Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

9._März9. März
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der 9. März ist der 68. Tag des gregorianischen Kalenders (der 69. in Schaltjahren), somit bleiben 297 Tage bis zum Jahresende.

Historische Jahrestage
Februar · März · April
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Ereignisse
    • 1.1 Politik und Weltgeschehen
    • 1.2 Wirtschaft
    • 1.3 Wissenschaft und Technik
    • 1.4 Kultur
    • 1.5 Gesellschaft
    • 1.6 Religion
    • 1.7 Katastrophen
    • 1.8 Sport
  • 2 Geboren
    • 2.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 2.2 19. Jahrhundert
      • 2.2.1 1801–1850
      • 2.2.2 1851–1900
    • 2.3 20. Jahrhundert
      • 2.3.1 1901–1925
      • 2.3.2 1926–1950
      • 2.3.3 1951–1975
      • 2.3.4 1976–2000
    • 2.4 21. Jahrhundert
  • 3 Gestorben
    • 3.1 Vor dem 19. Jahrhundert
    • 3.2 19. Jahrhundert
    • 3.3 20. Jahrhundert
      • 3.3.1 1901–1950
      • 3.3.2 1951–2000
    • 3.4 21. Jahrhundert
  • 4 Feier- und Gedenktage

Ereignisse

Politik und Weltgeschehen

  • 0590: Der aufständische sassanidische Heerführer Bahram Tschobin krönt sich nach der Einnahme der Hauptstadt Ktesiphon und der Vertreibung von König Chosrau II. selbst unter dem Namen Bahram VI. zum König.
Bild anzeigen
1152: Friedrich I.
  • 1152: Nur drei Wochen nach dem Tod seines Onkels Konrad III. wird der Herzog von Schwaben Friedrich III. aus dem Hause der Staufer als Friedrich I. in Aachen zum römisch-deutschen König gekrönt.
  • 1230: In der Schlacht von Klokotniza besiegt der bulgarische Zar Iwan Assen II. den Herrscher des Despotats Epirus, Theodoros I. Komnenos Dukas, der in der Schlacht gefangen genommen wird. Weite Teile seines Herrschaftsgebietes fallen an Ivan.
  • 1276: Durch ein Privileg von König Rudolf von Habsburg erhält Augsburg die Befugnis des Stadtrechts und wird damit Freie Reichsstadt.
  • 1409: Der von Jean de Montaigu erarbeitete Vertrag von Chartres zwischen Karl, Herzog von Orléans, und Johann Ohnefurcht, Herzog von Burgund, beendet vorübergehend die Feindseligkeiten zwischen den Häusern Burgund und Orléans.
  • 1422: Die Hinrichtung des hussitischen Priesters Jan Želivský löst in Prag blutige Unruhen aus. Darunter leiden besonders Bewohner des jüdischen Viertels, die jedoch am Tod des Hingerichteten keine Verantwortung trifft.
Bild anzeigen
1500: Pedro Álvares Cabral
  • 1500: Pedro Álvares Cabral sticht mit einer Flotte von 13 Schiffen von Lissabon aus in See. Er soll einen Handelsweg nach Kalikut einrichten. Der Südäquatorialstrom im Atlantischen Ozean wird seine Schiffe indessen an ihm unbekannte Gestade treiben, das heutige Brasilien.
Bild anzeigen
1566: David Rizzio
  • 1566: David Rizzio, Privatsekretär und Günstling von Maria Stuart, wird im Holyrood Palace in Edinburgh vor den Augen der Königin von schottischen Adeligen unter der Führung ihres eifersüchtigen Gemahls Henry Stuart, Lord Darnley ermordet. Die hochschwangere Königin wird kurzzeitig unter Hausarrest gestellt.
  • 1632: Kaiserliche Söldner unter dem Befehl von Johann T’Serclaes von Tilly siegen im Dreißigjährigen Krieg in der Schlacht bei Bamberg über schwedische Einheiten unter Gustaf Horn.
Bild anzeigen
1741: Der westindische Kriegsschauplatz
  • 1741: Im War of Jenkins’ Ear belagern die Briten den Hafen Cartagena in der spanischen Kolonie Neu-Granada. Die Belagerung von Cartagena wird nach zwei Monaten erfolglos abgebrochen werden.
  • 1762: Der französische Protestant Jean Calas wird zum Tod durch Rädern verurteilt, weil er angeblich seinen Sohn erwürgt hat, um ihn am Übertritt zum Katholizismus zu hindern. Das Urteil wird am nächsten Tag vollstreckt. Nach einer Kampagne durch Voltaire, die die Affaire Calas in ganz Europa bekannt macht, wird Calas drei Jahre später rehabilitiert.
Bild anzeigen
1781: Bernardo de Gálvez y Madrid
  • 1781: Während des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges beginnt die spanische Infantería de Marina unter dem Befehl von Bernardo de Gálvez y Madrid mit der Belagerung der von den Briten gehaltenen Stadt Pensacola in Florida. Die Schlacht um Pensacola dauert bis zum 8. Mai.
  • 1820: Als Reaktion auf einen von Rafael del Riego angeführten Volksaufstand setzt der spanische König Ferdinand VII. eine liberale Übergangsregierung ein. Das Trienio Liberal beginnt.
Bild anzeigen
1839: Kinderarbeit in Deutschland
  • 1839: Das preußische Regulativ über die Beschäftigung jugendlicher Arbeiter in den Fabriken verbietet Kinderarbeit vor Vollendung des neunten Lebensjahres. Es gilt als das erste deutsche Gesetz zum Arbeitsschutz.
  • 1839: Der Kuchenkrieg zwischen Frankreich und Mexiko endet unter britischer Vermittlung nach Zusage einer Entschädigung von 600.000 Pesos durch den mexikanischen Präsidenten Anastasio Bustamante mit dem Abzug der französischen Streitmacht unter Admiral Charles Baudin.
  • 1847: Im Mexikanisch-Amerikanischen Krieg dringen US-amerikanische Truppen unter General Winfield Scott nahe Veracruz mit der bis dahin größten amphibischen Landeaktion von US-Streitkräften in Mexiko ein.
Bild anzeigen
1848: Schwarz-Rot-Gold
  • 1848: Der Bundestag des Deutschen Bundes in Frankfurt am Main beschließt während der Märzrevolution als Organ der Fürstenvertreter die Farben Schwarz-Rot-Gold als Bundesfarben. Somit haben diese Farben erstmals den Status als nationales Symbol.
Bild anzeigen
1862: Schlacht der Panzerschiffe
  • 1862: Im Amerikanischen Bürgerkrieg kommt es zwischen der Virginia und der Monitor am zweiten Tag der Schlacht von Hampton Roads zum ersten Duell zweier gepanzerter Kriegsschiffe, dieses endet unentschieden.
Bild anzeigen
1888: Friedrich III.
  • 1888: Mit dem Tod seines Vaters Wilhelm I. wird Friedrich III. zum Kaiser des Deutschen Kaiserreichs. Nach 99 Tagen endet seine Regentschaft durch den Tod an Kehlkopfkrebs.
  • 1889: Bei den Zwillingsstädten Gallabat und Metemma beginnt die zweitägige Schlacht von Gallabat/Metemma zwischen den sudanesischen Mahdisten und der äthiopischen Armee unter Kaiser Yohannes IV., welcher in der Schlacht fällt.
  • 1916: Nach der im Februar auf Anordnung des Ministerpräsidenten Afonso Costa erfolgten Beschlagnahme deutscher Handelsschiffe in portugiesischen Gewässern erklärt das Deutsche Reich Portugal den Krieg.
  • 1932: Mit Ernennung Éamon de Valeras, des Vorsitzenden der in der Unterhauswahl siegreichen Fianna Fáil, zum Präsidenten des Regierungsrates vollzieht sich im Irischen Freistaat der erste Regierungswechsel.
  • 1932: Puyi, vor seiner Abdankung letzter Herrscher im Kaiserreich China, wird Präsident im unter japanischer Kontrolle stehenden Marionettenstaat Mandschukuo.
  • 1933: Der Kommunist Georgi Dimitroff wird in Berlin wegen des Reichstagsbrandes verhaftet. Der anschließende Prozess gegen ihn gerät zu einem Debakel für die Nationalsozialisten und Dimitroff wird freigesprochen.
  • 1933: Franz von Epp wird auf Grund der Reichstagsbrandverordnung zum Reichskommissar für Bayern ernannt, damit haben die Nationalsozialisten im Zuge der Gleichschaltung auch hier die Macht übernommen.
  • 1942: Die Alliierten auf Java kapitulieren gegenüber den Japanern im Pazifikkrieg. Ganz Niederländisch-Indien bleibt sodann bis zum Kriegsende in japanischer Hand.
Bild anzeigen
1945: Bombenabwürfe über Japan
  • 1945: Der Luftangriff auf Tokio mit B-29-Bombern durch die USA im Pazifikkrieg gilt als der schwerste konventionelle Bombenangriff aller Zeiten. Mit rund 100.000 Toten ist die Zahl der Opfer vergleichbar mit denen der Atombombenabwürfe auf Hiroshima und Nagasaki.
Bild anzeigen
1954: Senator Joseph McCarthy
  • 1954: CBS strahlt in der Nachrichtensendung See It Now von Edward R. Murrow und Fred W. Friendly den 30-minütigen Bericht Ein Report über Senator McCarthy aus, die entscheidend zum Niedergang der McCarthy-Ära beiträgt.
  • 1956: Das Massaker von Tiflis fordert mindestens 80 Tote. Die sowjetische Armee eröffnet das Feuer auf antisowjetische Demonstranten, die das Telegrafenamt und die Radiostation stürmen wollen. Radikale aufständische Pro-Stalin-Studenten hatten nach der eingeleiteten Entstalinisierung die Unabhängigkeit Georgiens gefordert.
  • 1972: In der Abstimmung über das Gesetz über die Unterbrechung der Schwangerschaft gibt es in der Volkskammer der DDR bis zur späteren Wende die ersten und einzigen Gegenstimmen. Neben 14 religiös motivierten Neinstimmen aus den Reihen der Ost-CDU werden noch acht Enthaltungen gezählt.
  • 1980: Bei den ersten Wahlen zum Regionalparlament des Spanischen Baskenlands wird die Baskische Nationale Partei stärkste Partei.
  • 1982: Alois Englander meldet die Vereinte Grüne Österreichs (VGÖ) als Partei an, eine der Vorgängerorganisationen der österreichischen Grünen.
  • 1989: In Wien beginnen Abrüstungsverhandlungen in Europa, an deren Ende der im Jahr 1992 wirksam werdende Vertrag über Konventionelle Streitkräfte in Europa stehen wird.
  • 1991: Bei von Vuk Drašković und seiner Serbischen Erneuerungsbewegung organisierten Demonstrationen gegen den serbischen Präsidenten Slobodan Milošević werden zwei Menschen in Belgrad getötet.
  • 1994: Das Bundesverfassungsgericht verkündet den sog. „Cannabis-Beschluss“, nach dem eine geringe Menge an Cannabis grundsätzlich straffrei ist.
Bild anzeigen
2001: Claudia Roth
  • 2001: In Stuttgart wird Claudia Roth anstelle von Renate Künast, der das Bundesministerium für Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft übertragen worden ist, zur Bundesvorsitzenden von Bündnis 90/Die Grünen an der Seite von Fritz Kuhn gewählt.

Wirtschaft

  • 1822: Für Zahnersatz wird das erste Patent bewilligt. Der New Yorker Charles M. Graham erhält es für den von ihm erfundenen verbesserten Aufbau künstlicher Zähne.
  • 1920: Erik Liebreich erhält ein deutsches Patent für ein Verfahren zur elektrolytischen Abscheidung von metallischem Chrom, die Grundlage für das Verchromen durch Chromelektrolyte.
  • 1959: Auf der Spielwarenmesse American Toy Fair in New York stellt das US-Unternehmen Mattel die Barbie-Puppe vor. Vorbild für die Puppe ist die Comic-Figur Bild-Lilli.
  • 1964: In Dearborn im US-Bundesstaat Michigan verlassen die ersten Ford Mustangs die Auto-Montagebänder.
Bild anzeigen
Karl-Heinz Wildmoser 2009
  • 2004: Der Präsident des TSV 1860 München, Karl-Heinz Wildmoser wird festgenommen. Ihm wird die Annahme von 2,8 Mio Euro Bestechungsgeld im Zusammenhang mit dem Bau der Allianz Arena in München vorgeworfen.

Wissenschaft und Technik

  • 1776: Das Hauptwerk von Adam Smith An Inquiry into the Nature and Causes of the Wealth of Nations erscheint in London.
  • 1908: Einer fünfköpfigen Mannschaft gelingt während der Nimrod-Expedition die erstmalige Gipfelbesteigung des Mount Erebus in der Antarktis.
  • 1911: Die Universität Lissabon wird nach bald 400 Jahren von der republikanischen Regierung erneut gegründet.
  • 1931: Ernst Ruska testet das erste von ihm gemeinsam mit Max Knoll entwickelte Elektronenmikroskop, also ein Gerät, welches mit Elektronen statt mit Licht die Proben abtastet. Er erhält dafür 1986 den Physiknobelpreis.
  • 1949: In Göttingen konstituiert sich der Deutsche Forschungsrat, ein Vorläufer der Deutschen Forschungsgemeinschaft.
  • 2006: Die NASA gibt bekannt, dass sich auf dem Saturn-Mond Enceladus mutmaßlich Wasser befinden könnte. Die Vermutungen gehen zurück auf die Erforschung durch die Raumsonde Cassini-Huygens.

Kultur

  • 1801: An der Hofoper in Berlin erfolgt die Uraufführung des Liederspiels Frohsinn und Schwärmerey von Friedrich Heinrich Himmel.
  • 1837: Am Theater am Kärntnertor in Wien wird die Zweitfassung von Conradin Kreutzers romantischer Oper Das Nachtlager in Granada nach dem gleichnamigen Schauspiel von Johann Friedrich Kind uraufgeführt. Im Vergleich zur Erstfassung aus dem Jahr 1834 sind die gesprochenen Dialoge durch Rezitative ersetzt worden.
  • 1839: Am Teatro alla Scala in Mailand wird die Oper Il Bravo von Saverio Mercadante uraufgeführt.
  • 1842: Giuseppe Verdis Oper Nabucco mit dem Libretto von Temistocle Solera wird am Teatro alla Scala di Milano in Mailand uraufgeführt. Verdis dritte Oper wird ein Sensationserfolg, er selbst zum Helden des italienischen Opernlebens.
  • 1844: Die lyrische Oper Ernani von Giuseppe Verdi mit dem Libretto von Francesco Maria Piave nach dem Stück Hernani von Victor Hugo wird mit großem Erfolg am Teatro La Fenice in Venedig uraufgeführt.
  • 1849: Die komische Oper Die lustigen Weiber von Windsor von Otto Nicolai mit dem Libretto von Salomon Hermann Mosenthal nach der gleichnamigen Komödie von William Shakespeare hat am Königlichen Opernhaus in Berlin ihre Uraufführung. Das Werk, das vom Komponisten selbst dirigiert wird, feiert sofort einen fulminanten Erfolg.
  • 1855: Josef Gabriel Rheinberger komponiert in München sein Abendlied (Bleib bei uns) Opus 69, 3, eines seiner populärsten Chorwerke.
  • 1861: In Budapest findet die Uraufführung der Oper Bánk-Bán von Ferenc Erkel statt.
  • 1868: Die Oper Hamlet von Ambroise Thomas erlebt in der Salle Le Peletier in Paris ihre Uraufführung.
  • 1918: In New York kommt der US-amerikanische Kriegspropagandafilm The Kaiser, the Beast of Berlin in die Kinos.
  • 1930: In Leipzig findet die Uraufführung der Oper Aufstieg und Fall der Stadt Mahagonny von Kurt Weill und Bertolt Brecht statt. Im Zuschauerraum kommt es zu von Mitgliedern der NSDAP geförderten tumultartigen Szenen und das Stück kann nur unter Schwierigkeiten zu Ende gespielt werden.
  • 1945: In Paris erlebt Marcel Carnés Film Kinder des Olymp (Les Enfants du Paradis) seine Uraufführung. Der Film gilt als herausragendes Beispiel des poetischen Realismus in Frankreich.
  • 1947: Der NWDR Hamburg sendet mit Axel Eggebrechts Was wäre, wenn … Ein Rückblick auf die Zukunft der Welt das erste deutschsprachige Radio-Feature.
  • 1969: Im ZDF ist die erste Peter-Alexander-Show zu sehen.
  • 1984: Die Neue Staatsgalerie Stuttgart, gebaut nach Plänen des schottischen Architekten James Stirling, wird nach viereinhalb Jahren Bauzeit eröffnet.
Bild anzeigen
1987: Der Joshua Tree des U2-Plattencovers
  • 1987: Die irische Rockband U2 veröffentlichen ihr fünftes Studioalbum The Joshua Tree, produziert von Brian Eno und Daniel Lanois. 1988 erhält das Album den Grammy für das beste Album des Jahres.

Gesellschaft

  • 1796: Napoleon Bonaparte ehelicht die sechs Jahre ältere Joséphine de Beauharnais, Witwe des 1794 hingerichteten Alexandre de Beauharnais.
  • 1994: Bei einem Amoklauf im Amtsgericht Euskirchen werden sieben Menschen getötet, acht weitere zum Teil schwer verletzt. Der Attentäter, dessen Einspruch gegen eine Geldstrafe abgelehnt worden ist, schießt auf die Zuschauer und zündet anschließend eine Bombe.
  • 1994: Der weltweit erste Kriseninterventionsdienst im Rettungsdienst wird vom Arbeiter-Samariter-Bund in München eingerichtet.
  • 2004: John Allen Muhammad wird im US-Bundesstaat Virginia wegen seiner Beteiligung an den Beltway Sniper Attacks von 2002 zum Tode verurteilt.

Religion

  • 1107: Papst Paschalis II. weiht in Seyr die Klosterkirche Notre-Dame de La Charité.
  • 1132: Mit der Bildung einer neuen Klostergemeinschaft durch eingetroffene Zisterziensermönche beginnt das Gedeihen der Trappistenabtei Orval.
  • 1144: Gerardus Cacciamenici wird als Nachfolger von Coelestin zum Papst gewählt und nimmt den Namen Lucius II. an.
  • 1410: Die Bulle von Gegenpapst Alexander V. wird in Prag bekannt, welche die Auslieferung der Schriften John Wyclifs und den Widerruf seiner Lehren fordert. Jan Hus lässt sich davon nicht beeindrucken und predigt weiter in der Bethlehemskapelle auch über kirchliche Missstände.
Bild anzeigen
1522: Ulrich Zwingli
  • 1522: Der Bruch des Fastengebots mit einem Wurstessen in Zürich gilt als Urdatum für die Reformierte Kirche. Huldrych Zwingli verteidigt die Aktion mit dem Argument, dass Fasten kein göttliches Gesetz sei.
  • 1522: Mit der ersten seiner Invokavitpredigten meldet sich Martin Luther nach seinem Aufenthalt auf der Wartburg wieder in Wittenberg zurück und greift in den Streit um die Wittenberger Bewegung ein.

Katastrophen

  • 1965: Ein Erdbeben zerstört auf der Sporadeninsel Alonnisos in der gleichnamigen Inselhauptstadt 85 Prozent der Gebäude. Die Einwohner siedeln nach Patitiri um.

Kleinere Unglücksfälle sind in den Unterartikeln von Katastrophe aufgeführt.

Sport

  • 1902: Der italienische Fußballverein Vicenza Calcio wird ins Leben gerufen.
  • 1908: Verärgerte Mitglieder des Milan Cricket and Football Club, bei dem nur Italiener spielberechtigt sind, gründen in Mailand den Football Club Internazionale Milano, um ihre Offenheit für Spieler aller Nationalitäten zu demonstrieren.
  • 1984: Der US-amerikanische Boxer Tim Witherspoon gewinnt seinen Weltmeistertitel im Schwergewicht gegen Greg Page im Convention Center, Las Vegas, durch einen Punktsieg.

Einträge von Leichtathletik-Weltrekorden befinden sich unter der jeweiligen Disziplin unter Leichtathletik.

Geboren

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1212: Hugo IV., Herzog von Burgund
  • 1285: Go-Nijō, 94. Kaiser von Japan
  • 1291: Cangrande I. della Scala, Stadtherr (Signore) von Verona
  • 1434: Ashikaga Yoshikatsu, siebenter Shogun des Ashikaga-Shogunats
  • 1451: Amerigo Vespucci, italienischer Kaufmann, Seefahrer, Navigator und Entdecker (Namensgeber Amerikas)
  • 1498: Hieronymus Baumgartner, Gestalter der Reformation in Nürnberg und Bürgermeister
  • 1564: David Fabricius, ostfriesischer Theologe, Amateurastronom und Kartograf
  • 1568: Aloisius von Gonzaga, italienischer Jesuit und Pfleger von Pestkranken
  • 1623: William Byam, englischer Gouverneur von Suriname
  • 1627: Thomas Howard, 5. Duke of Norfolk, englischer Adeliger
  • 1658: Juan de Acuña, spanischer Offizier, Kolonialverwalter und Vizekönig von Neuspanien
Bild anzeigen
Friederike Caroline Neuber (* 1697)
  • 1697: Friederike Caroline Neuber, deutsche Schauspielerin, Theaterprinzipalin und Mitbegründerin des regelmäßigen deutschen Schauspiels
  • 1721: Karoline von Pfalz-Zweibrücken, Tochter des Pfalzgrafen Christian III.
  • 1729: Anders Chydenius, finnischer Pfarrer, Politiker und Philosoph
  • 1729: Friedrich Gabriel Resewitz, deutscher Pädagoge und Bildungspolitiker
  • 1737: Josef Mysliveček, tschechischer Komponist
  • 1749: Honoré Gabriel de Riqueti, comte de Mirabeau, französischer Politiker, Physiokrat, Schriftsteller, Publizist und Revolutionär
  • 1750: Johann Friedrich August Tischbein, deutscher Maler
  • 1753: Jean-Baptiste Kléber, französischer General
  • 1758: Franz Joseph Gall, deutscher Arzt und Anatom
  • 1763: William Cobbett, britischer Schriftsteller
  • 1789: Désiré Raoul-Rochette, französischer Archäologe
  • 1796: Peter von Bohlen, deutscher Orientalist
  • 1798: Joseph Kyselak, österreichischer Alpinist und Hofkammerbeamter

19. Jahrhundert

1801–1850

  • 1802: Carl Friedrich Koch, deutscher Mediziner und Pädagoge
  • 1804: Ludwig Griesselich, deutscher Homöopath, Mediziner und Herausgeber einer Zeitschrift
  • 1806: Wilhelm Lindenschmit der Ältere, deutscher Maler
  • 1809: Bettino Ricasoli, italienischer Staatsmann
  • 1809: Eliza Wille, deutsche Romanschriftstellerin
  • 1810: Johann Heinrich Gottlieb Luden, deutscher Rechtswissenschaftler
  • 1810: Johann Georg Kastner, französischer Komponist und Musikschriftsteller
Bild anzeigen
Ernst Hähnel (* 1811)
  • 1811: Ernst Hähnel, deutscher Bildhauer und Professor an der Dresdner Kunstakademie
  • 1814: Taras Schewtschenko, ukrainischer Dichter
  • 1817: Francisco del Rosario Sánchez, dominikanischer Politiker, einer der Gründungsväter der Dominikanischen Republik
  • 1818: Ferdinand Joachimsthal, deutscher Mathematiker
  • 1818: Rahmatallāh al-Kairānawī, indischer Gelehrter
  • 1821: Christian Adolph Overbeck, deutscher Bürgermeister und Dichter
  • 1835: Arno von Arndt, preußischer General der Infanterie
  • 1838: Heinrich Lanz, deutscher Erfinder und Hersteller von Landmaschinen und Lokomobilen
  • 1838: Ludwig Gumplowicz, polnisch-österreichischer Staatswissenschaftler, Mitbegründer der europäischen Soziologie
  • 1839: Maria Zanders, deutsche Unternehmerin und Kulturstifterin
  • 1841: Hugo Woldemar Hickmann, deutscher Pfarrer und Gründer des ersten Kindererholungsheims Deutschlands
  • 1845: Wilhelm Pfeffer, deutscher Botaniker und Pflanzenphysiologe
  • 1846: Emil Warburg, deutscher Physiker
Bild anzeigen
Martin Marsick (* 1847)
  • 1847: Martin Marsick, belgischer Violinvirtuose und -lehrer

1851–1900

  • 1851: Paul Vittorelli, österreichischer Jurist und Richter am österreichischen Verfassungsgerichtshof
  • 1852: Matthew Arthur, 1. Baron Glenarthur, schottischer Geschäftsmann und Peer
  • 1854: Richard Henrion, deutscher Komponist und Militärkapellmeister
  • 1855: Theobald Dächsel, deutscher Theologe, Pfarrer und Superintendent
  • 1856: Edward Goodrich Acheson, US-amerikanischer Chemiker und Techniker
  • 1856: Hermann Iseke, deutscher Dichter
  • 1857: Georg von Borries, deutscher Regierungsbeamter
  • 1859: Peter Altenberg, österreichischer Schriftsteller
  • 1861: Franz Loewinson-Lessing, russischer Geologe und Petrologe
  • 1866: Theodor Ahlrichs, deutscher Theologe
  • 1871: Arthur Fickenscher, US-amerikanischer Komponist
  • 1871: Emil Rosenow, deutscher Schriftsteller
  • 1872: Tom Delahanty, US-amerikanischer Baseballspieler
  • 1874: Karl Foerster, deutscher Gärtner, Staudenzüchter und Schriftsteller
  • 1875: Theodor Barth, Schweizer Kunstmaler
  • 1877: Emil Abderhalden, Schweizer Physiologe
  • 1879: Alois Arnegger, österreichischer Landschaftsmaler
  • 1879: Agnes Miegel, deutsche Dichterin, Schriftstellerin und Journalistin
  • 1879: Martin Mutschmann, deutscher Unternehmer und Politiker in der NS-Zeit, Reichsstatthalter und Ministerpräsident in Sachsen
  • 1881: Ernest Bevin, britischer Gewerkschaftsführer und Politiker
  • 1881: Wera Tubandt, deutsche Chemikerin
  • 1882: Adolf Hamm, deutscher Organist
  • 1882: Cyril Monk, australischer Geiger, Musikpädagoge und Komponist
  • 1883: Umberto Saba, italienischer Dichter und Schriftsteller
  • 1887: Fritz Lenz, deutscher Anthropologe, Humangenetiker und Eugeniker, führender Rassenhygieniker der Weimarer Republik und NS-Zeit
  • 1888: Willy Westra van Holthe, niederländischer Fußballspieler
  • 1888: Raquel Meller, spanische Sängerin und Fuilmschauspielerin
  • 1890: Willibald von Langermann und Erlencamp, deutscher General
Bild anzeigen
Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow (* 1890)
  • 1890: Wjatscheslaw Michailowitsch Molotow, sowjetischer Politiker, Regierungschef, Außenminister
  • 1891: Hermann Eris Busse, deutscher Schriftsteller
  • 1891: Kurt Latte, deutscher Philologe
  • 1892: Rudolf Friedrichs, deutscher Politiker, Ministerpräsident von Sachsen in der Zeit zwischen Drittem Reich und DDR
  • 1892: Mátyás Rákosi, ungarischer Politiker, von 1949 bis 1956 stalinistischer Diktator von Ungarn
  • 1892: Rudolf Riege, deutscher Künstler und Grafiker
  • 1892: Vita Sackville-West, britische Schriftstellerin und Gartengestalterin
  • 1892: Josef Weinheber, österreichischer Lyriker, Erzähler und Essayist
  • 1893: Esko Aaltonen, finnischer Soziologe und Volkskundler
  • 1893: Roland Jacobi, ungarischer Tischtennisspieler
  • 1894: Frank Arnau, deutscher Schriftsteller
  • 1894: Franz Wilhelm Seiwert, deutscher Maler und Bildhauer, Avantgardist und Mitglied der Kölner Progressiven
  • 1895: Adolf Scheibe, deutscher Physiker und Entwickler der Quarzuhr in Deutschland
  • 1895: Isobel Baillie, britische Sopranistin
  • 1896: Werner Beinhauer, deutscher Romanist und Hispanist
  • 1899: Giuseppe Ferretto, italienischer Priester, vatikanischer Amtsträger, Bischof und Kardinal
  • 1899: Adolf Katz, deutscher SS-Offizier und Politiker in der NS-Zeit
  • 1900: Aimone, 4. Herzog von Aosta und Herzog von Spoleto, vierter Herzog von Aosta und Herzog von Spoleto

20. Jahrhundert

1901–1925

  • 1902: Will Geer, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1903: Johan Goslings, niederländischer Mediziner
  • 1903: Albert Meyer, US-amerikanischer Priester und Theologe, Erzbischof von Chicago und Kardinal
  • 1903: Wage Rudolf Soepratman, Komponist der indonesischen Nationalhymne
  • 1904: Bobby Kohlrausch, deutscher Automobilrennfahrer
  • 1906: Heinz Rein, deutscher Schriftsteller
  • 1907: Mircea Eliade, rumänischer Religionswissenschaftler, Philosoph und Schriftsteller
  • 1908: Sep Ruf, deutscher Architekt
  • 1909: Rudolf Hiden, österreichischer und französischer Fußballspieler
Bild anzeigen
Samuel Barber (* 1910)
  • 1910: Samuel Barber, US-amerikanischer Komponist
  • 1910: S. Sylvan Simon, US-amerikanischer Regisseur und Produzent
  • 1911: Raymond Abrashkin, US-amerikanischer Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur
  • 1911: Clara Rockmore, russische Theremin-Virtuosin
  • 1913: Lotte Koch, deutsch-belgische Schauspielerin
  • 1916: Jack Ferrante, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1916: Puey Ungphakorn, thailändischer Wirtschaftswissenschaftler, Verwaltungsfachmann und Hochschullehrer
  • 1917: Ian Watt, britischer Literaturkritiker und Literaturhistoriker
  • 1918: George Lincoln Rockwell, US-amerikanischer Offizier, Gründer der American Nazi Party
  • 1918: Mickey Spillane, US-amerikanischer Krimi-Schriftsteller
  • 1919: Lola Müthel, deutsche Schauspielerin
  • 1920: Jerry Byrd, US-amerikanischer Countrysänger und Musiker
  • 1922: Diether Posser, deutscher Politiker, MdL, mehrfacher Landesminister
  • 1923: Benito Jacovitti, italienischer Comiczeichner
  • 1923: Walter Kohn, US-amerikanischer Physiker, Nobelpreisträger
  • 1924: Otto van de Loo, deutscher Galerist
  • 1924: Peter Scholl-Latour, deutscher Journalist
  • 1925: Francisco José Arnáiz Zarandona, Weihbischof in Santo Domingo
  • 1925: G. William Miller, US-amerikanischer Politiker

1926–1950

  • 1926: Celso Garrido Lecca, peruanischer Komponist
  • 1926: Jerry Ross, US-amerikanischer Komponist und Liedtexter
  • 1927: Klaus Dieter Arndt, deutscher Politiker, MdL, MdB, MdEP
  • 1927: Renate Brockpähler, deutsche Volkskundlerin
  • 1927: Bezerra da Silva, brasilianischer Liedermacher
  • 1927: Johannes Hanselmann, deutscher Landesbischof, Präsident des Lutherischen Weltbundes
Bild anzeigen
Gerald Bull (* 1928)
  • 1928: Gerald Bull, kanadischer Ingenieur und Ballistiker, Attentatsopfer
  • 1928: Wilhelm Salber, deutscher Psychologe und Philosoph, Direktor des Psychologischen Instituts an der Universität zu Köln
  • 1929: Arnulf Zitelmann, deutscher Schriftsteller
  • 1929: Hugh Desmond Hoyte, Premierminister und Präsident von Guyana
  • 1930: Maria Àngels Anglada, spanische Autorin
  • 1930: Vic Ash, britischer Jazz-Klarinettist und Saxophonist
  • 1930: Taina Elg, finnisch-US-amerikanische Tänzerin und Schauspielerin
  • 1930: Ota Filip, tschechoslowakischer Schriftsteller
  • 1930: Stephen Fumio Hamao, japanischer Priester, Bischof von Yokohama und Kurienkardinal
  • 1930: Fritz Rau, deutscher Konzert- und Tourneeveranstalter
  • 1930: Thomas Schippers, US-amerikanischer Dirigent
  • 1930: Kurt Sobotka, österreichischer Schauspieler, Kabarettist, Regisseur und Autor
  • 1931: Esther Knorr-Anders, deutsche Journalistin und Schriftstellerin
  • 1931: Masahiro Shinoda, japanischer Regisseur und Drehbuchautor
  • 1932: Gerfried Appelt, deutscher Geodät, Verwaltungsbeamter und Hochschullehrer
  • 1932: Rodolfo Quezada Toruño, guatemaltekischer Priester, Erzbischof Guatemala-Stadt und Kardinal
  • 1933: Milan Dimić, serbisch-kanadischer Literaturwissenschaftler
Bild anzeigen
Reinhard Lettmann (* 1933)
  • 1933: Reinhard Lettmann, deutscher Priester und Kirchenrechtler, Bischof von Münster
  • 1933: William Francis McBeth, US-amerikanischer Komponist und Professor
  • 1933: Lloyd Price, US-amerikanischer Rhythm & Blues- und Rock-’n’-Roll-Sänger
  • 1934: Juri Alexejewitsch Gagarin, sowjetischer Kosmonaut, erster Mensch im Weltraum
  • 1934: Dietmar Grieser, österreichischer Schriftsteller
  • 1934: Lothar Zysk, deutscher Jurist, Richter am deutschen Bundesgerichtshof
  • 1936: Gerhard Ammann, österreichischer Politiker
  • 1936: Mickey Gilley, US-amerikanischer Country-Sänger und Pianist
  • 1937: Azio Corghi, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1938: Lill-Babs, schwedische Schlagersängerin
  • 1938: Ryszard Parulski, polnischer Fechter
Bild anzeigen
Jean-Pierre Chevènement (* 1939)
  • 1939: Jean-Pierre Chevènement, französischer Politiker
  • 1939: Jochen Pützenbacher, deutscher Hörfunkmoderator
  • 1939: Benjamin Zander, britischer Dirigent
  • 1940: Raúl Juliá, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1941: Wolfgang Schröder, österreichisch-deutscher Forstwissenschaftler
  • 1942: John Cale, britischer Artrock-Musiker
  • 1943: Bobby Fischer, US-amerikanischer Schachspieler und -weltmeister
  • 1943: Jef Raskin, US-amerikanischer Informatiker
  • 1943: Wolf Singer, deutscher Hirnforscher
  • 1943: Trish Van Devere, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1945: Robert Calvert, britischer Allroundkünstler, Dichter, Schauspieler und Musiker
Bild anzeigen
Katja Ebstein (* 1945)
  • 1945: Katja Ebstein, deutsche Sängerin
  • 1945: Karl Nolle, deutscher Unternehmer und Politiker, MdL
  • 1945: Robin Trower, britischer Rockmusiker
  • 1946: Bernd Hölzenbein, deutscher Fußballspieler und -funktionär
  • 1947: Kali Fasteau, US-amerikanische Jazzmusikerin
  • 1947: Keri Hulme, neuseeländische Schriftstellerin
  • 1947: Emiliano Mondonico, italienischer Fußballspieler und -trainer
  • 1947: Holger Schmezer, deutscher Dressurreiter und Trainer
  • 1948: Schimon Stein, israelischer Diplomat
  • 1948: Chris Thompson, britischer Rock-Sänger, Gitarrist und Komponist
  • 1948: Wolfgang Wieland, deutscher Rechtsanwalt und Politiker, MdL, Bürgermeister und Senator, MdB
  • 1949: Kalevi Aho, finnischer Komponist
  • 1950: Danny Sullivan, US-amerikanischer Autorennfahrer

1951–1975

  • 1951: Zakir Hussain, indischer Tabla-Spieler und Komponist
Bild anzeigen
Helen Zille (* 1951)
  • 1951: Helen Zille, südafrikanische Journalistin und Politikerin
  • 1952: Bill Beaumont, englischer Rugbyspieler
  • 1953: Anna Henkel-Grönemeyer, deutsche Schauspielerin
  • 1953: Horst Rasch, deutscher Politiker, MdL, Landesminister
  • 1954: Teodor Anghelini, rumänischer Fußballspieler
  • 1954: Christian Eberl, deutscher Forstwissenschaftler und Politiker, MdB
  • 1954: Carlos Ghosn, brasilianisch-libanesischer Manager (Renault-Nissan)
  • 1954: Matthias Matussek, deutscher Journalist und Publizist
  • 1954: Roland Methling, deutscher Kommunalpolitiker, Oberbürgermeister von Rostock
  • 1954: Bobby Sands, nordirisches Mitglied der IRA, Unterhausabgeordneter
  • 1954: Jock Taylor, britischer Motorradrennfahrer
  • 1955: Teo Fabi, italienischer Skirennläufer und Automobilrennfahrer
Bild anzeigen
Ornella Muti (* 1955)
  • 1955: Ornella Muti, italienische Schauspielerin
  • 1955: Franco Uncini, italienischer Motorradrennfahrer
  • 1956: Thomas Huther, deutscher Fotograf, Künstler und Grafiker
  • 1956: György Nébald, ungarischer Säbelfechter, Olympiasieger
  • 1957: Mauro Bonifacio, italienischer Komponist, Dirigent und Musikpädagoge
  • 1957: Oliver Stritzel, deutscher Schauspieler und Sprecher
  • 1958: Ülkü Akbaba, österreichische Schauspielerin, Dramaturgin, Regisseurin, Film- und Theaterautorin
  • 1958: Linda Fiorentino, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1958: Corinna Kirchhoff, deutsche Schauspielerin
  • 1959: Peter Nadig, deutscher Althistoriker
  • 1959: Tom Amandes, US-amerikanischer Schauspieler
Bild anzeigen
Giovanni di Lorenzo (* 1959)
  • 1959: Giovanni di Lorenzo, deutsch-italienischer Journalist, Chefredakteur der Wochenzeitung Die Zeit
  • 1962: Jan Furtok, polnischer Fußballspieler und -trainer
  • 1962: Richard Quest, britischer Nachrichtenmoderator
  • 1963: Artur Auernhammer, deutscher Politiker, MdB
  • 1964: Juliette Binoche, französische Schauspielerin
  • 1964: Paul Caligiuri, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1964: Herbert Fandel, deutscher Fußballschiedsrichter und Pianist
  • 1965: Uta Bresan, deutsche Schlagersängerin und Moderatorin
  • 1965: Christian Rudolf, deutscher Schauspieler
  • 1965: Antonio Saca, Präsident von El Salvador
  • 1966: Aljona Asjornaja, russische Malerin
  • 1967: Christian W. Schulz, österreichischer Cellist
  • 1967: Nikolas Vogel, österreichischer Kameramann
  • 1968: Youri Djorkaeff, französischer Fußballspieler
  • 1969: Mahmoud Abdul-Rauf, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1969: Izaline Calister, niederländische Musikerin
  • 1970: Shannon Leto, US-amerikanischer Fotograf und Schlagzeuger
  • 1970: Hilmi Sözer, deutsch-türkischer Schauspieler und Comedian
  • 1970: Yoon Je-moon, südkoreanischer Schauspieler
  • 1972: Jean Louisa Kelly, US-amerikanische Schauspielerin
  • 1973: AZ, US-amerikanischer Rapper
  • 1973: Jakob Piil, dänischer Radrennfahrer
  • 1973: David Prinosil, deutscher Tennisspieler
  • 1974: Marte Huke, norwegische Lyrikerin
  • 1974: Sophie Schütt, deutsche Schauspielerin
  • 1975: Roy Makaay, niederländischer Fußballspieler
  • 1975: Juan Sebastián Verón, argentinischer Fußballspieler

1976–2000

  • 1976: Yamila Díaz, argentinisches Model
  • 1976: Anier García, kubanischer Leichtathlet
  • 1976: Nicole Kortlüke, deutsche Filmeditorin
  • 1976: Francisco Mancebo, spanischer Radsportler
  • 1976: Ben Mulroney, kanadischer Fernsehmoderator
Bild anzeigen
Vincent Defrasne (* 1977)
  • 1977: Vincent Defrasne, französischer Biathlet
  • 1977: Ariane Sommer, deutsche Autorin, Moderatorin, Kolumnistin, Schauspielerin und Model
  • 1978: Lucas Neill, australischer Fußballspieler
  • 1979: Christian Friedel, deutscher Sänger und Schauspieler
  • 1980: Matt Barnes, US-amerikanischer Basketballspieler
  • 1980: Chingy, US-amerikanischer Musiker
  • 1980: Matthew Gray Gubler, US-amerikanischer Schauspieler
  • 1980: Rohō Yukio, russischer Sumōringer
  • 1981: Nikky Blond, ungarische Pornodarstellerin
  • 1983: Bijan Benjamin, deutsch-iranischer Filmregisseur
  • 1983: Luke Charteris, walisischer Rugby-Union-Spieler
  • 1983: Clint Dempsey, US-amerikanischer Fußballspieler
  • 1983: Ioannis Masmanidis, deutscher Fußballspieler
  • 1983: Marko Šuler, slowenischer Fußballspieler
  • 1984: Eduard Maratowitsch Absalimow, russischer Boxer
  • 1984: Johan Andersson, schwedischer Eishockeyspieler
  • 1984: Artūrs Ansons, lettischer Radrennfahrer
  • 1984: Kamel Fathi Ghilas, algerischer Fußballspieler
  • 1984: Guillaume Gillet, belgischer Fußballspieler
  • 1984: Julia Mancuso, US-amerikanische Skirennläuferin
  • 1985: Zdenko Baotić, bosnisch-herzegowinisch-kroatischer Fußballspieler
  • 1985: Christian Drecke, deutscher Handballspieler
  • 1985: Pastor Maldonado, venezolanischer Automobilrennfahrer
Bild anzeigen
Natalja Andrejewna Pogonina (* 1985)
  • 1985: Natalja Andrejewna Pogonina, russische Schachspielerin
  • 1985: Michael Wojtanowicz, österreichischer Fußballspieler
  • 1986: Bernadett Bognár-Bódi, ungarische Handballspielerin
  • 1986: Brittany Snow, US-amerikanische Film- und Fernsehschauspielerin
  • 1987: Bow Wow, US-amerikanischer Rapper und Schauspieler
  • 1987: Pirmin Schwegler, Schweizer Fußballspieler
  • 1988: Fabio Onidi, italienischer Rennfahrer
  • 1989: Kim Tae-yeon, südkoreanische Sängerin
  • 1990: Fahri Akyol, deutsch-türkischer Fußballspieler
  • 1990: Daley Blind, niederländischer Fußballspieler
  • 1990: Nicolas Höfler, deutscher Fußballspieler
  • 1992: Patrick Dogue, deutscher Moderner Fünfkämpfer
  • 1993: Tom Trybull, deutscher Fußballspieler
  • 1993: Suga, koreanischer Rapper
  • 1994: Okay Yokuşlu, türkischer Fußballspieler
  • 1995: Ángel Correa, argentinischer Fußballspieler
  • 1999: Fuka Nagano, japanische Fußballspielerin

21. Jahrhundert

  • 2001: Dominik Keim, deutscher Handballspieler
  • 2001: Jeon So-mi, südkoreanische Popsängerin
  • 2002: Usman Garuba, spanischer Basketballspieler

Gestorben

Vor dem 19. Jahrhundert

  • 1009: Brun von Querfurt, Missionar in Polen und Preußen, Märtyrer
  • 1113: Siegfried I., Pfalzgraf bei Rhein und Graf von Weimar-Orlamünde
  • 1223: Heinrich II. von Veringen, Bischof von Straßburg
  • 1249: Siegfried III. von Eppstein, Erzbischof von Mainz
  • 1302: Richard FitzAlan, 8. Earl of Arundel, englischer Magnat und Militär
  • 1328: David Martin, walisischer Bischof
  • 1361: Ernst I., Fürst von Braunschweig-Grubenhagen
  • 1463: Katharina von Bologna, italienische Klarissin und Klostergründerin, Mystikerin und Malerin
  • 1537: Quirin op dem Veld von Willich, Weihbischof in Köln
  • 1551: Andreas Kritzmann, Büchsenmeister in Magdeburg
  • 1560: Caspar Landsidel, deutscher Pädagoge und Rhetoriker
  • 1560: Katharina von Tecklenburg, Fürstäbtissin des Stifts Essen
  • 1566: David Rizzio, italienischer Musiker, Privatsekretär und Günstling von Maria Stuart
Bild anzeigen
Margaret Douglas († 1578)
  • 1578: Margaret Douglas, schottische Adelige
  • 1583: Martín Enríquez de Almansa, spanischer Offizier und Vizekönig von Neuspanien und Peru
  • 1588: Pomponio Amalteo, italienischer Maler
  • 1589: Paul Dolscius, deutscher Mediziner, Pädagoge und Dichter
  • 1599: Detlev von Ahlefeldt, Herr auf Osterrade und Haseldorf
  • 1617: Alonso de Ribera de Pareja, spanischer Soldat und Gouverneur von Chile
  • 1649: Arthur Capell, 1. Baron Capell of Hadham, englischer Adeliger, Politiker und Militär
  • 1649: James Hamilton, 1. Duke of Hamilton, englischer Adeliger und Heerführer
  • 1649: Henry Rich, 1. Earl of Holland, englischer Peer, Politiker und Offizier
  • 1654: Pedro Álvarez de Toledo y Leiva, spanischer Offizier und Kolonialverwalter, Vizekönig von Galicien und Vizekönig von Peru
  • 1661: Jules Mazarin, französischer Diplomat und Kardinal italienischer Abstammung, regierender Minister (graue Eminenz)
  • 1695: Eberhard Jabach, deutscher Bankier und Kunstsammler
  • 1707: Jean II. d’Estrées, Marschall und Admiral von Frankreich
  • 1752: Claude-Joseph Geoffroy, französischer Botaniker, Mykologe und Apotheker
  • 1795: John Armstrong sr., US-amerikanischer Bauingenieur, Generalmajor und Politiker
  • 1797: Wassili Alexejewitsch Paschkewitsch, russischer Komponist

19. Jahrhundert

  • 1801: Johann Christian Gottlieb Ackermann, deutscher Arzt
  • 1823: Hans Conrad Escher von der Linth, Schweizer Wissenschaftler, Bauingenieur, Seidenfabrikant, Maler, Kartograf und Politiker
  • 1824: Anna Katharina Emmerick, deutsche Nonne und Mystikerin
  • 1829: Friedrich Wilhelm Ludwig von Beulwitz, deutscher Jurist und Kanzler von Schwarzburg-Rudolstadt
Bild anzeigen
Friedrich Maximilian Klinger († 1831)
  • 1831: Friedrich Maximilian Klinger, deutscher Dichter und Dramatiker (Sturm und Drang)
  • 1840: Georg Scheiblein, römisch-katholischer Geistlicher
  • 1847: Mary Anning, britische Paläontologin
  • 1850: Francesco Maria Avellino, italienischer Archäologe
  • 1851: Hans Christian Ørsted, dänischer Physiker und Chemiker
  • 1857: Dominikus Savio, italienischer Schüler bei Don Bosco
  • 1870: Théodore Labarre, französischer Harfenvirtuose und Komponist
  • 1888: Wilhelm I., deutscher Kaiser und König von Preußen
  • 1889: Paolo Ferrari, italienischer Lustspieldichter
  • 1891: Amalie Dietrich, deutsche Botanikerin, Zoologin
  • 1892: Heinrich Cordes, deutscher evangelischer Missionar in Südindien
  • 1893: Disma Fumagalli, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1895: Leopold von Sacher-Masoch, österreichischer Schriftsteller
  • 1896: Otto Fridolin Fritzsche, deutscher Theologe

20. Jahrhundert

1901–1950

  • 1902: Hermann Allmers, norddeutscher Heimatdichter
  • 1905: Nikolai Karl Adolf Anderson, deutsch-baltischer Philologe
  • 1911: Otto Puchstein, deutscher Archäologe
  • 1911: Adolf von Randow, deutscher Politiker, MdL, Bildhauer und Bankier
  • 1917: Wilhelm Meyer, deutscher Altphilologe und Mediävist
Bild anzeigen
Frank Wedekind († 1918)
  • 1918: Frank Wedekind, deutscher Schriftsteller, Dramatiker und Schauspieler
  • 1923: Wilhelm Heinrich Roscher, deutscher Altphilologe
  • 1926: Usui Mikao, japanischer Begründer der alternativmedizinischen Reiki-Lehre
  • 1928: Julius Goerdeler, deutscher Richter und Parlamentarier
  • 1931: Charles Galloway, US-amerikanischer Komponist
  • 1933: Aladár Aujeszky, ungarischer Veterinärpathologe und Mikrobiologe
  • 1936: Sidney Johnston Catts, US-amerikanischer Politiker
  • 1936: Yukteswar Giri, indischer Yogi und Guru
  • 1936: Eduard Stucken, deutscher Schriftsteller
  • 1937: Georg Amft, deutscher Komponist und Musiklehrer
  • 1943: Otto Freundlich, deutscher Maler und Bildhauer, einer der ersten Vertreter der abstrakten Kunst
  • 1944: Otto von Below, deutscher General im Ersten Weltkrieg
  • 1946: John Joseph Glennon, irisch-US-amerikanischer Priester, Erzbischof von St. Louis und Kardinal
  • 1950: Felix Buttersack, deutscher Militärarzt und Schriftsteller

1951–2000

Bild anzeigen
Alexandra Kollontai († 1952)
  • 1952: Alexandra Michailowna Kollontai, russische Revolutionärin, Diplomatin und Schriftstellerin
  • 1952: Eberhard Wildermuth, deutscher Politiker, MdL, Landesminister, MdB und Bundesminister
  • 1954: Clara Westhoff, deutsche Bildhauerin und Malerin
  • 1954: Eva Ahnert-Rohlfs, deutsche Astronomin
  • 1955: Matthew Henson, US-amerikanischer Polarforscher
  • 1955: Monique Saint-Hélier, Schweizer Schriftstellerin
  • 1957: Kennerley Rumford, britischer Sänger (Bariton)
  • 1960: Otto Ackermann, Schweizer Dirigent
  • 1960: Bernhard Aschner, österreichischer Physiologe und Arzt
  • 1962: Zdeněk Nejedlý, tschechischer Historiker, Literaturkritiker und Musikwissenschaftler
  • 1963: Werner Beumelburg, deutscher Journalist und Schriftsteller
Bild anzeigen
Paul von Lettow-Vorbeck († 1964)
  • 1964: Paul von Lettow-Vorbeck, deutscher General und Schriftsteller
  • 1966: Pablo Birger, argentinischer Autorennfahrer
  • 1967: Viktor Afritsch, österreichischer Theater- und Filmschauspieler
  • 1968: Jack Ernst, US-amerikanischer American-Football-Spieler
  • 1968: Hans Schumann, deutscher Motorradrennfahrer
  • 1969: Charles Brackett, US-amerikanischer Drehbuchautor
  • 1969: Walter Christaller, deutscher Geograf
  • 1971: Kirellos VI., Patriarch von Alexandria
  • 1971: Karimuddin Asif, indischer Filmregisseur
  • 1971: Karl Schulz, deutscher Fußballspieler
  • 1974: Earl Wilbur Sutherland, US-amerikanischer Physiologe und Nobelpreisträger
  • 1975: Alfred E. Driscoll, US-amerikanischer Politiker
  • 1977: Paul Aebischer, Schweizer Romanist und Mediävist
  • 1979: Jean-Marie Villot, französischer Priester, Erzbischof von Lyon, Kardinal, Kardinalstaatssekretär und -kämmerer
  • 1980: Heinz Linge, deutscher SS-Offizier, Chef des persönlichen Dienstes und Kammerdiener von Adolf Hitler
  • 1980: Olga Tschechowa, deutsche Schauspielerin russischer Herkunft
  • 1981: Max Delbrück, deutsch-US-amerikanischer Biophysiker und Genetiker, Nobelpreisträger
  • 1983: Ulf von Euler, schwedischer Mediziner und Neurochemiker
  • 1984: Imogen Holst, britische Musikschriftstellerin, Komponistin und Dirigentin
  • 1985: Mildgitha Bachleitner, deutsche Ordensfrau
  • 1986: Blanche Aubry, schweizerische Schauspielerin
  • 1986: Walter Bader, deutscher Archäologe und Denkmalschützer
Bild anzeigen
Kurt Georg Kiesinger († 1988)
  • 1988: Kurt Georg Kiesinger, deutscher Politiker, MdL und Ministerpräsident, MdB und Bundeskanzler
  • 1989: Robert Mapplethorpe, US-amerikanischer Fotograf
  • 1990: Martial Singher, französischer Opernsänger und Musikpädagoge
  • 1990: Carlos Alberto Peronace, argentinischer Komponist im Schach
  • 1991: Ikenouchi Tomojirō, japanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1992: Franco Margola, italienischer Komponist und Musikpädagoge
  • 1992: Menachem Begin, israelischer Politiker, mehrfacher Minister, Premierminister und Friedensnobelpreisträger
  • 1992: James Brooks, US-amerikanischer Maler
  • 1992: Monty Budwig, US-amerikanischer Jazzbassist
  • 1992: Reinhard von Koenig-Fachsenfeld, deutscher Ingenieur, Erfinder und Rennfahrer
Bild anzeigen
Cyril Northcote Parkinson († 1993)
  • 1993: Cyril Northcote Parkinson, britischer Historiker und Publizist
  • 1993: Max August Zorn, US-amerikanischer Professor der Mathematik
  • 1994: Charles Bukowski, US-amerikanischer Dichter und Schriftsteller polnisch-deutscher Abstammung
  • 1994: Fernando Rey, spanischer Schauspieler
  • 1994: Wilhelm Brese, deutscher Heidebauer und Politiker, MdB
  • 1995: Edward Bernays, US-amerikanischer PR-Berater
  • 1996: George Burns, US-amerikanischer Schauspieler und Sänger
  • 1997: Vera Ferra-Mikura, österreichische Kinder- und Jugendbuchautorin
  • 1997: The Notorious B.I.G., eigentlich Christopher Wallace, US-amerikanischer Rapper, Mordopfer
  • 1998: Anna Maria Ortese, italienische Schriftstellerin
  • 1998: Ulrich Schamoni, deutscher Filmregisseur und Schriftsteller
  • 1999: Éliane Richepin, französische Pianistin, Musikpädagogin und Komponistin
  • 1999: Harry Somers, kanadischer Komponist
  • 2000: Jean Coulthard, kanadische Komponistin und Musikpädagogin
  • 2000: Ivo Robić, kroatischer Schlagersänger

21. Jahrhundert

  • 2002: Normand Lockwood, US-amerikanischer Komponist und Musikpädagoge
  • 2002: Winnie Markus, deutsche Filmschauspielerin
  • 2003: Bernard Dowiyogo, nauruischer Politiker
  • 2003: Stan Brakhage, US-amerikanischer Filmregisseur
  • 2003: Konrad Buchwald, deutscher Botaniker, Naturschützer und Landschaftsplaner
  • 2003: Dzidra Ritenberga, lettische Schauspielerin und Regisseurin
  • 2005: Benno Hoffmann, deutscher Schauspieler und Synchronsprecher
  • 2005: Chris LeDoux, US-amerikanischer Country-Musiker
  • 2005: Kurt Lotz, deutscher Manager, Vorsitzender des WWF in Deutschland
  • 2005: István Nyers, ungarischer Fußballspieler
  • 2006: Péter Halász, ungarischer Schauspieler und Regisseur
  • 2006: Geir Ivarsøy, norwegischer Softwareentwickler (Webbrowser Opera)
Bild anzeigen
Anna Moffo († 2006)
  • 2006: Anna Moffo, US-amerikanische Opernsängerin (lyrischer Sopran) und Schauspielerin
  • 2007: Rosy Afsari, bangladeschische Schauspielerin
  • 2007: Brad Delp, US-amerikanischer Musiker
  • 2007: Ronald B. Evans, australischer Footballer und -funktionär
  • 2007: Kurt Rapf, österreichischer Komponist, Dirigent und Organist
  • 2009: Albrecht Schönherr, deutscher evangelischer Theologe und Bischof
  • 2009: Agnes Hürland-Büning, deutsche Politikerin, MdB
  • 2010: Josef Rommerskirchen, deutscher Publizist, Verbandsfunktionär und Politiker, MdB
  • 2011: Iradsch Afschār, iranischer Bibliothekswissenschaftler und Historiker
  • 2011: David S. Broder, US-amerikanischer Journalist
  • 2011: Adulf Peter Goop, Liechtensteiner Rechtsberater, Heimatkundler und Mäzen
Bild anzeigen
Bill Wedderburn († 2012)
  • 2012: Bill Wedderburn, Baron Wedderburn of Charlton, britischer Jurist und Politiker
  • 2014: Mohammed Fahim, Vizepräsident Afghanistans
  • 2014: Gerard Mortier, belgischer Intendant und Festspielleiter
  • 2015: Florence Arthaud, französische Seglerin und Skipperin
  • 2015: Camille Muffat, französische Schwimmerin
  • 2015: Alexis Vastine, französischer Boxer
  • 2015: Frei Otto, deutscher Architekt
  • 2015: Windell Middlebrooks, US-amerikanischer Schauspieler
  • 2015: Rose-Marie Wörner, deutsche Landschaftsarchitektin und Gartendenkmalpflegerin
  • 2016: Naná Vasconcelos, brasilianischer Jazzmusiker
  • 2016: Werner Ditzinger, deutscher Schwimmer
  • 2017: Howard Hodgkin, britischer Maler
  • 2017: Anthony Delhalle, französischer Motorrad- und Automobilrennfahrer
  • 2017: Karl Korinek, österreichischer Verfassungsjurist
  • 2018: Oskar Gröning, verurteilter deutscher SS-Mann
  • 2018: Ion Voinescu, rumänischer Fußballspieler

Feier- und Gedenktage

  • Kirchliche Gedenktage
    • Hl. Brun von Querfurt, Glaubensbote in Polen und Preußen, Erzbischof von Magdeburg und Märtyrer (evangelisch, katholisch)
    • Hl. Pusei, persischer Kuropalates und Märtyrer (evangelisch, der katholische Gedenktag ist am 18. April)
    • Hl. Franziska von Rom, italienische Ordensgründerin, Mystikerin und Schutzpatronin (katholisch)
  • Namenstage
    • Dominik, Franziska

Weitere Einträge enthält die Liste von Gedenk- und Aktionstagen.


Bild anzeigen Commons: 9. März – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
21584476 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.