904: Gino Rossetti, italienischer Fußballspieler
  • 1904: Aaly Tokombajew, kirgisischer Dichter
  • 1910: Heinrich Dathe, deutscher Zoologe
  • 1911: Hans Pesser, deutscher Fußballspieler
  • 1912: Ernst Lehner, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Albert Camus (* 1913)
  • 1913: Albert Camus, französischer Schriftsteller und Philosoph, Nobelpreisträger
  • 1915: Philip Morrison, US-amerikanischer Physiker
  • 1916: Joe Bushkin, US-amerikanischer Jazzpianist
  • 1917: Ján Arpáš, slowakischer Fußballspieler
  • 1917: Lew Kerbel, sowjetischer Bildhauer
  • 1918: Paul Aussaresses, französischer General
  • 1918: Billy Graham, US-amerikanischer Baptistenpastor und Evangelist
  • 1920: Joan Perucho, spanischer Schriftsteller
  • 1921: Andrew Athanassoulias Athens, US-amerikanischer Geschäftsmann
  • 1922: Al Hirt, US-amerikanischer Musiker
  • 1925: Luís Andrés Edo, spanischer Aktivist, Widerstandskämpfer
  • 1925: Ernst Mosch, deutscher Musiker (Original Egerländer Musikanten)
  • 1925: Fritz Peter, Schweizer Sänger (Tenor)

1926–1950

  • 1926: Joan Sutherland, australische Opernsängerin
  • 1927: Claude Storez, französischer Autorennfahrer
  • 1927: Hiroshi Yamauchi, japanischer Manager (Nintendo)
  • 1928: Daniel Francis Kweipe Annan, ghanaischer Jurist und Politiker
  • 1929: Benny Allan Andersen, dänischer Schriftsteller, Lyriker, Komponist und Pianist
  • 1929: Eric Richard Kandel, US-amerikanischer Neurowissenschaftler
  • 1930: Ruth Lomon, kanadische Komponistin und Pianistin
  • 1932: Siegfried Herrmann, deutscher Leichtathlet und Olympiateilnehmer
  • 1932: Artur Märchen, Mitglied der Gruppe Berliner Malerpoeten
  • 1933: David Aradeon, nigerianischer Architekt, Städteplaner und Kurator
  • 1934: Annemarie Brodhagen, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1936: Alvin A. Attles, US-amerikanischer Basketballspieler und -trainer
  • 1936: Gwyneth Jones, britische Opernsängerin
  • 1937: Alberto Grau, venezolanischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1937: Konrad Schily, deutscher Universitätspräsident, Politiker, MdB
  • 1939: Barbara Liskov, US-amerikanische Informatikerin
  • 1939: Daan Manneke, niederländischer Komponist und Organist
  • 1939: Lene Mayer-Skumanz, österreichische Jugendbuchautorin
  • 1940: Antonio Skármeta, chilenischer Schriftsteller
  • 1941: Hughes Kirschoffer, französischer Autorennfahrer
  • 1941: Trudeliese Schmidt, deutsche Opernsängerin (Mezzosopran)
  • 1941: Angelo Kardinal Scola, Patriarch von Venedig
  • 1941: Gary Windo, britischer Saxophonist
  • 1942: Johnny Rivers, US-amerikanischer Sänger
Bild anzeigen
Jean Shrimpton (* 1942)
  • 1942: Jean Shrimpton, britisches Model
  • 1942: André Armand Vingt-Trois, Erzbischof von Paris
  • 1943: Michael Byrne, britischer Film- und Fernsehschauspieler
  • 1943: Stephen Greenblatt, US-amerikanischer Literaturwissenschaftler
  • 1943: Joni Mitchell, kanadische Sängerin und Songschreiberin
  • 1943: Bert Rürup, deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Wirtschaftsweiser
  • 1943: Michael Spence, US-amerikanischer Ökonom
  • 1944: Luigi Riva, italienischer Fußballspieler
  • 1944: Ingrid Schubert, deutsche Terroristin
  • 1945: Hartmut Fladt, deutscher Komponist und Musikwissenschaftler
  • 1946: Wolfgang Arenhövel, deutscher Jurist
  • 1946: Gilius van Bergeijk, niederländischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1947: Günter Abel, deutscher Philosoph
  • 1947: Bob Anderson, englischer Dartspieler
  • 1947: Elke Wülfing, deutsche Politikerin und MdB
  • 1949: Peter Anders, deutscher Fußballspieler
  • 1950: Lindsay Duncan, britische Schauspielerin
  • 1950: Robert Redl, deutscher Fußballspieler

1951–1975

  • 1951: Nick Gilder, britischer Sänger und Songschreiber
Bild anzeigen
David Petraeus (* 1952)
  • 1952: David Petraeus, US-amerikanischer General, Direktor der CIA
  • 1952: Modibo Sidibé, malaiischer Politiker
  • 1953: Ottfried Fischer, deutscher Kabarettist und Schauspieler
  • 1953: Alexander Romankow, sowjetischer Florettfechter
  • 1954: Robin Beck, US-amerikanische Sängerin
  • 1954: Philippe Haezebrouck, französischer Autorennfahrer
  • 1955: Wolfram Eicke, deutscher Schriftsteller und Liedermacher
  • 1955: Detlef Ultsch, deutscher Judoweltmeister
  • 1955: Herbert Lauermann, österreichischer Komponist
  • 1956: Anna Ogino, japanische Schriftstellerin
  • 1959: Ednan Aslan, österreichisch-türkischer Professor
  • 1959: Petra Platen, deutsche Handballspielerin und Sportmedizinerin
  • 1959: Klaus Suonsaari, finnischer Jazzschlagzeuger
  • 1960: Charlie Bell, australischer Manager (McDonald’s)
  • 1960: Tommy Thayer, US-amerikanischer Rockmusiker (KISS)
  • 1961: Edilberta Angelillo, italienische Schauspielerin und Sängerin
  • 1961: Mark Hateley, englischer Fußballspieler
  • 1962: Bettina Hoy, deutsche Reiterin
  • 1963: Angelika Werthmann, österreichische Politikerin
  • 1964: Dana Plato, US-amerikanische Filmschauspielerin
  • 1964: Shannon Whirry, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Sigrun Wodars, deutsche Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1966: Billy Gallo, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1966: Charlie Hunter, US-amerikanischer Jazz-, Rock- und Fusion-Gitarrist
  • 1966: Regula Imboden, Schweizer Schauspielerin
  • 1966: Ursula Lohn, deutsche Fußballspielerin
  • 1967: Alexander Henry Arweiler, deutscher Klassischer Philologe
  • 1967: David Guetta, französischer House-DJ und -Produzent
  • 1967: Sharleen Spiteri, britische Rocksängerin und Songwriterin (Texas)
  • 1969: Hélène Grimaud, französische Pianistin
  • 1970: Marc Rosset, Schweizer Tennisspieler
  • 1970: Chris Adrian, amerikanischer Arzt und Schriftsteller
  • 1971: Bernhard Lamel, österreichischer Mathematiker
  • 1972: Christopher Daniel Barnes, US-amerikanischer Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1973: Martín Palermo, argentinischer Fußballspieler
  • 1973: Martin Reichel, deutscher Eishockeyspieler
  • 1973: Vokalmatador, deutscher Rapper
  • 1973: Kim Yunjin, südkoreanische Schauspielerin
  • 1975: Diana Amft, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Anja Backhaus, deutsche Moderatorin

1976–2000

  • 1976: Shani Diluka, französische Pianistin
  • 1976: Alberto Entrerríos, spanischer Handballspieler
  • 1976: Mariusz Kukiełka, polnischer Fußballspieler
  • 1976: Mark Philippoussis, australischer Tennisspieler
  • 1977: Andres Oper, estnischer Fußballspieler
  • 1978: Mohamed Abo Treka, ägyptischer Fußballspieler
  • 1978: Alberto Bona, italienischer Schauspieler, Drehbuchautor und Filmregisseur
  • 1978: Rio Ferdinand, englischer Fußballspieler
  • 1978: Barry Robson, schottischer Fußballspieler
  • 1978: Jan Vennegoor of Hesselink, niederländischer Fußballspieler
  • 1979: Celina Bostic, deutsche Soul- und Contemporary R&B-Sängerin und Songwriterin
  • 1979: Verena Bonato, deutsche Schauspielerin
  • 1979: Marieke van der Wal, niederländische Handballspielerin
Bild anzeigen
Irina Abyssowa (* 1980)
  • 1980: Irina Abyssowa, russische Marathon-Schwimmerin und Profi-Triathletin
  • 1980: Sergio Bernardo Almirón, argentinischer Fußballspieler
  • 1980: Laryea Kingston, ghanaischer Fußballspieler
  • 1980: Anna Katharina Kränzlein, deutsche Violinistin
  • 1980: Matias Tosi-Socolov, argentinischer Opernsänger
  • 1981: Gitte Aaen, dänische Handballspielerin
  • 1981: Mike Larrison, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1982: Rick Malambri, US-amerikanischer Schauspieler, Tänzer und Model
  • 1984: Mihkel Aksalu, estnischer Fußballspieler
  • 1984: Jonathan Bornstein, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1985: Mark Bridge, australischer Fußballspieler
  • 1985: Tom Croft, englischer Rugbyspieler
  • 1986: Caner Arıcı, türkischer Fußballspieler
  • 1986: Charlie Sjöstrand, schwedischer Handballspieler
  • 1988: Alexander Dolgopolow, ukrainischer Tennisspieler
  • 1988: Tinie Tempah, britischer Grime-Rapper und MC
  • 1988: Gani Lawal, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1990: David de Gea, spanischer Fußballspieler
  • 1991: Marie-Cathérine Arnold, deutsche Ruderin
  • 1991: Felix Rosenqvist, schwedischer Rennfahrer
  • 1991: Katharina Wien, deutsche Schauspielerin
  • 1992: Pawel Sergejewitsch Trichitschew, russischer Skirennläufer
  • 1994: Lukas Blohme, deutscher Handballspieler
  • 1994: Algee Smith, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1995: Aleksandra Gaworska, polnische Hürdenläuferin
  • 1996: Lorde, neuseeländische Popsängerin
  • 1997: Christian Rubio Sivodedov, schwedischer Fußballspieler
  • 2000: Callum Hudson-Odoi, englisch-ghanaischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 20. Jahrhundert

  • 0739: Willibrord, angelsächsischer Missionar und Heiliger; Apostel der Friesen
  • 1225: Engelbert I. von Köln, Reichsverweser und Erzbischof von Köln
  • 1225: Nikolas Arnason, norwegischer Bischof von Oslo
  • 1708: Ludolf Bakhuizen, deutsch-niederländischer Maler
  • 1719: Johann Joseph Seyler, deutscher Pädagoge und evangelischer Theologe
  • 1742: Johann August, Fürst von Anhalt-Zerbst
  • 1748: Pedro Vicente Maldonado, ecuadorianischer Kartograf und Universalgelehrter
  • 1773: Anna Charlotte, Prinzessin von Lothringen, Äbtissin von Remiremont und Sainte-Waudru und Koadjutrix im Stift Essen und im Reichsstift Thorn
  • 1802: Franz Ludwig Pfyffer, Schweizer Politiker und Kartograf
  • 1848: Josef Karl Amrhyn, Schweizer Schultheiss
  • 1849: Christian von Rother, preußischer Politiker
  • 1854: Peter von Nobile, österreichischer Architekt
  • 1859: Carl Gottlieb Reißiger, deutscher Kapellmeister und Komponist
  • 1864: David Sassoon, indisch-britischer Großkaufmann
  • 1873: Johann Christian Friedrich Heyer, deutsch-US-amerikanischer Missionar
  • 1877: Karel Sabina, tschechischer radikaler Demokrat, Publizist, Schriftsteller und Literaturkritiker
  • 1886: Nathaniel Ellis Atwood, US-amerikanischer Politik
  • 1887: Heinrich Richard Baltzer, deutscher Mathematiker
  • 1888: Ludwig Müller-Uri, deutscher Glasmacher, Kunstaugenbläser und Pionier der deutschen Augenprothetik

20. Jahrhundert

  • 1905: Florence Dixie, britische Reisende und Schriftstellerin
  • 1906: Heinrich Seidel, deutscher Schriftsteller und Ingenieur
  • 1910: Florencio Sánchez, uruguayischer Dichter und Dramatiker
  • 1913: Alfred Russel Wallace, britischer Naturforscher, Mitentdecker der Evolutionstheorie und Mitbegründer der Biogeographie
  • 1914: Gerard Anderson, britischer Hürdenläufer
  • 1916: Marie Heim-Vögtlin, erste Schweizer Ärztin
  • 1919: Hugo Haase, deutscher Jurist und Politiker
  • 1924: Hans Thoma, deutscher Landschafts- und Porträtmaler, Grafiker
  • 1928: Mattia Battistini, italienischer Opernsänger
  • 1930: Alexis-Armand Kardinal Charost, französischer Geistlicher, Erzbischof von Rennes
  • 1941: Albin Zollinger, Schweizer Schriftsteller
  • 1945: Isaac Anken, Schweizer Politiker
  • 1946: Henry Lehrman, österreichisch-US-amerikanischer Film-Schauspieler, -regisseur, -produzent, Produktionsleiter und Drehbuchautor
  • 1946: Louis Otten, niederländischer Fußballspieler und Mediziner
  • 1950: Josef Hassid, polnischer Geiger
  • 1951: Ernst Kamieth, deutscher Eisenbahner
  • 1955: Karl Bodmer, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1959: Victor McLaglen, britisch-US-amerikanischer Boxer und Schauspieler
  • 1961: Michael Keller, Bischof von Münster
  • 1961: Augustin Rösch, deutscher Jesuitenpater, Provinzial, und Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
Bild anzeigen
Eleanor Roosevelt († 1962)
  • 1962: Eleanor Roosevelt, US-amerikanische Menschenrechtsaktivistin und Diplomatin, First Lady der USA, Ehefrau von Franklin D. Roosevelt
  • 1965: Brigitte von Arnim, deutsche Schriftstellerin
  • 1965: Mirza Baschir ud-Din Mahmud Ahmad, 2. Khalifat ul-Massih
  • 1965: Friedrich Wildgans, österreichischer Komponist und Klarinettist
  • 1967: John Nance Garner, US-amerikanischer Vizepräsident
  • 1967: Ian Raby, britischer Autorennfahrer
  • 1968: Béla Hamvas, ungarischer Schriftsteller
  • 1970: Edward Curtiss, US-amerikanischer Filmeditor
  • 1971: Maurice Hewitt, französischer Geiger und Dirigent
  • 1974: Eric Linklater, britischer Schriftsteller aus Schottland
  • 1974: Alfonso Leng, chilenischer Komponist und Odontologe
  • 1975: Piero Dusio, italienischer Fußballspieler und -funktionär, Automobilrennfahrer und Geschäftsmann
  • 1975: John Carmel Kardinal Heenan, britischer Geistlicher, Erzbischof von Westminster
  • 1976: Ottomar Carl Joseph Anton, deutscher Maler, Graphiker und Hochschullehrer
  • 1976: Alexander Solomon Wiener, US-amerikanischer Serologe, Mitentdecker des Rhesusfaktors
  • 1977: Fred Oelßner, deutscher Wirtschaftswissenschaftler und Parteifunktionär in der DDR
  • 1978: Jorge Carrera Andrade, ecuadorianischer Lyriker, Schriftsteller und Diplomat
Bild anzeigen
Steve McQueen († 1980)
  • 1980: Steve McQueen, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1980: Wolfgang Weyrauch, deutscher Schriftsteller und Hörspielautor
  • 1982: Bully Buhlan, deutscher Jazz- und Schlagersänger, Pianist, Schlagerkomponist und Schauspieler
  • 1982: Salvador Contreras, mexikanischer Komponist
  • 1983: Germaine Tailleferre, französische Komponistin
  • 1984: Hans Herter, deutscher Altphilologe
  • 1985: Sid Robin, US-amerikanischer Textdichter und Komponist
  • 1985: Friedrich Traugott Wahlen, Schweizer Politiker
  • 1986: Aenne Michalsky, österreichische Opernsängerin
  • 1988: Hans Baumann, deutscher Lyriker und Liedschreiber, Schriftsteller und Übersetzer
  • 1988: Morris Janowitz, US-amerikanischer Soziologe und Politikwissenschaftler
  • 1989: Paula Acker, deutsche Korrespondentin, Redakteurin sowie KPD und SED Funktionärin
  • 1992: Alexander Dubček, tschechoslowakischer Politiker
  • 1992: Richard Yates, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1993: Charles Aidman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1996: Dietrich Andernacht, deutscher Historiker und Archivar
  • 1996: Hans Klodt, deutscher Fußballspieler
  • 1997: Werner Giggenbach, deutscher Geochemiker, Geologe und Vulkanologe
  • 2000: Klaus Koch, deutscher Jazzmusiker
  • 2000: Walter Kremser, deutscher Forstwissenschaftler

21. Jahrhundert

  • 2001: Sachiko Hidari, japanische Schauspielerin
  • 2002: Rudolf Augstein, deutscher Publizist
  • 2004: Sébastien Briat, französischer Atomkraftgegner
  • 2004: Howard Keel, US-amerikanischer Schauspieler und Musicalstar
  • 2004: Michael Kreißl, österreichischer Politiker
  • 2004: Yamashiro Tomoe, japanische Schriftstellerin
  • 2006: Aram Asatryan, armenischer Popsänger
  • 2006: Jean-Jacques Servan-Schreiber, französischer Journalist und Politiker
  • 2009: Hans-Busso von Busse, deutscher Architekt und Hochschullehrer
  • 2010: Swetlana Geier, deutsche Übersetzerin
  • 2010: Georg Heuberger, deutscher Gründungsdirektor des Jüdischen Museums Frankfurt und Repräsentant der Jewish Claims Conference Deutschland
  • 2011: Lykke Aresin, deutsche Ärztin und Sexualwissenschaftlerin
  • 2011: Joe Frazier, US-amerikanischer Boxer
  • 2011: Jörg-Dietrich Hoppe, deutscher Mediziner und Verbandsfunktionär
  • 2011: Gottfried Kiesow, deutscher Denkmalpfleger
  • 2011: Andrea True, US-amerikanische Pornodarstellerin und Sängerin
  • 2012: Carmen Basilio, US-amerikanischer Boxer
  • 2012: Andrej Kokot, österreichischer Schriftsteller
  • 2013: Manfred Rommel, deutscher Politiker
  • 2013: Christian Tasche, deutscher Schauspieler
  • 2016: Leonard Cohen, kanadischer Singer-Songwriter, Dichter und Schriftsteller
  • 2016: Janet Reno, US-amerikanische Politikerin
  • 2017: Hans-Michael Rehberg, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 2017: Hans Schäfer, deutscher Fußballspieler
  • 2018: Francis Lai, französischer Komponist (Love Story)

Feier- und Gedenktage

  • Politische Gedenktage
    • Nationaler Gedenktag für die Opfer des Kommunismus[1]
  • Kirchliche Gedenktage
    • Willibrord, Glaubensbote bei den Friesen, erster Erzbischof von Utrecht (evangelisch, anglikanisch, römisch-katholisch, orthodox)
    • Johann Christian Friedrich Heyer, Missionar (evangelisch: ELCA)
  • Namenstage
    • Carina, Engelbert, Ernst, Karina

Einzelnachweise

  1. National Day for the Victims of Communism. In: The White House. (whitehouse.gov [abgerufen am 16. April 2018]).

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 7. November – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   17004959 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.