Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

8. September

8._September8. September
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 8. September ist der 251. Tag des gregorianischen Kalenders (der 252. in Schaltjahren), somit bleiben 114 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
August · September · Oktober
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 1156: Kaiser Friedrich I. Barbarossa schlichtet auf dem Hoftag zu Regensburg den langjährigen Streit um das Herzogtum Bayern. Der Welfe Heinrich der Löwe erhält Bayern, der Babenberger Heinrich II. Jasomirgott das davon abgespaltene Herzogtum Österreich. Neun Tage danach wird hierüber die Urkunde Privilegium Minus verfasst.
  • 1278: Durch den Friedensvertrag von Lleida zwischen dem Grafen von Foix Roger Bernard III. und dem Bischof von Urgell Pere d’Urtx wird das Fürstentum Andorra geschaffen.
  • 1298: In der Seeschlacht bei Curzola treffen die beiden letzten nach der Ausschaltung von Amalfi und Pisa verbliebenen Seerepubliken Genua und Venedig aufeinander. Mit einem Überraschungsmanöver entscheidet Admiral Lamba Doria die Schlacht zu Gunsten der Genuesen, die damit den Höhepunkt ihrer Macht erreichen. Berühmtester Kriegsgefangener der Schlacht ist der Venezianer Marco Polo, der in der Gefangenschaft seine Reiseberichte (Il Milione) verfassen wird.
  • 1331: Stefan Uroš IV. Dušan, der selbsternannte König der Serben, krönt sich in Skopje.
  • 1380: In der Schlacht auf dem Kulikowo Pole kann sich die Wirkung der Reiterei der Goldenen Horde nicht entfalten, was den russischen Streitkräften unter dem Moskauer Großfürsten Dmitri Donskoi den Sieg einträgt.
Bild anzeigen
1514: Schlacht bei Orscha
  • 1514: In der Schlacht bei Orscha besiegt das Großfürstentum Litauen im Bündnis mit dem Königreich Polen unter dem Kommando von Hetman Konstanty Fürst Ostrogski das russische Großfürstentum Moskau und stoppt damit vorläufig dessen Westexpansion.
  • 1529: Ambrosius Ehinger, von den Welsern zum Statthalter der Kolonie Klein-Venedig ernannt, gründet im heutigen Venezuela die Stadt Maracaibo am Maracaibo-See, um die deutsche Besiedlung Amerikas voranzutreiben.
Bild anzeigen
1565: Der Abzug der Osmanen
  • 1565: Die Türken beenden die erfolglose Belagerung von Malta. Sultan Süleyman der Prächtige ist erstmals geschlagen. Malta wird von den Osmanen noch mehrfach überfallen, aber nie eingenommen.
  • 1565: Eine spanische Expedition unter Pedro Menéndez de Avilés landet in Florida und gründet mit St. Augustine die erste ständige europäische Siedlung auf dem Boden der späteren USA.
  • 1566: Die Belagerung von Szigetvár endet zwei Tage nach dem Tod Sultan Süleymans mit der Einnahme der ungarischen Burg durch die Osmanen.
  • 1755: Briten und Franzosen bekämpfen einander während des Franzosen- und Indianerkrieges in der Schlacht am Lake George.
  • 1760: Die Garnison von Montreal kapituliert vor den Briten unter General Jeffrey Amherst. Damit endet de facto die französische Herrschaft in Kanada.
  • 1788: Kapitän William Bligh entdeckt die Bountyinseln, die er nach seinem Schiff HMS Bounty benennt.
  • 1793: Im Ersten Koalitionskrieg kommt es zur Schlacht bei Hondschoote. Die französischen Revolutionstruppen unter Jean-Nicolas Houchard besiegen die Koalitionsarmee.
  • 1796: In der Schlacht von Bassano während des Ersten Koalitionskrieges unterliegen österreichische Streitkräfte unter General Dagobert Sigmund von Wurmser in Oberitalien der von Napoleon Bonaparte geführten französischen Armee.
Bild anzeigen
1855: Belagerung von Sewastopol
  • 1805: Österreichische Truppen unter Karl Mack von Leiberich dringen in Bayern ein. Mit der Kriegserklärung Frankreichs an Österreich 15 Tage später wird der Dritte Koalitionskrieg ausgelöst.
  • 1831: Wilhelm IV. wird zum König von Großbritannien und Hannover gekrönt.
  • 1831: Russische Truppen schlagen den Novemberaufstand in Polen nieder, die Stadt Warschau kapituliert.
  • 1855: Die russische Festung Sewastopol ergibt sich während des Krimkrieges nach fast einjähriger Belagerung der britisch-französischen Armee.
  • 1863: Im zweiten Gefecht am Sabine Pass besiegt eine kleine konföderierte Einheit die Unionstruppen.
  • 1915: Mit der Annahme des von Leo Trotzki vorgelegten Zimmerwalder Manifests, in dem unter anderem das Selbstbestimmungsrecht der Völker postuliert wird, endet die internationale sozialistische Konferenz in Zimmerwald. Das von Lenin vorgelegte radikalere Zusatzprotokoll findet keine mehrheitliche Zustimmung.
  • 1917: Nach sechswöchigen Protesten und Demonstrationen endet der australische General­streik.
Bild anzeigen
1920: D’Annunzio auf einer Briefmarke aus Fiume
  • 1920: Der italienische Schriftsteller und Freischärler Gabriele D’Annunzio proklamiert in Fiume die Italienische Regentschaft am Quarnero, die noch im gleichen Jahr vom Freistaat Fiume abgelöst wird.
  • 1926: Deutschland wird einstimmig in den Völkerbund aufgenommen.
Bild anzeigen
1941: Die Ostfront zu Beginn der Belagerung von Leningrad
  • 1941: Nach der Eroberung von Schlüsselburg durch die Wehrmacht beginnt im Zweiten Weltkrieg die Belagerung von Leningrad, die bis Januar 1944 andauern wird.
  • 1943: Die deutschen Schlachtschiffe Tirpitz und Scharnhorst beschießen im Zweiten Weltkrieg Barentsburg auf Spitzbergen. Das „Unternehmen Sizilien“ endet mit der völligen Vernichtung der dortigen alliierten Stützpunkte.
  • 1943: Der fünf Tage zuvor abgeschlossene Waffenstillstand von Cassibile zwischen Italien und den Alliierten wird bekanntgegeben. Die Wehrmacht marschiert daraufhin in Norditalien und Albanien ein und installiert dort Marionettenregierungen.
  • 1947: Die Passagiere der Exodus werden von der britischen Marine im Hamburger Hafen vor den Augen der internationalen Presse mit Gewalt von Deck gebracht und in Lagern bei Lübeck interniert.
  • 1951: In San Francisco wird der Friedensvertrag von San Francisco zwischen Japan und den Alliierten unterzeichnet mit dem der Zweite Weltkrieg auch diplomatisch beendet wird.
  • 1954: Nach dem Vorbild der NATO gründet sich in Manila die SEATO, mit dem Ziel, die Ausbreitung des Kommunismus in Südostasien zu stoppen.
  • 1955: Bundeskanzler Konrad Adenauer trifft zum ersten Staatsbesuch eines deutschen Regierungschefs nach dem Zweiten Weltkrieg in der Sowjetunion ein
  • 1958: Das Sultanat Oman tritt für 3 Millionen US$ die Exklave Gwadar an der Küste des Arabischen Meeres an Pakistan ab.
  • 1961: Der französische Staatspräsident Charles de Gaulle überlebt das Attentat von Pont-sur-Seine, einen Bombenanschlag auf seinen Fahrzeugkonvoi.
  • 1962: Das sowjetische Frachtschiff Omsk legt mit einer Ladung von SS-4 Mittelstreckenraketen in Havanna an, bringt die Fracht aber nicht an Land. Im Oktober entwickelt sich aus diesem Ereignis die Kubakrise.
  • 1974: US-Präsident Gerald Ford begnadigt den wegen der Watergate-Affäre zurückgetretenen Ex-Präsidenten Richard Nixon.
  • 1978: In Teheran (Iran) kommt es bei Demonstrationen gegen Schah Mohammad Reza Pahlavi zu gewalttätigen Ausschreitungen auf dem Jaleh-Platz, in dessen Verlauf 64 Demonstranten den Tod finden. Der Tag geht als Schwarzer Freitag in die Geschichte Irans ein.
  • 1991: Mazedonien wird von Jugoslawien unabhängig.
  • 1999: In Moskau werden 94 Menschen bei der Explosion einer Bombe in einem Hochhaus getötet (Sprengstoffanschläge auf Moskauer Wohnhäuser).
  • 2002: In Österreich treten die Vizekanzlerin Susanne Riess-Passer (FPÖ) und zwei weitere Minister (ebenfalls FPÖ) zurück. Daraufhin kündigt Bundeskanzler Wolfgang Schüssel (ÖVP) Neuwahlen an.
  • 2006: Kasachstan, Kirgisistan, Tadschikistan, Turkmenistan und Usbekistan unterzeichnen den Vertrag von Semei über eine kernwaffenfreie Zone in Zentralasien.
  • 2006: Nach dem Waffenstillstand vom 14. August endet der Libanonkrieg formell durch die Beendigung der Seeblockade des Libanon durch Israel.
  • 2009: 64 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs erfolgt durch den Deutschen Bundestag die einstimmige Aufhebung aller Verurteilungen wegen „Kriegsverrats“.

Wirtschaft

  • 1883: Die Northern Pacific Railroad von Chicago nach Seattle wird vollendet.

Wissenschaft und Technik

  • 1308: Papst Clemens V. fasst mit einer päpstlichen Bulle mehrere bereits seit dem 12. Jahrhundert in Perugia bestehende universitates scholiarum zu einer freien Universität zusammen. Das gilt als der Gründungstag der Universität Perugia. Am 15. Mai 1355 wird der Universitätsstatus von Kaiser Karl IV. bestätigt.
  • 1901: In der Grotte Les Combarelles im Département Dordogne entdeckt ein Forschungsteam um Henri Breuil Felszeichnungen aus der Cro-Magnon-Zeit.
  • 1915: In Großbritannien wird der erste von Ingenieur William Tritton entwickelte Panzerkampfwagen fertiggestellt.
  • 1967: In Darmstadt eröffnet Bundesforschungsminister Gerhard Stoltenberg das Europäische Raumflugkontrollzentrum.
Bild anzeigen
2004: Genesis nach dem Absturz
  • 2004: Die Raumsonde Genesis, die vier Jahre zuvor zur Erforschung des Sonnenwindes gestartet wurde, stürzt in der Wüste von Utah auf die Erde, weil sich die Bremsfallschirme nicht öffnen.

Kultur

Bild anzeigen
1504: Michelangelos David
  • 1504: Michelangelo präsentiert auf der Piazza della Signoria in Florenz die legendäre, über 4 m hohe David-Statue.
  • 1777: Die Uraufführung der Oper Medonte, Rè di Epiro von Giuseppe Sarti findet am Teatro della Pergola in Florenz statt.
  • 1947: Radio München, Vorgänger des Bayerischen Rundfunks, nimmt den Schulfunk in sein Programm auf und beginnt mit der ersten Ausstrahlung.
  • 1949: Die Uraufführung der Operette Abschiedswalzer von Ludwig Schmidseder findet in Wien statt.
  • 1950: Das Betty Crocker Cookbook der US-amerikanischen Werbe-Ikone Betty Crocker kommt erstmals in den Handel und wird zu einem Bestseller.
  • 1961: Unter dem Titel Unternehmen Stardust erscheint Heft 1 der Science-Fiction-Serie Perry Rhodan.
  • 1966: Die Uraufführung der Oper Hero und Leander von Günter Bialas findet im Nationaltheater Mannheim statt.
  • 1966: Die erste Folge der Fernsehserie Star Trek wird in den USA ausgestrahlt.
  • 1971: Die Uraufführung des Theaterstückes Mass von Leonard Bernstein findet im Kennedy Center in Washington/D.C. statt.
  • 1976: Der sowjetische Schriftsteller Alexander Solschenizyn verlegt seinen Wohnsitz aus der Schweiz in die USA.
  • 1982: Wim Wenders’ Film Der Stand der Dinge erhält bei den Filmfestspielen von Venedig den Goldenen Löwen.
  • 2011: Das Horror-Ego-Shooter-Computerspiel Dead Island wird in Europa veröffentlicht.

Gesellschaft

  • 1761: Der britische König Georg III. heiratet Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, die er erst am selben Tag persönlich kennenlernt.
  • 1866: Aus Chicago wird die erste Geburt von Sechslingen berichtet. Zwei Babys sterben nach der Geburt, den anderen vier Kindern von James und Jennie Bushnell ist ein langes Leben beschert.
Bild anzeigen
Annie Chapman
  • 1888: Annie Chapman, das zweite Opfer Jack the Rippers, wird in Whitechapel, London, gefunden.
Bild anzeigen
1921: Margaret Gorman, erste Miss America
  • 1921: Die sechzehnjährige Margaret Gorman gewinnt den Schönheitswettbewerb in Atlantic City und wird nachträglich zur ersten Miss America erklärt. Sie ist jüngste und kleinste Siegerin aller bisherigen Wettbewerbe.

Religion

  • 1276: Der Portugiese Pedro Julião wird zum Papst gewählt, er nimmt den Namen Johannes XXI. an.
  • 1875: Im niederländischen Steyl ruft der deutsche Priester Arnold Janssen die Gesellschaft des Göttlichen Wortes ins Leben. Wegen des Kulturkampfes konnte er die Kongregation in Deutschland nicht gründen.
  • 1875: In der Wohnung von Helena Petrovna Blavatsky in New York unterzeichnen 16 Personen die Gründungsurkunde für die Theosophische Gesellschaft, deren konstituierende Versammlung schließlich am 17. November stattfinden wird. Diese Gesellschaft gewinnt erheblichen Einfluss auf religiöse und esoterische Bewegungen.
  • 1899: In der an den französischen Klerus adressierten Enzyklika Depuis le jour beschreibt Papst Leo XIII. Grundlagen der Priesterausbildung, die kanonisches Recht beeinflussen.
  • 1907: Papst Pius X. veröffentlicht die gegen den Modernismus in der römisch-katholischen Kirche gerichtete Enzyklika Pascendi Dominici gregis.
  • 1953: Papst Pius XII. kündigt in der Enzyklika Fulgens corona für 1954 erstmals ein Marianisches Jahr an.
  • 1957: Film, Funk und Fernsehen sind das Thema in der Enzyklika Miranda prorsus von Papst Pius XII.

Katastrophen

Bild anzeigen
1860: Die Kollision der Lady Elgin
  • 1860: Auf dem Michigansee sinkt der Raddampfer Lady Elgin nach der Kollision mit einem Schoner. Über 400 Menschen kommen durch das bis heute schwerste Schiffsunglück auf den Großen Seen ums Leben.
Bild anzeigen
1900: Galveston nach der Zerstörung durch den Hurrikan
  • 1900: Der sogenannte Galveston Hurrikan zerstört die texanische Stadt Galveston, die in der Folge zu wirtschaftlicher Bedeutungslosigkeit herabsinkt. Offizielle Berichte schätzen die Anzahl der Toten auf 8.000.
  • 1905: Ein Erdbeben der Stärke 7,9 in Kalabrien, Italien fordert etwa 2.500 Tote.
  • 1923: In der Schiffskatastrophe bei Honda Point verliert die United States Navy sieben von neun darin verwickelten Zerstörern. Bei dichtem Nebel läuft der Schiffspulk auf Felsen nahe dem Santa-Barbara-Kanal auf.
  • 1934: Vor der Küste von New Jersey fängt mitten in der Nacht der amerikanische Luxusdampfer Morro Castle Feuer und brennt innerhalb kürzester Zeit ab, 137 Passagiere und Besatzungsmitglieder sterben.
  • 1994: Eine Boeing 737 der USAir aus Chicago stürzt bei Pittsburgh während des Landeanflugs ab, nachdem das Seitenruder außer Kontrolle gerät. Alle 132 Menschen an Bord sterben.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1888: Die erste Spielzeit der englischen Fußballliga beginnt.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0828: ʿAlī al-Hādī an-Naqī, zehnter Imam des Islam, direkter Nachfahre Mohammeds
  • 1157: Richard Löwenherz, Herzog von Aquitanien, Herzog von Poitiers, englischer König
  • 1157: Alexander Neckam, englischer Wissenschaftler und Lehrer
  • 1271: Karl „Martell“ von Anjou, Titularkönig von Ungarn
  • 1278: Theobald de Verdon, 2. Baron Verdon, englischer Adeliger
  • 1413: Katharina von Bologna, italienische Klarissin und Klostergründerin, Mystikerin und Malerin
  • 1442: John de Vere, 13. Earl of Oxford, englischer Adeliger und erblicher Lord Great Chamberlain von England
  • 1462: Konrad Adelmann von Adelmannsfelden, deutscher Kanoniker und Humanist
  • 1474: Ludovico Ariosto, italienischer Dichter der Renaissance
  • 1497: Wolfgang Musculus, reformierter Theologe
  • 1499: Peter Martyr Vermigli, reformierter Theologe
  • 1516: Adam Siber, deutscher Humanist und Pädagoge
  • 1555: Elias Reusner, deutscher Historiker
  • 1573: Georg Friedrich von Greiffenclau, Erzbischof und Kurfürst von Mainz
  • 1588: Marin Mersenne, französischer Mathematiker, Musiktheoretiker und Theologe
  • 1591: Angelika Arnauld, französische Äbtissin von Port-Royal
  • 1598: Wilhelm Hüls, deutscher reformierter Theologe
  • 1599: Hartwig von Passow, deutscher Politiker und Diplomat
  • 1611: Johann Friedrich Gronovius, deutscher klassischer Philologe und Textkritiker
  • 1621: Louis II. de Bourbon, prince de Condé, französischer Feldherr
  • 1624: Murad Baksh, Großmogul von Indien
  • 1633: Ferdinand IV., römisch-deutscher König, König von Böhmen und Ungarn
  • 1635: Paul I. Fürst Esterházy, kaiserlicher Feldmarschall
  • 1650: Johann Friedrich Karcher, deutscher Gartenarchitekt und Baumeister
  • 1668: Giorgio Baglivi, italienischer Mediziner
  • 1686: Michael Lilienthal, deutscher lutherischer Theologe und Historiker
  • 1698: Daniel Archinard, Prediger und Pfarrer
  • 1708: Adam Struensee, deutscher evangelischer Theologe und Generalsuperintendent von Schleswig-Holstein
  • 1718: François-Thomas-Marie de Baculard d’Arnaud, französischer Dichter und Dramatiker
  • 1735: Christoph Andreae, deutscher Unternehmer
  • 1742: Ozias Humphry, englischer Maler
  • 1749: Dominique Joseph Garat, französischer Politiker und Schriftsteller
  • 1749: Marie-Louise von Savoyen-Carignan, französische Hofdame, Vertraute der Marie-Antoinette
  • 1750: Tanikaze Kajinosuke, japanischer Sumōringer, vierter Yokozuna
  • 1752: Johann Caspar Ludwig Mencke, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1760: Georg Friedrich Baumgärtel, deutscher Pädagoge
  • 1760: Domenico Pino, italienischer General in napoleonischen Diensten
  • 1768: Theodor von Hallberg-Broich, deutscher Schriftsteller und Forschungsreisender
  • 1769: Johann Horkel, Mediziner und Pflanzenphysiologe
  • 1774: Anna Katharina Emmerick, Ordensschwester im Augustinerorden und Mystikerin
  • 1775: Moissei Iwanowitsch Karpenko, russischer Generalleutnant
  • 1779: Mustafa IV., Sultan des Osmanischen Reiches
  • 1782: Jacob Anton Mayer, Gründer der Mayerschen Buchhandlung in Aachen
  • 1783: Nikolai Frederik Severin Grundtvig, dänischer Theologe, Philosoph, Nationaldichter und Volkspädagoge
  • 1796: Heinrich Johann Wilhelm Bentinck, britischer General
  • 1792: Joseph Netherclift, englischer Komponist und Lithograf
  • 1799: Carlo d’Arco, italienischer Kunsthistoriker, Maler und Nationalökonom
  • 1799: James Bowman Lindsay, Erfinder, Physiker sowie Astronom

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1803: Léon Faucher, französischer Publizist und Staatsmann
  • 1804: Eduard Mörike, deutscher Lyriker und Erzähler
  • 1806: Carl Boos, Architekt und Hofbaurat
  • 1806: Pauline Freiin von Koudelka, österreichische Malerin des Wiener Biedermeier
  • 1812: Natalja Nikolajewna Puschkina-Lanskaja, Frau von Alexander Puschkin
  • 1814: Charles Étienne Brasseur de Bourbourg, französischer Historiker, Ethnologe und Archäologe
  • 1815: Alexander Ramsey, US-amerikanischer Politiker
  • 1818: Karl Viktor Müllenhoff, deutscher Philologe
  • 1819: António Maria de Fontes Pereira de Melo, portugiesischer Politiker und Staatsmann
  • 1821: Josef Eisenkolb, rumäniendeutscher Komponist
  • 1822: Karl von Ditmar, deutschbaltischer Entdecker und Naturforscher
  • 1822: Nicolas Félix Deltour, französischer Schriftsteller
  • 1823: Otto von Scholley, österreichischer Feldmarschalleutnant
  • 1824: Brond de Grave Winter, ostfriesischer Orgelbauer
  • 1826: Disma Fumagalli, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1827: Emil Naumann, deutscher Komponist
  • 1828: Karl Friedrich Adler, deutscher Politiker
  • 1828: George Crook, US-amerikanischer General
  • 1828: Joshua Lawrence Chamberlain, US-amerikanischer Offizier und Politiker
  • 1829: Seth Maxwell Barton, US-amerikanischer General
  • 1830: Frédéric Mistral, französischer Dichter und Linguist, Nobelpreisträger
  • 1831: Philipp Jacob Auer, deutscher Politiker
  • 1831: Wilhelm Raabe, deutscher Erzähler
  • 1832: Emilio Castelar, spanischer Schriftsteller und Politiker
  • 1838: Carl Weyprecht, deutscher Marineoffizier, Arktisforscher und Geophysiker
  • 1838: Karl Hoff, deutscher Maler
  • 1839: August Schreiber, deutscher Pfarrer und Missionar
  • 1841: Antonín Dvořák, böhmischer Komponist
  • 1841: Carl Snoilsky, schwedischer Dichter
  • 1843: Dmitri Nikolajewitsch Anutschin, russischer Geograph, Ethnologe und Anthropologe
  • 1846: Kurt von Wedel, preußischer Gutsbesitzer und Politiker
  • 1847: Max Wölfing, deutscher Feldpropst
  • 1848: Victor Meyer, deutscher Chemiker
  • 1849: Gustav Schreck, deutscher Musiklehrer, Komponist und Chorleiter
  • 1850: Paul Gerson Unna, deutscher Arzt und Dermatologe

1851–1900

  • 1852: Gojong, koreanischer König
  • 1857: Georg Michaelis, deutscher Jurist und Politiker
  • 1862: Karl Ludwig Werner, deutscher Organist und Komponist
  • 1863: Gustavo E. Campa, mexikanischer Komponist
  • 1864: Leonard Trelawny Hobhouse, britischer Politiker und Professor für Soziologie
  • 1865: Joseph Heinrich Peter Vogt, deutscher Theologe, Bischof des Bistums Aachen
  • 1866: Selly Askanazy, deutscher Arzt
  • 1867: Alexander Parvus, russischer Revolutionär und Vordenker
  • 1868: Zaven Der Yeghiayan, armenischer Erzbischof und Patriarch von Konstantinopel
  • 1869: Johann Eustacchio, österreichischer Architekt
  • 1869: Kinoshita Naoe, japanischer Schriftsteller und Journalist
  • 1871: Franz Karl Ginzkey, österreichischer Offizier, Dichter und Schriftsteller
  • 1872: George Henry Dern, US-amerikanischer Politiker
  • 1873: Alfred Jarry, französischer Schriftsteller
  • 1873: David O. McKay, 9. Präsident der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage
  • 1873: Michał Marian Siedlecki, polnischer Meeresbiologe
  • 1874: Friedrich Stampfer, deutscher Journalist und Politiker
  • 1876: Bruno Dammer, deutscher Geologe
  • 1878: Théodore Aubert, schweizerischer Politiker
  • 1878: Georg Lotter, deutscher Ingenieur
  • 1879: Adolf Altmann, österreichisch-deutscher Rabbiner
  • 1881: Harry Hillman, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1882: Alberto Vojtěch Frič, tschechischer Kakteensammler und Pflanzenjäger
  • 1883: Max Schlenker, deutscher Jurist, Geschäftsführer des Langnam-Vereins
  • 1884: James Earle Ash, US-amerikanischer Pathologe und Offizier
  • 1884: Emmy Hiesleitner-Singer, österreichische Grafikerin und Malerin
  • 1884: Peter Kintgen, deutscher Pädagoge und Mundartdichter
  • 1886: Heinrich Linzen, deutscher Maler
Bild anzeigen
Jacob L. Devers
(* 1887)
  • 1887: Jacob L. Devers, US-amerikanischer General
  • 1887: Sivananda, indischer Yoga-Meister
  • 1887: Walther Hensel, deutscher Volksliedforscher und -sammler
  • 1889: Karl Ahorner, österreichischer Politiker
  • 1889: Robert A. Taft, US-amerikanischer Politiker
  • 1891: Helmuth von Glasenapp, deutscher Indologe und Religionswissenschaftler
  • 1893: Anton Andergassen, österreichischer Geistlicher Rat und Pfarrer
  • 1893: Erik Reger, deutscher Schriftsteller
  • 1893: Fritz Zweig, deutschamerikanischer Dirigent, Pianist und Komponist
  • 1894: Willem Pijper, niederländischer Komponist
  • 1894: Andrée Vaurabourg-Honegger, französische Pianistin und Musikpädagogin
  • 1895: Julius Lips, deutscher Ethnologe und Rechtssoziologe
  • 1896: Frank Silver, US-amerikanischer Songwriter, Bandleader und Vaudevilledarsteller
  • 1897: Hugo de Groot, niederländischer Komponist und Dirigent
  • 1897: Jimmie Rodgers, US-amerikanischer Musiker
  • 1899: Bernd von Arnim, deutscher Slawist
  • 1900: Hans Kehrl, deutscher Unternehmer, Wirtschaftsberater und -führer
  • 1900: Max Neugebauer, österreichischer Pädagoge, Bundesobmann der österreichischen Kinderfreunde
  • 1900: Claude Pepper, US-amerikanischer Politiker

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Harold Joseph Connolly, kanadischer Journalist und Politiker
  • 1901: Hendrik Frensch Verwoerd, südafrikanischer Politiker und Soziologe
  • 1901: Herrmann Mostar, deutscher Schriftsteller
  • 1901: Josef Eberle, deutscher Schriftsteller und Verleger
  • 1902: Ruth Elder, US-amerikanische Flugpionierin und Schauspielerin
  • 1903: Hans Aub, deutscher Wirtschaftsjurist und Politiker
  • 1905: Albert Filbert, deutscher SS-Obersturmbannführer
  • 1904: José Roberto Torrent Prats, spanischer Maler
  • 1905: Thomas Keith Glennan, US-amerikanischer Raumfahrtfunktionär und erster Leiter der NASA
  • 1906: Denis de Rougemont, Schweizer Philosoph
  • 1906: Emilie Rotter, ungarische Eiskunstläuferin
  • 1906: Ernst von Bodelschwingh, deutscher Politiker
  • 1906: Fritz Schilgen, deutscher Leichtathlet
  • 1906: Paul Debes, deutscher Buddhist
  • 1907: Jean Aerts, belgischer Radrennfahrer
  • 1908: Erwin Anders, deutscher Kameramann
  • 1908: Karl Anton Wolf, österreichischer Maler und Bildhauer
  • 1909: Alfred Kunze, deutscher Fußballspieler, -trainer und Dozent
  • 1909: Hermann Steuri, Schweizer Bergführer und Skirennfahrer
  • 1910: Irmfried Eberl, deutscher SS-Arzt, Leiter zweier Tötungsanstalten und des Vernichtungslagers Treblinka, Kriegsverbrecher
  • 1910: Jean-Louis Barrault, französischer Schauspieler, Pantomime und Regisseur
  • 1910: Rudolf-Ernst Heiland, deutscher Politiker
  • 1910: Dschafar Scharif-Emami, iranischer Premierminister
  • 1911: Tomasz Kiesewetter, polnischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1911: Alois Pisnik, österreichisch-deutscher Politiker, Mitglied des Zentralkomitees der SED
  • 1911: Lee Wallard, US-amerikanischer Rennfahrer
  • 1912: Alexander Mackendrick, US-amerikanischer Regisseur
  • 1912: Ernest Lenart, deutscher Schauspieler
  • 1912: Kurt Magnus, deutscher Ingenieur
Bild anzeigen
Marie-Dominique Philippe (* 1912)
  • 1912: Jacques Péron, französischer Autorennfahrer
  • 1912: Marie-Dominique Philippe, französischer Dominikaner, Philosoph und Theologe
  • 1913: Zvi Asaria, jugoslawisch-israelischer Rabbiner und Autor
  • 1914: Demetrius I., Patriarch von Konstantinopel
  • 1914: Albert Edward Kelly, britischer Komponist und Dirigent
  • 1915: Bryan Wynter, britischer Maler
  • 1916: Fritz Habeck, österreichischer Erzähler, Autor, Übersetzer, Theaterdirektor, Lektor und Jurist
  • 1918: Derek H. R. Barton, britischer Chemiker und Nobelpreisträger
  • 1919: Maria Lassnig, österreichische Künstlerin
  • 1920: Ernst-Alfred Jauch, deutscher Journalist
  • 1921: Hans Ulrich Engelmann, deutscher Komponist
  • 1921: Harry Secombe, britischer Schauspieler und Sänger
  • 1921: Victor Razafimahatratra, madagassischer Erzbischof von Antananarivo und Kardinal
  • 1922: Héctor Rossetto, argentinischer Schachgroßmeister
Bild anzeigen
Lyndon LaRouche (* 1922)
  • 1922: Lyndon LaRouche, US-amerikanischer Politaktivist
  • 1922: Sid Caesar, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1924: Hazel Brooks, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1924: Wendell Ford, US-amerikanischer Politiker
  • 1925: Peter Sellers, britischer Schauspieler

1926–1950

  • 1926: Sergio Pininfarina, italienischer Designer und Politiker
  • 1927: Gabdulchaj Achatow, russischer Linguist und Turkologist
  • 1927: Karl Peter Grotemeyer, deutscher Mathematiker, Rektor der Universität Bielefeld
  • 1927: Specs Wright, US-amerikanischer Jazzschlagzeuger
  • 1929: Christoph von Dohnányi, deutscher Dirigent und Intendant
  • 1929: Geoffrey Donald Chisholm, australischer Politiker
  • 1930: Jeannette Altwegg, britische Eiskunstläuferin
Bild anzeigen
Mario Adorf (* 1930)
  • 1930: Mario Adorf, deutsch-italienischer Schauspieler
  • 1930: Antonio Requeni, argentinischer Journalist und Schriftsteller
  • 1930: Reinhard Strecker, deutscher politischer Aktivist
  • 1931: Hans Hattenhauer, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1932: Erwin Franz Müller, deutscher Unternehmer, Gründer der Drogeriemarktkette Müller
  • 1932: Patsy Cline, US-amerikanische Country-Sängerin
  • 1933: Walter Basano, italienischer Karosseriebauer und Automobildesigner
  • 1933: Asha Bhosle, indische Playbacksängerin
  • 1933: Bob Garretson, US-amerikanischer Automobilrennfahrer und Rennstallbesitzer
  • 1933: Eric Salzman, US-amerikanischer Komponist
  • 1933: Lea Foli, kanadischer Geiger und Musikpädagoge
  • 1933: Michael Frayn, britischer Schriftsteller
  • 1934: Alan Dundes, US-amerikanischer Ethnologe und Folklorist
  • 1934: Kriemhild Hausmann, deutsche Leichtathletin
  • 1934: Paul-Mounged El-Hachem, libanesischer römisch-katholischer Erzbischof
  • 1934: Peter Maxwell Davies, britischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1935: Fritz Baumbach, deutscher Fernschachgrossmeister
  • 1935: Helga M. Novak, deutsch-isländische Schriftstellerin
  • 1935: William Vance, belgischer Comic-Zeichner
  • 1936: Werner Huß, deutscher Althistoriker
  • 1937: Cüneyt Arkın, türkischer Schauspieler, Drehbuchautor, Filmregisseur und -produzent
  • 1937: Franz Hums, österreichischer Politiker
  • 1937: German Josef Krieglsteiner, deutscher Mykologe
  • 1937: Helga Hahnemann, deutsche Entertainerin, Kabarettistin und Schauspielerin
  • 1937: Olaf Kübler, deutscher Jazzsaxophonist
  • 1937: Virna Lisi, italienische Schauspielerin
  • 1938: Wibke Bruhns, deutsche Journalistin
  • 1938: Wolfgang Bötsch, deutscher Politiker und Bundespostminister
  • 1938: Larry Dickson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1939: Peter Straub, deutscher Politiker, Präsident des Landtags von Baden-Württemberg
  • 1941: Konrad Körner, deutscher Saxophonist und Klarinettist, Rektor der Musikhochschule Leipzig
  • 1941: Bernie Sanders, US-amerikanischer Politiker
  • 1942: Detlef Parr, deutscher Politiker
  • 1942: Gerd Backhaus, deutscher Fußballspieler
  • 1943: Peter Krug, deutscher Theologe und Bischof der Evangelisch-lutherischen Kirche in Oldenburg
  • 1943: Wolfgang Gehrcke, deutscher Politiker
  • 1944: Ali Benflis, algerischer Politiker und Premierminister
  • 1944: Christian Boltanski, französischer Künstler
  • 1944: Lothar König, deutscher Politiker
  • 1944: Ulrike Wolf, deutsche Journalistin
  • 1945: Bernhard Hermes, deutscher Fußballspieler
  • 1945: Christiane Krüger, deutsche Schauspielerin
  • 1945: Klaus Böger, deutscher Politiker
  • 1945: Lem Barney, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1945: Ron McKernan, US-amerikanischer Musiker und Sänger
  • 1945: Vinko Puljić, bosnischer Erzbischof von Sarajevo und Kardinal
  • 1946: Dirk Ahner, deutscher Ökonom
  • 1946: Jochen Kelter, deutscher Schriftsteller
  • 1946: Krzysztof Krawczyk, polnischer Sänger
  • 1947: Waleri Afanassjew, russischer Pianist
  • 1947: Halldór Ásgrímsson, isländischer Politiker und Ministerpräsident
  • 1947: Amos Biwott, kenianischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1947: Jochen Dieckmann, deutscher Politiker, Finanzminister von Nordrhein-Westfalen
  • 1947: Frank Ganzera, deutscher Fußballspieler
  • 1947: Jean-Michel Larqué, französischer Fußballspieler, -trainer und Journalist
  • 1947: Ioan Moisin, rumänischer Politiker und Ingenieur
  • 1947: Claudio Sala, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1948: Jean-Pierre Monseré, belgischer Radrennfahrer
  • 1949: Barbara Kisseler, deutsche Politikerin
  • 1950: Léa Pool, Schweiz-kanadische Filmregisseurin und Drehbuchautorin
  • 1950: Norbert Emmerich, deutscher Manager, Vorstand der WestLB

1951–1975

  • 1951: Gundi Ellert, deutsche Regisseurin, Autorin und Volksschauspielerin
  • 1952: David R. Ellis, US-amerikanischer Regisseur und Stuntman
  • 1952: Rainer Blatt, deutsch-österreichischer Physiker
  • 1952: Ioanna Karystiani, griechische Schriftstellerin
  • 1953: Stu Ungar, US-amerikanischer Poker- und Gin-Rummy-Spieler
  • 1954: Johan Harmenberg, schwedischer Fechter, Olympiasieger
  • 1955: Julian Richings, britisch-kanadischer Schauspieler
  • 1955: Jörg Widmoser, deutscher Musiker
  • 1956: Maurice Cheeks, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1956: Stefan Johansson, schwedischer Autorennfahrer
  • 1956: Eivin One Pedersen, norwegischer Jazzmusiker
  • 1956: Gerd Rosendahl, deutscher Handballspieler
  • 1956: Frank Tovey, britischer Musiker
  • 1957: David Carson, US-amerikanischer Typograf, Grafiker und Designer, Lehrer und Surfer
  • 1957: Heather Thomas, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1957: Thomas Colditz, deutscher Pädagoge und Politiker
  • 1958: Sergio Balbinot, italienischer Manager und Vorstandsvorsitzender
  • 1958: Sione Vailahi, tonganesischer Wrestler
  • 1959: Véronique Delbourg, ehemalige französische Schauspielerin
  • 1959: Wiktor Wiktorowitsch Tschirkow, russischer Admiral
  • 1960: Aguri Suzuki, japanischer Rennfahrer und Rennstallbesitzer
Bild anzeigen
Aimee Mann (* 1960)
  • 1960: Aimee Mann, US-amerikanische Sängerin und Songschreiberin
  • 1960: Victoria Trauttmansdorff, österreichische Schauspielerin
  • 1961: Andreas Feldtkeller, deutscher Theologe
  • 1962: Sergio Casal, spanischer Tennisspieler
  • 1962: Thomas Kretschmann, deutscher Schauspieler
  • 1963: Brad Silberling, US-amerikanischer Regisseur, Drehbuchautor und Produzent
  • 1963: Frank Richter, deutscher Medienkünstler
  • 1963: Herbert Waas, deutscher Fußballspieler
  • 1964: Scott Levy, US-amerikanischer Wrestler
  • 1965: Maik Heydeck, deutscher Amateurboxer
  • 1965: Michelle Johnson, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1965: Matt Ruff, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1965: Thorsten Schmidt, deutscher Verleger, Publizist und Fotograf
Bild anzeigen
Carola Häggkvist (* 1966)
  • 1966: Raymond Atteveld, niederländischer Fußballtrainer und -spieler
  • 1966: Carola Häggkvist, schwedische Sängerin
  • 1966: Perikles Monioudis, Schweizer Schriftsteller
  • 1967: Luis Marques, französischer Autorennfahrer
  • 1967: Kimberly Peirce, US-amerikanische Regisseurin und Drehbuchautorin
  • 1967: Shin Takahashi, japanischer Mangazeichner
  • 1968: Ray Wilson, britischer Rocksänger
  • 1968: Wolfram Klein, deutscher Fußballspieler
  • 1969: Eusebio Di Francesco, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1969: Chris Powell, englischer Fußballspieler
  • 1969: Gary Speed, walisischer Fußballspieler
  • 1969: Holger Klein, deutscher Radiomoderator
  • 1970: Carsten Marell, deutscher Fußballspieler
Bild anzeigen
Claudius Dreilich (* 1970)
  • 1970: Claudius Dreilich, deutscher Rockmusiker
  • 1970: Latrell Sprewell, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1970: Neko Case, US-amerikanische Country- und Rocksängerin
  • 1970: Christine Lindemann, deutsche Handballspielerin
  • 1971: Daniela Baumer, Schweizer Kajakfahrerin
  • 1971: Brooke Burke Charvet, US-amerikanische Schauspielerin, Tänzerin, Moderatorin und Fotomodell
  • 1971: David Arquette, US-amerikanischer Schauspieler und Musiker
  • 1971: Martin Freeman, britischer Schauspieler
  • 1972: Ioamnet Quintero, kubanische Leichtathletin
  • 1972: Markus Babbel, deutscher Fußballspieler
  • 1972: Os du Randt, südafrikanischer Rugbyspieler
  • 1973: Sue de Beer, US-amerikanische Videokünstlerin, Fotografin und Bildhauerin
  • 1973: Lorraine Fenton, jamaikanische Sprinterin
  • 1974: Braulio Luna, mexikanischer Fußballspieler
  • 1974: Daniel Rudslätt, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1974: Yaw Preko, ghanaischer Fußballspieler
  • 1975: Daniel Del Monte, deutsch-kanadischer Eishockeyspieler
  • 1975: Frank Schmidt, deutscher Fernsehmoderator und Zauberer
  • 1975: Mario Bazina, kroatischer Fußballspieler

1976–2000

Bild anzeigen
Anita Ritzl (* 1976)
  • 1976: Anita Ritzl, österreichische Popsängerin
  • 1976: Jervis Drummond, costa-ricanischer Fußballspieler
  • 1976: Olena Ljaschenko, ukrainische Eiskunstläuferin
  • 1976: Sjeng Schalken, niederländischer Tennisspieler
  • 1977: Jason Collier, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1977: Sonja Wiedemann, deutsche Rennrodlerin
  • 1978: Lucilla Agosti, italienische Schauspielerin, Showmasterin und Moderatorin
  • 1978: Marco Sturm, deutscher Eishockeyspieler
  • 1979: Jan Henrik Behrends, deutscher Handballspieler
  • 1979: Bernd Korzynietz, deutscher Fußballspieler
  • 1979: Frederik Willems, belgischer Radrennfahrer
  • 1979: Péter Lékó, ungarischer Schachspieler
Bild anzeigen
Pink (* 1979)
  • 1979: Pink, US-amerikanische Sängerin
  • 1980: Cathrin Schlüter, deutsche Volleyballspielerin
  • 1980: Daniel Steiner, Schweizer Eishockeyspieler
  • 1980: Mbulaeni Mulaudzi, südafrikanischer Mittelstreckenläufer
  • 1980: Slim Thug, US-amerikanischer Rapper
  • 1981: Kate Abdo, britische Journalistin
  • 1981: Jonathan Taylor Thomas, amerikanischer Schauspieler
  • 1981: Morten Gamst Pedersen, norwegischer Fußballspieler
  • 1982: Jennifer Bongardt, deutsche Kanutin
  • 1982: Koen de Kort, niederländischer Radrennfahrer
  • 1983: Diego Benaglio, Schweizer Fußballspieler
  • 1983: Bastien Dubois, französischer Animator und Regisseur
  • 1984: Marco Hauk, deutscher Handballspieler
  • 1984: André Kropp, deutscher Handballspieler
  • 1984: Witali Alexandrowitsch Petrow, russischer Rennfahrer
  • 1984: Jürgen Säumel, österreichischer Fußballspieler
  • 1985: Tomasz Jodłowiec, polnischer Fußballspieler
  • 1985: Denny Morrison, kanadischer Eisschnellläufer
  • 1986: João Moutinho, portugiesischer Fußballspieler
  • 1987: Ilja Martschenko, ukrainischer Tennisspieler
  • 1987: Wiz Khalifa, US-amerikanischer Rapper
  • 1988: Lone Fischer, deutsche Handballspielerin
  • 1988: Kai Schwertfeger, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Jelena Wladimirowna Arschakowa, russische Mittelstreckenläuferin
  • 1989: Avicii, schwedischer DJ, Remixer und Produzent
  • 1989: Salvijus Berčys, litauischer Schachspieler
  • 1989: Josephine Henning, deutsche Fußballspielerin
  • 1989: Tim-Philip Jurgeleit, deutscher Handballspieler
Bild anzeigen
Gylfi Sigurðsson (* 1989)
  • 1989: Gylfi Sigurðsson, isländischer Fußballspieler
  • 1991: Park So-dam, südkoreanische Schauspielerin
  • 1994: Marco Benassi, italienischer Fußballspieler
  • 1995: Fabian Arndt, deutscher Fußballspieler
  • 1995: Julian Weigl, deutscher Fußballspieler
  • 1997: Sydney Scotia, amerikanische Schauspielerin

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0477 v. Chr.: Itoku, japanischer Kaiser
  • 0394: Arbogast der Ältere, fränkischer Feldherr
  • 0701: Sergius I., Papst
  • 0725: Korbinian, christlicher Missionar in Bayern
  • 0987: Adalbert I., Graf von Vermandois
  • 1030: Adalbert I., Graf von Winterthur
  • 1100: Clemens III., Gegenpapst
  • 1107: Richard de Redvers, normannischer Adliger
  • 1148: Wilhelm von Saint-Thierry, Kirchenschriftsteller
  • 1397: Thomas of Woodstock, Herzog von Gloucester
  • 1425: Karl III., König von Navarra
  • 1439: Johannes Schele, Bischof von Lübeck
  • 1476: Johann II., Herzog von Alençon, Graf von Le Perche
  • 1489: Richard Edgcumbe, englischer Adeliger und Höfling
  • 1566: Nikola Šubić Zrinski, kroatischer Feldherr Kaiser Ferdinands I., Verteidiger von Szigetvár
  • 1608: Jerónimo Xavierre, spanischer Dominikaner und Kardinal
  • 1613: Carlo Gesualdo, italienischer Fürst und Komponist
  • 1637: Robert Fludd, englischer Philosoph und Theosoph
  • 1644: Francis Quarles, englischer Dichter
  • 1645: Francisco de Quevedo y Villegas, spanischer Schriftsteller
  • 1659: Friedrich V. von Baden-Durlach, Markgraf von Baden-Durlach
  • 1660: Daniel Czepko, deutscher Dichter
  • 1682: Juan Caramuel y Lobkowitz, spanischer katholischer Geistlicher, Philosoph, Theologe, Astronom und Mathematiker
  • 1696: Heinrich Anselm von Ziegler und Kliphausen, deutscher Schriftsteller
  • 1702: Adolf Brüning, Lübecker Ratsherr
  • 1707: Andreas David Carolus, deutscher lutherischer Theologe
  • 1721: Henri Arnaud, französischer Pfarrer und Waldenserführer
  • 1739: Johann Benedict Carpzov III. deutscher Historiker, Jurist und Bürgermeister von Zittau
  • 1757: Hans Karl von Winterfeldt, preußischer General und der Intimfreund Friedrichs II.
  • 1761: Bernard Forest de Bélidor, französischer Architekt, Ingenieur und General
  • 1761: Charlotte Elisabeth Nebel, deutsche Kirchenlieddichterin und Erbauungsschriftstellerin
  • 1780: Jeanne-Marie Leprince de Beaumont, französische Schriftstellerin
  • 1780: Enoch Poor, US-amerikanischer General im Unabhängigkeitskrieg
  • 1800: Pierre Gaviniès, französischer Violinist und Komponist

19. Jahrhundert

  • 1811: Peter Simon Pallas, deutscher Naturforscher
  • 1814: Maria Karolina von Österreich, Königin von Neapel-Sizilien
  • 1817: Charles Abbot, britischer Botaniker und Entomologe
  • 1822: Josef Karel Ambrož, böhmischer Komponist
  • 1849: Andreas Gottschalk, deutscher Arzt
  • 1851: Joseph Anselm Feuerbach, Archäologe und Professor der Philologie
  • 1854: Elijah Williams, englischer Schachmeister
  • 1856: Paul von Haugwitz, preußischer Soldat, Landrat, Gutsbesitzer und Schriftsteller
  • 1864: Johannes von Geissel, Erzbischof des Erzbistums Köln
  • 1869: William P. Fessenden, amerikanischer Politiker
  • 1872: Paolo Emiliani Giudici, italienischer Literaturhistoriker und Literaturwissenschaftler
  • 1882: Joseph Liouville, französischer Mathematiker
  • 1888: Annie Chapman, zweites Opfer Jack the Rippers
  • 1889: Hermann Victor Andreae, deutscher Theologe, Arzt, Philosoph, Jurist und Sprachwissenschaftler
  • 1894: Hermann von Helmholtz, deutscher Physiologe und Physiker
  • 1894: Louis Philippe Albert d’Orléans, comte de Paris, französischer Thronprätendent
  • 1895: Adam Opel, Gründer der Firma Opel

20. Jahrhundert

  • 1901: Johannes von Miquel, preußischer Politiker und Reformer
  • 1902: William Coleman Anderson, US-amerikanischer Politiker
  • 1902: James Hobrecht, deutscher Stadtplaner
  • 1909: Frank Crawford Armstrong, US-amerikanischer Brigadegeneral
  • 1911: Jan Kardinal Puzyna de Kosielsko, Bischof von Krakau
  • 1914: Pjotr Nikolajewitsch Nesterow, russischer Pilot und Flugzeugkonstrukteur
  • 1917: Charles Lefèbvre, französischer Komponist
  • 1920: Rudolf Mosse, deutscher Geschäftsmann und Verleger
  • 1922: Léon Bonnat, französischer Maler
  • 1923: Ugo Sivocci, italienischer Automobilrennfahrer
  • 1928: Ulrich Graf Brockdorff-Rantzau, erster Außenminister der Weimarer Republik
  • 1932: Christian von Ehrenfels, österreichischer Philosoph
  • 1933: Faisal I., König von Syrien und des Irak
  • 1933: Theodor Fritsch, deutscher Publizist
  • 1936: Ludwig Karpath, österreichischer Musikschriftsteller
  • 1938: Alfons Maria Augner, Schweizer Benediktinermönch
  • 1943: Julius Fučík, tschechischer Schriftsteller und Kulturpolitiker
  • 1943: João Gomez de Araújo, brasilianischer Komponist
  • 1944: Ulrich von Hassell, deutscher Diplomat und Widerstandskämpfer des 20. Juli 1944
  • 1944: Paul Lejeune-Jung, deutscher Volkswirtschaftler, Politiker und Syndikus, MdR, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
  • 1944: Ulrich Wilhelm Graf Schwerin von Schwanenfeld, deutscher Großgrundbesitzer, Offizier und Widerstandskämpfer
  • 1944: Josef Wirmer, deutscher Widerstandskämpfer
  • 1947: Victor Horta, belgischer Jugendstil-Architekt
  • 1947: Kyrillos IX. Moghabghab, libanesischer Geistlicher und Patriarch von Antiochia
  • 1948: Thomas Mofolo, afrikanischer Schriftsteller aus Lesotho
  • 1948: Georg Schmückle, deutscher Schriftsteller
Bild anzeigen
Richard Strauss († 1949)
  • 1949: Richard Strauss, deutscher Komponist und Dirigent
  • 1950: Victor Hémery, französischer Automobilrennfahrer
  • 1950: Hanka Ordonówna, polnische Sängerin und Schauspielerin
  • 1953: Johannes Baumann, Schweizer Politiker, Bundespräsident
  • 1953: Rolf Werner Juhle, US-amerikanischer Vulkanologe
  • 1954: André Derain, französischer Maler
  • 1955: Jan de Jong, Erzbischof von Utrecht und Kardinal
  • 1960; Oscar Pettiford, Musiker
  • 1962: Josef Ferdinand Kleindinst, deutscher Politiker, MdB
  • 1962: Fritz Terhalle, deutscher Wirtschaftswissenschaftler, Vorsitzender des wissenschaftlichen Beirats beim Bundesfinanzministerium
  • 1963: Julio Perceval, argentinischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1965: Dorothy Dandridge, US-amerikanische Schauspielerin und Sängerin
  • 1965: Hermann Staudinger, deutscher Chemiker
  • 1966: Hans Arnhold, deutsch-US-amerikanischer Bankier
  • 1966: John Taylor, britischer Autorennfahrer
  • 1967: August Prüssing, deutscher Ingenieur
  • 1967: Kira Kirillowna Romanowa, russische Adlige
  • 1969: Alexandra David-Néel, französische Reiseschriftstellerin
  • 1970: Franz Wiedemeier, deutscher Politiker
  • 1972: Isidor Alfred Amreich, österreichischer Gynäkologe
  • 1972: Assen Karastojanow, bulgarischer Komponist
  • 1975: Erik Adlerz, schwedischer Wasserspringer
  • 1976: Willem Janssen, niederländischer Fußballspieler
  • 1977: Carl von Campe, deutscher Politiker und Diplomat, MdB
  • 1977: Zero Mostel, amerikanischer Schauspieler
  • 1978: Pantscho Wladigerow, bulgarischer Komponist
  • 1978: Ricardo Zamora, spanischer Fußballspieler
  • 1980: Wilhelm Andersen, deutscher Theologe
  • 1980: Hermann Claudius, deutscher Heimatdichter
  • 1980: Willard Frank Libby, US-amerikanischer Chemiker
  • 1981: Carlo Alberto Pizzini, italienischer Komponist und Dirigent
  • 1981: Hideki Yukawa, japanischer Physiker
  • 1982: Mohammed Abdullah, indischer Politiker
  • 1983: Ibrahim Abbud, sudanesischer Politiker, Staatspräsident
  • 1983: Ernst Degner, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1983: Antonin Magne, französischer Radrennfahrer
  • 1984: Johnnie Parsons, amerikanischer Rennfahrer
  • 1985: John Franklin Enders, amerikanischer Bakteriologe
  • 1985: Ana Mendieta, US-amerikanische Performancekünstlerin
  • 1987: Konrad Georg, deutscher Theater- und Filmschauspieler
  • 1987: Klaus Immelmann, deutscher Verhaltensbiologe
  • 1991: Brad Davis, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1995: Erich Kunz, österreichischer Opernsänger
  • 1995: Zhang Ailing, chinesisch-US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1997: Vladimír Sommer, tschechischer Komponist
  • 1998: Leonid Kinskey, russisch-US-amerikanischer Schauspieler
  • 1999: Lagumot Harris, nauruischer Politiker, Staatspräsident
  • 1999: Moondog, US-amerikanischer Komponist
  • 1999: Karl Schiess, deutscher Politiker, Innenminister von Baden-Württemberg

21. Jahrhundert

  • 2002: Georges-André Chevallaz, Schweizer Politiker
  • 2002: Marco Siffredi, französischer Extrem-Snowboarder
  • 2003: Leni Riefenstahl, deutsche Fotografin, Schauspielerin und Regisseurin
  • 2004: Delfín Benítez Cáceres, paraguayischer Fußballspieler und -trainer
  • 2004: Fritha Goodey, britische Schauspielerin
  • 2004: Raymond Marcellin, französischer Politiker
  • 2004: James A. Westphal, US-amerikanischer Astronom und Geologe
  • 2006: Peter Geoffrey Brock, australischer Rennfahrer
  • 2006: Michel Dubois, französischer Autorennfahrer
  • 2006: Thomas Lee Judge, US-amerikanischer Politiker, Gouverneur von Montana
  • 2007: Willi Aberer, österreichischer Politiker
  • 2007: George Crum, kanadischer Dirigent und Pianist
  • 2007: Kurt Oeser, deutscher Theologe (Umweltpfarrer)
  • 2009: Aage Niels Bohr, dänischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 2010: Anneliese Brost, deutsche Mäzenin und Verlegerin, Gesellschafterin der WAZ-Mediengruppe
  • 2011: Helmut Hansen, deutscher Nachrichtensprecher und Radiomoderator
  • 2012: Josef Ambacher, deutscher Bankdirektor und Präsident des Deutschen Schützenbundes e. V.
  • 2012: Peter Hussing, deutscher Amateur-Schwergewichtsboxer, Europameister
  • 2012: Thomas Szasz, US-amerikanischer Psychiater
  • 2012: Gerd Szepanski, deutscher Sportreporter
  • 2014: Magda Olivero, italienische Sopranistin
  • 2014: Eberhard Schlotter, deutscher Maler und Grafiker
  • 2014: Gerald Wilson, US-amerikanischer Jazzmusiker
  • 2015: Tyler Sash, US-amerikanischer American-Footballspieler
  • 2016: Hannes Arch, österreichischer Kunstflug-Pilot
  • 2016: Johan Botha, südafrikanisch-österreichischer Opernsänger
  • 2017: Pierre Bergé, französischer Unternehmer und Mäzen
  • 2017: Andy Manndorff, österreichischer Gitarrist
  • 2017: Jerry Pournelle, US-amerikanischer Journalist und Schriftsteller
  • 2017: Karl Ravens, deutscher Politiker und Bundesminister
  • 2017: Don Williams, US-amerikanischer Country-Sänger

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Korbinian, französischer Missionar und Schutzpatron (evangelisch, katholisch: in Deutschland am 20. November)
    • Hl. Adrian von Nikomedien, römischer Märtyrer und Schutzpatron (katholisch)
    • Hl. Sergius I., italienischer Papst (katholisch)
    • Mariä Geburt, Fest (anglikanisch, katholisch, orthodox)
  • Namenstage
    • Adrian
  • Staatliche Feier- und Gedenktage
    • Andorra: Gründungstag (1278)
    • Mazedonien: Unabhängigkeit von Jugoslawien (1991)
  • Gedenktage internationaler Organisationen
    • Weltalphabetisierungstag (UNESCO)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 8. September – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   16299145 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.