Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

8. Januar

8._Januar8. Januar
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 8. Januar (in Österreich und Südtirol: 8. Jänner) ist der 8. Tag des gregorianischen Kalenders, somit bleiben 357 Tage (in Schaltjahren 358 Tage) bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Dezember · Januar · Februar
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

Bild anzeigen
ab 865: Zug des Großen Heidni­schen Heeres der Dänen
  • 0871: In der Schlacht von Ashdown besiegt der König von Wessex, Æthelred, das Invasionsheer der dänischen Nordmannen.
  • 1297: Truppen unter Francesco Grimaldi dringen als Franziskaner verkleidet in die Festung von Monaco ein und begründen damit die erste Übernahme Monacos durch die Grimaldis, die allerdings nur vier Jahre dauern wird. Francescos Cousin Raniero Grimaldi übernimmt als Familienoberhaupt die Staatsführung.
  • 1455: In der Bulle Romanus Pontifex überträgt Papst Nikolaus V. dem portugiesischen König Alfons V., dessen Onkel Heinrich dem Seefahrer und ihren Nachkommen ganz Afrika, das alleinige Schifffahrtsrecht dort, das Handelsmonopol und das Recht, „Ungläubige“ in die Sklaverei zu führen.
  • 1706: Im Gemetzel von Aidenbach wird der letzte Widerstand revoltierender bayerischer Bauern im Rahmen des Spanischen Erbfolgekrieges gegen die kaiserlich-habsburgische Besatzung gebrochen.
  • 1745: In einer Quadrupelallianz finden sich während des zweiten Schlesischen Kriegs Österreich, Großbritannien, die Republik der Sieben Vereinigten Provinzen und Sachsen in Warschau zusammen, um die preußische Expansion einzudämmen. Das geschlossene Bündnis wird im selben Jahr durch den Frieden von Dresden hinfällig.
Bild anzeigen
1806: Wohnsitz des ersten britischen Gouverneurs
  • 1806: Großbritannien erobert die 1803 an die Batavische Republik zurückgegebene Kapkolonie nach dem Wiederaufflammen der Kämpfe mit dem napoleonischen Frankreich und dessen Verbündeten zurück und macht sie zur Absicherung des Seewegs nach Indien zur britischen Kolonie.
Bild anzeigen
1815: Schlacht von New Orleans
  • 1815: In Unkenntnis der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Gent bezwingen US-Milizionäre unter Andrew Jackson in der Schlacht von New Orleans ein britisches Invasionsheer unter Sir Edward Michael Pakenham. Damit endet der so genannte „Krieg von 1812“.
  • 1867: Afroamerikaner erhalten im District of Columbia das Wahlrecht.
  • 1877: In ihrer letzten großen Schlacht am Wolf Mountain unterliegen die Oglala-Sioux der US-Kavallerie. Häuptling Crazy Horse muss fliehen.
  • 1893: Im Rahmen der Dundee Whaling Expedition entdeckt der Schiffskapitän Thomas Robertson im Weddell-Meer eine Insel, der er den Namen Dundee Island gibt.
  • 1912: Im südafrikanischen Bloemfontein wird aufgrund der Benachteiligung und Unterdrückung der Schwarzen in Südafrika der South African Native National Congress, die Vorläuferorganisation des African National Congress, gegründet.
Bild anzeigen
1918: Woodrow Wilson
  • 1918: In seinem 14-Punkte-Programm umschreibt US-Präsident Woodrow Wilson die von ihm geplante Friedensordnung nach dem Ersten Weltkrieg in Europa vor beiden Häusern des US-Kongresses. Ein zentraler Punkt dabei ist das Selbstbestimmungsrecht der Völker.
  • 1926: Abd al-Aziz ibn Saud lässt sich zum König von Hedschas und Nadschd, dem späteren Saudi-Arabien ausrufen.
  • 1940: Die Schlacht von Suomussalmi im Winterkrieg endet mit einem Erfolg für die finnischen Truppen. Es gelingt ihnen, den sowjetischen Versuch zu vereiteln, Finnlands Verkehrsverbindungen nach Schweden zu unterbrechen.
Bild anzeigen
1942: Einsatz­gebiet des ABDACOM
  • 1942: Um den japanischen Vormarsch im Pazifikkrieg zu stoppen, gründen die Alliierten das gemeinsame Kommando ABDACOM in Singapur.
  • 1959: Charles de Gaulle wird erster Staatspräsident der Fünften Republik in Frankreich.
  • 1959: Fidel Castro erreicht Havanna und vollendet den Sieg der Revolution in Kuba.
  • 1961: In einem Referendum entscheiden sich 75 Prozent der französischen Wähler für die Unterstützung der Politik Charles de Gaulles, die auf ein unabhängiges Algerien hinausläuft.
  • 1979: In der Akte von Montevideo akzeptieren Argentinien und Chile die päpstliche Vermittlung im Beagle-Konflikt.
Bild anzeigen
2011: Der Tatort nach dem Attentat
  • 2011: Beim Attentat von Tucson auf die Kongressabgeordnete Gabrielle Giffords wird die Mandatsträgerin aus Arizona am Kopf schwer verletzt. Der Täter erschießt anschließend sechs Personen und verletzt weitere dreizehn teils schwer, ehe er überwältigt werden kann.

Wirtschaft

  • 1889: Herman Hollerith meldet das Patent für ein System zur Verarbeitung von Lochkarten an und begründet so die maschinelle Datenverarbeitung.
  • 1946: Die Braunschweiger Zeitung erscheint erstmals als Lizenzzeitung in der britischen Besatzungszone.
  • 1963: Das deutsche Bundesurlaubsgesetz wird verkündet.

Wissenschaft und Technik

  • 1856: Der Chemiker John A. Veatch entdeckt das erste Borax-Vorkommen in den Vereinigten Staaten.
  • 1994: Das russische Raumschiff Sojus startet auf seiner Mission Sojus TM-18 zur Raumstation Mir. An Bord befindet sich unter anderem der Bordarzt Waleri Wladimirowitsch Poljakow, der mit über 437 Tagen im All einen Weltrekord für einen andauernden Raumflug aufstellen wird.
Bild anzeigen
2004: Die Queen Mary 2 im Vergleich zur Titanic und anderen Verkehrsmitteln
  • 2004: Das zu diesem Zeitpunkt größte Passagierschiff der Welt wird in Southampton von der britischen Königin Elisabeth II. auf den Namen Queen Mary 2 getauft.

Kultur

Bild anzeigen
1687: Jean-Baptiste Lully
  • 1687: Beim Dirigieren einer neuen Motette rammt sich Jean-Baptiste Lully den Taktstock in den Fuß. Es entwickelt sich Wundbrand und weil er es ablehnt, eine Zehe amputieren zu lassen, stirbt der Komponist einige Wochen später daran.
  • 1705: Am Theater am Gänsemarkt in Hamburg erfolgt mit durchschlagendem Erfolg die Uraufführung von Georg Friedrich Händels erster Oper Almira, Königin von Castilien unter der Leitung von Reinhard Keiser.
Bild anzeigen
1735: Titelblatt des Textbuches
  • 1735: Georg Friedrich Händels Oper Ariodante wird am Covent Garden Theatre in London uraufgeführt. Es ist Händels zweite Oper, die auf Ludovico Ariostos Der rasende Roland basiert. Das Libretto stammt von Antonio Salvi. Die Hauptrollen werden von Giovanni Carestini und Anna Maria Strada gesungen.
  • 1753: Die Uraufführung der Oper Attilio Regolo von Niccolò Jommelli auf das Libretto von Pietro Metastasio findet am Teatro delle Dame in Rom statt.
  • 1788: Die tragikomische Oper Axur, re d’Ormus von Antonio Salieri mit dem Libretto von Lorenzo Da Ponte wird am Wiener Burgtheater uraufgeführt und avanciert bald darauf zu einer der bekanntesten und beliebtesten Opern Salieris.
  • 1812: Am Teatro San Moisè in Venedig erfolgt die Uraufführung der Oper L’inganno felice (Der geglückte Betrug) von Gioachino Rossini.
  • 1839: Am Teatro alla Scala in Mailand wird die Oper Romilda von Ferdinand von Hiller uraufgeführt.
Bild anzeigen
1910: Franz Lehár-Denkmal
  • 1910: Am Carltheater in Wien findet die Uraufführung der Operette Zigeunerliebe von Franz Lehár statt. Das Libretto stammt von Alfred Maria Willner und Robert Bodanzky. Lehár kann mit dem Stück jedoch nicht ganz an den Erfolg von Die lustige Witwe anschließen.
  • 1910: Der letzte Teil des von Gaston Leroux verfassten Fortsetzungsromans Le Fantôme de l’Opéra (Das Phantom der Oper) erscheint in der Zeitung Le Gaulois.
  • 1927: An der Staatsoper in Dresden erfolgt die Uraufführung der einaktigen Oper Penthesilea von Othmar Schoeck nach dem gleichnamigen Bühnenstück von Heinrich von Kleist.
  • 1954: Elvis Presley nimmt in einem Tonstudio in Memphis/Tennessee die Stücke I’ll never stand in your way und Casual Love Affair auf.
  • 1955: Am Hessischen Staatstheater in Wiesbaden wird die Revue-Operette Wir reisen um die Welt von Charles Kálmán unter dem Titel Der große Tenor uraufgeführt.
  • 1963: Fast 27 Jahre nach dem Verriss durch Stalin wird eine überarbeitete und entschärfte Version der Oper Lady Macbeth von Mzensk von Dmitri Dmitrijewitsch Schostakowitsch unter dem Titel Katerina Ismailowa uraufgeführt.
  • 1968: Ein mutmaßlich Geistesgestörter ritzt mit einem Messer im Pariser Louvre das Gemälde Die Jungfrau mit den Engeln von Peter Paul Rubens durch.
  • 1973: Das 1. Programm der ARD sowie das 3. Programm der Sender NDR, BR und SFB beginnen mit der Ausstrahlung der Vorschul- und Kinderserie Sesamstraße in deutscher Sprache.
  • 2017: Mit sieben gewonnenen Golden Globe Awards stellt das Filmmusical La La Land einen neuen Rekord auf.

Gesellschaft

  • 1499: Der französische König Ludwig XII. und Anne de Bretagne heiraten in der Kapelle von Schloss Nantes.

Religion

Bild anzeigen
1198: Innozenz III.
  • 1198: Lotario Conti, Graf von Segni wird als Nachfolger von Coelestin III. zum Papst gewählt und nimmt den Namen Innozenz III. an.

Katastrophen

  • 1780: Täbris und die umgebende Region werden von einem schweren Erdbeben völlig verwüstet. Mindestens 50.000 Menschen sterben durch die Naturgewalt.
  • 1996: Bei der Flugzeugkatastrophe von Kinshasa stürzt eine Antonow An-32 der African Air, einem Tochterunternehmen der Scibe Airlift, nach einem missglückten Start in einen Marktplatz in Kinshasa, Demokratische Republik Kongo. 350 Menschen sterben.
Bild anzeigen
2003: Die Ausbreitung der Buschfeuer
  • 2003: Im Kosciuszko-Nationalpark in der Nähe der australischen Hauptstadt Canberra brechen auf Grund mehrerer Blitzschläge nach einer sommerlichen Trockenperiode mehrere Buschbrände aus, die sich in den nächsten Tagen zu einer der größten Naturkatastrophen Australiens entwickeln.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
1899: Die Mannschaft des 1. Arbeiter FC
  • 1899: Nach nur einem Sieg in 19 Spielen wird der im September des Vorjahres gegründete Erste Wiener Arbeiter-Fußball-Club in einer Krisensitzung in Sportklub Rapid Wien umbenannt. Das gilt heute als offizieller Gründungstag des Vereins.
  • 1958: Bobby Fischer gewinnt als Vierzehnjähriger die United States Chess Championship und ist damit der jemals jüngste Schachmeister in den USA sowie – bis 1991 – weltweit.
  • 2010: Zwei Tage vor Beginn der Fußball-Afrikameisterschaft in Angola wird die Nationalmannschaft Togos, die sich auf dem Weg zu ihrem Spielort befindet, an der Grenze zwischen der Republik Kongo und der angolanischen Exklave Cabinda von Unbekannten angegriffen. Beim Beschuss des Mannschaftsbusses werden der Assistenztrainer Améleté Abalo, der Pressesprecher Stanislaus Ocloo und der Busfahrer getötet, sowie mehrere Delegationsmitglieder und Spieler schwer verwundet. Die CAF lehnt Forderungen nach einer Turnierabsage ab, die togoischen Spieler entscheiden sich ihrerseits trotz des Vorfalls zur weiteren Teilnahme. Zwei Tage nach dem Attentat reist die Mannschaft auf Anweisung ihrer Regierung schließlich vom Turnier ab und wird tags darauf auch offiziell disqualifiziert und aus dem Spielplan gestrichen.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1312: James Audley, 3. Baron Audley of Heleigh, englischer Magnat
  • 1478: Konrad Pellikan, Schweizer Theologe und Reformator
Bild anzeigen
Wenzeslaus Linck (* 1483)
  • 1483: Wenzeslaus Linck, deutscher Theologe und Reformator
  • 1529: Johann Friedrich II., Fürst aus der ernestinischen Linie der Wettiner, Herzog zu Sachsen
  • 1563: Johann Christoph von Westerstetten, deutscher Adliger und Fürstbischof von Eichstätt
  • 1587: Johann Fabricius, deutscher Mediziner und Astronom
  • 1587: Jan Pieterszoon Coen, niederländischer Generalgouverneur der Ostindien-Kompanie, später Niederländisch-Indien
  • 1589: Ivan Gundulić, kroatischer Schriftsteller
  • 1601: Baltasar Gracián, spanischer Jesuit, Prediger und Schriftsteller
  • 1618: Madeleine Béjart, französische Schauspielerin
  • 1628: François-Henri de Montmorency-Luxembourg, französischer Heerführer, Marschall von Frankreich
  • 1632: Samuel von Pufendorf, deutscher Naturrechtsphilosoph und Historiker
  • 1638: Elisabetta Sirani, italienische Malerin
  • 1663: Johann Buxtorf, Schweizer Theologe und Orientalist
  • 1686: Wilhelm Friedrich, deutscher Adliger, Markgraf von Brandenburg-Ansbach
  • 1705: Jacques-François Blondel, französischer Architekt und Architekturhistoriker
  • 1721: Johann Friedrich, Fürst von Schwarzburg-Rudolstadt
Bild anzeigen
Anton von Maron (* 1731)
  • 1731: Anton von Maron, österreichischer Porträtmaler
  • 1735: John Carroll, US-amerikanischer Geistlicher, Prälat der Erzdiözese Baltimore und erster Bischof und Erzbischof der USA
  • 1742: Philip Astley, britischer Artist, Begründer des modernen Zirkus
  • 1753: Franz Wilhelm von Spiegel, deutscher Adeliger und Politiker
  • 1763: Jean Baptiste Drouet, französischer Revolutionär, Postmeister von Sainte-Menehould
  • 1763: Edmond-Charles Genêt, französischer Diplomat
  • 1763: Gerhard Vieth, deutscher Turnpädagoge
  • 1774: Wilhelm von Türk, deutscher Kartograf und Verleger
  • 1778: Josef von Sedlnitzky, österreichischer Beamter, Polizeipräsident von Wien
  • 1780: Franz Ludwig von Könitz, deutscher Offizier, Gutsbesitzer und Landtagsabgeordneter
  • 1788: Erzherzog Rudolph von Österreich, Erzbischof von Olmütz und Kardinal
  • 1788: Eugen von Württemberg, deutscher Adliger und General der russischen Infanterie
  • 1792: Lowell Mason, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1793: Matthias Macher, österreichischer Mediziner und Schriftsteller
  • 1793: Ludwig Reichenbach, deutscher Naturwissenschaftler, Zoologe und Botaniker
  • 1793: Adolf Heinrich Schletter, deutscher Seidenwarenhändler, Konsul und Stifter

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1803: Philipp Friedrich Arnold, deutscher Anatom und Physiologe
  • 1805: John Bigler, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur des Bundesstaates Kalifornien, Diplomat
  • 1806: Jean-François Gigoux, französischer Maler und Lithograph, Radierer und Illustrator
Bild anzeigen
Erbgraf Constantin von Waldburg-Zeil (* 1807)
  • 1807: Constantin von Waldburg-Zeil, deutscher Adliger, Königlich Württembergischer Standesherr
  • 1819: Timothy C. Day, US-amerikanischer Politiker, Mitglied des US-Repräsentantenhauses für Ohio
  • 1821: James Longstreet, US-amerikanischer General der Konföderation im Sezessionskrieg, Diplomat
  • 1822: Alfredo Piatti, italienischer Cellovirtuose und Komponist
  • 1823: Alfred Russel Wallace, britischer Naturforscher, Mitentdecker der Evolutionstheorie und Mitbegründer der Biogeographie
  • 1823: Florent Willems, belgischer Maler
  • 1824: Wilkie Collins, britischer Autor, Verfasser der ersten Mystery Thriller
  • 1827: James Holt Clanton, US-amerikanischer Politiker, General der Konföderation im Sezessionskrieg
  • 1828: Wilhelm von Kardorff, deutscher Politiker und Unternehmer
  • 1830: Hans von Bülow, deutscher Klaviervirtuose, Dirigent und Kapellmeister
  • 1830: Gouverneur Kemble Warren, US-amerikanischer General
  • 1831: Victor Lécot, französischer Kardinal, Bischof von Dijon und Erzbischof von Bordeaux
  • 1836: Lawrence Alma-Tadema, britischer Maler und Zeichner
  • 1837: Karl Richter, deutscher Schulmann und Schriftsteller
  • 1838: Eleonore de Ahna, deutsche Opernsängerin
  • 1843: Frederick Abberline, britischer Inspektor
  • 1843: Karl Eduard Heusner, deutscher Vizeadmiral
  • 1846: William Wallace Gilchrist senior, US-amerikanischer Komponist
  • 1847: Edmund Lang, deutscher Jurist
  • 1849: Otto Kahler, österreichischer Internist und Pathologe
  • 1849: Stepan Ossipowitsch Makarow, russischer Admiral und Polarforscher

1851–1900

  • 1851: Felix Martin Oberländer, deutscher Mediziner, gilt als Begründer der modernen Urologie
  • 1856: Elizabeth Taylor, US-amerikanische Malerin und Botanikerin, Journalistin und Globetrotterin
  • 1857: Julius Brauns, deutscher Stenograf und Systemerfinder
  • 1859: Wilhelm Breidenbach, deutscher Heimatforscher
Bild anzeigen
Fanny Bullock Workman (* 1859)
  • 1859: Fanny Bullock Workman, US-amerikanische Geografin und Kartografin, Schriftstellerin und Bergsteigerin
  • 1862: Ferdinand Ferber, französischer Offizier und Flugpionier
  • 1863: Paul Scheerbart, deutscher Schriftsteller und Zeichner
  • 1864: Albert Victor, Duke of Clarence and Avondale, britischer Prinz
  • 1864: Julie Wolfthorn, deutsche Malerin
  • 1865: Winnaretta Singer, US-amerikanische Musikmäzenin
  • 1867: Emily Greene Balch, US-amerikanische Nationalökonomin, Nobelpreisträgerin
  • 1868: Frank Dyson, britischer Astronom
  • 1869: Arnold Genthe, deutsch-US-amerikanischer Fotograf
  • 1869: Lars Hansen, norwegischer Schriftsteller
  • 1870: Wanda von Debschitz-Kunowski, deutsche Fotografin
  • 1870: Burton Holmes, US-amerikanischer Reisender, Fotograf und Dokumentarfilmer
  • 1870: Miguel Primo de Rivera, spanischer General und Diktator
  • 1871: Walter Tennyson Swingle, US-amerikanischer Botaniker
Bild anzeigen
Elisabeth Marie von Bayern (* 1874)
  • 1874: Elisabeth Marie von Bayern, deutsche Adelige, Prinzessin von Bayern
  • 1878: Emil Bieber, deutscher Fotograf
  • 1879: Samuel S. Arentz, US-amerikanischer Politiker
  • 1879: Ludwig Düwahl, deutscher Illustrator
  • 1880: Otto Alscher, österreichischer Schriftsteller
  • 1881: Henrik Shipstead, US-amerikanischer Senator
  • 1883: Hugo Prinz, deutscher Althistoriker
  • 1884: Kornel Makuszyński, polnischer Dichter, Theaterkritiker und Schriftsteller
  • 1885: John Curtin, australischer Premierminister
  • 1885: Anton Grylewicz, deutscher Politiker
  • 1885: Boris Hambourg, russischer Cellist
  • 1886: Albrecht Janssen, deutscher Schriftsteller
  • 1887: Jan Akkersdijk, niederländischer Fußballspieler
  • 1888: Richard Courant, deutscher Mathematiker
  • 1889: Robert Daum, deutscher Politiker
  • 1889: Reinhold Habisch, deutscher Kunstpfeifer und Berliner Stadtoriginal
  • 1889: Paul Hartmann, deutscher Schauspieler
  • 1890: Rudolf Medek, tschechischer Schriftsteller und Soldat
  • 1890: Fritz Saxl, österreichischer Kunsthistoriker
  • 1891: Walther Arndt, deutscher Zoologe und Mediziner
Bild anzeigen
Walther Bothe (* 1891)
  • 1891: Walther Bothe, deutscher Physiker, Nobelpreisträger
  • 1891: Jean Gaupillat, französischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1891: Walter Gotsmann, deutscher Maler und Naturschützer
  • 1891: Margaret Storm Jameson, britische Schriftstellerin
  • 1892: Horiguchi Daigaku, japanischer Schriftsteller und Übersetzer
  • 1892: Eugen Kaufmann, britischer Architekt und Stadtplaner
  • 1892: Giovanni Mardersteig, deutscher Verleger und Typograf, Schriftgestalter, Buch- und Schrifthistoriker
  • 1892: Basil O’Connor, US-amerikanischer Anwalt und Philanthrop
  • 1893: Herbert Ernst, deutscher Motorradrennfahrer und Unternehmer
  • 1894: Maximilian Kolbe, deutsch-polnischer Minorit und Märtyrer
  • 1895: Béla Zsolt, ungarischer Schriftsteller und Journalist
  • 1896: Jaromír Weinberger, tschechischer Komponist
  • 1897: Walter Gramatté, deutscher Maler
  • 1897: Bernard U. Taylor, US-amerikanischer Musikpädagoge
  • 1898: Gerhard Bienert, deutscher Schauspieler
  • 1899: Sherman Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1899: Hans Aufricht-Ruda, deutsch-US-amerikanischer Schriftsteller und Psychotherapeut
  • 1899: S. W. R. D. Bandaranaike, sri-lankischer Premierminister
  • 1900: Antonia Dietrich, deutsche Schauspielerin
  • 1900: François de Menthon, französischer Jurist und Politiker, Hauptankläger beim Nürnberger Hauptkriegsverbrecherprozess
  • 1900: Serge Poliakoff, russischer Maler

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Walter Dirks, deutscher Publizist, Schriftsteller und Journalist
  • 1902: Franz Felke, deutscher Unternehmer
  • 1902: Giulio Ramponi, italienischer Techniker und Autorennfahrer
Bild anzeigen
Carl Rogers (* 1902)
  • 1902: Carl Rogers, US-amerikanischer Psychologe und Jugend-Psychotherapeut
  • 1902: Georgi Maximilianowitsch Malenkow, sowjetischer Politiker
  • 1902: Gret Palucca, deutsche Tänzerin und Tanzpädagogin
  • 1903: Walter Maria Guggenheimer, deutscher Journalist, Literaturkritiker und Übersetzer
  • 1904: Peter Arno, US-amerikanischer Cartoonist
  • 1904: Karl Brandt, deutscher Arzt, General der SS und Waffen-SS, Kriegsverbrecher
  • 1904: Jan Volkert Rijpperda Wierdsma, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1904: Tampa Red, US-amerikanischer Sänger und Gitarrist
  • 1904: Otto Spülbeck, deutscher Geistlicher und Theologe, Bischof von Meißen
  • 1905: Carl Gustav Hempel, deutscher Philosoph
  • 1905: Giacinto Scelsi, italienischer Komponist
  • 1905: Grete Mosheim, deutsche Schauspielerin
  • 1906: Wolfgang Klausner, deutscher Politiker
  • 1908: Hubert Ausböck, deutscher Boxer
  • 1908: Dutch Lauer, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1908: Erich Kauer, deutscher Fußballspieler
  • 1909: Alfred Bohl, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 1909: Helmut Horten, deutscher Unternehmer
  • 1909: Nikolaos Platon, griechischer Archäologe
Bild anzeigen
Willy Millowitsch (* 1909)
  • 1909: Willy Millowitsch, deutscher Theaterschauspieler- und leiter, Schlagersänger und Kölner Original
  • 1909: Hoke Rice, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 1910: Galina Sergejewna Ulanowa, russische Primaballerina
  • 1910: Josef Adelbrecht, österreichischer Fußballspieler
  • 1910: Aloys Lenz, deutscher Politiker, MdB
  • 1911: Andrej Očenáš, slowakischer Komponist
  • 1912: José Ferrer, puerto-ricanischer Schauspieler und Regisseur
  • 1913: Berthold Bahnsen, deutscher Politiker
  • 1914: Jacques Arndt, österreichisch-argentinischer Schauspieler, Regisseur und Intendant
  • 1914: Ernst Oldenburg, deutscher Maler und Bildhauer
  • 1914: Herman Pilnik, argentinischer Schachmeister
  • 1917: Len Younce, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1918: Gerhard Mohnike, deutscher Mediziner
  • 1918: Josef Bradl, österreichischer Skispringer
  • 1918: Helmut Schmidt-Vogt, deutscher Forstwissenschaftler
Bild anzeigen
Carol Mircea Lambrino (* 1920)
  • 1920: Friedrich-Wilhelm Grunewald, deutscher General
  • 1920: Carol Mircea Lambrino, rumänischer Prinz
  • 1921: Julien Freund, französischer Soziologe
  • 1921: Leonardo Sciascia, italienischer Schriftsteller
  • 1922: Georgi Maximowitsch Adelson-Welski, russischer Mathematiker und Informatiker
  • 1923: Elfriede Aulhorn, deutsche Professorin
  • 1923: Bryce DeWitt, US-amerikanischer theoretischer Physiker
  • 1923: Joseph Weizenbaum, deutscher-amerikanischer Informatiker und Computerkritiker
  • 1924: Benjamin Lees, US-amerikanischer Komponist
  • 1924: Karl Schleinzer, österreichischer Politiker
  • 1925: Gianni Dova, italienischer Maler
  • 1925: Helmuth Hübener, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1925: Konrad Grundmann, deutscher Politiker

1926–1950

  • 1926: Jani Christou, griechischer Komponist
  • 1926: Norman Geschwind, US-amerikanischer Neurologe
  • 1926: Dieter Hasselblatt, deutscher Hörspielregisseur und Autor
  • 1927: Karlheinz Eber, deutscher Pietist, Generalsekretär des CVJM-Landesverband Bayern
  • 1928: Felice Andreasi, italienischer Schauspieler
  • 1928: Joseph Pach, kanadischer Geiger
  • 1928: Gabino Rey, spanischer Maler
  • 1928: Luther Perkins, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1928: Roland Ploeger, deutscher Komponist
  • 1928: Rudi Schmitt, deutscher Politiker, MdB und Oberbürgermeister von Wiesbaden
  • 1929: Saeed Jaffrey, indischer Schauspieler
  • 1929: Wolfgang Peters, deutscher Fußballspieler
  • 1930: Fritz Hopmeier, deutscher Politiker
  • 1931: Bill Graham, US-amerikanischer Impresario
  • 1932: Wladlen Wereschtschetin, russischer Rechtswissenschaftler
  • 1933: Jean-Marie Straub, französischer Regisseur
  • 1933: Juan Marsé, spanischer Schriftsteller
  • 1934: Alexandra Ripley, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1934: Jacques Anquetil, französischer Radrennfahrer
  • 1934: Roy Kinnear, britischer Schauspieler
  • 1934: Wolfram Esser, deutscher Sportjournalist und Moderator
  • 1934: Osvaldo Montes, argentinischer Bandoneonist und Tangokomponist
  • 1935: Heino Aunin, estnischer Badmintonspieler
  • 1935: Ian Bargh, britisch-kanadischer Jazzpianist
  • 1935: Robert Littell, US-amerikanischer Schriftsteller
Bild anzeigen
Elvis Presley (* 1935)
  • 1935: Elvis Presley, US-amerikanischer Sänger, Musiker und Schauspieler
  • 1936: Gerhard Rehberg, deutscher Politiker und Fußballfunktionär
  • 1936: Jyotindra Nath Dixit, indischer Diplomat und Politiker
  • 1936: Robert May, australischer Physiker und Zoologe, Präsident der Royal Society
  • 1936: Erwin Porzner, deutscher Handballspieler und Handballtrainer
  • 1937: Wolfgang Hirschmann, deutscher Tonmeister und Musikproduzent des Jazz
  • 1937: Shirley Bassey, britische Sängerin
  • 1937: Waldtraut Lewin, deutsche Dramaturgin, Schriftstellerin und Regisseurin
  • 1938: Nils von der Heyde, deutscher Journalist
  • 1938: Wassyl Stus, ukrainischer Dichter und Publizist
  • 1939: John LaMotta, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1940: Miriam Ariza, dominikanische Pianistin
  • 1941: Severino Andreoli, italienischer Radprofi
  • 1941: Graham Chapman, britischer Schauspieler und Schriftsteller
  • 1941: Annemarie Pieper, deutsche Philosophin
  • 1941: Boris Vallejo, peruanisch-US-amerikanischer Illustrator
  • 1942: Per A. Anonsen, norwegischer Filmeditor, Schauspieler, Drehbuchautor und Filmproduzent
  • 1942: George Passmore, britischer Künstler
  • 1942: Jun’ichirō Koizumi, japanischer Politiker
Bild anzeigen
Stephen Hawking (* 1942)
  • 1942: Stephen Hawking, britischer Physiker und Mathematiker
  • 1942: Wjatscheslaw Dmitrijewitsch Sudow, russischer Kosmonaut und Ingenieur
  • 1942: Yvette Mimieux, US-amerikanische Film- und Bühnenschauspielerin
  • 1943: Gerd Kröncke, deutscher Journalist
  • 1943: Lee Jackson, britischer Musiker
  • 1943: Wilhelm Brauneder, österreichischer Jurist, Universitätsprofessor und Politiker
  • 1943: Sibylle Courvoisier, Schweizer Schauspielerin
  • 1944: Elke Lütjen-Drecoll, deutsche Anatomin
  • 1944: Gudrun Mebs, deutsche Schriftstellerin
  • 1944: Rüdiger Bartelmus, deutscher Theologe und Professor
  • 1944: Terry Brooks, US-amerikanischer Fantasy-Schriftsteller
  • 1945: Heinrich-Wilhelm Ronsöhr, deutscher Politiker, MdB
  • 1945: Kadir Topbaş, türkischer Politiker, Oberbürgermeister von Istanbul
  • 1945: Kevin Conneff, irischer Musiker (The Chieftains)
  • 1945: Ludwig Wamser, deutscher Prähistoriker und Archäologe
  • 1946: Hadayatullah Hübsch, deutscher Schriftsteller und Imam
  • 1946: Fritz Künzli, Schweizer Fußballspieler
  • 1946: Robby Krieger, US-amerikanischer Musiker (The Doors)
  • 1947: Toivo Asmer, estnischer Politiker und Unternehmer
  • 1947: William Bonin, US-amerikanischer Serienmörder (The Freeway Killer)
Bild anzeigen
David Bowie (* 1947)
  • 1947: David Bowie, britischer Musiker, Sänger, Produzent, Schauspieler und Maler
  • 1947: Igor Wassiljewitsch Iwanow, russisch-kanadischer Schachspieler
  • 1947: Samuel Schmid, Schweizer Politiker
  • 1948: Frits Boterman, niederländischer Historiker
  • 1949: Bogdan Dowlasz, polnischer Akkordeonist, Musikpädagoge und Komponist
  • 1949: Gerhard Launer, deutscher Luftbildfotograf
  • 1949: Zoot Horn Rollo, US-amerikanischer Gitarrist
  • 1949: Anne Schedeen, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1949: Walter Witzel, deutscher Politiker, MdL
  • 1950: Jos Hermens, niederländischer Leichtathlet und Manager

1951–1975

  • 1951: Paul Dresher, US-amerikanischer Komponist
  • 1951: Bernhard Rapkay, deutscher Politiker, MdEP
Bild anzeigen
John McTiernan (* 1951)
  • 1951: John McTiernan, US-amerikanischer Filmregisseur und Produzent
  • 1951: Kenneth Anthony, Ministerpräsident von St. Lucia
  • 1952: Klaus-Peter Flosbach, deutscher Politiker
  • 1953: Gabi Lodermeier, deutsche Kabarettistin und Sängerin
  • 1953: Pierre Trochu, kanadischer Komponist
  • 1954: Evelyn Stolze, deutsche Schwimmerin
  • 1954: Karen Moe, US-amerikanische Schwimmerin
  • 1955: Günther Schneider, deutscher Politiker
  • 1956: Stefan Bernhard Eck, deutscher Politiker
  • 1956: Heinrich Leonhard Kolb, deutscher Politiker
  • 1956: Jack Womack, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1957: Dwight Clark, US-amerikanischer American-Football-Spieler und -Funktionär
  • 1958: Jo Heim, deutscher Kameramann
  • 1958: Peter Sebastian, deutscher Sänger, Texter, Produzent und Rundfunkmoderator
Bild anzeigen
Roman Wójcicki (* 1958)
  • 1958: Roman Wójcicki, polnischer Fußballspieler
  • 1959: Leo Lukas, österreichischer Kabarettist, Regisseur und Schriftsteller
  • 1959: Martin Langer, deutscher Kameramann
  • 1959: Paul Hester, australischer Musiker
  • 1960: Dave Weckl, US-amerikanischer Schlagzeuger
  • 1960: Franz-Josef Holzenkamp, deutscher Politiker, MdB
  • 1960: Jolanda Egger, Schweizer Schauspielerin, Model und Rennfahrerin
  • 1961: Stephan Baumecker, deutscher Schauspieler
  • 1961: Calvin Smith, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1961: Klaus Gattermann, deutscher Skiläufer
  • 1962: Michel Ligonnet, französischer Autorennfahrer
  • 1963: Daniele Fortunato, italienischer Fußballspieler
  • 1964: Hannes Anton, österreichischer Politiker, Unternehmer und Manager
  • 1964: Pongruangrong Arisman, thailändischer Aktivist
  • 1964: José-Luis Carranza, peruanischer Fußballer
  • 1964: Michael Mayer, deutscher Schauspieler
  • 1965: Francisco Assis, portugiesischer Politiker, MdEP
  • 1965: Ahn Jae-hyung, südkoreanischer Tischtennisspieler
Bild anzeigen
Michelle Forbes (* 1965)
  • 1965: Michelle Forbes, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Frank Heinemann, deutscher Fußballspieler und -trainer
  • 1965: Pascal Obispo, französischer Musiker
  • 1965: Matthias Matuschik, deutscher DJ und Moderator
  • 1966: Andrew Wood, US-amerikanischer Rockmusiker
  • 1966: Michael Kimmel, deutscher Fußballspieler
  • 1966: Trude Dybendahl, norwegische Skilangläuferin
  • 1967: Willie Lloyd Anderson Jr., US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1967: Birgit Aschmann, deutsche Historikerin
  • 1967: R. Kelly, US-amerikanischer Sänger und Komponist
  • 1967: Thomas Watson, britischer Politiker
  • 1969: Teresa Salgueiro, portugiesische Sängerin (Madredeus)
  • 1970: Dwayne Norris, kanadischer Eishockeyspieler
  • 1971: Christian Kämpfer, deutscher Schauspieler
  • 1971: Jason Giambi, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1971: Pascal Zuberbühler, Schweizer Fußballspieler
  • 1971: Volker Kronenberg, deutscher Politikwissenschaftler
Bild anzeigen
Paul Panzer (* 1972)
  • 1972: Paul Panzer, deutscher Comedian und Schauspieler
  • 1972: Giuseppe Favalli, italienischer Fußballspieler
  • 1973: Henning Solberg, norwegischer Autosportler und Rallyefahrer
  • 1973: Sai Kaleshwar, indischer Guru des Hinduismus
  • 1974: Jürg Grünenfelder, Schweizer Skirennfahrer
  • 1975: Basto, belgischer DJ
  • 1975: Elena Hruschyna, ukrainische Eiskunstläuferin
  • 1975: DJ Clue, US-amerikanischer Hip-Hop-DJ

1976–2000

  • 1976: Raffaëla Anderson, französische Pornodarstellerin, Filmschauspielerin und Autorin
  • 1976: Marco Fritsche, Schweizer Journalist und Fernsehmoderator
  • 1976: Marcelo Daniel Gallardo, argentinischer Fußballspieler
  • 1976: Jenny Lewis, US-amerikanische Sängerin
  • 1976: Tom Pondeljak, australischer Fußballspieler
  • 1977: Manuela Arcuri, italienische Schauspielerin
  • 1977: Andrea Ardito, italienischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Amber Benson (* 1977)
  • 1977: Amber Benson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1977: Melanie Seeger, deutsche Leichtathletin
  • 1978: Leonardo Bertagnolli, italienischer Radrennfahrer
  • 1978: Marco Fu, Hongkong-chinesischer Snookerspieler
  • 1979: Simon Colosimo, australischer Fußballspieler
  • 1979: Hanna Ljungberg, schwedische Fußballspielerin
  • 1979: Adrian Mutu, rumänischer Fußballspieler
  • 1979: Sarah Polley, kanadische Filmschauspielerin
  • 1979: Seol Ki-hyeon, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1979: Stipe Pletikosa, kroatischer Fußballspieler
  • 1980: Annett Böhm, deutsche Judoka
  • 1980: Hugo Grimm, deutscher Schauspieler
  • 1980: Lee Jung-soo, südkoreanischer Fußballspieler
  • 1980: Rachel Nichols, US-amerikanische Schauspielerin und Model
  • 1980: Bernd Rauw, belgischer Fußballspieler
  • 1980: Lucia Recchia, italienische Skirennläuferin
  • 1981: Andrea Capone, italienischer Fußballspieler
  • 1981: Michael Creed, US-amerikanischer Radrennfahrer
  • 1981: Sebastián Eguren, uruguayischer Fußballspieler
  • 1982: Gaby Hoffmann, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1982: Huang Sui, chinesische Badmintonspielerin
  • 1982: Barbara Tausch, österreichische Politikerin
  • 1982: John Utaka, nigerianischer Fußballspieler
  • 1982: Claudia Grehn, deutsche Dramatikerin
  • 1983: Felipe Colombo, argentinischer Schauspieler und Musiker
Bild anzeigen
Kim Jong-un (* 1983)
  • 1983 oder 1984: Kim Jong-un, nordkoreanischer Politiker, oberster Führer, Diktator
  • 1985: Jorge Aguilar, chilenischer Tennisspieler
  • 1985: Benedikt Fernandez, deutscher Fußballspieler
  • 1985: Elisabeth Pähtz, deutsche Schachspielerin
  • 1986: Sagarika Ghatge, indisches Model und Schauspielerin
  • 1986: David Silva, spanischer Fußballspieler
  • 1987: Jurij Agarkow, ukrainischer Radrennfahrer
  • 1987: Amanda Ammann, Miss Schweiz 2007
  • 1988: Lars Bender, deutscher Fußballspieler
  • 1988: Isabelle Knispel, Miss Germany 2006
  • 1989: Oliver Bozanic, australischer Fußballspieler
  • 1989: Jakob Jantscher, österreichischer Fußballspieler
  • 1989: André Huebscher, deutscher Eishockeyspieler
  • 1990: Laura Brosius, deutsche Fußballspielerin
Bild anzeigen
Kenshirō Itō (* 1990)
  • 1990: Kenshirō Itō, japanischer Skispringer
  • 1990: Scott Pye, australischer Rennfahrer
  • 1991: David Hansen, deutscher Handballspieler
  • 1993: Florian Ballas, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Tang Yi, chinesische Schwimmerin
  • 1994: Thees Glabisch, deutscher Handballspieler
  • 1995: Taylan Antalyalı, türkischer Fußballspieler
  • 1995: Matti Steinmann, deutscher Fußballspieler
  • 1997: Jack Thomas Andraka, US-amerikanischer Erfinder und Krebsforscher
  • 1998: Melvin Krol, deutscher Fußballspieler
  • 1998: Manuel Locatelli, italienischer Fußballspieler
  • 2000: Noah Cyrus, US-amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

Bild anzeigen
Severin von Norikum († 482)
  • 0482: Severin von Noricum, Mönch, Glaubensbote
  • 0582: Abraham von Kaschkar, assyrischer Theologe
  • 1152: Konrad I., Herzog von Zähringen, Gründer von Freiburg im Breisgau
  • 1198: Coelestin III., Papst
  • 1268: William Mauduit, 8. Earl of Warwick, englischer Magnat
  • 1324: Marco Polo, venezianischer Händler
  • 1337: Giotto di Bondone, italienischer Maler
  • 1346: Lucy Thwing, englische Adelige
  • 1371: William Ferrers, 3. Baron Ferrers of Groby, englischer Adeliger
  • 1444: Wilhelm II., Graf von Henneberg-Schleusingen
  • 1557: Albrecht II. Alcibiades, Markgraf von Brandenburg-Kulmbach
  • 1560: Johannes a Lasco, Theologe und Reformator
  • 1570: Philibert de l’Orme, französischer Architekt der Renaissance
  • 1615: Samuel Selfisch, Verleger, Buchhändler, Bürgermeister von Wittenberg
  • 1623: Andreas Crappius, deutscher Kirchenliedkomponist
Bild anzeigen
Galileo Galilei († 1642)
  • 1642: Galileo Galilei, italienischer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom
  • 1664: Moyse Amyraut, Theologe aus Frankreich
  • 1674: Justus van Egmont, niederländischer Maler
  • 1697: Thomas Aikenhead, schottischer Medizinstudent
  • 1703: Gottfried von Jena, deutscher Diplomat und preußischer Politiker
  • 1713: Arcangelo Corelli, italienischer Violinist und Komponist
  • 1717: Franz Ernst von Hessen-Darmstadt, deutscher Adliger
  • 1742: Johann Christoph von Naumann, deutscher Ingenieur, Offizier und Architekt
  • 1775: John Baskerville, englischer Schriftentwerfer, Schreibmeister, Drucker
  • 1791: Rudolph Friedrich Schultze, deutscher evangelischer Theologe
  • 1794: Justus Möser, deutscher Schriftsteller und Politiker

19. Jahrhundert

  • 1801: Johann Rautenstrauch, österreichischer Satiriker und Hofagent
  • 1811: Friedrich Nicolai, deutscher Schriftsteller
  • 1811: Francis Bourgeois, englischer Maler
  • 1815: Edward Michael Pakenham, britischer Generalmajor
Bild anzeigen
Robert Bowie († 1818)
  • 1818: Robert Bowie, US-amerikanischer Politiker
  • 1821: Karl Friedrich Wilhelm Herrosee, deutscher Kirchenlieddichter
  • 1825: Eli Whitney, US-amerikanischer Erfinder und Fabrikant
  • 1830: Georg Heinrich Lünemann, deutscher Altphilologe und Lexikograf
  • 1831: Franz Krommer, tschechischer Komponist
  • 1833: Édouard Jean-Baptiste Milhaud, französischer General
  • 1834: Jacques Julien Houtou de Labillardière, französischer Naturforscher und Reisender
  • 1839: Christian Jakob Wagenseil, Schriftsteller, Aufklärer und Publizist
  • 1840: Franz Ludwig von Könitz, deutscher Offizier, Gutsbesitzer und Landtagsabgeordneter
  • 1846: Georg Friedrich Puchta, deutscher Jurist
Bild anzeigen
William Carr Beresford († 1854)
  • 1854: William Carr Beresford, britischer General und portugiesischer Marschall
  • 1864: Victor Dourlen, französischer Komponist
  • 1867: Heinrich August Wilhelm Stolze, deutscher Stenograf
  • 1868: Adolf Heinrich von Arnim-Boitzenburg, preußischer Politiker
  • 1876: Adolphe Deloffre, französischer Dirigent und Geiger
  • 1878: Charles Cousin-Montauban, französischer General und Staatsmann
  • 1878: Henry Wilson, US-amerikanischer Komponist
  • 1879: Ferdo Livadić, kroatischer Komponist
  • 1870: Charles Cahier, amerikanisch-schwedische Opernsängerin der Stimmlagen Mezzosopran und Alt
  • 1880: Joshua Norton, selbst ernannter Kaiser der USA und Schutzherr von Mexiko
  • 1883: Augustin Keller, Schweizer Politiker
  • 1888: Auguste Maquet, französischer Schriftsteller
  • 1894: Peter Wilhelm Forchhammer, deutscher Altphilologe und Archäologe
  • 1896: Paul Verlaine, französischer Lyriker des Symbolismus

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Ludwig Beckmann, deutscher Maler
  • 1906: Édouard Blau, französischer Librettist und Schriftsteller
  • 1911: Emma Ihrer, deutsche Politikerin und Gewerkschafterin
  • 1916: Rembrandt Bugatti, italienischer Bildhauer
  • 1917: Rudolph von Roman, Regierungspräsident von Oberfranken
  • 1918: Heinrich von Buz, deutscher Techniker und Industrieller
Bild anzeigen
Peter Altenberg († 1919)
  • 1919: Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller
  • 1920: Maud Powell, US-amerikanische Violinistin
  • 1921: Béatrice La Palme, kanadische Sängerin, Geigerin und Musikpädagogin
  • 1922: Wilhelm Rühlmann, deutscher Orgelbauer
  • 1928: Otto Stolten, deutscher Politiker
  • 1933: Benjamin Jan Kouwer, niederländischer Gynäkologe
  • 1934: Andrei Bely, russischer Dichter und Theoretiker des Symbolismus
  • 1934: Adolf Rettelbusch, deutscher Maler („Brockenmaler“)
  • 1937: Richard Anschütz, deutscher Chemiker und Professor
  • 1938: Friedrich von Kalitsch, deutscher Forstmann
  • 1938: Christian Rohlfs, deutscher Maler des Expressionismus
Bild anzeigen
Otto von Greyerz († 1940)
  • 1940: Otto von Greyerz, Schweizer Germanist, Pädagoge und Mundartschriftsteller
  • 1941: Robert Baden-Powell, britischer Offizier, Gründer der Pfadfinderbewegung
  • 1941: Karl Elleder, österreichischer Karikaturist und Illustrator
  • 1942: Joseph Franklin Rutherford, US-amerikanischer Jurist, Leiter der Zeugen Jehovas
  • 1943: Simon Gfeller, Schweizer Autor, Emmentaler Mundartdichter
  • 1944: Josef Angermann, österreichischer Schriftsetzer und Kommunist
  • 1944: Carl Christian Mez, deutscher Botaniker und Universitätsprofessor
  • 1945: Karl Ernst Krafft, Schweizer Statistiker, Charakterologe und Wirtschaftsberater
  • 1946: Paula Müller-Otfried, deutsche Frauenrechtlerin
  • 1948: Thurman Barker, US-amerikanischer Jazz-Schlagzeuger, Perkussionist und Komponist
  • 1948: Kurt Schwitters, deutscher Maler, Dichter, Werbegrafiker und Künstler
  • 1948: Richard Tauber, österreichischer Tenor
  • 1950: Joseph Schumpeter, österreichisch-ungarischer Ökonom und Politiker

1951–2000

  • 1951: Gustav Zeitzschel, deutscher Opernsänger
  • 1951: Max tom Dieck, deutscher Politiker
  • 1954: Franz Böhner, deutscher Politiker
  • 1955: Erich Anders, deutscher Musiker und Komponist
  • 1956: Jim Elliot, US-amerikanischer evangelikaler Missionar in Ecuador
  • 1956: Else Falk, deutsche Sozialpolitikerin und Frauenrechtlerin
  • 1958: John Duff, kanadischer Automobilrennfahrer
  • 1958: Viktor Geramb, österreichischer Volkskundler
  • 1958: Paul Pilgrim, US-amerikanischer Leichtathlet
  • 1961: Valentin Faltlhauser, deutscher Psychiater, Beteiligter an Euthanasieverbrechen
  • 1962: Maximilian Hohenberg, österreichischer Aristokrat
  • 1964: Karekin Deveciyan, türkischer Funktionär
Bild anzeigen
Julius Raab († 1964)
  • 1964: Julius Raab, österreichischer Politiker, Bundeskanzler
  • 1964: Paul Sixt, deutscher Kapellmeister
  • 1965: Daniel Wirtz, deutscher Geologe
  • 1965: Boris Wassiljewitsch Barnet, sowjetischer Filmregisseur und Schauspieler
  • 1966: Martha Fuchs, deutsche Politikerin, Oberbürgermeisterin von Braunschweig, MdL
  • 1966: Aloysius Paul Grafenberger, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1967: Theodor Ankermann, deutscher Gewerkschafter und Politiker
  • 1967: Zbigniew Cybulski, polnischer Schauspieler
  • 1968: Piero Pastore, italienischer Fußballspieler und Schauspieler
Bild anzeigen
Albert Hill († 1969)
  • 1969: Albert Hill, britischer Leichtathlet
  • 1970: Jani Christou, griechischer Komponist
  • 1972: Wesley Ruggles, US-amerikanischer Filmregisseur und Schauspieler
  • 1973: August Herold, deutscher Rebenzüchter (Kerner und Dornfelder)
  • 1973: Eugen Schuhmacher, Zoologe und Tierfilmpionier
  • 1974: Konrat Ziegler, klassischer Philologe
  • 1976: Ernst Emil Jung, deutscher Reeder, Mäzen in Hamburg
  • 1976: Zhou Enlai, chinesischer Politiker, Führer der Kommunistischen Partei, Premierminister
  • 1977: Horst von Mellenthin, deutscher General
  • 1978: André François-Poncet, französischer Politiker und Diplomat
  • 1979: Sara Carter, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1979: Wuert Engelmann, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1979: Johannes Mebus, deutscher Politiker und Theologe
  • 1979: Bogdan Ostromęcki, polnischer Lyriker, Essayist und Übersetzer
  • 1980: Kuroda Saburō, japanischer Lyriker
  • 1980: John William Mauchly, US-amerikanischer Physiker und Computer-Ingenieur
Bild anzeigen
Alexander Alexandrowitsch Kotow († 1981)
  • 1981: Alexander Alexandrowitsch Kotow, russischer Schachspieler und -Autor
  • 1982: Grégoire Aslan, armenischer Schauspieler
  • 1982: Reta Shaw, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1983: Gerhard Barkhorn, deutscher Luftwaffenoffizier und Jagdflieger
  • 1983: Gale Page, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1984: Alwin Aßmann, österreichischer Politiker
  • 1986: Pierre Fournier, französischer Cellist
  • 1989: Jan Cherniavsky, kanadischer Pianist ukrainischer Herkunft
  • 1989: Otto Kasten,deutscher Schauspieler, Dramaturg, Regisseur und Intendant, Gründer des Vereins Besucherring Dr. Otto Kasten
  • 1989: Ueda Miyoji, japanischer Lyriker und Literaturkritiker
  • 1990: Johann Asch, deutscher Politiker
  • 1991: Steve Clark, britischer Rockmusiker (Def Leppard)
  • 1990: Georgie Auld, US-amerikanischer Jazz-Tenorsaxophonist, Klarinettist und Bandleader
  • 1990: Terry-Thomas, britischer Schauspieler
  • 1992: Louis Terrenoire, französischer Journalist und Politiker
  • 1993: Herbert Trantow, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1994: Hans Karl Otto Asplund, schwedischer Architekt
  • 1994: Fritz Peter, Schweizer Sänger (Tenor)
  • 1995: Carlos Monzón, argentinischer Boxer
  • 1996: Teobaldo Depetrini, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1996: John William Hargreaves, australischer Schauspieler
Bild anzeigen
François Mitterrand († 1996)
  • 1996: François Mitterrand, französischer Staatspräsident
  • 1997: Melvin Calvin, US-amerikanischer Chemiker und Biochemiker
  • 1998: Rudolf Sigl, deutscher Astronom und Geodät (Satellitengeodäsie)
  • 1998: Michael Tippett, britischer Komponist
  • 2000: Karl Adamek, österreichischer Fußballspieler und -trainer
  • 2000: Henry Eriksson, schwedischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 2000: Fritz Thiedemann, deutscher Springreiter
  • 2000: Herbert Turnauer, österreichischer Industrieller

21. Jahrhundert

  • 2001: Alfred Neumann, DDR-Politiker, Minister für Materialwirtschaft
Bild anzeigen
Alexander Prochorow († 2002)
  • 2002: Alexander Michailowitsch Prochorow, sowjetischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 2002: David McWilliams, britisch-nordirischer Musiker, Songwriter und Gitarrist
  • 2003: Ron Goodwin, britischer Komponist
  • 2006: Manfred Bofinger, deutscher Grafiker, Karikaturist und Cartoonist
  • 2009: Don Galloway, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2009: Gaston Lenôtre, französischer Konditor, Unternehmer und Autor von Kochbücher
  • 2010: Art Clokey, US-amerikanischer Regisseur und Trickfilmanimator
  • 2011: Jiří Dienstbier, tschechischer Politiker und Journalist
  • 2011: Klauspeter Seibel, deutscher Dirigent
  • 2012: Bernhard Schrader, deutscher Chemiker, Pionier der experimentellen Molekülspektroskopie für die chemische Analytik
  • 2012: Wiktor Alexejewitsch Wasjulin, russischer Philosoph
  • 2012: Alexis Weissenberg, bulgarischer Pianist
  • 2013: Kenojuak Ashevak, kanadische Künstlerin
  • 2016: Elmar Hillebrand, deutscher Bildhauer
  • 2017: Nicolai Gedda, schwedischer Opernsänger
  • 2017: Ali Akbar Hāschemi Rafsandschāni, iranischer Geistlicher und Staatspräsident
  • 2018: Yvonne Englich, deutsche Ringerin
  • 2018: Denise LaSalle, US-amerikanische Bluessängerin

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Severin von Noricum, Klostergründer, Missionar und Schutzpatron (evangelisch, katholisch)
  • Namenstage
    • Erhard, Gudrun, Gudula, Heinrich, Thorsten

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 8. Januar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15592666 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.