Rodena ePapers > Sonderseite: bib.rodena.de RODENA Special
rodena ePapers - be-sls.de Bibliothek
     
ePaper

Startseite

 

Bib

 

 

Maria_Magdalena_de_PazziMaria Magdalena von Pazzi
aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Maria Magdalena de Pazzi)
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Bild anzeigen
Die hl. Maria Magdalena von Pazzi 1757, Radierung von G. Fabbri

Maria Magdalena von Pazzi (Italienisch: Maria Maddalena de’ Pazzi) (* 2. April 1566 in Florenz als Caterina de Pazzi; † 25. Mai 1607 ebenda) war eine Karmelitin und Mystikerin. Sie wird in der katholischen Kirche als Heilige verehrt und ist die Schutzpatronin von Florenz und Neapel.

Inhaltsverzeichnis

  • 1 Leben
  • 2 Werk
  • 3 Verehrung
  • 4 Literatur
  • 5 Weblinks
  • 6 Quellen

Leben

Bild anzeigen
Maria Magdalena de’ Pazzi, Porträt von 1583

Die Tochter der Adelsfamilie Pazzi hatte schon ab 1578 mystische Erfahrungen. 1582 trat sie für 15 Tage probeweise in den Konvent der Karmelitinnen der alten Observanz in ihrer Heimatstadt Florenz ein. Am 3. Januar 1583 erfolgte ihre Einkleidung, ihre Profess legte sie am 27. Mai 1584 in articulo mortis (im Angesicht des Todes) ab, starb dann aber doch nicht. Ab 1590 hatte sie vermehrt Visionen, die niedergeschrieben wurden. Ab 1598 war sie Novizenmeisterin. Sie starb am 25. Mai 1607. Ihr unverwester Körper liegt seit 1888 in einem Reliquienschrein im Karmel Santa Maria Maddalena dei Pazzi in Florenz.[1]

Werk

Maria Magdalena von Pazzi schrieb selbst nicht, doch ihre Visionen wurden in fünf Büchern niedergeschrieben[2]:

  • Quaranta giorni
  • Colloqui
  • Revelatione e Intelligenze
  • Probatione
  • Renovatione della Chiesa

Maria Magdalena von Pazzi und ihre Werke hatten bis in das 18. Jahrhundert einen großen Einfluss auf Spiritualität und Frömmigkeit, vor allem in Italien.[3]

Salvatore Sciarrino komponierte Texte der Heiligen in seinem Werk Infinito nero (1998).

Verehrung

Maria Magdalena von Pazzi wurde am 8. Mai 1626 von Papst Urban VIII. selig- und am 22. April 1669 von Papst Clemens IX. heiliggesprochen.

Ihr Gedenktag ist der 25. Mai, im Trappisten- und Zisterzienserorden der 26. Mai,[4] in Italien örtlich auch 30. März.[5]

Zu Patrozinien siehe Maria-Magdalena-de-Pazzi-Kirche

Literatur

  • José A. Martínez Puche: Nuevo año cristiano. 5. Band: Mayo. 3. Auflage. Edibesa, Madrid 2002, ISBN 8-484-07204-5, (Grandes firmas Edibesa 47), S. 468–472.
  • Wilhelm Schamoni: Das wahre Gesicht der Heiligen. Mit Imprimatur. 5. Auflage. Christiana-Verlag, Stein am Rhein 1975. ISBN 3-717-10598-1.
  • Michael Plattig, Edeltraud Klueting (Hrsg.): Kommt, um die Liebe zu lieben. Maria Magdalena von Pazzi. Aschendorff, Münster 2016, ISBN 978-3-402-12100-9. (Karmel Paperbacks; 1)

Weblinks

Bild anzeigen Commons: Maria Magdalena von Pazzi – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
  • Brief von Papst Benedikt XVI. anlässlich des 400. Todestages der Heiligen (auf Deutsch)
  • Umfangreiche Biografie auf Deutsch
  • Biografie auf Italienisch
  • Werke von und über Maria Magdalena von Pazzi in der Deutschen Digitalen Bibliothek

Quellen

  1. Biografische Daten aus den im Abschnitt Literatur angegebenen Werken.
  2. F. Nardoni (Hrsg.): Tutte le opere di santa Maria Maddalena de' Pazzi. Dai manoscritti originali. Sieben Bände. Centro internazionale del libro, Florenz 1960–1966.
  3. José A. Martínez Puche OP: Nuevo año cristiano. 5. Band: Mayo. 3. Auflage. Edibesa, Madrid 2002, ISBN 8-484-07204-5, (Grandes firmas Edibesa 47), S. 471.
  4. Maria Magdalena von Pazzi. In: Ökumenisches Heiligenlexikon. Abgerufen am 11. Dezember 2011.
  5. etwa in Melegnano, MI, cf. La Chiesa del Carmine (Memento des Originals vom 15. Juni 2010 im Internet Archive) Bild anzeigen Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.melegnano.net (pag. 1), melegnano.net (it, am Ende der Seite)

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

 

   
     
     
Hinweis:  
Bildmaterial aus der Zeit des 3. Reiches: Wir versicheren, dass die von uns angebotenen zeitgeschichtlichen Photographien und Texte aus der Zeit von 1933 bis 1945 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens angeboten werden, gem. Paragraph 86 und 86a StGB.
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)   museum. academia wadegotia
     
     
Statistik  
Warning: Use of undefined constant s - assumed 's' (this will throw an Error in a future version of PHP) in /homepages/18/d27866600/htdocs/subs/wildarea/academia/rodenahkv/wiki/index.php on line 512
21919119 Seitenaufrufe seit dem seit dem 6. Mai 2011
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sobald Texte aus der Wikipedia stammen, können diese und ggf. dort eingebettete Bilder der GNU oder sonstiger Lizenzen unterliegen. Vor einer Übernahme resp. beim Zitieren empfiehlt sich eine genaue Prüfung.
     

 

 

 

 

 

 

Dieses Subportal ist Teil der Rodena ePapers. Es gelten sowohl das dortige Impressum, wie auch der Datenschutz.