Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

Kyrill_von_JerusalemKyrill von Jerusalem
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Der heilige Kyrill von Jerusalem, auch Cyrill (* 313 wahrscheinlich in Jerusalem oder Umgebung; † 18. März 386 in Jerusalem) ist ein Kirchenvater der Orthodoxie und ein Kirchenlehrer der Katholischen Kirche.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Leben
  • 2 Werke
  • 3 Gedenktag
  • 4 Literatur
  • 5 Weblinks
  • 6 Einzelnachweise

Leben

Als Sohn christlicher Eltern wurde Kyrill laut Hieronymus vom heiligen Makarios I., seinem Vorgänger im Bischofsdienst, zum Priester geweiht und genoss als Prediger und Redner in Jerusalem ein hohes Ansehen, weshalb er 350 nach dem Tod von Makarios zum Patriarch von Jerusalem bestellt wurde. Er war in die harten Auseinandersetzungen zwischen der rechtgläubigen Altkirche und dem Arianismus verwickelt. Bischof Akakios von Caesarea Maritima beschuldigte ihn, anscheinend wegen einer beim Konzil von Nizäa ungeklärten Rangfrage, des unerlaubten Verkaufs von Kirchengütern zwecks Unterstützung der Gläubigen, so dass er 16 Jahre im Exil verbrachte.[1]

Kyrill ist der Bischof von Jerusalem, dessen Wirken als Liturge und Prediger Egeria in ihrem Reisebericht beschreibt.

Werke

24 Katechesen – Vorlesungen für den christlichen Unterricht von Taufanwärtern – aus seiner Feder sind uns erhalten geblieben. Sein Hauptthema ist das Glaubensbekenntnis, auf dessen Inhalte er genau eingeht. Unschätzbar sind in diesen Mystagogischen Katechesen die Schilderungen und theologischen Interpretationen der Taufe. Theologisch prägend und viel zitiert wurde seine Definition des „Katholischen“ der Kirche:[2]

„Die Kirche heißt katholisch, weil sie auf dem ganzen Erdkreis, von dem einen Ende bis zum anderen, ausgebreitet ist, weil sie allgemein und ohne Unterlass all das lehrt, was der Mensch von dem Sichtbaren und Unsichtbaren, von dem Himmlischen und Irdischen wissen muss, weil sie das ganze Menschengeschlecht, Herrscher und Untertanen, Gebildete und Ungebildete, zur Gottesverehrung führt, weil sie allgemein jede Art von Sünden, die mit der Seele und dem Leibe begangen werden, behandelt und heilt, endlich weil sie in sich jede Art von Tugend, die es gibt, besitzt, mag sich dieselbe in Werken oder Worten oder in irgendwelchen Gnadengaben offenbaren.“

Gedenktag

  • Katholisch: 18. März (Nicht gebotener Gedenktag im Allgemeinen Römischen Kalender)
    1883 wurde er von Papst Leo XIII. zum Kirchenlehrer erhoben.
  • Orthodox: 18. März
    In der orthodoxen Kirche wird er als Kirchenvater verehrt.
  • Evangelisch: 18. März (Gedenktag im Evangelischen Namenkalender der Evangelischen Kirche in Deutschland)
  • Anglikanisch: 18. März

Literatur

  • Peter Van Nuffelen: The Career of Cyril of Jerusalem (c. 348-87): A Reassessment. In: Journal of Theological Studies NS 48, 2007, S. 134–146.
  • Hermann Josef Vogt: Kyrillos, Bischof von Jerusalem (ca. 350–387). In: Lexikon des Mittelalters (LexMA). Band 5, Artemis & Winkler, München/Zürich 1991, ISBN 3-7608-8905-0, Sp. 1600.
  • Bernd Kettern: Kyrillos von Jerusalem. In: Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL). Band 4, Bautz, Herzberg 1992, ISBN 3-88309-038-7, Sp. 888–895.
  • Cyrillus, S. (8). In: Johann E. Stadler, Franz Joseph Heim, Johann N. Ginal (Hrsg.): Vollständiges Heiligen-Lexikon ..., 1. Band (A–D), B. Schmid’sche Verlagsbuchhandlung, Augsburg 1858, S. 712–713.
  • John Chapman: St. Cyril of Jerusalem. In: Catholic Encyclopedia, Band 4, Robert Appleton Company, New York 1908.

Weblinks

  • Cyrill von Jerusalem im Ökumenischen Heiligenlexikon
  • Texte von Kyrill in der „Bibliothek der Kirchenväter“ (deutsch)
  • Texte von Kyrill (englisch)
  • Gesamtwerk von Migne Patrologia Graeca mit Inhaltsverzeichnis

Einzelnachweise

  1. Adalbert Hamman: Die Kirchenväter - Kleine Einführung in Leben und Werk, Herder-Bücherei Band 268, Herder, Freiburg i. Br. 1967, S. 83.
  2. Cyrill von Jerusalem: Katechesen an die Täuflinge. 18. Katechese, Absatz 23. In: Des heiligen Cyrillus Bischofs von Jerusalem Katechesen. Aus dem Griechischen übersetzt und mit einer Einleitung versehen von Philipp Haeuser. (= ], 1. Reihe, Bd. 41). Kösel, Kempten 1922, S. 351f.
VorgängerAmtNachfolger
HerakleiosPatriarch von Jerusalem
351–386
Johannes II.

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
19613280 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.