Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

8._Februar8. Februar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 8. Februar ist der 39. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 326 Tage (in Schaltjahren 327 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Januar · Februar · März
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 (30)

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Natur und Umwelt
    • 1.9 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Einzelnachweise

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
421: Constantius
  • 0421: Constantius III. wird von Honorius zum Mit-Kaiser des Weströmischen Reiches erhoben.
  • 1250: Robert I. von Artois, Bruder des französischen Königs Ludwig IX., tappt im Sechsten Kreuzzug in der ägyptischen Stadt al-Mansura mit seinen Rittern der Vorhut in eine Falle des Ayyubiden-Heeres. Er fällt samt seinen etwa 280 Begleitern im Nahkampf mit Elitekriegern der Mamluken.
Bild anzeigen
1601: Robert Devereux
  • 1601: Robert Devereux, 2. Earl of Essex, Liebhaber von Königin Elisabeth I., versucht mit einem Staatsstreich die Kontrolle über England zu erringen, der Putsch wird jedoch niedergeschlagen.
  • 1622: Der englische König Jakob I. löst das Parlament auf, nachdem es der Hochzeit seines Sohnes Karl mit der spanischen Prinzessin Maria Anna nicht zugestimmt hat.
  • 1676: Fjodor III. wird nach dem Tod seines Vaters Alexei I. neuer russischer Zar.
Bild anzeigen
1807: Levin August von Bennigsen
  • 1807: Die am Vortag begonnene Schlacht bei Preußisch Eylau zwischen Frankreich unter Napoleon Bonaparte und einem russisch-preußischen Koalitionsheer unter Levin August von Bennigsen geht unentschieden zu Ende.
  • 1815: Der Wiener Kongress verabschiedet auf Drängen Großbritanniens eine Erklärung gegen den Sklavenhandel.
  • 1853: Das 1848 gegründete Oregon-Territorium wird geteilt. Der Nordteil erhält vom Kongress der Vereinigten Staaten zu Ehren des ersten amerikanischen Präsidenten den Namen Washington-Territorium. Die Hauptstadt des neuen Territoriums wird Olympia.
  • 1863: Der preußische Generaladjutant Gustav von Alvensleben und der russische Vizekanzler Alexander Michailowitsch Gortschakow schließen in Sankt Petersburg die Alvenslebensche Konvention, eine formelle Militärkonvention zur gegenseitigen Unterstützung bei der Niederschlagung des polnischen Aufstands.
Bild anzeigen
1887: Henry L. Dawes
  • 1887: Der Kongress der Vereinigten Staaten verabschiedet den von Henry L. Dawes ausgearbeiteten General Allotment Act, mit dem das Reservatsland der US-amerikanischen Indianer privatisiert wird, was zu deren massiver Verelendung führt.
Bild anzeigen
1904: Die beschädigte Warjag
  • 1904: Mit dem Angriff der japanischen Flotte unter Admiral Tōgō Heihachirō auf die russische Hafenstadt Port Arthur ohne vorherige Kriegserklärung beginnt der Russisch-Japanische Krieg. Unter anderem wird das russische Kriegsschiff Warjag schwer beschädigt.
  • 1907: Die USA übernehmen nach einer in Santo Domingo unterzeichneten Vereinbarung die Finanzkontrolle über die Dominikanische Republik. Das Land ist hoch verschuldet.
  • 1912: In Berlin beginnt der britische Kriegsminister Richard Haldane, 1. Viscount Haldane Gespräche zur Entschärfung der Flottenrivalität, die ergebnislos bleiben.
  • 1919: In Tokio versammeln sich etwa 600 koreanische Studenten und erklären Koreas Unabhängigkeit. Diese Aktion wird zum Vorläufer des koreanischen Widerstands, der Bewegung des ersten März.[1]
  • 1920: Nach dem im Friedensvertrag von Versailles festgelegten Abzug der deutschen Truppen steht das zur Freien Stadt deklarierte Danzig fortan unter Obhut des Völkerbundes.
  • 1937: Im Spanischen Bürgerkrieg endet die fünf Tage zuvor begonnene Schlacht von Málaga mit dem Abzug der republikanischen Truppen und der Einnahme Málagas durch die von italienischen Einheiten unterstützten Nationalisten unter Gonzalo Queipo de Llano. In den folgenden drei Tagen nehmen spanische und deutsche Flugzeuge sowie zwei Kriegsschiffe aus der Stadt flüchtende Zivilisten unter Feuer; das Massaker von Málaga fordert schätzungsweise insgesamt 10.000 Todesopfer.
  • 1945: Die Woronescher Front der Roten Armee unter Iwan Stepanowitsch Konew greift im Zweiten Weltkrieg die Heeresgruppe Mitte unter Ferdinand Schörner an und eröffnet damit die Niederschlesische Operation, die bis zum 24. Februar dauern wird und in deren Rahmen zwei Brückenköpfe an der Glatzer Neiße erobert werden können.
Bild anzeigen
1949: József Kardinal Mindszenty
  • 1949: Der katholische Primas von Ungarn, Kardinal József Mindszenty, wird nach einem Schauprozess wegen Spionage zu lebenslanger Haft verurteilt. In diesem Prozess erhält neben anderen Paul Esterházy eine langjährige Freiheitsstrafe.
Bild anzeigen
1950: MfS- Gebäude Haus 1, Normannen­straße
  • 1950: Die Volkskammer der DDR bestätigt einstimmig den Beschluss des Politbüros der SED vom 24. Januar zur Gründung des Ministeriums für Staatssicherheit (MfS) in der DDR.
  • 1955: In der Sowjetunion steigt Verteidigungsminister Nikolai Alexandrowitsch Bulganin zum Vorsitzenden des Ministerrats auf und löst den bisherigen Ministerpräsidenten Georgi Maximilianowitsch Malenkow ab.
  • 1963: Im Irak putscht die Baath-Partei unter Ahmad Hasan al-Bakr, stürzt General Abd al-Karim Qasim und übernimmt die Macht.
  • 1971: Bundesverteidigungsminister Helmut Schmidt liberalisiert mit dem Haarnetz-Erlass das Tragen langer Haare bei der deutschen Bundeswehr.
  • 1971: Südvietnamesische Bodentruppen starten die Operation Lam Son 719 im Vietnamkrieg. Mit einem Eindringen in das benachbarte Laos wollen sie Nachschubwege des Ho-Chi-Minh-Pfads lahmlegen und politisch Nordvietnam an den Verhandlungstisch zwingen. Die Operation scheitert.
  • 1979: Denis Sassou-Nguesso wird von der regierenden Einheitspartei erstmals zum Präsidenten der Republik Kongo gewählt.
  • 2002: In Chile wird Michelle Bachelet als erste Frau in Lateinamerika Verteidigungsministerin.

Wirtschaft

  • 1919: Henri Farman gründet mit seinem Bruder Maurice die erste Linienfluggesellschaft der Welt. Die Lignes Farman werden im Jahr 1933 zu einem Vorgänger der Air France.
  • 1971: Die NASDAQ nimmt in New York als erste elektronische Börse den Handel auf.
  • 1982: Das Nachrichtenmagazin Der Spiegel erhebt in einem Artikel gegenüber dem Vorstand des deutschen gewerkschaftseigenen Baukonzerns Neue Heimat Bereicherungsvorwürfe. Ins Visier gerät vor allem der Vorstandsvorsitzende Albert Vietor.
  • 1991: Das US-amerikanische Computerspiel-Unternehmen Blizzard Entertainment wird gegründet. Bekannt wird es vor allem durch seine sehr populären und kommerziell erfolgreichen Computerspielreihen Warcraft und Starcraft.

Wissenschaft und Technik

Bild anzeigen
1575: Siegel der Universität Leiden
  • 1575: Wilhelm I. von Nassau-Oranien gründet die Universität Leiden als erste Hochschule der damals jungen niederländischen Republik der Sieben Vereinigten Provinzen.
  • 1693: Durch eine Royal Charter des englischen Königspaares Wilhelm III. und Maria II. wird in Williamsburg, Virginia, das College of William & Mary gegründet, heute die zweitälteste Universität der Vereinigten Staaten.
  • 1819: Dem Pädagogischen Institut in der russischen Hauptstadt Sankt Petersburg wird der Status einer Hochschule verliehen. Aus ihr wird im Zeitablauf die Staatliche Universität Sankt Petersburg.
Bild anzeigen
1865: Gregor Mendel
  • 1865: Gregor Mendel veröffentlicht mit „Versuche über Pflanzenhybride“ seine Kreuzungsexperimente mit Erbsen, die anfänglich nur wenig Beachtung finden, später jedoch zur Grundlage der so genannten mendelschen Regeln der Vererbung in der Genetik werden.
  • 1967: Das schwedische Mehrzweckkampfflugzeug Saab 37 Viggen absolviert seinen Erstflug.
  • 1969: Über Mexiko tritt der Allende Meteorit in die Erdatmosphäre ein. Zahlreiche Bruchstücke gingen als Schauer auf ein Gebiet von 10 km × 50 km nieder.
  • 2012: Russische Wissenschaftler geben die erfolgreiche Anbohrung des eisbedeckten antarktischen Wostoksees bekannt.

Kultur

  • 1729: Am Teatrino di corte in Wien erfolgt die Uraufführung der Oper I disingannati (Die Gewitzten) von Antonio Caldara.
  • 1839: Am Theater am Kärntnertor in Wien wird die romantische Oper Die Genueserin von Peter Joseph von Lindpaintner uraufgeführt.
  • 1874: Am Mariinski-Theater in Sankt Petersburg erfolgt die Uraufführung der Oper Boris Godunow von Modest Petrowitsch Mussorgski nach dem gleichnamigen Drama von Alexander Sergejewitsch Puschkin.
Bild anzeigen
1915: Filmplakat von The Birth of a Nation
  • 1915: Der Stummfilm Die Geburt einer Nation von D. W. Griffith wird in Los Angeles uraufgeführt, es wird der finanziell erfolgreichste Film der Stummfilmzeit. Als Meilenstein der Filmgeschichte anerkannt, gilt er jedoch auch als rassistische Verherrlichung des Ku-Klux-Klans.
  • 1926: Im tschechischen avantgardistischen Theater Osvobozené divadlo wird mit Molières George Dandin das erste Stück aufgeführt. Nur wenige Personen besuchen die Vorstellung.
  • 1930: Am Neuen Deutschen Theater in Prag wird die Operette Der Tenor der Herzogin von Eduard Künneke uraufgeführt.
  • 1992: RTL Television strahlt die erste Folge der Fernsehshow Wie bitte?! aus. Geert Müller-Gerbes moderiert diese Verbrauchersendung, in der auf Comedy-Art fragwürdige Erlebnisse im Umgang mit Unternehmen und Behörden aufgespießt werden.

Gesellschaft

  • 1910: Der Unternehmer und Philanthrop William D. Boyce gründet den US-amerikanischen Pfadfinderverband unter dem Namen Boy Scouts of America.
  • 1924: In Carson City wird mit dem Chinesen Gee John erstmals ein zum Tode Verurteilter in einer Gaskammer hingerichtet.
  • 1952: Das Statistische Bundesamt teilt mit, dass 9,6 Millionen Flüchtlinge in der Bundesrepublik Deutschland leben.

Religion

  • 1529: Nach der Fasnacht brechen in Basel Unruhen aus, die in einem Bildersturm kulminieren. Die Zünfte zwingen den Rat schließlich zur Einführung der Reformation.
Bild anzeigen
1884: Leo XIII.
  • 1884: In seiner Enzyklika Nobilissima Gallorum gens befasst sich Papst Leo XIII. mit der religiösen Situation in Frankreich, aber auch in anderen Ländern, und bringt den Wunsch zum Ausdruck, die Beziehungen zu diesen Ländern zu verbessern.
  • 2004: Prälat Joachim Angerer tritt als Abt von Stift Geras in Niederösterreich zurück. Zuvor ist sexueller Missbrauch von Knaben durch einen Mitbruder bekannt geworden.

Katastrophen

  • 1843: Bei einem Erdbeben in den Kleinen Antillen kommt es zur Zerstörung der Stadt Pointe-à-Pitre.
  • 1993: Bei der Kollision einer startenden Tupolew Tu-154 der Iran Airtour mit einer landenden Suchoi Su-22 in Teheran sterben alle 131 Insassen der Tupolew und die beiden der Suchoi.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Natur und Umwelt

Bild anzeigen
1969: Brocken des Meteoriten Allende
  • 1969: Über dem mexikanischen Bundesstaat Chihuahua zerplatzt der sogenannte Allende-Meteorit. Eines der vielen niedergehenden Trümmerteile verfehlt nur knapp das Postamt im Ort Pueblito de Allende, der zur Namensgebung führt.

Sport

Bild anzeigen
2002: Das Olympische Feuer in Salt Lake City
  • 1897: Durch Bilden einer Fußballsektion wird der Budapesti Torna Club zum ersten Fußballverein Ungarns.
  • 1972: Der von den Olympischen Winterspielen ausgeschlossene Karl Schranz wird bei seiner Landung in Wien von einer jubelnden Menschenmenge empfangen.
  • 1981: Im Karaiskakis-Stadion in Piräus ereignet sich das schwerste Fußballunglück in Griechenland. Als Olympiakos Piräus mit 6:0 Toren gegenüber AEK Athen führt, versuchen Besucher das Stadion vorzeitig zu verlassen. Gestürzte Zuschauer an einem verschlossenen Tribünentor werden von nachfolgenden Personen erdrückt. 21 Tote und 32 Verletzte sind zu bilanzieren.
  • 1984: In Sarajevo, Jugoslawien, werden die XIV. Olympischen Winterspiele von Präsident Mika Špiljak eröffnet. Der Skirennfahrer Bojan Križaj spricht den olympischen Eid.
  • 1992: Im französischen Albertville eröffnet Staatspräsident François Mitterrand die XVI. Olympischen Winterspiele. Die Eiskunstläuferin Surya Bonaly spricht die Eidesformel, das olympische Feuer wird von Michel Platini entzündet. Es sind die letzten Winterspiele, die im gleichen Jahr wie die Olympischen Sommerspiele stattfinden.
  • 2002: In Salt Lake City im US-Bundesstaat Utah eröffnet US-Präsident George W. Bush die XIX. Olympischen Winterspiele. Der Skeletonfahrer Jim Shea spricht die Eidesformel, das olympische Feuer wird vom US-Eishockey-Team entzündet.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Alfons IV. (* 1291)
  • 1291: Alfons IV., König von Portugal
  • 1487: Ulrich, Herzog von Württemberg
  • 1550: Théodore Agrippa d’Aubigné, französischer Staatsmann und Militärführer
  • 1577: Robert Burton, englischer Schriftsteller und Gelehrter
  • 1586: Jacob Praetorius der Jüngere, deutscher Organist und Komponist
  • 1591: Giovanni Francesco Barbieri, italienischer Maler
  • 1594: Vincenzo II. Gonzaga, Sohn des Herzogs Vincenzo I. Gonzaga von Mantua und Montferrat
  • 1612: Samuel Butler, englischer Dichter
  • 1641: Robert Knox, englischer Seefahrer
  • 1675: Henry Thynne, englischer Politiker
  • 1700: Daniel Bernoulli, Schweizer Mathematiker
  • 1720: Sakuramachi, 115. Tennō von Japan
  • 1723: Antoine de Léris, französischer Schriftsteller
Bild anzeigen
André-Ernest-Modeste Grétry (* 1741)
  • 1741: André-Ernest-Modeste Grétry, französischer Komponist
  • 1743: Louis Auguste Philippe Frédéric François, 2ème Comte d'Affry, Schweizer Landammann
  • 1744: Karl Theodor von Dalberg, Erzbischof und Kurfürst von Mainz
  • 1754: Isaac Tichenor, US-amerikanischer Politiker und Jurist, Gouverneur und Senator von Vermont
  • 1774: Karl Friedrich Heinrich, deutscher Altphilologe
  • 1775: Antonio Bertoloni, italienischer Botaniker
  • 1775: Traugott Leberecht Hasse, deutscher Bergbau-Beamter und Schriftsteller
  • 1777: Bernard Courtois, französischer Chemiker
  • 1785: Heinrich Anschütz, deutscher Schauspieler
  • 1785: Martín Miguel de Güemes, argentinischer General des Unabhängigkeitskrieges
  • 1794: Agnes Franz, deutsche Schriftstellerin
  • 1794: Friedlieb Ferdinand Runge, deutscher Chemiker
  • 1795: Moritz Gottlieb Saphir, österreichischer Schriftsteller
  • 1798: Matthias Franz Borgnis, deutscher Bankier, Juwelier und Tabakfabrikant
  • 1800: Gustav von Amstetter, deutscher Jurist und Politiker

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1804: Richard Lander, britischer Afrikaforscher
Bild anzeigen
Norbert Burgmüller (* 1810)
  • 1810: Norbert Burgmüller, deutscher Komponist
  • 1810: Éliphas Lévi, französischer Diakon, Schriftsteller und Okkultist
  • 1813: Jacob Georg Agardh, schwedischer Botaniker
  • 1817: Richard Stoddert Ewell, US-amerikanischer Offizier, General der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg
  • 1818: Austin Blair, US-amerikanischer Politiker
  • 1819: Wilhelm Jordan, deutscher Schriftsteller und Politiker
  • 1819: John Ruskin, englischer Schriftsteller, Maler und Philosoph
  • 1820: William T. Sherman, US-amerikanischer General im Amerikanischen Bürgerkrieg
  • 1822: Maxime Du Camp, französischer Schriftsteller
  • 1822: Hermann Grieben, deutscher Journalist und Dichter
  • 1824: Barnard Elliott Bee, US-amerikanischer Offizier, Brigadegeneral der Konföderierten im Amerikanischen Bürgerkrieg
  • 1824: Franz Ludwig Fleck, Bischof des Bistums Metz
  • 1825: Henry Walter Bates, britischer Naturforscher, Evolutionsbiologe und Entomologe
  • 1825: Roderich von Stintzing, deutscher Jurist und Rechtshistoriker
  • 1827: Eugénie de Santa-Coloma, französische Komponistin und Sängerin
  • 1828: Carl Philipp Euler, deutscher Turnpädagoge und Schriftsteller
Bild anzeigen
Jules Verne (* 1828)
  • 1828: Jules Verne, französischer Schriftsteller, Mitbegründer der Science-Fiction-Literatur (20.000 Meilen unter dem Meer, Reise um die Erde in 80 Tagen)
  • 1830: Abdülaziz, osmanischer Sultan
  • 1830: August Siemering, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller, Journalist und Zeitungsverleger
  • 1834: Dmitri Iwanowitsch Mendelejew, russischer Chemiker
  • 1835: Zacharie Astruc, französischer Kunstkritiker, Journalist, Dichter, Komponist, Maler und Bildhauer
  • 1836: Karl Friedrich Strobel, deutscher Politiker, württembergischer Oberamtmann
  • 1841: José Sebastião Neto, portugiesischer Kardinal, Patriarch von Lissabon
  • 1842: Josef Schantl, österreichischer Musiker, Hornist
  • 1845: Francis Ysidro Edgeworth, irischer Ökonom
  • 1845: Emil Sax, österreichischer Nationalökonom
  • 1849: Aristide Cavallari, italienischer Kardinal, Patriarch von Venedig
  • 1850: Kate Chopin, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1850: Jan van Leeuwen, niederländischer Gräzist
  • 1850: Fritz Schöll, deutscher Altphilologe

1851–1900

  • 1851: Arthur Garner, australischer Schauspieler und Theaterunternehmer
  • 1851: Hugo Zorn von Bulach, elsässischer Politiker, MdR
  • 1852: Emmerich von Arco-Valley, deutscher Diplomat
  • 1852: Gustav Körte, deutscher Archäologe
  • 1856: Alfredo Valenzuela Puelma, chilenischer Maler
  • 1857: Christiaan Snouck Hurgronje, niederländischer Arabist und Islamkundiger
  • 1857: Nikolaus Müller, deutscher Altphilologe, Historiker und evangelischer Theologe
  • 1859: Gabriele Reuter, deutsche Schriftstellerin
  • 1861: Harry Ward Leonard, US-amerikanischer Elektroingenieur und Erfinder (Ward-Leonard-Umformer)
  • 1866: Anton Schott, österreichischer Schriftsteller
  • 1867: Michael Zeno Diemer, deutscher Maler
  • 1868: Evangeline Adams, US-amerikanische Beraterin, Astrologin und Buchautorin
  • 1868: Franja Tavčar, slowenische Frauenrechtlerin
  • 1870: Georg Ahlemann, deutscher Offizier und Politiker
  • 1872: Theodor Lessing, deutscher Philosoph und Publizist
  • 1873: Josef Enzensperger, deutscher Meteorologe und Bergsteiger
  • 1874: Otto Glöckel, österreichischer Politiker und Schulreformer
Bild anzeigen
Paula Modersohn-Becker (* 1876)
  • 1876: Paula Modersohn-Becker, deutsche Malerin des Expressionismus
  • 1877: Albert Vögler, deutscher Politiker und Unternehmer, Generaldirektor der Vereinigten Stahlwerke
  • 1878: Martin Buber, österreichisch-israelischer jüdischer Religionsphilosoph
  • 1878: Willem Hesselink, niederländischer Fußballspieler
  • 1879: Glover Morrill Allen, US-amerikanischer Zoologe und Ornithologe
  • 1880: Franz Marc, deutscher Maler, Zeichner und Grafiker, bedeutender Vertreter des Expressionismus
  • 1882: Karl Hayd, österreichischer Maler und Grafiker
  • 1882: Thomas E. Selfridge, US-amerikanischer Offizier, erstes Todesopfer des Motorflugs
  • 1883: Gregori Aminoff, schwedischer Künstler
  • 1883: Joseph Schumpeter, österreichisch-ungarischer Ökonom und Politiker
  • 1884: Albert Debrunner, Schweizer Altphilologe und Sprachwissenschaftler
  • 1885: Aarne Michaël Tallgren, finnischer Prähistoriker
  • 1886: Gunther Plüschow, deutscher Marineoffizier und Flugpionier (Flieger von Tsingtau)
  • 1887: Georg Lehmann-Fahrwasser, deutscher Landschaftsmaler
  • 1887: Heinrich Spoerl, deutscher Schriftsteller
  • 1888: Hans Arko, österreichischer Rechtsanwalt und Politiker
  • 1888: Edith Evans, britische Schauspielerin
Bild anzeigen
Jakob Kaiser (* 1888)
  • 1888: Jakob Kaiser, deutscher Politiker, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus, MdB, Bundesminister
  • 1888: Matthijs Vermeulen, niederländischer Komponist
  • 1889: Siegfried Kracauer, deutscher Filmsoziologe
  • 1889: E. Robert Schmitz, französischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1891: Alfons Walde, deutscher Maler und Architekt
  • 1892: Ralph Chubb, britischer Dichter, Drucker und Künstler
  • 1892: Elizabeth Ryan, US-amerikanische Tennisspielerin
  • 1894: George von Kaufmann, britischer Mathematiker und Anthroposoph
  • 1894: Ludwig Marcuse, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller und Philosoph
  • 1894: Rosita Renard, chilenische Pianistin
  • 1894: King Vidor, US-amerikanischer Regisseur
  • 1897: Zakir Hussain, indischer Politiker, Staatspräsident
  • 1897: Stanisław Milski, polnischer Schauspieler und Regisseur
  • 1899: Juan Pedro Arremón, uruguayischer Fußballspieler
  • 1899: Hans Lang, deutscher Fußballspieler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Gustav Dahrendorf, deutscher Politiker, MdR, Mitgründer der Jungsozialisten und Journalist
  • 1902: Illa Andreae, deutsche Schriftstellerin
  • 1902: Lucie Englisch, österreichische Schauspielerin
  • 1902: Helene Glatzer, deutsche kommunistische Widerstandskämpferin, MdL
  • 1903: Greta Keller, österreichische Chansonsängerin
Bild anzeigen
Tunku Abdul Rahman (* 1903)
  • 1903: Tunku Abdul Rahman, malayischer Politiker
  • 1905: Viktor Achter, deutscher Jurist, Hochschullehrer und Unternehmer
  • 1905: Wilhelm Angele, deutsch-US-amerikanischer Ingenieur für Raketensteuerungstechnik
  • 1905: Lawrence Henry Aurie, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1905: Josef Becker, deutscher Politiker, MdB
  • 1906: Franz Andrysek, österreichischer Gewichtheber
  • 1906: Richard Hofmann, deutscher Fußballspieler
  • 1906: Henry Roth, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1908: Albert Lautman, französischer Mathematiker und Philosoph
  • 1908: Emil Staiger, Schweizer Professor der Germanistik an der Universität Zürich
  • 1909: Mathieu André, österreichisch-französischer Fußballspieler
  • 1909: Wassili Iwanowitsch Rakow, sowjetischer Pilot
  • 1910: Geoffrey de Ste Croix, britischer Althistoriker
  • 1910: János Gyarmati, ungarischer Fußballspieler und -trainer
  • 1910: Eric Helgar, deutscher Sänger, Bühnen- und Filmschauspieler, Fernsehmoderator und Komponist
  • 1910: Raph, französisch-argentinischer Rennfahrer
  • 1911: Elizabeth Bishop, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1911: Erwin Feller, deutscher Politiker, MdB
  • 1912: Horst Ademeit, deutscher Jagdflieger
  • 1912: Šimon Jurovský, slowakischer Komponist
  • 1913: Antal Apró, ungarischer kommunistischer Politiker
Bild anzeigen
Betty Field (* 1913)
  • 1913: Betty Field, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1916: Al Coppage, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1916: Hans-Hugo Hartmann, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1917: Wilhelm Karl Ferdinand Schubert, deutscher SS-Oberscharführer und Blockführer im KZ Sachsenhausen
  • 1918: Peter Lanyon, britischer Maler
  • 1919: Leopold Neumer, deutscher und österreichischer Fußballspieler
  • 1920: Bob Bemer, US-amerikanischer Computerpionier
  • 1920: Karin Himboldt, deutsche Schauspielerin
  • 1920: Mike Magill, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1920: Mary Siragusa, dominikanische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1921: Ekkehard Fritsch, deutscher Schauspieler
  • 1921: Fritz Heinrich, deutscher Gewerkschafter und Politiker, MdB
  • 1921: John Pierrakos, US-amerikanischer Psychiater
  • 1921: Lana Turner, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1922: Juri Lwowitsch Awerbach, russischer Schachspieler
  • 1922: Muhammad Aslam, pakistanischer Sprinter
  • 1922: Erika Burkart, Schweizer Schriftstellerin
  • 1924: Khamtay Siphandone, Präsident von Laos
Bild anzeigen
Jack Lemmon (* 1925)
  • 1925: Jack Lemmon, US-amerikanischer Schauspieler

1926–1950

  • 1926: Neal Cassady, US-amerikanischer Autor, Mitglied der literarischen Gruppe der Beat Generation (Beatniks)
  • 1926: Sonja Ziemann, deutsche Schauspielerin, Tänzerin und Sängerin
  • 1928: Siegfried Fink, deutscher Schlagzeuger und Komponist
  • 1929: Claude Rich, französischer Schauspieler
  • 1930: Erich Böhme, deutscher Journalist und Moderator
  • 1930: Dieter-Julius Cronenberg, deutscher Politiker
  • 1930: Catherine Hardy, US-amerikanische Leichtathletin, Olympiasiegerin
  • 1930: Eva Strittmatter, deutsche Dichterin und Schriftstellerin
  • 1931: James Dean, US-amerikanischer Filmschauspieler
  • 1931: Shadia, ägyptische Filmschauspielerin und Sängerin
  • 1932: Cliff Allison, englischer Formel-1-Rennfahrer
  • 1932: Horst Eckel, deutscher Fußballspieler
  • 1932: John Williams, US-amerikanischer Komponist
  • 1933: Elly Ameling, deutsche Sopranistin
  • 1933: Georg Sperber, deutscher Forstpraktiker und -wissenschaftler
  • 1933: Josef Taus, österreichischer Wirtschaftsjurist, Manager und Politiker
  • 1934: Joachim Angerer, deutscher Universitätsprofessor und Abt
  • 1935: Herbert Fenn, deutscher Rechtswissenschaftler, Tanzsportler und Sportfunktionär
  • 1935: Bill Smith, englischer Motorradrennfahrer
  • 1936: Elisabeth Orth, österreichische Schauspielerin
  • 1937: Aivars Gipslis, lettischer Schachspieler
  • 1937: Jürgen Huss, deutscher Forstwissenschaftler
Bild anzeigen
Manfred Krug (* 1937)
  • 1937: Manfred Krug, deutscher Schauspieler und Sänger
  • 1939: Peter Röhlinger, deutscher Politiker, Oberbürgermeister, MdB
  • 1939: Egon Zimmermann, österreichischer Skirennläufer
  • 1940: Jörg Rüdiger Siewert, deutscher Mediziner
  • 1941: Wolfgang Blochwitz, deutscher Fußballspieler
  • 1941: Nick Nolte, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1942: Terry Melcher, US-amerikanischer Musikproduzent
  • 1943: Nikolaki Sawaf, syrischer Erzbischof
  • 1944: Sebastião Salgado, brasilianischer Fotograf und Fotoreporter
  • 1944: Emma Schmidt, österreichische Pianistin
  • 1945: Kinza Clodumar, nauruischer Politiker, Staatspräsident
  • 1945: Erich Rutemöller, deutscher Fußballtrainer
  • 1946: Gert Jonke, österreichischer Schriftsteller
  • 1947: Leo Niehorster, US-amerikanisch-niederländischer Autor
  • 1948: Waldo Karpenkiel, deutscher Schlagzeuger
  • 1949: Brooke Adams, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1949: Niels Arestrup, französischer Film- und Theaterschauspieler
  • 1950: Jochen Leiß, deutscher Tischtennisspieler
  • 1950: Marcel Ospel, Schweizer Manager

1951–1975

  • 1952: Erwin Lotter, deutscher Arzt und Politiker, MdB
  • 1953: Günther Emig, deutscher Bibliothekar und Kleist-Archiv-Direktor, Herausgeber und Verleger
  • 1953: Mary Steenburgen, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1954: Jochen Schroeder, deutscher Schauspieler und Sänger
Bild anzeigen
John Grisham (* 1955)
  • 1955: John Grisham, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1955: Ethan Phillips, US-amerikanischer Schauspieler und Autor
  • 1957: Imogen Kogge, deutsche Schauspielerin
  • 1957: Mohammed Valli Moosa, südafrikanischer Politiker
  • 1958: Sherri Martel, US-amerikanische Wrestlerin
  • 1958: Marina Silva, brasilianische Politikerin
  • 1959: Heinz Günthardt, Schweizer Tennisspieler
  • 1959: Irina Wladimirowna Kalinina, sowjetische Wasserspringerin, Olympiasiegerin
  • 1959: Jürgen Kruse, deutscher Theaterregisseur
  • 1959: Mauricio Macri, argentinischer Unternehmer und Politiker
  • 1960: Benigno Aquino III., philippinischer Politiker
  • 1960: Alfred Gusenbauer, österreichischer Politiker
  • 1961: Ralf Åkesson, schwedischer Schachspieler, Großmeister
  • 1961: Ellen Arnhold, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1961: Christian Fitzek, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1961: Vince Neil, US-amerikanischer Musiker
  • 1962: Bhushan Akut, indischer Badmintonspieler
  • 1962: Israil Magomedgirejewitsch Arsamakow, sowjetischer Gewichtheber
Bild anzeigen
Barbara Ludwig (* 1962)
  • 1962: Barbara Ludwig, deutsche Politikerin, MdL, Landesministerin, Oberbürgermeisterin
  • 1962: Martin Wuttke, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1963: Jóhann Hjartarson, isländischer Schachgroßmeister
  • 1963: Joshua Kadison, US-amerikanischer Musiker
  • 1964: Tatjana Clasing, deutsche Schauspielerin
  • 1965: Mathilda May, französische Schauspielerin
  • 1966: Alexander Antonitsch, österreichischer Tennisspieler
  • 1966: Mathias Gutmann, deutscher Biologe und Philosoph
  • 1966: Bruno Labbadia, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1966: Christo Stoitschkow, bulgarischer Fußballspieler
  • 1967: Matthias Baranowski, deutscher Fußballspieler
  • 1967: Lorenzo Minotti, italienischer Fußballspieler
  • 1968: Gary Coleman, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1968: Georg Fahrenschon, deutscher Politiker, MdB, Staatsminister
  • 1968: April Stewart, US-amerikanische Synchronsprecherin
  • 1970: Alonzo Mourning, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1971: Dmitri Wladislawowitsch Neljubin, russischer Radsportler
  • 1971: Andrus Veerpalu, estnischer Skilangläufer
  • 1972: Piotr Gładki, polnischer Marathonläufer
  • 1972: Paul Wight, US-amerikanischer Wrestler
  • 1973: Johannes Scherer, deutscher Radio- und Fernsehmoderator
  • 1973: Ursula Wyss, Schweizer Nationalrätin
  • 1974: Ulises de la Cruz, ecuadorianischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Seth Green (* 1974)
  • 1974: Seth Green, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1974: Guy-Manuel de Homem-Christo, französischer Musiker (Daft Punk)
  • 1975: Kevin Cooper, englischer Fußballspieler
  • 1975: Alexondra Lee, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1975: Uli Wolf, deutscher Handballspieler

1976–2000

  • 1976: Oksana Nikiforowa, russische Tänzerin
  • 1976: Nicolas Vouilloz, französischer Mountainbiker und Rallyefahrer
  • 1977: Shigeru Aburaya, japanischer Langstreckenläufer
  • 1977: David Farrell, US-amerikanischer Musiker (Linkin Park)
  • 1977: Sverre Andreas Jakobsson, isländischer Handballspieler
  • 1977: Roman Sergejewitsch Kostomarow, russischer Eiskunstläufer
  • 1978: Darren Appleton, englischer Poolbillardspieler
  • 1978: Bettie Ballhaus, deutsche Fernsehmoderatorin und Nacktmodell
  • 1979: Sebastian Seitner, deutscher Handballspieler
  • 1980: Nico Kibat, deutscher Handballspieler
  • 1980: Jennifer Knäble, deutsche Fernsehmoderatorin
  • 1981: Tjark Bernau, deutscher Schauspieler und Regisseur
  • 1981: Steve Gohouri, ivorischer Fußballspieler
  • 1981: Sebastian Preiß, deutscher Handballspieler
  • 1982: Jens Dethloff, deutscher Handballspieler und -trainer
  • 1982: Liam McIntyre, australischer Schauspieler
  • 1983: Jermaine Anderson, kanadischer Basketballspieler
  • 1984: Shelley Thompson, deutsche Fußballspielerin
  • 1986: Scott Arnold, australischer Squashspieler
  • 1986: Ashley Mulheron, britische Schauspielerin
  • 1986: Anderson .Paak, US-amerikanischer Sänger, Rapper, Schlagzeuger und Musikproduzent
  • 1987: Jessica Jerome, US-amerikanische Skispringerin
  • 1987: Carolina Kostner, italienische Eiskunstläuferin
  • 1987: Moritz Weltgen, deutscher Handballspieler
  • 1988: Abdullah Al Muzayen, kuwaitischer Squashspieler
Bild anzeigen
Arik Braun (* 1988)
  • 1988: Renato Soares de Oliveira Augusto, brasilianischer Fußballspieler
  • 1988: Arik Braun, deutscher Schachspieler
  • 1988: Maxi Hayn, deutsche Handballspielerin
  • 1989: Chai Romruen, australischer Schauspieler
  • 1990: Baek Jin-hee, südkoreanische Schauspielerin
  • 1990: Vegard Breen, norwegischer Straßenradrennfahrer
  • 1990: Bethany Hamilton, US-amerikanische Surferin
  • 1990: Klay Thompson, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1991: André Luge, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Maarten Meiners, niederländischer Skirennläufer
  • 1993: Stefano Beltrame, italienischer Fußballspieler
  • 1993: Sina Ritter, deutsche Handballspielerin
  • 1993: Luisa Wensing, deutsche Fußballspielerin
  • 1994: Hakan Çalhanoğlu, türkischer Fußballspieler
  • 1994: Fabian Wiede, deutscher Handballspieler
  • 1995: Joshua Kimmich, deutscher Fußballspieler
  • 1996: Kenedy, brasilianischer Fußballspieler
  • 1997: June Tomiak, deutsche Politikerin, MdA
  • 2000: Chris Durkin, US-amerikanischer Fußballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0215 v. Chr.: Kōrei, japanischer Kaiser
  • 0840: Thiatgrim, Bischof von Halberstadt
  • 0975: Abdallah ibn al-Muizz, Kronprinz der Fatimiden
  • 1008: Kazan, japanischer Kaiser
  • 1124: Stephan von Muret,  französischer Mönch und Ordensgründer
  • 1135: Elvira von Kastilien, Königin von Sizilien
  • 1159: Konrad I., Herzog von Meranien
  • 1250: William Longespée of Salisbury, englischer Adliger
  • 1250: Robert de Vere, englischer Kreuzfahrer
  • 1250: Robert I., Graf von Artois
  • 1265: Hülegü, mongolischer Fürst und Feldherr
  • 1285: Dietrich von Landsberg, wettinischer Markgraf von Landsberg
  • 1296: Przemysł II., polnischer König
  • 1314: Hélène von Anjou, serbische Königin
  • 1349: Hugh le Despenser, 1. Baron le Despenser, englischer Adeliger
  • 1533: Juan Martín de Ampiés, spanischer Offizier
  • 1553: Johann Ernst, Herzog von Sachsen-Coburg
  • 1555: Laurence Saunders, englischer Geistlicher und evangelischer Märtyrer
  • 1628: François d’Escoubleau de Sourdis, französischer Erzbischof und Kardinal
  • 1636: Erich Hedemann, deutscher Geheimer Rat Christians IV. von Dänemark
  • 1640: Murad IV., osmanischer Sultan
  • 1649: Wilhelm Leyser I., deutscher Theologe
  • 1676: Alexei I., Zar und Großfürst von Russland
  • 1680: Elisabeth von der Pfalz, älteste Tochter des Kurfürsten Friedrich V. von der Pfalz
  • 1696: Iwan V., Zar von Russland
  • 1704: Philipp Jeningen, deutscher Jesuit, Volksmissionar und Mystiker
  • 1709: Giuseppe Torelli, italienischer Barock-Violinist und Komponist
  • 1712: Nicola Ammirato, neapolitanischer Maler
  • 1725: Peter der Große, russischer Zar
  • 1750: Siard Frick, Abt von Schussenried
  • 1757: Bernd Siegmund von Blankensee, königlich-preußischer Generalmajor, Träger des Pour le Mérite
  • 1772: Augusta von Sachsen-Gotha-Altenburg, Frau des britischen Thronfolgers Friedrich Ludwig von Hannover und Mutter von Georg III.
  • 1786: Johann Kaspar Riesbeck, deutscher Jurist und Schriftsteller, Schauspieler und Illuminat
  • 1797: Johann Friedrich Doles, deutscher Komponist und Thomaskantor

19. Jahrhundert

  • 1802: Johann Georg Wieland, deutscher Stuckateur und Bildhauer
  • 1809: Anton Oehmbs, deutscher katholischer Theologe und Hochschullehrer
  • 1812: Friedrich Arnold Wilhelm Adolf Carl Arndts, deutscher Jurist
  • 1819: Johan David Åkerblad, schwedischer Diplomat, Paläograf und Orientalist
  • 1826: Ferdinand Ludolph Friedrich von Angern, deutscher Politiker
  • 1835: Catherine Josephine Duchesnois, französische Schauspielerin
Bild anzeigen
Guillaume Dupuytren († 1835)
  • 1835: Guillaume Dupuytren, französischer Mediziner und Chirurg
  • 1840: Thomas Graf, deutscher katholischer Geistlicher
  • 1844: Bartolomeo Ferrari, italienischer Bildhauer
  • 1848: Karl Ludwig Nordmann, Domänenpächter und Tierzüchter
  • 1849: François-Antoine Habeneck, französischer Violinist und Komponist
  • 1849: France Prešeren, slowenischer Dichter
  • 1851: Nicholas Vansittart, 1. Baron Bexley, britischer Politiker und Staatsmann
  • 1856: Eduard Vogel, deutscher Astronom und Afrikaforscher
  • 1861: Pierre-Bienvenu Noailles, französischer Priester und Ordensgründer
  • 1862: Károly Ferenczy, ungarischer Maler des Impressionismus
  • 1871: Ignác Ondříček, tschechischer Geiger und Kapellmeister
  • 1871: Moritz von Schwind, österreichisch-deutscher Maler
  • 1874: Herman Merivale, britischer Staatsbeamter und Autor
  • 1874: David Friedrich Strauß, deutscher Schriftsteller, Philosoph und Theologe
  • 1875: Wilhelm Assmann, deutscher Historiker, Pädagoge, Schulbuchautor und Politiker
  • 1877: Charles Wilkes, US-amerikanischer Offizier und Polarforscher
  • 1878: Elias Magnus Fries, schwedischer Botaniker, Pilzforscher und Mitbegründer der modernen Mykologie
  • 1880: Antonio Angeleri, italienischer Pianist und Musikpädagoge
  • 1882: Berthold Auerbach, deutscher Schriftsteller
  • 1882: Mary S. B. Dana, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1886: Iwan Sergejewitsch Aksakow, russischer Schriftsteller und Slawophiler
  • 1887: Albert Adamo, deutscher Maler
  • 1888: Robert Houston Anderson, US-amerikanischer Brigadegeneral
  • 1898: Iwan Kolessa, ukrainischer Folklorist und Ethnograph
  • 1899: Ferdinand Wüstenfeld, deutscher Orientalist

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Sergei Iwanowitsch Mossin, russischer Waffenkonstrukteur
  • 1903: Hermann Knothe, deutscher Landeshistoriker der Oberlausitz
Bild anzeigen
Malvina Schnorr von Carolsfeld († 1904)
  • 1904: Malvina Schnorr von Carolsfeld, portugiesische Opernsängerin
  • 1906: Giuseppina Gabriella Bonino, italienische Ordensschwester und -gründerin
  • 1906: Wilhelm von Christ, deutscher Altphilologe
  • 1906: Josue Jean Philippe Valeton der Ältere, niederländischer reformierter Theologe und Orientalist
  • 1907: Alfred Kirchhoff, deutscher Geograph
  • 1907: Hendrik Willem Bakhuis Roozeboom, niederländischer Chemiker
  • 1909: Mieczysław Karłowicz, polnischer Komponist
  • 1909: Edouard Silas, niederländischer Komponist und Organist
  • 1910: Hans Jæger, norwegischer Literat und Anarchist
  • 1911: Gustaf Fröding, schwedischer Lyriker
  • 1914: Adam Trabert, deutscher Schriftsteller und Jurist
Bild anzeigen
Justus Brinckmann († 1915)
  • 1915: Justus Brinckmann, deutscher Gelehrter und Gründer des Museums für Kunst und Gewerbe Hamburg
  • 1915: Nagatsuka Takashi, japanischer Schriftsteller
  • 1916: Arwed Emminghaus, deutscher Nationalökonom
  • 1916: Gustav Falke, deutscher Schriftsteller
  • 1917: Diomede Falconio, italienischer Ordensgeistlicher, vatikanischer Diplomat und Kurienkardinal
  • 1917: Anton Haus, österreichisch-ungarischer Admiral
  • 1918: Louis Renault, französischer Jurist, Mitwirkender bei den Haager Friedenskonferenzen, Nobelpreisträger
  • 1919: Meier Appel, deutscher Rabbiner
  • 1920: Richard Dehmel, deutscher Dichter und Schriftsteller
  • 1920: Georges Gillet, französischer Oboist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1921: Francisco d’Andrade, portugiesischer Opernsänger
  • 1921: Max Dvořák, österreichischer Kunsthistoriker
  • 1921: Francis Hagerup, norwegischer Jurist und Diplomat
  • 1921: Josip Ipavec, slowenischer Komponist
  • 1921: Pjotr Alexejewitsch Kropotkin, russischer Anarchist, Geograph und Schriftsteller
  • 1926: William Bateson, britischer Genetiker
  • 1927: Johann Nepomuk Hauser, österreichischer Politiker und Prälat
  • 1928: Theodor Curtius, deutscher Chemiker
  • 1931: Robert Zimmermann, Schweizer Jesuit, Hochschullehrer und Sprachwissenschaftler
Bild anzeigen
Max Liebermann († 1935)
  • 1935: Max Liebermann, deutscher Maler und Grafiker, bedeutender Vertreter des Impressionismus, Präsident der Berliner Secession
  • 1936: Rahel Sanzara, deutsche Tänzerin, Schauspielerin und Schriftstellerin
  • 1940: Hans Ostwald, deutscher Journalist und Schriftsteller
  • 1941: Carl von Tubeuf, deutscher Pflanzenpathologe
  • 1942: Fritz Todt, deutscher Bauingenieur, General der SA und Luftwaffe, Reichsminister in der NS-Zeit, Gründer der Organisation Todt
  • 1943: Paul Haehling von Lanzenauer, deutscher General
  • 1944: Alfons Paquet, deutscher Journalist, Schriftsteller und Dichter
  • 1946: Felix Hoffmann, deutscher Chemiker
  • 1948: Heinrich Anwender, rumänischer Journalist, Politiker und Buchdrucker
  • 1948: Samuel Prescott Bush, US-amerikanischer Industrieller
  • 1949: Franco Leoni, italienischer Komponist
  • 1949: Leonid Alexejewitsch Polowinkin, russischer Komponist
  • 1950: Arthur Kampf, deutscher Maler
  • 1950: Ralph Roese, deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer

1951–2000

  • 1951: Fritz Thyssen, deutscher Unternehmer
  • 1955: Hans Rudolf Emil Ludwig Arnsperger, deutscher Internist
  • 1956: Connie Mack, US-amerikanischer Baseballspieler, -manager und -teambesitzer
Bild anzeigen
Walther Bothe († 1957)
  • 1957: Walther Bothe, deutscher Kernphysiker (Koinzidenzmethode) und Nobelpreisträger
  • 1957: John von Neumann, ungarisch-US-amerikanischer Mathematiker und Computerpionier
  • 1959: Próspero Bisquertt, chilenischer Komponist
  • 1959: William J. Donovan, US-amerikanischer Soldat, Jurist und Geheimdienstoffizier, gilt als Vater der US-amerikanischen Geheimdienste
  • 1959: Josef Friedrich Perkonig, österreichischer Schriftsteller
  • 1960: John Langshaw Austin, britischer Philosoph und Linguist
  • 1960: Eduard Hermann, estnischer Geher
  • 1960: Hans Hinkel, deutscher Journalist und Ministerialbeamter
  • 1960: Giles Gilbert Scott, britischer Architekt
  • 1961: Kurt Pastenaci, deutscher Schriftsteller und Historiker
  • 1962: August Lämmle, deutscher Mundartdichter
  • 1963: Ernst Glaeser, deutscher Schriftsteller
  • 1963: Jakob Altmaier, deutscher Politiker, MdB, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1964: Ernst Kretschmer, deutscher Psychiater
  • 1967: Victor Gollancz, britischer Verleger und Friedensaktivist
  • 1972: Markos Vamvakaris, griechischer Bouzoukispieler und Rembetikointerpret
  • 1973: Wilhelm Urban, deutscher Politiker, MdB, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1974: Fern Andra, US-amerikanische Schauspielerin, Regisseurin, Drehbuchautorin und Filmproduzentin
  • 1974: Fritz Zwicky, Schweizer Physiker und Astronom
  • 1975: Robert Robinson, britischer Chemiker
  • 1977: Eivind Groven, norwegischer Komponist
  • 1978: Oscar L. Chapman, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Sam H. Jones († 1978)
  • 1978: Sam H. Jones, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Louisiana
  • 1979: Dennis Gábor, ungarisch-britischer Elektroingenieur, Nobelpreisträger (Holografie), Gründungsmitglied des Club of Rome
  • 1981: Jakob Bender, deutscher Fußballspieler
  • 1981: Konrad Wittmann, deutscher Politiker, MdB
  • 1982: Kurt Edelhagen, deutscher Musiker
  • 1982: Willy Rumpf, Minister für Finanzen der DDR
  • 1983: Alfred Wallenstein, US-amerikanischer Dirigent und Cellist
  • 1984: Philippe Ariès, französischer Mediävist und Historiker
  • 1985: Ernst Brüche, deutscher Physiker, Wegbereiter der Elektronenoptik
  • 1985: William Lyons, britischer Unternehmer und Gründer der Automarke Jaguar
  • 1986: Ishizuka Tomoji, japanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Max Seydewitz († 1987)
  • 1987: Max Seydewitz, Politiker der DDR und Ministerpräsident von Sachsen
  • 1988: Pietro Arcari, italienischer Fußballspieler
  • 1990: François-Nestor Adam, italienischer Bischof
  • 1990: Del Shannon, US-amerikanischer Rock’n’Roll-Sänger
  • 1993: Douglas Heyes, US-amerikanischer Drehbuchautor und Regisseur
  • 1993: Franz Schnyder, Schweizer Filmregisseur
  • 1994: Ken G. Hall, australischer Filmproduzent, -regisseur und Drehbuchautor
  • 1995: Joseph Maria Bocheński, polnischer Philosoph und Logiker
  • 1996: Heinz Aull, deutscher Politiker
  • 1998: Alby Cullaz, französischer Jazz-Kontrabassist
  • 1998: Halldór Laxness, isländischer Schriftsteller und Nobelpreisträger
  • 1999: Hilde Lotz-Bauer, deutsche Fotografin und Kunsthistorikerin
  • 1999: Iris Murdoch, anglo-irische Schriftstellerin und Philosophin
  • 2000: Sid Abel, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 2000: Angelika Mechtel, deutsche Schriftstellerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Giuseppe Casoria, italienischer Geistlicher und Kurienkardinal
  • 2001: Tisa von der Schulenburg, deutsche Künstlerin und Ordensschwester
  • 2002: Elisabeth Mann Borgese, deutsch-kanadische Seerechtlerin, Ökologin und Schriftstellerin, einziges weibliches Gründungsmitglied des Club of Rome
Bild anzeigen
Nick Brignola († 2002)
  • 2002: Nick Brignola, US-amerikanischer Musiker
  • 2002: Joachim Hoffmann, deutscher Historiker und Publizist
  • 2003: Alice Treff, deutsche Schauspielerin
  • 2004: Robert Milson Appleby, britischer Paläontologe
  • 2004: Arne Eggebrecht, deutscher Ägyptologe
  • 2004: Nicholas Goldschmidt, kanadischer Dirigent und Musikpädagoge, Pianist und Sänger
  • 2005: Germund Dahlquist, schwedischer Mathematiker
  • 2005: Helmut Eder, österreichischer Komponist
  • 2005: Keith Knudsen, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 2005: Ovo Maltine, deutscher AIDS-Aktivist und Kabarett-Tunte
  • 2005: Gaston Rahier, belgischer Motocrossfahrer
  • 2005: Jimmy Smith, US-amerikanischer Jazz- und Bluesorganist
  • 2006: Gil Bouley, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 2006: Michael Gilbert, britischer Schriftsteller
  • 2006: Ernst Grabbe, deutscher Schauspieler
Bild anzeigen
Akira Ifukube († 2006)
  • 2006: Ifukube Akira, japanischer Komponist
  • 2006: Gigi Parrish, US-amerikanische Schauspielerin
  • 2006: Amand Schwantge, deutscher Hornist
  • 2007: Anna Nicole Smith, US-amerikanische Schauspielerin und Fotomodell
  • 2009: Sabit Osman Avcı, türkischer Politiker
  • 2010: Krzysztof Skubiszewski, polnischer Politiker und Jurist
  • 2010: Wahei Tatematsu, japanischer Schriftsteller
  • 2012: Jimmy Sabater, US-amerikanischer Musiker und Songwriter
  • 2013: Maureen Dragone, US-amerikanische Journalistin und Autorin
  • 2013: Kurt Hübner, deutscher Philosoph
  • 2013: Friedrich Schenker, deutscher Komponist
  • 2017: Peter Mansfield, britischer Physiker und Nobelpreisträger
  • 2018: Marie Gruber, deutsche Schauspielerin
  • 2019: Sergei Jurski, sowjetischer bzw. russischer Schauspieler und Regisseur

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Carpentarius, deutscher Priester und Märtyrer (evangelisch)
    • Hl. Hieronymus Ämiliani, italienischer Ordensgründer und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Josefine Bakhita, sudanesische Sklavin, Nonne und Schutzpatronin (katholisch)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 8. Februar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Jung Hae-myoung: Feb. 8 Independent Declaration distributed worldwide in 4 languages. In: The Korea Times. 8. Februar 2019, abgerufen am 25. März 2019 (englisch).

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
20814117 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.