Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

9. Juli

9._Juli9. Juli
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 9. Juli ist der 190. Tag des gregorianischen Kalenders (der 191. in Schaltjahren), somit bleiben noch 175 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Juni · Juli · August
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage
  • 5 Sonstiges

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0455: In Beaucaire wird Avitus zum weströmischen Kaiser bestimmt. Er kann auf Unterstützung durch den Westgotenkönig Theoderich II. zählen.
  • 0721: In der Schlacht von Toulouse besiegt ein von Eudo von Aquitanien zusammengezogenes Heer aus dem Fränkischen Reich mehrere Tausend eingedrungene Sarazenen unter ihrem Anführer as-Samh ibn Malik al-Chawlani, der in dieser Schlacht fällt.
  • 1064: Die Stadt Coimbra wird von Kriegern Ferdinands I., dem Herrscher im Königreich Kastilien, in der Ära der Reconquista den Mauren abgenommen.
Bild anzeigen
1386: Schlacht bei Sempach
  • 1386: Die Schlacht bei Sempach endet mit dem Tod des Habsburgers Leopold III. und einem Sieg der Eidgenossen.
  • 1540: Englands König Heinrich VIII. lässt die Ehe mit Anna von Kleve annullieren.
  • 1553: In der Schlacht bei Sievershausen im Zweiten Markgrafenkrieg besiegt Kurfürst Moritz von Sachsen seinen ehemaligen Verbündeten Markgraf Albrecht Alcibiades von Brandenburg-Kulmbach und trägt damit wesentlich zum Zustandekommen des Augsburger Religionsfriedens bei.
  • 1686: Die auf Initiative Kaiser Leopolds I. gegründete Augsburger Liga versucht als Defensivbündnis der französischen Expansion an den Rhein unter Ludwig XIV. Einhalt zu gebieten.
  • 1701: Prinz Eugen von Savoyen beginnt ohne Kriegserklärung den Spanischen Erbfolgekrieg. Er schlägt den französischen Marschall General Catinat in der Schlacht bei Carpi in Italien.
  • 1755: Franzosen- und Indianerkrieg: In der Schlacht am Monongahela (auf dem Gebiet des heutigen Pittsburgh) fügt eine aus Indianern und einigen französischen Soldaten bestehende Truppe einem zahlenmäßig überlegenen britischen Heer eine vernichtende Niederlage zu.
  • 1762: Katharina die Große wird nach einem Putsch ihrer Garden zur alleinigen Zarin Russlands ausgerufen, ihr außerhalb Sankt Petersburg weilender Gemahl, Zar Peter III., von der Entwicklung völlig überrascht.
  • 1789: Die französische Nationalversammlung bezeichnet sich als Assemblée nationale constituante und beginnt mit dem Ausarbeiten einer Verfassung.
  • 1796: Österreichische und französische Truppen liefern sich im Ersten Koalitionskrieg eine erbitterte Schlacht um die Gemeinde Malsch in der Markgrafschaft Baden. In der Schlacht bei Malsch wechselt die Ortschaft mehrfach den Besitzer, ehe die Franzosen sich zurückziehen.
  • 1807: Der Diktatfrieden von Tilsit zwischen Kaiser Napoleon I. und König Friedrich-Wilhelm III. von Preußen beendet den Vierten Koalitionskrieg zwischen diesen beiden Ländern und stuft Preußen auf den Status einer europäischen Mittelmacht zurück.
Bild anzeigen
1810 aufgelöst: Königreich Holland
  • 1810: Napoleon erklärt das Königreich Holland für aufgelöst und annektiert per Dekret die Niederlande als französisches Staatsgebiet.
  • 1810: Die erste Belagerung von Ciudad Rodrigo endet in den Napoleonischen Kriegen auf der Iberischen Halbinsel mit der Einnahme der spanischen Stadt durch die belagernden Franzosen unter Marschall Michel Ney.
  • 1816: Das Vizekönigreich des Río de la Plata, das heutige Argentinien, erklärt im Kongress von Tucumán seine Unabhängigkeit von Spanien.
  • 1860: In Damaskus kommt es im Christenviertel zu einem Massaker durch aufgewiegelte Muslime. Den von der Obrigkeit geduldeten Gewalttaten, die sich auch auf den folgenden Tag erstrecken, fallen insgesamt etwa 6.000 Personen zum Opfer.
Bild anzeigen
1915: Deutsch-Südwestafrika
  • 1915: Die deutsche Kolonie Deutsch-Südwestafrika kapituliert im Ersten Weltkrieg vor den Südafrikanern.
  • 1916: Das Handels-U-Boot Deutschland erreicht nach der ersten Atlantiküberquerung eines U-Boots Baltimore.
  • 1925: Die Julirevolution in Ecuador beginnt.
  • 1926: Mit dem Ziel der Chinesischen Wiedervereinigung startet die Kuomintang den Nordfeldzug.
  • 1932: Die deutsche Regierung unter Franz von Papen erreicht am Ende der Konferenz von Lausanne ein Ende der im Versailler Vertrag auferlegten Reparationszahlungen. Die Opposition im Reichstag empfindet das Verhandlungsergebnis als unzureichend.
  • 1941: Die Kesselschlacht bei Białystok und Minsk während des Unternehmens Barbarossa im Zweiten Weltkrieg, die am 26. Juni begonnen hat, endet mit der Kapitulation der letzten Rotarmisten in Minsk.
Bild anzeigen
1945: Die vier Besatzungszonen in Österreich
  • 1945: In Österreich wird das Abkommen der Alliierten über die vier Besatzungszonen geschlossen.
  • 1945: Innerhalb der Sowjetischen Besatzungszone entstehen durch eine Verfügung der SMAD die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Mark Brandenburg, Sachsen und Thüringen sowie die Provinz Sachsen.
  • 1947: Der ehemalige Vergnügungsdampfer President Warfield läuft unter dem Kommando von Jossi Harel im Hafen von Sète in Südfrankreich ein, um möglichst unbemerkt 4.515 jüdische Flüchtlinge an Bord zu nehmen und diese nach Palästina zu bringen.
  • 1954: Die neu gegründete Bundesprüfstelle für jugendgefährdende Schriften setzt als erste Werke zwei Comics der Reihen Der kleine Sheriff und Jezab, der Seefahrer auf den Index.
  • 1954: Auf Veranlassung von Sir Edward Twining wird der Totenschädel des 1898 verstorbenen Chief Mkwawa aus dem Bremer Überseemuseum an die britische Kolonie Tanganjika zurückgegeben und damit Artikel 246 des Versailler Vertrages nach 35 Jahren erfüllt.
  • 1980: Fehlgeschlagener Putsch (Nojeh-Coup) gegen die Führung der Islamischen Republik Iran.
  • 1985: Im Glykolwein-Skandal warnt das deutsche Bundesgesundheitsministerium die Öffentlichkeit, österreichische Weine seien zum Teil mit dem Frostschutzmittel Diethylenglycol gepanscht.
  • 1986: Der Siemens-Manager und Atomphysiker Karl Heinz Beckurts wird durch einen RAF-Bombenanschlag in Straßlach bei München getötet.
  • 1999: Im Iran beginnen eine Woche lang andauernde, gewaltsame Proteste von Studierenden und Jugendlichen gegen die repressive Politik der Regierung.
  • 2002: Die Organisation für Afrikanische Einheit löst sich auf. Nachfolgeorganisation wird die Afrikanische Union.
  • 2004: Pawel Chlebnikow, Chefredakteur der russischen Ausgabe des Forbes Magazine wird von zwei unbekannten Tätern in Moskau erschossen.
  • 2011: Die Republik Südsudan wird unabhängig.

Wirtschaft

Bild anzeigen
1357: Prager Karlsbrücke
  • 1357: Kaiser Karl IV. legt in Prag den Grundstein für die Karlsbrücke.
  • 1873: Das Deutsche Münzgesetz wird im Deutschen Reich verabschiedet. Es legt als Reichswährung die Mark, eingeteilt in 100 Pfennige, fest.

Wissenschaft und Technik

  • 1919: 3 Tage nach seiner Ankunft in Mineola, New York, startet das britische Starrluftschiff R34 zu seinem Rückflug nach Europa. Es wird damit das erste Luftschiff, das den Atlantik in beide Richtungen überquert hat.
  • 1955: Der Philosoph und Mathematiker Bertrand Russell veröffentlicht in London das von ihm und weiteren zehn Wissenschaftlern unterzeichnete Russell-Einstein-Manifest, das sich mit den Folgen eines Einsatzes von Kernwaffen beschäftigt.
  • 1962: Die in etwa 400 Kilometern Höhe, 1.150 km südwestlich von Hawaii ausgelöste Kernwaffen-Explosion Starfish Prime legt aufgrund des starken elektromagnetischen Pulses zahlreiche elektronische Geräte auf der nahen Erdoberfläche lahm.
Bild anzeigen
1979: Flugbahn der Voyager-Sonden
  • 1979: Die amerikanische Raumsonde Voyager 2 fliegt am Jupiter vorbei und liefert viele Fotos von Jupiter und seinen Monden.
  • 1993: Die HGÜ-Kurzkupplung GKK Etzenricht zur Kopplung des deutschen und tschechischen Stromnetzes wird offiziell in Betrieb genommen.

Kultur

  • 1831: Die Uraufführung der Oper Le Grand Prix ou Le Voyage à frais communs von Adolphe Adam findet an der Opéra-Comique in Paris statt.
  • 1927: Beim Torfstechen entdecken Jann Hanßen und sein Sohn Heye im ostfriesischen Walle den mindestens zweitausend Jahre alten Pflug von Walle.
  • 1965: In Deutschland beginnt die Ausstrahlung der Fernsehserie Auf der Flucht mit David Janssen in der Rolle des Dr. Richard Kimble und Barry Morse als dessen Verfolger Lt. Philip Gerard.
  • 1978: Die Uraufführung der Oper Lear von Aribert Reimann erfolgt an der Bayerischen Staatsoper in München.

Gesellschaft

  • 1864: In Großbritannien ereignet sich der erste Mord in einem Zugabteil. Der Schneider Franz Muller gerät bald als Täter in Verdacht.

Religion

  • 1609: Kaiser Rudolf II. gewährt den Ständen Böhmens in einem Majestätsbrief die Religionsfreiheit.
Bild anzeigen
1706: Büste von Bartholomäus Ziegenbalg in Trankebar
  • 1706: Die Deutschen Bartholomäus Ziegenbalg und Heinrich Plütschau landen mit ihrem Schiff Sophia in Tarangambadi, Tamil Nadu, Indien. Sie sind die ersten lutherischen Missionare in Südindien und eröffnen die Dänisch-Hallesche Mission.

Katastrophen

  • 0869: Das Jōgan-Erdbeben löst an der japanischen Pazifikküste einen Tsunami aus, der vier Kilometer in das Inland vordringt und etwa 1000 Menschen tötet.
  • 1982: New Orleans, USA. Eine Boeing 727 der Pan American Airways stürzt kurz nach dem Start ab. Alle 145 Menschen an Bord und 8 Anwohner kommen dabei ums Leben.
  • 1994: Durch Hochwasser, das vom Hurrikan Alberto ausgelöst wurde, kommt es zu einem Dammbruch am Lake Blackshear (Flint River Dam) bei Warwick im Crisp County in Georgia, USA mit 15 Toten. Rund 25.000 Personen müssen ihre Häuser verlassen.
  • 2006: Bei einem Flugzeugunglück in der Nähe der russischen Stadt Irkutsk sterben mindestens 120 Menschen.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

Bild anzeigen
2006: Logo der Fußball-WM in Deutschland
  • 1877: Der All England Lawn Tennis and Croquet Club trägt zum ersten Mal das Tennisturnier von Wimbledon aus.
  • 1922: Johnny Weissmüller schwimmt die 100 m Freistil in 58,6 Sekunden und benötigt damit als erster Mensch weniger als eine Minute für die Strecke.
  • 1978: In Las Vegas gewinnt Larry Holmes seinen Boxkampf und damit die Weltmeisterschaft im Schwergewicht nach Version des WBC durch einen Punktsieg über Ken Norton; er soll den Titel mehr als fünf Jahre lang halten.
  • 1989: Die deutschen Tennisspieler Steffi Graf und Boris Becker gewinnen innerhalb weniger Stunden die Einzelwettbewerbe der Wimbledon Championships.
  • 2006: Im Finale der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 besiegt Italien im Olympiastadion Berlin die Französische Fußballnationalmannschaft mit 5:3 im Elfmeterschießen. Der Franzose Zinédine Zidane erhält während des Spiels wegen eines Kopfstosses gegen Marco Materazzi einen Platzverweis.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik. Einträge zu Fußballweltmeisterschaftsspielen finden sich in den Unterseiten von Fußball-Weltmeisterschaft. Das Gleiche gilt für Fußball-Europameisterschaften.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1249: Kameyama, 90. Tennō von Japan
  • 1566: Johann Ernst, Herzog von Sachsen-Eisenach
  • 1578: Ferdinand II., deutscher Kaiser
  • 1654: Reigen, 112. Tennō von Japan
  • 1689: Alexis Piron, französischer Jurist und Schriftsteller
  • 1695: Johann Ernst von Flörcke, deutscher Jurist
  • 1697: Paolo Anesi, italienischer Landschaftsmaler
  • 1701: Jean-Frédéric Phélypeaux, comte de Maurepas, französischer Staatsmann
  • 1758: Dietrich Friedrich von Holstein, deutscher Offizier
  • 1764: Ann Radcliffe, britische Schriftstellerin
Bild anzeigen
Johanna Schopenhauer
(* 1766) mit ihrer Tochter Adele
  • 1766: Johanna Schopenhauer, deutsche Schriftstellerin
  • 1770: Kaspar Maximilian Droste zu Vischering, deutscher römisch-katholischer Bischof
  • 1777: Paavo Ruotsalainen, finnischer evangelisch-lutherischer Erweckungsprediger
  • 1791: Rudolph Bay, dänischer Komponist
  • 1791: Friedrich Adolf Ebert, deutscher Bibliothekar und Bibliograph
  • 1799: Théophile Tilmant, französischer Geiger und Dirigent

19. Jahrhundert

  • 1809: Friedrich August Quenstedt, deutscher Geologe, Paläontologe, Mineraloge und Kristallograph
  • 1815: Oran M. Roberts, US-amerikanischer Politiker
  • 1819: Elias Howe, US-amerikanischer Fabrikant und Erfinder der Doppelstich-Nähmaschine
  • 1825: Addison Crandall Gibbs, US-amerikanischer Politiker
  • 1829: Robert Franklin Armfield, US-amerikanischer Politiker
  • 1831: Wilhelm His, in der Schweiz geborener Anatom und Entwicklungsbiologe
  • 1833: Florence Marryat, englische Schriftstellerin
  • 1834: Jan Neruda, tschechischer Journalist, Dichter und Schriftsteller
  • 1835: William D. Bloxham, US-amerikanischer Politiker
  • 1836: Camille de Renesse, belgischer Graf
  • 1843: Ludwig Brunow, deutscher Bildhauer
  • 1846: Augusto Silj, italienischer Jurist, Präfekt der Apostolischen Signatur, Kurienkardinal
  • 1847: Nikolai von Astudin, russischer Landschaftsmaler
  • 1850: Iwan Wasow, bulgarischer Schriftsteller, Historiker und Politiker
  • 1857: Friedrich II., Großherzog von Baden
  • 1858: Franz Boas, deutsch-amerikanischer Ethnologe
  • 1859: Wilhelm Hallwachs, deutscher Physiker
  • 1862: Carl Thiel, deutscher Musikpädagoge
  • 1863: Siegfried Sudhaus, deutscher Altphilologe und Papyrologe
  • 1868: Gustav Noske, deutscher Politiker, Reichswehrminister
  • 1874: Paul Johannes Schlesinger, österreichischer Politiker
  • 1879: Ottorino Respighi, italienischer Komponist
  • 1885: Gustav Ammann, Schweizer Landschaftsarchitekt
  • 1885: Tor ulius Efraim Andræ, schwedischer Religionshistoriker und Bischof
  • 1887: Johannes Ackermanns, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1888: Kawaji Ryūkō, japanischer Lyriker
  • 1889: Nikolai Nikolajewitsch Assejew, russischer Dichter und Literaturkritiker
  • 1889: Jan Kok, niederländischer Fußballspieler
  • 1885: Caius Welcker, niederländischer Fußballspieler
  • 1892: Eric Nares, britischer Offizier
  • 1898: Johannes Sigfred Andersen, norwegischer Schmuggler, Verbrecher und Widerstandskämpfer
  • 1899: Marion Ashmore, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1900: Ida Ehre, deutsche Schauspielerin
  • 1900: Hermann Freytag, deutscher Politiker

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1901: Barbara Cartland, britische Schriftstellerin
  • 1901: Erich Rammler, deutscher Verfahrenstechniker
  • 1902: Jutta Balk, deutsche Malerin, Mitbegründerin des städtischen Puppentheaters in Magdeburg
  • 1906: Elisabeth Lutyens, britische Komponistin
  • 1907: Eddie Dean, US-amerikanischer Schauspieler und Country-Musiker
  • 1908: Takashi Asahina, japanischer Dirigent
  • 1908: Minor White, US-amerikanischer Fotograf
  • 1909: David Frankfurter, deutscher Attentäter an Wilhelm Gustloff
  • 1909: Max Klankermeier, deutscher Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 1910: Herbert Berg, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1910: Govan Mbeki, südafrikanischer Politiker
  • 1911: Tom Linton Anderson, kanadischer Eishockeyspieler und -trainer
  • 1911: John Archibald Wheeler, US-amerikanischer Physiker
  • 1913: Georg Picht, deutscher Philosoph, Theologe und Pädagoge
  • 1914: Willi Stoph, deutscher Politiker, Vorsitzender des Ministerrates und des Staatsrats der DDR
  • 1915: David Diamond, amerikanischer Komponist
  • 1915: Alfred Orda, polnischer Opernsänger
  • 1916: Edward Heath, britischer Premierminister
  • 1917: Kay Aldridge, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1917: Antonino Janner, Schweizer Diplomat
  • 1918: John Heath-Stubbs, britischer Dichter und Übersetzer
  • 1918: Hiroshi Ohguri, japanischer Komponist und Hornist
  • 1920: Bill Edwards, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1920: Dick Thompson, US-amerikanischer Autorennfahrer
  • 1921: Hans-Joachim Reiche, deutscher Journalist
  • 1923: Kurt Asendorf, deutscher Autor und Heimatforscher
  • 1923: Julio Musimessi, argentinischer Fußballspieler
  • 1924: Pierre Cochereau, französischer Komponist, Organist und Musikpädagoge
  • 1925: Peter Ludwig, deutscher Unternehmer und Kunstsammler

1926–1950

  • 1926: Henri-Ferdinand Lavanchy, Schweizer Unternehmer, Gründer von Adecco
  • 1926: Georg Lohmeier, deutscher Autor
  • 1926: Ben R. Mottelson, US-amerikanisch-dänischer Physiker
  • 1927: Ed Ames, US-amerikanischer Pop-Sänger und Schauspieler
  • 1928: Federico Bahamontes, spanischer Radrennfahrer
  • 1928: Winfred Gaul, deutscher Künstler
  • 1928: Rolf Hennig, deutscher Sachbuchautor, Naturphilosoph und Publizist
  • 1928: Julián Plaza, argentinischer Tangokomponist und -arrangeur, Bandoneonist und Pianist
  • 1929: Hassan II., marokkanischer König
  • 1929: Lee Hazlewood, US-amerikanischer Sänger, Songschreiber und Musikproduzent
  • 1930: Sim Iness, US-amerikanischer Leichtathlet, Olympiasieger
  • 1932: Donald Rumsfeld, US-amerikanischer Politiker, Verteidigungsminister
  • 1932: Amitzur Schapira, israelischer Leichtathletiktrainer
  • 1932: Ahmed Fathi Sorour, ägyptischer Politiker
  • 1933: Arnfrid Astel, deutscher Lyriker
  • 1933: Elem Klimov, russischer Regisseur
  • 1933: Oliver Sacks, US-amerikanischer Neurologe und Autor
  • 1933: José Libertella, italo-argentinischer Musiker und Bandleader, Arrangeur und Komponist
  • 1935: Mercedes Sosa, argentinische Sängerin
  • 1935: Mighty Sparrow, spanischer Calypsosänger, Komponist und Gitarrist
  • 1935: Wim Duisenberg, niederländischer Wirtschaftswissenschaftler, erster Präsident der Europäischen Zentralbank
  • 1936: Helmut Ackermann, deutscher Grafiker und Maler
  • 1937: David Hockney, britischer Künstler
  • 1937: Peter Beil, deutscher Musiker und Sänger
  • 1937: Peter Märthesheimer, deutscher Autor
  • 1939: Günter Tolar, österreichischer Moderator, Schauspieler und Politiker
  • 1940: Jair da Costa, brasilianischer Fußballspieler
  • 1941: Nancy Farmer, US-amerikanische Schriftstellerin
  • 1941: Peter Kitchak, US-amerikanischer Unternehmer und Autorennfahrer
  • 1941: Aiga Rasch, deutsche Illustratorin
  • 1942: Denis Payot, Schweizer Rechtsanwalt
  • 1943: Gerd Althoff, deutscher Historiker
  • 1943: František Ringo Čech, tschechischer Schlagzeuger, Sänger, Songschreiber, Schauspieler, Maler und Schriftsteller
  • 1944: Karl Menrad, deutscher Schauspieler
  • 1945: Dean Koontz, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1945: Erik van der Wurff, niederländischer Komponist und Pianist, Produzent, Dirigent und Arrangeur
  • 1946: Bon Scott, australischer Rocksänger (AC/DC)
  • 1946: Dudley Wood, britischer Autorennfahrer
  • 1947: Mario Andreotti, Schweizer Literaturwissenschaftler
  • 1947: Mitch Mitchell, britischer Musiker
  • 1947: O. J. Simpson, US-amerikanischer American Football-Spieler
  • 1948: Robert Gratzer, österreichischer Schriftsteller und Dramaturg, Journalist und Verleger

1951–1975

  • 1951: Chris Cooper, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1952: Hans Jürgen Fahn, deutscher Kommunalpolitiker
  • 1952: David Macdonald, kanadischer Organist
  • 1953: Thomas Ligotti, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1954: Germán Cáceres, salvadorianischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1954: Espen Søbye, norwegischer Philosoph und Literaturkritiker
  • 1955: Lindsey Graham, US-amerikanischer Politiker
Bild anzeigen
Tom Hanks (* 1956)
  • 1956: Tom Hanks, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1956: Ursula Schalück, deutsche Leichtathletin
  • 1956: Christian Spatzek, österreichischer Schauspieler
  • 1957: Marc Almond, britischer Musiker
  • 1957: Ardian Klosi, albanischer Publizist
  • 1959: Kevin Nash, US-amerikanischer Profiwrestler
  • 1959: Jim Kerr, britischer Sänger (Simple Minds)
  • 1960: Dr. Motte, deutscher DJ, Mitgründer der Loveparade
  • 1962: Uwe Tschiskale, deutscher Fußballspieler
  • 1963: John Mark Ainsley, englischer Tenor
  • 1963: Vicki Vomit, deutscher Musiker und Komiker
  • 1964: Courtney Love, US-amerikanische Sängerin und Schauspielerin
  • 1964: Gianluca Vialli, italienischer Fußballspieler
  • 1966: Amélie Nothomb, belgische Schriftstellerin
  • 1966: Pamela Adlon, US-amerikanische Schauspielerin und Synchronsprecherin
  • 1966: Pauline Davis-Thompson, bahamesische Leichtathletin
  • 1966: Helga Hengge, deutsche Journalistin, Autorin und Bergsteigerin
  • 1966: Eric Melvin, US-amerikanischer Musiker
  • 1968: Paolo Di Canio, italienischer Fußballspieler
  • 1969: Munkhbayar Dorjsuren, deutsch-mongolische Sportschützin
  • 1969: Percee P, US-amerikanischer Rapper
  • 1970: Ilmārs Bricis, lettischer Biathlet
  • 1971: Marc Andreessen, US-amerikanischer Gründer der Netscape Communications Corporation
  • 1971: Melissa Morrison-Howard, US-amerikanische Leichtathletin
  • 1971: Scott Grimes, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1972: Simon Tong, britischer Musiker
  • 1974: Ross Antony, britischer Fernsehmoderator, Musicaldarsteller, Musiker und Entertainer
  • 1974: Nikola Sarcevic, schwedischer Sänger und Musiker
  • 1975: Jessica Folcker, schwedische Sängerin
  • 1975: Shona Fraser, britische Musikjournalistin
  • 1975: Jack White, US-amerikanischer Musiker und Schauspieler

1976–2000

  • 1976: Jochem Uytdehaage, niederländischer Eisschnellläufer
  • 1976: Emmanuelle Gagliardi, Schweizer Tennisspielerin
  • 1978: Aryam Abreu Delgado, kubanischer Schachmeister
  • 1978: Linda Park, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1978: Mark Medlock, deutscher Sänger
  • 1979: Patrice Bart-Williams, deutscher Sänger und Songwriter
  • 1979: Olivier Blondel, französischer Fußballspieler
  • 1980: Selvin De León, belizischer Fußballspieler
  • 1981: Risto Arnaudovski, kroatisch-mazedonischer Handballspieler
  • 1981: Marco Stark, deutscher Fußballspieler
  • 1982: Kozue Andō, japanische Fußballspielerin
  • 1982: Boštjan Cesar, slowenischer Fußballspieler
  • 1982: Alecko Eskandarian, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1982: Sakon Yamamoto, japanischer Formel 1-Rennfahrer
  • 1984: Julius James, Fußballspieler aus Trinidad und Tobago
  • 1985: Lewan Aroschidse, georgischer Schachspieler
  • 1985: Sonja Schöber, deutsche Schwimmerin
  • 1985: Pablo Ernesto Vitti, argentinischer Fußballspieler
  • 1986: Simon Dumont, US-amerikanischer Freeski-Fahrer
  • 1986: Željko Brkić, serbischer Fußballspieler
  • 1987: Matteo Rubin, italienischer Fußballspieler
  • 1987: Butrint Vishaj, österreichisch-albanischer Fußballspieler
  • 1988: Arkimedes Arguelyes Rodrigues, russischer Straßenradrennfahrer
  • 1988: Christian Schwarz, deutscher Handballspieler
  • 1989: Roman Koudelka, tschechischer Skispringer
  • 1989: Deniz Naki, deutscher Fußballspieler
  • 1989: Dani Schahin, deutscher Fußballspieler
  • 1990: Fábio, brasilianischer Fußballspieler
  • 1990: Bernd Herndlhofer, österreichischer Rennfahrer
  • 1990: Kuba Giermaziak, polnischer Rennfahrer
  • 1990: Rafael, brasilianischer Fußballspieler
  • 1991: Roberto La Rocca, venezolanischer Automobilrennfahrer
  • 1991: Mitchel Musso, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1992: Daniël de Jong, niederländischer Rennfahrer
  • 1992: Jil Strüngmann, deutsche Fußballspielerin
  • 1993: Kelly MissesVlog, deutsche Webvideoproduzentin
  • 1993: Oliver Milde, deutscher Handballspieler
  • 1993: Martin Tungevaag, norwegischer DJ und Produzent
  • 1994: Pepe Oriola, spanischer Rennfahrer
Bild anzeigen
Cornelia Roider (* 1994)
  • 1994: Cornelia Roider, österreichische Skispringerin
  • 1995: Georgie Henley, britische Schauspielerin
  • 1997: Julian Alder, Schweizer Unihockeyspieler
  • 1998: Robert Capron, US-amerikanischer Schauspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 0880: Ariwara no Narihira, japanischer Waka-Dichter und Aristokrat
  • 0953: Wichfrid, Erzbischof von Köln
  • 0981: Ramiro Garcés, König von Viguera
  • 1228: Stephen Langton, englischer Theologe, Kardinal und Erzbischof von Canterbury
  • 1386: Arnold Winkelried, Schweizer Nationalheld
  • 1386: Leopold III., Herzog von Österreich, der Steiermark und Kärnten
  • 1474: Isotta degli Atti, italienische Fürstin
  • 1539: Adrian Fortescue, englischer Ritter und Märtyrer
  • 1561: Sebald Heyden, deutscher Kantor, Schulleiter und geistlicher Dichter
  • 1608: Lucas Bacmeister der Ältere, deutscher lutherischer Theologe und Kirchenliedkomponist
  • 1654: Ferdinand IV., König des Heiligen Römischen Reiches, König von Böhmen, König von Ungarn
  • 1673: Johann Rudolph Ahle, deutscher Komponist, Organist, Dichter und Kirchenmusiker
  • 1672: Daniel Colonius der Jüngere, niederländischer Rechtswissenschaftler
  • 1677: Angelus Silesius, deutscher religiöser Dichter des Barock
  • 1704: Hermann Otto II. von Limburg-Styrum, kaiserlicher Generalfeldmarschall
  • 1737: Gian Gastone de’ Medici, letzter Großherzog der Toskana aus dem Hause Medici
  • 1746: Philipp V., König von Spanien
  • 1747: Giovanni Battista Bononcini, italienischer Violoncellospieler und Komponist
  • 1755: Johann Gottlob Harrer, deutscher Komponist und Thomaskantor
  • 1787: William Irvine, schottischer Chemiker
  • 1797: Edmund Burke, englischer Schriftsteller, Staatsphilosoph und Politiker

19. Jahrhundert

  • 1827: Josef Malinský, tschechischer Bildhauer und Schnitzer
  • 1828: Gilbert Stuart, US-amerikanischer Maler
  • 1829: Karl Werner von Ahlefeldt, deutscher Ritter und Gutsherr von Osterhof
  • 1834: Michael Seymour, britischer Marineoffizier
  • 1838: Robert Grant, britischer Politiker
  • 1843: Washington Allston, US-amerikanischer Maler und Dichter
  • 1850: Jean-Pierre Boyer, Präsident von Haiti
  • 1850: Bab, Sayyid Ali Muhammad al-Bab, iranischer Religionsstifter (Babismus)
  • 1850: Zachary Taylor, US-amerikanischer Politiker, 12. Präsident der USA
  • 1856: Lorenzo Romano Amedeo Carlo Avogadro, italienischer Physiker und Chemiker
  • 1857: Jakob Cederström, schwedischer General und Politiker
  • 1863: Christian Friedrich Freiherr von Stockmar, deutscher Arzt und Staatsmann
  • 1871: Philipp-August von Amsberg, deutscher Generaldirektor der Herzoglich Braunschweig-Lüneburgischen Eisenbahnen
  • 1875: Christian Ruben, deutscher Maler
  • 1879: Georg Aenotheus Koch, deutscher Altphilologe und Lexikograf
  • 1880: Paul Broca, französischer Anthropologe und Arzt

20. Jahrhundert

  • 1902: Mark Matwejewitsch Antokolski, russischer Bildhauer
  • 1906: Henry Cullen Adams, US-amerikanischer Politiker
  • 1917: Wilhelm Langheld, deutscher Offizier
  • 1918: Hans am Ende, deutscher Maler
  • 1922: Mori Ogai, japanischer Arzt, Romanautor und Übersetzer
  • 1925: Albert Jütz, Schweizer Volksmusikant
  • 1932: King Camp Gillette, US-amerikanischer Erfinder und Unternehmer (Rasierklinge)
  • 1938: H. Benne Henton, US-amerikanischer Saxophonist
  • 1941: Carl Friedrich von Siemens, deutscher Industrieller und Politiker, MdR
  • 1942: Kelly Harrell, US-amerikanischer Old-Time-Musiker
  • 1943: Clifford Beers, US-amerikanischer Mitbegründer der amerikanischen Psychiatriereform-Bewegung, Vorläufer von Mental Health America
  • 1944: Alfred Forke, deutscher Sinologe
  • 1947: Otto Ampferer, österreichischer Alpinist und Geologe
  • 1948: James Baskett, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1949: Fritz Hart, britischer Komponist
  • 1951: Hans Hauschulz, deutscher SED-Politiker
  • 1951: Jørgen Bentzon, dänischer Komponist
  • 1955: Don Beauman, britischer Autorennfahrer
  • 1957: Alexander Goedicke, russischer Musiker und Komponist
  • 1957: Heinrich Campendonk, deutscher Maler und Grafiker
  • 1958: Gabriel Scott, norwegischer Schriftsteller
  • 1959: Karl Diedrichsen, deutscher Politiker, MdB
  • 1960: Edward Burlingame Hill, US-amerikanischer Komponist
  • 1960: Walter Scharwenka, deutscher Komponist
  • 1961: Hans Rudolf Theodor Schubert, preußischer Staatsarchivar und Historiker
  • 1962: Georges Bataille, französischer Schriftsteller, Soziologe und Philosoph
  • 1962: Quentin Maclean, englisch-kanadischer Organist, Komponist und Musikpädagoge
  • 1965: Louis Harold Gray, britischer Physiker und Radiologe sowie Begründer der Radiobiologie
  • 1967: Hovhannes Baptist Apcar, persischer Bischof
  • 1967: Eugen Fischer, deutscher Mediziner, Anthropologe und Rassenhygieniker
  • 1967: Marguerite-Fadhma Aït Mansour Amrouche, algerische Sängerin
  • 1967: Stefan Bolesław Poradowski, polnischer Komponist
  • 1968: Vardis Fisher, US-amerikanischer Schriftsteller
  • 1971: Karl Ast, estnischer Schriftsteller und Politiker
  • 1971: Wilhelm Kohlhoff, deutscher Maler und Grafiker
  • 1972: Franz Pfender, deutscher Politiker, MdL, MdB
  • 1973: Hans Bols, deutscher Politiker, MdL
  • 1974: Earl Warren, US-amerikanischer Jurist und Politiker, Oberster Richter der Vereinigten Staaten
  • 1975: Franz Six, deutscher SS-General, Einsatzgruppenleiter, Beteiligter am Holocaust und Kriegsverbrecher
  • 1976: Walter Scheidt, deutscher Eugeniker und Anthropologe
Bild anzeigen
Alice Paul
(† 1977)
  • 1977: Alice Paul, US-amerikanische Suffragette und Feministin
  • 1978: Stere Adamache, rumänischer Fußballspieler
  • 1978: Otto Mörike, deutscher lutherischer Pfarrer der Bekennenden Kirche, Widerstandskämpfer und Gerechter unter den Völkern
  • 1978: Herbert Post, deutscher Schriftkünstler, Typograf und Buchgestalter
  • 1979: Adolphus Peter Elkin, australischer Ethnologe, Anthropologe und Linguist
  • 1980: Vinícius de Moraes, brasilianischer Dichter
  • 1980: Jorge Délano Frederick, chilenischer Maler, Karikaturist, Regisseur und Drehbuchautor
  • 1981: Hermann Weinkauff, deutscher Jurist, erster Präsident des Bundesgerichtshofs
  • 1981: Willi Beuster, deutscher Politiker und MdB
  • 1982: Jutta Langenau, deutsche Schwimmsportlerin
  • 1982: Wingy Manone, US-amerikanischer Jazz-Trompeter, -Sänger und -Bandleader
  • 1982: Kai Warner, deutscher Bandleader
  • 1984: Randall Thompson, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1985: Jimmy Kinnon, Gründer von Narcotics Anonymous
  • 1985: Margaret Molesworth, australische Tennisspielerin
  • 1986: Karl Heinz Beckurts, deutscher Physiker und Manager
  • 1987: Rudolf Lenz, österreichischer Schauspieler
  • 1996: Jason Thirsk, Bassist der US-amerikanischen Band Pennywise
  • 1999: Karl Adam, deutscher Fußballspieler
  • 2000: Herbert Hunger, österreichischer Byzantinist

21. Jahrhundert

  • 2002: Rod Steiger, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2003: Franz Fassbind, Schweizer Schriftsteller und Komponist
  • 2003: Tassilo Tröscher, deutscher Politiker, Hessischer Minister für Landwirtschaft und Forsten
  • 2004: Pawel Chlebnikow, US-amerikanischer Journalist
  • 2005: Schuaneh Ghaderi, iranischer Oppositioneller
  • 2005: Kevin Hagen, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2009: Werner Hoppe, deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtsanwalt
  • 2010: Jessica Anderson, australische Schriftstellerin
  • 2010: Hermann Kronseder, deutscher Unternehmer
  • 2011: Michael Burston, britischer Rockgitarrist
  • 2011: Ernst Pfiffner, Schweizer Komponist
  • 2013: Anton Wladimirowitsch Antonow-Owsejenko, russischer Historiker und Dissident
  • 2013: Willi Bergmeister, deutscher Automobilrennfahrer
  • 2015: Christian Audigier, französischer Modedesigner und Unternehmer
  • 2018: Peter Carington, britischer Politiker
  • 2018: Hans Günter Winkler, deutscher Springreiter

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Georg Neumark, deutscher Liederdichter (evangelisch)
    • Hl. Agilolf von Köln, Abt und Bischof (römisch-katholisch)
    • Veronica Giuliani, italienische Heilige und Mystikerin (römisch-katholisch)
  • Namenstage
    • Dietrich, Dirk, Eleonore, Frauke, Hermine, Veronika
  • Staatlicher Feier- und Gedenktag
    • Argentinien: Anerkennung der Unabhängigkeit von Spanien (1816)

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.

Sonstiges

  • Nueve-de-Julio-Gletscher (von spanisch nueve de julio, deutsch ‚9. Juli‘), Gletscher im Grahamland, Antarktika



Bild anzeigen Commons: 9. Juli – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik   15610636 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.